Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Tagesmami, Tagesmutter, Tageseltern, Tagesfamilie
 Suche dringend 24 h Pflegefamilie im Aargau
 Forum geschlossen
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

nivani


103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  00:37:08 Uhr  Profil anzeigen
Ich würde das auch eher so machen wie Fabian. Hat wohl den Haken, dass du jetzt schon am anderen Ort angemeldet bist und schon am Montag.

Bei der Ita-Wegmann-Klinik hast du dich vermutlich nicht angemeldet und über's Wochenende kannst du das wohl auch nicht so gut...

Wenn du am Montag in dieses andere Spital gehst, meldest du dich am besten sogleich beim spitalinternen Sozialdienst -diese Dienste sind manchmal wirklich effizient und es kann gut sein, dass sie das Problem angehen.

Falls dir die nicht weiterhelfen wollen/können, so würde ich nochmals bei der Ita-Wegmann-Klinik anrufen und mich dort anmelden. Du kannst dich immer auch wieder abmelden. Aber sag mal, machst du das alles grad direkt? Oder hast du einen Hausarzt oder den psychiatrischen Notfalldienst der dich da am anderen Ort eingewiesen hat?

Bearbeitet von: nivani am: 21.06.2008 00:39:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  00:40:57 Uhr  Profil anzeigen
Nivani, stimmt, spitäler haben ja ihre eigenen Sozialdienste, die meisten jedenfalls. Hab mich dann übrigens korrigiert, da ich es selber bemerkt hatte, dass der Eintritt erst in ein bis zwei Monaten ist (siehe der anschliessend folgender Nachtrag)

@sumi, ich unterstelle ML gar nichts. Aber als Eltern sind wir nun mal verpflichtet, auch an das Wohl des Kindes zu denken und das kann ja ML ja auch. Es bringt ihr auch nichts, wenn es ihr gut geht und dem Kind nicht, oder sehe ich das falsch?

Ich hab nichts gegen Pflegeeltern. Die Pflegeeltern, die ich kenne, bestehen aber jeweils darauf, dass der richtige Weg über die Behörden oder den entsprechenden Tagesmutterverein eingehalten wird. Ich kenne jedenfalls keine Pflegeeltern, welche sagen, wende Dich direkt an uns. Aber übelnehmen kannst du es nicht, dass in der heutigen Zeit die Leute einfach vorsichtiger sind. Das hat ja nichts mit Dir persönlich zu tun bzw. ist es ja nicht persönlich gemeint. Ich glaube Dir sehr gerne, dass Du eine fürsorgliche Pflegemutter bist.
Zum Anfang der Seite

sumi

Schweiz
13 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  00:53:21 Uhr  Profil anzeigen
Fabian, nein das siehst du nicht falsch.Ich bin auch der Gemeinde unterstellt, aber die Hemmschwelle ist kleiner, wenn es am Anfang ( ich meine der erste Kontakt)nicht über die Behörden geht, für Ferienaufenthalt, das ist ja nicht für immer, mehr so, wie wenn der Kleine zu Grosseltern, Gotti oder so gehen würde. Ich melde aber jedes Kind bei der Gemeinde. Wir haben öfters Kinder, wo das Mami ins Spital oder eine Klinik Muss, und das Vielfach mitten in der Nacht, dann muss man schnell handeln.

Bearbeitet von: sumi am: 21.06.2008 01:28:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  00:54:37 Uhr  Profil anzeigen
Richtig, Fabian. Und Nivani: Deine Argumente, dass ML im Moment wohl einfach nicht in der Lage ist, am richtigen Ort die richtige Hilfe zu holen, haben mich nun doch sehr beschäftigt. Ich habe darum nun ein Mail an den Sozialdienst von Kölliken geschrieben mit einem Link auf diesen Beitrag und den Eckdaten von Mannheim Lady (Vornamen, Alter, ungefähres Geburtsdatum und Vornamen des Kindes). Damit findet die Gemeinde ganz leicht raus, um wen es sich hier handelt.

Und wenn die Behörde wirklich so professionell ist, wie sie gemäss Homepage scheint, dann wird sie sich nun mit ML direkt in Verbindung setzen und ihr und vor allem dem Kind Hilfe anbieten resp. das Kind selber fremdplatzieren.

@Sumi, Fabian hat auch hier Recht. Für die Aufnahme eines Pflegekindes braucht man eine Bewilligung vom zuständigen Jugendamt. Es wäre also schlicht verboten, das Kind einfach so notfallmässig aufzunehmen, ohne die Behörden zu informieren. Und damit unterstelle ich ebenfalls gar nichts.
Zum Anfang der Seite

sumi

Schweiz
13 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  01:06:51 Uhr  Profil anzeigen
Lieber Helmi, ich glaube du hast mich falsch verstanden. Ich informiere zusammen mit den Eltern auch die Behörden, aber meist fragen mich die Eltern, weil ich bei uns im Spital für Notfälle gemeldet bin.Ferienkinder musst du zwar melden, aber eine eigentliche Bewilligung gibt es nicht, manchmal schade.
Zum Anfang der Seite

mannheim_lady

Schweiz
103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  08:06:53 Uhr  Profil anzeigen
hallo zusammen: 1. ich kann euch verstehen, dass alles etwas verwirrend ist! aber glaubt ihr mir das das ich den überblick auch schon verlohren habe???
ich muss mich am montag bei der gemeine zum 2. gespräch melden und dan sehen wir weiter.

mein freund kann keine ferien mehr nehmen, weil er nnur noch 10 tage hat, seit ich krank bin musste er immer wieder mal 1-2 tage ferien nehmen!!!
ich kann höchstens mit der gemeinde reden ob sie und sozialhilfe geben wennmein freund zuhause bleiben wird...

zu unsere finanzen: es ist sodas mein freund im zürich oberland arbeitet, und das ist sehr teuer weil er immer etwa 30,- pro tag ausgibtt um zu essen. dan auch noch der weg mit dem auto... er ist so lange unterwegs weil er immer wieder mal stau hat auf der a1, und ja er hat noch einen kredit zu bezahlen...

ich würde am liebsten alles einfach hinschmeissen und halt jeden tag eine hand voll tabletten nehmen, aber damit ist am schluss weder mir noch meinenm sohn geholfen!!!!

nochmals zu der gemeinde: die haben mir gesagt das ich keine hilfe bekommen werde, weil mein vater "vermögend" ist!!! die sind doch einfach auch froh, wenn sie nichts bezahlen müssen...
Zum Anfang der Seite

mannheim_lady

Schweiz
103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  08:12:05 Uhr  Profil anzeigen
@helmi47: ich finde es nicht gut von dir das du das gemacht hast... weisst du ichhabe auch angst das ich dassorgerecht verliehren könnte!!!!
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  09:02:45 Uhr  Profil anzeigen
Helmi, du hast eine PN
Zum Anfang der Seite

mannheim_lady

Schweiz
103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  09:23:19 Uhr  Profil anzeigen
@helmi47: was hast du den genau geschrieben???
Zum Anfang der Seite

lonely


66 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  09:39:09 Uhr  Profil anzeigen
Also ich rate dir ab, dein Baby wegzugeben. Auch wenn du krank bist, dem Baby geht es nachher noch schlechter, wenn es so lange ohne sein Mami sein muss.

Denk einmal daran, was du ihm damit antust! Es wird ein Trauma haben, welches es sein ganzes Leben lang nicht verarbeiten wird.

Wieso kannst du dein Baby nicht mitnehmen? Es hat doch in der Klinik bestimmt genug Leute, die dich entlasten können!
Zum Anfang der Seite

lonely


66 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  09:48:19 Uhr  Profil anzeigen
An Helmi

Das finde ich absolut daneben, dass du Mannheim-Ladys Geschichte an die Behörden weitergeleitet hast. Du weisst anscheinend nicht, was du mannheim_lady damit angetan hast. Von der Vormundschaftsbehörde (Jugendamt in Deutschland) ist NIE etwas Gutes zu erwarten, die werden sie nur fertig machen, glaub mir! Einer Cousine von mir ist das passiert. Als sie um Hilfe gebeten hat wegen einer familiären Übergangssituation, wurden ihr ihre Zwillinge weggenommen! Sie kämpft seit bald drei Jahren darum, sie wieder zu bekommen.

Wenn Mannheim-Lady das gewollt hätte, hätte sie sich sicher selber an die Vormundschaftsbehörde gewandt.

Wenn Mannheim_lady das Baby endgültig weggenommen wird, was nach deiner Meldung SEHR zu befürchten ist (!), dann wird sie vermutlich nie wieder glücklich. Und du hättest das zu verantworten.

Wenn du helfen wolltest, hättest du tatkräftig helfen können und nicht einfach so etwas Unüberlegtes zu machen!
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  09:56:58 Uhr  Profil anzeigen
lonely: ich kann Helmi verstehen dass er das gemacht hat. In der Schweiz ist es ander mit der Vormundschaftbehörde. Es gibt sehr wohl unterschiede ( rede aus erfahrung) wie ein solche sage angegeangen wird, doch ich denke nicht das man desswegen ML das Kind vegnimmt. Das es möglicherweise vorübergehen einen Obhutentzug gibt ist schon möglich, doch solange sie dem Kind keinen schaden zufügt (abgesehen davon das sie in kürzester Zeit eine Betreuung suchten muss und dies im Internet macht) muss sie nichts befürchten.
Das beste was ML jetzt passieren kann ist das es für das Kind einen Beistand gibt.
Zum Anfang der Seite

taiga

Schweiz
177 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:09:53 Uhr  Profil anzeigen
Hallo wir sind hier im Internet. Man gibt Daten von sich frei und sucht Hilfe...danach findet man nein man braucht doch keine und danach möchte man eigentlich schon gerne dass geholfen wird. Jeder kann also theoretisch jeden ausfindig machen und man weiss ja nie. Und ich denke auch das professionelle Hilfe jetzt das Beste wäre, schliesslicht leben wir in der SCHWEIZ und ich denke das man Hilfe erwarten kann. Es gibt so viel Stellen auf denen man sich melden kann und auch Hilfe bekommt, aber wer nicht will bekommt auch nichts...

naja meine Meinung...
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:11:21 Uhr  Profil anzeigen
Angenommen, die Geschichte stimmt - und davon gehe ich mal aus - dann finde ich das Vorgehen von ML fahrlässig. Mir geht es wie Nuggitante: hat sie wirklich all die Orte angefragt, die ihr angegeben wurden? Und wenn ja, dann ist das Vorgehen all der Offiziellen eine Katastrophe. Die Frau braucht Hilfe. Und zwar dringend. Da sind wir uns glaub einig? Und dass diese Hilfe weder von uns aus dem Forum noch von irgendeiner gutmeinenden "Pflegemutter" sein kann, das ist auch klar. Hier sind nun wirklich unsere Behörden gefragt. Dazu haben wir sie nämlich. Wer dann schlussendlich die Hilfe bezahlt, ist wohl nebensächlich. Der "vermögende" Grossvater z.B.?

Aber wenn wir alle immer wegschauen, dann sind wir mitschuldig, wenn hier etwas Schlimmes passiert.

Ich bin vielleicht gerade etwas sensibel in dieser Beziehung, weil in meiner Nachbarschaft kürzlich ein Kind gestorben ist.

Und wars nicht in Spreitenbach, als eine verzweifelte Frau ihr Baby verhungern liess, weil sie einfach überfordert war, wegging und das Kind blieb alleine zu Hause?

Für das Kind von ML ist es besser, wenn er jetzt in stabile Situation kommt - und genauso ist es für ML besser, wenn sich jetzt jemand um sie kümmert. Sie schafft das ganz offensichtlich nicht aus eigener Kraft. Und wenn weder Vater noch Grosseltern (d.h. Eltern von ML) in der Lage sind, ihr diese Unterstützung zu bieten, dann muss das Sozialamt eingreifen. Das Kind nimmt man niemandem so einfach weg und das Sorgerecht verliert niemand, weil er mal Probleme hat. Aber vielleicht kriegt das Kind einen Beistand, so dass ML nicht ganz alleine die Verantwortung tragen muss.

PS: ist ja nicht mal sicher, dass sich in Kölliken jemand um ein komisches Mail mit komischem Link kümmert - bis jetzt haben sie ja auch nicht reagiert. ML hat sich gemäss eigenen Angaben ja schon öfters an sie gewandt.

@Lonely: Dein Misstrauen den deutschen Behörden gegenüber in Ehren: Aber mit derartigen Statements hilfst Du ML noch viel weniger. ML IST bereits sehr unglücklich – und ich will nicht verantworten, dass auch das Baby unglücklich bleibt. Mir geht es hier nämlich ums Kind und nur ums Kind.
Zum Anfang der Seite

schmetterling

Schweiz
15 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:20:02 Uhr  Profil anzeigen
Also,ich finde es gut, was Helmi gemacht hat, auch wenn es im ersten Moment hart erscheint. Ich kenne nur die Arbeit des Jugendamtes in Deutschland, aber bevor die einer Familie ihr Kind dauerhaft wegnehmen, muss schon sehr viel passieren. Und so, denke ich, ist es hier in der Schweiz, auch. Das, was ich bis jetzt gelesen habe, grenzt schon fast ein wenig an Kinderhandel. Wer garantiert, dass es dem Kind bei jemanden aus dem Internet tatsächlich gut geht? Und es könnte auch sein, dass der Krankenhausaufenthalt länger dauert und hinterher ist bestimmt auch noch Betreuung nötig, allein um ein "normales" Familienleben zu erlernen.Und das wäre am Besten von jemandem aus dem Ort zu leisten. Ausserdem ist somit die Garantie grösser das Baby regelmässig zu besuchen, am Wochenende heimzuholen,...Denn: wenn es einem eh schon nicht gut geht, wer mag dann noch durch die ganze Schweiz fahren???
Liebe Grüsse und seit den Jugendämtern gegenüber nicht so misstrauisch!
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:21:31 Uhr  Profil anzeigen
Lonely, wie das Jugendamt in Deutschland arbeitet, steht hier nicht zu Diskussion. Wir sind hier in der Schweiz und da gelten andere Gesetze. Bis in der Schweiz ein Obhutsentzug durchgeführt wird, braucht es viel. Sicher nciht, weil die Mutter an einer Postnatalen Depression handelt und Hilfe sucht! Im Gegenteil, es wird ihr hoch angerechnet, dass sie sich um Hilfe bemüht. Und so lange der Vater da ist und in ordentlichen Verhältnissen lebt, wird sicher nicht einfach das Kind weggenommen. Da würden schlichtweg die gesetzlichen Grundlagen fehlen.

ML, wenn Dein Vater vermögend ist, kann er Dir nicht etwas leihen, damit ihr die nächsten Wochen über die Runde kommt, beispielsweise wenn Dein Freund unbezahlten Urlaub nehmen müsste?

ML, ich finde nicht, dass es ein schlechtes Licht auf Dich wirft, wenn die Behörde diesen Beitrag lesen. Im Gegenteil, es widerspiegelt Deine Ängste und man kann sehr gut nachvollziehen, dass Du Dich sehr wohl um das Wohl Deines Kindes sorgst. Und ich bin überzeugt davon, dass keiner Dir weh tun möchte sondern dass man Dir helfen will. Vielleciht kann es sogar eine Chance sein. Schliesslich suchst Du Hilfe in einem seriösen Familienforum und nicht einfach irgendwo.

ML, lass es auf Dich zukommen. Ich glaube daran, dass Dir die Behörde helfen möchte (und auch helfen muss!), eine gute Lösung für Dich und Dein Kind zu finden. Niemand nimmt Dir Dein Kind weg, weil Du Hilfe suchst und aus Liebe zu Deinem Kind Deine Krankheit behandeln lässt.

Ich wünsch Dir am Montag von Herzen viel Glück!
Zum Anfang der Seite

nivani


103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:32:40 Uhr  Profil anzeigen
Helmi, das finde ich nun auch sehr fragwürdig, einfach so über ML's Kopf hinweg die Behörden zu informieren.

Ein Nachteil wird dir, ML, daraus aber sicher auch nicht erwachsen. Und Angst, dass dir deswegen das Kind weggenommen wird musst du auf gar keinen Fall haben! Liebe Mitleserinnen, versteht doch, dass ML total am Ende ihrer Kräfte ist! Es gehört ganz einfach zum Krankheitsbild, dass ihr alles egal geworden ist, sie nur noch ins Bett liegen und die Augen zumachen möchte - oder "eine Handvoll Tabletten nehmen". ML ist im Moment nicht sie selber!

Und das wissen auch die Mediziner und werden die zuständigen Leute in der Gemeinde wissen - es ist so ziemlich das Letzte ihr jetzt noch Angst zu machen es werde ihr der Kleine weggenommen.

ML ist eine sehr junge Mutter und nach 5 Monaten allein mit ihrem Baby ausgelaugt wie so viele. War ich auch und das obwohl ich Unterstützung von Eltern, Partner und Babysittern hatte.... Sie befindet sich in einer Ausnahmesituation und es werden wieder bessere und gute Zeiten kommen. Also bitte werft sie jetzt nicht in einen Sozialfall-Kindervernachlässiger-Rabenmuttertopf.

ML ich bin Anwältin und sende dir heute Abend noch eine PN mit meinen Angaben für den "Notfall"

Bearbeitet von: nivani am: 21.06.2008 10:37:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:36:13 Uhr  Profil anzeigen
Nivani, du hast mich wohl nicht richtig verstanden: ich habe genau das, was du hier geschrieben hast, auch so verstanden. ML ist am Ende ihrer Kräfte und weiss nicht mehr weiter. Also muss jemand eingreifen. Vorübergehend, bis es ihr wieder besser geht. Da sind m.E. aber Sozialarbeiter, Aerzte, Psychologen besser geeignet als gutmeindende Forumsteilnehmerinnen - und Anwälte.
Zum Anfang der Seite

mariposa74

Schweiz
16 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:37:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo mannheim lady vielleicht kann ich Dir helfen mit dem Betreuen deine Baby. meine E-Mail adresse wäre butterfly04@mysunrise.ch
Zitat:
Original erstellt von: mannheim_lady

hallo einige kennen ich sicher schon...

nun ist es so das ich ab montag in die klinik muss um meine depression zu behandeln. für 2 wochen habe ich jemanden gefunden der mir den kleinen abnehmen kann. aber nach diesen 2 wochen müsste er in eine familie kommen und dort auch bleiben für 2-4 monate...
die familie sollte im ag wohnen oder in der nähe von kölliken, das wäre am besten. sie sollte nicht schon ein baby haben da mein kleiner wurm erst 6 monate alt ist.
sonst haustiere hat er sehr gerne. sie sollten ihn behandeln als wär er ihr eigenes kind und ihm einfach viel liebe geben.... da er das im moment von mir nur selten bekommen kann...!

zu ihm: er heisst sean madox und ist wie gesagt 6 monate alt. er ist sehr pflegeleicht, wenn er den aufmerksamkeit hat...
er schläft in der nacht durch ausser manchmal will er noch 1 schoppen haben.

wenn jemand interesse hat melde dich doch bitte mit einer pn bei mir...

vielen dank!!!!!
Zum Anfang der Seite

mariposa74

Schweiz
16 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:40:11 Uhr  Profil anzeigen
oH sorry, habe vergessen, ich bin Tagesmutter aus Wohlen Ag....
Zum Anfang der Seite

mannheim_lady

Schweiz
103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:43:56 Uhr  Profil anzeigen
danke an die, die es gut meinten mit mir!!! aber ich sage nun nichts mehr zu diesem thema. ich werde es schon alleine schaffen...
denn ich werde hier als schlechte mutter hingestellt, aber wer nicht weis wie das ist soll sich dazu bitte nicht äussern!!!!
Zum Anfang der Seite

nivani


103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:45:04 Uhr  Profil anzeigen
Helmi, ja klar braucht es da Ärzte etc. und wenn sie und ihr Partner es nicht mehr selber organisieren kann sollte das jemand übernehmen. Du hättest ja deine Hilfe für diesen "Telefondienst" ANBIETEN können aber einfach ohne ihr Wissen und Gutheissen finde ich persönlich nicht in Ordnung.

Zumal sie ja ganz offensichtlich nicht ganz untätig war und es irgendwie geschafft hat sich in diese Klinik einweisen zu lassen und was ich bisherigen Beiträgen entnommen habe IST die Gemeinde ja längstens informiert.

Aber egal, ist ja nun schon geschehen und wie schon geschrieben, ein Nachteil wird ihr daraus nicht erwachsen.

Zum Anfang der Seite

mariposa74

Schweiz
16 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:50:16 Uhr  Profil anzeigen
habe gesehen entfernung wäre ca 20 minuten entfernt. wenn interesse hast kannst du dich melden. ich atrbeite mit dem gemeine wohlen zusammen.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:50:42 Uhr  Profil anzeigen
Kein Mensch stellt dich hier als schlechte Mutter hin!
Niemand, kein Einziger.
Das ist nicht so und ich möchte auch nicht dass du dir das einredest.
Aber manchmal gibt es Situationen die einem über den Kopf wachsen.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:54:54 Uhr  Profil anzeigen
@ lonely: Ich finde deinen Beitrag mehr als kontraproduktiv! Jemand braucht Hilfe und du machst ihr Angst Hilfe von Behörden und offoziellen Stellen zu erbitten bzw. einzufordern. Ich weiss nicht ob du mal eben dein Kind irgendwem aus dem Netz anvertrauen würdest, den du nicht kennst und von dem du nichts weisst. Ich nicht!
Ich habe in Bayern 7 Jahre sehr intensif mit dem Jugendamt zusammengesarbeitet und ich kenne keinen Fall wie den deiner Schwester. Auch in Deutschland gilt es die Familie zu unterstützen und zusammenzuhalten wo es nur geht. Es mag Ausnahmen geben, aber in der Regel passiert sehr viel bis ein Kind endgültig aus der Familie kommt.
Zum Anfang der Seite

mariposa74

Schweiz
16 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  11:13:51 Uhr  Profil anzeigen
Ich bin noch mal mannheim laddy ich heisse maritza, und ich was du mitmachst. Ich würde Dir gerne bei der Betreuung deine sohn helfen.... ich habeim 2004 mein sohn im 9 monat und 5 tage mein sohn tot geboren..... heute habe ich eine 2j mädchen und meine erste tochter 9j alt. Wenn die Gemeine Dir nicht bezahlt für die Betreuung deines Baby, mache ich es Dir kostenlos..... das einzige was Du bezahlen musstest wäre Windeln und was er für den Schoppen braucht. Deine situation hat mich sehr berührt und ich verstehe Dich vollkommen. Mein mann kommt auch aus Deutschland. Bist Du aus mannheim? Lg Maritza
Zum Anfang der Seite

mannheim_lady

Schweiz
103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  11:17:17 Uhr  Profil anzeigen
nein ich bin von der schweiz... danke für dein angebot aber es hat sich heute morgen eine super lösung ergeben. aber vielen dank nochmals fürs angebot!
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  11:24:34 Uhr  Profil anzeigen
ML ich glaube ehrlich gesagt nicht das Du es alleine schaffst. Es will Dir niemand schaden. Ich kann Deine Angst gut verstehen und ich weiss wie es ist wenn einem das Kind enzogen wird. Helmi wollte helfen, da er ( wie ich und viele ander übrigens auch) nicht glauben kann das die Gemeinde, die Vornundschaftbehörde Dir nicht hilft. Kann sein das es da zwischen Dir und der Gemeinde ein missverständniss gab. Manchmal braucht eine Gemeinde auch zuerst einen " gingg" von aussen bis sie was tut. Wichtig ist das Dir und dem Kind geholfen wird.Und zwar nicht nur jetzt für die Zeit des Klinikaufebthalts, sondern längerfristig. Was es kostet und wer bezahlt sollt jetzt nicht wichtig sein.
Ich glaube nicht das Dir das Kind wegg genommen wird. Denn wie schon gesagt wurde Du suchst hilfe für Deine Depression. Das wird Dir hoch angerechnet auch wenn die Gemeinde jetzt den link zu diesem Thema hat. Aber es ist sicher die beste lösung wenn die Gemeinde Dir weiterhilft um eine Pflegefamilie zu finden. Sei bitte nicht beleidigt, obwohl ich Dich gut verstehen kann.
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  11:37:33 Uhr  Profil anzeigen
Danke Inyuk, das hast schön geschrieben - und gut erkannt. Aber gerade merke ich, dass hier wieder etwas faul ist. Gestern wollte sie noch am Montag in die Klinik eintreten - heute muss sie sich am Montag auf der Gemeinde für ein zweites Gespräch melden. Und innerhalb einer halben Stunde hat sich nun eine "super lösung" ergeben? Entweder MPD oder sie braucht wirklich dringend Hilfe, da sie sich immer mehr im Dilemma verstrickt. Aber ich halt mich jetzt hier definitiv raus. Was ich tun konnte, das habe ich getan.
Zum Anfang der Seite

nivani


103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  11:45:43 Uhr  Profil anzeigen
Helmi, ...vielleicht hat sie ja am M O R G E N das Gespräch mit der Gemeinde und am Nachmittag tritt sie in die Klinik ein.

...oder sie T E L E F O N I E R T mit der Gemeinde.

....da sie ja N I C H T I N T E R N I E R T werden wird, könnte es auch sein, dass sie schon in die Klinik eintritt und trotzdem noch mal auf die Gemeinde geht.

Wieso so misstrauisch?

Und vielleicht hat ihr jemand aus Kölliken der hier mitgelesen hat eine PN geschickt heute morgen?

Freuen wir uns doch erstmal einfach mit Mannheim-Lady, dass es im Moment aussieht als hätte sich gerasde eine Tür geöffnet!

Bearbeitet von: nivani am: 21.06.2008 16:52:41 Uhr
Zum Anfang der Seite

mannheim_lady

Schweiz
103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  12:15:24 Uhr  Profil anzeigen
danke vielmals nivani

helmi wenn du so misstrauisch bist dan schreib einfach nichts mehr und du musst es ja auch nicht lesen!!!!!!

ich muss erst am späten abend in der klinik sein, nun zufrieden??????
Zum Anfang der Seite

joce


294 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  12:36:34 Uhr  Profil anzeigen
uiuiui hab da gerade mal nachgelesen..

keine einfache situation.. aber ich wünsche dir viel kraft*
Zum Anfang der Seite

Avalon

Schweiz
29 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  12:54:30 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mannheim Laidy


lch verstehe deine kk nicht. Hast du dich selber eingewiesen,oder dein Arzt? Wenn du von dir aus gehst, bezahlt sie nichts. Wenn dein Arzt dich eingewiesen hast, müsstest du eine Familienhelferin bekommen.

Als ich geboren habe. Brauchte ich mein Freund auf meiner seite. Er schlief ,ass im Spital. Und die kk zahlte einen teil daran. Er war auch nicht krank.

Alles gute
Zum Anfang der Seite

lonely


66 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  17:00:52 Uhr  Profil anzeigen
Helmi

Es sind genau solche Personen wie du, die dazu geführt haben, dass meine Cousine ihre Zwillinge nicht mehr hat. Anstatt direkt zu helfen, informiert man einfach das Jugendamt, welches bekannterweise noch nie etwas Gutes für arme Familien in der Schweiz gemacht hat sondern stets eine grosse Belastung für Familien in Notsituationen ist.

Dass du einfach eigenmächtig gehandelt hast, ist absolut verabscheuungswürdig!

Ich würde mich wirklich schämen, wenn ich dich wäre, und nicht noch damit prahlen, dass du ev. ein Kind gerettet hast.

ML, ich hoffe, dass sich eine gute Lösung ergeben hat und du dein Baby mitnehmen konntest oder es zumindest täglich sehen kannst! Viel Glück und lass dich von doofen Komentaren nicht runterkriegen. Es ist wichtig, dass du nun gut zu dir und natürlich auch zu deinem Baby schaust! Bald sieht die Welt wieder besser aus, versprochen
Zum Anfang der Seite

mannheim_lady

Schweiz
103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  17:07:03 Uhr  Profil anzeigen
lonely vielen dank.

und natürlich wurde ich durch meinen hausarzt und meinen psychiater eingewisen!!!
Zum Anfang der Seite

joce


294 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  17:09:12 Uhr  Profil anzeigen
was sehr nett wäre wenn du uns deine lösung nöch erzählst..

es gibt leute die intressiert das wirklich.

lg
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  17:12:54 Uhr  Profil anzeigen
Lonely ich glaube nicht das Du diesen fall mit dem einer Schwester in DE vergleichen kannst. Ich musst auch mal kämpfen für mein Kind,es wird kein Kind einfach so jemandem weggenommen. ML ist bemüht eine lösung zu finden, auch wenn es am " falschen" Ort ist. Dafür wird man ihr das Kind nicht wegnehmen. Zudem ist Helmi eine " normale" Person ( kein Arzt oder sonstige Amtsperson )und ich bin mir sicher das Helmi ML nicht angeschwärzt hat sondern bei der Gemeinde angeklopft um denen zu sagen : seht Ihr wie verzweifelt diese junge Mutter ist, helft ihr gefälligst auch. Mir ist klar das Helmi von Berufeswegen das nicht einfach so beruhen lassen wollte/ konnte.
Zum Anfang der Seite

mannheim_lady

Schweiz
103 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  17:20:44 Uhr  Profil anzeigen
also für die die es interessiert, ich werde meinen sohn nun für 2 wochen zu einer bekannten geben, nach diesen 2 wochen geht er zu meiner freundin und bleibt dort bis ich von der klinik zurückkommen werde. er ist am abend immer bei uns zuhause, also bei meine^m freund und am wochenende kann ich auch nachhause... mein vater übernimmt nun alle kösten, da die gemeinde so ein affen theater macht...

NOCHMALS VIELEN DANK AN ALLE DIE ES GUT GEMEINT HABEN MIT MIR!!!!!!!!!
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  18:23:41 Uhr  Profil anzeigen
das ist doch eine gute Lösung, die beste auch für den Kleinen.

Ich wünsch Dir von Herzen für die kommenden Wochen viel Kraft und dass Du bald wieder einigermassen gesund und gestärkt nach Hause zurückkehren kannst.

Viel viel Glück wünscht Dir Fabian
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  19:07:12 Uhr  Profil anzeigen
Much Ado about nothing!
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  20:00:42 Uhr  Profil anzeigen
Lonely
Ich finde das Beste was man tun kann hat Helmi gemacht!
Der Soz.dienst nimmt nicht "einfach so "Kinder weg,das hat immer gute Gründe.
Ich arbeite in dieser Branche und kann dir nur sagen...es wird alles probiert bevor jemandem das Kind weggenommen wird und wenn sich jemand auf einem Amt Meldet und Hilfe anfordert,bekommt er die auch ,ohne das einem das Kind weggenommen wird!
Und findest du das etwa in Ordnung das jemand sein Kind im Forum Anbietet?
Wir haben doch alle nur Tips gegeben,der einziege der Nägel mit Köpfen gemacht hat war und ist Helmi!
An dieser Stelle Danke Helmi,mache mir echt Sorgen um das Kind
Und noch etwas der Name Sean Madox.....hat nicht eine bekannte Schauspielerin einen Sohn der genau so heisst?
Und Plötzlich übernimmt ein Verwanter alle Finanzen????????????
Ich bin echt SAUER
Zum Anfang der Seite

Doris

Schweiz
3 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  21:18:00 Uhr  Profil anzeigen
Hallo kann keine pn lesen,
finde keinen Link "Posteingang".
Grüsse Euch
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  21:34:42 Uhr  Profil anzeigen
@doris - vielleicht hilft dir dieser Link weiter. Hier findest du eine Anleitung:

http://familienforum.liliput.ch/topic.asp?TOPIC_ID=583&SearchTerms=PN,senden
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  21:41:02 Uhr  Profil anzeigen
@flodderin, habe eben das selbe gedacht
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  21:56:30 Uhr  Profil anzeigen
Rubi:Kann nicht Englisch,was meint Flodderin?
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  22:07:38 Uhr  Profil anzeigen
@xena - ich kenne den Ausdruck "ado" nicht aber sinngemäss so in etwa "viel Aufruhr/Aufwand für nichts"!
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  22:09:09 Uhr  Profil anzeigen
Viel Lärm um nichts. Shakespeare. Oder witziger Film mit Emma Thompson
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  22:11:34 Uhr  Profil anzeigen
Danke Orphan Danke Helmi
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  22:31:00 Uhr  Profil anzeigen
@Xena, ich kann auch kein Englisch, aber Google hat eine Übersetzungstool
Helmi hat bereits geschrieben was es heisst.
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  22:31:16 Uhr  Profil anzeigen
Kommt mir jetzt auch spanisch vor, zuerst war keine Hilfe da und plötzlich, nachdem Helmi quasi Druck gemacht hat - meines Erachtens zu Recht - löst sich das plötzlich im Nichts auf?

Na ja, sei's drum.

Helmi anzugreifen, finde ich daneben. Er hat eigentlich das einzig Richtige gemacht - und das sag ich nicht, weil er zum alten Eisen hier gehört. Sondern weil zu viele Menschen die Augen verschliessen, wenn es um Kinder geht.
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000