Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 AuPair - Lohn, Verträge, Vermittlungsagenturen...
 Au-Pair aus welchen Ländern?
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt am: 18.01.2008 :  10:45:11 Uhr  Profil anzeigen
Habe beim googeln widersprüchliche Angaben gefunden: aus welchen Ländern dürfen denn nun Au-Pairs in die Schweiz kommen?

Hier im Forum gab es schon einen Beitrag von einer Deutschen, die keine Bewilligung als Au-Pair gekriegt hat. Bei mir haben sich jetzt Mädchen aus Polen, Deutschland und den USA beworben. Irgendwo habe ich gelesen, dass jetzt auch Mädchen aus den neuen EU_Ländern kommen dürfen, finde das aber nicht mehr. Die Gemeinde hat keine Ahnung...sagen sie....!!!!
Woher kommen/kamen Eure Au-Pairs und wen darf ich jetzt einladen????

GirlsMommy74

Schweiz
55 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2008 :  11:28:29 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

Aus EU Ländern ist es kein Problem - aus den neuen EU Ländern und aus USA,Kanada,Australien und Neuseeland bekommt man die Bewilligung meist, muss das Au Pair seit 1.1.08 aber über eine offizielle Au Pair Agentur vermittelt bekommen.... Ich habe noch keine Agentur gefunden, die in Frage käme. Desswegen suche ich jetzt nur noch Au Pair's aus EU Ländern.
Ausserdem muss das Au Pair in der deutschen Schweiz eine nicht deutsche Muttersprache haben. Trotzdem scheint es Lücken zu geben, aber ich habe gar kein Interesse ein deutsch sprechendes Au Pair zu haben, da ich dies einen wichtigen Motivations Punkt finde, dass das Au Pair eine neue Sprache lernen kann, denn sonst ist irgendwie der tiefe Lohn etc den Au Pair's erhalten nicht gerechtfertigt.
Eine Nanny ausgebildet oder auch nicht, müsste deutlich mehr bekommen als ein Au Pair - diese kann dann auch deutsch als Muttersprache haben, kein Problem.

Liebe Grüsse
Mia
Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2008 :  12:03:16 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mia,

warum haben dann doch so viele Familien deutsche Au-Pairs??? Melden sie die als Kindermädchen an?
Mein Problem ist einfach: ich habe bisher nur Bewerbungen von Deutschen und Polinnen bekommen. Auf ein Mädchen aus den USA will ich mich nicht einlassen, es ist einfach sehr weit weg und bei Heimweh gibt es dann Probleme.
Auch wenn das Sprachen lernen mit der Sinn ist vom Au-Pair-Jahr, denke ich, es geht auch noch um die Auslandserfahrung, das Leben in einer anderen familie, die Selbständigkeit. Alles das würde ja auch für ein deutschsprachiges Mädchen gelten.
Ich habe das Gefühl, es gibt die Gesetze und die Regelungen, aber genauso viele Lücken und Schlupflöcher - über die natürlich niemand spricht..
Könnte ich eine deutsches Mädchen als Kindermädchen anmelden oder familienpraktikantin? dann wäre der Lohn nicht höher als bei einem Au-Pair und ich würde alles andere korrekt machen, wie AHV, Versicherungen etc.
Zum Anfang der Seite

midwife


71 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2008 :  14:42:57 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Kathi1970

Ich bin derselben Situation und lese mich durch all die neuen Bestimmungen durch. Ich habe auch mit ProFilia und Compagna Kontakt gehabt, aber das war auch keine Hilfe. Es geht mir wie MiaBre, ich habe noch keine Agentur gefunden und weiche nun auch auf Aupairs aus EU-Ländern aus. Mit der Personenfreizügigkeit dürfen diese hier arbeiten. Bin gespannt, wer sich alles meldet. Komisch, dass sich bei dir nur Deutsche und Polinnen beworben haben. Warum soviele Deutsche? Was ist an der Schweiz für Deutsche Aupairs so reizvoll?
Bezüglich Mädchen aus USA, Kanada oder ähnlich und Heimweh; ich habe mir die Überlegung gemacht, dass Heimweh nur vorübergehend ist und wenn die Heimat weit weg ist, können die Mädels nicht einfach abhauen und zurück kehren wie wenn sie gleich ums Eck wohnen würden

Gruss
midwife
Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2008 :  15:19:15 Uhr  Profil anzeigen
Hallo midwife,

tja, ich komme auch aus Deutschland...;-) Dor ist das alles viel einfacher geregelt mit den Au-Pairs, ich hatte 5 Jahre lang welche. Mit einer Ausnahme ging es gut, mehr oder weniger, aber sie blieben. Sie kamen aus Ukraine, Russland und die beste zum Schluss aus Kenia. Die Kinder vermissen sie immer noch...! Oft sind die Mädels aus DE die sich bewerben nicht so gut in Fremdsprachen, wollen zwischendurch heim fahren oder lieben einfach die Berge. Meist haben sie eine Ausbildung, die Studentinnen wollen batürlich eher Sprachen lernen. Mir soll's egal sein, eine familienpraktikantin ist schliesslich auch nicht besonders "exotisch"....Hauptsache ich finde jemanden und bekomme dann auch die entsprechende Bewilligung..!
Zum Anfang der Seite

Zwillinge--01

Schweiz
137 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2008 :  19:22:32 Uhr  Profil anzeigen
Hoi zäme

Neu ist auch, dass ihr Au Pairs von der ganzen Welt haben dürft, nicht nur EU und USA, Kanada, New Zealand und Australien. (Schweizweit!!!)
Auch wenn ihr ein Au-Pair aus der EU einstellt, müsst ihr über eine Organisation. Leider. (auch Schweizweit)
Neu sind die Löhne angepasst. (variiert unter den Kantonen)
Ich habe mich findig gemacht und habe eine Organisation gefunden, bei der man den Vollservice (inclusiv Betreuung und Au-Pair-Suche), den Teilservice und nur Hilfe bei den Bewilligungsabwicklungen bekommen kann. Gern könnt ihr es bei mir erfragen via PN.

Liebe Grüsse
Zwillinge--01
Zum Anfang der Seite

GirlsMommy74

Schweiz
55 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2008 :  19:51:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zwillinge,

Bist Du Dir sicher? Ich meine wegen Vermittlung über Organisation bei EU Au Pair? Ich bin mir eigentlich sicher, dass ich das richtig gelesen habe und diese Regelung nur für Au Pairs von ausserhalb der EU gilt! Ausserdem ist es nach wie vor eher aussichtslos ein Au Pair aus Afrika oder so zu bewilligen...
Naja, ich les es mal nochmals durch, aber ich denke schon, dass das so ist und die es nicht schon wieder geändert haben. Woher hast Du denn diese Information?
Hmmm - wenn das so wäre, wäre das ja echt total mühsam und die Vermittlungs Agenturen die es gibt, wären in kürzester Zeit total überlastet!
Lg
Mia
Zum Anfang der Seite

GirlsMommy74

Schweiz
55 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2008 :  20:06:50 Uhr  Profil anzeigen
Mist!
Nochmals ich..
Sorry.

Zwillinge, Du hast recht! Ich habe erst jetzt das Merkblatt durchgelesen und da steht es genauso, wie Du es geschrieben hast!!!!!!!!!
Boah... Ich weiss ja nicht, wozu ist denn noch AuPair world.net gut? Kann ich ja gar nicht mehr brauchen! Das ist ein echt schlechter Scherz, den die machen! Kann es kaum fassen.
Was gibt es für Lücken? Aus EU Ländern dürfen doch auch andere Arbeitskräfte angestellt werden!? Was gibt es da für Gesetze und für Löhne? Wie ist es, wenn ich eine Nanny aus sagen wir mal Frankreich anstellen möchte? Was gibt es da für Auflagen, weiss das einer von Euch?
glg
Mia und nochmals sorry.
Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2008 :  22:58:24 Uhr  Profil anzeigen
Prima, Miabre, das wüsste ich auch gern! Was ist, wenn ich eine Bewerberin als Nanny anstelle? Geht die dann das Gehalt was an? MUSS ich dann einen Vertrag machen mit einem Riesengehalt? Ich meine: wenn ich sie bei der Gemeinde anmelde mit einem Arbeitsvertrag von 600CHF und Kost und Logis, da fällt doch jedem auf, dass das eigentlich ein Au-Pair ist!
Es wird einem ja echt schwer gemacht! Meine Bemühungen um eine Praktikantin ab SOmmer sind ja bsiher auch umsonst....

Ich habe Schwierigkeiten, hier PNs zu schreiben. Bitte meldet Euch doch über das Forum, wenn Ihr was wisst. Oder sagt mir, wie das mit den PN funktioniert!

Zwillinge, warum postest Du den Namen nicht hier? Wegen der Überlastung der Agentur???
Zum Anfang der Seite

Zwillinge--01

Schweiz
137 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2008 :  17:35:12 Uhr  Profil anzeigen
Habe gerade auch noch mal bei http://zh.profilia.ch/index.php?t=2,1 angefragt was die Gebühren sind. Ich lass es euch wissen.

Hier sind noch die Infos die du erfragt hast

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Dienstleistungen von Wind Connections, lizenzierte Au Pair Agentur. Hier ist die aktuelle Uebersicht mit den Preisen für 2008:
>
> Suchen Sie ein geeignetes Au Pair, dann bieten wir Ihnen folgende
> Dienstleistungen:
>
> • REKRUTIERUNG UND ADMINISTRATIVE DIENSTLEISTUNGEN
>
> 1. Einmalige Registrierungsgebühr Fr. 150. Diese Gebühr beinhaltet ein Interview mit der Gastfamilie sowie das Erstellen eines Dossiers. Sollte die Agentur zu einem späteren wieder in Anspruch genommen werden entfällt diese Gebühr.
>
> 2. Es stehen Ihnen folgende zwei Dienstleistungspakete zur Auswahl:
>
> 2.1 Vollservice
>
> beinhaltet Rekrutierung, inkl. Interviews und Selektionsprozess durch die Agentur, Unterstützung bei der Einholung der notwendigen Bewilligungen, Mustervertrag zwischen Familie und Au Pair, Beratung von Familie und Au Pair während der vertaglichen Einsatzdauer. Kosten Fr. 1'050.
>
> 2.2 Teilservice
>
> beinhaltet Interview einer durch die Familie ausgewählten Au Pair
> Kandidation, Unterstützung bei der Einholung der notwendigen Bewilligungen, Mustervertrag zwischen Familie und Au Pair, Beratung von Familie und Au Pair während der vertaglichen Einsatzdauer. Kosten Fr. 800.
>
> Sollten Sie lediglich Hilfe bei der Abwicklung der notwendigen
> administrativen Arbeiten benötigen, empfehlen wir Ihnen folgenden Service:
>
> • ABWICKLUNG BEWILLIGUNGSPROZESS
>
> 1. Registrierungsgebühr Fr. 50. Diese Gebühr beinhaltet ein telefonisches Interview mit der Gastfamilie und das Erstellen eines Dossiers.
>
> 2. Admin-Service
>
> Beinhaltet lediglich die Unterstützung bei der Einholung der notwendigen Bewilligungen, einer von der Familie ausgewählten Au Pair Kandidatin. Kosten Fr. 350.
>
> Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
>
> Mit freundlichen Grüssen
>
> Andrée Wind
> Tel: 044 915 4104
> management@windconnections.ch
> www.canadalink.ch
Zum Anfang der Seite

midwife


71 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2008 :  19:13:52 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zwillinge01

Also mit ProFilia ZH hatte ich auch Kontakt und die sagten mir, dass sie - ausser der Agentur in SG - keine ausländischen Aupairs vermitteln und wenn, dann seien es nur wenige. Ob sie aus den neuen EU-Ländern vermitteln, wollen sie erst Mitte Jahr entscheiden

Ich bin echt auch von den Socken, war der Ansicht wie MiaBre, dass EU-Länder wg. der Personenfreizügigkeit kein Problem darstellt! Die Agentur die du genannt hast, ist ja sehr teuer! Soviel will ich eigentlich nicht ausgeben nur für die Suche!

Wenn ihr noch andere Lösungen gefunden habt, lasst es mich bitte wissen!

Viel Glück an uns alle
midwife
Zum Anfang der Seite

Zwillinge--01

Schweiz
137 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2008 :  19:56:22 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Midwife

Ich suche meine Au Pair immer selbst aus. Jetzt suche ich eigentlich nur eine Agentur, die mir das Formular geben, welches bestätigt, dass es über eine Organisation geht. Demzufolge muss die Organisation (z.B. Pro Filia) mir KEIN Au-Pair vermitteln, sondern nur die vom Gesetz vorgeschriebene Bestätigung geben.
Damit fallen dann auch die Vermittlunsgebühren weg. (die ja horrend sind)

Schöne Sunntig
Zwilline--01
Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2008 :  09:56:24 Uhr  Profil anzeigen
Am besten man macht gleich eine eigene Agentur auf...;-)

Ich glaube das gibt noch böse Überraschungen, denn die meisten familien wissen noch gar nichts von dem neuen Gesetz. Könnte jemand den Link posten unter dem man es nachlesen kann?

Nach wie vor habe ich nur Bewerbungen von deutschen Mädchen (über Aupairworld). Könnte ich die denn nun als Kindermädchen einstellen? Was Helmi gesagt hat, ist ja klar, ich frage mich nur, ob es da nicht irgendwelche Bestimmungen zum Mindestlohn gibt....Was sagt die Gemeinde, wenn da jemand auftaucht mit einem Vertrag mit Au-Pair-Lohn? Das ist doch mehr als deutlich, um was es da eigentlich geht...!
Zum Anfang der Seite

GirlsMommy74

Schweiz
55 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2008 :  10:16:10 Uhr  Profil anzeigen
Au Pair oder kinderfrau?

Hallo¨!
Mein Mann und ich haben gestern eine absolute mind. Auflistung gemacht, was die monatlichen Ausgaben für ein Au Pair betreffen!
Absolutes Minimum wären 1800.-!!! Das, wenn das Au Pair die Hälfte der AHV und die Hälfte der KK selber übernimmt!
Und die Vermittlung max. 500.- kostet. Und natürlich vorausgesetzt, das Au Pair bleibt ein Jahr, denn sonst wird es monatlich viel teurer, denn Immigration usw. kostet ja noch immer gleich viel!
Also, das ist schon ganz schön viel.
Denn es kann ja schnell passieren, dass die Vermittlung mehr ist!
Da kann man sich ja schon eine Kinderbetreuerin leisten - gut, nicht für 30 Stunden die Woche, aber dafür hat man den Stress nicht! *Hoff*
Wir nehmen nur noch ein Au Pair, wenn sie wirklich jedes einzelne Kriterium erfüllt, wenn wir ihr alles was sie zu tun haben könnte geschrieben haben und sie damit zufrieden ist, wenn wir telefoniert haben etc und sie mega, mega sympathisch ist!
Ansonsten macht das keinen Sinn - wir haben in den 1800.- noch nicht einmal einberechnet, was es zusätzlich kostet, wenn wir sie mit zum Skifahren und solchen Dingen mit nehmen, was wir ja tun!
Dann wird der Betrag schnell unermesslich höher..

Ist das denn noch der Sinn der Sache?

Liebe Grüsse
Mia

Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2008 :  10:33:18 Uhr  Profil anzeigen
Hallo MiaBre,

wie hast Du das denn gerechnet? Ich habe mal die AHV-Beiträge angeguckt und auf so viel komme ich nicht....Dass man Mietanteil etc. mit einrechnet, ist ja so eine Sache: ich habe die Wohnung sowieso und zahle die Miete, auch wenn ich kein Au-Pair habe.
Evtl. ist es billiger, wenn das Mädchen eine Auslands-KV aus ihrem Heimatland behält, je nachdem von wo sie kommt... Also bleiben: Taschengeld, AHV/IV, KV, Lebenshaltungskosten (aber wiederum meine ich der Unterschied ist nicht soo hoch, ob ich für eine Person mehr koche) und Monatsticket Bahn. Oder? Da komme ich aber nicht auf 1800!

Weisst Du etwas, wie es ist wenn ich eine Deutsche als Kindermädchen anstelle???

Gruss,
Kathi
Zum Anfang der Seite

GirlsMommy74

Schweiz
55 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2008 :  12:23:50 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Kathi,

Also wir haben gerechnet: mind. Lohn 700.-, AHV 5.05% (der AHV Lohn ist dann 700.- +990.-), KK ca 120.- im Monat für uns die Hälfte also 60.- (egal woher aus dem Ausland das Au Pair kommt ist dies nun obligatorisch), NBU und Berufunsfall ca 370 Jahr, 120 Lektionen Sprachschule mind. 1500.- im Jahr, Immigration 400-600.- jedes Mal, Essen etc bei uns mind. 300.- im Monat, Pauschale für Eintritte mind. 100.- pro Monat, Entschädigung für nicht eingenommene Mahlzeiten ca 100.- pro Monat (dies auch nur, wenn das Au Pair wirklich oft mit uns etwas unternimmt, sonst ist es schnell mehr), ach ja und dann kommt natürlich noch die Vermittlungsgebühr oder eben die Gebühr für die Agentur, die uns diese Bescheinigung gibt, da kommt man wohl nicht unter 400.- weg!

Die Beträge waren glaube ich so in etwa diese, mag grade nicht die Liste öffnen. Aber alles in allem waren es mind. 1800.- für uns im Monat. Ohne Mietkosten angerechnet, denn das Haus haben wir ja so oder so, doch Essen für noch eine Erwachsene Person zählt sich schnell. Wir haben alles, was geteilt werden kann geteilt und nur mit dem mind. Lohn gerechnet! Da ist also kein Bus/Tram ticket dabei oder so, das müsste das AP dann selber kaufen!

Und eben - wir fahren auch in Skiurlaub etc - da gibts schnell nochmals so 1500.- mehr!

Wie der mind. Lohn für eine Nanny aussieht weiss ich nicht.
Aber Tagesmütter, die nach Hause kommen gibt es wohl ab 10.- die Stunde, nur wo man die findet, weiss ich auch nicht.
Oder eben ein Schweizer AP!

glg
Mia

Bearbeitet von: GirlsMommy74 am: 21.01.2008 12:26:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2008 :  13:02:13 Uhr  Profil anzeigen
Ich glaube ich stecke noch zu sehr im deutschen System und rechne so wie früher bei unseren Au-Pairs in DE: Taschengeld 600-700, Monatsticket 100, KV (weiss ich eben nicht so genau, aber wenn Du sagst 120) und dann eben AHV. Im Moment haben wir ein Kindermädchen die auch bei uns isst, weswegen ich das jetzt nicht mit einrechne, es sind Ausgaben, die sowieso schon da sind. Die auswärtige Verpflegung finde ich Blödsinn, auch wenn ich die hiesigen richtlinien kenne. Aber ein Au-Pair gehört zur familie, oder? wenn sie zu Mahlzeiten nicht da ist, ist das ihr Problem. Es sei denn natürlich, wir sind unterwegs und sie MUSS sich allein verpflegen.
Dazu dann eben einmal jährlich die Gebühren, wobei ein Au-Pair aus der EU da ja weniger kostet als eins aus USA etc.

AHV: wenn ich ein Kindermädchen einstelle oder eine Praktikantin fällt das ja weg mit dem Natural- und Barlohn, sie kriegt einfach ihren Betrag. Also wäre die Variante Au-Pair aus der Eu als Kindermädchen einzustellen doch billiger - denn dann gebe ich einfach den Lohn von 700 an und davon wird die AHV berechnet?? Fragt sich nur: gibt es mindestlöhne, so dass ich das gar nicht darf?

eine Freundin von mir lebte in den USA. Es ist dort sehr schwierig, ein Au-Pair-Visum zu bekommen. Viele familien nahmen Mädchen für die erlaubten drei Monate als Touristin auf, schickten sie dann einen Monat nach Hause, dann kamen sie wieder. Wer möchte schon etwas Illegales tun? Sicher nicht, aber Gesetzeslücken nutzen ist ja kein verbrechen! Ich arbeite um meine Kinder zu ernähren. Keine Betreuung=keine Arbeit. Eine Kinderfrau KANN ich nicht bezahlen, das wären nach den üblichen Löhnen 2/3 von meinem Gehalt....
Zum Anfang der Seite

Zwillinge--01

Schweiz
137 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2008 :  13:39:09 Uhr  Profil anzeigen
Also hier ist mal der link vom Kanton Zürich, der aber für viele Kantone gilt.(ausser Lohn)
http://www.arbeitsbewilligungen.zh.ch/internet/vd/awa/e_workpermits2/de/bewilligungen_noneu/aupair_de.html

Au-pair-Angestellte sind junge Personen, die in einem fremden Sprachgebiet während einem Jahr bei einer Gastfamilie wohnen um die Sprache zu lernen. Als Gegenleistung für Kost und Logis arbeiten Au-pair-Angestellte im Haushalt der Gastfamilie mit.

Voraussetzungen

Zugelassen sind Au-pair-Angestellte, die von einer anerkannten Organisation vermittelt werden, einen Weiterbildungsaufenthalt zu ermöglichen
Das Alter muss zwischen 18 und 25 Jahre liegen
Der Besuch eines Sprachkurses in der am Aufenthaltsort gesprochenen Landessprache ist obligatorisch
Die Tätigkeit darf höchstens 30 Stunden pro Woche bei einem ganzen freien Tag pro Woche dauern
Die Tätigkeit darf lediglich leichte Hausarbeiten und Kinderbetreuung umfassen und dafür muss eine angemessene Entschädigung entrichtet werden
Au-Pair-Angestellte besitzen Wohnrecht bei der Gastfamilie und müssen über ein eigenes Zimmer verfügen.

Au-Pair Merkblatt (30 KB)

Bestimmungen
Die Aufenthaltsdauer beträgt längstens 12 Monate (ohne Verlängerungsmöglichkeit)
Für Au-pair-Angestellte aus Ländern der EU- 8/ Mitgliedstaaten gelten grundsätzlich dieselben Bestimmungen wie bei den Drittsstaatsangehörigen. Mit Rücksicht auf den Sonderstatus beträgt der Au-pair-Aufenthalt längstens zwei Jahre.

Anstellungsbedingungen
Die allgemeinen Anstellungsbedingungen richten sich nach dem Normalarbeitsvertrag für hauswirtschaftliche ArbeitnehmerInnen im Kanton Zürich. Weitere Informationen über Anstellungsbedingungen, Weiterbildung, Entlöhnung, Unfall- und Krankenversicherung, Quellensteuer, Lohnabzüge, Steuerpflicht und mehr stehen im Au-pair-Merkblatt.

Hier ist noch ein link des Merkblattes.
http://www.arbeitsbewilligungen.zh.ch/internet/vd/awa/e_workpermits2/de/bewilligungen_noneu/aupair_de.html

Ich zahle meinem AP kein Verpflegungsgeld. Wenn sie Hunger hat, kann sie jederzeit etwas von zu Hause mitnehmen. ICh finde es übertrieben, wenn sie frei hat ihr extra Geld dafür zu geben.

Die Krankenkassenprämie hängt natürlich vom der Region ab. Stadt hat natürlich am meisten zu zahlen. Ich wohne in Region 2 und zahle fürs AP (über 25) 220.- im Monat bei 500.- Franchise und HMO Modell.


Der link zum Berechnen der AHV/Iv lautet:
http://www.svazurich.ch/index/index.cfm?page=service_online_rechnen_arbeitgeber_2007

Gruss Zwillinge--01
Zum Anfang der Seite

GirlsMommy74

Schweiz
55 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2008 :  16:56:33 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zwillinge,

Wie ist das denn mit dem Verpflegungsgeld? Weil, ich bin da ja absolut Deiner Meinung und wenn ich unserem vorherigen Au Pair immer was dafür bezahlt hätte, wenn sie weg war, hätte sie extrem viel mehr verdient und das dafür, dass ich ihr extrem viel frei gegeben habe... Sind wir nicht verpflichtet diesen Betrag zu bezahlen?
Unser vorheriges AP hatte sowieso viel zu viel verdient - im Nachhinein und die hat sich sogar noch beklagt über ihr Gehalt!
Mir war nicht bewusst, dass AHV noch soviel ausmacht.. Wenn man an 5,05% denkt, scheint das ja nicht soviel zu sein, ist es aber doch...

Danke für die Links! Vorallem den mit der AHV Rechnungstabelle!
lg
Mia
Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2008 :  17:28:44 Uhr  Profil anzeigen
Ich finde zwillinge hat ganz recht: der Kühlschrank ist gefüllt nud sie kann sich bedienen. Wozu da extra Geld? oder wenn sie im Urlaub nach Hause zur familie fährt, wozu braucht sie dann Essensgeld? Das habe ich immer nur gegeben, wenn wir ohne sie weg waren und sie einkaufen musste!
Ich glaube aber, dass es generell so für uns nicht in Frage kommt...Übrigens: kostet die Arbeitsbewilligung wirklich so viel? Ist das nicht bei EU-Au-Pairs billiger?
Zum Anfang der Seite

GirlsMommy74

Schweiz
55 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2008 :  17:40:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Kathi,

Ich weiss nicht genau, wiviel es für EU Bürger kostet - aber eine Arbeitsbewilligung brauchen diese auch, den Ausländerausweis auch etc.. Ich denke mal, dass es ähnlich teuer wird.
Aber genau sagen kann ich es nicht.

lg
Mia
Zum Anfang der Seite

nasenbaer1986

Deutschland
31 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2008 :  19:06:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

ich habe eben erst eure ganzen Beiträge zu diesem Thema hier gelesen!
Aber sagt mal, versteh ich das wirklich richtig, dass man in der Schweiz keine Aupairs mehr aufnehmen darf, die nicht über eine Agentur vermittelt wurden??? Sorry für die vll dumme Frage, aber das scheint ihr ja alle auszusagen, habe davon aber noch nichts gehört!!!
Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2008 :  09:23:19 Uhr  Profil anzeigen
Habe noch etwas entdeckt: www.emis-europe.org
Allerdings weiss ich die Preise noch nicht...
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000