Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Erziehungsfragen, Pädagogik, Beratung, Coaching...
 Ab wann sollte man Kindern das Töpfchen angewöhnen
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

locke

Schweiz
91 Beiträge

Erstellt am: 15.01.2008 :  16:04:17 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Ihr Lieben... Ich steck ein bisschen in einer Zwickmühle... Ich habe das Gefühl, das unsere Tochter mit 19 Monaten noch nicht soweit ist... Jedoch behaupten meine Eltern, dass es so langsam Zeit wäre, sie ans töpfchen zu gewöhnen.... Was meint Ihr dazu???

Kristall

Schweiz
85 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2008 :  16:22:32 Uhr  Profil anzeigen
hallo Locke
ach je die Eltern.... Meine Mutter sagte mir auch, als mein Sohn schon 2 war: " Also DU warst schon mit jährig trocken.es wird langsam Zeit..." jaja..dafür mussten wir auch lange Zeit auf diesen "Haafa" sitzen
Mein Sohn ging nie aufs "Töpfchen", er fand das dooof ( das war sein Ausdruck dazu). Er fand es viel lässiger, auch aufs WC zu gehen, jedoch kam nie was, das "Geschäft" erledigte er dann doch lieber in der Pampers.Da war er erst 2.Erst mit 3 brauchte er keine Pampers.
Lass Deiner Tochter Zeit.Bald kommt der Sommer, dann geht es viel einfacher. Du wirst sehen. Je mehr Druck kommt, je mehr wird deine Kleine dicht machen. Und früher oder später gehen alle aufs WC...lächel..
Liebe Grüsse
Zum Anfang der Seite

Glückskäfer

Schweiz
923 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2008 :  16:24:10 Uhr  Profil anzeigen
hallo locke,

irgendwo hatten wir dieses thema schon! hab gerade mal kurz nachgeschaut, aber es nicht auf anhieb gefunden. ich reiche den link nach, sollte es mir gelingen!

und dennoch, du musst dir keine sorgen machen, absolut keine! meine tochter wird jetzt im april 3 jahre und hat im november/dezember begonnen, sich für das töpfchen zu interessieren. vorher war es kein thema und ich habe sie auch nie gezwungen, sich da drauf zu setzen.
bitte lass dir von niemandem einreden, dass es mit 19 monaten zeit ist, aufs hafi zu gehen! deine kleine wird dir schon zeigen, wann sie aufs hafi gehen möchte!
im normalfall passiert dies zwischen 2,5 und 3 jahren! viel früher funktionieren auch die schliessmuskeln noch gar nicht! also selbst wenn deine tochter jetzt ins hafi macht, ist das absoluter zufall!

also, ganz locker bleiben *smile*

gruss vom glückskäfer
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2008 :  18:13:45 Uhr  Profil anzeigen
Hoi
Mein Sohn ist 3 und er will nicht aufs Töpfchen und nicht aufs Wc.
Ich denke jedes Kind spürt selber, wann es bereit ist. Einige früher, andere später. Aber 19 Monate finde ich schon sehr sehr früh.
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2008 :  18:36:09 Uhr  Profil anzeigen
Also meine Kids fanden das Töpfchen auch doof, die wollten auch lange nicht aufs WC, erst so ca. mit 3 sind sie dann auch mal aufs WC. Ich hab extra so einen Wc-Aufsatz mit Treppe gekauft, das war dann erstmal interessant. Aber trocken waren die beiden auch erst mit ca. 4 Jahren, dafür dann gleich Tag und Nacht.
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2008 :  19:49:19 Uhr  Profil anzeigen
@ glückskäfer

meintest du diesen link?

http://familienforum.liliput.ch/topic.asp?TOPIC_ID=877

Nuggitante
Zum Anfang der Seite

Glückskäfer

Schweiz
923 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2008 :  20:59:26 Uhr  Profil anzeigen
jo nuggitante, hab dank für deine unterstützung! *blumen reich*
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2008 :  22:48:39 Uhr  Profil anzeigen
wir helfen uns doch, oder glückskäfer?

Nuggitante
Zum Anfang der Seite

Glückskäfer

Schweiz
923 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2008 :  11:29:50 Uhr  Profil anzeigen
selbstverständlich! :-)
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2008 :  14:45:01 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Locke

Lass die Eltern reden, wenn es nach ihnen ginge, würden die Kinder mit dem Topf am Hintern bereits robben.

Zwischen 2 und 3 und sehr viele Kinder auch später werden Kinder wohl langsam trocken, die Frühstarter sind eher der seltenere Glücksfall. Du kannst dein Mädel ja hie und da mal aufs Töpfchen setzen einfach aus Spass, das macht unser jüngster von selber, komplett bekleidet, er findet das einfach lustig. Mach dir aber keinen Stress. Zwingen bringt eh nichts, weil dein Kind unter Umständen Bisi und Stuhlgang überhaupt noch nicht kontrollieren kann. Du hast wirklich noch jede Menge Zeit.
Zum Anfang der Seite

goldeli


85 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2008 :  14:47:44 Uhr  Profil anzeigen
Diesen Satz kennen die meisten. Mein Kind früüüüüüher war mit 18 Mt, oder so trocken und sauber. Erstens musste man früher die Windeln noch waschen und da wurde den Kids irgendwann einfach keine mehr angezogen. Aber dafür musste man viel mehr Boden putzen.

Ich habe 2 Kids. Einer war mit 4 trocken und der andere nun 3 macht noch keine Gestalten sich die Windeln abzugewöhnen. Aber Ärzte raten Geduld zu haben. Je früher man die Kinder damit stresst, desto länger gehts danach schief.

Also an alle Mütter - Nur Geduld, mit 20 hat niemand mehr Windeln an .
Zum Anfang der Seite

Cory

Schweiz
279 Beiträge

Erstellt  am: 18.01.2008 :  13:24:29 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Locke. Mein Sohn ist 2-jährig und ich mache mir auch so meine Gedanken betr. dem trocken werden. Er zeigt schon Interesse und setzt sich auch ständig auf's Häfi, doch wenn ich ihm die Windel ausziehen will, dann ist GAR NICHT GUT! So mache ich auch ein "Spiel" daraus und lasse ihn in voller "Montur" auf's Häfi sitzen und er zeigt mir dann wie er "Pipi" macht und auch "drückt". Er findet dies toll und zu mehr zwinge ich ihn nicht. Ich denke auch, dass es im Sommer einfacher sein wird ihm die Windel abzugewöhnen und bis dahin lasse ich ihm Zeit und starte erst dann wieder einen Versuch. Und wenn's halt auch im Sommer noch nicht sein soll, dann dauerts eben noch etwas länger. Und wie sagt Kristall so schön; früher oder später gehen alle auf's WC... smile...

Bearbeitet von: Cory am: 18.01.2008 13:26:21 Uhr
Zum Anfang der Seite

locke

Schweiz
91 Beiträge

Erstellt  am: 21.05.2008 :  15:03:37 Uhr  Profil anzeigen
Danke smile... Für die vielen positiven Antworten... Mittlerweile ist es bei uns so, dass die Maus aufs Töpfchen geht, wenn Sie Lust hat und zu 80 Prozent klappt das auch,das dann was kommt... Wenn Nicht, will Sie weiter aufs Töpfli, bis sie was drin hat... (Wir haben ja Zeit, grins...)Aber es beruhigt mich sehr, das ALle Eltern das zu hören bekommen... grins.. Grad heut durfte ich das wieder von meinem Vater hören... Ich mag schon gar nicht mehr... Das nervt tierisch...Im nächsten Monat wird die Maus schon 2. Wie die Zeit vergeht.. ;-)
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 21.05.2008 :  17:45:13 Uhr  Profil anzeigen
Lass dich nicht nerven. Als meine Gosse 2 war hat mit meine Oma immer erzählt ihre Kinder waren mit 2 1/2 sauber, Tag und Nacht.
Als meine Kleine dann etwa 2 war, sagte meine Oma (dieselbe) dass ihre Kinder schon mit 18 Monaten sauber waren. Wenn ich noch eins haben sollte und das dann 2 ist, sind ihre Kinder trocken auf die Welt gekommen.
Meine Grosse hat nie den Topf benutzt nur das WC, und da war sie auch schon 3 und tagsüber wirklich trocken war sie erst mit fast 4, nachts hatte sie mit 5 noch die Windel.
Die Kure war 2 1/4 und hat beschlossen es geht ohne Bieselpacken und das hat auch tagsüber gut geklappt, nacht gings dann mit 4.
Ein Töpfchentraining habe ich nie gemacht.
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 21.05.2008 :  20:15:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Locke

Ich kann dich wirklich verstehen, diese Aussagen nerven total, aber häufig kann man eh nur die Hälfte davon glauben! Schaut man mal hinter die Fassaden von solchen die immer nur davon schwärmen, wie "schnell" ihre Kinder in Irgendetwas sind, so merkt man, dass es oft doch nicht so ist oder war! Mach es so wie es für dich und deine Maus stimmt! Und wie ich gelesen hab, geht sie ja jetzt aufs Töpfchen, ganz ohne Zwang und Druck...............das ist doch super! Ich hab hier was im Internet gefunden was ich äusserst lustig und treffen finde:

17.Jan.2007
Übermütter
von Bettina

Heute vormittag ging ich ganz friedliebend mit Sohn A. in eine Spielgruppe. Aufgrund mangelnder Gesprächsthemen - der einzige gemeinsame Nenner ist oft nur das Mutter-Dasein - beginnt man halt über seine Kinder zu sprechen. Man erzählt dieses und jenes und eben auch so Dinge wie “A. geht mir grade so auf die Nerven, weil er andauernd so kreischt - so ganz schrill, laut und sinnlos…”.

Plötzlich aus dem Nichts…

Wumms - mit voller Wucht trifft einen der Satz “also micht stört das nie, wenn mein Sohn xyz das macht und sinnlos ist nichts, was die Kleinen machen”.

Touché!

Diese Sätze graben sich tief in den Magen ein und hinterlassen ein unangenehmes Gefühl. Im Kopf beginnt es zu dröhnen und man bereitet sich auf einen Gegenangriff vor. Doch vergeblich, das Geschwafel über “ach wie süß mein Kleiner heute wieder war…” kann man nicht übertönen.

Wovon ich spreche?

Von Übermüttern!

Diese lieblichen, genialen, großartigen Frauen, die ihre Kinder lieben und alles was ihre wunderbaren, großartigen Kinder tun. Die durch nichts aus der Ruhe zu bringen sind.

Die jeden Tobsuchtsanfall des Kindes so friedlich überstehen, weil sie ja wissen, warum das Kind gerade wiedermal brüllend und mit Schaum vorm Mund am Boden liegt.

Die Sorte Mütter, die selbst durch das langweiligste und ausdauernste Geschwafel ihrer Brut nicht genervt sind, weil sie meinen, sie hätten ihren Liebsten ja schließlich das Sprechen beigebracht, also erfreuen sie sich täglich an den verbalen Ergüssen.

Die Frauen, die beim nächtlichen, betten- und kindertauschenden Wanderzirkus, sich darüber freuen, dass sie ihren Kindern nochmal schnell übers Haar streicheln und sie küssen können.

Die Mütter, die mit einem eingemeißelten Lächeln im Gesicht stolz erzählen, dass sie ihren geliebten Nachmittags-Kaffee nicht mehr trinken, weil der Kleine sonst auch Zucker in seinen Tee haben möchte und das würde ihn so verletzen, wenn Mama darf und er nicht!

Die Mütter, die einfach fabelhaft sind und ihren Männern am Abend bestimmt nur Gutes über ihre herzallerliebsten Kinder erzählen.

Ich bin keine Übermutter!

Ich liebe meine Kinder - abgöttisch, aber meine Kinder können mich sehr wohl aus der Ruhe bringen. So sehr, dass ich stundenlang in keinerlei Art der Ruhe mehr reinfinde!

Tobsuchtsanfälle verstehe ich zu 50 % (Überraschungsei bei der Kasse, er kriegt es nicht, brüllend auf den Boden werfen - O.K.) den Rest finde ich sinnlos, entbehrlich und ich muss ihn auch nicht verstehen!

Wenn Sohn P. morgens um 6.30 Uhr mit dem Reden beginnt und abends um 19.30 Uhr damit aufhört, dann habe ich zwischendurch schon mindestens 5 x bereut, ihm jemals das Sprechen beigebracht zu haben!

Beim nächtlichen Wanderzirkus könnte ich eher Gift und Galle spucken, als Küsschen und Streicheleien zu verteilen!

Kurzum - ich bin menschlich und mütterlich gesehen fabelhaft!

Und wenn ich gut gelaunt bin, dann erzähle ich am Abend meinem Mann manchmal, im Geheimen auch nette Sachen über seine männlichen Nachkommen!

Kategorien: Kinder, Privat
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 21.05.2008 :  21:07:34 Uhr  Profil anzeigen
Neela...genial,genial

Also mein Mann meint das es bis 7 Jährig normal sein kann,ins Bett oder in die Hose zu machen.Ab da sollte man abklähren ob es eine Organische oder Psychische Ursache haben kann.
Also hat dein Kind noch soooooo lange Zeit.
Unsere älteste war mit 14 Monaten Trocken Tag und Nacht.
Die zweite mit 18 monaten und die dritte mit 4 Jahren Tag und Nacht.Ich habe die Kinder auch nicht genötigt immer aufs WC zu gehen.
Zum Anfang der Seite

locke

Schweiz
91 Beiträge

Erstellt  am: 23.05.2008 :  14:18:11 Uhr  Profil anzeigen
Neela, lach.. Genial, grins... Echt super!!!! Erinnert mich echt an mich, hihihi... Naja... ganz sooo schlimm ist es noch (?) nicht..grins...
Also, die Kleene geht aufs Töpfchen, aber nicht regelmässig... Eben, ich möchte sie auch zu nichts zwingen und es ist wohl auch für die 2 Tagesmütter nicht einfach, sie aufs Töpfchen zu setzen. Also lass ich sie, wie sie es für Richtig hält... Und wir natürlich auch, grins... Ich finde eben auch, dass es wichtigeres gibt, als aufs Töpfchen zu gehen..Z.B. Dass Sie nachts im eigenen Bettchen durchschläft und ansonsten auch lieb ist und wir zusammen Spass haben... ;-) Bitte nicht falsch verstehen, natürlich darf Sie auch unfug machen...
Desweiteren ist es mir wichtig, dass wir 3 miteinander - und nicht nur nach Aussen glüklich sind...
Zum Anfang der Seite

Tjana

Schweiz
67 Beiträge

Erstellt  am: 02.06.2008 :  18:53:39 Uhr  Profil anzeigen
hallo locke meine ist jetzt 3 jahre und 4 monate alt und auch nicht trocken.
ich hatte sie letztes jahr fast soweit und dann ging sie zu meiner schwiegermutter und die hat sie gezwungen seit dann bekomme ich sie nicht mehr auf den topf. jetzt habe ich einen aufsatz aufs wc gekauft und langsam hat sie wieder vertrauen dazu.
ich finde die grosseltern sollten sich in solchen dingen raus halten und ich denke jedes kind hat seinen eigenen rythmus.
Zum Anfang der Seite

gekkerd2001

Schweiz
20 Beiträge

Erstellt  am: 02.06.2008 :  22:33:49 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Locke,
ich hoffe, ich werde jetzt nicht als eine "zwingende" Mutter aussehen, aber wir(hihi, meisteins natuurlich ich, weil papi am schaffen ist:-)) haben unsere Tochter mit ca.16Monaten "spielerisch" auf dem Topf gesessen(heute ist sie 3J4M). Und das jeden Morgen nach dem aufstehen - da hat sie gerade den Zweck gehat kacki zu machen - und zwar mit Zahnbuerste und kurze Filmli(Caillou) und sie fands ja toll! Am anfang ist sie immer aufgestanden, aber nach eine Weile hat sie sich daran gewoehnt und hat gut geklappt.
Ich habs irgendwie regelmaessig probiert und bei den Gr-eltern wars auch so.
Trotdem Toepfli hatte sie ja Windel an.
Dann wurde ihr Bruder geboren(letzte Jan) und da hatten wir ein Rueckfall bemerkt.
Jetzt aber(seit ca Herbst), kann ich stolz sein und sagen, dass wir es so weit haben - fast. Fuer die Nacht geben wir lieber noch die Hoeschen an. Dafuer, dass sie trocken(fast) ist, hat sie von den Gr-eltern ein Ringe bekommen. Und den hat sie schon allen gezeigt:-).
Jetzt bin ich nur gespannt, wie "weit" wir mit unserem Junior kommen. Ich denke, der versteht schon, wenn seine Schwester auf die Toilette geht und "kaki" macht, denn er zeigt auf seine Po und sagt "kaki". Der hat noch kein Rhytmus, deswegen ist es fuer uns schwerer den Topf auch mit ihm zu probieren, aber eben, er ist erst 16Monate alt.
Aber wenn ich ihm sehe, wie er sich irgendwo in einer Ecke "drueckt" und ihm nachger frage, ob er kaki gemacht haette, zeigt er auf seine Po und sagt selber kaki....

Nah ja, es wird schon besser:-).

PS Ich kann nicht sagen, dass wir unsere Tochter gezwungen haben. Sie setzte sich alleine hin und konnte sogar eine halbe Stunde auf dem Topf hocken - auf gezeichnet hat sie dabei:-).
Zum Anfang der Seite

gekkerd2001

Schweiz
20 Beiträge

Erstellt  am: 02.06.2008 :  22:34:54 Uhr  Profil anzeigen
Oh, wollte nur sagen, dass was Sie geschrieben haben, Neela, fand ich toll!
So gehts, glaub ich, allen Muetter vor.
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2008 :  21:28:32 Uhr  Profil anzeigen
Gerade eben habe ich einem blutjungen Elternpaar unseren Krippenalltag erklärt und irgendwann fragte mich das sehr nette, spanischsprechende Mami, ob sie einen Topf mitbringen solle, sie möchte die Kleine so langsam daran gewöhnen. Das Baby ist 6 Monate alt und ich musste mir sehr Mühe geben, gelassen zu bleiben.

Weiss jemand von Euch: Ist es in südlichen Ländern üblich, mir derart kleinen Kindern Häfeliterror zu betreiben? Ich habe so etwas nun wirklich noch nie gehört. Ich hoffe, sie hat mich verstanden, als ich sagte, bei uns mache man da keinen Stress - weder dem Mami noch dem Kind.
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2008 :  21:43:51 Uhr  Profil anzeigen
Also, ob das in den südlichen Ländern allgemein so ist mit dem Häfeliterror (lustiges Wort) weiss ich nicht, könnte sein. Die italienische Grossmutter meines Mannes hat uns auch immer wieder erzählt, dass sie ihre drei Kinder nach dem Aufstehen mit dem Schoppen auf einen hohen Stuhl mit Loch (nennt man das Hochstuhltopf oder etwa Häfeli-Trip-Trap, ich weiss nicht)gesetzt hat und dort sassen die bis ein Gagi drinn war! Also, die waren glaub ich auch noch nicht so alt und alle mit 2 Jahren trocken.

Ist ja klar dass irgendwann ein Gagi raus muss wenn du stundenlang auf einem Hochstuhl-Plumps-Klo hocken musst evtl. auch noch angeschnallt damit man nicht runterfällt! Also dann wär ich auch lieber mit 2 trocken geworden, als diese Tortour noch länger zu ertragen! Ich halt nichts von solchen Mittelalterlichen Methoden!
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2008 :  21:48:22 Uhr  Profil anzeigen
"Hochstuhl-Plumpsklo" - genial, Neela! So einen hatten wir auch noch, als ich ein Kind war. Aber nie als Klo benutzt.

Ich halte eben auch gar nichts davon. Habe nur gewisses Verständnis, dass man diese Methode im Mittelalter wohl anwenden musste, schliesslich gabs weder Pampers noch Waschmaschine. Aber heutzutage??
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2008 :  22:09:58 Uhr  Profil anzeigen
Ich hab mal einen ganz interessanten Artikel über dieses Thema gelesen, welcher sagt, dass Kinder bestimmte sensible Phasen haben, wo sie verschiedene Dinge viel leichter lernen. Eben auch das trocken werden. Als Beispiel wurden die Babys von Afrikanern angeführt, welche nackt auf dem Rücken der Mamma "festgebunden" sind und trotzdem sind die Mütter nie nass vom Pipi oder "vergagelet". Wieso? Weil die Mütter sehr sensibel auf Reaktionen ihres Babys achten. So gibt ein Neugeborenes zum Beispiel kurz vor dem urinieren oder "gagelen" ganz kurze hohe Töne evtl.Schreie von sich. Die Mutter reagiert darauf nimmt das Kind vom Rücken und lässt es sein Geschäftchen erledigen. Danach bindet sie es wieder auf den Rücken.

Doch in unserer hektischen westlichen Welt ist diese Vorgehensweise fast nicht durchführbar und deshalb geht diese sensible Phase des Babys auch ziemlich schnell vorbei und man muss halt warten bis das Kind dazu wieder bereit ist. Ich fand den Artikel sehr interessant! (vorallem als ich gemerkt hab das mein Sohn als Baby wirklich immer wenn er sein Geschäftli erledigt hat kurz gewimmert hat)

Bearbeitet von: neela am: 04.06.2008 22:12:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2008 :  22:12:59 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Helmi47

In der tat ist es so, dass es in südlichen Ländern üblich ist, den Topf so früh als möglich bereits anzuwenden. Meistens werden die Baby bereits auf den Topf gesetzt (jeweils beim Windelwechsel), sobald sie selber sitzen können. Meine Mutter ist selber Italienerin und hat diese Vorgehensweise bei meinem Bruder wie auch bei mir angewendet. Bei Zweitgenerationen geht es häufig so weiter, dafür sind diese Kinder, welche ich kenne, im Schnitt wirklich schon mit zwei trocken. Es heisst nicht, dass es deswegen sein muss, das kann ich nicht beurteilen. Jedenfalls habe ich das bei meinem älteren Sohn auch so gemacht und er war in der Tat bereits mit zwei trocken. Ich hab dann irgendwann mal bemerkt, dass dieses Vorgehen gar nicht üblich ist und habe deshalb bei meinem kleineren Sohn den Topf ganz weggelassen, worüber ich ganz und gar nicht traurig bin. Die Kinder schaffen es ganz bestimmt mal auch ohne Topf!
Zum Anfang der Seite

vale


22 Beiträge

Erstellt  am: 06.06.2008 :  17:38:49 Uhr  Profil anzeigen
Hallo locke,

also ich habe meine Tochter mit 6 Monten angefangen langsam ans Töpfchen zu gewöhnen. Man sollte bei den kleinen möglichst früh anfangen, sie sollten das Töpfchen erst ein mal kennenlernen, ein Gefühl dafür bekommen, dass es besser ist ins Töpfchen zu machen, und angenehmer, als die vollgemachten Windel zu tragen. Es braucht natürlich für die Mutter, viel Ausdauer und Geduld. Aber es lohnt sich da unsere Kinder sehr schnell lernen. Meine Tochter hatte es mit ca. 2 1/2 Jahren geschafft selbstständig aufs Töpfchen zu gehen.

Es gab immer wieder momente wo sie vor lauter spielen vergessen hatte aufs Töpfchen zu gehen und so ging alles in die Hose;) Aber sie werden immer sicherer in der Sache, weil es auch für sie unangenehm wird.

also so früh wie möglich aufs Töpfchen, schadet nicht

vale
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 06.06.2008 :  19:19:40 Uhr  Profil anzeigen
Ich muss nochmals beim Largo nachschauen, was der so sagt. Aber mein Bauch-Gefühl sagt jetzt ganz laut, dass das absoluter Humbug ist, den Du da erzählst. Ihr macht allen Ernstes 2 Jahre lang Töpfentraining (neudeutsch Häfeliterror...), mit dem Ergebnis, dass das Kind genauso früh trocken ist wie eines, dem man einfach Zeit lässt? Wieso die Mutter soviel "Ausdauer und Geduld" auf einen simplen Dressurakt verwenden (verschwenden?) soll, der heutzutage im Pampers-Zeitalter einfach völlig überflüssig ist, kann ich nicht nachvollziehen. Beim besten Willen nicht.
Zum Anfang der Seite

Giggi

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 06.06.2008 :  23:47:58 Uhr  Profil anzeigen
Da muss ich dir zumstimmen Helmi. Wieso so ein riesen Stress wenns ohne genau so schnell geht. Ich und meine Schwester waren beide mit 2 Jahren trocken, ohne dass wir jemals auf dem Topf waren, nur direkt aufs Wc.
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 07.06.2008 :  19:45:50 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Helmi

Die Kinder, welche mir bekannt sind, welche man Zeit gelassen hat, hatten mit vier Jahren noch Windeln an ... Ich hab ja bereits geschrieben, dass ich bei meinem jüngeren Sohn den Topf nicht anwende und dieser war ein halbes Jahr später trocken als der Grosse. Wenn ich da die beiden vergleiche, war es beim ersten in der Tat anfangs der etwas grössere Stress, dafür hatte ich danach ruhe. Ab dem zweiten Geburtstag gehörten die Windeln bei meinem Grossen der Vergangenheit an. Aber das kann auch nur Zufall sein.

Bei Largo ist es so beschrieben, wie Du sagt (ich kenne Largo persönlich und habe mit ihm auch schon darüber diskutiert).
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 07.06.2008 :  19:46:52 Uhr  Profil anzeigen
@ Giggi, wie sieht es nun bei den eigenen Kindern aus?
Zum Anfang der Seite

Giggi

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2008 :  13:05:28 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Fabian
ich habe noch keine eigenen Kindern und weiss auch nicht wie ich es machen würde. Jedoch finde ich Kinder die mit 4 Jahren noch Windeln haben, im kinderwagen sitzen und dazu einen Schnulli haben, schon sehr gewöhnungsbedürftigt. Aber so lange man noch keine eigenen Kinder hat, kann man das Maul gross aufmachen.
Bei meinem Kleinen bruder ging es auch länger, jedoch hat meine Mutter deshalb keinen Stress gemacht.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000