Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Familienseiten | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Erlebniswelt | Liliput Spiele
www.Familienseiten.ch - das gratis Liliput Familienseiten Webverzeichnis rund um Schwangerschaft und Geburt, Baby und Kleinkinder, Babyschwimmen, Babysittervermittlung, Familien-/Mütterzentrum, Ausflug, Ferien und Reisen, Immobilien, Kinderkleiderbörse, Secondhand Börse und Secondhand Shop. Jetzt Ihre Webseite kostenlos eintragen bei Liliput!
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Alles rund um Kindergarten, Bildung und Schule...
 Hilfe mein Kind will nicht lernen - Erfahrungen?
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt am: 31.10.2008 :  17:15:28 Uhr  Profil anzeigen
Ich weiss einfach nicht mehr weiter und bin froh um jede Meinung oder Erfahrung von euch.
mein Sohn ist im april geboren und somit nach zwei Jahren Kiga im alter von 6 Jahren eingeschult worden. Anfangs dachte ich dass er das schon schaffen würde, doch mitlerweilern nach zwei Monaten Schule denke ich, dass das ein riesen Fehler war, ihn einzuschulen.
Er weigert sich Hausaufgaben zu machen und wenn ich es doch verlange weint er, kritzelt irgendwas in sein heft, was ich wieder ausradieren muss....einfach ein täglicher Kampf!
Er hat auch schon mal aus lauter Frust sein Schulheft zerschnitten.
Heute kam er weinend von der Schule nach hause mit einem Zettel der Lehrerin, in dem sie mich bittet ihn übers Wochenende nochmals die Hausaufgaben machen zu lassen, welche er in der Schule ausradieren musste, weil er wieder mal nur "gesudelt" hat!
Im Kiga wurde er abgeklärt und auch ein I.Q. test gemacht der zeigt, dass mein Kind nicht dumm ist. Das problem ist einfach dass er nicht will und wenn ich ihn frage, was er heute in der Schule gemacht hat, erzählt er nur das, was in der Pause abging(spielen,im sand buddeln...) wobei ich das gefühl bekomme dass er kein Schul,sondern irgendwie noch ein Kiga Kind ist!
hat jemand einen rat oder ähnliche probleme?

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:04:44 Uhr  Profil anzeigen
Ich kenne das, nicht ganz so heftig. Die Kinder müssen sich den ganzen Tag so zusammenreissen (manchmal 7 Std), das sie am abend fix und fertig sind. Das zeigt sich mit Aggressionen und Aufgabenverweigerung. Bei mir geht's so, nach der Schule Hausaufgaben machen und wenn die fertig sind, darf noch was gemacht werden. Das hat sich nun so eingespielt.
Vieleicht ist er emotional noch nicht so weit.
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:07:16 Uhr  Profil anzeigen
manu1976:
Nimm doch Rücksprache mit der Lehrerinn und frag nach was den sonst noch in der Schule läuft.
Bei uns ist es so, das wenn ein Kind Probleme hat, die Lehrkraft die zuständige Heilpädagogin einschaltet.
Sie schaut dan das Kind an und wenn zum beispiel gravierende defizite auftreten,man mit dem Kind noch auf die Erziehungsberatung (EB)geht.
Es ist nicht gut wenn du einen solchen Kampf hast mit den Aufgaben,ein normales an nicht wollen ist OK,aber ein ständiger Kampf nicht.
Dem Kind verleidet doch das Lehrnen ganz,wenn es keine Erfolge verbuchen kann.
Es hat auch nichts mit der Intelligenz zu tun,ev aber mit seiner Seelischen reife.
Mich erstaunt auch das die Lehrerinn sich noch nicht gemeldet hat,wenn er in der Schule auch Probleme hat.

Warum hast Du ihn den abgeklährt?
War man sich nicht sicher wegen der Einschulung?
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:21:29 Uhr  Profil anzeigen
Xena, du hast eine Schnapszahl!

Manu, ich würde ganz schnell den schulpsychologischen Dienst einschalten. Vielleicht wäre es wirklich besser, du stellst ihn noch ein Jahr zurück? Als April-Kind ist er ja eigentlich ein Grenzfall und noch sehr jung. Oder habt ihr ev. eine Einführungsklasse, in der der Schulstoff der 1. Klasse auf 2 Jahre verteilt wird? Dann hätte er mehr Zeit zum Spielen. Wie Xena schon sagt: Komisch, dass sich die Lehrerin nicht gemeldet hat. Andererseits auch nicht. Mir fällt immer wieder auf, dass die Lehrer viel zu lange zuwarten bei Problemen, weil wir Eltern sonst wohl den Eindruck haben könnten, sie hätten die Kinder nicht "im Griff"....
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:22:52 Uhr  Profil anzeigen
hallo xena,
mein sohn hat im kiga kleine auffälligkeiten gezeigt, dh. er hat konnt nicht schön malen oder den bleistift richtig in der hand halten und die kindergärtnerin meinte, dass er in der feinmotorik einfach nicht so top ist. aus diesem grund hat eine heilpädagogin ihn während den zwei kindergarten jahren begleitet. sie hat mir nach zwei jahren therapie versichert dass das kind schulreif ist und einen I.Q test gemacht. die damalige kindergärtnerin war sich aber nicht so sicher ob er in der einschulungsklasse nicht doch besser aufgehoben wäre,was die heilpädagogin jedoch nicht für notwendig befand. ich wollte ihm damals auch die chance geben mit seinen kollegen in die " normale" erste klasse gehen zu können!
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:24:23 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: manu1976

hallo xena,
mein sohn hat im kiga kleine auffälligkeiten gezeigt, dh. er hat konnt nicht schön malen oder den bleistift richtig in der hand halten und die kindergärtnerin meinte, dass er in der feinmotorik einfach nicht so top ist. aus diesem grund hat eine heilpädagogin ihn während den zwei kindergarten jahren begleitet. sie hat mir nach zwei jahren therapie versichert dass das kind schulreif ist und einen I.Q test gemacht. die damalige kindergärtnerin war sich aber nicht so sicher ob er in der einschulungsklasse nicht doch besser aufgehoben wäre,was die heilpädagogin jedoch nicht für notwendig befand. ich wollte ihm damals auch die chance geben mit seinen kollegen in die " normale" erste klasse gehen zu können!



mein sohn kam auch mit 4 in den kindergarten und hatte da "leichte" defizite. bei uns liefs allerdings total anders ab. wir wurden dazu gedrängt unseren sohn wieder aus dem kindergarten zu nehmen. uns wurde damals schon vor den herbstferien gesagt, falls wir es nicht tun würden, würde er in die einführungsklasse müssen. wir haben ihn testweise bis zu den weihnachtsferien im chindsgi gelassen, als es aber nicht besser wurde, haben wir uns entschlossen ihn noch ein halbesjahr in die waldspielgruppe zu geben. er ging danach wieder in den chindsgi und hatte keine defizite mehr, und konnte dann in die normale 1.klasse.

an deiner stelle würd ich mir auch überlegen, ob du ihn nicht in die einführungsklasse geben möchtest. da hat er einfach noch viel mehr zeit zum spielen. es ist ja wirklich sehr schade, wenn die schule und die hausaufgaben von anfang an mit soviel frust verbunden ist.

Bearbeitet von: siby am: 31.10.2008 18:28:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:28:15 Uhr  Profil anzeigen
helmi,
ich hab mich schon recht früh an die lehrerin gewendet mit meinem problem und sie sagte mir dass das mit dem schulheft zerschneiden ein eindeutiges zeichen von überforderung wäre und dass man einen so jungen schüler nicht länger als 10 minuten täglich hausaufgaben machen lassen sollte. an das halte ich mich auch, nur das problem ist, dass er in den zehn minuten wenig bis ganr nichts macht und somit den anderen in der klasse mitlerweilen ein rechtes stück hinterher hinkt. die lehrerin meinte dass sich das mit der zeit sicher einpendeln wird. ich muss vielleicht noch erwähnen dass wir in einem dorf wohnen in dem es verschiedene schulen gibt und von unserer wohnlage her wurde er in die gesamtschule eingeteilt, das heisst erste bis fünfte klasse zusammen in einem schulzimmer, kann mir auch nicht so recht vorstellen dass man da wirklcih genug zeit hat, mit den einzelnen kindern zu lernen
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:31:23 Uhr  Profil anzeigen
huch manu, darf ich dich fragen wo du wohnst? das kenn ich ja gar nicht dass 1.- 5. klasse in einem schulzimmer ist.
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:32:12 Uhr  Profil anzeigen
hallo siby,
meinst du , ich könnte das mit der einschulungsklasse selber entscheiden oder braucht dass das okay der lehrerin?
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:34:14 Uhr  Profil anzeigen
Helmi:
Danke für die Schnapszahl .

manu1976
Ich kenne einen Jungen der auch mit der Fein/Grobmotorik Probleme hatte.
Und auch mit der Strichführung.(Feinmotorik).
Er hat jetzt Psychomotorik Unterricht und besucht die Einführungsklasse,er fühlt sich da sehr wohl.
Von welchem Kanton kommst Du?
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:34:54 Uhr  Profil anzeigen
siby,
wir wohnen im aargau!
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:36:58 Uhr  Profil anzeigen
manu ich würd mit der lehrerin das gespräch suchen und das mit ihr abklären. bei uns wurde damals die schulleitung und der schulpsychologe und wer weiss ich sonst noch alles kontaktiert.

eine freundin von mir hat übrigens ihren sohn auch aus der "normalen" schule genommen und ihn in die einführungsklasse gegeben. er hat im unterricht nur gestört, die lehrerin war völlig überfordert und in der einführungsklasse war das alles kein problem mehr, da hatte er aber auch die nötige aufmerksamkeit. ebenfalls hat er noch eine (heil)pädagogische begleitung bekommen. jetzt geht er zusammen mit meinem sohn in die gleiche klasse (sie gingen schon zusammen in den 1. chindsgi)
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:38:26 Uhr  Profil anzeigen
manu meinst du, du könntest mir per pn deinen wohnort zukommen lassen? ich wohn übrigens auch im aargau
Zum Anfang der Seite

Sinus


65 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:40:20 Uhr  Profil anzeigen
Hi manu1976 - geht es jetzt primär nur um die Hausaufgaben, dass dein Sohn darauf null bock hat oder gibt es noch andersweitige Verhaltensprobleme bzw. -auffälligkeiten?
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:40:52 Uhr  Profil anzeigen
siby, ich denke dass es eine gute idee ist und ich mich nächste woche mal mit der lehrerin in verbindung setzen werde denn ich bin mit meinem latein echt am ende,hab meinem sohn vorher gerade erklärt, dass er heute noch ein wenig fernsehen darf, wenn er jetzt einen teil seiner aufgaben erledigt, er ist nun gerade schreiend im zimmer verschwunden und ist sogar bereit auf den sonst so über alles geliebten flimmerkasten zu verzichten!!!
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:42:45 Uhr  Profil anzeigen
sinus, nein ich hab sowas noch nie erlebt bei ihm, er tut sonst immer alles was man von ihm möchte, ohne gejammer oder gemaule, aber wenns um das thema schule geht ist es bei ihm vorbei mit der freundlichkeit!
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:44:30 Uhr  Profil anzeigen
siby, ich bin relativ neu hier und hab das noch nie gemacht mit pn. wenn du mir sagst wie das geht, kann ich dir das schicken!
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  18:47:21 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: manu1976

siby, ich bin relativ neu hier und hab das noch nie gemacht mit pn. wenn du mir sagst wie das geht, kann ich dir das schicken!



also du gehst oben links auf alle foren und scrollst dann runter bis private nachrichten jo und da schreibst du mir dann eine pn
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  11:47:34 Uhr  Profil anzeigen
da du zuviel auf die anderen gehört hast, und dein kind nicht selber beobachtet hast, musst du halt da durch.
es ist schon okey wenn man experten zuzieht, aber das sind auch nur menschen und es ist von vorteil wenn man selber auch noch mitdenkt. ich meine, es ist dein kind, du musst es am besten kennen.
wiederhole doch einfach diese klasse. es ist ja eh nicht möglich ihn nun in den kinderegarten zurückzuschicken.
und liebe manu1976, was ich leider immer wieder beobachte ist die tatsache das viele eltern die nachhilfestunden übernehmen. mir kommt da einfach nur das ! da muss man halt ein bisschen geld investieren und einen schüler oder schülerin kommen lassen aus der oberstufe. dann lässt man die alleine in einem zimmer. das kann wunder wirken. bei meinem sohn hat es geholfen damals.

Bearbeitet von: Liebeskind am: 01.11.2008 11:48:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  12:27:00 Uhr  Profil anzeigen
hallo liebeskind,
wie ich muss da durch weil ich zuviel auf andere gehört hab?
ich dachte mal dass geschulte personen besser entscheiden können ob mein kind schulreif ist oder nicht!
ich hab ja keine ahnung wie das tempo in der schule ist und wie hoch die anforderungen mitlerweilen sind!
zudem freut sich jedes kind nach zwei jahren kiga auf die schule ohne genau zu wissen was ihm bevorsteht.
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  14:16:09 Uhr  Profil anzeigen
jetzt regst du dich auf weil es vielleicht ein bisschen stimmt. meinst du mir ist noch nie ein fehler passiert. man kann doch dazulernen.
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  17:13:01 Uhr  Profil anzeigen
nein, aufregen tue ich mich nicht so schnell :-)))
jedenfalls nicht über deinen text!
klar, macht man fehler, ist ja menschlich und vielleicht wars auch einer, aber ich hab schon dazu gelernt und weiss dass ich s bei meinem jüngeren sohn anders machen werde.....es ist also noch nicht hopfen und malz verloren bei mir:-))
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  18:15:56 Uhr  Profil anzeigen
Liebeskind, an Manus Stelle würde ich mich aufregen! Ich habe bei meinem Grossen auch auf die Kindergärtnerin gehört und anschliessend auf die Schulpflege, die mir erzählen wollte, wie toll doch eine Mehrklasse sei. Manu, mein Sohn kam damit auch nicht klar und es waren "nur" 1.-3. Klasse im selben Schulzimmer.

Mach dir keine Vorwürfe: das ist kein "Fehler", wenn du dich auf die Fachleute verlässt und leider ist die Schule kein Wunschkonzert und die Kinder werden wie du schreibst "zugeteilt". Viel Einsprachemöglichkeiten haben die Eltern da gar nicht.

"Wiederhole doch einfach diese Klasse" ist ebenfalls ein ziemlich dummer Ratschlag. Das Kind müsste dann nämlich noch 9 Monate in der alten ausharren und wäre anschliessend in der gleichen - was soll denn da bitteschön der Vorteil sein, Liebeskind?

Und einem 1. Klässler Nachhilfestunden zu empfehlen, kanns wohl auch nicht sein. Ich vermute, Liebeskind, du hast die vorhergehenden Beiträge einfach nicht genau gelesen, sonst kämst du kaum auf einen derartigen Beitrag.
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  18:56:27 Uhr  Profil anzeigen


okey, was wär dann die beste lösung?
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  18:57:23 Uhr  Profil anzeigen
Liebeskind:
Manchmal kan Ich deinen Gedankengängen nicht folgen....Hab Ich ne Lange Leitung?
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  19:01:55 Uhr  Profil anzeigen
Xena kannst dich trösten, ich kann auch nicht folgen.
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  19:04:22 Uhr  Profil anzeigen
Danke Sybi und Du bist doch kein Berner
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  19:08:10 Uhr  Profil anzeigen
Bei meiner Kleinsten Tochter haben wir auch schon im Kindergarten bemerkt, dass sie nicht schulreif ist. Aber die Kindergärtnerin war der Meinung, dass unsere Tochter in die Schule kann. Nicht mal das Einschulungsjahr war ein Thema.
Leider hat sich das gerächt. Sie war oft sehr erschöpft, hat sich geweigert die Aufgaben zu machen, sie kam überhaupt nicht mit. In der 1. Klasse hatte sie einen Lehrerin. Die war total Fan von meiner Tochter und fand sie eine süsse Träumerin. All unsere Bedenken hat sie ignoriert. Zum Glück hatte sie dann in der zweiten Klasse einen Lehrer, der gut mit uns zusammen gearbeitet hat. Meine Tochter wurde dann psycholigisch abgeklärt und wir haben erreicht, dass sie mitten im Schuljar eine Klasse zurück konnte.

Wir hatten schon unsere Bedenken, dass alles klappt und dass sich unsere Tochter wohl fühlt. Aber sie hat sich super eingelebt in der Klasse und hat jetzt in einem halben Jahr so den Knoten aufgemacht, dass wir nur noch staunen können.

Wenn Du kannst, dann setze Dich dafür ein dass Dein Sohn in die Einschulungsklasse kann, auch wenn es mitten im Jahr ist. Ich weiss es ist nicht so einfach wie Liebeskind meint, dass man die Klasse wiederholen kann. Bei meiner Grössten hatten wir das gleiche Problem und wir versuchten es in der 1. Klasse und in der 4. Klasse und haben leider nie was erreicht. Bein der Kleinsten hat es zum Glück geklappt und es zeigt uns, dass wir unser Kind absolut am besten einschätzen können. Aber leider ist ja die Meinung der Eltern nicht entscheidend.
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  19:10:19 Uhr  Profil anzeigen
naja, es sieht ja so aus als ob das kind die klasse wiederholen wird. oder kann es zurück in den kindergarten?
dann wäre es ja evtl. sinnvoll wenn man in dieser zeit versuchen könnte mit einer anderen person schulhausaufgaben zu lösen. es könnte ja sein das es gut ankommen würde beim kind.
ich habe einfach meine meinung geschrieben, aber wenn es keine gute meinung ist und manu1976 sich jetzt angegriffen fühlt-das wollte ich sicher nicht, dann würde ich mich gerne entfernen weil ich noch in ausgang gehe und ich jetzt keine zeit habe für zickenkrieg. aber vielleicht ein andermal?
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  19:24:21 Uhr  Profil anzeigen
Also so wie ich das grad auf der Homepage von der Ortschaft wo Manu herkommt gesehen habe, gibts da eine EK (Einführungsklasse). Bei uns im Dorf ist es so, dass eine Zurückstufung in den Kindergarten nicht möglich ist, da es ja eben eine EK gibt. Ich denke auch, dass es für das Kind nicht gut wäre, wieder in den Chindsgi zu gehen oder abzuwarten, bis die 1.Klasse vorbei ist und dann die 1.Klasse wiederholen. Die Einführungsklasse soll es ermöglichen, dass Kinder, die anfängliche Lernschwierigkeiten haben, nach der 2.Einführungsklasse in die 2.Primarschulklasse eintreten können. In der EK wird der Schulstoff der 1.Primarschulklasse in 2 Jahren gelernt, so bleibt mehr Zeit zum Malen, Spielen usw.

Liebeskind wer führt hier einen Zickenkrieg?
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  19:33:43 Uhr  Profil anzeigen
ich fühle mich mega schnell angegriffen. das ist mein problem! ich hab es auch nicht immer leicht im leben
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  20:56:24 Uhr  Profil anzeigen
hey, erst mal möchte ich euch allen für eure ratschläge danken, es ist sehr schwierig für mich momentan, da ich mit der ganzen situation überfordert bin. ich selber kenne das nicht, ging immer gerne zur schule und musste mich auch nicht sonderlich ansträngen um gute noten zu schreiben, ich versuche aber, nicht zu viel von meinem kind zu verlangen und berücksichtige immer, dass er eben mit seinen sechs jahren noch ein "kleiner" ist!
ich denke, ich werde das gespräch mit der lehrerin suchen und meine bedenken mal aussprechen. in meinen augen wäre die idee mit der einschulungsklasse die beste lösung...bin mal gespannt ob die lehrerin das auch so sieht.
liebeskind ich weiss nicht wo dein problem ist, ich hab dich weder angegriffen noch bin ich scharf auf irgendwelchen " zickenterror"!¨
wer hats schon leicht im leben? wichtig ist doch das man nicht alles noch komplizierter macht als es schon ist! geniesse deinen ausgang, ich denke du hast ihn dringend nötig und vielleicht bist du morgen ein wenig relaxter:-)))
Zum Anfang der Seite

boys-mum

Schweiz
237 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  23:25:46 Uhr  Profil anzeigen
@Manu
Ich würde dir auch die Einführungsklasse empfehlen. Gerade weil er noch so jung ist und scheinbar überfordert in einer Klasse mit lauter älteren Kindern(Fünftklässler?!)
Mein Sohn hat ende April Geburtstag und ich war damals auch in einem ziemlichen Dilemma. Einerseits konnte er im Kiga schon lesen, andererseits war er vom Verhalten her noch sehr unreif. Nach einem Gespräch mit der Kindergärtnerin, Kinderarzt und Erziehungsberatung kam ich zum Entschluss dass die Einführungsklasse das Beste für ihn ist. In dieser Klasse ist auch die individuelle Förderung besser gewährleistet. Also,ich habe diese Entscheidung nie bereut. Auch mein Grosser (ADS-Kind) hat die Einführungsklasse besucht.
Setz dich mal mit der Erziehungsberatung zusammen, wenn du das nicht schon gemacht hast und sucht gemeinsam nach einer Lösung.
Zum Anfang der Seite

boys-mum

Schweiz
237 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2008 :  23:30:18 Uhr  Profil anzeigen
Noch was..
@Liebeskind
Einfach die Klasse wiederholen kanns ja nicht sein. Wie fühlt sich das Kind dann als Versager, wenn es als einziges sitzenbleibt und die anderen kommen in die nächste Klasse? In der Einschulungsklasse machen alle von Anfang an 2 Jahre. Ein ziemlicher Unterschied!
Zum Anfang der Seite

sandi

Schweiz
3 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  09:16:40 Uhr  Profil anzeigen
Hallo- ich bin neu hier- und habe gerade zu diesem Thema was zu sagen

Meinem Sohn ging es exakt genau gleich. Er ist auch ein April Kind. Er malt überhaupt nicht gerne, und hält auch den Bleistift falsch und besucht noch eine Logopädin. Da er aber nicht unser älstester Sohn ist, wussten wir, wie die Anforderungen sind in der 1. Klasse- und waren uns zusammen mit der Kindergärtnerin einig, das wir ihn in Einführungsklasse geben möchten. Das geht aber nicht so einfach- das braucht man das OK der Erziehungdirektion- die machen einen kleinen Test mit den Kindern.
Unser Sohn sagte in den Sommerferien immer, er wolle nicht in die Schule und weinte auch desswegen- der hatte richtig Bauchweh desswegen ( Danke auch an die lieben Verwanten, die dem Kind bei jeder Gelegenheit sagen mussten, " das der Spass nun vorbei sei, wenn er in die Schule kommt, und ob er sich freue etc.)

Naja- lange Rede- kurzer Sinn- seit diesem August geht der Bub in die Einführungsklasse. Und ist zwar nicht unbedingt begeistert, aber er geht da ganz gerne hin, muss ihn am morgen auch nicht überreden oder so. Ausmalen hasst er immer noch- aber man lässt ihm dafür noch Zeit, das heisst, man ist damit noch lockerer. Er muss es nicht "schön" ausmalen. Auch die Buchstaben und Zahlen müssen auch noch nicht genau ins Häuschen passen etc. Man lässt ihm die Freude, Buchstaben und Zahlen zu lernen- ohne den Druck - alles schön zu schreiben. Er hat im Vergleich zu meinem älteren Sohn, der in die normale 1. Klasse ging, meiner Meinung nach, sogar mehr Aufgaben- sicher jeden Tag 10 Minuten. Meistens hall eben genau das , was er nicht gut kann und auch nicht gerne macht, nämlich ausmalen und eine Reihe Zahlen oder Buchstaben schreiben- aber durch das, das es auch schief sein darf und nicht schön ausgemalt werden muss-und er trotzdem ein Kleber oder ein Smilie bekommt- durch das macht er die Hausaufgaben ohne grosses Trara. Und jetzt schon, kommt er teilweise, und will selber, das ich mal einen ganz schiefen Buchstaben ausradieren soll, damit er ihn nochmals schöner schreiben kann.
Ich kann eine EK nur empfehlen für Kinder, die noch ein wenig Zeit brauchen.
Zum Anfang der Seite

sandi

Schweiz
3 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  09:20:30 Uhr  Profil anzeigen
Huch- kann ich meine Schreibfehler hier nicht mehr korigieren, wenn ich es abgeschickt habe. Ach du grüne Neune Ist ja peinlich.
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  09:23:54 Uhr  Profil anzeigen
Sandi, das mit der "Ausmalerei" kenne ich auch! Der schlimmste Teil der Hausaufgaben meines Grossen war jeweils der sogenannt "Kreative". Um bildlich zu verinnerlichen, was nun "2" oder "4* ist, musste er zwei Salatköpfe oder vier Hasen zeichnen. Mein Gott!!!!! Daran kann man aber problemlos 3 Stunden sitzen!

Ich erinnere mich daran, als wärs gestern gewesen - und der "Kleine" hat gerade Matur gemacht. Ohne Salatköpfe. Schreiben tut er übrigens immer noch furchtbar. Zum Glück gibts ja den PC - und irgendwann eine Sekretärin
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  11:10:19 Uhr  Profil anzeigen
Mein Sohn ist unterdessen in der 2.Klasse und malt auch nicht gerne, ausmalen schon gar nicht. Seine kleine Schwester, ist im kleinen Kindergarten und malt schöner aus, wie er.

Jä nu, solange es nur ums Malen geht, mach ich da sicher kein Trara. Aber seine Lehrerin hat ihm auch schon mal ein neues Blatt mitgegeben, wo er nochmals das Gleiche wie am Vortag ausmalen musste. Wenn er sich nämlich Mühe gibt, malt er auch schön aus, aber meistens gurkts ihn völlig an. Mit dem Schreiben hat er auch Mühe, es liegt aber auch daran, dass er in der Feinmotorik immer noch hinterher hängt. Seine Lehrerin weiss das auch und drückt da schon mal beide Augen zu.
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  07:57:18 Uhr  Profil anzeigen
hi manu

ich hab grad meine freundin gefragt, wie sie vorgegangen ist, damit ihr sohn in die ek konnte. sie hat sich an die schulpflege ihrer gemeinde gewendet und musste ihren sohn beim schulpsychologischen dienst abklären lassen. danach konnte er in die ek wechseln.

lg siby
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  08:28:06 Uhr  Profil anzeigen
siby,
ich danke dir für deine recherchen!:-)) lieb von dir!!!!!
ich hab nur meine zweifel, da genau so eine "geschulte" frau damals mein kind als schulreif eingestuft hat!
ich werde mich diese woche mit der lehrerin in verbindung setzen und das ganze besprechen!
Zum Anfang der Seite

Hausdrache


21 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  09:49:50 Uhr  Profil anzeigen
Manu
als Mutter von zwei Kindern, die schulprobleme machten und als Lehrerin im Kanton Aargau kann ich dir nur folgendes Raten.

Erstmal ein Gespräch mit der Lehrerin, wo sie dir erklären soll, wie es in der Schule geht. Sollte das Problem sich nur auf die HA beziehen, dann muss eine Lösung gefunden werden, dass du ihn bei den HA nicht kontrollieren und begleiten musst, sondern du das auslagern kannst. Dann ist nämlich das Problem ein Beziehungsproblem zwischen deinem Sohn und dir, was bei ganz vielen Schulkindern in Bezug auf Hausaufgaben der Fall ist.

Wenn die Lehrerin aber dasselbe wie du feststellt, dann ist die Frage, wie geht es nun weiter? Falls sie auch für eine EK wäre, dann geht das nur über den SPD, das heisst du kommst um eine Abklärunge nicht herum.
Was mich bei dir stutzig macht, dass die Heilpädagogin den IQ getestet hat. Die sind dafür nicht wirklich ausgebildet. Unsere macht schon auch Tests, an denen wir erkennen können, wo die Stärken und Schwächen liegen, aber wenn es um schulreif oder nicht geht, um Versetzungen etc. braucht es den SPD. Ich hatte mit denen schon sehr gute Gespräche und bei uns war die Verweigerung reine Unterforderung, auch das kann es geben und das, nachdem unser KIA befunden hatte, es sei eine Überforderung. Es kann verschiedene Ursachen haben.
Nach der Abklärung beim SPD gibt es ein Gespräch, Lehrerin, Eltern SPD, wo ihr gemeinsam festlegt, was ihr für deinen Sohn für das Beste haltet. Und danach wäre es möglich, dass er die EK besuchen kann.

Zur Gesamtschule
das funktioniert an sich recht gut, es sind ja weniger Schüler pro Klasse, als was in einer Regelklasse sonst wäre und sie hat ja immer auch Stunden, wo sie einzelne Klassen auch mal alleine hat. Wenn die Grossen zum Beispiel Handarbeit oder Werken haben, oder die Kleinen in der Musikgrundschule sind etc.

Entscheiden
glaub mir, ich habe erlebt, wie schwierig es ist, zu wissen, was das Beste für mein Kind ist. Aber ich musste lernen mehr auf mein Bauchgefühl zu hören und danach zu gehen, als auf das, was mir gesagt wurde. Dennoch fand ich die Abklärungen und Inputs der Fachpersonen interessant und sie haben mich oftmals auch gestützt und bestätigt. Von daher lass dir kein schlechtes Gewissen machen, dass ihr nun diesen Umweg geht, bis ihr dann wisst, wo ihr ankommen werdet.

Viel Kraft und gute Entscheide

eine Mama, die weiss wie schwierig es sein kann.
Zum Anfang der Seite

manu1976

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  14:44:23 Uhr  Profil anzeigen
hallo hausdrache,
ich war heute morgen rasch in der schule und hab um ein gespräch gebeten, wobei mich die lehrerin fragen anschaute und ich ihr kurz mein anliegen schilderte...sie sieht das ganze ein wenig mit andern augen als ich, sie meinte dass er in der schule schon mitmacht, einfach nicht in dem tempo wie die anderen kindern, aber im grossen und ganzen ist mein sohn ihr nicht sonderlich aufgefallen!
sie meinte dass es irgendwelche lernprogramme gäbe für den pc , welche sie mir gerne mitgeben würde, mit dem gedanke dass kinder ja gerne am pc arbeiten und er vielleicht dadurch lieber lernt. ich weiss nicht so recht was ich davon halten soll und ob das eine gute idee ist!
einen offiziellen termin für ein tieferes gespräch hab ich aber erst in zwei wochen. bis dahin heissts wohl weiter kämpfen und das beste draus machen!
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  19:54:30 Uhr  Profil anzeigen
manu1976, weisst du, ich glaube es wäre vielleicht wirklich nicht schlecht ihm jemanden von der oberstufe (1x die woche) für nachhilfestunden zu bieten. ich will keine reklame machen, aber ich habe damals in der schule nicht mit meinem vater lernen können, das ging einfach nicht. ich konnte mich nicht konzentrieren.... also sorry, ist meine idee wirklich so völlig daneben???
Zum Anfang der Seite

Sinus


65 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  20:08:26 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Manu1976

Du machst das ganz gut, gibst dir Mühe, setzt dich für deinen Sohn ein, was kann da schon schief gehen? Ich würde meinen, mach dir nicht zu grosse Sorgen. Wie soll ein Kind auch freude am lernen haben, zuhause am Tisch sitzen, wenn es zuvor die Nachmittage mit spielen etc. verbringen durfte? wie soll man auch einem Kind auf's mal erklären sollen dass es jetzt lernen muss? Das ist gar nicht so einfach und Kinder können das sehr unterschiedlich reagieren.

Du hast ja schon mal das IQ testen lassen und anscheinend bringt er die nötigen Fähigkeiten mit. Das wird schon! Irgendwie muss man einen Weg finden das Unangenehme (lernen oder Hausaufgaben) mit etwas positivem in Verbindung zu bringen. Helfen könnte z.b. das dein Sohn seinen Arbeitsbereich selbst einrichten bzw. dekorieren darf, der Arbeitsplatz aber so gestaltet ist, dass er nicht abgelenkt wird (keine Spielzeuge etc.), ein genauer Tagesplan, damit er sieht was ihm positives blüht nach den Hausaufgaben und er sich darauf einstellen kann, dass er nicht ewigs am Tisch sitzen muss, evtl. die Einführung eines Belohnungssystems etc. Hilfreich ist auch wenn die Hausaufgaben gleich nach der Schule erledigt werden, andere Geschwister oder Kinder nicht zu Störfaktoren werden, ein Znüni und frische Luft bereitsteht!

Beziehungsprobleme kann ich mir nicht vorstellen als Grund. Ich hab mich auch gegen meine Eltern gewehrt als sie mir was aufzwingen wollten ("sitz jetzt an den Tisch und lern, mach die Hausaufgaben, räum dein Zimmer auf etc.).

Ich denke der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Kommunikation. Bleibe in Kontakt mit der Lehrerin, bitte sie dir anzurufen wenn ihr was auffällt, sage ihr offen was deine Bedenken sind. Die Balance liegt hier zwischen Prävention und Intervention...den kleinen aus der Klasse rausnehmen und in die EK stecken (präventiv) oder warten bis es gar nicht mehr geht und dann erst reagieren (intervention). Den Zeitpunkt dazwischen ist schwierig, aber im offenen Austausch merkst du was man ihm zutrauen kann (er muss ja auch selbst lernen zu lernen) und ab wann er darunter leidet.
Zum Anfang der Seite

Hausdrache


21 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  20:33:37 Uhr  Profil anzeigen
Manu
ich würde nun erstmal das Gespräch abwarten. Es ist immer schwierig, da ich weder deinen Sohn, noch dich, noch die Lehrerin kenne. Aber ich denke, wenn sie sich das zutraut mit deinem Sohn, dann vertrau ihr einfach einmal. Es ist ja wirklich noch so viel neu, er ist noch nicht so lange da, von daher warte in Ruhe das Gespräch ab.
Wenn du dir sehr unsicher bist und unbedingt noch eine Meinung willst, so hast du immer noch die Möglichkeit deinen Sohn beim SPD selber anzumelden, oder den Weg über den KJPD zu wählen. Beide Stellen können dir auch helfen, wie ihr zu Hause mit dem Problem der HA umgeht. Aber das würde ich erst machen, wenn ich das Gefühl hätte, dass die Lehrerin das Problem gar nicht sehen kann. Vielleicht hat sie ja auch eine Idee, wie ihr das mit den HA lösen könnt.
Und denk daran, in dem Alter passieren noch so viele Entwicklungsschritte, es kann ganz plötzlich ein Knopf aufgehen, mach dich also nicht zu verrückt.

Das mit den Lernprogrammen kann eine sehr gute Sache sein. Zumindest würde ich ihm diese Anbieten. Meine Grosse liebt solche Sachen sehr, weil sie da sofort eine Rückmeldung über ihre Arbeit bekommen, was gerade für die Kleinen sehr wichtig ist, sie wollen sofort wissen, wie gut sie denn waren. Aber mach nicht zu viel Druck, schau einfach mal, wie weit kommt er mit seiner Arbeit, ohne deine Hilfe. Deine Hilfe sollte im Moment mal darin bestehen, dass du ihm die Strukturen vorgibst, wann werden HA gemacht, dass du dich vielleicht mit einer Zeitung oder so neben ihn setzt, ihn aber selber machen lässt und dass du nicht zu viel, bis gar nichts korrigierst. Das ist Sache der Lehrerin. Nimm möglichst viel Druck weg, so dass er nur die HA machen muss, das schon, aber nicht, dass er dir gegenüber noch zeigen muss wie gut oder eben nicht er ist.
Zum Anfang der Seite

Hausdrache


21 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  20:35:14 Uhr  Profil anzeigen
Ach ja und nochwas, wenn du einen guten KIA hast, besprich dich doch sonst auch mal mit ihm. Oft kommen von da auch ganz hilfreiche Tipps, da sie die Kinder ja auch kennen und das schon längere Zeit. Wir haben jetzt eine KIÄ die mir schon sehr helfen konnte.
Zum Anfang der Seite

nivani


103 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2008 :  11:59:42 Uhr  Profil anzeigen
Nimm ihn einfach da raus, so rasch wie möglich. Einführungsklasse oder Waldkindsgi oder was auch immer. (Zum Beispiel gäbe es da auch noch Montessori und Steinerschulen für Kinder die gern wirklich kreativ sind und keine Lust haben auszumalen was andere für sie vorgemalt haben). Wenn er da noch lange bleiben muss könnte ihm die Schule womöglich ein-für-allemal verleiden.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Familienseiten | Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Erlebniswelt | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000