Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Familienseiten | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Erlebniswelt | Liliput Spiele
www.Familienseiten.ch - das gratis Liliput Familienseiten Webverzeichnis rund um Schwangerschaft und Geburt, Baby und Kleinkinder, Babyschwimmen, Babysittervermittlung, Familien-/Mütterzentrum, Ausflug, Ferien und Reisen, Immobilien, Kinderkleiderbörse, Secondhand Börse und Secondhand Shop. Jetzt Ihre Webseite kostenlos eintragen bei Liliput!
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Abnehmen, Übergewicht, Diät, Entschlackungskuren
 Erfahrung mit Magenbypass / Magenband...
 Forum geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt am: 22.04.2008 :  22:40:21 Uhr  Profil anzeigen
Der Bruder meines Freundes hat seit über 20 Jahren massive Gewichtsprobleme. Momentan wiegt er gegen 200 kg.

In letzter Zeit bekommt er immer mehr Angst wegen gesundheitlichen Problemen die da noch kommen könnten. (Er wird aber seit Jahren darauf Aufmerksam gemacht!!) Diabetes hat er schon.
Jetzt möchte er nachhaltig etwas daran verändern und möchte einen Magenbypass.

Alle unsere Vorschläge, er solle mal zuerst seine Essgewohnheiten und den Tagesablauf verändern, schiesst er in den Wind. Er sagt er hat die Kraft nicht, aber wenn ihn der Magen nach der OP dazu zwingt, dann könne er das besser.
Er ist Verkaufsleiter in einem grossen Discounter und ist oft 12 oder mehr Stunden unterwegs. Er gönnt sich keine Pausen, Verpflegung nur zwischendurch schnell im Auto vom Take Away und am Abend langt er dann richtig zu. Seit einem Unfall, tut ihm auch sein Bein weh, darum fällt die Bewegung äusserst spährlich aus.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit einem Magebypass oder kennt Ihr jemand der sowas machen liess? Wie sind Eure Erfahrungen bezgl der OP und danach?

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  09:11:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mondstern,

eine Freundin meiner Mutter hat einen solchen Magenbypass und das ist absolut kein Genuss.
Sie kann seither nur noch breiige oder flüssige Nahrung zu sich nehmen, muss extrem langsam essen und alles was ein wenig fester ist, muss sie ausserordentlich lange kauen. Tut sie das nicht, so erbricht sie sofort.
Dass man damit abnimmt ist klar, die Lebensqualität aber ebenfalls.

Die OP war, so weit ich weiss, keine allzugrosse Sache.

Sie überlegt allerdings, ob sie sich diesen Bypass wieder entfernen lässt, weil sie eben wie gesagt nicht mal mehr ein Stück Brot ohne Probleme essen kann.

Jetzt fragt sich nur, was ungesünder ist - 200kg oder eine solch seltsame Essweise mit Magenbypass???

Lg Puppilia
Zum Anfang der Seite

jaro

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  09:36:51 Uhr  Profil anzeigen
hallo puppilia,

da muss ich dir wiedersprechen, ich selber hab einen magenbypass und überhaupt keine probleme, kann alles essen und trinken ohne probleme.
ich glaub eher dass die freundin deiner mutter ein magenband hat den dort happert es mit dem essen. magenband kann man wieder entfernen bypass nicht...

mann kann normal essen, nur viel weniger, aber es geht alles.

ich würde es jederzeit wieder tun
Zum Anfang der Seite

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  09:56:19 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jaro,

du hast recht. Ich habe die beiden (Magenbypass und Magenband) verwechselt. Sie hat tatsächlich ein Magenband und damit so Mühe!

Lg Puppilia
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  10:47:31 Uhr  Profil anzeigen
Hallo, ich da keine Ahnung aber eine Frage an Jana:
Wenn man einen Magebypass hat, kann man weniger essen und nimmt ab. Was macht man wenn man genug abgenommen hat? Nimmt man dann weiter ab oder muss man dann öfter essen? Ich weiss es klingt blöd, aber was kommt nach dem gewünschten Gewichtsverlust?
Es interessiert mich weil ich letztens einen Bericht darüber gesehen habe und genau diese Frage offen blieb.
Zum Anfang der Seite

marla

Schweiz
641 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  10:57:43 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mondstern,

Du wohnst ja in der Ostschweiz, da gibt es am Kantonsspital St.Gallen ein hervorragendes Adipositaszentrum.
Verweise Deinen Bruder doch dort hin, ein generelles Problem gibt es da allerdings wenn er nicht bereit ist seine Ernährungsgewohnheiten umzustellen wird er auch da keine Hilfe bekommen. Wenn ich Dir mehr darüber berichten soll melde Dich, denn bei uns auf der Station werden diese Patienten berteut.

Frosch,
nein, man nimmt nicht " Uferlos" ab, der Körper kann nicht mehr alles verwerten und aufnehmen. In aller Regel sind die Patienten ja so Übergewichtig dass, der Weg zum "Normalgewicht " so lange ist und bis man dort angekommen ist hat sich der Körper darauf eingestellt was er benötigt, und übrigens soll mit einem Magenbypass nicht so weiter futtern wie vorher. Da muss man auch sein Essgewohnheiten ändern, das heisst, es muss auch im Kopf "klick" machen nicht nur OP und tschüss.
Zum Anfang der Seite

jaro

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  11:05:38 Uhr  Profil anzeigen
Hallo frosch,
wie maria schon geschrieben hat nimmt man eine zeitlang ab und dann pendelt sich das ein.man muss das essen ändern und auch im kopf muss es klicken.es ist eine stütze aber man muss auch selber was machen.man merkt auch wenn man genug hat es gibt ein sättigungsgefühl was vorher nicht der fall war.
nach dem gewichtsverlustt geniess ich mein neues leben und bin glücklich malkleider ab stange zu kaufen ,ein ganz neues gefühl.
Zum Anfang der Seite

jaro

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  11:10:28 Uhr  Profil anzeigen
@pupillia

ja das glaub ich das sie mit dem magenband mühe hat etwas anständiges zu essen...
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  11:20:24 Uhr  Profil anzeigen
Danke, wir beschäftigen uns öfter mit dem Tema, mein Mann ist ziemlich kompakt und das schon als Kind gewesen. Dummerweise ist er Koch, das macht es nicht einfacher.
Zum Anfang der Seite

jaro

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  11:25:34 Uhr  Profil anzeigen
hallo frosch,

von wo kommst du den?
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  11:44:12 Uhr  Profil anzeigen
schaffhausen
Zum Anfang der Seite

jaro

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  11:57:14 Uhr  Profil anzeigen
geh mal hier schauen da gibts überall genug infos..

www.adipositasverband-international.de/web
www.adipositas-chirurgie.net
www.shg-bern.ch

wenn du fragen hast kannst mich sonst gern kontaktieren.

grüassli
Zum Anfang der Seite

kruemeli

Schweiz
20 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  13:55:29 Uhr  Profil anzeigen
hallo mondstern,

meine mutter hat schon fast 10 jahre ein magenband und bypass sie hat absolut keine probleme damit.
leider hat sie soviel abgenommen das es nun nicht mehr so schön aussieht( überschüssige haut) die KK hat "nur" eine bauchstraffung übernommen und der rest nicht! trotzdem sie jetz so viel abgenommen hat traut sie sich nicht recht unter menschen weil man es halt doch sieht das alles nur runterhängt...

auch mein vater hat ein magenband, ohne bypass er jedoch hat massive probleme mit dem essen.

ist es so etwas denn wert??

ich habe leider auch starkes übergewicht,versuche es aber jetzt auf dem "normalen" weg... eine opkäme für MICH nie in frage da ich auch die negetiven seiten hautnah miterleben kann...
Zum Anfang der Seite

Blackbird


66 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  15:44:43 Uhr  Profil anzeigen
Dieses Thema könnte zeitlich nicht besser passen.

Eine Kollegin von mir wird sich vermutlich auch für einen Magenbypass entscheiden. Das Magenband würde in Ihrem Fall, ich weiss nicht ob das generell gilt, scheinbar "nur" zu einem Gewichtsverlust von 6-15 Kilos führen.

Mit wieviel % Gewichtsverlust rechnet man bei einem Magenbypass, und in welcher Zeit?
Sprich ihr sagt das Gewicht pendelt sich irgendwann ein, steigt es dann wieder?

Gruess
Zum Anfang der Seite

jaro

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  20:33:00 Uhr  Profil anzeigen
hallo blackbird,

man sagt ca.70% nimmt man ab...ca.1 jahr braucht man.es pendelt sich dann wieder ein und es knn sein dass man wieder ca.10 % zunimmt,muss aber nicht sein.
beim magenband kenne ich solche die 50 kg abgenommen haben.aber das band ist einfach viel schwieriger mit dem essen.

grüassli
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2008 :  21:12:44 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Monstern

Bei einem Gewicht von 200kg ist es sehr schwer ohne Hilfe abzunehemen, den der Körper will ja sein Gewicht aufrecht erhalten und wenn er mal weniger isst, dann folgen die Heisshungerattacken.

Ich würde ihm auch raten sich im Adipositas Zentrum in Rorschach anzumelden. Dort werden sie ihn gut beraten und auch ziemlich sicher zu einer Psychoterapeut/in schicken, die ihn betreuen wird, eine Diabetesberaterin und Ernährungsberaterin arbeiten auch dort.

Wenn er einen Diabetes mellitus hat, sind die Spätfolgen durch den Diabetes schon krass und werden nicht lange auf sich warten lassen, geschweige die Spätfolgen wegen des Übergewichtes.

Motiviert ihn etwas zu verändern, es muss aber auch im Kopf stimmen.
Die Erfolge des Magenbypass sind sehr gross, die Operation hat aber auch Risiken, die man ihm sicher genau erläutert wird.

Ich wünsche ihm viel Kraft und Motivation
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2008 :  11:56:56 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jaro, ich kämpfe mich noch durch Adipositas-Forum.
Irgendwie ist mein Mann wohl nicht dick genug...

Vielen Dank für die Adressen!
Zum Anfang der Seite

jaro

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2008 :  13:28:35 Uhr  Profil anzeigen
hallo frosch,

er muss einen BMI von 40 haben.wieviel hat er den?

grüassli
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2008 :  18:50:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen,

ich wollte mich endlich mal bedanken für Eure Beiträge. Hatte keine Zeit mich früher zu melden.

Also @ Marla es handelt sich nicht um mein Bruder, sondern um den Bruder meines Freundes. Er wohnt nicht im Kanton St.Gallen sondern Zürich. Er war schon oft bei Ärzten, war auch in einem Sanatorium. Alle sagen das gleiche, er solle einen Magenbypass machen lassen.

@ Rubi, nun ich denke er will einfach nichts von sich aus verändern und er liebt seinen Job trotz Stress. Das ist wie ein Teufelskreis, stressiger Job und keine Zeit sich zu bewegen oder gesund zu ernähren. Man kann ihn auch nicht motivieren, wenn die Familie mit ihm spricht, blockt er alles ab.

Meine Mutter hatte einige Jahre lang ein Magenband. Das ging aber gründlich schief. Sie konnte praktisch nichts mehr essen und wenn, dann nur im stehen. Meist kam dann alles wieder retour. Das was sie am besten essen konnte waren Süssigkeiten. Deshalb hat sie auch nicht abgenommen. Ihre Knochen und Gelenke haben enorm gelitten unter dem ganzen. Sie hatte bereits eine Knie OP, eine weitere folgt. Das Magenband musste sie sich wegen Unverträglichkeit wieder rausnehmen lassen und seither geht es munter weiter mit zunehmen. Sie hat bereits die 100 kg überschritten.

Ich habe keine Ahnung wie das bei ihr weiter gehen soll, denn auch sie lässt sich nicht motivieren und hat absolut keinen Durchhaltewillen.
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2008 :  21:14:59 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mondstern

er soll ja seinen Job auch weiter machen können!! Mit der Op-Magenbypass wird die vollständige Abtrennung eines Magenanteils und die Ausschaltung eines Dünndarmanteils gemacht. Die Gewichtsabnahme erfolgt durch die verminderte Resorption der Nahrungsbestandteile.

Natürlich würde man ihm nahelegen seine Essgewohnheiten zu ändern, aber er muss sicher nicht sein ganzes Leben auf den Kopf stellen, sein Leben wird sich so oder so verändern wenn er abnimmt, denn er wird fiter sein und ziemlich sicher auch Selbstbewusster

Ich denke, dass er es schon richtig sieht, dass er es nicht schaffen wird einfach so abzunehmen oder sein Leben komplett zu ändern.

Im Unispital Zürich gibt es auch ein Adipositas Zentrum

Wegen deiner Mutter: wenn sie Depressionen hat, wird sie schwerlich abnehmen, denn die Antidepressiva machen Hunger und die motivation dieser Menschen ist leider sehr tief.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2008 :  21:23:49 Uhr  Profil anzeigen
Ja das ist leider so. Sie nimmt die Medis seit über 20 Jahren. Gehört also zu ihrem täglichen Leben.
Aber ich habe es aufgegeben etwas zu sagen.

Ich habe jetzt im Forum das erste mal etwas positives über den Magenbypass gelesen. Bis anhin habe ich nur ganz schlimme Dinge gehört. Auch schon Reportagen darüber gesehen im Fernsehen. Die Personen haben das ganze nicht überlebt. Deshalb sind wir halt schon alles sehr skeptisch bezgl der OP.
Zum Anfang der Seite

marla

Schweiz
641 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2008 :  21:33:43 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mondstern,

dann ist es aber am besten wenn sich Dein Schwager in spe mal an ein Adipositszentrum wendet, wie Ruby schreibt gibt's das in Zürich auch. Dort kann er sich dann auch mit anderen austauschen die, die OP schon hinter sich haben. Solche Gespräche können denke ich ganz hifreich sein. Ausserdem werden ihm dort auch nochmal die Folgen seines Übergewichts aufgezeigt, und die sind; wie schon geschrieben wurde, recht dramatisch. Aber wenn Du ihn absolut nicht dazu bewegen kannst dort hin zu gehen, kannst Du ihm auch nicht helfen. Halt uns doch etwas auf dem laufenden ob Deine Überzeugungsarbeit erfolgreich war.
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2008 :  21:36:18 Uhr  Profil anzeigen
hallo Mondstern

jede Operation bei Menschen mit soviel Übergewicht ist ein Risiko. Der Magenbypass wird im Unispital laporoskopisch durch geführt, was das Risiko sicher senkt.

schöne Abig
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2008 :  21:40:02 Uhr  Profil anzeigen
Na klar halte ich Euch auf dem Laufenden.

Ich werde ihm heute Abend eine Mail schreiben und ihm den Vorschlag machen er solche sich in Zürich mal melden. Im moment habe ich den besten Draht zu ihm, er ist sehr offen mir gegenüber. Vielleicht weil ich nicht so auf ihn einrede....weiss es auch nicht.

Er tut mir einfach leid, ich habe ja selber Übergewicht und finde es auch nicht angenehm, aber bei ihm hat es einfach ein tragisches Ausmass angenommen.
Zum Anfang der Seite

maegae

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 04.09.2008 :  12:36:28 Uhr  Profil anzeigen
hoi tämä bi au am überlegä obi en magenbypass op wot machen
erlich gseit hani chli angscht aber ha as gfühl mach as richtigä!
bereut öber vo euch ie entscheiig?
Zum Anfang der Seite

Luigi

Schweiz
1 Beitrag

Erstellt  am: 04.09.2008 :  15:27:57 Uhr  Profil anzeigen
Guten Tag,

ich habe eine magenbypass Op vor mir ond möchte mal so fragen wie das für euch war?
Zum Anfang der Seite

Söili


53 Beiträge

Erstellt  am: 04.09.2008 :  22:56:07 Uhr  Profil anzeigen
Guten Abend
Also meine Mutter hat sich vor rund sieben Jahren ein Magenband auf Empfehlung des Arztes wegen ihrer Knieproblemen (sie war damals zu jung für künstliche Kniegelenke)einsetzen lassen. Zwei sehr gute Bekannte meiner Familie und zwei aus dem Dorf haben dies (vor meiner Mutter) ebenfalls gewagt. Zu beginn hatten alle sehr grosse Mühe mit dem Essen. Eine verlor das Gewicht nur sehr spärlich bewegte sich kaum (war zu dick da zu), eine andere nahm gar nichts ab, die dritte hatte einen durchschnittlichen Gewichtsverlust und die vierte und meine Mutter verloren über 50kg KEIN WITZ!!!
Eines haben die fünf Frauen alle gemeinsam, jede bekam nach mind. fünf Jahren oder sogar früher Probleme damit. Mussten das Magenband auswechseln, liesen sich zu neuen "Arztideen" überreden (z.B. Magenballon usw.) oder musssten das Magenband wegen plötzlichem abstossen ganz entfernen.
Alle auch meine Mutter mit ihren verlorenen 50kg hat heute wieder das Gewicht wo sie vor der Magenband-Geschichte hatte.
Ich kann so ein Magenband niemandem empfehlen. Ich bin der Überzeugung, dass ein Mensch mit Wille und natürlich Fachkundiger Unterstützung auch 50kg abnehmen kann und erst noch für länger als 10Jahre!!!

Ich war selbst lange Zeit übergewichtig, habe aber seit einem Jahr über 10kg abgenommen und das nur durch meine Ernährungsumstellung (auch im Kopf) und meinem Sprotlichen Ehrgeiz der mich vor einem Jahr pakte. Ich bin heute so fit, dass ich mich auf einen Marathon im 2009 vorbereite.

Mich würde einmal eine Langzeiterfolgsstudie dieser Magenimplantate interessieren, kenn jemand welche?
Zum Anfang der Seite

maegae

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 05.09.2008 :  19:59:18 Uhr  Profil anzeigen
aber mängisch chamer glich nit abnä es geit eifach nit er willä isch da und erlich gseit stani au unger enem grossä ruck un eifach zeinzigä was ig weis as ig u schenl mues abnä und drum duni afa mal überlegä obi en magenbypass op wot machä!
Zum Anfang der Seite

Schmetterling_26

Schweiz
1 Beitrag

Erstellt  am: 10.09.2008 :  08:35:00 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen!
Mit grossem Interesse habe ich eure Meinungen zum Thema Magenbypass gelesen. Mein Jahrestag von der Magenbypassoperation ist der 25.2.2005! Dieses Datum ist für mich der 2. Geburtstag und der Start in ein neues Leben. Der Weg dazu war nicht einfach und vorralem ist er viel schwieriger wie sich viele vorstellen können. Bei den Vorabklärungen wurde festgestellt, dass ich aufgrund von einem Gendefekt, welcher keine Fett- und Kohlenhydratverbrennung in meinem Körper veranlasst, mit ärtzlichen Kontrollen und Diäten keine Chance hatte von meinen 118,6kg bei einer Grösse von 1,57m abzunehmen. Aus diesem Grund wurde mir zu dieser Operation geraten. Ich hatte 2 Folgeoperationen und seither eine Milchalergie und eine Fettunverträglichkeit. Ich wiege heute 62kg und bin dankbar, dass ich diese Möglichkeit ein "normales" Leben in unseren heutigen Gesellschaft bekommen habe. Es gibt aber oft Momente mit denen ich kämpfe und mich frage ob es der Preis wert war. Essen ist eine wunderbare Sache und es ist täglich ein abwägen, ob ich das was ich esse nun vertrage oder nicht! Ich versuche so gut wie möglich damit umzugehen und freue mich an den schönen Momenten.
Ich wünsche einen schönen Tag und hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick in dieses Thema geben.
Zum Anfang der Seite

Sanja


252 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2008 :  18:51:05 Uhr  Profil anzeigen
Schmetterling darf ich fragen wie das bei dir jetzt mit der Haut ist?
Du hast immerhin etwa 55kg abgenommen, dann hast du jetzt doch jede Menge überschüssige Haut, ist die nicht total "kaputt", sprich zerissen und "zieht" sich deswegen nicht mehr zusammen?

Zum Anfang der Seite

maegae

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2008 :  12:10:31 Uhr  Profil anzeigen
danke schmetterling
ig cha morn zum artzt u er duet mi ameldä fürs magenbypas op
bi fro das er das macht den im moment wo es lüt wüsä das ig mues abnä heisi so vieli rät wo ig mues sägä ha scho viel usprobiert aber het nüt gnützt bi mir drum glaubi für mi isch das der richtig wäg! u ig los uf nimert me den bi fro um jedi person wo mi ungerstützt derbi den isch au en grosä schrit das zu machen. en schönä tag no
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2008 :  12:12:31 Uhr  Profil anzeigen
@ maegae könntest Du bitte hochdeutsch schreiben? Danke!
Zum Anfang der Seite

maegae

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2008 :  10:57:15 Uhr  Profil anzeigen
entschuldigung bin es nicht so gewohnt hochdeutsch zu schreiben aber werde es versuchen
so ich bin jetzt angemeldet im spital mus jetzt warten!!
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2008 :  11:04:33 Uhr  Profil anzeigen
Der Bruder meines Freundes wird morgen operiert. Wir fühlen uns alle nicht sehr wohl dabei, er hatte zwischenzeitlich grosse gesundheitlliche Probleme.

Aber er will es unbedingt und nun hoffen wir natürlich, dass es so wird wie er sich das vorstellt und dass er keine Komplikationen hat. Werde Euch sicher mitteilen wie es so läuft.

@ maegae ich wünsche Dir alle Gute.

Zum Anfang der Seite

baslerin

Schweiz
27 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2008 :  14:02:59 Uhr  Profil anzeigen
Hi Mondstern, dann drücke ich euch mal die Daumen!
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2008 :  14:34:42 Uhr  Profil anzeigen
Die OP des Bruders meines Freundes ist gut gelaufen. Anfangs hatte er nach der OP einen zu hohen Blutdruck, aber wohl im normalen Rahmen. Nach zwei Tagen durfte er Tee und flüssig Nahrung zu sich nehmen, was er jetzt darf weiss ich nicht.
Heute durfte er schon nach Hause. Musste also nur 5 Tage im Krankenhaus bleiben.
Die Ärzte sagten es sei überraschend gut gelaufen die Operation und er müsste bis Weihnachten schon mal 30 Kg leichter sein.

Ich wünsche allen die so eine OP vor sich haben viel Glück!
Zum Anfang der Seite

Radiisli88

Schweiz
976 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2008 :  16:40:48 Uhr  Profil anzeigen
Wenn er das Gefühl hat, dass es ohne Magenbypass geht, weil er die nicht Umstellen kann, wird ihm diesen auf längere Zeit hinaus auch nichts bringen.
Der Magen kann auch nach einer Magenbypass-OP wieder soweit gedehnt werden, dass da wieder vieleis hinein passt. Wegen dem Diabetes (nehme Mal an Typ2) sollte er eigentlich sowieso etwas mehr auf die Ernährung achten, denn auch dies kann gefährlich werden!
Zudem ist so ne OP glaub ich kein Zuckerschlecken, er soll doch Mal zum Arzt gehen, der wird ihn über die Risiken (die sehr gross sind) schon informieren.

Zudem glaube ich, dass so ne OP nicht einfach von der KK übernommen wird. Muss er nicht zuerst eine Kur gemacht haben, die nicht anschlägt?

Und dann wäre da noch die überschüssige Haut, die so ne OP nach sich zieht oder zur Folge hat: durch das Rapide Abnehmen (man kann ja Anfangs fast nichts mehr essen) bleibt enorm viel Haut, die dann einfach so runterhäng. Zudem ist es noch fraglicher, ob so eine OP überhaupt geht, wenn man Diabetes Ty 2 hat. Man muss sich ja strikt an Diäten halten und darf auch nicht zu wenig essen.

Ich weiss nicht, aber ich persönlich würde mir das sehr gut überlegen.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2008 :  17:57:00 Uhr  Profil anzeigen
@ Pupsmups, die OP ist schon am Montag gelaufen und er ist bereits wieder zu Hause. Die OP wurde von der Krankenkasse bezahlt. Er hat ja schon viele Abnehmversuche hinter sich.

Sicher nützt so eine OP nichts, wenn er seine Ernährung nicht ändert. Das haben ihm die Ärzte schon klar gemacht.
Er soll sich mindestens 30 Minuten Zeit nehmen für das Essen und sich nicht ablenken lassen durch Zeitung oder Fernseher.

Das mit der überschüssigen Haut...die Ärzte gehen davon aus, dass sich ein grosser Teil zurück blidet, da er noch nicht so alt ist. ¨

Naja wir werden sehen. Jetzt soll er sich mal erholen und dann sehen wir weiter.
Zum Anfang der Seite

Radiisli88

Schweiz
976 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2008 :  18:10:26 Uhr  Profil anzeigen
Na dann, gute Besserung!
Zum Anfang der Seite

maegae

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2008 :  18:34:58 Uhr  Profil anzeigen
hallo mondstern
das freut mich das die op gut gelaufen ist und wegen diabetis kan sein das das verbei geht den ich kenne jemand die hatte au diabetis und das ist jetzt weg bei ihr

pupsmups es gibt leute di können nicht abnehmen! den si haben wille das zu machen aber se geht nicht ich ken das selbst ich habe so viele diäten gemacht und war auch in der kur aber es hat nichts gebracht im gegenteil weni ich mal 2 tage nicht aufgepast habe dan habe ich schon zu genommen und es gibt manchmal auch gründe wen man eine op macht das es besser ist als sonst bei mir ist es so ich muss abnehmen und dan wen ich abgenomen hab mus ich tableten nemen wo ich wider zu nim das kan man nichts machen ist di einzige lösung vom frauenspital aber das ist mir zu blöde! da ich eine persohn gut ken wo die op von 2 jahren gemacht hat und eigentlich auch so wi mir empfolen geworden ist im spital sie hat es so versucht das ergebnis wahr si hate noch mer zu genomen durch den magenbypass hat si abgenomen und mus nich mer tableten nehmen und si hat gesagt si sei froh das si die op gemacht hat
Zum Anfang der Seite

Radiisli88

Schweiz
976 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2008 :  19:00:07 Uhr  Profil anzeigen
@ maegae

1. Habe ich nie gesagt, dass es Leute gibt, die nicht abnehmen können! Wenn du richtig liest, was ich geschriben habe, merkst du dies hoffentlich. Ich habe geschrieben, dass es keinen Sinn macht, eine solche OP zu machen, wenn man nicht bereit ist, seine Essgewohnheiten umzukrempeln! Weil sich der Magen wieder dehnen lässt und zwar ohne grosse Mühe.
2. Wenn man Meids kriegt, die einem adipös werden lassen (z.B. Kordison, Psychopharmaka etc.), dann ist es doch sinnlos, einen Magenbypass zu machen, weil man nicht aufgung des Essverhaltens adipös ist, sondern wegen den Meids.

Das war jetzt rein meine Überlegung.

Ich habe auch nicht geschrieben, dass ich gegen ne solche OP bin, nur, dass man sich das GUT überlegen soll, weil so ne OP immer noch mit vielen Risiken verbunden ist! Die Narkose ist auch nicht ohne, vorallem, wenn man an Adipositas leidet, was ja zwangshaft der Fall sein muss für nen Magenbypass. Weisst du, eigentlich weiss ich nicht, wie es ist, adipös zu sein. Ich habe damit keine Probleme. Vielleicht würde ich es auch machen, ich weiss es nicht! Ich kann schlicht und einfach aus der jetzigen Situation sagen, dass ich es eher nicht machen würde. Wäre ich jedoch adipös, würd ich vielleicht ganz anders denken. Ich kann mich nicht in eine solche Situation hineinfühlen, weil mir nun Mal die Kilos dazu fehlen :-)
Zum Anfang der Seite

maegae

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 26.09.2008 :  14:26:23 Uhr  Profil anzeigen
so ich habe di erste post vom spital bekommen so viele fragen wo si wollen wissen!

mondstern wie gehet es dem bruder deines freundes?

Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2008 :  13:53:18 Uhr  Profil anzeigen
Es geht ihm gut maegae. Er musste allerdings nochmals ins Krankenhaus, da sich eine Naht entzündet hat. Wie befürchtet haben sie ihn zu früh nach Hause gelassen. Nun ist die Wunde offen, er durfte aber nach Hause und es kommt an jedem zweiten Tag eine Spitex.

Abgenommen hat er schon 15 kg. Mit dem Essen hat er bis jetzt absolut keine Probleme. Darf halt einfach nur noch einen Bruchteil davon essen und im moment noch eher in Breiform.
Zum Anfang der Seite

maegae

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2008 :  21:44:29 Uhr  Profil anzeigen
WOHNT ER I DEMFAL ALEINE WEIL MEISTENS WEN DU ALEINE WOHNST DARF MAN ERST NACH 2 WOCHEN NACH HAUSE!
ICH KAN ZU MEINEN ELTERN ZIHEN FÜR DISE ZEIT
JA DAS ER NOCH ALES IN BREI FOHRM ESSEN MUS DAS IST NORMAL HATE MEINE KOLLEGIN GESSAGT BI IHR WERDEN ES JETZT 2 JAHRE DAS SIS GEMACHT HAT UND SI KAN FAST ALLES ESSEN GIT EIN PAR SACHEN WO SI HALT DURCHFALL BEKOMT ABER WEN MAN ES WEI GEHT ES GUT
Zum Anfang der Seite

adler

Schweiz
1 Beitrag

Erstellt  am: 29.09.2008 :  23:48:31 Uhr  Profil anzeigen
hallo radiisli88

du schreibst was interessanntes zu psychofarmaka
ich bin übergewichtig und muss psychofarmaka
meine disziplin beim abnahmen ist sehr schlecht ich essen in meiner traurigkeit immer wieder sehr viel und ungesund
ich überlege mir einen bypass zu machen was meinst du dazu

lg
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2008 :  12:32:54 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: maegae

WOHNT ER I DEMFAL ALEINE WEIL MEISTENS WEN DU ALEINE WOHNST DARF MAN ERST NACH 2 WOCHEN NACH HAUSE!
ICH KAN ZU MEINEN ELTERN ZIHEN FÜR DISE ZEIT
JA DAS ER NOCH ALES IN BREI FOHRM ESSEN MUS DAS IST NORMAL HATE MEINE KOLLEGIN GESSAGT BI IHR WERDEN ES JETZT 2 JAHRE DAS SIS GEMACHT HAT UND SI KAN FAST ALLES ESSEN GIT EIN PAR SACHEN WO SI HALT DURCHFALL BEKOMT ABER WEN MAN ES WEI GEHT ES GUT


Er ging die ersten paar Tage zu seinen Eltern. Nun ist er aber alleine bei sich zu Hause.
Zum Anfang der Seite

maegae

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2008 :  12:25:31 Uhr  Profil anzeigen
hallo adler
das mit der entscheidung für den magenbypass ist ein grosser schrit finde ich und das soldest du dir gut überlegen und am besten für dich entscheiden! den git viele di ire meinungen haben!
ich habe di erfraung gemcht das mir fiel gegen di op geraten haben! ich muste für mich sagen es stimt für mich das ich di op mach den ich habe mich invormirt und bald habe ich der erste termin beim artzt wo mich operiert! bin froh das ich mich so entschiden habe!
und erlich gesagt freu ich mich schon und irgent wie hat man auch angst das ist normal!
Zum Anfang der Seite

Icey

Schweiz
3 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2008 :  11:22:44 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jaro....

Ich überlege mir auch ein Magnebypass machen zu lassen, darum würde ich mich freuen wenn du mir einiges darüber erzählen könntest, denn für mich währe das sehr wichtig.

Ich freue mich schon etwas von dir zu hören...

Liebe Grüsse Icey
Zum Anfang der Seite

Icey

Schweiz
3 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2008 :  11:44:34 Uhr  Profil anzeigen
hallo Maegae..

Weisst du schon wann du die Operation hast? Würdest du mich einwenig darüber auf dem Laufenden halten?
Ich hatte gestern einen Besprechnungstermin, bei dem Arzt der solche Operationen durchführt, wir haben 1 1/2 Stunden über alles und jedes gesprochen. Er sagt das es bei mir die beste Lösung wäre und ich habe mich ja auch vorher schon damit auseinander gesetzt.
Er sagt er wolle jetzt als erstes einen Antrag bei der KK stellen, aber das sollte kein Problem sein, da ich alle Kriterienpunkte erfülle... danach kommen die ganzen Voruntersuchungen auf mich zu und dann natürlich die OP. Allerdings möchte ich bis Anfang nächsten Jahres warten...

Meine ganze Familie und auch mein Freund stehen hinter mir und sind zum Glück immer für mich da.

Freu mich schon auf deine Antwort...

Grüessli Icey
Zum Anfang der Seite

Icey

Schweiz
3 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  09:25:44 Uhr  Profil anzeigen
Es ist niemand da, ich glaube ich verlasse diesen Ort, denn das hilft mir so nicht weiter... leider....

Tschüssi Icey
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  12:15:14 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
ich habe euch noch einen Zwischenstand bezgl Magenbypass des Bruders meines Freundes.
Es geht ihm gut, er arbeitet wieder 100% und hat 22.5 kg abgenommen. Er kann alles essen und musste bis jetzt erst einmal erbrechen, weil er zu schnell gegessen hat. Er ist total happy und würde den Eingriff sofort wieder machen. Und man sieht es ihm auch schon mächtig an wie er abgenommen hat. Ach ja und der tolle Nebeneffekt ist, dass er praktisch kein Insulin mehr spritzen muss. Vorher musste er ganz viel spritzen!
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Familienseiten | Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Erlebniswelt | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000