Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Familienseiten | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Erlebniswelt | Liliput Spiele
www.Familienseiten.ch - das gratis Liliput Familienseiten Webverzeichnis rund um Schwangerschaft und Geburt, Baby und Kleinkinder, Babyschwimmen, Babysittervermittlung, Familien-/Mütterzentrum, Ausflug, Ferien und Reisen, Immobilien, Kinderkleiderbörse, Secondhand Börse und Secondhand Shop. Jetzt Ihre Webseite kostenlos eintragen bei Liliput!
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Alles rund um Kindergarten, Bildung und Schule...
 Privatschule für ADS /ADHS Kinder eröffnen
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

desiderya

Schweiz
32 Beiträge

Erstellt am: 31.10.2008 :  13:32:05 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen

Ueberlege mir schon länger eine Schule zu eröffnen.
Eine Tagesschule speziell für ADS und ADHS Kinder. zum Beispiel.
Hat jemand Erfahrung mit der Eröffnung einer Schule oder kennt Ihr Personen die sich über eine solche Schule freuen würden?
Ist die Nachfrage überhaupt gegeben?
Freue mich auf Antworten.

Liebe Grüsse

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  13:48:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo desiderya, welcher Kanton?
Zum Anfang der Seite

desiderya

Schweiz
32 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  13:53:25 Uhr  Profil anzeigen
Habe an den Kanton Zürich gedacht. :-)
Zum Anfang der Seite

jerry21

Schweiz
20 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  13:58:40 Uhr  Profil anzeigen
hallo desiderya,
wie bist du auf den Gedanken einer Ganztagesschule für ADS/ADHS-Kids gekommen ? Hast du selber ADS-Kinder ?
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  14:08:18 Uhr  Profil anzeigen
ich glaube das hätte eine chache. du weisst ja das der kanton zürich alle klein, sonderklassen aus spargründen schliesen will.

dir würden die sogenannten nicht tragbaren kinder zugesprochen. was willst du anbieten kindergarten, schule, logo, heilp,graph?

nur muss du dich beeilen die tagesschuhlen kommen in mode.

ich habe ein kind in einer privatentagesschule die alles anbieten, überinteligenten, arztkind, ads, sindrom?,
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  14:09:59 Uhr  Profil anzeigen
desiderya hast Du denn überhaupt die Qualifikationen um so ein grosses Projekt auf die Beine zu stellen?
Zum Anfang der Seite

desiderya

Schweiz
32 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  14:18:03 Uhr  Profil anzeigen
An jerry21, ja ich habe selber eines, aber er ist nicht so extrem stark davon betroffen wie andere.

An Mondstern, ich habe nie behauptet ich werde selber Unterricht geben oder psychologische Statements abgeben. Nun was bedeuten für Dich Qualifikationen? Ich denke doch das ist ein sehr heikles Thema, und jeder sieht das anders. Oder hast Du Qualifikationen um Kinder zu bekommen?

Meeris darf ich Dich fragen wie diese Schule heisst?
Zum Anfang der Seite

Lya´s

Schweiz
10 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  14:20:52 Uhr  Profil anzeigen
ich finde die Idee super gut. da ich immer der Meinung bin, das kinder richtig gefördert werden sollen. Aber ich bin auch der Meinung das die Kinder die mehr betreuung brauchen, das auch in einer regelschule/Kindergarten bekommen können.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  14:27:14 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: desiderya

An jerry21, ja ich habe selber eines, aber er ist nicht so extrem stark davon betroffen wie andere.

An Mondstern, ich habe nie behauptet ich werde selber Unterricht geben oder psychologische Statements abgeben. Nun was bedeuten für Dich Qualifikationen? Ich denke doch das ist ein sehr heikles Thema, und jeder sieht das anders. Oder hast Du Qualifikationen um Kinder zu bekommen?

Meeris darf ich Dich fragen wie diese Schule heisst?


Sorry desiderya nicht persönlich nehmen. Es bedeutet viel Papierkram, viel rechtliches und viel Geld das Du dazu benötigst und eine Bewilligung zu bekommen ist auch nicht einfach.

Mit Qualifikationen meinte ich, ob Du schon in diese Richtung etwas arbeitest, ob Du Leute um Dich hast die etwas davon verstehen etc.
Zum Anfang der Seite

jerry21

Schweiz
20 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  14:46:52 Uhr  Profil anzeigen
desiderya,möchtest du dein Kind denn in diese Schule schicken ? Der Gedanke einer solchen Schule finde ich gut,doch dies alles in die Tat umzusetzen braucht wirklich sehr viel Kraft,Geld,Zeit und auch Ausdauer bis es soweit ist.
Ich habe selber 2 schulpflichtige ADS-Kinder,die jedoch beide nicht bereit wären,eine Tagesschule zu besuchen.Seit 3 Jahren nehmen beide Concerta,die 14-jährige nur an Schultagen,die 9-jährige täglich.
Beide fühlen sich so sehr wohl.
Zum Anfang der Seite

desiderya

Schweiz
32 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  14:47:52 Uhr  Profil anzeigen
Mondestern Frage: Bewilligung?? Das ist eben die Information die mir fehlt. Gemäss Internet-Informationen braucht es keine Bewilligung um eine Privatschule zu eröffnen. Hast Du Erfahrung damit?

Nein ich arbeite nicht in dieser Richtung. Sehr viel Privatwissen da ich selber von ADS betroffen bin und mein Sohn auch :) Kenne aber Heilpäd., Psych, Lehrpers. etc die sich mit dem Thema tagtäglich beschäftigen.
Nur eben Frage ich mich ob es für eine solche Schule überhaupt eine Nachfrage gibt. Und was die Erwartungen der Eltern sind an solch eine Schule .
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  14:51:48 Uhr  Profil anzeigen
desiderya ja du brauchst eine bewilligung,,,und du hast ein PN
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  15:02:16 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: desiderya

Mondestern Frage: Bewilligung?? Das ist eben die Information die mir fehlt. Gemäss Internet-Informationen braucht es keine Bewilligung um eine Privatschule zu eröffnen. Hast Du Erfahrung damit?

Nein ich arbeite nicht in dieser Richtung. Sehr viel Privatwissen da ich selber von ADS betroffen bin und mein Sohn auch :) Kenne aber Heilpäd., Psych, Lehrpers. etc die sich mit dem Thema tagtäglich beschäftigen.
Nur eben Frage ich mich ob es für eine solche Schule überhaupt eine Nachfrage gibt. Und was die Erwartungen der Eltern sind an solch eine Schule.


Leider kenne ich mich damit nicht aus. Aber es braucht doch immer eine Bewilligung für eine Schule, wenn ich mich nicht täusche. Vielleicht wäre es wichtig, dass Du erst mal Leute findest, die mit Dir zusammen arbeiten, die ungefähr eine Ahnung haben, was Du alles dafür brauchst.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück.
Zum Anfang der Seite

desiderya

Schweiz
32 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  15:06:36 Uhr  Profil anzeigen
@jerry21 danke für Deine Offenheit. Mir ist Bewusst das es kein leichter Weg wird.
Ich mache dies nicht für meinen Sohn, sondern für die Kinder und Eltern die eine Neue Möglichkeit in die Hand nehmen möchten.
Mein Sohn geht in eine öffentliche Schule. Ich gebe ihm keine Medikamente.
Ich denke jeder sollte selbst entscheiden dürfen ob er seinem Kind Medikamente gibt, und nicht das "Schulsystem" darum kam ich auf die Idee eine Schule zu gründen für ADS / ADHS Kinder die keine Medikamente nehmen, oder solche die nehmen aber gerne mit Kindern zusammen sind, die wie sie sind.
@ jerry ich bin nicht gegen Medikamente ;-)
Ich stelle mir die Schule vor, mit Förderung der Bedürfnisse der Kinder.
Das die Kinder mit Ihren besonderen Fähigkeiten (positive und negative) lernen umzugehen. Sich selber als Ganzes sehen.
Dazu gehören auch Gespräche mit HeilTherapeuten zum Schulstoff.
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  15:07:13 Uhr  Profil anzeigen
Privatschulen im Kanton Zürich brauchen für den Schulbetrieb eine Bewilligung. Für Auskünfte wenden Sie sich an die «Aufsicht Privatschulen» des Volksschulamts.

googeln mal im volkschulamt.
So muss in schwimmkurs,,,,




Zum Anfang der Seite

jerry21

Schweiz
20 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  15:38:51 Uhr  Profil anzeigen
In einer Schule spez. für ADS/ADHS-Kinder können sie bestimmt viel provitieren,da sie mit ihren Stärken und Schwächen in öffentlichen Schulen doch immer wieder anecken.
Für dein weiteres Vorgehen viel Erfolg und Kraft
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:15:59 Uhr  Profil anzeigen
natürlich brauchst du eine Bewilligung - und das ist doch recht schwierig. Hast du furchtbar viel Geld? Wie willst du denn die Lehrer bezahlen und die Einrichtung? Und wie Mondstern schon fragt: welche Qualifikation bringst du mit? Betriebswirtschaftliche, buchhalterische, Führungsqualifikationen? Das brauchst du nämlich, wenn du einen Betrieb (und das ist eine Schule) leiten willst.

Und winziges Detail am Rande: wer denkst du denn, kann eine solche Schule bezahlen? Eltern mit ADS-Kindern haben kaum die finanziellen Möglichkeiten, sich eine Privatschule zu leisten. Also brauchts finanzielle Unterstützung in irgendwelcher Form vom Staat (IV, Kanton...?) und dafür ist jetzt gerade der völlig falsche Zeitpunkt. Im Kanton Zürich wird eh gerade das ganze Schulsystem reformiert. Also, ich denke, du hättest eben keine Chance und hoffe, du kannst deine Kraft und Energie für etwas Realisierbareres einsetzen.
Zum Anfang der Seite

Sinus


65 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:21:55 Uhr  Profil anzeigen
ADS/ADHS Kinder können auch in öffentlichen Schulen normal funktionieren wenn sie die richtige Begleitung erhalten. Ich finde sie sollen diese Möglichkeit auch weiterhin haben und wahrnehmen und den Umgang mit nicht-ADHS/ADS Kindern erlernen. Ich bin der Meinung, dass eine ADS/ADHS spezifische Schule nicht notwendig ist.
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:36:01 Uhr  Profil anzeigen
Ab 09 wird doch noch mehr Integration statfinden,ist es da sinnvoll eine spezial Schule aufzubauen?
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:52:30 Uhr  Profil anzeigen
Helmi, IV bezahlt seid letztes Jahr kein Schulgeld mehr. Auch keine Logo und andere Schulische-Therapien mehr.
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:56:37 Uhr  Profil anzeigen
Ja Xena,,,weil die Schulgemeinden nur noch auf Privatschulen returegreifen könnt. Bei uns wurden die Kleinklassen und alle anderen Sonderklassen geschlossen. Nun werden im abseluten Notfall die Kind in Privatschule eingeteilt.
Zum Anfang der Seite

desiderya

Schweiz
32 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  19:07:11 Uhr  Profil anzeigen
an Helmi: Ja diese Qualifikationen habe ich. Ich weiss sehr wohl wie ein Betrieb funktioniert und auch wie einer aufgebaut wird. Mir ist sehr wohl bewusst was für Kosten generiert werden. Ausserdem denke ich an ein Stiftung etc für die finanziell schwächeren Eltern. Ich möchte nicht einen Gewinn mit einer solchen Schule anstreben sonder eine alternative Lösung für Kinder mit ADS und ADHS welche nicht in eine öffentliche Schule gehen möchten. Mir sind heutigen Fördermittel in der öffentlichen Schulen alle bekannt. Doch ist es immer noch fraglich, ob die Lehrpersonen solchen Kindern wirklich gerecht werden können, wenn eine Klasse aus 26 Schülern besteht? Das sagen überigens die Lehrpersonen selber. Es gibt so viele Privatschulen in allen Bereichen warum nicht auch eine für ADS / ADHS ? Die Kinder sollen ja nicht dazu gezwungen werden eine solche Schule zu besuchen sondern die Eltern sollen vom Lernerfolg und der Förderung überzeugt sein und Ihr Kind gerne auf eine solche alternative Schule schicken.
Zum Anfang der Seite

Sanja


252 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  19:42:37 Uhr  Profil anzeigen
Hm, hast du dir eigentlich irgendwie was bei deiner Idee überlegt?
Weisst du eigentlich wie kompliziert und wie teuer das ist so eine Schule zu leiten, geschweige denn eine zu eröffnen?
Da kann man nicht einfach daher kommen von wegen man möcht jetzt seine eigene Schule und fertig. Das wird streng überprüft, dass die Kinder bei dir auch was lernen, dass du dich ans Gesetz hälst (z.b. genügend Toiletten, Fluchtwege, etc.)...
Ausserdem trägt sich die Schule nicht von Anfang an. Du musst zu allererst ein Gebäude miete, womit willst du das bezahlen? Und dann brauchst du die Lehrer, womit willst du die bezahlen? Und womit willst du die ganze Ausstattung, die teuren Schulbücher bezahlen? Denn ERST musst du das alles haben, BEVOR du die Schule eröffnen kannst und dann werden auch nicht gleich hundert Kinder aufs mal kommen, sondern vielleicht erst mal zwei, drei, wenn überhaupt und von der ihrem Schulgeld wirst du vermutlich noch nicht mal die Gebäudemiete bezahlen können.
Und was machst du wenn das nicht klappt? Die Lehrer haben einen Vertrag, denen MUSST du auch ihren Lohn geben wenn du keine Schüler hast; ein Mietvertrag kann auch nicht einfach nach belieben gekündigt werden und was machst du dann mit der teuren Ausstattung?
Überleg doch erst mal, bevor du auf sone schwachsinnige Idee kommst!
Und übrigens, wenn ein Lehrer oft schon riesen Probleme hat wenn er ein einziges ADHS Kind hat, was glaubst du, wie gut wird er noch unterrichten können wenn er dann plötzlich 10 davon hat?
Ausserdem kannst du doch nicht einfach anfangen Kinder auszusortieren! Was kommt als nächstes? Eine Schule für die Kleinen, eine für die Grossen, für die Blonden, die Dunkelhaarigen...
Man muss diese Kinder INTEGRIEREN, nicht ausschliessen und abtrennen!
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  19:50:27 Uhr  Profil anzeigen
Da hast Du was interessantes geschrieben Sanja, wegen dem Integrieren. Ich befürchte, wenn es nur eine Schule für ADHS Kinder ist, dass die dann eher Probleme bekommen. Sie werden zu Einzelgänger, werden womöglich in der Nachbarschaft deswegen ausgestossen.
Ich bin auch dafür diese Kinder zu integrieren und nicht auszustossen.
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  20:06:36 Uhr  Profil anzeigen
@Mondstern das mit Integrieren ist ja gut, aber leider lernen die Kinder vor lauter inegration nichts. Das ist das Problem.

@Sanja die meisten Privatschulen bestehen aus (fast) nur Problemkinder, aber sie haben die Chache etwas zulernen, was in der öffentlichen nicht möglich ist.

Bei uns werden die Syndrom-Kinder auch im Unterricht integriert, finde ich toll, wirklich.
Aber ich finde die Kinder die mit der rechten Betreuung was lernen können, sollen auch eine spezielle Betreuung bekommen.

Aber es wird ja mal eine Abstimmung kommen über freie Schulwahl.
Zum Anfang der Seite

Sanja


252 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  20:39:31 Uhr  Profil anzeigen
@Meeris, ich geh ja auch auf eine Privatschule und bei uns sind eigetlich auch nur Problemkinder (ich bin zwar kein Kind mehr aber ich war auch mal ein sogenanntes Problemkind) und einerseits wird man halt schon ziemlich ausgeschlossenen von der "normalen" Welt, andererseits hat man an der Schule auch seine "Verbündeten". Aber bei uns haben die Leute die unterschiedlichsten Probleme, da gibts nicht nur welche mit dem und dem Problem, da gibts einfach alle.
Und weil die meiste so mit ihren Problemen beschäftigt sind, dass sie sich überhaupt nicht mehr wirklich auf die Schule konzentrieren können, gibt es bei uns auch nur sehr kleine Klassen, in denen der Lehrer auf jeden einzelnen zugehen und auch Rücksicht auf ihn nehmen kann, bzw. ihn speziell fördern kann.
Das find ich auch gut so, und mir hat es sehr geholfen, denn so hab ichs bis vor die Matur geschafft (jetzt muss ichs nur noch durch die Matur schaffen), obwohl das wirklich fast täglich ein mega Kampf war und an einer öffentlichen Schule niemals gegangen wäre, weil die da viel zu wenig Zeit und auch zu wenig Geduld für solche Probleme haben.
Aber ich find es nicht gut wenn man eine ganze Schule hat in der NUR Kinder mit ADHS sind, denn ich denke einerseits gibts da eben Probleme damit dass sie sich gegenseitig ablenken und aufstacheln, aber andererseits stellt man die Kinder doch dann hin als wären sie krank, als könnten sie nicht mit "normalen" Kindern zusammen in die Schule gehen. Dabei sind ja auch solche Kinder im Grunde genommen völlig normal, sie haben ganz einfach Schwierigkeiten, nur, jeder Mensch hat doch irgendwo Schwierigkeiten...
Zum Anfang der Seite

boys-mum

Schweiz
237 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  20:54:35 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Sanja


Aber ich find es nicht gut wenn man eine ganze Schule hat in der NUR Kinder mit ADHS sind, denn ich denke einerseits gibts da eben Probleme damit dass sie sich gegenseitig ablenken und aufstacheln, aber andererseits stellt man die Kinder doch dann hin als wären sie krank, als könnten sie nicht mit "normalen" Kindern zusammen in die Schule gehen. Dabei sind ja auch solche Kinder im Grunde genommen völlig normal, sie haben ganz einfach Schwierigkeiten, nur, jeder Mensch hat doch irgendwo Schwierigkeiten...



Ich hatte den gleichen Gedanken. Die ADHS-Kinder sollten doch besser in einer "normalen" Schule integriert werden, statt in speziellen Einrichtungen nur für ADHS-Kinder. Da hätten sie ständig vor Augen, sie seien "nicht normal"
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  21:20:10 Uhr  Profil anzeigen
Es gibt führbare ADHS-Kinder und andere. Habt ihr euch auch mal gedanken gemacht, das die ADHS-Kinder auch den Unterricht stören könnten?
Zum Anfang der Seite

Sanja


252 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  22:10:02 Uhr  Profil anzeigen
@Meeris, sie stören den Unterricht aber nicht weil es ihnen Freude macht, sondern weil sie nicht anders können und ich finde es nicht richtig, wenn man sie dafür "bestraft". Klar soll es keine Bestrafung sein, aber ich denke es könnte den Kindern so rüberkommen. Diese Kinder fühlen sich ja eigentlich ganz normal, sie verstehen doch nicht was das Problem ist und dann nimmt man sie einfach aus der Schule, bzw. sie dürfen gar nicht erst in die Schule in die alle anderen aus der Nachbarschaft gehen, nein, sie müssen in eine ganz spezielle Schule, aber warum? Das versteht ein Kind doch nicht! Und willst du ihm dann erklären, das es nicht ganz normal ist und deswegen die anderen stört?
Ich fände es viel besser wenn man die Lehrer einfach schulen und unterstützen würde im Umgang mit einem Kind mit ADHS.
ADHS ist keine ansteckende gefährliche Krankheit, es ist, wie der Name schon sagt ein Defizit, was bei einem Kind grosse Probleme auslösen kann und ich finde man sollte diesen Problemen an den Kragen gehen (mag sein dass man ADHS nicht einfach so "heilen" kann, aber man kann es in den Griff bekommen und man kann lernen mit einem ADHS Kind richtig umzugehen) und nicht einfach das "Problemkind" isolieren.
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  22:36:40 Uhr  Profil anzeigen
Sanja meinst du die (normalen) Kinder verstehen warum die stören dürfen und sie nicht? Ich spreche da vom Kindergarten bis Unterstufen. Du solltest doch wissen wie das ist wenn man anderst ist, man wird ausgegrenzt. Ich würde es begrüssen wenn es (Privat) Kleinlassen geben würde aber gemischte. So wie deine und meine Privatschule es hatt. Aber nicht auf Sonderschul ebene.

Sanja ich weiss das sie nicht stören weil sie stören wollen. Aber in der heutigen Zeit haben die (normalen) Kinder auch schon viel druck, und es währe nicht fair mehr als eins ADHSKind in die Klasse zu Integrieren.

Und es gibt viele Kinder wo man sagt sie haben ADHA weil es einfach mode ist.

Bearbeitet von: Meeris am: 31.10.2008 22:40:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

Sanja


252 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  00:40:24 Uhr  Profil anzeigen
Es geht mir nicht darum, das ich finde man sollte die Kinder einfach stören lassen, sondern, dass man "Skills" findet, die den Kindern helfen sollen, dass sie die anderen eben nicht stören.
Ich kenns einfach von uns auf der Schule, wir haben nebst dem Gymnasium seit einigen Jahren auch eine Primarschule und da gibts einige Kinder bei denen heissts sie haben ADHS und es ist auch wirklich schlimm wie wild die immer sind, die können keine Sekunde still sitzen oder mal zuhören und man sieht den Lehrern teilweise richtig an wie geschafft sie sind, obwohl das Durchschnittlich gerade mal 8 Schüler pro Klasse sind und NICHT alle so hyperaktiv sind.
Da kommt dann wirklich die Frage in mir hoch, wie soll ein Lehrer das schaffen wenn ALLE so sind?
Ich verstehe wenns in den "Regelklassen" nicht geht, aber wieviele Kinder haben Probleme in so Klassen?
Und ich finds gut wenn man die Kinder dann vielleicht in eine Schule schickt in der alle ein wenig anders sind, aber ich finds nicht gut wenn man das dann aufteilt in Schulen für Kinder mit ADHS, welche für hochbegabte Kinder, für schwächere Kinder, welche für aggressive, welche für Schüchterne.
Bei uns an der Schule hats alles. Von den absolut hochbegabten, über die aggressiven, zu den hyperaktiven, und den schüchternen, bis hin zu denen die an einem öffentlichen Gymnasium schon nach wenigen Wochen rausfliegen würden weil sie zu schlecht sind, bzw. gar nicht erst rein kommen würden (und eigentlich schaffen fast alle die eidgenössische (!!!) Matura, sie brauchen halt einfach vielleicht zwei Jahre mehr als andere). Es hat wirklich (fast) alles, bloss etwas nicht, normale Menschen. Weder unter den Schülern, noch unter den Lehrern / Sekretärin / Rektor... Aber es funktioniert super und es wird zwar sehr viel gelästert, aber so etwas wie Mobbing oder Ausgrenzung, gibts bei uns definitiv nicht.
Deswegen glaube ich nicht, dass es nötig ist die Kinder so stark zu unterteilen.
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  12:30:18 Uhr  Profil anzeigen
Sanja auf deutschgesagt,,,,in einer Regelklasse höchstens 10 gemischte Kinder, dann währen die Probleme gelöst. Aber leider ist es nicht so.
Zum Anfang der Seite

drillis

Schweiz
1 Beitrag

Erstellt  am: 02.11.2008 :  10:00:45 Uhr  Profil anzeigen
Hallo desiderya. Bin soeben auf diesem Forum gelandet und habe alles mit grossem Interesse gelesen. Als Mutter eines ADHS-Betroffenen interessiert mich natürlich alles zu diesem Thema.
Die Idee mit der Schule finde ich sehr gut. Es wird wahrscheinlich (oder hoffentlich) früher oder später sowieso eine geben. In der Schweiz gibt es viel zu wenige spezialisierte Schulen. Dazu kommt, dass die sogenannten "Problemkinder" immer weniger Chancen haben und dadurch immer mehr auffallen, trotz Integrations-Artikel. Es ist ja leider wirklich so, dass nicht alle Lehrer fähig sind auf spezielle Kinder einzugehen und diese mitzutragen.
In Deutschland gibt es bereits eine (oder evt. mehrere) Schulen speziell für AD(H)S Kinder. Sie funktionieren sehr gut! Da die Lehrer (Sozialpädagogen etc.) sich mit dem Thema bestens auskennen, können sie den Unterricht so gestalten, dass die Kinder davon profitieren können. Einfach genial!
Vor einem Jahr habe ich einen Vortrag von Dr. Cordula Neuhaus besucht. Sie ist d i e Spezialistin auf diesem Gebiet und selber von ADHS betroffen. Sie hat unzählige Bücher geschrieben. Eine der Schulen in Deutschland hat sie selbst eröffnet und leitet sie nun auch. Sie hat erzählt, dass es sehr schwierig war mit Bewilligungen und Geld auftreiben etc. Sie denkt zur Zeit darüber nach, in der Schweiz eine solche Schule aufzubauen. Keine Ahnung ob sie schon konkret damit angefangen hat oder nicht.
Für Dich wäre es vielleicht ratsam zu versuchen mit Frau Neuhaus in Kontakt zu treten. Geh doch mal auf www.muensingerschule.de

Viel Glück! Ich denke eine Schule für nur AD(H)S Kinder wäre sehr sinnvoll. Für mich und meinen Sohn ist die Regelklasse erste Wahl, aber falls es nicht geht, gehen wir auf die Suche nach einer geeigneten Privatschule. Von einer Privatschule habe ich jedoch bereits gehört, dass sie keine AD(H)S Kinder mehr möchten.....

Alles Gute

Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  12:21:42 Uhr  Profil anzeigen
drillis, aus welchem Kanton kommst du?
Zum Anfang der Seite

blueniki

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2008 :  17:46:47 Uhr  Profil anzeigen
ali jerry21

ich habe desbezüglich des concerta eine frage.
du schreibst:

Zitat:
Original erstellt von: jerry21

Seit 3 Jahren nehmen beide Concerta,die 14-jährige nur an Schultagen,die 9-jährige täglich.



nun ist es so, dass mein partner und ich seinem 10 jahre alten sohn das concerta an den wochenenden die er bei uns ist nicht geben. hast du irgendwo etwas erfahren können was es für auswirkungen geben kann wenn tim das concerta an den wochenenden nicht einnimmt?

vielen dank

gruss
blueniki
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Familienseiten | Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Erlebniswelt | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000