Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Familienseiten | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Erlebniswelt | Liliput Spiele
www.Familienseiten.ch - das gratis Liliput Familienseiten Webverzeichnis rund um Schwangerschaft und Geburt, Baby und Kleinkinder, Babyschwimmen, Babysittervermittlung, Familien-/Mütterzentrum, Ausflug, Ferien und Reisen, Immobilien, Kinderkleiderbörse, Secondhand Börse und Secondhand Shop. Jetzt Ihre Webseite kostenlos eintragen bei Liliput!
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Ausbildung / Weiterbildung in der Kinderbetreuung
 Erstausbildung? Pflegehelferin, Fachfrau Betreuung
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

NoLi

Schweiz
12 Beiträge

Erstellt am: 06.10.2008 :  10:37:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Miteinander,

ich habe nun schon viele gute Ratschläge von euch gelesen, welche ihr anderen "Antwort-Bedürftigen" Menschen geschrieben habt.

Nun wäre ich froh, wenn ihr mich ebenso Tipps geben könnt.

Zu meiner Situation:
Ich bin 22 Jahre alt, verheiratet und Mutter von 2 wundervollen Söhnen (18Monate und 2 Monat).

Leider konnte ich durch tragische Familienereignisse und schlimmer Vergangenheit keine Ausbildung absolvieren. Mein Wunsch und natürlich auch mein Wille ist jedoch riesig eine vollwertige Ausbildung abschliessen zu können. Zur Zeit arbeite ich in einem Restaurant um wenigstens Arbeitsreferenzen für weitere Möglichkeiten zu erhalten und natürlich wegen des Lohnes.

Mein Mann verdient zwar als Elektromechaniker sehr gut, trotzdem möchte ich auf eigenen Beinen stehen können und somit auch "mein" eigenes Geld verdienen.

Ich arbeite jeweils von 18.30 bis jweils die Gäste gegangen sind (das kann bis 00.30 Uhr oder länger gehen), in der Nacht stille ich meinen Sohn und morgens um 6.00Uhr beginnt mein Tag wieder, da der Grosse meist ab dann wach ist. Momentan packe ich diesen Alltag recht gut doch meine Zukunft ist er natürlich nicht...

Ich wählte das so, damit ich nicht auf meine Jungs verzichten und keine Fremdbetreuung wählen muss.


Nun zu meinen Vorstellungen:

Ich möchte gerne den Kurs vom SRK zur Pflegehelferin absolvieren und mich somit als Fachfrau für Betreuung weiterbilden/ausbilden. Denn Weg entschied ich deswegen, weil die Ausbildung zur FaBe nur noch 2 Jahre dauert. wenn ich 2 Jahre im Gesundheitsbereich im 60% Pensum gearbeitet habe.

Ist das aber alles realistisch? hat jemand von euch Erfahrungen damit? Wieviel verdiene ich als Pflegehelferin?

Denn Weg zur medizinischen Masseurin via Fachkurse wäre eine weitere Option die ich für mich offen stehen hab... Aber kann ich damit auch wirklich einen fixen Lohn verdienen? Die Ausbildung kostet so in etwa 8000.- (weiss der Betrag gerade nicht so genau) um aber bei EMR registriert zu werden, braucht es zusätzlich Erfahrungen im praktischen Bereich, dauert also alles eine Weile. (EMR braucht es damit ich Krankenkasse anerkannt wäre)

Ich bin hin und hergerissen und weiss einfach nicht was ich tun soll.... Was gibt es für weitere Optionen, wo ich mit Kursen/Schule zu einer Ausbildung/Diplom komme, wobei ich genügend Geld verdiene? Ich kann nebenbei nicht noch auf meine Kindern verzichten, dewegen möchte ich diesen Weg einschlagen. Genug verdienen bedeutet für mich nicht für einen Hungerlohn arbeiten zu müssen...

Ich hoffe ich habe euch nicht allzu sehr mit meinem Anliegen zugetextet... Denn ich habe lange überlegt ob ich euch Schreiben soll oder nicht...

Liebs Grüessli NoLi

Bearbeitet von: NoLi am: 06.10.2008 10:40:44 Uhr

NoLi

Schweiz
12 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2008 :  11:01:39 Uhr  Profil anzeigen
Nachtrag:

Naja ich habe nun noch einige Berichte gelesen und bemerkt, dass der Weg zur Ausbildung als FaBe sich nicht als so einfach gestaltet....

Meine schulischen Leistungen waren nicht schlecht, jedoch konnte ich durch einen Heimaufenthalt die obigatorische Schulzeit nicht absolvieren.

Was für Möglichkeiten gibt es denn für mich, damit ich eine Ausbildung absolvieren kann?
Ehrlich gesagt bin ich, was das Berufsfeld angeht, nicht sehr genau orientiert.
Mir spielt es schlussendlich gesehen nicht so eine wichtige Rolle WAS ich erlerne sondern DAS ich etwas erlernen darf...
Ich sehe nur sehr begrenzte Möglichkeiten für eine Ausbildung, wenn überhaupt...

Eine 3jährige Lehre zu absolvieren ist für mich fast unvorstellbar, denn auf meine 2 Kiddies verzichten zu müssen, kann ich mir bei Gottes nicht vorstellen...
Aber ich versuche mich darauf einzustellen...
Zum Anfang der Seite

Hilaria

Schweiz
28 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2008 :  11:46:43 Uhr  Profil anzeigen
Hallo NoLi

An deiner Stelle würde ich mich einmal von einer Berufsberatung für Erwachsene beraten lassen. In der Schweiz bieten das die meisten Kantone an. Da ich nicht weiss wo du wohnst sollte sich das über Google finden lassen.
Diese wissen dann auch ob du evtl. einen Stipendienanspruch hast, oder ob es Stiftungen gibt die Absolventen dieser Ausbildungsrichtung unterstützen.
Ich wünsche Dir viel Erfolg!
Zum Anfang der Seite

NoLi

Schweiz
12 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2008 :  11:49:09 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Hilaria,

herzlichen Dank für deine Antwort.
Ehrlich gesagt wusste ich gar nicht das es eine Berufsberatung für Erwachsene gibt.
Ich denke ich werde diese gleich ausfindig machen und mich melden.
Ich hoffe sehr das die mich weiterbringt!!

Vielen lieben Dank!!!
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2008 :  11:54:45 Uhr  Profil anzeigen
NoLi wie wäre es, wenn du zuerst deine schulische grundausbildung beendest?

oder vielleicht findest du auch hier etwas www.berufsberatung.ch/dyn/13630.asp ich hab mich selber mal für die FaBe (entweder in der behindertenbetreuung oder kinderbetreuung) interessiert. da hätte ich obwohl ich 12 schuljahre (gymnasium) hinter mir habe, ein jahr allgemeinbildung nachholen müssen und hätte die lehre nicht verkürzt machen können, da ich die letzten jahre "nur" als tagesmutter zuhause gearbeitet habe und nicht in einer institution. das wird dann eben leider nicht angerechnet.
Zum Anfang der Seite

Mutter von einer Tochter


18 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2008 :  12:03:20 Uhr  Profil anzeigen
Hallo NoLi

Ich finde es super, dass Du eine richtige Ausbildung machen willst.

Ich verstehe, dass es für Dich schwierig ist, von Deinen Kindern weg zu sein. Aber arbeiten wirst Du ja nachher mindestens noch 30 Jahre. (Ich weiss zwar nicht, wie alt dass Du bist, aber ich schätze dass Du noch viele Jahre im Berufsleben vor Dir hast.) Und es lohnt sich sehr, eine Ausbildung, weil Du nachher (hoffentlich) etwas hat, was Dir Spass macht und Du nachher besser verdienst.

Leider weiss ich nicht, welche Ausbildung frau in Teilzeit machen kann.
Medizinische Masseurinnen arbeiten meistens selbstständig, d.h. erhalten keinen Fixlohn.

In Deinem Fall würde ich zuerst versuchen, die obligatorische Schulzeit nachzuholen. Dann hast Du viel mehr Möglichketien. Ausserdem werden Personen, welche die Schule nicht beendet haben, im Berufsleben leider oft mit Skepsis betrachtet.
Dein schrifliches Deutsch ist gut - besser als bei anderen, welche die ganze Schulzeit absolviert haben. Und Du schreibst selber, dass Deine Leistungen in der Schule nicht schlecht waren.

Ich empfehle Dir, zum Berufsberater zu gehen und abzuklären, wie Du die Schulzeit erfolgreich beenden kannst. Er/Sie kann Dir sicher auch Möglichkeiten für später aufzeigen.
Vor dem Gespräch würde ich mir überlegen, wo Deine Stärken liegen und was Du besonders gerne machst.

Viel Glück und Erfolg!

Liebe Grüsse
Mutter einer Tochter
Zum Anfang der Seite

Jilly-Billy

Schweiz
2 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2008 :  12:48:35 Uhr  Profil anzeigen
Hallo NoLi
Wow, hut ab von deinem Engagement. 2 kleine Kinder betreuen und Abends noch arbeiten, macht nicht jede mit. Ich habe ebenfalls eine Tochter (20Mt.)und bin in deinem Alter. Ich habe die Ausbildung zur Kleinkinderzieherin abgeschlossen und arbeite nun in einem Kinderhort zu 70%. Als meine Tochter zur Welt kam, war ich im 3.Lehrjahr. Mein Beruf hatte zum Glück das Vorteil, dass ich die kleine zur Arbeit mitnehmen konnte und am Anfang auch in die Schule. Jetzt nehme ich sie auch mit zur arbeit und es tut ihr auch gut unter Kinder zu kommen.
Das letzte halbe Lehrjahr war sehr anstrengend neben einem Kind 100% zu arbeiten und für die LAP zu lernen u.s.w. Aber es ist sicher machbar. Falls du dich für FaBe entscheidest, würde ich dir trotzdem empfehlen die 3 Jährige Lehre zu machen. Die 2 Jährige ist sehr anstrengend. Das Problem ist, dass viele Krippen ein Praktikum verlangen. Aber lass dich doch einmal vom Berufsberater beraten oder so. Während der Ausbildung wirst du nicht glorreich Verdienen, aber das ist halt in den meisten sozialen Berufen so.... Ich hoffe du verstehst was ich meine. Ich wünsche dir vil Glück und Erfolg für deine Stellensuche.
Grüessli
Zum Anfang der Seite

NoLi

Schweiz
12 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2008 :  14:03:25 Uhr  Profil anzeigen
Herzlichen Dank für die lieben Antworten!!

@all
Ich habe mich nun beim Berufsberater angemolden und kann mir nun ende November ein genaueres Bild von meinen Optionen machen.
Ich hoffe das ich dann etwas weiterkomme.

@obligatorische Schulzeit
Es ist eigentlich so, dass ich diese obligatorische Schulzeit grundsätzlich beendet habe.
ABER da die Institutionen oft keine Zeugnisse mit Noten abgeben, sondern nur eine schriftliche Bestätigung in der steht das ich lediglich wärend der Schulzeit anwesend war, was bei mir leider der Fall ist.
Dazu lernte ich sowieso nichts dazu, sondern musste mich mit altem Stoff und Lernmaterial rumschlagen, denn ich schon kannte.

Wie sehen die Möglichkeiten denn aus die schulische Grundbidlung aufzuholen? Muss ich dabei die ganzen Jahre, welche ich nicht gemacht habe, nochmals durch arbeiten?

@Jilly-Billy
Auch dir "Chapeau", denn deine Leistung ist ebenfalls sehr bewundernswert!!
Weisst du, ich musste schon früh meine "Kinderstube" verlassen und erwachsen (somit selbstständig) werden. Ich kenne nichts anderes, als über mich hinaus wachsen zu müssen.
Meine Mam war mit der Aufgabe als Mutter leider völlig überfordert...

@Mutter einer Tochter
Auch dir vielen Dank für deinen Beitrag.
Ich habe mir deine Worte sehr zu Herzen genommen und auch über meine Stärken und Wünsche nachgedacht.
Eigentlich gab ich mich bis jetzt mit allem zufrieden, aber auf Dauer, da hast du völlig recht, kann es DAS wirklich nicht sein.

Entschuldigt mich bitte, aber mein Kleiner hat Hunger;)
Aber ich schreibe später nochmals...

Liebs Grüessli

Bearbeitet von: NoLi am: 06.10.2008 14:04:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

Radiisli88

Schweiz
976 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2008 :  17:46:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Noli

Das mit der Ausbildung zur FaBe ist so geregelt:
Wenn du noch keine Ausbildung mit Allgemeinbildendem Abschluss hast,aber die verkürzte Ausbildung machen willst (2 Jahre), müsstest du 1 Jahr lang entweder separat die Abendschule besuchen (1x Wöchentlich) und so einen ABU Abschluss nachholen.
Oder du machst den ABU Abschluss direkt während der Ausbildung (sehr anstrengend)!
Das heisst, du gehst 2 Tage die Woche tagsüber in die Berufsschule und 1x wöchentlich einen Abend in die Abendschule um für ABU zu büffeln. Zusätzlich noch das Arbeiten in einer Institution... Das Mindestalter von 21 Jahren für die verkürzte Ausb. hats du ja erreicht. Informier dich doch Mal bei der Oda (Organisation der Arbeitswelt), die können dir bestimmt Antworten auf deine Fragen geben.
Zum Anfang der Seite

Radiisli88

Schweiz
976 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2008 :  17:51:24 Uhr  Profil anzeigen
Wenn du jetzt denkst, dass du ja genauso auch die 3 jährige Ausb. machen könntest, anstatt erst 1 Jahr ABU und dann die 2 Jahre verkürzte Ausbildung zu machen, sage ich dir gerne, warum ich es in deinem Fall nicht tun würde:

In der 3 jährigen Lehre verdienst du nur einen Lehrlingslohn:
Ca. 500.- im 1. 800.- im 2. und 1100.- im 3.
Zudem musst du neben Schule 60% arbeiten = 100%
Du verdienst in der verkürzten Ausb. mehr, musst aber glaube ich 2 Jahre Berufserfahrung mitbringen, ich glaube 60%, weiss es aber nicht genau. Und du musst in der verkürzten Ausb. eben nicht auf ein Stellenprozent von 100 kommen.
Ich wollte zuerst auch die verkürzte Ausbildung machen, weil ich vor Beginn meiner Lehre schon 1.5 Jahre dort gearbeitet habe. Leider habe ich das Mindestalter um Jahre nicht erreicht, worauf mir nur die Möglichkeit zur 3 jährigen Ausb. blieb- ist aber auch gut :-)
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2008 :  18:46:15 Uhr  Profil anzeigen
NoLi, ich kann mir nicht vorstellen, dass du noch grosse schulische Lücken aufzuholen hast. Du schreibst hervorragend, wie die Mutter einer Tochter ja auch schon sagt.

Im Gegensatz zum Radiisli würde ich aber eher zur "normalen" Lehre raten, da du eben VOR Lehrantritt schon mind. zwei Jahre Berufserfahrung in einer Institution (eigene Kinder gelten nicht!) zu mind. 60 % mitbringen musst. D.h. du müsstest jetzt 2 Jahre fast gratis arbeiten ohne Garantie auf einen anschliessenden Ausbildungsplatz. Bei der "alten" Ausbildung zur Kleinkinderzieherin musste eine junge Mutter zudem nicht 100 % arbeiten während der Lehre. Ich habe auf die Schnelle keine entsprechende Regelung gefunden, frag doch mal selber nach!

www.savoirsocial.ch/grundbildung-fabe/schulerinnen-und-berufsinteressierte/berufsbild/berufsbild-fachperson-betreuung

Uebrigens: Hast du ev. Anrecht auf Stipendien? Da du noch keine Erstausbildung hast, könnte das ja eigentlich sein. Auch hier: erkundige dich auf der Berufsberatung. Oder beim RAV.
Zum Anfang der Seite

Whisper


150 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2008 :  19:46:37 Uhr  Profil anzeigen
hallo!
ich hab gerade den pflegehelferkurs absolviert, oder besser gesagt mir fehlt noch das praktikum und die vertiefungstage.
die schule geht im ganzen 14 tage immer 2 tage pro woche den ganzen tag. danach muss man ein praktikum von 14 tagen machen(innerhalb 3oder 4 monate?) und dann etwa 6 monate nach dem letzten schultag hat man 2 tage veriefungsarbeit.

ich kann dir leider nur sagen, was man im kt graubünden so verdient... das minimum ist bei 3200 irgendwas im sg sogar bei 4000
so wurde es mir jedefalls gesagt.
ich arbeite eben noch nicht als pflegehelferin.


der kurs kostet übrigens 1950.- inklusive alles
vieleicht konnte ich dir ja trozdem etwas helfen.

Bearbeitet von: Whisper am: 06.10.2008 19:47:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

NoLi

Schweiz
12 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2008 :  07:46:39 Uhr  Profil anzeigen
Guten Morgen Zusammen,

@Helmi
Danke für dein aufstellendes Kompliment bezüglich meines Schreibstils.
Leider ist es dennoch so, dass meine Lücke wirklich riesig ist und ich dadurch sehr viel nachzuholen hätte.
Ich musste mit 13 in dieses bereits erwähnte Heim und zuvor fehlte ich oft in der Schule...

Anfänglich hatte ich zum Teil sehr Mühe ihm Alltag zurecht zu kommen, sei es in der Migros, wenn die Produkte zb. um 20% vergünstigt waren und ich nun wissen wollte wieviel ich noch bezahlen musste.
Brüche, Kommastellen berechnen, Prozent rechnen und Geometrie hatte ich bislang in der Schule nicht wirklich gelerent.
Geografie ebenso auch allgemeines Wissen fehlt mir nahezu vollständig.
Ich habe persönlich für mich versucht einiges nach zu holen, aber die Motivation lag mit der Zeit auf dem Boden.
Es ist schwierig heraus zu fühlen, wo ich beginnen soll mit dem ganzen Lernstoff, denn ich habe bei gewissen Fächern etwa ein Niveau von einem 6. Klässer bei anderen widerum höher oder gar niedriger...

Das schlimme schlussendlich für mich ist, dass ich sehr gerne in die Schule ging und damals kurz vor dem Heimübertritt eigentlich in die Sek. eingestuft werden sollte... Nun ja, leider hat sich das ganze dann anderst entwickelt...
Aber nun genug gejammert
Es ist ja nicht so, dass ich unglücklich wäre Nur bezüglich diesem Themaa etwas deprimiert

@Whisper
Danke vielmals für deine Infos!!
Wie waren denn die Kurse? Musstest du schlussendlich auch eine Prüfung ablegen?
Wie kommt man eigentlich zu dem Praktikum? Hat man da eine kleine Hilfestellung oder "muss" man sich selber darum kümmern?

@Laufbahn
Eigentlich habe ich es mir so überlegt mindestens 2 Jahre als Pflegehelferin zu arbeiten und dannach die Möglichkeit zu suchen die 2 jährige Lehre als FaBe/FaGe zu absolvieren. Die 2 Jahre Vorarbeit sind für mich eher Vor- als Nachteil, denn somit kann ich mich bestens auf die Ausbildung vorbereiten und mich bereits im Gesundheistwesen bewähren, auch in der naiven Hoffnung einer internen, weiterbildenen Lösung... (Träumen darf man ja)

Ich Frage mich eher, ob mein IQ (naja hört sich etwas doof an, fand aber kein bessere Bezeichnung dafür), auch wirklich für eine solche Ausbildung reicht oder ob ich mich dafür nicht einwenig übernehme...
mein Mann baut auf meine Sturheit auf, aber ob das auch wirklich genügt?

Ich hoffe ich texte euch nicht allzu sehr zu....
Aber ich dachte bislang wirklich, dass meine Chance auf eine berufliche Karriere gleich Null seien...
Deswegen habe ich mich völlig damit abgefunden, irgendwelche Jobs anzunehmen, welche völlig unterbezahlt und völlig missbiligend sind.
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2008 :  08:19:19 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: NoLi



mein Mann baut auf meine Sturheit auf, aber ob das auch wirklich genügt?




Das ist aber sicher die Grundvoraussetzung, nochmals eine Ausbildung ein Angriff zu nehmen, da hat dein Mann völlig recht!

Zudem: Ich habe die Geografie auch wieder total vergessen (Österreich find ich gerade noch auf der Karte, Gerba!) und rechnen können die meisten Fachangestellten Betreuung auch nicht besonders... Aber wenn dus unbedingt noch nachholen willst: Kennst du die SHL (Sorry, vergass zu fragen, wo du wohnst? Hoffentlich z'Züri!)

www.stadt-zuerich.ch/internet/ssd/shl/ueber_uns/Erwachsenenbildung.html

In St. Gallen solls aber so was ähnliches geben. Viel Erfolg!
Zum Anfang der Seite

Whisper


150 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2008 :  08:38:04 Uhr  Profil anzeigen
NoLi du hast ne PN
Zum Anfang der Seite

sommermoon

Schweiz
49 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2008 :  10:50:30 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

Also wenn du eine Ausbildung im pflegerischen suchst denke ich dass der erste Schritt sicherlicch der ist, dass du den SRK- Kurs machst und schaust ob es dir überhaupt zusagen würde. Oder lass dich direkt beraten bei der SRK oder mach dich kundig im Netz.

Mein Einstieg in die Pflege war auf jeden Fall so: Kurs als Pflegehelferin, Praktikum...... ja und jetzt arbeite ich schon seit gut 8 Jahren auf diesem Beruf.
Hab auch schon an Weiterbildungen gedacht, doch erstens musst du 60% arbeiten und das auch ein paar Jahre und dann nebenbei noch Weiterbildung, Kinder und Haushalt....... neee war mir echt zu viel. Jetzt weiss ich dass es gut so war, denn meine Kids sind und waren mir immer wichtiger. Und als Pflegehelferin habe ich auch einen schönen Job der mehr ist als das gängige Klische...... viel mehr!!
Der Lohn ist abhängig, die einen zahlen besser und andere weniger. Doch ich denke das wichtigste ist: Dass es gefällt!!
Zum Anfang der Seite

Gerba

Österreich
253 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2008 :  00:00:32 Uhr  Profil anzeigen
Hallo, NoLi! Du klingst SO motiviert und überzeugt, beweisst schon jetzt deine Ausdauer (2 kleine kinder UND jobbst nebenbei net wenig!!), DU MACHST DEINEN WEG!!!
Ich hab das Gefühl, du bist ein bissi zwiegeteilt! Einerseits hast du eine schlimme Zeit/Jugend hinter dir und hast es bestimmt net sehr leicht gehabt. Andererseits hast du jetzt einen ganzen tollen Partner, der zu dir steht und 2 süsse Jungs, und du weisst, dass du mehr kannst, als immer "nur" irgendwelche Gelegenheitsjobs anzunehmen.
GLAUB an DICH!!! Für mich klingst du wirklich überzeugend!
Und Wissenslücken haben wir doch alle mehr oder weniger, oder?! Nur net jeder gibt sie gern so offen zu wie du!!
Zum Anfang der Seite

Gerba

Österreich
253 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2008 :  00:05:23 Uhr  Profil anzeigen
Helmi!!!
Zum Anfang der Seite

Radiisli88

Schweiz
976 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2008 :  02:02:30 Uhr  Profil anzeigen
Infos für die Ausbildung zur Pflegehelferin:
www.redcross.ch/activities/edu/edu/courses/index-de.php?coursid=15

Infos für die Ausbildung zur FaBe Behindertenbereich (3 Jahre)
www.oda-gsag.ch/images/stories/downloads/InfoblattFaBe_Jan08.pdf

Infos für die Ausbildung zur FaBe Behindertenbereich (verkürzt, 2 Jahre)
www.oda-gsag.ch/images/stories/downloads/InfoblattFaGeverk_Jan08.pdf
Zum Anfang der Seite

NoLi

Schweiz
12 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2008 :  15:23:14 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Miteinander

@Helmi
Danke für deinen hilfreichen Link, ich habe mir sämtliche Infos ausgedruckt um mich zusätzlich für die Berufsberatung vorbereiten zu können.
Ob ich jedoch die Schule nachholen möchte, weiss ich nicht ganz so genau.
Ehrlich gesagt fehlt es mir hierzu etwas an Motivation, denn ich möchte arbeiten und nicht nochmals die Schulbank drücken...
Ob er diesem Satz bezüglich meiner Sturheit in Hintergedanken positiv oder negativ meinte lass ich mal so offen stehen
Für die Ausbilung ist er sicherlich nützlich

@Whisper
Danke viel vielmals für deine PN!! Ich habe mich nun für die obligate Info-Veranstaltung angemeldet und denke das dies sicher einmal mein erster Schritt sein wird, auch um dem Beruf "Gesundheitswesen" etwas näher zu gelangen.
Würde mich freuen, wenn ich erfahren dürfte, wie es bei dir weitergeht.

@Sommermoon
Woow, dass du bereits schon 8 Jahre in diesem Bereich arbeitest, beweist doch, dass das gängige Klischee völlig fehl am Platz ist!
Darf ich fragen in welchem Betrieb du arbeitest? (Spitex, Krankenhaus, Altersheim...?)

@Gerba
Hui Danke für die vielen Blumen und die Kraft die du mir sendest!!
Das tut meiner Seele mal gut
Meine Vergangenheit war wirklich nicht einfach, dennoch habe ich mit der Zeit gelernt das Positive daraus zu ziehen und in diesem Sinne kann ich sehr viel mit meinem Charakter verbinden.
Ich denke meine Vergangengeit hat mich stark gemacht und vorallem auch Reife geschenkt. Denn Spruch "was mich nicht umbringt macht mich stärker" finde ich in meinem Fall wirklich zutreffend. Es war auch immer mein Lebensmotto und auch mein (allerletztes?) Strohalm.

@Radiisli
Danke für deine Links, ich habe Sie mir zuvor zwar schon einmal angesehen aber diesmal genaustens unter die Lupe genommen

Ich möchte euch nochmals von Herzen mein Dank aussprechen!!
Ihr seit echte Goldschätze, wenn ich das mal so sagen darf
Auch gilt das an dich Helmi, denn ein sooo böser bist du nun wirklich nicht
Als vorherige stille Mitleserin, habe ich deine Offenheit eher immer sehr bewundert. Nur sollte sich deine Worte ein jeder, dem du sie richtest, ans Herz legen und darüber nachdenken, als sich "nur" persönlich angegriffen zu fühlen.

Uiih muss mal wieder
Zum Anfang der Seite

sommermoon

Schweiz
49 Beiträge

Erstellt  am: 30.10.2008 :  08:56:25 Uhr  Profil anzeigen
Hallo NoLi

Sorry dass ich so lange nicht geantwortet habe.
Hupps ist mir einfach durch die Latte .... Ja ich arbeite in einem Altersheim. Die Arbeitszeiten sind auch unregelmässig. Also gehe einfach mit einer genauen Perspektive an die Sache ran. Es ist auch ein Beruf der viel abverlangt, aber man bekommt genau so viel zurück.

Das mit dem Klischeeeeeee naja wenn du meinst, es gibt bei allen Arbeiten solche. Aber für mich stimmt es....... nur das Weekend arbeiten geht manchmal auf den Geist....

Viel Glück weiterhin
Zum Anfang der Seite
   Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Familienseiten | Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Erlebniswelt | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000