Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Erziehungsfragen, Pädagogik, Beratung, Coaching...
 Burnout und schwanger - es wird immer schwieriger
 Forum geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt am: 07.07.2008 :  12:16:10 Uhr  Profil anzeigen
Hallo miteinander

Ich weiss nicht wohin mit meinen Gedanken, und deshalb schreib ich mal alles auf um etwas Luft zu schaffen...

Seit einigen Monaten kämpfe ich mit einem burnout und heute hab ich erfahren dass ich in der 6. SSW bin. Das ist unser 3. Kind.
Wir haben schon ein 3. Kind "geplant", aber erst nächstes Jahr.
Irgendwas mit der Verhütung hat jetzt nicht geklappt und nun bin ich schwanger. Als erstes kam eine riesen Panik in mir hoch, dann Freude und jetzt bin ich ganz durcheinander.

Ich hab eine solche riesen Angst vor dem ganzen.

Der Burnout hab ich immer wieder versucht im Griff zu kriegen. Hab mich immer wieder zusammengerissen und wieder aufgerafft. Aber in den letzten WOchen bin ich sowas von... ich kann einfach nicht mehr.
Viele Leute in meiner Umgebung sehens mir nicht mal an, dass es mir nicht gut geht, weil ich einfach eine Maske auflege und die Welt ist wieder in Ordnung. Jetzt bröckelt langsam meine Fassade und ich jetzt bin ich auch noch schwanger. Ich kann meine tausend Gefühle und Gedanken einfach nicht ganz aus mir rauslassen. Wie blockiert bin ich. Meine Familie hat mich schon nicht ernst genommen, als ich die Babyblouse hatte bei den ersten 2 Kinder. Sie sagten: Sei froh, um was du da hast. So fing ich an, mich immer mehr zu verschliessen und es wird immer schwieriger, mich selbst zu sein.

Samantha_80


1200 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2008 :  12:22:36 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Blume (gefällt mir, Dein Name :-))

Erst mal, wie definierst Du ein Burnout-Syndrom? Also wie zeigt es sich bei Dir, und woher kommt es, das meine ich :-)

Ein drittes Kind... Hmm... also wenn es Dir dabei wohl ist, und Du Dich freust (mehr oder weniger, hat ja schöne und schwierige Seiten), dann ist das doch toll.

Was ist mit Deinem Mann? Unterstützt er Dich?

Höre bloss nicht auf die Verwandten und sogenannten "Freunde, die Dir sagen wollen, wie Du Dich zu fühlen hast!!! Das ist DEIN Leben, und man kann nicht immer Strahle"frau" sein, keiner kann das!

Ich bin leider kein Experte, aber ich drücke Dir gaaanz fest die Daumen, dass es Dir bald wieder besser geht!!!

LG Samantha
Zum Anfang der Seite

stellona

Schweiz
312 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2008 :  12:29:53 Uhr  Profil anzeigen
Fiore, Fiorellina, Du musst Dir Hilfe von aussen holen. Hast Du das schon versucht ?
Ich drück Dir die Daumen, das Du für Dich und Deine Sorgen eine gute Lösung findest.
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2008 :  12:29:57 Uhr  Profil anzeigen
Danke samantha

Den Burnout hat mir mein Hausarzt diagnostiziert. Ich bin total ausgelaut, fühl mich leer und kraftlos, hab zu nichts mehr lust und funktioniere einfach. Ich wollte schon immer Superwoman sein und hab mich selbst zu diesem Zustand gebracht. Immer dieses Gefühl von der Familie, dass man was beweisen muss, weil sie dich sonst gar nicht betrachten und beachten. So doof. Das weiss ich ganz genau. Aber diese Anerkennung wünsch ich mir so sehr von meiner Familie, aber die sehen mich nicht mal.

Mein Mann ist goldig. Er unterstützt mich wo er nr kann. Aber vom Kind weiss er noch nichts. habs erst heute Morgen erfahren und musste erst mal meine Gedanken sortieren.

Meinen kindern gegenüber lass ich diese finstere Seite an mir nicht anmerken. Sie sollen das nicht mitbekommen. Sie sollen unbeschwert sein.

Ich danke dir, für deine Worte.
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2008 :  12:30:41 Uhr  Profil anzeigen
Hallo fiore,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.
Hast du mal über sowas wie einer Mutter-Kind-Kur nachgedacht?
Die kannst du bei deiner Krankenkasse beantragen. Musst halt alle Unterlagen über dein Burn-Out von deinem Hausarzt einreichen. Du kannst mit deinen Kindenr in ein Kurhotel fahren, da kannst du, solltest du das Bedürfnis haben auch psychologische Hilfe in Anspruch nehmen und deine Kinder werden ganztags betreut. Dort gäbe es viele Möglichkeiten für dich, den Alltag einmal hinter dir zu lassen und einfach zu entspannen. Einer Freundin von mir hat das geholfen, die litt auch unter dem Burn-Out Syndrom und wurde plötzlich ungewollt zum zweiten Mal schwanger. Sie war insgesamt 8 Wochen in Kur und es hat ihr super gut getan und sie konnte Kraft tanken für die Schwangerschaft und die Geburt und alles was danach kommt.

Ich wünsche dir alles Gute und jede Menge Kraft!
Zum Anfang der Seite

Harlekin

Schweiz
51 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2008 :  12:32:10 Uhr  Profil anzeigen
Hallo, das Traurig sein hatte ich nur bei meinem ersten Kind. Jetzt sind es vier und es ging bei jedem immer besser. Was wichtig ist, wenn es nicht mehr gehen sollte brauchst du von aussen Hilfe (Psychologe). Ich denke das was du jetzt Gefühlmässig durchmachst ist am Anfang immer so. Gib dir Zeit, wenn die Kinder Mittag machen leg dich auch hin. Vielleicht machst du ja schon alles was ich dir rate, wenn nicht lass einfach den Fünfer grad sein, wenn du nicht mehr magst. Ich musste herausfinden was gut für mich ist. Die Zeit hilft und wenn du Jemanden zum reden brauchst oder dich ein wenig understützten soll schreib mir. Ich schick dir viel Kraft. LG Harlekin
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2008 :  12:49:10 Uhr  Profil anzeigen
Herzlichen Dank an alle.
Flodderin, ich werde darüber nachdenken. Erst muss ich heute abend mit meinem mann über die SS reden. Dann sehe ich weiter. eins nach dem anderen.
Zum Anfang der Seite

Samantha_80


1200 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2008 :  12:52:06 Uhr  Profil anzeigen
Oh Fiore, Du Arme!!!

Du hast recht, die Familie sieht NIE was man für sie tut. Ich muss zugeben dass ich mich manchmal auch regelrecht ausgenutzt fühle, aber irgendwie lenkt mich meine Arbeit genug ab um darüber hinweg zu sehen...

Versuche doch einfach mal, nicht alles für andere zu machen sondern für Dich selber! SChliesslich bist du für dich der wichtigste Mensch im Leben (jawohl, ein bisschen Egoismus ist gesund) und versuche nicht immer allen anderen es recht zu machen, sondern so wie Du es willst!

Ja, einfach gesagt, ich weiss. Aber vielleicht gibt es etwas das Du sehr gern machen würdest, und es schon lange nicht mehr getan hast? Oder wie wärs mit einem WellnessWeekend OHNE Familie? Ich kenn' ein paar tolle Adressen...

LG Samantha
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2008 :  15:02:50 Uhr  Profil anzeigen
Ja du hast recht samantha, egoismus würde nicht schaden.
Ich versuchs mal.
Ich hab mich schon etwas beruhig und auch mit meiner Halbschwester tel. und mich ausgesprochen. Das wirkt wunder.
Jetzt hab ich alles gesagt, ist auch gut so, aber es ist einfach schade, dass die Familie nicht zueinander hält. Man kann nur auf sich selbst zählen. Echt traurig. Aber ich will jetzt nicht mehr trauern. Ich muss jetzt auf mich schauen. Denn bald sind 3 Kinder im Haus und da kanns mir nicht mehr so gehen wie heute.
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2008 :  19:29:20 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Fiore

Schön, dass du dich geoutet hast, vielleicht ist das schon ein erster Schritt, den Druck abzubauen.

Versuch nicht länger Superwoman zu sein, sei chaotisch, sei nachlässig, sei kindisch, sei verträumt, sei alles was du sein musst, um glücklich zu sein, aber sei KEINE SUPERWOMAN. Ich hasse diesen Begriff, obwohl man ihn mir dauernd um die Ohren haut. Wer ist schon Superwoman? Jede Frau hat mal nen Durchhänger, keine Lust, ist müde, abgekrampft, nervös und vielleicht auch mal unfair. Das ist doch nur normal.

Du darfst müde, abgespannt, ausgelaugt, nervös, wütend, traurig, glücklich, zufrieden, gut drauf, das alles und viel mehr darfst du sein. Sei einfach du.

Deine Familie hat auch kein Recht dir zu sagen, wofür du dankbar sein sollst. Erst wenn sie an genau dem Punkt gestanden haben, wo du bist, erst dann dürfen sie Tipps abgeben. Helfen dürfen sie dir schon vorher, indem sie dich einfach so lieben wie du bist.

Du bist ein liebenswerter, netter Mensch und eine gute Mutter, egal wie dein Haushalt aussieht, egal wie deine Kinder rumlaufen. Deshalb hoffe ich, dass du dich auf dein 3. Kind freuen und es annehmen kannst. Vielleicht würde eine professionelle Begleitung durch die Schwangerschaft dir gut tun, damit nach der Geburt für einmal der Babyblues ausbleibt und du dich und dein Kind nach der Geburt geniessen kannst.
Zum Anfang der Seite

nivani


103 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2008 :  22:38:59 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Fiore

Ich finde es einfach nur normal wenn eine Frau mit zwei kleinen Kindern sich immer wieder oder auch mehrheitlich mit den Kräften am Ende fühlt.

Übrigens, Leni, ich glaube die meisten haben sich das "Superwoman"tum da sowieso schon abgewöhnt - ohne fünf gerade sein zu lassen ist es nicht zu schaffen (ausser es gibt grosseltern, au pairs und babysitter vielleicht).

Ausserdem Fiore bist du jetzt ja in den ersten Schwangerschaftswochen wo hormonell sowieso alles aus dem Lot ist. Trotzdem, besser wird es mit Ankunft des Babies ja wohl nicht und deshalb rate ich dir möglichst bald Unterstützung zu organisieren. Müssen ja nicht Verwandete sein. Vielleicht (hoffentlich) könnt ihr euch für einige Monate eine Praktikantin leisten oder eine Babysitterin oder vielleicht wenigstens ein Nachbarmädchen, dass dir die anderen beiden mal zwei Stunden betreut...Für mich war jede Stunde Gold wert die hatte um mal in Ruhe aufzuräumen oder zu Duschen.

Kümmere dich darum möglichst bald, dann kannst du dem schönen Ereignis auch gelassener entgegensehen.

@Flodderin - falls Fiore in der Schweiz wohnt, hat sie weniger Möglichkeiten so eine Mutter-Kind-Kur zu machen. Das ist in Deutschland richtig institutionalisiert während es in der Schweiz nur etwa 5 Kliniken gibt die Kinder mitaufnehmen und die sind chronisch überlastet.
Zum Anfang der Seite

jeanne


76 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2008 :  00:28:30 Uhr  Profil anzeigen
hallo fiore. ich möchte dir auch erstmal zu deiner ss gratulieren. ich denke auch, dass du so schnell wie möglich professionelle hilfe suchen musst. für dich und für deine kinder. denn irgendwann hast du die kraft nicht mehr zu funktionieren und dann wird es immer schwieriger.
zudem such entlastung. am weekend soll der mann ran und du ruhst dich aus. ich weiss nicht wie eure finanzielle situation aussieht, aber ev. kannst du dir babysitter oder putzfrau oder beides leisten.
ich lege dir wirklich ans herz jetzt zu handeln.

alles liebe jeanne
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2008 :  08:37:44 Uhr  Profil anzeigen
Gestern abend hab ich meinem Mann mitgeteilt, dass wir ein 3. Kind erwarten.
Erst dachte er, es sei ein Witz. Dann war er so schockiert, dass er den ganzen Abend nicht mit mir geredet hat. Was mich etwas verletzt hat, aber er muss es ja erst mal realieseren und verarbeiten.
Heute Morgen hat er sich dann etwas geöffnet und sich gefreut. Er hat halt auch etwas Angst. Und es kommt so unerwartet für ihn.
Und besonders, wir haben auch ein altes Bauernhaus gefunden, welches wir gerne kaufen möchten und renovieren. Am Wochenende hatten wir noch darüber geredet, was wir zusammen alles machen könnten... und nun müssen wir alles wieder überdenken. Aber wir freuen uns auf unser 3. Kind. Das haben wir uns ja gewünscht. Es gibt Mütter (wie Leni) die mehr als 3 kinder haben und es auch schaffen.
Übrigens Leni, danke für deine Worte!!!
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2008 :  21:25:51 Uhr  Profil anzeigen
Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft.
Ich denke jetzt ist der Zeitpunkt des egoistischen Denkens und Handelns da!
Versuch etwas mehr an Dich zu denken. Wenn Du merkst es geht nicht mehr, dann lass mal die Wäsche liegen, bitte eine Nâchbarin, ob sie Dir was einkaufen geht, gib Deine Kinder an einem Abend mal Deinem Mann ab, damit Du Zeit für Dich hast!

Denk an Dich, achte gut auf Dich, dann geht es Deinen Kindern und Deinem Mann auch gut. Es nützt niemandem was wenn Du komplett erschöpft bist.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft und vor allem eine Komplikationsfreie, "leichte" Schwangerscchaft!
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2008 :  13:36:36 Uhr  Profil anzeigen
Wer hat mein Titel geändert? Ich hatte nur geschrieben: Burnout und Schwanger...........
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2008 :  13:37:59 Uhr  Profil anzeigen
Der Zwerg ändert hin und wieder Titel, falls der ursprüngliche Titel nicht aussagekräftig genug ist.
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2008 :  14:00:24 Uhr  Profil anzeigen
@fiore - ich würde dir so gerne einen guten Rat geben. Kann sehr gut nachempfinden, wie du dich fühlst. Kämpfe auch! Aber die Zeiten, in denen ich es vor den Kindern verbergen konnte, sind vorbei! Es ist sehr, sehr schwierig alleine dagegen anzukämpfen. Fast 4 Jahre konnte ich alles "geheim" halten aber irgendwann geht einfach nichts mehr.

Ich hoffe für dich, dass du deine Schwangerschaft trotzdem ein bisschen geniessen kannst.
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2008 :  14:33:18 Uhr  Profil anzeigen
Fiore

Ja es stimmt, ich habe mehr als 3 Kinder und schaffe es auch, mal mehr mal weniger, mal mit viel Lust, mal mit überhaupt keiner Lust. Mal ist man supergut drauf, mal könnte man morgens um acht die Kinder schon wieder verkaufen. Das sind normale Gefühle und die gestehe ich mir zu.

Auch du musst dir deine Gefühle, deinen Gemütszustand zugestehen, du hast ein Recht darauf.

Ich würde dir nur den Rat geben mit einem dritten Kind, geh es langsam an, nimm einen Tag nach dem anderen. Nimm dir viel Zeit für dich, wenn dein Baby schläft, setz dich mal hin und mach einfach gar nichts. Lass die Seele hie und da baumeln, ohne an den Wäscheberg, die schmutzigen Böden, die längst fällige Badzimmerputzete zu denken. Wichtig sind im Moment DU und die Kinder. Alles picobello in Schuss halten, kannst du auch noch, wenn die Kinder mal in einem Alter sind, wo sie tatkräftig mithelfen können.

Mach es gemäss dem uralten Spruch:

Eis nach em andere wie z'Paris.

Ich wünsch dir viel Kraft und Energie für die bevorstehende Schwangerschaft, trag dir wirklich gut Sorge und denk viel an dich und nicht an die anderen.
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2008 :  15:10:01 Uhr  Profil anzeigen
Ich merke, dass ich mehr und mehr keine Geduld für meinen 3jährigen habe. Er möchte ständig mit mir spielen. Ich versuch viel mit ihm zu machen, aber wenn ich keine Lust hab, dann darf ich doch auch mal sagen, er soll alleine oder mit den Tageskinder was spielen. und dann fängt er an mir Streiche zu spielen. ZB heute mittag wollte er ein Griessdessert (von der Migros) zum Nachtisch. Der hat er auch bekommen. Da ging ich in die Küche und machte die Küche fertig sauber. Es war schon 13 Uhr und ich wollte mich hinlegen.
Da er das nicht toll fand, am Tisch alleine zu sitzen, leerte er den Dessert auf seinem Stuhl und dem Tisch aus und verstrich ihn. Dann rufte er mich und sagte: Lug mal mammi. Ich fand das absolut nicht ok was er gemacht hat und war gar nicht cool. Ich schrie ihn übertrieben an und sagte ihm, er solle das alleine aufwischen. Danach fühlte ich mich schrecklich. Der arme wollte einfach mit mir sein und ich schrie ihn so an. Wenn solche Situationen sind, denke ich, ich bin ein Fall für die Supernanny. Die armen Kinder.
Zum Anfang der Seite

Samantha_80


1200 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2008 :  15:20:50 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Fiore

1. Die Supernanny wirkt vielleicht, solange sie da ist (wenn überhaupt...), was passiert wenn sie wieder geht? "Der Mensch ist ein Gewohnheitstier"....

2. Wer bist du? Superwoman? Du bist nicht perfekt und sollst es nicht sein, Du darfst müde sein, wütend, traurig, und wenn Dein Sohn merkt, dass Du Grenzen hast und auch mal nicht magst oder keine Nerven hast oder müde bist, was schadet denn das???!! Du bist ein Mensch wie jeder andere auch, und wenn Du Deinen Kindern vorlebst, dass Mami immer alles kann und immer perfekt ist und immer mag und immer Nerven hat, und nie mal schlechte Laune hat, was kriegen die dann für ein Bild von der Menschheit??!! Und meinst Du nciht, dass sie dann viel mehr versuchen Grenzen zu finden, und immer weiter gehen??

Fiore, ich bitte Dich, versuche das nicht so eng zu sehen, Du hast ein Recht auf ein bisschen Hinlegen nach dem Essen, Du hast ein Recht darauf, Du selber zu sein, und auch mal die Nerven zu verlieren. Du darfst auch mal Deinen Sohn anbrüllen, mein Gott, er wird noch viel Schlimmeres erleben wenn er grösser ist. Jeder Mensch hat seine Grenzen, und wenn Dein Sohn (auch wenn er erst 3 Jahre alt ist) solchen "Mist" macht, muss er halt mit einem Ansch... rechnen. Punkt aus.

Nobody is perfect!

Sei nicht so streng zu Dir, Du hast es unheimlich schwer, und je mehr Du Dich in solche Situationen noch mit Schuldgefühlen hinzu hineinsteigerst desto schlimmer wird Dein Burnout, da bin ich überzeugt. Mach Dir keine Vorwürfe, ich bin überzeugt Du bist eine gute Mutter, und Du liebst Deine Kids.

Hör auf Dir selber Schuldgefühle zu machen. Jede/r verliert mal die Nerven, bring mir einen der immer gefasst und perfekt ist!!! Das gibt es nämlich nicht!

Hoffe ich habe Dich ein kleines Bisschen aufgestellt??

LG Samantha
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2008 :  15:29:13 Uhr  Profil anzeigen
Mein Sohn wirkt auf mich so unsicher. Er sucht ständig Bestätigung. Er sagt mir 1000mal am Tag, dass er mich lieb habt und fragt stänig: Hast du mich auch lieb? Sehr wahrscheinlich übernimmt er meine Unsicherheiten... ich weiss auch nicht. Er hat so oft einen unsicheren Ton.
und wenn ich mich dann noch so verhalte, helfe ich ihm ja nicht. Aber eben, er darf nicht alles...
Ich danke euch allen. Ihr seid mir eine ECHTE Hilfe.
Zum Anfang der Seite

Samantha_80


1200 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2008 :  15:48:04 Uhr  Profil anzeigen
Ach Fiore, ich denke jedes Kind braucht Bestätigung. Auch wenn man viel kuschelt, vorliest und sich mit den Kindern abgibt.

Ich denke er spürt nicht Deine Unsicherheit, sondern eher, dass es Dir nicht so gut geht und ich kann mir gut vorstellen, dass Du ihm das nie sagen würdest. Hast Du ihm mal gesagt, dass Du zur Zeit einfach nicht so fit bist, und dass dies normal ist?
Vielleicht hilft ihm das, Dich besser zu verstehen!

Und das mit dem Nachtisch auf Stuhl und Tisch hätte ich auch nicht toleriert. Ich meine, wo führt das denn hin, wenn man die Kinder solche Sachen machen lässt ohne zu tadeln? Dass er demnächst das Essen quer durch die Küche wirft?

Ich finde, Du hast ihm klar gezeigt, dass er das nicht darf, dass es schlicht und einfach falsch ist.

Ich sage es nochmals: Du bist nicht Superwoman oder Supermami und die gibts auch nicht (zum Glück!!!), also versuche es auch nicht zu sein!

Lg Samantha
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2008 :  18:16:45 Uhr  Profil anzeigen
Ich denke er spürt nicht Deine Unsicherheit, sondern eher, dass es Dir nicht so gut geht und ich kann mir gut vorstellen, dass Du ihm das nie sagen würdest. Hast Du ihm mal gesagt, dass Du zur Zeit einfach nicht so fit bist, und dass dies normal ist?
Vielleicht hilft ihm das, Dich besser zu verstehen!

Danke, das werde ich tun!
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 14.07.2008 :  21:41:26 Uhr  Profil anzeigen
Mich überkommt ein ganz komisches ungutes Gefühl, dass mit meinem Baby was nicht stimmt. Ihr könnt mich als wahnsinnig oder paranoit nennen, aber dieses komische Bauchgefühl, beschäftigt mich seit ein paar Tagen. Bei meinen 1. und 2. Schwangerschaft hatte ich das nicht. Die erste Schwangerschaft war ja ganz schlimm, ich hatte ab dem 5.Monat Wehen und selbst da spürte ich, es geht ihm gut da drin. Jetzt gehts mir ganz anders. Hatte das jemand von euch? Ich hoffe ja so sehr dass ich mich täusche. Könnt ihr mir von euch erzählen? Gings euch auch so oder bin ich die einzige die spinnt?
Zum Anfang der Seite

marla

Schweiz
641 Beiträge

Erstellt  am: 14.07.2008 :  23:41:07 Uhr  Profil anzeigen
Fiore,

Du spinnst doch nicht, aber wenn Du das Gefühl hast das was nicht in Ordnung ist geh doch bitte zum Arzt! Was meinst Du denn soll mit dem Baby nicht stimmen? Denkst Du nicht auch das die ganze Situation nicht gerade zuträglich für eine entspannte Schwangerschaft ist? Deswegen kann Dein "Bauchgefühl" ja durch aus auch zutreffen, hoffe für Dich das Du nicht Recht behältst. Aber vielleicht merkt die kleine Bohne in Dir, die Umstände und das Du im Moment nicht gerade glücklich bist? Sehr schwierige Situation in der Du Dich gerade befindest, denk an Dich.
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2008 :  09:17:40 Uhr  Profil anzeigen
Fiore, wenn du meinst es stimmt etwas nicht, dann geh zu deinem Frauenarzt. Wenn der beim Ultraschall etwas auffälliges sieht, wird er dich ins KH überweisen, die haben da die besseren Geräte.
Vielleicht hat es aber wirklich etwas damnit zu tun, dass es dir selber einfach nicht so gut geht.
Ich wünsch dir viel Glück für die weitere Schwangerschaft. Versuch dich nicht verrückt zu machen.
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2008 :  13:39:39 Uhr  Profil anzeigen
am donnerstag hab ich sowieso den termin bei dem FA. Dem werd ich mal alles erklären und ich hoffe ich bin nur paranoiet.
der Hauskauf, den wir angegangen sind, bevor wir wussten, das ich schwanger bin, der macht mich eben auch so kribbelig. Mit 3 Kinder kann ich nicht mehr arbeiten für die erste Zeit und es ist einfach ein Druck den wir jetzt nicht noch zusätzlich benötigen. Im Bauernhaus ist ja auch noch soviel zu renovieren. Das hatten wir auch vor, um auch Geld wieder einzusparen. 2 Kleine Kinder, ein Baby und eine Hausrenovation, ich weiss nicht, wie wir das hinkriegen. Unsere Familie unterstützt uns da auch überhaupt nicht. evt. wäre es besser, alles zur seite zu schieben bzw das Haus sein zu lassen.
Zum Anfang der Seite

nivani


103 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2008 :  14:58:40 Uhr  Profil anzeigen
Das klingt für mich auf jeden Fall sehr viel vernünftiger. Lass das Haus jetzt sausen, da wird schon wieder etwas kommen wenn es besser passt.

Drei kleine Kinder reicht mit Sicherheit. Eine solche Reneovation allein kann dir schon den letzten Nerv ausreissen mit kleinen Kindern ist das von mir aus gesehen einfach nicht zu bewerkstelligen.
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2008 :  20:33:37 Uhr  Profil anzeigen
Fiore:Meine Kollegin hat 4 Kinder und ab der 3ten Schwangerschaft,hatte sie immer ein komisches Gefühl und machte sich viel mehr Gedanken als bei den ersten zwei Kindern.Der Frauenartzt hat ihr gesagt das sei normal,er höhre das öfter von Frauen die mehrere Kinder häten.
Du bist sicher nicht Paranoid!!!!
Wegen dem Haus,wir wohnen ineinem alten Bauernhaus,haben den Wohnteil vor 10 Jahren Renoviert.....sind aber heute noch immer irgendwo am Renovieren und flicken,ich hoffe einfach das wir in 10 Jahren mal rum sind
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2008 :  20:59:54 Uhr  Profil anzeigen
Danke Xena. Das les ich jetzt aber besonders gerne, dass nicht nur ich so bin.
Mit dem Haus: Mein Mann möchte sich so ein tolles Angebot nicht entgehen lassen, deshalb werden wir langsam und na dis na die Renovationen anpacken.
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 17.07.2008 :  21:36:22 Uhr  Profil anzeigen
Heute war ich beim FA.
Ich bin in der 7. Woche, das Baby ist 5mm klein und das Herz schlägt schon kräftig. Ich bin froh, dass bis jetzt alles io ist!
Jetzt hab ich aber Fieber und grässliche Halsschmerzen. Weiss jemand, was ich in der SS nehmen darf? Danke für jeden Tip!
Zum Anfang der Seite

nöggi

Schweiz
25 Beiträge

Erstellt  am: 18.07.2008 :  08:37:30 Uhr  Profil anzeigen
Schön, dass mit der Schwangerschaft alles in Ordnung ist!
Auf der Wochenbettabteilung betreute ich manchmal auch schwangere. Gegen Schmerzen durften diese jeweils Panadol haben. (Besser ist natürlich: keine Medi's) Halsschmerzen würde ich versuchen mit Quarkwickel zu lindern, viel trinken und Zältli lutschen.

Gute Besserung
Nöggi
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2008 :  13:43:02 Uhr  Profil anzeigen
Hallo ihr lieben.
Wollte euch mal den aktuellen Stand der Dinge schreiben und mitteilen...
Unser ältester Sohn (3,5) freut sich riesig aufs Baby. Und das entspannt mich. Er hat das schon mal durchgemacht und ich werde bei Ihn genauso wieder "arbeiten" wie als Ilaria auf die Welt kam. Er bekam eine Puppe und wurde in jeder Tat einbezogen. er zeigte so sehr sehr selten eiversucht, sondern viel Freude und Stolz. Ich hoffe es klappt auch jettz noch mals. Die Kleine kommt nicht so draus. Aber auch sie bekommt an Weihnachten ein Baby von uns.

Ich nehme mir ständig auszeiten. Wenn die Kinder nach dem Essen spielen, amch ich kurz die Küche damit ich mich während ihrer Mittagsstunde auch hinlegen kann.

Mein Mann übernimmt jetzt Wäsche und Einkaufen. Und ich mach na dis na den Haushalt.

Dank euren viele einfachen Ideen gibts jetzt wieder abwechlsungsreiche und gesunde Kost und das ist auch abgehagt.

Nur die Nacht, da erwach ich mehrmals und hab immer starkes Herzklopfen. Da kann ich nicht mehr Einschlafen und muss dann was nehmen. In diesem Moment fühl ich mich wie kurz vor einer Prüfung. ganz aufgeregt und total kribbelig. Das ist mühsam, weil dann schon 2 stunden vergehen, bis ich wieder einschlafe. Hat da jemand einen Tip zum durchschlafen?
Zum Anfang der Seite

leandro0808

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2008 :  19:46:40 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Blume
ich hab zwar nur 2 Wunschkinder, aber ich kann deine Grühle nachvollziehen. Als ich mit meiner Tochter in der 18ten Schwangerschaftswoche war, hatt ich auf einemal keine Beziehung mehr zu ihr. Unser Junior war damals knapp 2 und ziemlich anstrengend, der Haushalt überforderte mich, da die Schwangerschaft bei der Hitze ziemlich mühsam war und ich Wasser in den Beinen hatte, mit anderen Worten Weltuntergangsstimmung.
Ich hab dann mit meinem Frauenarzt darüber gesprochen und er hat mich an eine Hebamme verwiesen. Einige davon haben Zusatzausbildungen in Schwangerschaftsmassage und auch psychologische Weiterbildungen gemacht. Mit Ihr hatte ich dann 5 Sitzungen, an denen ich mich richtig "ausheulen" konnte und die mir wieder Kraft gegeben hat. Heute liebe ich meine Kleine abgöttisch (und das schon seit ihrer Geburt). Ich habe viel gelernt, wie ähnlich sich Mütter und Töchter sind und wie gross gleichzeitig der Konkurrenzkampf, da beide gleichen Geschlechts.

Rede doch mal mit deinem Gyn, vielleicht hat der ja auch einen rettenden Engel für Dich in seiner Adresskartei.

Gruss
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2008 :  19:49:36 Uhr  Profil anzeigen
Das mit der Hebamme ist eine super Idee. Danke leandro0808. Hat dich diese Hebamme auch an der Geburt betreut und wurde das von der KK bezahlt?
Zum Anfang der Seite

Badingoo

Schweiz
28 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2008 :  20:06:09 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Fiore

ich weiss wie das ist wenn mann keine kraft und energie mehr hat. Sie es mal so, das es vielleicht die Chance ist mit dem Baby das Burnout loszuwerden? Das Baby hat sich jetzt den Zeitpunkt ausgesucht um dir zu helfen und nicht zu schaden, auch wenn es im Moment eher anders wirkt. Erfreue dich an einem neuem Leben in dir. Mann kann alles schaffen wenn man nur will. Spreche doch mal mit einem Osteopath oder Chinesologe. Ich habe eine Magnetresonanz gemacht um meine verlorene Energie wieder aufzubauen. Die können dir in der Zeit helfen, auch mit Massagen wo entspannen oder Joga ?! Gruss
Zum Anfang der Seite

leandro0808

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2008 :  20:09:26 Uhr  Profil anzeigen
Diese Hebamme hat früher mit meinem Frauenarzt zusammengearbeitet im Salemspital Bern, wo er Belegbetten hat. Sie hat dann aber das Spital gewechselt und arbeitet u.a. auch selbständig in der Geburtsvorbereitung etc.
Die Krankenkasse hat anstandslos bezahlt, da mein Gyn das als Schwangerschaftsdepression angesehen hat und ein sofortiges Einschreiten nötig fand. Es kann ja jedem nur daran gelegen sein, wenn kein Baby-Blues danach auftritt. Der kann ja auch sehr langwierig sein und evtl. auch schlimm ausgehen. Red doch mal mit Deinem Gyn.
Wenn Du in der Region Bern zu Hause bist, schick mir ne PN, dann geb ich Dir den Namen des Gyn und der Hebamme.
Gruss
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2008 :  20:10:35 Uhr  Profil anzeigen
Danke Badingoo
Ich hab mich seit letzte Woche recht beruhgt. Nur das ständige Herzklopfen, als wäre ich an einer Prüfung. Das werde ich nicht los. Habe mich aber soeben in meinem Gebärspital für einen Yogakurs angemeldet. Das wird mir bestimmt helfen.
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2008 :  20:13:08 Uhr  Profil anzeigen
Leandro, leider leben wir in der Region Zürich... aber die Idee ist trotzdem gut. und hier hats ja auch genügend Hebammenzentralen. Ich frag da einfach mal nach. Oder wenn ich das nächste mal zum Gyn geh. Danke für die Idee.
Zum Anfang der Seite

Badingoo

Schweiz
28 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2008 :  22:07:59 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Fiore

das finde ich super. Gegen das Herzklopfen kann Badrian helfen. Wie geht es dir sonst in der SW?
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2008 :  22:37:58 Uhr  Profil anzeigen
Badingoo, die ersten Wochen wars mir ständig schlecht. jetzt hab ich ständig hunger und wenn ich nichts esse wirds mir schlecht... :)
Ansonsten freuen wir uns jetzt richtig doll auf unser 3. Kind- aber wir wissen auch: dann ist auch schluss.
Ich hab so dieses ewige Lampenfieber... Haus und Baby, der grosse kommt nächsten Sommer auch noch in den KIGA, die Kleine in die Spielgruppe... es schwirrft mir einfach unendlich viel im Kopf. Aber stimmt, Baldrian geh ich gleich morgen holen. Ich brauch was zum schlafen. Sonst stellt mein Kopf einfach nicht ab. Habs jetzt einige Abende mit starkem Kamillentee versucht. Aber es nützt nicht viel.
Es kommt alles gut. Mit Ruhe und Geduld und Strucktur und guter Planung... Danke dir Badingoo.
Zum Anfang der Seite

Schuwi

Schweiz
63 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2008 :  22:43:49 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Fiore
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft! Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie's Dir geht, denn ich hatte nach der Geburt unserer Zwillinge auch ein Burnout (resp. "Erschöpfungsdepression") und bin ständig auf der Hut, dass ich nicht wieder in einem Burnout ende. Meine Kinder sind inzwischen 5 und 2 x 2, und seit die Zwillingen knapp 1 waren, habe ich eine Praktikantin als Unterstützung, denn mit meiner Familie kann (und will) ich nicht rechnen.

Mir tut so gut zu lesen, dass es vielen Müttern ähnlich geht und es einfach auch eine riesen Leistung ist, kleine Kinder zu begleiten und ihnen gerecht zu werden, nebenbei noch gesund zu kochen und den Haushalt zu führen.

Fiore, Du bist sicher eine tolle Mutter und Deine Gefühle sind meiner Meinung nach normal

Heb's guet
Zum Anfang der Seite

Badingoo

Schweiz
28 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2008 :  22:57:45 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Fiore

du machst das schon und ich freue mich dir helfen zu können. Ich hette auch gerne ein drittes, aber mein Mann streikt. Mit meinen Jungs habe ich viel zu tun aber so in 2 Jahren sind beide im KIGA und ann wäre es schön. Wo wohnst du eigetlich?

Liebe Grüsse
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 22.07.2008 :  09:53:41 Uhr  Profil anzeigen
Bin seit gestern nur am rumheulen und kann mich gar nicht mehr fassen. Ich hoffe es geht bald vorbei. Ich hab einfach solche angst... mein Mann ist jetzt fest entschlossen das Haus zu kaufen und ich seh mich da mit 3 kleinen Kindern, ganz alleine in diesem riesen renovierungsbedürftigen Haus... sorry wenn ich da auch noch rumheule, aber ich hab da echt niemandem zum reden.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 22.07.2008 :  11:02:42 Uhr  Profil anzeigen
Fiore, ich kann Dich gut verstehen.
Mein Ex Mann wollte auch unbedingt ein Haus kaufen, da hatten wir zwei kleine Kinder. Gerade mal 6 Monate und knappe 2 Jahre alt. Damals hatte ich mit meiner Situation grösste mühe, bekam meine Kinder, die Haushaltsarbeit kaum mehr unter einem Hut, weil es mir psychisch und körperlich nciht gut ging. Trotz meiner Bedenken kauften wir das Haus.
Ein Haus mit Jahrgang 1933. Bevor wir einzogen hatten wir sehr viell zu renorvieren, danach auch. Unser Haus sah all die Jahre wie eine Baustelle aus. Wenigstens waren die Zimmer/Bad/Küche brauchbar.
Danach kam die Trennung und wieder haben wir umgebaut, von einem Einfamilien in ein Zweifamilienhaus. Wieder Baustelle und was soll ich sagen...es ist immer noch Baustelle.

Ein alts Haus gibt halt immer irgendwo was zu renoriveren. Als wir das Haus kauften, sass ich mit meinen damals noch zwei kleinen Kindern in der Wohnung und hatte angst. Angst vor der Arbeit, angst dass ich es nicht auf die Reihe bekomme. Und leider hat sich das bei mir bestätigt. Ich würde es NIE mehr so machen.

Gefällt Dir das Haus dass Ihr kauft denn überhaupt? Kannst Du es Dir grundsätzlich vorstellen, da drin zu wohnen? Wie ist Dein Verhältnis zu Deinem Mann?
Weisst Du, wenn das alles grundsätzlich stimmt, dann kommt das schon irgendwie gut. Bei mir hat keiner dieser Punkte gestimmt.

Ich wünsche Dir alle Gute und pass auf Dich/Euch auf!
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 22.07.2008 :  11:34:29 Uhr  Profil anzeigen
Mondstern danke für deine Worte.
Mein Mann und ich haben ein super Verhältnis. Das Haus haben wir gesehen, als wir noch nicht schwanger waren und es hat mir sehr gefallen. Aber jetzt mit einem Baby ist es schon genug einen Neuanfang. Und dann noch das Haus und neu in ein anderes Dorf ziehen wo man niemanden kennt und ich hab schon immer sehr lange, bis ich mich an was neues gewöhnt hab und neue Leute akzeptiere... alles miteinander ist mir jetzt einfach zu viel. Das Baby kommt im März, der Umzug wäre im Sommer...ich weiss auch nicht.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 22.07.2008 :  11:41:57 Uhr  Profil anzeigen
Weisst Du wenn es gut mit Deinem Mann läuft, dann ist das schon sehr viel wert. Dann hat er Verständnis für Deine Situation.
Lass es doch einfach auf Dich zukommen.
Hast Du viele Kolleginnen, Familie etc um Dich herum? Du könntest sie bitten Euch beim Umbau zu helfen, Dir beim packen zu helfen wenn es soweit ist.
Vielleicht bekommst Du ja ein sehr pfelgeleichtes Baby und bist bis dahin wieder gut erholt, dann gehts viel leichter als Du denkst.

Denk positiv!
Und lass Dir dann mit dem Haus einräumen viel Zeit. Es erwartet niemand von Dir dass nach dem Einzug alles perfekt ist und es erwartet niemand, dass Du Dir jetzt während der Schwangerschaft ein Bein ausreisst! Mach alles in Deinem Tempo, so, dass es Dir nicht zuviel wird, so dass es für Dich passt!
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 25.07.2008 :  10:44:01 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mondstern
Das Haus haben wir abgehackt. Und das ist jetzt definitiv. Ich möchte diesen Stress nicht haben.
Am Montag geh ich in die 1. Sitzung der Craniosacral Behandlung und hoffe, dass da was positives geschieht. Ich kann echt nicht mehr. Alle sagen, es seien die Hormone. Meine Nerven sind sowas von am Ende. Meine Mutter hat nichts besseres zu sagen: ich habs dir ja gesagt, dass es so wird... ich hasse dieses Spruch!!!!!!!!!!
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 25.07.2008 :  11:07:23 Uhr  Profil anzeigen
@fiore - lass dich ein bisschen gehen und geniesse deine Schwangerschaft. Ich wünsche dir, dass die Therapie etwas bringt und du dich danach wohler fühlst. Du schaffst das.
Zum Anfang der Seite

emämaa

Schweiz
131 Beiträge

Erstellt  am: 09.10.2008 :  21:03:59 Uhr  Profil anzeigen
liebe fiore, wie geht es dir denn mittlerweile?
lg
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 10.10.2008 :  08:29:27 Uhr  Profil anzeigen
hallo emämaa
danke für die Nachfrage. Ist lieb von dir.
Inzwischen geht es mir schon etwas besser. Aber ich laufe auf einem Seidenfaden. Ich muss ganz doll auf mich aufpassen.
Nun bin ich in der 20. SSW und somit in der Halbzeit. In den ersten Monaten ist so viel geschehen....
Mir ging es nicht gut, mein Grossvater hatte einen Schlaganfall meine Mutter musste eine schwere Operation über sich ergehen lassen, viel Streit in der Familie, die Kinder ertrug ich nicht mehr und mehr und mehr kippte ich. Aber durch die professionelle Hilfe der Erziehungs - und Familientherapeutin der Gemeinde, konnte ich wieder etwas Boden fassen.
Sie hat uns sehr geholfen, und tut es noch immer regelmässig.
Ich musste für mich und meine Familie als ersten Schritt mal einen grossen Schritt zurück von meiner Familie nehmen bzw Abstand, dann hab ich mich ins Schwangerschaftsjoga angemeldet, was mir wahnsinnig gut hilft, meine Mitte zu finden und Kontakt zum Baby im Bauch zu finden. Es ist wunderschön.
Ich arbeite daran, nicht perfekt sein zu müssen um gut genug zu sein, Tag für Tag arbeite ich dran.
Jetzt zum Beispiel, statt die Küche zu machen, bin hier und surfe... oje

An alle die ähnliches Erleben: Es geht bergauf, aber meistens muss man etwas im Leben ändern um ein besseres Leben zu haben.

Mein Mann und ich wissen, dass wir noch ein Mädchen bekommen und sind überglücklich mit der Idee, dass im März noch so eine kleine hier ist. Ich träume viel vom Baby und der Geburt und freue mich einfach. Und das Kind gibt mir unedlich viel Kraft, weiter zu machen und nicht aufzugeben.
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000