Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Forums-Küche - Plaudereien am Küchentisch
 Monatliche Kosten (Schwiegermutter)
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

tami

Schweiz
9 Beiträge

Erstellt am: 30.10.2007 :  10:25:38 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen,
Mein Partner und ich möchten in den nächsten 1-2 Jahren ein Kind "bekommen"... Da ich aber gerne eine so wichtige entscheidung nicht ohne gute Vorbereitung treffen möchte, wollte ich wissen, wiviel ihr ca. pro Monat für ein Neugeborenes ausgegeben habt.

Würde mich über eure Antworten sehr freuen.

Bearbeitet von: tami am: 02.11.2007 09:28:30 Uhr

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 30.10.2007 :  10:42:08 Uhr  Profil anzeigen
www.budgetberatung.ch/aktuelles27.htm
www.1eltern.ch/svamv_unterhaltsbedarf_kind.html
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 30.10.2007 :  10:50:52 Uhr  Profil anzeigen



Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 30.10.2007 :  13:33:28 Uhr  Profil anzeigen
Nuggitante, was ist denn damit gemeint?

Also tami

Ich denke, bei den Kosten kommt es auch auf Euch an, muss das Kind immer das Neueste haben, müssen es Pampers sein? willst/kannst du stillen? Welche Krankenkasse, mit was für Zusatzversicherungen etc.
Musst du alles neu kaufen, oder kriegst du Kleider und Zubehör vielleicht von Kolleginnen?

Aber mal ganz ehrlich, ob du dich darauf "vorbereiten" kannst, das wage ich zu bezweifeln. Ueberleg Dir vielleicht eher, wie es denn nach der "Ankunft" des neuen Erdenbürgers aussehen würde, möchtest du wieder arbeiten, falls ja, hast du Hütemöglichkeiten? Falls nein, reicht das Einkommen deines Partners, damit du zu Hause bleiben kannst und dir bei ein paar hundert Franken mehr Ausgaben im Monat das Liegen im Bett nicht weh tut. Willst du deinen Beruf aufgeben, oder möchtest du ev. beides? Viele merken erst nach der Geburt und nach Aufgabe des Berufes, dass sie die Abwechslung die ein Job bringt doch sehr vermissen.

Kinder rechnen sich nicht. Sie kosten! Aber das sollte nicht der primäre Grund für oder gegen ein erstes Kind sein. Die Kosten rechnen sich übrigens nicht nur für ein Neugeborenes, Kinder kosten nun mal bis sie selber verdienen, was ev. bis 20 Jahre oder sogar noch mehr sein kann. Das darfst du nicht vergessen bei Deinen "Berechnungen".

Vielleicht musst du bei der Entscheidung auch ein wenig mit dem Herzen hören ob es stimmen würde, die Kopfarbeit leistest du ja zur Zeit schon Obwohl Kinder "teuer" sind, sind sie es allweil jederzeit Wert
Zum Anfang der Seite

Juma

Schweiz
192 Beiträge

Erstellt  am: 30.10.2007 :  13:38:20 Uhr  Profil anzeigen
Hallo tami

Für ein Neugeborenes (so glaube ich nennt man es nur für ca. den 1. Monat) braucht man nicht viel Geld (im Normalfall). Und wenn Du stillen kannst und willst, umso besser (fürs Portemonnaie und fürs Baby )

Am Anfang brauchst Du halt eine gewisse "Grundausstattung" (wie z.B. Wickelsachen, Kleidli, ein Bettchen, je nach dem Shoppen oder wenn Du stillst dann einen kleinen Shoppen fürs Teeli, evt. Nuggis, eine kleine Badewanne, Aufziehmusik, je nachdem viele "Nuscheli", etc.).

Aber eben, wieviel Geld Frau/Mann im Monat ausgiebt für ein Neugeborenes hängt auch vom Baby ab und wie anspruchsvoll od. "kompliziert" die Eltern sind.

Ab ca. 4 Monaten braucht man dann etwas mehr Geld - wenn man anfängt mit Brei etc.

LG
J.
Zum Anfang der Seite

chiarana

Schweiz
17 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2007 :  10:42:53 Uhr  Profil anzeigen
tami ich seh das genauso wie leni70..Was du auch nicht vergessen darfst, je älter deine Kids werden umso teurer werden sie
Zum Anfang der Seite

ina

Schweiz
6 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2007 :  16:24:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo tami,

du must jedoch auch sehen das du weniger für Frustkaufe, Party, Urlaub, Kino, Kosmetik, Essengehen, Kantine und so weiter ausgibst.
Ich habe für meinen Kleinen die ersten Monate kaum ausgaben gehabt, also abgesehen von den Einmalanschaffungen wie Flasche, Heizstrahler und Wickelkomode.
Wie alle anderen auch sagen: je älter je teurer.
Zum Anfang der Seite

tami

Schweiz
9 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  09:42:42 Uhr  Profil anzeigen
Ja normalerweise bin ich auch diejenige die sagt, dass man ein Kind dann bekommen sollte, wann man bereit dazu ist, nicht wann das Geld reicht!! Doch mein GROSSES problem ist die SCHWIEGERMUTTER!! Diesen September wollten wir heiraten, mussten jedoch alles absagen, weil sie fand, das es zu früh sei!! Sie hat uns regelrecht gedroht!! und wenn ich jetzt ankomme und sage, das wir in 1-2 Jahren ein Kind möchten, weis ich nicht was dann passieren würde!!
Ich kommer normalerweise wirklich sehr gut mit ihr aus, sie ist wirklich ein herzensguter Mensch, einfach sehr seeeehr konservativ eingestellt!! Wenn es nach ihr gehen würde bekämen wir wahrschewinllich erst in 8 Jahren Kinder!!

---> DESHALB möchte ich alles so gut wie's nur geht Planen, damit wir gegen all ihre Bedenken eine gute Antwort parat hätten...
obwohl sie auch da (denke ich) auf Stuur schalten wird...!!

Ist schlimm wie sie unser leben SO sehr im Griff hat... macht mir echt angst, dass sie mir noch fast das Kind weg nimmt , weil sie findet wir seien zu Jung!! (Ich: 20 Jahre alt / Verlobter: 22 Jahre alt)

Dazu ist noch zu sagen, das wir nur 200m auseinander wohnen und mein Verlobter in paar Jahren die Garageseiner Eltern übernehmen wird! GENAU DAS ist auch immer ihr "Druckmitel"...

kommt man mit ca. 200-300Fr im Monat durch für's Bébé? (reicht das fürs nötigste aus??)
Zum Anfang der Seite

Monia

Schweiz
58 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  10:11:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Tami

Ich will Dir keine Angst machen, aber überlege Dir gut, bevor Du heiratest ob Dein Mann hinter dir steht, betreff Schwiegermutter. Mir wurde immer gesagt mit Mann heiratest Du auch in die Famillie. Ich sagte immer nein nein nein, ich heirate ja mein Mann. Naja jetzt habe ich das Geschenk. Zwischen Schwiegermutter und mir lief es nie perfekt, aber ich nahm es nicht so ernst. Vor drei Jahren kam unser Sohn zur Welt, seit da wird es immer schlimmer. Sie meint müsse sagen wie erziehen, alles besser wissen und dazu kommt, Sie hat ihr erstes Grosskind (von der Tochter) viel lieber und auch viel mehr Zeit. Am Anfang stand mein Mann gar nicht hinter mir, er fand die Ansichten seiner Mutter falsch, wollte aber kein Aerger. Ich konnte mit dieser Situtation nicht mehr leben, nicht nur wegen mir, sondern auch unserem Kind zu liebe, dieser merkte mit der Zeit auch, dass er nur zweite Wahl war. Somit stellte ich meinem Mann, er müsse sich entscheiden seine eigene Famillie oder seine Eltern. Sie ging auch schlecht über mich reden, Sachen die gar nicht wahr sind. Inzwischen stellt sich mich als eine Erbschleicherin hin, obwohl ich mehr habe als Sie selber. Mein Mann entschied sich für uns. Seine Mutter sieht es nicht ein und stellt auf stur. Im Moment besteht zu ihr kein Kontakt mehr, nur noch zum Vater, der versteht uns.
Was ich damit sagen will, ich liebe mein Mann, aber es gab harte Zeiten, wegen seiner Mutter, die Beziehung leidet sehr darunter, es wird immer ein Thema sein.
Ich hoffe für Euch, dass ihr eine Lösung findet.
Gruss
Monia
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  10:47:33 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Tami

Monias Beitrag finde ich sehr gut. Wenn du wirklich mit der künftigen Schwiegermutter diskutieren musst, ob ihr heiraten euch ein Kind "leisten" könnt, dann läuft da einiges falsch (oder ihr seid tatsächlich zu jung für ein Kind )

Wenn ihr euch da schon so beeinflussen lasst, was wird dann, wenn das Kind grösser ist? Sie wird euch permanent in eure Erziehung reinreden, Familienfeiern, Ferien, Geschenke, Kleider, Schulfreunde.... eures Kindes mitbestimmen wollen ..... Nein danke! Entweder du und dein Verlobter setzt eure Meinung ganz klar durch oder du lässt das Ganze bleiben. Kind, Heirat, Mann und vor allem Schwiegermutter

Im übrigen finde ich es immer wieder spannend, wo die Probleme der Fragestellerinnen wirklich liegen. Deine ursprüngliche Frage ging schlicht ums Geld und wenn man dann genau nachfragt, sind es zwischenmenschliche Konflikte, die du nicht mit einer schlichten Antwort lösen kannst. Obs jetzt 200.-- oder 500.-- sind, die ein Neugeborenes kostet, wird ihre Meinung ja kaum ändern - und geht sie im übrigen auch gar nichts an

Zum Anfang der Seite

flitziflo

Schweiz
37 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  11:22:59 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Tami

Ich weiss es ist vielleicht blöd was ich Dir jetzt schreibe, aber vielleicht ist es auch ein Gedanke wert.
Ich selber habe im Verwandten- und Bekanntenkreis einige weibliche Wesen, die der Meinung waren, mit Anfang 20 muss eine Familie gegründet werden. Ich kenne eine, die hat ihren Freund regelrecht reingelegt mit einem Kind.
Leider sind alle diese Beziehungen gescheitert oder stehen kurz vor dem aus. Und zwar meistens wegen 2 Gründen. Der erste ist das Finanzielle und das zweite ist die Unabhängigkeit die man mit dem Familien werden verloren hat.

Du schreibst, das Dein Verlobter in ein paar Jahren den elterlichen Betrieb übernimmt. Spätestens ab diesem Tag ist Dein Freund Chef einer Firma mit allen Hochs und Tiefs. Ein eigener Chef ist immer etwas Schönes. Doch Dir muss klar werden, dass dann immer zuerst das Geschäft und erst dann die Familie kommt (Ich spreche aus eigener Erfahrung).

Wenn ihr jetzt schon eine Familie gründen wollt, ist das euer gutes Recht. Du darfst dann aber nicht enttäuscht sein, wenn Du sehr viel Zeit mit dem Kind/den Kindern alleine bist und fast alle Termine(Arzt, Kindergeburtstag, etc.) selber organisieren musst.

Ich kann Deine Hobbyschwiegermutter etwas verstehen. Zum einen fühlt sie sich vielleicht auch noch zu jung, zum Oma werden (Meine Mutter hatte auch eine Krise, als ich sagte, dass ich schwanger bin).

Ich persönlich würde Dir folgendes vorschlagen. Und jetzt bitte nicht böse sein.
Ich würde weiterhin arbeiten und soviel Geld sparen wie es nur geht, damit ihr die Garage von den Schwiegereltern mit viel Eigenkapital übernehmen könnt (Ich nehme ja nicht an, dass das Geschäft geschenkt wird) und nicht zu viele Schulden habt. Heiraten könnt ihr ja trotzdem, aber mit dem Kinderkriegen würde ich auch warten, bis das Geschäft Euer ist und ihr wisst, was für Arbeit auf Euch zukommt.

Und was ich auch machen würde ist, mich um die Büroarbeiten der Firma kümmern. So einrichten, dass es neben dem Kind/den Kindern herläuft.

Ich wünsche Dir alles Gute

Flitziflo
Zum Anfang der Seite

Monia

Schweiz
58 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  11:26:48 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Tami

Noch ein kleiner Hinweis. Wenn Sie euch jetzt schon unter Druck setzt oder besser gesagt droht, wird sie dies immer machen. Sie hat ja ein gutes Druckmittel, dass sie sicherlich noch eine Weile hat, bis es überschrieben ist/wird. Somit hat Sie euch in der Hand und dass weiss sie auch ganz genau.
Ihr könnt dem nur entgegen Wirken, in dem ihr dies nicht als Druckmittel zu lässt. Es gibt noch andere Wege Geld zu verdienen. Wenn Sie dies merkt, hat sie kein Druckmittel mehr. Vielleicht merkt sie dann wie ernst ihr es meint und nicht auf sie angewiesen sind um zu Heiraten oder Kinder zu kriegen.
Ich wünsche Euch, den richtigen Weg zu finden. Am Anfang ist alles schön und einfach, meistens.
Gruss
Monia
Zum Anfang der Seite

Monia

Schweiz
58 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  11:46:05 Uhr  Profil anzeigen
Ich finde die Gedanken von flitzflo nicht schlecht, sogar einen Gedanken wert.
Wir selber wissen ja sehr wenig über euch, das Alter ist für mich nicht ausschlaggebend, denn kenne 30jährige die benehmen sich wie 20 oder umgekehrt.
Was mich an der ganzen Sache stört ob nun die Schwiegermutter recht hat oder nicht, dass sei dahin gestellt (kennen ja nicht alle Detail), ich würde mir aber nie drohen oder mich erpressen lassen. Mann kan sachlich über die Situation sprechen und die Meinung sagen aber dann hat es sich auch.
Zum Anfang der Seite

Glückskäfer

Schweiz
923 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  13:18:40 Uhr  Profil anzeigen
wenn dir hier jetzt jemand dein geplantes budget von 200-300 euro bestätigst, und du brauchst dann aber 400 euro, verklagst du denjenige dann???

vielleicht hilft dir die zahl 750.000 sfr. etwas, so viel soll ein kind nämlich im laufe seines lebens "bei mama" kosten! der eine bedarf weniger, der andere mehr! angefangen vom neugeborenen bis hin zum teenie!

wenn ich mich für ein kind entscheide, dann aus dem herzen heraus! sicher muss das finanzielle stimmen, aber ausschlaggebend...für mich...ist, die entscheidung für ein kind, weil ich es möchte und nicht, weil mein budget 200 bis 300 sfr. monatlich hergibt!

allerdings würde ich es mir bei dieser schwiegermutter nochmals überlegen! ;-)
Zum Anfang der Seite

Seestärndli

Schweiz
1060 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  14:20:04 Uhr  Profil anzeigen
Da "köcherle" ich doch schon innerlich. Ich weiss nicht ob das an deinem Alter liegt, dass deine Schwiegermutter euch so unter Druck setzt. Ich fürchte das wird sie auch in 10 Jahren noch tun wenn ihr das nicht abstellt, vor allem dein Zukünftiger. Heiratet wenn ihr wollt. Solange ihr alles selber bezahlen könnt, geht es sowieso niemanden etwas an. Ich sehe meine Schwiegermutter nicht so oft, sie ist nett, aber wir haben total verschiedene Ansichten. Sie wollte uns sagen wo wir hinziehen sollen und so weiter. Ich bin nicht mehr ganz so jung wie du und wenn mir jemand solche Vorschriften macht schalte ich sowieso gleich auf stur. Zudem macht mein Mann zum Glück auch nicht mit, er lacht höchstens wenn solche Vorschläge kommen. Halte dich so gut es geht auf Distanz, ansonsten kommt das nicht gut. Dein Verlobter muss hinter dir und euren Entscheidungen stehen und lasst euch nicht nochmals eine Hochzeit "verbieten". Ihr seid alt genug um die Konsequenzen zu tragen.
Zum Anfang der Seite

tami

Schweiz
9 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  14:43:45 Uhr  Profil anzeigen
Es ist wirklich sehr eine doofe Situation...

Denn ich mag sie wirklich sehr und sie mich auch (sagt sie zumindest)...

Das einzige problem ist, man kann mit ihr nicht sprechen, da sie so oder so alles besser weis und kann. Aber wir werden ganz sicher bei dem Thema Kind nicht auf sie hören, sondern einfach "machen"!!
Früher oder später wird auch sie sich sehr über einen Enkel (hat schon 2) freuen und ich muss schauen, dass sie es nicht mit der liebe übertreibt... Da werde ich mich einfach mal durchsetzen müssen, dass sie sich nicht zu stark in die Erziehung einmischt... (auch wenn dann eine kurze Funkstille herscht!!)
Zum Anfang der Seite

SoSi

Schweiz
160 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  16:01:26 Uhr  Profil anzeigen
Liebe tami

Sei mir bitte nicht böse, aber dein Schreiben vonheute 1.11.07
macht mich doch etwas nachdenklich!
Du schreibst ,das Du deine zukünftige Schwiegermutter sehr magst,
gleichzeitig ,erwähnst Du das man mit ihr nicht reden kann, da sie
sowiso alles besser weiss!

Nun, wie stellst Du Dir denn Deine Zukunft vor, wenn Du jetzt schon
bei den eigenen Wünschen Deinen Mund halten musst??
Du kannst nur Dich ändern, niemals Deine Schwiegermutter, dies
ist im ganzen Leben so, wir können uns ändern, niemals den andern
Menschen.(Leider)
Nur wenn Dein Partner heute schon voll zu Dir hält,das heisst für
Euch Beide der Mutter/Schwiegermutter jetzt Euren Tarif durchgibt,
dann aber eine gewisse Zeit, als Probe für das ganz neue Verhältniss zur Schwm. zulässt, dann könnt ihr entlich Euer eigenes
Leben nach Euren Bedüfnissen leben. Ich hoffe sehr, das Dein Partner dies mit Dir zusammen durchzieht!

Mein Cousin hatte über 20Ehejahre lang Probleme mit der selben
Situation, die Du schreibst!
Erst nachdem er einen neuen Bauernhof, ausserhalb des Dorfes
bauen konnte, hatte er endlich Ruhe von seiner Mutter.
Vorher wohnten die beiden Fam. im gleichen Haus, er wollte seine
Mutter nicht beleidigen und gleichzeitig zu seiner Ehefrau halten,
dies geht nie!
Wünsche Dir und Deinem Partner eine ganz grosse Portion Mut,
um der Schwiegermutter ganz klare Grenzen zu setzen!!

Alles Gute für Dich, kämpfe für Deine Liebe
Grüsse SoSi

Bearbeitet von: SoSi am: 01.11.2007 16:08:39 Uhr
Zum Anfang der Seite

mani

Schweiz
25 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  22:13:19 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

Also, wenn Du Dich vorbereiten willst, was das finanzielle angeht, kann ich Dir nur sagen, was ich mal im "wir Eltern" gelesen habe.

Das erste Kind kostet auf die ersten 20 Lebensjahre angeschaut sFr. 1000.00 im Monat, jedes weitere sFr. 700.00. Zahlen mit denen ich auch nicht viel anfangen konnte. Wichtiger aber: Eine Familie ist finanziell gesehen auf der sicherer Seite, wenn sie 3 (!) Monatslöhne auf der hohen Kante haben! Da kann man sich darauf vorbereiten, wenn denn schon geplant wird.

Also, ich finde nach der Grundausstattung fürs erste Kind, ist das erste Lebensjahr das teuerste vor allem die Breiphase geht tierisch ins Geld. Danach Essen sie am Tisch und das ist ein wenig billiger.

Habe auch schon von vielen Kolleginnen gehört, je älter desto teurer. Meine älteste ist jetzt fünf, also kann ich da noch nicht mitreden. Und trotz allem lohnt es sich! Bei uns ist jetzt das vierte unterwegs. Auch wenn es finanziel nicht immer einfach ist! Aber so lernen die Kinder, dass man nicht immer alles und genau jetzt haben kann! Und das ist auch wichtig.

Vorbereiten auf das Leben danach, kann man sich kaum. Lass es auf Dich zukommen und halte alle Türen offen! Dann kommt es gut!

Liebe Grüsse
Zum Anfang der Seite

mani

Schweiz
25 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2007 :  22:26:21 Uhr  Profil anzeigen
Sorry, über die Sitation mit der Schwiegermutter: Macht Euch klar, was Ihr wollt und zieht das so durch wie Ihr es wollt. Lasst Euch nicht von Ihr unter Druck setzen oder hineinreden und schon gar nicht erbressen! Dazu muss Eure Beziehung absolut funktionieren. Spricht über alles zuerst unter euch gemeinsam! Und ist es nocht so eine winzige Sache! Seit ein Team, dass gegen aussen immer zusammen hält. Innen darf es auch mal brodeln, jedoch ohne, dass es nach aussen ausgetragen wird, schon gar nicht bei solch Schwiegereltern! Dein Mann/Freund sollte absolut hinter Dir stehen!

Respektiert Euch gegenseitig und vor allem achtet Euch gegenseitig! Bewundert Euch gegenseitig, was jeder von Euch leistet! Denn die Arbeit zu Hause ist genau so anstregend, wie die Arbeit in einem Geschäft. Unterstützt Euch wo Ihr könnt gegenseitig!

Dann schafft Ihr auch solche Kleinigkeiten wie Schwiegereltern u.s.w!
Zum Anfang der Seite

tami

Schweiz
9 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2007 :  07:14:12 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: mani

Sorry, über die Sitation mit der Schwiegermutter: Macht Euch klar, was Ihr wollt und zieht das so durch wie Ihr es wollt. Lasst Euch nicht von Ihr unter Druck setzen oder hineinreden und schon gar nicht erbressen! Dazu muss Eure Beziehung absolut funktionieren. Spricht über alles zuerst unter euch gemeinsam! Und ist es nocht so eine winzige Sache! Seit ein Team, dass gegen aussen immer zusammen hält. Innen darf es auch mal brodeln, jedoch ohne, dass es nach aussen ausgetragen wird, schon gar nicht bei solch Schwiegereltern! Dein Mann/Freund sollte absolut hinter Dir stehen!

Respektiert Euch gegenseitig und vor allem achtet Euch gegenseitig! Bewundert Euch gegenseitig, was jeder von Euch leistet! Denn die Arbeit zu Hause ist genau so anstregend, wie die Arbeit in einem Geschäft. Unterstützt Euch wo Ihr könnt gegenseitig!

Dann schafft Ihr auch solche Kleinigkeiten wie Schwiegereltern u.s.w!




Danke "mani" für dein Beitrag... Ich finde deine Worte sehr ermutigend... Du hast vollkommen RECHT in dem was du schreibst
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2007 :  08:24:06 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Tami

Ich finde deine Situation ganz ehrlich gesagt, extrem bedenklich. Deine Schwiegermutter hat Euer Leben komplett im Griff, warum sonst die abgesagte Hochzeit?

Ich habe dir früher geschrieben, dass es nicht auf die Kosten drauf an kommt, vielmehr überlege dir, was sein wird wenn das Kind da ist. Wirst du dann berufstätig bleiben? Ich würde es Euch sehr ans Herz legen. Auch als kleiner Rückhalt, wenn dein Mann selbständig würde. Aber! Vergiss dabei ganz schnell deine Schwiegermutter als Hüterfrau! Sonst wirst du sie nie los Es wäre zwar sicher super einfach, aber sie würde dir das Leben mit dem Kind zur Hölle machen, weil du das Kind am Schluss so erziehen müsstest wie sie es will. Also, falls mal ein Kind da ist, hast du ein soziales Umfeld, Bekanntenkreis, deine Eltern, Geschwister, Krippen etc. auf die du zurückgreifen könntest?

Seid Ihr auf die Uebernahme der Garage angewiesen? Egal wie die Antwort hierauf ausfällt, lasst es sie wissen, dass ihr diese Option nötigenfalls sausen lasst wenn sie weiterhin Druck damit macht. Ich denke, Dein Mann findet auch in einer anderen Garage eine Stelle.
Ihr müsst ihr unbedingt den Nährboden für Ihre Druckmittel nehmen. Aber dafür müsst ihr zwei sein. Du allein kannst nichts machen, weil es SEINE Familie ist. Und wie SoSi bereits gesagt hat, deine SM kannst du nicht ändern!

Ich muss dir auch sagen, dass ich mir die Heirat gut überlegen würde. Gerade Menschen zwischen 20 und 30 verändern sich nochmal ziemlich. Da ist der Partner den man mit 20 ausgewählt hat mit 30 oft nicht mehr der Richtige. Wenn dann noch die Verpflichtung mit der Garage, der ewige Streit mit der Schwiegermutter und die ev. Beziehungsschwierigkeiten hinzukommen, dann wird es nicht einfach werden, den Rank wieder zu finden und sich gemeinsam in die gleiche Richtung zu entwickeln. Leidtragend wären dann auch die Kinder.

Darum mein Rat, vergesst die Kosten die ein Kind verursacht, und überlegt Euch gut, was ihr wollt und ob der vorgepfadete Weg auch wirklich der Richtige ist.
Zum Anfang der Seite

Seestärndli

Schweiz
1060 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2007 :  09:49:25 Uhr  Profil anzeigen
Ich finde das immer so eine heikle Sache mit dem Alter und Heiraten. Ich war 25 und mein Mann 30 als wir geheiratet haben. Wir lebten zuvor beide einige Jahre alleine, ich reiste viel herum und wir konnte so beide unsere "Freiheiten" geniessen. Ich hatte mit 17 einen Autounfall (sass bei einer Kollegin im Auto) und habe seither alle Tage damit zu kämpfen. Ein paar Monate vor unserer Hochzeit wurde ich nochmals in einen Unfall verwickelt und habe ich nun noch mehr zum kämpfen. Diese Geschichte hat mich starch geprägt und ich musste lernen mit "durchzubeissen". Wenn ich so zurück schaue bin ich froh dass ich nicht mit 20 geheiratet habe, ich brauchte diese Zeit noch für mich. Aber es ist eben nicht bei allen gleich. Ich habe Kolleginnen die mit gut 20 Jahren geheiratet haben und vollkommen glücklich sind, auch 10 Jahre später noch. Ich denke da gibt es keine Richtlinie, das muss jeder für sich selber entscheiden.

Ich denke einfach wenn ihr das mit der Schwiegermutter nicht jetzt auf die Reihe kriegt, hast du ein Leben lang damit zu kämpfen. Ich hätte diese Ausdauer nicht, ich würde irgendwann wahnsinnig. Das zerrt dann "gewaltig" an den Nerven.
Ich brauche Abstand und führe mein/unser Leben so wie wir es möchten und für richtig halten. Ich kann mich heute aber auch diesbezüglich durchsetzen. Ich kriege sowieso gleich Schübe wenn mir einfach jemand Vorschriften machen will. Meine Mutter hat da einfach Gefühl. Sie lässt mich so wie ich bin und ich habe es super mit ihr. Sie weiss aber auch wie ich funktioniere und setzt mich nicht unter Druck.
Jedenfalls hätte ich nie eine Hochzeit abgesagt wegen meiner Schwiegermutter, nein bestimmt nicht.
Du "musst" mit deinem Verlobten ganz klar abmachen was ihr wollt und was nicht und auch deine Wünsche äussern. Wenn ihr eine gemeinsam Grundlage aufbauen könnt geht es, ansonsten würde ich mir das auch nochmals gut überlegen.
Ganz liebe Grüsse
Zum Anfang der Seite

tami

Schweiz
9 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2007 :  13:28:10 Uhr  Profil anzeigen
jajaaa... Das Leben ist nicht immer einfach!! aber ich bin nicht die "sorte" Mensch die sofort bei dem kleinsten Problem alles hin schmeisst... Ich werde um meinen Traum kämpfen ---> Das wird schon schief gehen ;-)
Zum Anfang der Seite

SoSi

Schweiz
160 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2007 :  18:36:39 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Tami

Mir kommen da noch einige Gedanken!

Wird Dein Verlobter die Garage von seinen Eltern übernehmen, ist
dies bereits eine Familien interne feste Abmachung, mit Einverständniss Beiderseits? (Verlobter u. Eltern)
Oder fallen da einfach mal so lockere Gespräche, wie zB. wir
haben uns das so gedacht,(Schwiegereltern)

Denn, wenn es eine verbindliche Abmachung, zwischen Deinem Verlobten und Schwiegereltern ist, sehe ich noch einen ander Aspekt!
Frage:
Handelt es sich hier um eine grössere Garage, mit einigen Angestellten und auch Zuständige für die Büroarbeit?

Oder ist es ein Familienbetrieb, wobei event. die Schwiegermutter
die anfallenden Büroarbeiten besorgt?

Beim zweiten Fall könnte ich mir vorstellen, dass sie an Dich die
Bedingung einer guten Bürokraft stellt, dies aber nicht offen
mitteilt!
Dass sie zu Dir nicht offen ist, event. etwas verheimlicht, geht
hier deutlich vor!

Sprich sie an, sie ist anscheinend zu verschlossen!
Mach Du den ersten Schritt zum klärenden Gespräch, zwischen euch
Frauen!
Nur so wirst Du endlich genaueren Bescheid über Deine Zukunft
haben.
Schaltet sie trotz Deinem Versuch, das ehrliche Gespräch mit ihr
zu finden, dann geh mit oder auch ohne Deinen Verlobten, weg von
diesem Ort, aber weit weg von dieser Frau!!!!

Wünsche Dir dass Dein verlobter zu Dir hält!
Kein Mensch muss der Schwiegermutter gehorchen, wir alleine haben
die Wahl, was wir aus unserm Leben machen!

Machs guet, Grüsse SoSi
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2007 :  20:39:17 Uhr  Profil anzeigen
Also ich hätte mir nie vebieten lassen zu heiraten (obwohl ich im nachhinein froh gewesen wäre, aber das ist eine andere Geschichte ) und mein Mann auch nicht.

Seine Eltern, speziell seine Mutter hat sich immer bei allem eingemischt, aber mein Mann hat ganz klar gesagt dass er keine Einmischung duldet. Sie mussten auch mehrmals die Konsequenzen spüren, aber plötzlich gings.

Ich finde es schon etwas bedenklich dass Dein Verlobter sich das bieten lässt, Firma hin oder her. Es muss doch möglich sein die eigenen Entscheidungen zu treffen und auch damit zu leben. Wenn ihr ein paar Jahre jünger wäret, könnte ich es verstehen.

Mein Tip, versucht erst mal Eure Situation zu klären, Euch bei den Schwiegereltern durchzusetzen und erst dann würde ich mir Gedanken über ein Kind machen.

Denn wenn ihr das jetzt nicht tut, wird sie Euch ein Leben lang kontrollieren, befehlen und sie hält dann die Fäden in der Hand und ihr seit ihre Marionetten. Sorry dass ich es so krass ausdrücke, aber ich musste das auch lernen und jetzt ist unser Verhältnis gegenseitig nicht reibungslos aber respektvoll.
Zum Anfang der Seite

helvetiano

Schweiz
1 Beitrag

Erstellt  am: 28.11.2007 :  11:17:14 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

Ich würde für ein Kleinkind mit mindestens CHF 400 direkten Kosten/Monat rechnen (direkt=ohne Mehrkosten Wohnung/Erwerbsausfall/Betreuung...).
Gesundheit: 75 (Krankenkasse/Selbstbehalt...
Essen 200
Windeln 40
Rest Reserve für sonstige Kosten wie Kleidung.
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 28.11.2007 :  14:21:09 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Helvetiano

Also im ersten Jahr für das Essen Fr. 200.-- ist doch etwas viel, es sei den, es bekommt Kaviar vorgesetzt :-)

In den ersten drei Monaten hatte ich gar keine Auslagen beim Essen. Ab dem vierten Monat bekam es die erste Breimahlzeit, selber zubereitet. Da kostet ja ein Apfel oder eine Karotte ein paar Rappen. Ich habe bei beiden Kindern nie fixfertig-Nahrung gekauft analog Hipp etc. Unsere Kinder haben von Anfang mit uns ab dem Tisch gegessen (nur wenig gewürzt, Süppchen, Brot etc.). Von da her hatte ich eigentlich nur die Auslagen für die Milch bis zum 9. Monat (habe ich aber jeweils in Deutschland gekauft oder bei Aktionen zugeschlagen). Ab dem 10. Monat habe ich normale Milch genommen und mit aufgekochtem Wasser verdünnt. Ab dem ersten Jahr haben beide Kinder so gegessen wie wir und getrunken ebenfalls (Wasser oder Milch).

Ich weiss, dass viele auf die Fertigkostnahrung schwören. Aber als ich klein war, gab es dieses Fix-Fertig-Zeug auch nicht und haben alle ab Tisch gegessen, im südlichen Ausland ist das sowieso üblich. Unsere Kinder hatten nie Probleme damit und unser Geldbeutel blieb von den teuren Fertigprodukten verschont. Weshalb soll eine Fix-Fertig-Tomatenspaghetti von Hipp, das Fr. 2.80 kostet pro Glas, besser sein als meine frisch zubereitete Tomatensauce?

Bei Windeln kaufen wir nur M-Budget oder Prix-Garantie. Mein Grosser war mit zwei Jahren trocken, mein kleinerer Sohn ist jetzt zwei Jahre und drei Monate alt und geht auch schon auf die Toilette (nur beim grösseren Geschäft). Aber ich bin zuversichtlich, dass er in den nächsten Monaten auch zum Pipimachen die Toilette aufsuchen wird.
Zum Anfang der Seite

Zwillinge--01

Schweiz
137 Beiträge

Erstellt  am: 28.11.2007 :  19:22:42 Uhr  Profil anzeigen
hey und die Windeln von der Landi nicht vergessen. Die haben ebenfalls Feuchttücher zu super günstigen Preisen und guter Qualität.
Zum Anfang der Seite

tami

Schweiz
9 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2008 :  11:23:50 Uhr  Profil anzeigen
Halllooo zusammen...

Wir haben hier im Forum im Nov. heftig über Kosten und Schwiegermütter diskutiert... damals haben mein Verlobter und ich die ganze Hochzeit wegen seiner Mutter abgesagt... (erinnert Ihre euch?) Mittlerweile sind wir wider voll am organisieren der Hochzeit... wir heiraten am 16.08.2008 und sind überglücklich, denn seine Mutter ist mit voller begeisterung dabei und hilft wo sie kann (und darf!!)

Ich dachte... so ne schöne Nachricht möchte ich Euch nicht vorenthalten... =))) juppiii

Bearbeitet von: tami am: 22.02.2008 11:26:39 Uhr
Zum Anfang der Seite

Monia

Schweiz
58 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2008 :  11:32:13 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Tami

Toll, demfall alles gute.

Bearbeitet von: Monia am: 22.02.2008 11:32:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

Räubertochter

Schweiz
1834 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2008 :  14:39:14 Uhr  Profil anzeigen
Hallo tamy,
Hab das alles erst jetzt gelesen...
Ich habe auch so eine liebe, liebe Schwiegermutter, nur wohnt die in unserem Haus, ein Stockwerk tiefer. Gar nicht so einfach...
Es ist schade, wenn du dein Leben nach der Meinung eines dir mehr oder weniger fremden Menschen richten musst.... (eigendlich musst du nicht!!!!) Als ich mein Kind bekam war ich 22 Jahre alt. Da ich (wie mans nimmt) Junge Mutter war,Wollte sie mich Sehr masiv bevormunden, und mich wie ihr früheres Kindermädchen rum komandieren. Auch versuchte sie mir meine Privatsfehre zu nehmen, da für sie unsere Familienwohnung nicht mehr als ein Kinderzimmer Ihres Sohnes war. Glaube mir, du nimmst eine schwere Zeit auf dich, wenn du dich nicht bald aufwertest!!!! Du bist ein wertvoller Mensch, mit dem Recht auf eigene Gedanken, Ideen, Empfindungen und vor allem Handlungen!!!!!
Kein Mensch darf dir dein Leben planen ausser du, denn du hast es nur einmal. Wenn Du Dir nicht bald wichtiger wirst, als die Meinung deiner Schwiegermutter, dann wirst du irgendwann so klein, das dich niemand mehr sieht..... Was nicht gut ist für deine zukünftigen Kinder!!!!!!! Das zieht sich nehmlich weiter. Wenn ich du währe würde ich das vor der Hochzeit mit deinem Mann Klähren!!!!!
Alles, alles Gute, und liebe von jemandem, dem es auch mal so gieng, und manchmal noch so geht.

P.S. Sag ihr mal Folgendes: Wie sollst du und ihr sohn reifer werden wenn euch die möglichkeit aus Fehlern zu lernen, und eigenverantwortung zu tragen genommen wird??!
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000