Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Gesund und Munter - Themen rund um die Gesundheit
 Fieberkrampf - meine zwei Jahre junge Tochter...
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

juma75

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt am: 17.06.2008 :  13:53:17 Uhr  Profil anzeigen
Hallo
ich musste leider diesen schock miterleben als meine 2 jahre junge tochter einen fieberkrampf hatte, es war in diesem moment die hölle auf erden da wir nicht wussten was sie hat, ich dachte meine kleine stirbt mir in meinen armen, mich würde interessieren ob das jemand auch schon miterleben musste? und wie sie im altag damit umgehen? ich habe dies bezüglich sehr grosse mühe getrau sie keine minute aus den augen lassen, da ich immer wieder angst habe das sie wieder einen krampf machen würde.

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  14:26:20 Uhr  Profil anzeigen
Hoi Juma, ich weiss das ist sehr beängstigend! Wenn du weisst, dass deine Tochter zu Fieberkrämpfen neigt, würd ich schon relativ früh ein Fieberzäpfli geben, damit das Fieber gar nicht so hoch steigen kann. Oder einfach sonstige fiebersenkende Methoden anwenden.

Sonst im Alltag brauchst du dir keine Sorgen zu machen, wenn sie kein Fieber hat, kann sie auch kein Fieberkrampf machen! Alles Gute
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  14:45:12 Uhr  Profil anzeigen
juma wie Neela schon sagte ohne Fiber kein Fieberkrampf. Wenn Sie zu Fieberkrampf neigt schon bei " kleinem" Fieber ein Fiebersenkendes Zäpfchen und das Fieber im Auge behalten. Ich weiss genau was Du meinst habe beim kleinen das gleiche " problem" mein HA weiss bescheid und wenn das Fieber 38,8 erreicht hat gehe ich sofort in den Notfall, auch ohne krampf. Die haben sterkere mittel. Ansonsten musst Du keine angst haben im alltag.
Zum Anfang der Seite

juma75

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  15:32:34 Uhr  Profil anzeigen
danke inyuk und neela
Zum Anfang der Seite

Bogi0405

Deutschland
1 Beitrag

Erstellt  am: 17.06.2008 :  16:02:00 Uhr  Profil anzeigen
Mein Sohn ist jetzt 6 Jahre alt, auch er bekamm mit 2 Jahren den ersten Fieberkrampf, es ging es mir wie Ihnen ich dachte er stirbt in armen meines Mannes, obwohl der Rettungswagen sehr schnell kam dachte ich es vergehen Stunden.
Der Arzt meinte daß er da rauswächst, im alter von 5 Jahren war es dann auch vorbei.
Ich hoffe daß es bei Ihre Tochter nicht so extrem wird, mein Sohn war schon bei dem kleinsten Schnupfen im Gefahr.

Es reagierte auf keine Fiebersenkende Mitteln wie Ibuprofen, Paracetamol, Aspirin, egal ob Zäpfchen, Saft oder Tabletten.
Es half alles nichts, ca. alle 4- 6 Wochen war er bisschen erkältet und dann ging es los. Er speicherte die Wärme/Fieber einfach in seinem Körper, bei Körpertemperatur von ca. 39 - 39,5 Grad, musste er nackt sein, immer wieder Waden kühlen, ja nicht ins Bett legen wo möglich noch zudecken - denn dann stieg das Fieber auf ca. 41 Grad er erkannte mich nicht, reagierte auf gar nichts und er verlor fast das Bewusstsein.
Nach dem ersten Fieberkrampf, vielen Gesprächen mit dem Arzt und eigene Erfahrung kann ich sagen das wir die ganze Situation gut überstanden haben.
Mein Rat:
Lassen Sie ihr Kind nie aus den Augen wenn es erkältet ist, Schnupfen hat oder Impfungen bekommen hat, es kann sein daß in solchen Situationen das Fieber schnell ohne Vorwarnung kommt. Um das schlimmste zu verhindern besorgen Sie sich ein Krampflösendes Mittel - wir hatten für Mike Diazepam bekommen.Jedoch in den 3 Jahren mussten wir es nur 1 Mal benutzten. Vor ca. 1 Jahr war es dann soweit der Mike hat zum 1. mal bei Fieber geschwitzt und mit Hilfe von Ibuprofen ist das Fieber dann auch einfach gesunken, ja es ist auf nicht mehr als 39 Grad gestiegen. Wir haben gejubbelt, die Erleichterung war groß.
Ich wünsche Ihnen für Ihre Tochter alles Gute und daß Ihre Kleine da so schnell wie möglcih rauswächst.

Und was Ihre Ängste im Alltag betrifft kann ich mich nur den anderen anschliessen, ein Kind ohne Fieber kann auch kein Fieberkrampf bekommen.
Unser Kleiner hat die ganze Zeit den Kiga besucht, ist regelmässig zu Großeltern gefahren ( auch über Nacht), wir waren auch viel im Urlaub, Sie müssen keine Angst haben, wenn Ihre Tochter gesund ist dann bekommt Sie auch kein Fieberkrampf, seien Sie nur achtsam wenn sie erkältet ist oder Impfungen bekommen hat, dann kann es kommen. Bei gute Pflege und schnelle Reaktion muss es gar nicht so weit kommen.

Bearbeitet von: Bogi0405 am: 17.06.2008 17:02:41 Uhr
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  17:55:37 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Juma75
Als ich in der Kinderkrippe gearbeitet habe, hatte ich 2 Kinder mit Fieberkrämpfen auf der Gruppe.
Wenn wir sahen, dass sie FIeber bekamen, mussten wir ihnen schon bei ca 37.8 Fieberzäpfchen geben, damit das Fieber nicht mehr stieg.
Ansonsten im Alltag, können sie nicht einen Krampf bekommen. Nur wenn sie Fieber bekommen.
Du kennst ja dein Kind und spürst bzw merkst es, wenn es Fieber bekommt. Deshalb mach dir keine Sorgen. Wenn du siehst, dass das Fieber kommt, dann gib ihr ein Zäpfchen. Ansonsten würd ich dir anraten, mit dem Kinderarzt darüber z sprechen.
Liebe Grüsse Fiore
Zum Anfang der Seite

juma75

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  20:38:38 Uhr  Profil anzeigen
die sache ist ja die da meine tochter keine anzeichen macht das sie fieber hatt,sie isst normal spielt und ist mit fieber quick lebendig,als sie noch kleiner war war es für uns einfacher sie trank nichts mehr und wahr immer sehr mühde so wussten wir es ist was im busch,aber seit einiger zeit auch bevor sie diesen krampf hatte merkte mann ihr überhaupt nichts an,das ist die grosse angst die ich habe so muss ich jeden tag fieber messen das sie ganz und gar nicht toll findet,als sie diesen krampf machte waren wir im zoo und sie spielte ganz normal sprang herum und war aufgeweckt und plötzlich fiel sie um,und bis dann der krankenwagen da war dachte ich es sei stunden nacher musste ich feststellen es waren genau 6 min,also eigendlich eine sehr kurze zeit.
ich möchte mich für all eure antworten recht härzlich bedanken,es ist für mich schon eine grosse hilfe nur mal so meine ängste aussprechen zu können mit anderen mütter
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  21:07:30 Uhr  Profil anzeigen
Juma sprich mit deinem Kinderarzt darüber. Ich denke, er kann dir noch mehr sinnvolle Tips geben. Jeden Tag Fieber messen ist ja auch nicht toll für deine Tochter.
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  21:15:45 Uhr  Profil anzeigen
Juma, mein Sohn hatte auch einen solchen Krampf vor vielen Jahren. Genau so, wie Du es beschrieben hast. Ich habe das hier schon einmal geschildert: http://familienforum.liliput.ch/topic.asp?whichpage=84&TOPIC_ID=1011#24451

Aber zur Beruhigung: Er hatte dies nur ein einziges Mal. Und Mädchen neigen auch weniger dazu als Buben.
Zum Anfang der Seite

juma75

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  21:20:21 Uhr  Profil anzeigen
fiore
nei mit sicherheit ist das für sie nicht toll,aber genau das hatt mir meinen Kinderarzt empfohlen sowie die ärzte im Kinderspital,da wie gesagt sie keinerlei anzeichen macht,die ärzte im spital staunte nur noch als sie meine tochter sahen mit 40,2 fieber sie war total aufgeweckt,und hatt die ganze abteilung unterhalten,selbst die im kinderspital sagten sowas sehe mann sehr selten das ein kind mit fieber und hohes fieber so aktiv ist
Zum Anfang der Seite

juma75

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  21:23:19 Uhr  Profil anzeigen
helmi
genau wie du es beschrieben hast so war es bei uns auch,auch wir nehmen immer die notfallfläschli mit die sind auch bei den grosseltern verteilt,ich hoffe doch sehr das wir nie gebrauch machen müssen
Zum Anfang der Seite

Bärli

Schweiz
64 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2008 :  22:27:07 Uhr  Profil anzeigen
Als unser Sohn mal sehr hohes Fieber hatte in der Nacht, sind wir auch zum diensthabenden Arzt gefahren. Was dieser gesagt hatte, verschlug mir fast die Sprache. Wir sollten ihm Bier geben?!?! Aber hallo, unser Sohn ist doch erst 2. Haben das natürlich nicht gemacht, und sind am anderen Tag zum Hausarzt und dieser stellte einen Virus fest.

lg Bärli
Zum Anfang der Seite

vadoinferie

Schweiz
1 Beitrag

Erstellt  am: 18.06.2008 :  10:01:51 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Juma

Ich hatte mit meiner Tochter das gleiche erlebt. Sie war ca. 2 Jahre alt. Damals dachte ich, sie leide an Epilepsie und ging sofort in Spital. Dort wurde sie untersucht und ich hörte zum ersten mal von Fieberkrämpfen. Die Information hiess, ich solle mit 38 Grad das Fieber senken und dass Fieberkrämpfe in der Regel mit 5 Jahren wieder verschwinden. Mit 3 1/2 J. hatte sie dann keine mehr. Ich verstehe ihre Angst weil ich das gleiche erlebt habe. Durch Austausch mit anderen wurde mir die Angst genommen. Es ist wirklich so, dass Fieberkrämpfe wieder verschwinden so wie sie gekommen sind.
Alles Gute
Vadoinferie
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 18.06.2008 :  22:40:19 Uhr  Profil anzeigen
@juma - habe dir eine PN gesandt!
Zum Anfang der Seite

juma75

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2008 :  10:21:14 Uhr  Profil anzeigen
Hallo orphan
ganz herzlichen dank für deine nachricht,das machten wir auch um ganz sicher zu gehen,gottsei dank ist nichts.
wünsch dir noch einen schönen tag
herzliche grüsse
Zum Anfang der Seite

SAANJA

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2008 :  14:28:13 Uhr  Profil anzeigen
Auch unsere jetzt 3 jährige machte schon zweimal einen Fieberkrampf. Beim ersten war sie 9 Monate alt und ich kam gerade vom KiA retour, legte sie ihn ihr Bettchen und aus was für einem Grund auch immer ging ich nach wenigen Sekunden nochmal nach ihr schauen.Das Bild werd ich nie vergessen,ich dachte sie sei am erstiken.Im Spital kam dan heraus, dass sie einen Fieberkrampf gemacht hat und dies laut aussagen von den Aerzten gar nicht so schlimm sei und wir nicht so überreagieren sollten
Hab das ganze dann fast schon vergessen, Stesolid zwar noch in der Tasche und immer dabei aber als der zweite Fieberkrampf kam, mussten wir uns auch nicht recht zu helfen.Sie war fit, kein Anzeichen von Fieber( sonst hätte ich ihr bereits Fiebersekendemittel gegeben, wie ich es immer gemacht habe), sie spielte mit mir und aufeinmal war sie wegStesolidzäpfli jrgendwann gegeben, waren bereits Abgelaufen( Achtung haben nur etwa ein Jahr Haltbarkeit) und dann haben wir doch wieder die Ambulanz gerufen.Im Spital ging es ihr wieder gut.
Hab auch immer wieder Angst, das es wieder passieren könnte.Doch versuche ich auch den Alltag normal zu gestalten.Stesolid immer dabei,bei Fieberanzeichen sofort Fiebersenken.
Was mich noch stört, ist das ich vorher nicht genau wusste, dass es Fieberkrampf gibt, über sehr viel kann man nachlesen und wird schon während der SS infomiert, doch Fieberkrampf?Dabei kommt es doch relativ oft vor.
So, das tat nur schon mal gut darüber zu schreiben.Wünsche allen noch ein schönes Wochenende.
Zum Anfang der Seite

juma75

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2008 :  19:50:49 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Saanja
also bei uns im spital hatt man uns gesagt das es schon vorgekommen ist das kinder sterben,weil ihnen die zunge in den hals fiel und so erstickt wären,ich dachte auch meine tochter würde mir ersticken,ich finde es horror pur,und wie du sagst man hört und liest fast nichts über den fieberkrampf,ich hörte das bis zu dem tag als sie diesen machte überhaupt nichts,auch mein kinderarzt hatt sowas vorher noch nie erwähnt,finde ich persönlich sehr schade.
auch mir tut es sehr gut darüber zu schreiben oder darüber zu reden
Zum Anfang der Seite

SAANJA

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2008 :  20:51:59 Uhr  Profil anzeigen
Ich hab mich nach dem ersten Vorfall auch informiert und auch gelesen, das Kinder schon daran gestorben sind.Dies machte mich noch mehr wütent, das die Aerzte dies so als bagatelle abgetan haben.Habe eigentlich durch die Arbeit mit Behinderten schon viel erlebt, auch Epianfälle.Doch sobald es um die eigene Kinder geht,ist alles noch viel schlimmer und ich bin total hilflos.
Dann bin ich nicht die Einzige, die findet darüber wird zuwenig im Vorfeld Informiert.Dachte schon ich hätte jrgendwo nicht aufgepasst
Nun wünsche ich euch, das es ein einmaliger Fieberkrampf war und das ihr wieder schnell in den normale Alltag zurück kehren könnt ohne immer Angst haben zu müssen.Ist einfacher gesagt als getan, das weiss ich leider auch.
Zum Anfang der Seite

Mami

Schweiz
210 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2008 :  10:58:42 Uhr  Profil anzeigen
Mein Sohn hatte mit ca. 9 Monaten auch mal einen Fieberkrampf. Und obwohl ich grad ein paar Tage zuvor im Elternbrief über das Tehma gelesen hatte, war ich total panisch. Ich habe kaum einen Ton rausgebracht als ich den Notruf gewählt habe. Die haben mir dann gesagt, wir sollten den Kleinen abkühlen. Ich habe meinem Mann diese Anweisung weitergegeben und er hat den Armen in die kalte Badewanne gelegt mitsamt Windel. Er ist dann auch sofort wieder zu sich gekommen. Ganz so krass würde ich es wohl nicht mehr machen und auch keinem raten.

Jedenfalls ist es auch bei dem einen Mal geblieben. Aber ich kann Deine Angst schon verstehen. Ich habe am Anfang bei jedem bisschen gebetet, dass nicht wieder ein Krampf kommt. Aber die wenigsten Kinder bekommen das regelmässig.

Gruss

Mami
Zum Anfang der Seite

memento_mori

Schweiz
19 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2008 :  00:32:17 Uhr  Profil anzeigen
Hallo miteinander,
Bin neu hier in dem Forum.
Bin durch google auf der suche nach dem thema Fieberkrämpfen hier gelandet.
Ich bin geschieden hab meine Kinder (05/07) dieses wochenende bei mir gehabt.
Als wir heute einkaufen wahren im Glattzentrum bekahm der kleine plötzlich einen anfall.
Er Zitterte wie verrückt verdrehte die augen und fing an wie zu schäumen.
Bin durch dass genze einkaufszentrum zur sanität gerannt wo sie dann den Krankenwagen riefen.
Der anfall dauerte ca 2 minuten so genau weiss ich dass nicht mehr kahm mir vor wie ne stunde.
Meine Exfrau ist auch gleich gekommen und fuhr hinter dem Krankenwagen dann her.
Was uns hier sehr bewegte wahr der gedanken dass die Schwester meiner Exfrau an einem Hirntumor starb da kommen einem die schlimmsten horrorvorstellungen hervor.
Sie hatte epilepsie anfälle.
Schlussendlich gab uns der Arzt die entwarnung dass es ein Fieberkrampf war.
Wir haben nie davon gehört von Fieberkrämpfen doch die sympome haben genau gepasst.
Ich hab diesen thread hier etwas durch gelesen und finde es erstaunlich was verschiedene ärzte alles erzählen.

Der Arzt im Kinderspital meinte dass es nicht mehr erwiesen ist dass Fieber unterdrückung durch medikamente dass verhindern können dass hätten die neusten untersuchungen ergeben.
Ich werde den anblick nie vergessen wie der kleine so gezittert hat.
mit google under fieberkrampf lassen sich einige infos finden unter anderem finde ich diesen flyer sehr informativ.

www.kispi.uzh.ch/pf/Elternratgeber/Broschueren/Fieberkrampf.pdf

Gruss memento mori

Bearbeitet von: memento_mori am: 14.09.2008 02:05:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

memento_mori

Schweiz
19 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2008 :  00:45:09 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: SAANJA

Ich hab mich nach dem ersten Vorfall auch informiert und auch gelesen, das Kinder schon daran gestorben sind.Dies machte mich noch mehr wütent, das die Aerzte dies so als bagatelle abgetan haben.Habe eigentlich durch die Arbeit mit Behinderten schon viel erlebt, auch Epianfälle.Doch sobald es um die eigene Kinder geht,ist alles noch viel schlimmer und ich bin total hilflos.
Dann bin ich nicht die Einzige, die findet darüber wird zuwenig im Vorfeld Informiert.Dachte schon ich hätte jrgendwo nicht aufgepasst
Nun wünsche ich euch, das es ein einmaliger Fieberkrampf war und das ihr wieder schnell in den normale Alltag zurück kehren könnt ohne immer Angst haben zu müssen.Ist einfacher gesagt als getan, das weiss ich leider auch.




Wo hast du dich informiert wegen den Todesfällen?
Gemäss den dutzenden seiten wo ich bisher gefunden habe gibt es keinen nachweisbaren todesfall?

Bearbeitet von: memento_mori am: 14.09.2008 00:46:32 Uhr
Zum Anfang der Seite

memento_mori

Schweiz
19 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2008 :  02:05:00 Uhr  Profil anzeigen
Wer kennt die verschiedenen stufen von Fieberkrämpfen?

Bearbeitet von: memento_mori am: 14.09.2008 02:06:18 Uhr
Zum Anfang der Seite

blaubaer


286 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2008 :  11:00:12 Uhr  Profil anzeigen
Ist eigentlich Fieber nicht ein zeichen das der körper genug abwehrstoffe hat. und sich mit fieber gegen einen virus wehrt.
habe einen tip wenn ihr euch über die ganzen faceten der medizin unter anderem fieberschübe informieren wollt. med1.de. da konnt ihr euch gratis registrieren lassen mit einem nicknamen und bekommt das codwort mit einer mail auch in der schweiz. bebt den nicknamen mit der codenr ein und ihr habt einsicht in die gesamte medizin von a bis z
Zum Anfang der Seite

juma75

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2008 :  19:56:13 Uhr  Profil anzeigen
memento_mori

ohh das tut mir sehr leid das Ihr das leider auch erleben musstet,ich weiss es der Horror pur
Zum Anfang der Seite

ugomma

Schweiz
23 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2008 :  20:18:13 Uhr  Profil anzeigen
Mein Sohn hatte den Fieberkrampf vor ca. 1Monat. Ich war schon am schlafen, mein Mann war noch wach u. reagierte dann auch auf das Glucksen und nach Luft ringen, welches aus dem Zimmer unseres Sohnes ertönte. Er nahm ihn auf, ich wachte auch auf, rannte zum Kind, dachte er hätte erbrochen und ist jetzt am Ersticken. Darum legte ich ihn auf meinen Arm und klopfte ihm kopfüber zw. die Schulterblätter( so wie mans bei Kleinkindern tun sollte) Es kam nur Sabber raus. Jetzt erst realisierte ich, dass es ein Fieberkrampf war. Er zuckte bei jedem Atemversuch. Das ganze ging zum guten Glück nur 2 min. Aber es war schlimm! Nach dem Krampf war er total ausgelaugt, lahm.
Danach kam die Ambulanz und er übernachtete eine Nacht im Spital zur überwachung.
Die Ärtze haben mir dort auch gesagt, dass man mit Zäpfchen den Krampf nicht verhindern kann. Er entsteht bei raschem Temperaturanstieg.
Schäden können erst entstehen, wenn der Krampf länger als 15 min andauert, dann sollte man kortison(glaube ich) ins pfudi einspritzen.
während dem Krampf kann man nur darauf achten, dass das Kind sich nirgends anschlägt!
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000