Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Erziehungsfragen, Pädagogik, Beratung, Coaching...
 5-jähriges Kind - Langfinger / Klauen...
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt am: 10.05.2008 :  20:19:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen
bin heute beim klauen erwischt worden. Also nicht ich mein Sohn.
Er hat sich, beim Einkaufen, was in die Hosentasche gesteckt und ich habe es nicht bemerkt. An der Kasse vorne hats dann "gepiept". Ich stand da wie ein "klöpfte Aff". Bis ich dann mal auf die Idee kam meinem 5 Jährigen die Hosentaschen zu durchsuchen.
Mann oh mann war das peinlich.

Wie soll/muss ich ihm das klarmachen das es das nicht gibt? Wie erkläre ich ihm nachhaltig das man nicht stielt?

Bin immer noch fassungslos über mein "versagen".

Glückskäfer

Schweiz
923 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2008 :  20:29:29 Uhr  Profil anzeigen
hallo inyuk,

ich denke nicht, dass du versagt hast. stell dir mal vor, alle eltern würden, bevor sie an die kasse treten leibesvisite bei ihren kindern machen! wo kämen wir denn da hin?

nein, im ernst, sicher ist es peinlich, aber ich denke, es gehört zur karriere einer jeden mutter!
wichtig finde ich es nun, dass du es nicht so einfach unter den teppich kerrst, sondern mit sohnemann darüber sprichst. was bei den kleinen "langfingern" auch immer wichtig ist und erzieherischen charakter hat, ist, dass sie das "diebesgut" selbst zurückbringen und sich entschuldigen müssen.

sprich mit deinem sohn und mach ihm auch klar, dass es dir weh macht!

das wird schon!

gruss glückskäfer

Bearbeitet von: Glückskäfer am: 10.05.2008 20:30:54 Uhr
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2008 :  20:30:20 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Unjuk, das hatten wir auch mal. Meine Grosse hat Smarties in den Kinderwagen gepackt und an der Kasse hat das die Verkäuferin bemerkt. Ich habs nicht gesehen, weil ich nicht daran gedacht habe dass etwas in irgendwelche Kinderwagenritzen stecken könnte. Die Verkäuferin kannte ich zum Glück schon und so gabs wenigstens kein grosses Drama.

Ein 5jähriger hat noch keinen Begriff von stehlen. Er sieht etwas, will es haben und nimmt es und steckt es ein. Erwischt zu werden, es zurückgeben müssen und Geschimpft werden ist im ersten Moment Strafe genug. Ich musste mit meiner kleinen Grossen noch oft darüber reden dass man nichts einfach ohne Fragen nimmt, dass sie es auch nicht möchte dass irgendwer einfach ihre Sachen mitnimmt, dass man in einem Laden bezahlen muss und es der Ladenbesitzer auch bezahlen muss.

Mit meiner Tochter hat damals der Filialleiter noch ein paar durchaus freundliche aber bestimmte Worte gesprochen, das hat mächtig Eindruck gemacht.

Wie hat der Verkäufer der euch "erwischt" hat reagiert?
Wie dein Sohn?
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2008 :  21:11:00 Uhr  Profil anzeigen
Die Verkäuferin hats fast " vertätscht" sie konnte das lachen kaum zurückhalten. Nur so ein paar alte Opas und Omas mussten natürlich ihren " Samstagssenf" dazugeben. So in der art von keine Erziehung und frecher schnudderi....
Ic musste mich zurückhalten und ganz schnell ganz tief einatmen, sont hätte er jetzt einen Handabdruck auf dem Hintern. Bin echt stolz auf mich das ich es ohne Haue geschaft habe. Ich habe firchtbar geschimpft ( sicher auch viel zu laut) und er musste es sofort zurück bringen und sich bei der Kassiererin entschuldigen. Der kleine hat dann von der Kassiererin ein Bonbon gekriegt und der grosse nicht. Das gab wiede ein drama, ich habe ihn am arm gepackt und zum Auto geschleift.
Zuhause habe ich ihn gefragt warum er es gemacht hat, er meinte er möcht halt ein neues spielzeug haben. ( er ist ja soo ein armes Kind, hat ja seit Ostern kein neues Spielzeug mehr bekommen). Ich habe ihm dann erklärt das ich kein Geld habe für neues Spielzeug, das er genügend Spielzeug hat ( der halbe Keller ist voll mit Spielzeug)und das er es sich verdienen muss.
Er musste den restlichen Nachmittag im Zimmer verbringen ( nächster kampf) und ohne Nachtessen ins Bett ( höchststrafe). Dazu habe ich ihm noch gesagt dass er morgen nicht zum Bauern gehen darf. Werde es sicher morgen nochmals erklären müssen, das ist mir klar. ( auch das wird ein kampf werden) Bin momentan echt überfordert mit ihm.
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2008 :  21:23:15 Uhr  Profil anzeigen
Inuka nimm es etwas lockerer
Meine Tochter hat mal ein Jasskartenspiel, das ich ihr nicht kaufen wollte mitgenommen und es mir zu Hause gezeigt. Wir haben es zusammen zurück gebracht (sie war noch sehr klein ca. 2 jährig).

Jedes Kind lässt mal was mitgehen, gut ist wenn es erwischt wird und dafür gerade stehen muss, wie zurück bringen und sich entschuldigen.

Mir scheint sehr wichtig, dass dein Kind weiss, dass er einen Fehler gemacht hat, aber er soll spüren, dass du ihn immer noch sehr gern hast.
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2008 :  21:39:56 Uhr  Profil anzeigen
hallo Rubi
wo ist dein süsser Hund geblieben?
Nun es ist nicht das erste mal das er was klaut. Es war das erste mal bei mir, ja das schon. Aber er hat das schon öfters gemacht. Mein " problem" ist halt auch noch dass mir die Vormundschaftsbehörde sozusagen im Nacken sitzt und ich mir nicht zuviele solcher " geschichten" leisten kann. Er gilt schon jetzt als " schwer Erziehbar" und die Behörde würde ihn ja am liebsten ins Heim stecken. Zum glück habe ich eine gute Beiständin, die mich unterstüzt und mir auch " Erzieherische behilfe" verschaft. Nur wirklich anschlagen tut es nicht:(
Vieleicht hast Rubi aber auch recht und ich sehe das ganze etwas zu eng. Mache mir halt sorgen und will mein Kind nicht " verlieren".

Es ist für mich auch manchmal sehr schwer meinem Sohnemann zu zeigen dass ich ihn liebe. Aber das ist eine lange und andere geschichte. Obwohl diese Vorgeschichte sicher auch dazu beiträgt an dem was und wie er ist. Denn er ist ja eigentlich ein GOLDSCHATZ!!
Zum Anfang der Seite

Glückskäfer

Schweiz
923 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2008 :  21:57:59 Uhr  Profil anzeigen
inyuk, mhhhh...ich bin jetzt etwas entsetzt!
für meinen geschmack hast du laut deiner beschreibung etwas arg überreagiert. das "mordstheater" im geschäft hätte wohl gereicht! zu hause ein ruhigeres gespräch hätte sicher mehr gebracht! die tatsache, dass er die geklauten sachen zurückbringen und sich entschuldigen musste, waren strafe genug und dass sein bruder einen bonbon bekam und er nicht ebenso!

dann gab es aber noch zusätzlich 3 weitere strafen und völlig daneben finde ich die angebliche höchststrafe. höchststrafen bekommen schwerverbrecher und ich finde, ein kind mit essensentzug zu bestrafen, ist das allerletzte! sorry, wenn ich das so hart sage, so ist aber meine meinung!
warum er morgen nicht zum bauern darf, wird er sicher nicht mehr ganz nachvollziehen können!
Zum Anfang der Seite

Glückskäfer

Schweiz
923 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2008 :  22:02:30 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Inyuk

Mache mir halt sorgen und will mein Kind nicht " verlieren".


wenn du dein kind bei jeder missetat mit 5 verschiedenen dingen bestrafst, dann verlierst du ihn, aber nicht, weil ihn dir die behörde ins "heim steckt"!
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2008 :  22:05:41 Uhr  Profil anzeigen
Ich kann mich gut in dich reinversetzten. Ich reagiere gelegentlch auch ungehalten.
Trotzdem: er hat das Spielzeug nicht bekommen, es zurückgeben müssen, sich vor der Verkäuferin blossstellen müssen weil die ja erkannt hat dass er was mitnehmen wollte das ihm nich gehört und du hast ihn ordentlich geschimpft. Damit sollte es gut sein.
Dass du danach noch (öfters) mit ihm darüber sprichst muss sein, aber noch ein paar Strafen die mit der "Straftat" garnichts mehr zu tun haben sind zu viel.
Ohne Essen ins Bett finde ich persönlich furchtbar, meine Mama hat das mit mir auch öfters gemacht.
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2008 :  22:09:31 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Inyuk

habe gedacht ich wechsle wieder mal meine Signatur

Weisst du Kinder haben sehr gute Antennen und spüren, wenn man sie für schwierig hält und den Kinder ist es oft egal wie sie unsere Aufmerksamkeit erhalten, ob negativ oder positiv.

Ein 5 jähriges Kind kann meiner Meinung nach nicht als schwererziehbar eingestuft werden, denn er weiss ja nicht bei allem was er tut was es bewirkt.

Versuch doch genau dieses Kind ganz fest in dein Herz zu schliessen und sende ihm liebevolle Gedanken. Wenn ich Angst um eines meiner Kinder hatte oder wenn mich mein Sohnemann nervt und ich ihn gerade als sehr schwierig empfinde, denke ich ganz liebevoll an ihn und stelle mir vor, dass Gott ihn beschützt und den richtigen Weg weisst. Ich stelle mir dann meine Kinder in einer Art Seifenblase vor, die sie vor allen Gefahren dieser Welt beschützt.

Jetzt denkst du vielleicht ich sei etwas verrückt, aber mir hilfts.
Zum Anfang der Seite

Glückskäfer

Schweiz
923 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2008 :  22:14:16 Uhr  Profil anzeigen
rubi, eine schöne und liebevolle sichtweise hast du. gefällt mir gut! sie ist allemal nachahmenswert!
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2008 :  22:17:27 Uhr  Profil anzeigen
Danke Glückskäfer
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2008 :  08:17:25 Uhr  Profil anzeigen
Guten morgen zusammen
Glückskäfer: ich habe sicherlich überreagiert und sicherlich auch einige strafen zuviel gegeben.Ich habe schon viele male versucht mit "normalmass" zu bestrafen, doch da hift nichts. Er hat dann das gefühl das wenn er sich entschuldigt hat alles wieder gut ist (ist es ja auch) und er es einfach nochmals machen kann. Wenn eine "strafe" für ihn keine nachhaltigen konsequenzen hat, kann ich das bestrafen genausogut sein lasen. Ich weiss jetzt bekomme ich die nächste standpauke von Dir, dann leg mal los und gib mir ein "patentrezept:) oder vieleicht eine idee wie ich meinem Sohnemann bestrafen kann und es auch anschlägt.

Rubi: das ist eine wundervolle idee, muss sie gleich probiern umzusetzen.

Allen heute einen schönen Muttertag
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2008 :  08:48:50 Uhr  Profil anzeigen
Guten Morgen, Inyuk! Einen schönen Muttertag wünsche ich ganz besonders Dir!

Dein Sohn scheint wirklich nicht ganz "einfach" zu sein. Aber irgendwie missfällt mir die Art, wie Du Strafen einsetzt und einsetzen musst, damit es "anschlägt". Ich kann mir vorstellen, dass Du mit weniger harten, dafür liebevolleren Methoden - irgendwie an Vernunft + Anstand appellieren? - besser klarkommst auf Dauer als mit Druck und Strafen.

Ich würde mich sowieso einmal mit einer Erziehungsberatung auseinandersetzen. Ich schreibst ja selber, dass Du Unterstützung bei ihm brauchst. Schau Dich doch mal hier um http://.

Ich hoffe, Du findest hier Ansätze, auch wieder die positiven Seiten Deines Sohnes zu sehen.

Ach ja, und Klauen in dem Alter ist völlig normal, deswegen steckt man keinen Fünfjährigen ins Heim.
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2008 :  09:27:37 Uhr  Profil anzeigen
Danke Helmi
werde es mir heute abend in aller ruhe ansehen. Ja mein Sohn ist nicht einfach. Ich habe auch schon verschiedne " Erzihungskurse" und Methoden besucht und ausprobiert. Hatte sogar schon Familienberaterinnen und Erzihungbehilfe gehapt, selbst diese Experten haben sich an meinem Sohn die Zähne ausgebissen. Von da an wurde er als Schwererziebar abgetemmpelt und sämtliche hilfe wurde eingestelltund eine solche hilfe selber zu bezahlen kann ich nicht.
Ich werde aber nichts unversucht lassen.
Jetzt werde ich mit meiner Familie den schönen Muttertag geniessen.
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2008 :  11:55:52 Uhr  Profil anzeigen
Inyuk

Ungeachtet dessen, was die Leute über dein Kind sagen, einen sicheren Hafen muss er haben, der bist Du! Manchmal sind die Kinder einfach nicht unbedingt zum lieb haben, weil sie dich grad so ans Limit bringen, dass du sie am liebsten an die Wand "nageln" würdest, einfach damit sie aufhören deine Nerven zu strapazieren. Das Gefühl ist normal.

Deine Reaktion ist nachvollziehbar, nur.... Dein Sohn weiss dass er Mist gebaut hat, in dem Moment wo er es gemacht hat. Dass es aber noch eine Strafe und dann noch eine und noch eine und noch eine hagelt, das versteht er wohl schon lange nicht mehr. Zimmerarrest hätte gereicht. Es war schönes Wetter, die anderen durften nach draussen, ER nicht. Das reicht. Wie viele Strafen willst du denn verhängen, wenn er mal noch etwas übleres macht? Wie lange werden Strafen wirken, wenn es immer gleich mehrere davon hagelt? Und falls du auch zu körperlichen Strafen (auf Füdi hauen o.ä.) greifst, wie lange bist du ihm körperlich noch gewachsen? Wann haut er zurück? Gewalt löst Gegengewalt aus, das ist ziemlich sicher.

Ich will nicht auf dir rumhacken, ich will nicht Moral predigen, es ist nur ein Denkanstoss, was ich oben geschrieben habe.

Warum nimmst du ihn noch zum Einkaufen mit, wenn er regelmässig nicht unterscheiden kann zwischen Deins und Meins? Hast du ihn mal abklären lassen, seine Wahrnehmung? Vielleicht liegt ja eine Störung vor. Vielleicht liegt es ja gar nicht am schwer erziehbar sein, sondern am Kind selber?
Zum Anfang der Seite

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2008 :  13:47:24 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Inyuk,

ich glaube dir, dass es nicht immer einfach ist mit deinem Sohn, bin mir aber auch sicher, dass du das mit viel viel viel gutem Willen hinbekommst. Solange du an deinen Sohn glaubst, und ihn das unerschütterlich spüren lässt.
Das soll nicht heissen, dass immer nur Sonnenschein angesagt sein muss. Wichtig ist nur, dass er immer weiss, dass du ihn liebst, auch wenn er etwas "angestellt" hat.
Wenn es dir irgendwie gelingt, dann trenne immer klar: denn Strafe soll keinen Liebesentzug bedeuten.
Ausserdem hilft es auch oft, wenn die Strafe in direktem Zusammenhang mit dem was er falsch gemacht hat steht. So versteht er was los ist, und lernt vielleicht die Konsequenzen zu tragen.

So schwierig das oft sein mag, denk immer dran: Es lohnt sich! Für dich und fur deinen Sohn!

Lg Puppilia
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2008 :  21:37:09 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

Meine Antwort auf Deine Frage eines Patenrezeptes:

Liebe Deinen Sohn von ganzem Herzen und lass ihn diese Liebe täglich aufs Neue wieder spüren. Damit kannst Du mit Deinem Sohn jede Hürde überstehen.
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2008 :  22:52:23 Uhr  Profil anzeigen
Würde mich gerne zu den letzten Beiträgen äussern. Hoffe sehr, dass meine Worte nicht falsch verstanden werden!

Die mit Sicherheit lieb gemeinten Ratschläge erwecken bei mir das Gefühl, dass sie von jemandem kommen, der sich überhaupt kein Bild davon machen kann, wie schwierig es sein kann, den Alltag mit einem "wirklich" schwierigen Kind zu meistern!

Wie oft habe ich schon gehört, mein Kind ist "schwierig", hyperaktiv oder sogar jähzornig. Wenn ich dann diesen Kindern begegnet bin, war es für mich "Erholung" pur! Solche Situationen sind immer "ansichtssache" und jeder empfindet es anders. Ich bin überzeugt, nur wer wirklich schon "schwierige" Kinder "erlebt" hat, kann sich vorstellen, was es heisst, eines zu haben! Wenn ich die Berichte von Inyuk lese, könnte ich mir vorstellen, dass z. B. für sie die Begegnung mit meinem Sohn "Erholung" wäre!

Es gibt kein Patentrezept in der Erziehung!

@leni70 - deine Überlegungen finde ich sehr gut!
Zum Anfang der Seite

Seestärndli

Schweiz
1060 Beiträge

Erstellt  am: 12.05.2008 :  00:31:20 Uhr  Profil anzeigen
Ich bin der Meinung, dass ein 5-jähriges Kind sehr wohl weiss, dass es nicht stehlen darf. Sofern es das natürlich lernt, aber davon gehe ich jetzt mal aus.
Ich kann stehlen überhaupt nicht ausstehen und bei mir hätte dies auch Konsequenzen. Nun ist es mal passiert, aber ich würde meinem Kind auch sehr ernst ins Gewissen reden und auf mögliche Konsequenzen vorbereiten. Wenn es nicht als "Klein" lernt, dass man nicht stehlen darf, wann lernt es dies dann???
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 12.05.2008 :  10:06:43 Uhr  Profil anzeigen
Leni: Nun ich habe die wahl zwischen mitnehmen zum Einkaufen oder alleine Zuhause lassen. Ich glaube es ist klar das er nicht alleine Zuhause bleibt. Wenn ich die möglichkeit hätte würde ich meine Kinder nicht mitnehmen zum Einkaufen.
Anderer seits muss ich Seestärndli recht geben lernen was man darf und was nicht lernt er nicht wenn er zuhause bleibt, dazu muss er auch mitkommen und das lernen.

Danke an alle es hat wirde viele neue denkanstösse dabei und es gibt wieder vieles das ich ändern muss, das weiss ich selber auch.

Mann hat halt nie ausgelernt:)
Zum Anfang der Seite

Chris

Schweiz
2 Beiträge

Erstellt  am: 12.05.2008 :  15:06:21 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zusammen

@Inyuk, ich habe drei Kinder im Alter 2, 4 und 6Jahren und kenne Dein Problem, resp. kann es nachvollziehen.
Ich muss muss mich auch immer wieder zusammenreissen um den Kindern gegenüber in einer solchen Situation nicht ausfallend, resp. zu überreagieren.
Meine Älteste hat auch mal auf dem Campingplatz im Laden an einer Wasserpistole bedient, nur hat es niemand bemerkt. Auf einmal stand sie mit diesem Spielzeug vor mir und zeigte es stolz. Als ich sie dann fragte wo sie das her hat, sagte sie natürlich aus dem Laden.
Damals war Sie auch 5 Jahre alt und mir wurde sofort bewusst, dass sie gar nicht wissen konnte, dass sie etwas unrechtes tat.
Natürlich kochte ich, versuchte ihr aber zu erklären, dass man nicht einfach Sachen mitnehmen darf, sondern diese mit Geld bezahlen muss.

Ich ging daraufhin mit Ihr in den Laden um das Spielzeug zu bezahlen (was blieb mir anderes übrig, war ja schon ausgepackt) dabei musste sich meine Kleine bei der Chefin entschuldigen.

Ich entwickelte daraufhin eine eigene Methode, wie ich meinen Kindern allgemein ein Verhältnis zu Geld übermitteln konnte.
(Ich betone, diese Methode funktioniert bei meinen Kids wunderbar, ist aber kein Garant für die anderen. Den Trick muss jeder selber herausfinden.)
Also, ich die beiden Grossen zusammen und erklärte ihnen spielerisch die Funktion des Geldes und der Sachen. daraufhin setzten wir zusammen eine art Wertregel auf:

1x Abwaschen = 50 Rappen
1x Im Garten helfen = 50 Rappen
Mich bei der Arbeit begleiten = 1 Franken
Staubsaugen etc.

Wichtig aber ist dabei, nicht die Perfektion hinter der Arbeit zu sehen, sondern der Wille. ein 5 Jähriges Kind kann gar nicht einwandfrei und sauber abwaschen (das können teils nicht mal die Erwachsenen)

Mit diesem "erarbeiteten Geld" kann dann das Kind Sachen für sich selber kaufen, ohne dass Mama oder Papa etwas dagegen hat (natürlich keine Waffen, Messer oder Sachen, die den Eltern widerstreben, oder gefährlich sind).

Ebenso ist es wichtig, dass man mit dem Kund bei jedem Kauf den Kassensturz macht. Es ist gar nicht schlecht, wenn das kiddy mal zu wenig Geld hat um etwas zu kaufen, denn so merkt es dass es noch etwas tun muss um das Gewünschte zu kaufen, und so nimmt der Kreislauf der Einnahmen und Ausgaben seinen Lauf.

Übrigens ist die Höhe der Entgelte nicht massgebend, denn das Ziel ist es ja dem Kind die Zusammenhänge zu vermitteln.

Glaube mir Inyuk ich stehe auch manchmal fast vor einem Nervenzusammenbruch, aber dem einzigen dem man damit schadet ist sich selber. Ist zwar schwierig, aber wenn Du nicht mehr kannst, ist niemandem geholfen.

Ich wünsche Dir und allen anderen noch schöne Pfingsten. Ich habe mir mit einem langen Spaziergang mit allen wieder Luft geholt.
Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 12.05.2008 :  16:30:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Chris und alle anderen,

erstmal inyuk: ich denke, eine Strafe sollte immer einen Zusammenhang zu der "Tat" haben, aber das haben hier schon viele gesagt:ein Spielzeug zurück bringen, sich entschuldigen , hat einen Zusammenhang. Kein Nachtessen bekommen nicht.

Aber chris, ich glaube schon, dass Deine Methode funktioniert: aber Deine Kinder lernen dabei auch noch etwas - wenn man etwas tut, muss es mit Geld entlohnt werden. Das fände ich in meiner Familie geradezu verheerend! Wir sind eine Familie und ich will, dass die Kinder das Helfen lernen ohne Gegenleistung. Natürlich gibt es doch eine: ich sorge für sie, liebe sie, lobe sie und zeige Anerkennung. Geld für den Abwasch gäbe es aber bei mir niemals!
Ich sorge für sie, als Mutter ist das meine Aufgabe, also bekommen sie auch Taschengeld. Da können sie den Umgang mit Geld lernen.
Aber Geld ist keine Belohnung für eine sowieso normale Hilfeleistung in der Familie!!!! Sie müssen lernen, ihrem Alter entsprechend, verschiedene Aufgaben zu übernehmen, dabei auch Rücksicht zu nehmen und zu begreifen, dass Menschen aufeinander angewiesen sind und zusammen halten müssen.
Geld verdient in dem Sinne haben meine Kinder noch nie, aber die Grosse träumt bereits vom Babysitterkurs und wird auch bald alt genug sein. Mit 13 denke ich dann, dass es eher gerechtfertigt ist, in dem Sinne für eine finanzielle Gegenleistung zu arbeiten. Aber auch da wäre es mir wichtig, dass sie lernt, die Arbeit nicht NUR für das Geld zu tun: ich hatte selber so oft Babysitter, die sich im Grunde für die Kinder nicht interessiert haben....und dann zum Glück auch mal welche, die sehr viel Spass hatten und den geforderten Lohn auch von den Verhältnissen und Möglichkeiten der Familie abhängig gemacht haben! Eine davon ist dann Gotte meines Jüngsten geworden und gehörte praktisch zur Familie, für mich wie eine jüngere Schwester. Ich finde, das hat mehr Wert als die Frage, wieviel sie bei uns im Laufe der Jahre verdient hat! (Ausgenutzt habe und hätte ich sie aber niemals, ich finde, das sollte auch niemals sein!)
Zum Anfang der Seite

Chris

Schweiz
2 Beiträge

Erstellt  am: 12.05.2008 :  21:05:26 Uhr  Profil anzeigen
ja Kathy
Natürlich besteht der Sinn nicht darin, etwas nur für Geld zu tun, aber ich danke, dass all die Hintergründe und anderweitigen Massnahmen in diesem Zusammenhang die Zeilen dieses Forums sprengen würden.
Anders gesagt: Meine Tochter kommt Heute zu mir und will sich etwas kaufen, zum Spielen oder so, dann fragt sie mich was sie tun kann, (Ich arbeite in einer Notrufzentrale und Sie begleitet mich des öfteren auf kleinere Einsätze, dann verdient sie zum beispiel ein paar Batzen, wenn sie das Werkzeug hät, oder den Rapportblock etc).
Es geht hierbei aber nicht um notwendeige Sachen wie zum Beispiel neue Lampe fürs Fahrrad, Schultasche und ähnliches, sondern Wunschsachen.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 12.05.2008 :  21:05:59 Uhr  Profil anzeigen
Also ich bezahle meinen Kindern auch nichts fürs Helfen. Bestimmte Sachen kann schon ein 3jähriges Kind und dann darf / soll es auch mithelfen. Es ist nicht alles was in einer Familie anfällt Sache von Muttern.
Zum Anfang der Seite

locke

Schweiz
91 Beiträge

Erstellt  am: 23.05.2008 :  15:14:47 Uhr  Profil anzeigen
Die Ansätze von Chris gefallen mir... Von wegen, dass Die Kids etwas bekommen für z.B. Abwaschen...
Eine Variante, die mein Onkel mit seinem Stiefsohn macht (Er behandelt Ihn wie seinen eigenen Sohn!!!) ist: Wenn er etwas möchte, muss er Besondere Arbeiten machen (z.B. Samstags auf Arbeit helfen oder helfen Wohnung putzen, oder mit Reben schneiden usw... ) Er bekommt einen gewissen Stundenlohn ... Wenn Sich der Sohn z.B. etwas für 50.-- kaufen möchte, muss er für 25.-- arbeiten, den Rest bezahlt mein Onkel...
Andererseits finde ich es eine sehr gute Lösung, zu sagen, wenn Du dies möchtest, möchte ich, dass Du die kommende Woche z.B. dein Zimmer alleine aufräumst, oder mir beim Tischdecken hilfst, etc. Wenn alles gut geklappt hat in dieser Woche, bekommst Du das nächste Woche von mir... So ist die Versuchung des Diebstahls nicht so gross und ich denke, das könnte funktionieren! Jetzt werden gleich wieder Argumente folgen, z.B. Aber das ist ja Bestechung... wiederrum muss man aber auch sehen, dass das altägliche Berufsleben ja auch nichts anderes ist???!!! Arbeite ich, bekomme ich am Monatsende mein Geld, und kann mir so meine Wünsche erfüllen...
Zum Anfang der Seite

Tjana

Schweiz
67 Beiträge

Erstellt  am: 02.06.2008 :  18:49:15 Uhr  Profil anzeigen
hallo inyuk
als ich 5 jahre alt war habe ich auch mal süssigkeiten geklaut als ich nach hause ging und meine mutter dies bemerkte hat sie mich zurück in den laden geschickt und ich musste dies bezahlen und mein bruder bekamm die süssigkeiten so habe ich dies gelernt und bis heute nicht vergessen das wirkt wunder
oder mein bruder hat sich immer auto s in die latzhose gesteckt meine mutter hat dies auch nach der kasse bemerkt und er musste es zurück legen hingegen wenn er dies nicht machte bekamm er ein auto und so hat er es gelernt.
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 02.06.2008 :  21:26:10 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen
da das Thema wieder " ausgegraben" wurde melde ich mich auch wieder mal dazu. Ich habe ein belohnungssystem angefangen, wenn er mir hilft, Hofplatzwischen, Garten machen, sich mal selber im Zimmerbeschäftigt, Staubsauegen ( macht es super gut muss nicht einmal mehr nachsaugen).... bekommt er etwas süsses ( kleines Bonbon oder stückchen Schokolade). Wenn wir ihn wieder mal erwischen beim klauen, muss er es " abarbeiten". Es es scheint zu funktionieren den er hat die letzte Woche nichts süsses mehr stibizt zuhause, nachdem er 2 mal Abarbeiten musste. Hoffe es bleibt so.

Danke an alle für die vielen ratschläge.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000