Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Gesund und Munter - Themen rund um die Gesundheit
 Verstopfung & sauber werden - Tipps, Tricks, Ideen
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Sesamme


4 Beiträge

Erstellt am: 09.06.2008 :  12:04:47 Uhr  Profil anzeigen
Wahrscheinlich bin ich nicht die erste und auch nicht die letzte Mutter, deren Kind sich schwer tut mit seinem "Gagi": mein Sohn (fast 4 Jahre alt) hat, seit ich zum zweiten Mal schwanger war, massive Verstopfungen. Inzwischen ist klar, dass es nichts (mehr) mit der Ernährung zu tun hat. Wir haben alles umgestellt. Seit einer Weile bekommt er vom Kinderarzt, dem wir übrigens vertrauen und der keine voreiligen Schlüsse zieht, auch ein Präparat (Mineralsalze), das den Stuhl weicher macht. Es scheint, dass "der Chnopf" irgendwo anders liegt. Ich vermute, er hat sich im ersten Lebensjahr des kleinen Geschwisteleins sehr zurück genommen und statt zu toben und zu eifersüchtelen, buchstäblich alles "in sich reingestopft".

Aber so hobbypsychologische Deutungen liegen mir eigentlich nicht. Ich möchte einfach wissen, wie andere das in ähnlichen Situationen handhaben. Gehört habe ich auch schon, dass gewisse Kinder eine Heidenangst vor dem trocken Werden haben. Unser Sohn trägt noch Windeln, ab und zu verlangt er auch Unterhosen. Er geht auch auf den Topf/aufs WC, aber eben: stuhlen ist echt ein Problem. Nach vier-fünf Tagen werde ich regelmässig nervös. Und genau das macht die Sache auch nicht besser. Habt ihr mir Tipps, Tricks, Ideen, Hinweise?

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2008 :  23:29:30 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sesamme

Bin gerade auf deinen Beitrag gestossen und ein bisschen erstaunt, dass hierzu niemand geantwortet hat. Ich schreibe mal meine Erfahrungen dazu.

Ich selbst kann dir aber keinen "guten Rat" bzw. eine Lösung für dein Problem geben.

Mein Sohn 4 1/2 trägt auch noch Windeln und will überhaupt nicht auf's WC. Mein jüngerer Sohn (bald 3) hat angefangen (im Mai 08) auf's WC zu gehen. Es ist über eine Woche lang gut gegangen. Er war tagsüber trocken. Nachts hat er Windeln getragen. Auswärts allerdings ist er nie auf's WC gegangen. Dann hab ich ihm entweder vorher Windeln angezogen oder aber wenn er auf's WC musste statt auf's WC gesetzt (das will er einfach nicht) Windeln angezogen!
Heute ist die Situation so, dass er wieder Windeln trägt. Er geht nicht mehr auf's WC auch zu Hause nicht. Ich weiss nicht warum. Er kann es und weiss genau, wann er auf's WC müsste. Er hat sogar das grosse Geschäft ins WC gemacht. Aber nun kommt er und sagt: Mami ich muss auf's WC. Ich darf ihn aber dann weder auf's WC noch auf's Töpfchen setzen. Er steht da und macht in die Hosen. Auch das grosse Geschäft. Es ist so schade. Vorallem weil ich ganz genau weiss, dass er es könnte. Er WILL einfach nicht. Könnte natürlich sein, dass auch er unter unser momentanen Situation etwas leidet und unsere Anspannung spürt.

Was würdet ihr in einer solchen Situation tun? Windeln anziehen oder ohne Windeln? Auch auf die Gefahr hin, dass er in die Hosen macht (auch das grosse Geschäft)?

Mir ist klar, dass er noch Zeit braucht und die auch hat. Ich mache mir keine Sorgen darüber, dass er noch nicht trocken ist. Überlege mir eher, was erzieherisch besser ist. Eben wieder mit Windeln (seinem Willen entsprechend) oder ohne Windeln (meinem Wunsch entsprechend)!

Betreffend Verstopfung kann ich nur sagen, dass mein jüngerer Sohn auch darunter leidet. Bei ihm war's so, dass er relativ früh ca. mit 1 1/2 Jahren immer zu mir kam und mitteilte, dass er "Gagi" machen muss. Er litt immer sehr. Ich musste ihn festhalten während er in meinen Armen unter Schmerzen ein "Gagi" machte. Als ich dann merkte, dass er sogar blutete, ging ich in die Apotheke und bekam dort einen Sirup. Sie erklärten mir, dass es überhaupt nicht gut sei, wenn das Kind so leide, weil es dann versuche, den Stuhlgang zurückzuhalten und dies alles nur noch schlimmer mache (war mir natürlich auch klar).
Zuerst bekam er von diesem Sirup Durchfall. Nach einigen Tagen merkte ich, dass ich einfach weniger dosieren musste und bald hatten wir die optimale Dosierung gefunden. Ich habe den Sirup nun schon ein Jahr. Es braucht sehr wenig. Es gibt auch immer wieder Zeiten, in denen er überhaupt nichts braucht. Immer wenn ich merke, dass er wieder "Mühe" hat, gebe ich ihm abends ein bisschen von diesem Sirup.
Heute ist die Situation so, dass er schon über 3 Monate keinen mehr hatte und seine Verdauung ist gut und vorallem sehr regelmässig (sogar 2x täglich).

Hoffe, dass du weitere Tipps bekommst, Sesamme, und vielleicht weiss ja auch jemand einen guten Tipp auf meine Frage betreffend mit oder ohne Windeln.
Zum Anfang der Seite

oahu


229 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2008 :  09:08:26 Uhr  Profil anzeigen

hallo sesamme,

ich hatte bis vor drei wochen das ähnliche problem mit meiner tochter 3 1/2 jährig.
Etwa einem monat nach der geburt meiner zweiten tochter fing die grössere an mit verstopfung und wir suchten nach vielen vershciedenen ursachen,in zusammenarbeit mit dem kinderarzt.
ich vermutete von anfang an eine psychische ursache,aber der kinderazt beruhigte mich und sagte immer wieder,dass eine verstopfung bei kindern schon mal gut drei monate andauern könne...
wir haben es mit homöopathischen mitteln versucht,zäpfchen,pulver usw.,sie hat verschiedenes bekommen aber nicht darauf reagiert.
das hat sie gut drei monate lang eingenommen und nach all den kinderarztbesuchen beschloss ich alles abzusetzten und eine woche abzuwarten.
der stuhlgang wurde nicht besser und ich dachte mir,dass wir die windeln tagsüber nun ausziehen werden,ich besprach das mit ihr und wir machten den deal,dass wenn sie drei tage aufs wc geht und ohne windeln ist,sie ihre langersehnte barbie mariposa kriegt.
dann klappte es,sie bakam die barbie,das war vor etwa drei wochen,nun ist sie den ganzen tag trocken und der stuhlgang ist wieder ganz normal,ohne medis.
ich weiss dass das nicht gerade pädagogisch wertvoll ist ein druckmittel wie die barbie einzusetzten,aber es hat erstaunlicherweise geholfen und die verstopfung ist weg,das zählt für mich.

aber dss dein sohn ab und zu auf wc geht ists ja shcon mal ein guter anfang,ich kenne einige kinder,die den stuhl noch in die windeln machen und den rest ins wc,die brauchen noch einige zeit bis sie auch den stuhl noch ins wc machen.

liebe grüsse
Zum Anfang der Seite

boys

Schweiz
172 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2008 :  11:00:28 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

Wir haben es auch mit "Belohnung" erreicht.

Unsere Zwillingsbuben gingen mit 3.5 Jahren aufs WC und als sie tagsüber trocken waren bekamen sie einen Traktor (zum trampen, Farbe/Modell nach Wunsch). Den Güllenanhänger bekamen sie, als sie das Gaggi auch ins WC machten, der eine mit 3.5 Jahren, der andere mit knapp 4 Jahren. Den zweiten musste ich aber fast dazu zwingen. Auswärts ging er aufs WC, wenn keine Windel da war!! Daheim verlangte er täglich nach der Windel. Als er einmal erst nach 2 Tagen musste, kam solch eine riesen Menge, dass es bei der Windel beinahe unten und oben rauskam. Ich sagte ihm, dass es ab sofort keine Windel mehr gäbe. 3 Tage musste ich ihn täglich mind. eine halbe Stünde schreien lassen, bis er so dringend musste, dass er dann doch aufs WC ging... Danach waren Windeln kein Thema mehr.

Jetzt mit 4 1/4 Jahren sind beide auch nachts trocken und werden nun ein grosses Bett bekommen.

Gruss
boys

Zum Anfang der Seite

Sesamme


4 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2008 :  19:25:31 Uhr  Profil anzeigen
Vielen Dank an euch für die Erfahrungsberichte! Das tut unheimlich gut. Dachte schon, ich wäre alleine mit dem Thema. Ich werd mal so das eine oder andere ausprobieren! ein "Belohnungssystem" hatten wir auch schon, vielleicht müssten wir das wieder aktivieren. Doch erstmal fahren wir in die Ferien. Mal schauen, wie es in einer ungewohnten Umgebung ist. Danke nochmals!
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2008 :  19:35:47 Uhr  Profil anzeigen
hallo Sesamme, gegen Verstopfung gibt es Mittel. Inzwischen sind die nich mehr so belastend.
Liegt es vielleicht an der Ernährung? Viel ballaststoffe, Obst, Gemüse, Getreide helfen dem Darm. Getrocknete Cranberrys auch. Probiers aus. Zu Säften o.ä. würde ich mich in 2 unterschiedlichen Apotheken beraten lassen.

@Orphan: Keinen Stress wegen den Windeln. Weiterwickeln, auch wenn es manchmal komisch ist ein Kind das eigentlich keine Windeln mehr braucht zu wickeln. Meine Kleine braucht immer wenn ein neues Tagesbaby zu uns kommt wieder ein paar Tage Windeln. Ich weiss dass die Situation bei dir viel komplizierter ist. Aber ich glaube dass ihr euch nicht wegen einem "Windelproblem" das Leben noch schwerer machen solltet.
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2008 :  19:55:34 Uhr  Profil anzeigen
@frosch - nein, nein wir machen uns nicht wegen den Windeln zusätzliche Sorgen! Beim Älteren ist ja nun sowieso klar, weshalb es nicht klappt. Es ist halt nur manchmal schwierig abzuschätzen, wie ich mit dem Kleinen umgehen soll bzw. wie streng ich sein darf. Viele Verhaltensmuster übernimmt er von seinem grossen Bruder!
Ich lass ihn momentan wieder Windeln tragen.
Zum Anfang der Seite

KHannmann


1 Beitrag

Erstellt  am: 18.07.2008 :  03:36:14 Uhr  Profil anzeigen
Hallo orphan,,
ich habe soeben deinen Beitrag gelesen und mich (uns) dort sehr wiedergefunden. Wir haben auch das Problem mit dem Sauberwerden. Unser ältester der Daniel ist jetzt 4 Jahre und 7 Monate alt, er ist einige Zeit auf die Toilette gegangen seit Anfang des Jahres macht er auch tagsüber wieder überwiegend in die Hose und trägt Windeln. Unser kleiner ist der Lucas, er ist 3 J. alt geworden und noch Vollwindelträger.
Würde mich gern mit dir austauschen wen du magst.

Gruß
Karin
Zum Anfang der Seite

Rita

Schweiz
52 Beiträge

Erstellt  am: 18.07.2008 :  06:31:02 Uhr  Profil anzeigen
Hallo
Auch ich kenne das Problem mit der Verstopfung. Da müsste der/die Kinderarzt/ärztin aber schon schauen, ob nicht doch evtl. ein Problem im Darm vorliegt. Auch kleine Fissuren könnten mal der Grund sein und sind sehr schmerzhaft. Verstopfung ist aber schon sehr häufig ein Problem, das mit der Psyche im Zusammenhang steht. Jedenfalls sollte man es nicht anstehen lassen.
Auch unser Kleiner hatte lange Probleme mit dem Stuhlgang. Bis vor kurzem (er ist knappe 5J.), stuhlte er noch sehr häufig ein. Jetzt scheint es zu klappen, aber auch mit viel Geduld, Belohnungssystem usw.
Ich grüsse Euch
Rita
Zum Anfang der Seite

lAuRiNfAn

Schweiz
425 Beiträge

Erstellt  am: 18.07.2008 :  07:49:40 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen
Also ich bin jetzt nicht direkt betroffen, aber kenne das aus dem Hort. Das Belohnungssystem ist im Fall gar nicht so schlecht! Im Hort meines Sohnes hängen zum Teil schöne Zeichnungen an der Wand, aber noch nicht ausgemalt. Jedes mal wenns ein Geschäft gibt, kommt ein Sticker oder was ähnliches drauf. Wenn das Blatt voll ist, gibts eine Überraschung (muss nichts Grosses sein, Überraschung zieht immer). Natürlich hat da jedes Kind ein eigenes Blatt...
Grüsse und schönen Tag
Zum Anfang der Seite

Gerba

Österreich
253 Beiträge

Erstellt  am: 18.07.2008 :  14:09:22 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!
Ich weiß nicht, obs das in der Schweiz gibt:
Hier in Österreich gibts gegen Verstopfung in der Apotheke und in guten Drogerien MILCHZUCKER! Hab das bei meiner Grossen verwendet und so hats gut funktioniert!
Wünsch euch allen alles liebe und viel Geduld!
Zum Anfang der Seite

juma75

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt  am: 18.07.2008 :  20:13:54 Uhr  Profil anzeigen

hallo

wir kennen das problem verstopfung auch,wir verabreichen unserer Tochter nach allen versuchen mit Zäpfchen Einläufe Chufas Nüssen Feigen mit leisamen Ernährung umstellen und und und einfach alles was uns unser Kinderarzt empfohlen hatt jetzt Täglich einen Esspresso Löffeli voll Paragol N,das hilft enorm,das natürlich unter ständiger ärztlicher aufsicht,aber seit dem ist unser Sonnenschein total fit und kann jeden Tag stuhlen kein Bauchweh mehr einfach genial
Zum Anfang der Seite

Sesamme


4 Beiträge

Erstellt  am: 18.07.2008 :  21:18:33 Uhr  Profil anzeigen
unser sohn (fast 4) nimmt seit einem jahr regelmässig ein abführmittel: ein salz, das den stuhl weich macht, aber die natürliche darmtätigkeit nicht beeinträchtigt. im letzten monat hatte er überhaupt nicht mehr "selber" gestuhlt, mussten dauernd zum arzt (einläufe machen lassen) und haben jetzt auch einen termin im spital zur genaueren abklärung. was interessant ist; in diesem schwierigen monat ist er bisi-technisch trocken geworden, und zwar in wenigen tagen. einzig das stuhlen ist ein problem. vor zehn tagen war ich mit ihm bei der homöopathin, eine, die auch dr.med. ist. sie hat eine stunde lang mit mir geredet, mein sohn hat daneben vergnügt gespielt. am abend habe ich ihm die einzeldosis "chügeli" verabreicht. wie auch immer: diese woche hat unser kind 3x spontan gestuhlt, vorher eine windel verlangt, und das geschäft ohne geschrei, ohne schmerzen und ganz ohne hilfe erledigt. das kam seit WOCHEN NICHT mehr vor.
es scheint wirklich eine komplexe sache zu sein. es gehören so viele aspekte dazu; seelische auch. ich weiss nicht, woran es liegt, das es jetzt klappte, bin einfach nur froh, weil das so stressig sein kann.
ich habe immer versucht, das trocken werden (also windelfreisein) von der verstopfung zu trennen. ich glaube, jedes kind hat da seinen rhythmus. es ist einfach nur manchmal schwierig, cool zu bleiben, wenn das eigene kind mit fast vier noch windeln trägt den ganzen tag und andere sind schon mit zwei "sauber".
Zum Anfang der Seite

Mia-Maus

Deutschland
277 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2008 :  21:54:15 Uhr  Profil anzeigen
Hallo leute, bin ja echt baff, wie viel kinder damit probleme haben, ich hab leider noch kein patentrezept, und würde mich über vorschläge sehr freuen. Folgendes: unsere große (2 J, 4 Mon) ist seit knapp zwei monaten trocken, allerdings geht sie nur zum pisseln aufs klo, mit dem großem Geschäft hat sie ihre probleme, sie verdrückt es sich wochen(!)lang, kriegt richtige panikattacken, schreit und heult, wenn sie merkt, sie muss. der kinderarzt machte ihr einen einlauf, und meinte, wenn wir keine große sache mehr draus machen, wird sich das thema von alleine geben. es ist auch kein körperliches problem, das hat er mir bestätigt, und der stuhl ist auch weich genung. leider haben wir bis jetzt keine besserung, sie ist schon wieder seit zwei wochen nicht auf toilette gewesen, auch in die pampers macht sie nicht, obwohl ich es ihr anbiete! würde mich über antworten sehr freuen
Zum Anfang der Seite

Arnold

Deutschland
1 Beitrag

Erstellt  am: 05.10.2008 :  12:54:04 Uhr  Profil anzeigen
Hallo MiaMaus,
Deine geschilderten Probleme sind bei uns ähnlich.
Unsere Tochter (2 J, 10 Mon) ist seit 2-3 Wochen fast sauber.
Sie geht gern und ständig auf die Toilette um ihr kleines Geschäft zu machen. Nur beim Großen Geschäft klappt es nicht. Sie geht zur Toilette wenn sie 'muß', aber wenn sie auf der Toilette sitzt, 'kann sie nicht'. Sie weint sehr stark und wir vermuten, dass sie Ihr 'großes Geschäft' ständig zurück hält, weil es ihr weh tut. Auch wenn sie eine Windel trägt 'kann sie nicht'.
Hat jemand einen Tip für uns ? Abführmittel wollen wir erst mal vermeiden.
Zum Anfang der Seite

Mia-Maus

Deutschland
277 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2008 :  20:00:41 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Arnold,

wir haben unserer großen zwischenzeitlich milchzucker gekauft, das ist vollkommen unbedenklich. allerdings würd ich es nur kurzfristig benutzen, da es sehr viele kalorien hat.
es klappt mittlerweile ganz gut, es macht halt den stuhl etwas weicher, so, dass sie sich etwas leichter tut. ausserdem haben wir jetz ein belohnungs-system eingeführt. jedesmal, wenn sie ohne aufstand auf die toilette, oder aufs haferl geht, darf sie einen schmetterling-aufkleber in ein kleines buch kleben, und wenn eine seite voll ist, bekommt sie eine kleinigkeit!

das funktioniert recht gut, sie weint zwar immer noch, aber es ist schon wesentlich besser geworden!

ich würd aber auf jeden fall erstmal zum arzt gehen, um auszuschließen, das es andere ursachen hat.

ich wünsch euch alles gute, liebe grüße aus deutschland

Bearbeitet von: Mia-Maus am: 05.10.2008 20:04:50 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000