Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Alles rund um die Kinderbetreuung
 Männer und Kinderbetreuung?! Wie denkt Ihr darüber
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

nicolas


9 Beiträge

Erstellt am: 03.03.2007 :  16:45:38 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!

Es interessiert mich, wie ihr über dieses Thema denkt: können Männer Kinder ähnlich gut betreuen wie Frauen? Oder warum ist die Kinderbetreuung solch eine Frauendomäne?

Ich bin 22 und habe positive Erfahrungen mit der Betreuung von Kindern gemacht. Am meisten wurde ich angesprochen von Familien mit Buben, die sich einen Babysitter wünschen der auch mal mit ihnen Fussball spielt oder so. Dann kommt Mann gut an, aber etwas respekt habe ich vor der Arbeit mit Säuglingen, da haben Frauen vielleicht einfach mehr der nötigen Intuition! Ich würde mir das auch nicht zutrauen. Vielleicht ist die Kinderbetreuung in der Gesellschaft einfach noch immer abgestempelt als "Frauen-Job".

mona


3 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2007 :  20:49:52 Uhr  Profil anzeigen
hoi nicolas

Die Überzeugung der Gesellschaft kann man leider nicht von heute auf morgen umkrempeln, allerdings bin ich überzeugt, dass die Kinderbetreuung auch immer mehr euch Männern überlassen wird. Dazu ist vielleicht einfach eine fortgeschrittene Emanzipation des Mannes notwendig.
Wenn man jedoch sieht, wie viele junge Männer z.B. Kleinkindererzieher werden, bin ich zuversichtlich bezüglich eurer Chancen bei der Kinderbetreuung.
Übrigens den sogenannten Mutterinstinkt besitzen lange nicht alle Frauen. Und glaube ja nicht, uns sei es immer so geheuer, einen Säugling im Arm zu tragen. Dazu braucht es zwar das nötige Gespür, jedoch auch etwas Mut, Selbstvertrauen und Übung!
Interessant finde ich das zweite Klischee, welches du ansprichst: vergiss nicht, auch wir Frauen können Fussball spielen!
Ich finde Männer klasse, die sich im Umgang mit Kindern üben und bin davon überzeugt, dass manch andere Frau auch so denkt!
Wünsche dir noch viele weitere schöne Erlebnisse mit kleinen Rackern!
mona
Zum Anfang der Seite

nicolas


9 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2007 :  22:47:21 Uhr  Profil anzeigen
hallo mona!

Emanzipation des Mannes - ja das hat etwas :-) Das wird wohl wirklich noch eine Weile dauern, aber ich habe Zeit!

Mit den Klischees geb ich dir recht, 1) du hast völlig recht, Frauen können Fussball spielen (dieses Beispiel war wohl suboptimal, habe vergeblich nach einem Vorteil des Mann-Seins gesucht), und 2) ja bin auch schon Frauen mit einem weniger ausgeprägten Mutterinstinkt begeegnet als anderen. Ich stelle mir aber trotzdem vor, dass Frauen naturgemäss eine verbundenheit zu den Säuglingen haben oder spüren wie es Männer nicht können. Schliesslich trägt ihr diese kleinen Wesen ja 9 Monate lang in eurem inneren herum!
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 04.03.2007 :  11:44:22 Uhr  Profil anzeigen
Hoi Nicolas,

ich finde dass Männer in der Kinderbetreuung genau so gut sind wie die Frauen. Schliesslich kommt mit der Zeit die Erfahrung.

Eine junge Mutter ist auch noch nicht von Anfang an mit allem vertraut, hat den richtigen Instinkt etc. Ich habe sogar mehrheitlich die Erfahrung gemacht, dass einige Männer viel besser auf die Kinder eingehen können, da sie viel geduldiger sind. Selbst habe ich noch nie einen männlichen Babysitter gehabt, aber ich denke ich würde es bei Bedarf sofort ausprobieren!

Auch denke ich dass es gerade in der heutigen Zeit sehr viele Frauen gibt die keinen Mutterinstinkt haben oder ihn verdrängen. Da ist die Karriere wichtiger und die Kinder werden Montags bis Freitags in die Kinderkrippe gesteckt und am Wochenende passt die Kinderfrau auf.
Also egal ob männlich oder weiblich, beide haben Ihre Fähigkeiten, sie gehen mit gewissen Situationen anders um, aber ich würde dies nicht als schlechter oder besser bewerten wollen! Ich finde es super wenn es Männer gibt, die Kinderbetreuung gerne machen!

Liebe Grüsse
Mondstern
Zum Anfang der Seite

mona


3 Beiträge

Erstellt  am: 04.03.2007 :  20:09:42 Uhr  Profil anzeigen
hallo nicolas

Ich fand das Beispiel mit dem Fussball spielen amüsant, da ich selbst leidenschaftlich gerne "tschüttälä" und ich auch meine Babysitterkinder oft mit auf den Fussballplatz nehme.
Sieht so aus, als müsstest du noch ein bisschen grübeln, bis du auf die Vorteile deines Geschlechts stossen wirst...
Nun ist es an mir, dir Recht zu geben. Gegen die Verbundenheit der Mütter zu ihren Säuglingen, gibt es eigentlich nichts einzuwenden. Allerdings scheint dann der Entschluss zu einer Abtreibung eines Embryos absolut absurd. Und wie wir wissen, steigt die Zahl der Schwangerschaftsabbrüchen ständig. Also muss es schwangere Frauen geben, die entweder diesen Instinkt nicht besitzen oder ihn total isolieren; ansonsten wäre die Entscheidung zu einer Abtreibung doch kaum möglich. Es würde mich interessieren, wie du als Mann dazu stehst.
Zum Anfang der Seite

Mami

Schweiz
210 Beiträge

Erstellt  am: 05.03.2007 :  17:32:55 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mona, Hallo Nicolas,

ich denke, es geht hier darum, ob Männer sich auch gut als Babysitter eignen. Die wenigsten Babysitter haben selber Kinder, somit haben sie alle, ob Männlein oder Weiblein, noch nicht die Erfahrung machen können mit einer Schwangerschaft. Ich finde es oft schade, dass es wenige männliche Betreuungspersonen gibt. Allgemein werden, meiner Meinung nach, gerade die Söhne zu sehr damit verschont, auch mal auf das Geschwisterchen, den kleinen Cousin/Cousine oder so aufzupassen. Dadurch haben die wenigsten Männer dann Erfahrungen mit kleinen Kindern, während Meitli schon sehr früh in die Betreuung der Kleineren mit eingebunden werden und dann auch schon mit 12 ihre ersten Babysittererfahrungen sammeln.

Ich finde jedenfalls, dass es nur von Vorteil sein kann, wenn es mehr Jungs/Männer gibt, die einem mal die Kinder abnehmen können.

Ach ja, von wegen Babys auf den Arm nehmen und so: Mein Mann war oft der einzige, der meinen Jüngsten beruhigen konnte, als er noch ein Baby war. Und er hat nie Erfahrungen mit Babys gehabt. (Selber der Jüngste gewesen)
Dafür waren seine ersten Wickelversuche dafür umso amüsanter. Nicht, weil er es nicht gut gemacht hätte, sondern weil unser Sohn ihm ganze 7 Mal hintereinander auf die frische Windel gemacht hat!!!

Zum Anfang der Seite

nicolas


9 Beiträge

Erstellt  am: 06.03.2007 :  00:34:00 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mona!

Nach stundenlangem und qualvollen überlegen bin ich darauf gekommen was ich mit dem Beispiel Fussball annähernd erklären wollte, mir aber misslang :-) Nein, im Ernst, ich habe eine Zeitlang in einem Hort gearbeitet und habe gemerkt, dass ich als Mann eine ganze andere Rolle habe als die Kinderbetreuerinnen. Weder besser noch schlechter, aber irgendwie positiv ergänzend. Die meisten Knaben haben sich an mich geklammert und ich hatte das gefühl, dass ein Mann vielleicht in diesem Alter der Kinder von 4-10 eine Art Identifikationsfigur darstellt. Kinderbetreuung ist in diesem Fall nicht gleichzusetzen mit Fussball, stimmt, und daraus lässt sich auch nicht schlussfolgern ob Männer oder Frauen besser betreuuen, aber vielleicht sind Männer eher Identifikationsfiguren für Knaben und Frauen für Mädchen..natürlich nicht in jedem Fall.

Abtreibung ist ein schwieriges Thema. Ich weiss nicht ob da grosse Geschlechtsunterschiede bestehen wenn es zu diesem Thema kommt, es scheint mir mehr eine individuelle Einstellung zu sein. Ich denke auch, dass jeder "Fall" individuell betrachtet werden muss und dass man sogesehen keine generelle Aussage machen kann ob man nun dagegen oder dafür ist. Aber als CH-er Bürger ist meine Einstellung, nur bezogen auf die CH, gegen die Abtreibung. Ich kenne nun mal nur das CHer-System und habe Vertrauen in unsere soziale Netzwerke und -Unterstützung. Ich denke, dass es in der CH möglich sein sollte jedem Baby unter fast allen Umständen eine normale Entwicklung zu ermöglichen - es soll also nicht zur Abtreibung kommen. Das ist nur meine Meinung, ich habe wenige Kenntnisse darüber wie es in der Realität aussieht. Sollte das Überleben und die normale Entwicklung eines Baby's nicht gewährleistet sein, weil z.B. die Mutter keine Verwandten hat die helfen können, süchtig oder abhängig ist, oder sich die Mutter nicht um das Baby kümmern kann oder eben keine soziale Auffangnetze vorhanden sind, dann würde ich meine Einstellung eventuell überdenken.
Zum Anfang der Seite

nicolas


9 Beiträge

Erstellt  am: 06.03.2007 :  00:42:18 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mami!

Ja, ich stimme dir zu, es tut jedem Mann mal gut sich um ein Kind/Kinder zu kümmern! Es ist eine Herausforderung, besonders anfangs, die der eine oder andere wohl unterschätzt. Aber es ist auch eine dankbare Arbeit, die Kinder geben viel zurück.

Das ist ein guter Punkt: ich kenne tatsächlich keine anderen Kinderbetreuer/Babysitter die bereits eigene Kinder haben. Von dem her machen wohl Frauen sowohl Männer in der Kinderbetreuung die ersten Erfahrungen im Umgang mit Kindern und der ganzen Verantwortung etc. die es mit sich bringt.
Zum Anfang der Seite

Jane

Schweiz
29 Beiträge

Erstellt  am: 06.03.2007 :  12:17:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen
nun will ich auch noch meinen käse dazu geben. aus meiner zeit als alleinerziehende mutter von 2 jungs weiss ich, dass das betreutwerden von männern enorm geschätzt wird. meine kinder gingen während meiner arbeitszeit in die tagesstätte wo ein junger mann arbeitete. die buben haben ihn sehr geschätzt und auch viele mädchen kamen total gut klar mit ihm. leider hat er dann eine neue herausforderung angenommen und das team bestand danach nur noch aus frauen. damit will ich die fähigkeiten und leistungen der frauen keines falls schmälern, nur war der mann in diesem frauen-team tatsächlich eine bereicherung.
anderes ist mir vor kurzem passiert: mein grösserer sohnemann (jetzt 10 jahre alt) mag seine kleine cousine unwahrscheinlich gerne und er mag auch sonst kleine mädchen und babys sehr. da hab ich mit einer bekannten, welche ihre kleine tochter bei mir zum mittagessen liess, darüber gesprochen und ihr wörtlich gesagt:"es war lustig, sie hat tiptop gegessen und mein grosser hat mich mega unterstützt da er kleine mädchen sehr gerne mag!" heieiei, ihr könnt euch den blick kaum vorstellen... meinem partner hab ich dann erklärt, dass ich künftig auf meine wortwahl sehr achten muss um meinen sohn vor irgendwelchen total falschen vorurteilen und evtl. hineininterpretierten, die zukunft betreffenden vorlieben zu schützen.. vielleicht ist das auch ein grund, weshalb sich viele männer einfach nicht GETRAUEN, sich um kinder zu kümmern..
Zum Anfang der Seite

Mami

Schweiz
210 Beiträge

Erstellt  am: 06.03.2007 :  13:16:26 Uhr  Profil anzeigen
Diese Versprecher sind schon lustig, wobei ja leider auch etwas ernstes daran haftet. Ein Grund, warum es so wenige männliche Betreuer gibt, ist halt leider immer wieder das Thema mit der sexuellen Belästigung etc. Ein Bekannter von mir hat erzählt, dass er als gelernter Kindergärtner Mühe hatte einen Job zu finden, eben wegen dieser Problematik. (Nennt man sowas nicht Diskriminierung?)

Die Gesellschaft ist eben leider super krank. Auf der einen Seite wird den Männern vorgeworfen, sie kümmern sich zu wenig um den Nachwuchs, und auf der anderen Seite werden denjenigen, die es dann wollen solche Steine in den Weg gelegt.

Ein wichtiger Aspekt, warum es so wenige Männer in der Branche gibt, ist sicher auch die Bezahlung. Auch heutzutage ist ja noch die Regel, dass der Mann das Haupteinkommen nach Hause bringt und die Bezahlung in Kindergarten und Grundschule ist ja nicht gerade hoch.

Dafür kenne ich viele, die es vor allem in der Grundschule begrüssen würden, wenn es mehr Lehrer gäbe. Und das sind oftmals Eltern von Mädchen!
Zum Anfang der Seite

mona


3 Beiträge

Erstellt  am: 06.03.2007 :  22:36:35 Uhr  Profil anzeigen
hoi nicolas

Verzeih mir, wenn ich dir mit meiner "Denkaufgabe" schlaflose Nächte bereitet habe ! Darf ich fragen: Kommen dir die schlagfertigsten Argumente immer bei Nacht oder hast du so einen strengen Beruf, dass du vor Mitternacht nicht ins Internet gelangst?

Das Gedanken wälzen hat sich auf jeden Fall gelohnt - du hast mit deiner "Definition" der Bedeutung der männlichen Kinderbetreuung den Nagel auf den Kopf getroffen. Besonders die Ergänzung, welche Mann und Frau bspw. in der Erziehung darstellen, scheint mir sehr wichtig.

Gefällt mir, deine Einstellung zum Thema Abtreibung! Natürlich wird diese vielleicht von politischen, religiösen, ethischen, sozialen und ideologischen Gründen beeinflusst. Dennoch habe ich das Gefühl, dass es eventuell auch Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt, was dieses Thema betrifft. Denn die Frau ist ja primär die, welche über das Leben des Embryos entscheidet. Der Mann kann nicht viel zur Entscheidung beitragen, obwohl er (meiner Meinung nach) eigentlich auch das Recht dazu hätte. Aber ich möchte mich da lieber nicht mit den emanzipierten Frauen anlegen...

Nun bin ich ein weiteres Mal total vom eigentlichen Thema abgerückt...
Ich scheine mich nicht so für dieses Forum zu eignen, da ich gerne abschweife und über Thesen diskutiere, die nicht unmittelbar mit deiner ursprünglichen Frage zusammenhängen.

Aus Interesse: Bist du bei einer Jugendorganisation wie Cevi, Jungschi etc. tätig? Oder verbringst du deine Zeit v.a. mit den ganz jungen Sprösslingen? (Ignorier bitte mein Abschweifen )
Zum Anfang der Seite

nicolas


9 Beiträge

Erstellt  am: 07.03.2007 :  22:08:13 Uhr  Profil anzeigen
Ja, ich bin auch eurer Meinung, Männer haben es aus verschiedenen Gründen nicht einfach "traditionelle Frauenberufe" anzunehmen. Ich hatte während meiner Schulkarriere in der Primarschule nur Frauen als Lehrerinnen, mit einer Ausnahme. Je höher die Ausbildung desto mehr fiel das Gleichgewicht auf Seiten der Männer. Das finde ich schade! Mir entsprach auch eine "Kombination" von Lehrerinnen und Lehrer am meisten. Aber ich bin zuversichtlich und denke dass sich die Einstellung der Gesellschaft positiv entwickelt und es Zeiten geben wird wenn Männer und Frauen die gleichen Jobs haben können ohne diskriminiert zu werden. Klar, das gibt's heute schon, aber scheint immer noch eher die Ausnahme als die Regel zu sein. Die Entwicklung kommt eben nur sehhhhr langsam voran :0)
Zum Anfang der Seite

nicolas


9 Beiträge

Erstellt  am: 07.03.2007 :  22:15:48 Uhr  Profil anzeigen
Sali Mona,

Du darfst fragen, klaro! haha ja ja schlaflose Nächte :0) ...ne, normalerweise beende ich meine Emails und internet-formalitäten vor Mitternacht - ich versuche es zumindest.

Du bist ja nicht wirklich vom Thema abgeschweift, du hast bloss die Grenzen der Diskussion etwas erweitert! Zudem ist das Thema Abtreibung aktuell und es ist interessant die verschiedenen Meinungen auszutauschen. Es ist sicherlich auch einen Eintrag im Forum Wert.

Nein mit den ganz jungen Sprösslingen verbringe ich eigentlich keine Zeit. Im Moment bin ich im Jugendsportbereich tätig...und du, arbeitest du mit Kindern?

Zum Anfang der Seite

Liliput

Schweiz
882 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2007 :  10:46:16 Uhr  Profil anzeigen
Männer und Kinderbetreuung - Kinderbetreuer, ein männeruntypischer Beruf?!

Apropos Männer in der Kinderbetreuung. Soeben wurde Liliput von Leiter des Projekts «Kinderbetreuer: Ein prima Männerberuf!» auf folgende Webseite aufmerksam gemacht: www.kinderbetreuer.ch

Das vom Schweizerischen Krippenverband SKV und Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann lancierte Projekt «Kinderbetreuer: Ein prima Männerberuf!», will männlichen Schulabgängern und Quereinsteigern mit einem Leporello und Schnuppertagen den männeruntypischen Beruf des Kinderbetreuers näher bringen.

Auf der Kinderbetreuer-Webseite finden Sie auch Porträts von Kinderbetreuern (Kinderbetreuer in Aktion).

Zudem finden Sie auf der Webseite Kinderbetreuer.ch auch Infos zu Ausbildung, Weiterbildung und einen kleinen «Selbsttest» (Anforderungen für die Ausbildung zum Kinderbetreuer).

Also, es tut sich einiges in dieser Sache...
Zum Anfang der Seite

anniegirl

Schweiz
252 Beiträge

Erstellt  am: 22.04.2007 :  17:28:24 Uhr  Profil anzeigen
Hallo ja leider habe ich auch gehört, dass Männer in pädagogischen Berufen meistens als latent pädophil angesehen werden. Bei einer Agentur für Betreuungspersonal muss man als Mann auch einen Strafregisterauszug beilegen wenn man sich bewirbt. Ich würde es jedoch begrüssen wenn es mehr Männer in der Erziehung gäbe, da ich aus eigener Kindheitserfahrung weiss wie es ist wenn "der Mann im Haus fehlt".
Zum Anfang der Seite

rahelbe


26 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2007 :  15:13:23 Uhr  Profil anzeigen
hey nicolas wollte nur kurz sagen dass ich es toll finde wenn auch ein mann kinder betreut!
kann mir zwar vorstellen dass man ab und zu "doof angemacht"wird gerade wegen den pedofilen, aber dies ist einfach zu ignorieren. männer können genauso die begabung haben mit kindern umzugehn auch mit säuglingen...kannst schon mal üben;)darf ich fragen in welchem alter du bist?
Zum Anfang der Seite

nicolas


9 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2007 :  23:48:44 Uhr  Profil anzeigen
Hey Rahel, tja, die Männer werden sich wohl noch ein paar Jahre gedulden müssen bis sie ihren Stand in der Kinderbetreuung gefestigt haben, die Gesellschaft muss sich da noch etwas anpassen. Ich kann mich aber bislang über praktisch keine negativen Erfahrungen beklagen, im Gegenteil die meisten waren durchaus positiv und ich hatte Spass an der Arbeit mit den Kindern. Etwas zurückhaltend bin ich je nach dem bei den Inseraten die bereits vorwegnehmen, dass sie eine weibliche Betreuung suchen...bin mir dann unsicher ob es überhaupt sinn macht als Mann anzufragen.

Die Frage sei erlaubt, ich bin momentan 23 Jahre alt.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 25.04.2007 :  07:19:53 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Nicolas,

Du kannst Dich doch auch bewerben wenn nach einer weiblichen Betreuung gesucht wird. Denn viele Eltern wissen gar nicht dass es auch Männer gibt die diesen Beruf ausüben!

Liebe Grüsse
Mondstern
Zum Anfang der Seite

Praiz

Schweiz
1 Beitrag

Erstellt  am: 17.05.2007 :  17:38:29 Uhr  Profil anzeigen
Hoi Nicolas

Als Man in der Kinderbetreuung ist es nicht immer einfach, aber...

- für viele Eltern ist es positiv wenn sich nicht "nur" Frauen um ihre Kleinen kümmern

- wenn es im Stellenbeschrieb heisst Erzieherin, ist das einfach weil auf hundert Fachpersonen gerade mal 2 Männer kommen!

Gruss aus der Kita
Praiz
Zum Anfang der Seite

mh00

Schweiz
3 Beiträge

Erstellt  am: 28.05.2008 :  19:04:22 Uhr  Profil anzeigen
Hallöchen... ich musste mich anmelden, und möchte gerne hierzu auch was mitteilen.

Ich bin 39 und Männlich. Habe keine eigenen Kinder und eine 10J-Beziehung ging kürzlich auseinander.

Ich wollte schon länger ein Pflegekind aufnehmen, meine ehemalige Partnerin aber nicht. Jetzt da ich ja alleine bin, wäre das ja kein Problem, dachte ich. Ich kann meine Arbeitszeiten selbst bestimmen wenn ich will (habe ein eigenes Geschäft usw....) Also hin und mine 4 Zimmer die jetzt frei sind für eine gute Tat zur Verfügung stellen und einem Kind das Hilfe braucht Hilfe anbieten.

Eines kam dabei raus, ein gutes Gewissen, was gutes tun zu wollen.

Leider ist es so, dass alle Institutionen zu sehr Angst vor Kindesmissbrauch haben und ein alleinstehender Mann kann keine Kinder Betreuen, oder es werdem keine platziert.

Egal ob es sich um Tagesaufenthalte, Wochenendaufenthalte, oder Pflegeplätze handelt. Sogar wenn ein Götti gesucht wird ist die Change sehr gering, ausser man hat eine Ausbildung oder Erfahrung in der Kinderbetreuung.

Auch adoptieren kann man keine, auch wenn das Gesetzlich erlaubt wäre.
Auh keine älteren Kinder (Ich dachte sowieso nicht an ein Kleinkind, sondern eher 5 - 14 J) und auch nicht vom Ausland.


Also Männer sind nicht gefragt, und die Angst ist enorm gross.
Schönen Gruss und bis bald wieder mal
MH00
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 28.05.2008 :  19:18:53 Uhr  Profil anzeigen
Aber alleinerziehende haben es allgemein schwerer, Kinder bei sich aufzunehmen, egal ob Mann oder Frau.

Aber dennoch gebe ich dir Recht. Als Mann hast du es bestimmt um noch einiges schwerer, ein Kind bei dir aufzunehmen. Ich finde das schade, aber andererseits verstehe ich auch die Behörden.
Zum Anfang der Seite

lonsi

Deutschland
2 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2008 :  04:06:59 Uhr  Profil anzeigen
was mich hier besonders nervt sind diese blöden bemerkungen von wegen sexueller missbrauch, wenns darum geht, dass ein mann kinder betreuen soll. ich meine, hallo? wie weit unten ist der iq derjenigen zu suchen, die diesen müll rausgelassen haben? bei frauen tun die leute ja auch nicht so blöd! stellt euch mal bitte vor, die leute würden bei jeder frau auch gleich den gedanken des sexuellen missbrauchs in betracht ziehen... das ist doch einfach krnak! so viel zur gleichberechtigung.

wenn kein mann die kinder betreut, dann wird es eine frau machen. wo ist da der unterschied? wenn ein kind sexuell missbraucht werden kann, wenn es von einem mann betreut wird, kann es genau so sexuell missbraucht werden, wenn es von einer frau betreut wird!

studien besagen sogar, dass die MEHRHEIT ( ! ) aller kindesmissbräuche von frauen, oft von müttern begangen werden! nur ist das problem, dass die medien genau so wie die politik und die justiz immer auf der seite der frauen stehen und so erreichen die es, dass fälle, in denen eine frau eine straftat begeht, möglichst nicht an die öffentlichkeit kommt. frauen werden seltener angezeigt, noch seltener verurteilt, wenn doch, dann oft wesentlich milder als männer und die medien verschweigen es meistens. sexualdelikte, die von frauen begangen wurden, werden oft nicht als dies gewertet und verfolgt. so werden statistiken geschickt manipuliert und die ungleichberechtigung gegen männer kann so fortgesetzt werden. tja, solange dieses dreckspack an der macht ist, lässt sich für uns nicht viel an der sache ändern.
Zum Anfang der Seite

Pünktchen

Schweiz
145 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2008 :  07:16:12 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: lonsi

... das ist doch einfach krnak! ...

... studien besagen sogar, dass die MEHRHEIT ( ! ) aller kindesmissbräuche von frauen, oft von müttern begangen werden! ...


Jaja, lonsi.
Du kannst Deine Behauptungen sicher belegen und diese Studien hier den Gelangweilten möglicherweise Interessierten zugänglich machen, oder

Wer sich erinnern mag ... gerade mal zwei Wochenenden zuvor wurde dem Forum ein ähnlicher Behauptungs(ab)fall zur Kenntnis gegeben. Mit ohne irgendwas Konkretes, sozusagen.
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2008 :  10:13:28 Uhr  Profil anzeigen
Pünktchen!

DFTT??
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2008 :  10:44:55 Uhr  Profil anzeigen
Ionsi:Wo um alles in der Welt hast du deine Studie bezogen???????
Kopfschüttel
Zum Anfang der Seite

Samantha_80


1200 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2008 :  10:56:51 Uhr  Profil anzeigen
Das nähme mich nun doch auch wunder... Obwohl ich persönlich glaube, dass die Dunkelziffer in Missbrauchsfällen so extrem hoch ist, dass es so gut wie unmöglich ist eine aussagekräftige Studie darüber zu machen.

Einen schönen Sonntag

Samantha
Zum Anfang der Seite

Pünktchen

Schweiz
145 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2008 :  11:19:44 Uhr  Profil anzeigen
Ach, Helmi
Und was wollen wir singen ... welches Ständchen dem Forum bringen ... aaah ... ein stimmungsvolles Tritra-Troll-Lala
Zum Anfang der Seite

lonsi

Deutschland
2 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2008 :  15:36:47 Uhr  Profil anzeigen
dann hab ich euch mal was gutes zum lesen: www.anti-kinderporno.de/seite/literatur_von_muttermissbraucht.php

tut mir leid, dass ich euch so enttäuschen muss. tja, dass sich männer endlich mal wehren und langsam aber sicher aufdecken, was frauen alles so tun, was sexualdelikte angeht, scheint hier vor allem einigen frauen nicht besonders zu passen. aber fairplay muss sein. that's live, würde ich mal sagen, meine damen. eines tages werden wir es doch noch schaffen, sexualstraftaten, bei denen eine weibliche person die täterin war, in die medien zu bringen und dann gehts den frauen vielleicht nicht mehr so blendend gut wie auch schon. gerechtigkeit muss auch mal sein, auch wenns härter wird fürs weibliche geschlecht.
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2008 :  16:51:06 Uhr  Profil anzeigen
<°)))o><
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2008 :  17:10:37 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Nicolas,
ich kenne einen Tagesvater. Der macht seine Arbeit recht gut. Er betreut an 2 Tagen 2 Mädchen und an 2 1/2 Tagen 3 Geschwister, 2 Buben, ein Mädchen.
Ich kenn auch eineen Kinderpfleger der in einer Kita arbeitet.
Bei Erziehern ist es leider so das Männer eigentlich immer in die Jugendarbeit gehen, vielleicht sind ihnen Kleinkinder zu tuttelig, eigentlich schade, oder?

Meine Erfahrungswerte stammen alle noch aus Deutschland.
Zum Anfang der Seite

Velofahrer


311 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2008 :  00:57:27 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: nicolas
Es interessiert mich, wie ihr über dieses Thema denkt: können Männer Kinder ähnlich gut betreuen wie Frauen? Oder warum ist die Kinderbetreuung solch eine Frauendomäne?


Warum "nur" ähnlich gut? Vielleicht sogar besser? (Diese Frage lässt sich wohl nicht abschliessend beantworten und scheint mir eher eine individuelle Angelegenheit zu sein).

Grundsätzlich bin ich der Ansicht, es ist egal ob eine Frau oder ein Mann Kinder betreut.

Betr. der Frauendomäne, das hat wohl mit der Vergangenheit bzw. den teilweise immer noch etwas verstaubten traditionellen Rollenbildern von Mann und Frau in den Köpfen der Menschen zu tun.
Aber auch ein völlig überzeichnetes "negatives" Bild des Mannes in den Medien trägt dazu bei. Dieses Bild überträgt sich in die Köpfe unserer Gesellschaft, deren Verhalten dann teilweise schon hysterische (merkwürdige) Züge annimmt. Wobei ich dieses Thema mittlerweile höher gewichten würde!
Gerade auch Lehrer (insbesondere männliche Sportlehrer) können heutzutage schneller am "Pranger" stehen als ihnen lieb ist. (Es gibt Lehrer welche ihre Schützlinge (egal welchen Geschlechts) im Turnunterricht lieber von Sportgerät fallen lassen als es während der Übung in irgend einer Weise behilflich zu sein (sprich zu nahe kommen, Berührung).
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2008 :  10:58:00 Uhr  Profil anzeigen
Vieleicht gibt es in Kindergärten viel weniger Männer weil es weder sehr gut bezahlt ist noch in den wenigsten Fällen eine Vollzeitstelle? Karrierechancen gibt es auch nicht wirklich viele, das schreckt MANN meist ab.
In Krippen ist es vermutlich bis auf die Vollzeitbeschäftigung nicht viel anderst. Soviele Krippenleitungen gibt es im Vergleich zu Betreuungspersonal auch nicht, und viele Männer wickeln vielleicht das eigene Kind, aber nur in äussersten Notfällen fremde Kinder, was Krippen auch schon wieder unattraktiv macht.
Ich denke heut zu Tage hält kein Mensch mehr Männer davon ab einen Beruf in dieser Richtung zu ergreifen. Es liegt also nicht an uns Frauen die die Kinder keinesfalls in männliche Betreuungshände geben wollen, sonder schlichtweg am mangelnden Angebot derselben.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000