Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Alles rund um Kindergarten, Bildung und Schule...
 Mobbing in der 2. Klasse!!! Kann jemand helfen?
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Alella

Schweiz
3 Beiträge

Erstellt am: 11.09.2008 :  23:11:34 Uhr  Profil anzeigen
Hallo miteinander.
Mein Sohn (fast 8) wird von seinen beiden (sogenannten) Freunden aufs übelste gemoppt !!
"Freunde" darum, weil diese drei Buben die letzten 3 Jahre zusammen den Kindergarten und die 1. Klasse besuchten und oft auch die Freizeit miteinander verbrachten. Natürlich gabs da manchmal Schwierigkeiten. Eifersüchteleien und ähnliches. Im Grossen und Ganzen lief es aber gut.
Aber seit 2 Wochen sind sie sehr gemein. Provozieren und rennen weg. Rufen ihm schlimme Wörter nach und lassen ihn nicht mehr mitspielen (es ist mir nicht bekannt dass etwas vorgefallen ist, was dieses Verhalten erklären könnte)
Das Schlimmste finde ich, dass wenn einer der beiden alleine ist, meinen Sohn raus ruft und sobald der andere ankommt, dann lassen sie ihn wieder stehen !!
Dieses Verhalten ist soooo verletzend und ich leide so sehr mit meinem Sohn ! Aber ich weis einfach nicht, wie ich damit umgehen soll. Kann mir vielleicht jemand helfen ???
Danke !!!

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2008 :  23:44:33 Uhr  Profil anzeigen
Geh zum Lehrer/zur Lehrerin deines Sohnes. Er hat die Möglichkeit, dieses Verhalten an einer Klassenstunde oder wie immer das bei Euch heisst, zu thematisieren. Und erkundige dich bei den Eltern der anderen Kinder, ob sie einen Grund für dieses Verhalten haben. Dabei musst du aber aufpassen, dass du dich nicht als Anklägerin profilierst.

Etwas anderes kannst du nämlich nicht machen im Moment. Es wäre wohl bloss kontraproduktiv, wenn du dich aktiv in diesen Konflikt mischt. Falls es andere Kinder in der Klasse hat, die dein Sohn mag, dann lade diese ein oder sorg für andere Aussenkontakte (Pfadi, Sportverein), damit es deinem Sohn leichter fällt, mit der Ablehnung seiner ehemaligen "Freunde" klarzukommen.
Zum Anfang der Seite

blaubaer


286 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2008 :  13:59:30 Uhr  Profil anzeigen
Allela.mache folgendes dein sohn soll jeden von beiden einzeln zu pizza und coca bei euch zu hause einladen zur selben zeit aber nicht erzählen das der andere auch kommt zeit diverenz 10 minuten.und wenn sie dann gesätigt sind fragst du die beiden wieso sie deinen sohn moppen.und suche das gespräch mit ihnen.so viel glück beim eperiment.
Zum Anfang der Seite

Schmusetante


3 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2008 :  16:44:34 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Alella
Ich schreibe Dir,weil meinem Sohn 12Jahre genau das gleiche passiert ist.Es war für uns wirklich eine ganz schlimme Zeit..Mein Sohn und ich hatten soo gelitten.Vorallem habe ich auch mit diesen Müttern der Jungs telefoniert,und sie haben es mir nicht mal geglaubt.
Auch der Lehrer hatt uns immer vertröstet und versprochen das es sicher nur momentan soo ist.Doch es wurde immer schlimmer,zusammen waren sie immer stark und alleine war mein Sohn gut genug.Ich habe mich dann an die Schulpflege und der Sozialarbeiterin der Schule gewendet,und siehe da:ES HATT FUNKTIONIERT..Bei meinem Sohn waren alle 5 Jungs der Klasse gegen Ihn.Der Grund war und ist bis heute nicht bekannt.Geht Dein Sohn immer noch in die geiche Klasse wie diese Jungs?Sonst können wir ja mal telefonieren miteinander wenn Du willst..Lass denn Kopf nicht hängen und sei stark für Deinen Sohn.
Das braucht er jetzt...Liebe grüsse Schmusetante
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2008 :  17:17:00 Uhr  Profil anzeigen
Es ist sehr tragisch wenn sowas vorkommt und viele Kinder leiden da Jahre darunter.
Das gleiche hat das Kind meiner Kollegin erlebt. (und erlebt es noch)Sie wurde und wird von den Mädchen ihrer Klasse extrem gemobbt. Und zwar weil sie nicht so tussig ist wie die anderen, weil sie einfach ein braves, anständiges Mädchen ist, dessen Mutter immer wieder mal die Haare verliert, weil sie seit über 6 Jahren an Krebs leidet.
Was das Mächen ertragen musste, ist echt schlimm. Wäre es meine Tochter gewesen, ich hätte alle angezeigt. Die Schulbehörde, die Kinder und die Eltern und ich hätte die Zeitungen auf sie gehetzt.

Nach dem Sportunterricht zogen sie das Mädchen mehrmals unter der Dusche weg und führten sie nackt den Jungs vor. Sie passen sie ab auf dem nach Hause weg und schlagen sie zusammen, sie zerstören ihr Schulmaterial, sie geben ihr die Schuld dass ihre Mutter Krebs hat etc.
Und die Schulbehörde macht nicht viel. Für eine kurze Zeit kam zwei mal in der Woche eine Psychologin in die Klasse. Sie gab schnell auf, weil sie merkte, dass man mit der Klasse nicht arbeiten kann. Dann wurde der Lehrer krank. Es kam eine Lehrerin die zuvor eine Klasse unterrichtete in einem Internat für schwer erziehbare Kinder. Sie sagte zu meiner Kollegin, sie halte das keinen Tag länger aus in der Klasse als sie müsse. So etwas schlimmes habe sie noch NIE erlebt!
Nun kam das Klassenlager. Verständlicherweise wollte die Tochter nicht mitgehen. Sie durfte stattdessen eine Woche in die gleiche Klasse wie meine Tochter. Da wurde sie aufgenommen und sie war plötzlich das blühende Leben. Jetzt wird ein Antrag gestellt, damit sie die Klasse wechseln kann.
Kaum waren die anderen vom LAger zurück, ging das Mobbing wieder los. Als meine Kollegin den Lehrer darauf ansprach, meinte dieser, sie sei selber schuld, sie hätte das verdient, schliesslich sei sie nicht mit ins Lager gekommen.
Tja was soll man da sagen? Was sind das für Menschen? Vroallem was sind das für Eltern, denen es so egal ist, wie die Kinder mit ihren Mitmenschen umgehen?
Der Gipfel ist aber...in dem KLassenlager sind unglaubliche Dinge geschehen. Denn es wurde ein anderes Mädchen ausgeschlossen und gemobbt. Ab dem zweiten Tag ass und trank das Kind nichts mehr, am vierten Tag brach es zusammen und schlug sich grausam den Kopf auf und landete im Krankenhaus. Denkt Ihr das jetzt jemand reagiert? Fehlanzeige, es wird totgeschwiegen!
Wenn es meine Kinder wären, ich würd sowas von Radau machen!

Weisst Du Alella, ich würde den Versuch machen, mit den beiden Jungs zu reden. Das hat bei meinen Kinder oft gereicht, wenn jemand mit einem solchen Verhalten reagiert hat. (und ich musste es schon einige male tun)
Ein Gespräch mit der Lehrerin ist auch sinnvoll, sie kann Dir nähmlich sagen wie die Jungs mit Deinem Sohn in der Schule umgehen. Und sonst, einfach auch mal ein gespräch mit den Eltern suchen, wobei ich mir da nicht viel Hoffnung machen würde, denn Eltern glauben ja immer zuerst den Kindern und können sich ein solches Verhalten nicht vorstellen.

Bearbeitet von: Mondstern am: 12.09.2008 18:43:40 Uhr
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2008 :  19:16:02 Uhr  Profil anzeigen
Alella

Ich würde auch mal direkt mit den Jungs reden, wobei ich Blaubärs Variante wirklich cool finde, es wäre ja megapeinlich für die beiden und sie würden merken, dass sie sich komplett daneben benehmen.

Wenn die Schulbehörde ein offenes Ohr hat dafür, dann solltest du unbedingt an sie gelangen, denn so kann und darf es natürlich nicht weiter gehen.

Mit den Eltern reden bringt meistens leider sehr wenig, weil "unser Junge sowas nie machen würde" die Antwort ist, die du zu erwarten hast. Eltern können sich jeweils kaum vorstellen, wie gemein die eigenen Kinder sein können, aber die Kinder können es, Kinder können brutal sein.

Ich wünsche dir viel Kraft und Mut auch deinem Jungen und hoffe, dass die schwere Zeit schnell vorbei geht.

Mondstern
Was du da beschreibst habe ich nun wirklich noch nie gehört. DAS wird von der Behörde und von den Eltern totgeschwiegen? Ich würde dafür sorgen, dass jedermann davon erfährt, das kann doch nicht angehen, dass sich Kinder so daneben benehmen und jeder schaut zu?
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2008 :  19:23:58 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Mondstern
Was du da beschreibst habe ich nun wirklich noch nie gehört. DAS wird von der Behörde und von den Eltern totgeschwiegen? Ich würde dafür sorgen, dass jedermann davon erfährt, das kann doch nicht angehen, dass sich Kinder so daneben benehmen und jeder schaut zu?

Ja es ist unglaublich. Wäre mein Kind in dieser Klasse, ich hätte schon lange gehandelt. Am meisten bin ich von der Schulbehörde und den Eltern der Kinder enttäuscht. Sind alles Leute, die sich hier extrem in der Gemeinde engagieren.
Ich war sehr entsetzt als ich das alles gehört habe. Aber meine Kollegin will einfach Ruhe. Sie hofft, dass der Klassenwechsel klappt, damit sich alle erholen können.

Bearbeitet von: Mondstern am: 12.09.2008 19:24:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2008 :  20:28:18 Uhr  Profil anzeigen
Mondstern

Dem Kind ist zu wünschen, dass der Klassenwechsel klappt. Bin ich froh, ist mein Mann da jeweils noch in den Startlöchern, wenn was ist. Er ist ja nun wirklich gemütlich, aber wehe, wenn der wütend wird...
Zum Anfang der Seite

Schneeflocke

Schweiz
137 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2008 :  22:08:59 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen

Das Thema ist anscheinend immer verbreiteter. Ein Arbeitskollege von meinem Freund hat seinen Sohn nun sogar aus der öffentlichen Schule genommen, weil es so einfach nicht mehr weiterging. Ich kenne die Geschichte nicht ins Detail, aber das schlimmste kommt erst. Er hat also seinen Sohn in eine Pirvatschule gegeben. Da das ganze sehr teuer ist, hat er sich wegen finanzieller Unterstützung in diesem Fall erkundigt. Es lief noch einiges dazwischen, das weiss ich jetzt nicht mehr genau. Die Unterstützung wurde abgelehnt.

Aufjedenfall waren die "Mobber" in der alten Schule dann auch nicht mehr tragbar, wo wurden sie hingesteckt? In die gleiche Privatschule mit dem Unterschied, dass es ihnen bezahlt wird oder zumindest ein Teil davon.

Das Ganze ist noch am Laufen, die ganze Familie steht vor einem grossen Problem ob sie nun doch umziehen soll, das Haus aufgeben etc. und vorallem läuft des bei der älteren Schwester prima in der Schule, was es auch nicht einfacher macht.

Das mal so als Beispiel wie es enden kann. Natürlich muss es ja nicht gleich so ausarten!
Ich würde unbedingt frühzeitig etwas unternehmen. Mit dem Lehrer reden und dranbleiben.

Liebe Grüsse
Schneeflocke
Zum Anfang der Seite

Samantha_80


1200 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2008 :  06:29:31 Uhr  Profil anzeigen
Hoi zäme

Meie Tochter wurde von einem Mädchen in der Schule gemobbt. Dieses Mädchen hatte nachweislich ein sehr schlechtes zuhause (Gewalt gegen die Mutter, ob gegen die Kinder weiss ich nicht, aber ich kann es mir gut vorstellen:-(), die Eltern führen ein schlecht gehendes Restaurant und sind extrem frustriert. So von der Sorte "gegen alles".

Meine Tochter hat sich lange so einiges gefallen lassen (in den Magen/Rücken boxen, Turnzeug klauen und in den Brunnen vor dem Schulhaus werfen, von einer Mauer schubsen, vom Klettergerüst runterstossen usw). Wir haben die Lehrerin und auch die Eltern jedesmal sofort informiert (bei den Eltern haben wir nur gehört: "Nein, das kann nicht sein, das macht unsere A. doch nicht!!"). Die Lehrerin hat eingegriffen, das Mädchen wurde (endlich!!!) nach 6 Monaten zum Schulpsychologen geschickt. Hat alles nichts gebracht, selbst wenn andere Gspändli meiner Tochter halfen und bei Tätlichkeiten eingegriffen haben, war es in der nächsten Pause genau wieder so weit. Irgendwann diesen Frühling hatte meine Tochter die Nase voll und hat mit aller Kraft zurückgeschlagen
Danach hat das Mädchen sie in Ruhe gelassen, bzw. mobbt sie jetzt ein anderes Mädchen.

Wir sind zum Glück weggezogen, also kann es mir egal sein. Wir haben unserer Tochter immer gepredigt, dass Gewalt nur Gegengewalt und Hass erzeugt, aber in diesem Fall hat sie richtig gehandelt.

Leider kann ich Dir keinen Tipp geben, aber auf jeden Fall würde ich Schule und Eltern informieren. Vielleicht kann (wie Helmis Tipp :-)) die Lehrerin in einer KLassenstunde das Thema mal aufgreifen. Vielleicht nützt es etwas...

Wünsche ein schönes Wochenende!!

Liebe Grüsse

Samantha
Zum Anfang der Seite

Edda

Schweiz
18 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2008 :  11:50:58 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Alella,
ich verstehe sehr gut wie Du Dich fühlst. Bei meinem ältesten Sohn war es ähnlich. Damals haben wir versucht mit den Eltern der Täter zu sprechen. Wir merkten schnell, das bringt nichts. Eine Familie sagte uns, dass die Kinder das untereinander schon hinkriegen........
Die andere erzählte ,wir seien zu empfindlich. Einzig die Lehrerin, sagte, sie wolle mit den Junge ein ernstes Wörtchen reden. Sie verbot Ihnen im Klassenzimmer und in der Pause meinen Sohn zu beleidigen , oder ihn auszuschliessen. Durch den Schutz der Lehrerin hörte das Kesseltreiben auf.
Das Thema wurde dann 12 Jahre bei meinem jüngsten Kind wieder aktuell. Einige male sprach ich mit der 3.Klass Lehrerin, aber es nützte nur kurzfristig. Da schaltete ich die Schulsozialarbeiterin ein. Wir konnten vorbeigehen. Der Schulleiter fand dann auch er werde mit dem Rädelsführer ein ernstes Wort sprechen. Er ging auf Schulbesuch und schaute auch wie sich mein Sohn verhält.
Die Gemeinheiten hörten auf.
Auch jetzt geht nicht alles super, aber mein Sohn ist abends nicht mehr traurig und hat wieder Freude am Leben.
Wichtig scheint mir, dass Dein Kind nicht sein Selbstvertrauen verliert. Es muss wissen, was auch in den Menschenrechten steht:
Kein Mensch darf an Leib und Seele verletzt werden !!!!!
Ich hoffe, dass Dich mein Schreiben stärkt.
Edda
Zum Anfang der Seite

Alella

Schweiz
3 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2008 :  20:21:05 Uhr  Profil anzeigen
Hallo alle zusammen. Also ganz, ganz lieben Dank für alle Eure Ideen. Ich habe unterdessen versucht mit den Eltern zu sprechen, was wie ihr vorausgesagt habt nichts gebracht hat.
Mit der Lehrerin sprechen bringt leider auch nichts, da die Kinder alle in eine andere Klasse gehen.
Die Idee von Blaubär finde ich super. Werde ich versuchen ;-)
Und ansonsten unternehme ich mit Sohnemann viele Sachen ausserhalb unserer Siedlung und bringe ihn mit Kindern von Freunden zusammen.
Also, vielen Dank Euch allen.
Grüessli: Alella
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000