Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Erziehungsfragen, Pädagogik, Beratung, Coaching...
 8-jährige Tochter - Geht nicht allein ins Bett...
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Sändi

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt am: 17.06.2008 :  11:51:13 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen

Ich brauche euren Rat………

Mein Freund (wir sind seit 2 Jahren zusammen) ist geschieden und hat eine 8-jährige Tochter, die alle 14 Tagen bei uns ist. Ich habe die kleine echt lieb gewonnen und auch sie fühlt sich bei uns sehr wohl. Ich glaube, dass sie mit dieser Situation ganz gut zu Recht kommt. Aber trotzdem haben wir mit einer Sache Mühe. Sie geht nicht allein ins Bett, mein Freund muss bei ihr im Bett bleiben, bis sie eingeschlafen ist. Auch geht sie nicht allein Zähne putzen oder Pyjama anziehen. Sobald sie weiss, dass sie ins Bett muss fängt das Theater an.

Das ist aber auch zu Hause so. Die Mutter geht immer mit ihr ins Bett und oftmals lässt sie sie sogar in ihrem Bett schlafen (das war schon vor der Trennung/Scheidung so). Ich persönlich finde es nicht gut. Es ist für uns eine Belastung, denn jedes Mal wenn sie ins Bett gehen muss, gibt es deswegen Ärger. Wir versuchen ihr beizubringen, dass sie langsam alt genug sei, um allein ins Bett zu gehen, versuchen ihr beizubringen, dass alle ihre Schulkolleginnen auch allein ins Bett gehen etc. aber das bringt alles nichts.

Wie können wir da am besten vorgehen, ohne die kleine zu sehr zu stressen? Für die Mutter ist das normal, sie sieht nicht ein, warum sie nicht mit ihr ins Bett sollte.

Hat jemand von euch einen Rat? Oder liege ich da total falsch, ist das normal? Ich habe auch schon mit Kollegen die Kinder haben über das Thema gesprochen, aber bei denen ist das nicht so, da sind die Kinder schon sehr selbständig, die gehen allein Zähne putzen, Pyjama anziehen und ins Bett, da geht dann Mami oder Papi noch eine kleine Gute-Nacht-Geschichte erzählen, oder ein Gut-Nacht-Kuss geben und dann wird geschlafen.

Liebe Grüsse
Sändi

Samantha_80


1200 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  12:05:06 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sändi

Das ist wirklich eine gute Frage. Unser Tochter ist auch 8 Jahre alt, und sie bekäme eine Krise, wenn wir sie nicht alleine ins Bett gehen lassen würden. Wir haben aber auch unsere Rituale. Abend putze immer ich ihr die Zähne (weil sie meiner Meinung nach zu wenig gründlich putzt ... :-(), dann geht sie ins Bett und ich setz mich dann noch 10-15 Minuten zu ihr hin. Danach liest sie noch ca. 30min oder hört CD. Dann löscht sie das Licht selber ab, wenn sie müde ist. Falls es nach 21 Uhr ist und sie noch am lesen ist, erinnere ich sie daran, bald mal abzulöschen, weil sie ja doch am Morgen auch früh raus muss. Klappt ohne Diskussion.

Mein Patenkind geht auch nicht gerne alleine ins Bett, aber sie ist erst 4 Jahre alt. Bei mir zuhause wars bisher kein Problem, aber meine Freundin jammert immer wieder dass die Kleine nicht schläft, wenn sie alleine ist.

Ich weisse es leider nicht. Vielleicht könntest Du dich mal mit meiner Freundin austauschen... :-). Vielleicht hat auch die Trennung der Eltern was damit zu tun? Vielleicht fühlt sie sich unsicher? Habt ihr schon mal ein kleines Nachtlicht brennen lassen? Steht sie denn wieder auf, wenn ihr aus dem Zimmer geht?

LG Samantha
Zum Anfang der Seite

Chäpseli

Schweiz
42 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  12:07:37 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Sandi
Ich bin auch deiner Meinung, dass die Tochter deines Freundes mit acht Jahren alleine im Bett einschlafen sollte.
Das Problem scheint wirklich zu sein, dass sie es so gewöhnt ist.
Probiert, doch mit ihr zu reden. Sie ist ja nicht mehr so klein und kann wahrscheinlich schon verstehen, wenn ihr ihr erklärt, dass auch ihr mal das Bedürfnis nach Ruhe am Abend habt.
Macht mit ihr ab, dass bei euch halt die Regel gilt, dass sie noch eine Gutenachtgeschichte zu hören bekommt, ihr vielleicht noch für sie singt, und wenn sie will kann sie ja noch selber ein bisschen in einem Buch lesen.
Ihr könnt sie ja auch fragen, was sie vielleicht braucht (ganz spezielles Ritual oder ein Objekt, das ihr beim Einschlafen hilft), damit sie gut einschlafen kann (anstatt den Papi). Vielleicht kann sie sich schon so ausdrücken und sich euch so mitteilen.
Wenn das alles nichts nützt, könnt ihr es ja noch mit einem Belohnungssystem versuchen.
Am Anfang jedesmal, wenn sie ohne Papi eingeschlafen ist, bekommt sie eine kleine Belohnung (die ihr mit der Tochter zusammen auswählt). Später kann es dann jedes zweite oder dritte mal sein, bis sie das von euch gewünschte Verhalten an den Tag legt.
Viel Glück, Chäpseli
Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  12:09:25 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sändi,

ich könnte mir vorstellen, dass es für Euch nicht leicht wird, etwas zu ändern, wenn die Mutter zu Hause dieses Verhalten unterstützt. Trotzdem kann eine 8jährige lernen, dass woanders andere Regeln gelten....es wird nur Zeit brauchen!

Erstmal würde ich schauen, ob sie vielleicht Angst hat. Meine Tochter hatte eine Phase, da musste zum Einschlafen die Tür angelehnt und das grosse Licht an sein und vorher wurde unterm Bett nach Spinnen gesucht....
dann: Rituale helfen immer! Eine Geschichte lesen, ein Lied singen und dann 10 Minuten kuscheln nur mit Papa, zum Beispiel. Ihr könntet das langsam einführen, ihr ein schönes Buch kaufen oder leihen nud sagen: schau mal, jetzt gehts Du Zähne putzen und umziehen und dann lesen wir daraus. Wenn sie sich weigert, würde ich mitgehen, ihr aber nicht helfen. Ihr müsst es schaffen, ihr das Abendritual schmackhaft zu machen! Mein Kleinster will auch oft nicht ins Bett, liebt aber das Vorlesen. Sobald ich das in den Vordergund stelle, wie etwa: beeil Dich doch, dann haben wir mehr zeit zum Lesen übrig, rennt er dann doch los....

Aber sei nicht zu hart mit ihr, sie kennt von zu Hause offenbar etwas anderes und wer weiss, welche Ängste und Gefühle sich noch dahinter verbergen. Könnte es sein, dass sie doch eifersüchtig ist, weil Du dann den Abend mit ihrem Papa verbringst sobald sie schläft? Auch das könnte man entschärfen, indem der Papa sich nicht richtig Zeit nimmt mit ihr vor dem Einschlafen. Da sie ihn ja nur alle 14 Tage hat, denke ich es ist normal, wenn sie diese Zeit auskosten möchte und sich sehr an ihn hängt!
Zum Anfang der Seite

Sändi

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  12:57:14 Uhr  Profil anzeigen
Vielen Dank für die vielen Tipps!!!

Ich glaube nicht das sie angst hat, es ist einfach so, weil sie von zu Hause aus nichts anderes kennt. Sie hat auch ihren Kuschelbär, hat eine kleine Lampe (diese will sie aber nicht mehr, sie meint eine solche Lampe sei nur etwas für die ganz Kleinen).Ich glaube auch nicht, dass sie auf mich eifersüchtig ist.

Wir haben schon ein paar mal versucht mit ihr zu reden, aber das ist ziemlich heikel, den dann kommt bei ihr schon fast wieder Panik auf, weil sie dann allein ins Bett sollte. Es ist aber nicht eine Angst vor dem allein sein, sondern weil sie es einfach nicht akzeptieren will. Wir wollen ja auch nicht, dass sie plötzlich nicht mehr gerne zu uns kommt. Aber das mit einer Belohung oder auch das mit dem Kauf eines Buches ist eine gute Idee. Ich werde das meinem Freund vorschlagen und mal schauen, ob wir so weiter kommen. Braucht ganz sicher viel Geduld.

merci ung äs liebs Grüessli
Sändi
Zum Anfang der Seite

kleinezt2007

Deutschland
2 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  11:23:23 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Sändi,
ich kann dich verstehen, denn bei mir und meinem neuen Freund ist das auch nicht andres. Mein Freund ist seit einem Jahr von seiner noch Frau getrennt und seit dem schläft seine 7jährige Tochter bei ihm mit ihm Bett und sagt auch zu ihrem Papa das er mit ins Bett kommen soll und er geht dann auch mit ins Bett. Als ich das eine mal die Kids kennen gelernt habe, sollte die große ins alleine ins Bett und dann hat die angefangen zu heulen und zu schreien,da sie es seit einem jahr nicht anders kennt. Ich wusste nicht was ich machen sollte und bin einfach raus gegangen.Am nächsten morgen hat mein Freund nicht mit mir geredet und als er mit mir geredet hat,hat er mir immer wieder an den Kopf geschmissen,dass ich ja keine Kinder habe und das ich mich auch nicht in seine Erziehung einmischen soll. Ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll,da ich finde eine 7jährige gehört nicht mehr in das Bett von seinem Papa,denn bei ihrer Mutter schläft sich auch nicht mit im Bett.
Wisst ihr vielleicht eine lösung wie ich mit meinem Freund reden kann ohne das er auer auf mich ist und wie ich es ihm schmackhaft machen kann,dass seine 7jährige Tochter alleine ins Bett geht und alleine einschläft?
Denn ich bin leider mit meinem latein am ende.
Lg kleinezt2007
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  11:54:40 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Kleine

das ist eine äusserst verzwickte Situation, in die sich dein Freund da gebracht hat. Das Prinzesschen terrorisiert den Papi und der lässt das zu. Das merkst du auch - obwohl du keine eigenen Kinder hast - und das hat überhaupt nichts mit Erziehung.

Wenn der Papi das nicht kapiert, dann kannst du gar nichts machen. Ausser dich ganz schnell aus dieser Beziehung lösen. Du hast offensichtlich keine Chance gegen die Göre. Vielleicht ist das die Sprache, die dein Freund versteht.

Fundiertere Tipps erhältst du sicher von Kathrin im www... Viel Erfolg!
Zum Anfang der Seite

kleinezt2007

Deutschland
2 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  12:13:36 Uhr  Profil anzeigen
Also ich möchte mich eigentlich nicht aus der beziehung lösen, da ich meinen Freund sehr liebe. Ich habe schon mal versucht es ihm zu erklären, dass wenn es so weiter macht,dass er es ganz schlecht wieder aus seiner Tochter weg bekommt.Es muss doch noch andere lösungen geben, denn er ist mir sehr wichtig geworden und ich möchte mich auch mit seinen Kids verstehen.
Zum Anfang der Seite

Räubertochter

Schweiz
1834 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  12:57:30 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sändi,
Ich persöhnlich sehe es so: Von 14 Tagen sieht die Tochter ihren Vater 2 Tage. Eine Nacht schläft sie also bei ihm.....
Es handelt sich also um einen Abend, was ungefär eine Stunde bedeutet in zwei Wochen!!!!!
Wenn ein Kind noch einwenig mit dem Vater im eigenen (nicht in dem des Vaters) noch etwas kuscheln will, möchte es seine wärme und nähe. Anstat mich darüber zu ärgern, würde ich persöhnlich sagen: Zähne putzen darfst du alleine, weil du schohn so gross bist, dafür komm ich nachher mit einem Buch zu dir, und wir kuscheln noch etwas zusammen. Das bedeutet für das Kind: Ja, ich geb dir meine Nähe, und auch wenn ich nicht täglich für dich da sein kann, ich gebe sie dir hier und bin jetzt für dich da! FÜR NÄHE IST KEIN KIND ZU ALT. Und wenn es wegen dem Zähneputzen Theater giebt, nicht darauf eingehen, klar sagen: Wenn du fertig bist, darfst du mich holen, und ich mach in dieser Zeit das Bett bereit, und suche das Buch raus! Und sonst nicht auf Diskusionen eingehen.Wie gesagt, ist nur meine Einstellung, da ist halt jeder anders!
Zum Anfang der Seite

Mami

Schweiz
210 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  16:53:47 Uhr  Profil anzeigen
Wie sieht denn dein Freund die ganze Sache? Evt. geniesst er ja auch die Kuscheleinheiten? Sofern er ihr das auch so langsam abgewöhnen möchte, würde ich das nicht so auffällig machen, denn ihr habt ja bereits versucht mit ihr zu reden. Zum Beispiel fällt deinem Freund auf halbem Wege ein, dass er noch schnell was machen muss und sie soll dann halt schon mal schnell vorgehen. Aber er muss dann natürlich auch schnell hinterher kommen. Und dann werden halt mit der Zeit auch längere Sachen daraus. Nach dem Motto: WEisst du was, geh du schon mal hoch, ich giesse noch schnell die Blumen. Und dann soll er ihr ganz klar sagen, dass er 10 Minuten mit ihr kuschelt und dann aber geschlafen wird. Und dass er aus dem Zimmer geht, ob sie nun schläft oder nicht.

Ich denke, man kann einfach von Gewohnheit oder Verhätscheln reden, was das anbelangt. Meine Jungs haben es auch nicht gerne, wenn sie alleine sind. Sie haben halt das Glück, dass sie zu zweit sind. Obwohl sie jeder ein eigenes Zimmer haben schlafen sie immer zusammen in einem. Und es kommt immer wieder mal vor, dass einer will, dass der andere auch noch im gleichen Bett schlafen soll.

Auch wenn es manchmal nervt, aber geniesst doch einfach die Kuschelzeit. Wenn sie erst einmal in der Pupertät sind, ist es meist damit vorbei.

Und du kannst in der Zeit, in der er die Tochter zu Bett bringt doch schon einen schönen Abend vorbereiten mit Kerzen, Häppchen, WEin oder was auch immer.

Gruss
Mami
Zum Anfang der Seite

Rita

Schweiz
52 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  19:26:00 Uhr  Profil anzeigen
Hallo
Ich sehe es genau so wie Räubertochter.
Es schadet dem Kind auch absolut nicht, wenn sich der Papi nun Zeit nimmt und in Gottes Namen sich zu der Kleinen hinlegt. Man soll die Zeit geniessen, denn es kommt schnell genug anders und die Kinder wollen plötzlich mehr Distanz. Unsere Kultur hier hat da meiner Meinug nach sowieso eine sonderliche Einstellung diesbezüglich und man glaubt heir, dass dies das einzig Richtige ist, dass die Kinder alleine schlafen sollten.
Wer von den Erwachsenen schläft gerne alleine?
Ich empfehle wirklich, das Ganze gelassener anzugehen und etwas mehr auf die Bedürfnisse des Kindes einzugehen. Für sie ist der Spagat von der Mutter und dann alle 14 Tage zum Vater und deren Freundin zu gehen auch nicht immer so leicht. Ich finde, da schadet es bestimmt nicht, wenn sie auch ein wenig verwöhnt wird. Obwohl, Zuwendung ist ja eigentlich auch gar keine Verwöhnen.

Ich grüsse Euch!
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000