Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Plaudereien aus dem Kinder und Familien Alltag
 Grossfamilie,kann man allen Kindern gerecht werden
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

maman

France
16 Beiträge

Erstellt am: 13.07.2008 :  14:13:40 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe 3 Brüder- Einer ein halbes Jahr älter und Zwillinge ein halbes Jahr jünger als ich. Da wir 4 fast gleich alt sind, hatte meine Mutter verständlicherweise nicht immer Zeit für mich. Zum Beispiel stand sie selten hinter mir beim Zähneputzen, so dass ich schnell das Zähneputzen vernachlässigte. Ich hatte lange Zeit einen viel kleineren Wortschatz als mein älterer Bruder, da ich oft alleine spielten musste. Meine Kindheit war schön und ich vermisste nichts. Nur frage ich mich, ob Eltern von z.B.8 Kinder in der Lage sind, alle Kinder gerecht und genügend zu fördern. (In der heutigen Zeit, in der vieles von den Eltern verlangt wird)...? Dazu kommt, dass viele Kinder viel, viel kosten und die Eltern ein sehr grosses Einkommen brauchen. Ich habe in einer Zeitung gelesen, dass die meisten berühmten und begabten Menschen Erstgeborene seien, weil die Eltern für die Erstgeborenen am meisten Zeit aufwenden. Was meint ihr dazu?
Ist es in Ordnung, wenn man 10 Kinder bekommt und weis, dass man das eine oder andere "vernachlässigen" muss, weil man nicht alle Zeit der Welt hat? Habt ihr genügend Zeit, um alle eure Kinder genügend zu fördern? Ist euer Erstgeborenes ein privilegiertes Kind?

flalingo


5 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2008 :  14:23:36 Uhr  Profil anzeigen
Hallo
ja das ist eine gute Frage. Nun bei uns ist es so das wir bewusst einen Altersabstand wollten, genau wegen dem was du da schreibst. Habn ja auch mehrere und schon ab 2 Kindern, wird es bei mir dann so das ich es besser finde, ein dritte dann erst mit einem Altersabstand. Aber wie gesagt es ist wohl jedem das seine und auch ich will den Kindern gerecht werden.
Geld nun man kann mit wenig viel machen. Die Zeit ist das WertvollsteAber ein Grundstock muss schon verhanden sein.

Altersabstand von Kids hat den Vorteil, dass nicht alle im (teuren) gleichen Alter sind.

Es wird bei uns auch noch mehr geben aber erst in mind. 4 Jahren

lg
Zum Anfang der Seite

flalingo


5 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2008 :  14:24:36 Uhr  Profil anzeigen
was mich noch wunder nimmt

Wieviele Kinder hast du maman? ;O)
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2008 :  15:40:37 Uhr  Profil anzeigen
Unser erstes Kind ist unheilbar krank und hat deshalb schon seit Geburt mehr Aufmerksamkeit. Ich bin oft sehr traurig, dass ich unserem zweiten Sohn aufgrund unserer speziellen Situation nicht die gleiche Aufmerksamkeit schenken kann. Aber bei der Geburt unseres zweiten Sohnes habe ich noch nichts von der Krankheit des ersten gewusst. Deshalb müssen wir uns nun einfach mit der Situation arrangieren!
Zum Anfang der Seite

maman

France
16 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2008 :  17:36:33 Uhr  Profil anzeigen
@flalingo
2 Kinder
Zum Anfang der Seite

stellona

Schweiz
312 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2008 :  17:39:35 Uhr  Profil anzeigen
Entschuldige maman, mache ich einen Rechnungsfehler oder wart Ihr alle Früchen ?
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2008 :  17:45:06 Uhr  Profil anzeigen
Ich bin 4 Jahre älter als mein Bruder. Mein Bruder wurde gehätschelt, durch die Schule bis zum Fachabitur gehieft, fuhr auf Klassenfahrten und bekam was er wollte.
Mir wurde die Hauptschule ermöglicht, ich heirate ja doch mal. Mein Bruder hatte Musikschule, ich lernte Blockflöte in der Schule. Ich habe nach meiner Ausbildung abends gejobbt um die Mittlere Reife machen zu können und noch eine Ausbildung parallel zur FOS gemacht, die FOS dafür hingeschmissen.

Ich denke nicht dass es unbedingt an der Kinderzahl hängt.
Meine Beste Freundin hatte 5 Kinder und ein Pflegekind. Alle Kinder hatten alles was sie brauchten, nicht immer alles was sie wollten.
Jedes Kind hatte einen Tag in der Woche die Mama für ein paar Stunden nur für sich, da war dann der Papa für die restliche Bande zuständig.
Geld ist bei so vielen aber sicher knapp.
Aber das geht oft auch kleinen Familien so.
Zum Anfang der Seite

flalingo


5 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2008 :  18:11:49 Uhr  Profil anzeigen
@frosch
das machen wir auch, dass jedes Kind die Mama, Papa mal für sich alleine hat. Finde ich sehr wichtig. So entstehen oft lange, schöne Gespräche. ;O)
Zum Anfang der Seite

anniegirl

Schweiz
252 Beiträge

Erstellt  am: 14.07.2008 :  12:03:45 Uhr  Profil anzeigen
Ich denke, die fehlende Aufmerksamkeit der Eltern wird oft durch die Geschwisterbindung wieder wettgemacht.
Ausserdem ist es meiner Meinung nicht zwingend nötig, den Kindern alles zu ermöglichen. Hat man mehr Geschwister, lernt man eher sich durchzubeissen und man hat - meiner Ansicht und Erfahrung nach - mehr Durchhaltevermögen, da man sich gar nicht erst dran gewöhnt, alles zu bekommen. Ich kenne einen Arbeitgeber, der stellt lieber Schulabgänger mit Geschwistern ein als Einzelkinder, da diese gewohnt sind, zuzupacken.
Und die finanzielle Seite ist für mich sowieso nicht das beste Argument, keine (oder weniger) Kinder in die Welt zu setzen.
Zum Anfang der Seite

tonttu


41 Beiträge

Erstellt  am: 14.07.2008 :  12:17:17 Uhr  Profil anzeigen
@anniegirl
bin genau deiner meinung...

@maman
mich nimmt auch wunder ob deine mutter wirklich in einem jahr 4 kinder auf die welt gebracht hat
Zum Anfang der Seite

maman

France
16 Beiträge

Erstellt  am: 16.07.2008 :  14:08:28 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe es unverständlich (falsch) geschrieben... Mein älterer Brüder ist ein und ein halbes Jahr älter und meine Jüngeren ein und ein halbes Jahr jünger als ich. Meine Mutter hat also 4 Kinder in 3 Jahren zur Welt gebracht. Sie wurde 2 mal gleich nach der Geburt wieder Schwanger. Sorry für mein Durcheinander...
Zum Anfang der Seite

Siria

Schweiz
344 Beiträge

Erstellt  am: 16.07.2008 :  14:34:52 Uhr  Profil anzeigen
ahh und ich dachte schon.....
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 16.07.2008 :  15:34:07 Uhr  Profil anzeigen
maman:Man kann mit jedem Kind Zeit verbringen,man muss es sich nur einteilen.Bei uns sind am Morgen 3 Kinder Weg,also nehme ich mir intensiv Zeit für die 2 jüngeren Kinder.Vieleicht habe ich pro kind halt nur 1/2 Std.Zeit,jedoch bin ich in der Zeit nur für DAS Kind da.Mache dan Haushalt .Am Nachmittag je nachdem wer,wann,wo Schule oder Kiga hat,kommen die anderen drann.Das tönt ganz einfach gäll,aber auch wir haben manchmal ein drunter und drüber wos halt nicht so funktioniert,aber wer hat das nicht
Und ich denke es ist besser, kurze qualitativ gute Zeiten mit den Kindern zu haben ,als quantitativ viel Zeit dafür schlechte.
Zum Anfang der Seite

baslerin

Schweiz
27 Beiträge

Erstellt  am: 16.07.2008 :  19:17:24 Uhr  Profil anzeigen
Genau die Frage habe ich mir oftmals schon selber gestellt. Meine Tante hat 5 Kinder und ich bin einfach der Meinung, dass sie nicht alle die nötige Aufmerksamkeit erhalten, welche sie eigentlich benötigen würden. Sei es bei den Hausaufgaben, bei der täglichen Hygiene usw... Ich kann dies relativ gut beurteilen, da ich von 2 Kindern Patentante bin und die Rasselbande fast täglich zu sehen bekomme. Ich würde also keinenfalls soviele Kinder auf die Welt bringen wollen, denn eben ich habe einfach den Eindruck, dass sie damit masslos überfordert ist :(

Aber ich denke auch, dass ist von Person zu Person unterschiedlich!
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 16.07.2008 :  19:35:46 Uhr  Profil anzeigen
baslerin:Ich denke das ist wircklich von Person zu Person verschieden.
Bei uns werden allen die Zähne geputzt und die Körperpflege ist uns auch wichtig.
die kinder sind auch immer sauber angezogen (wenn wir weg gehen,oder die grossen in die Schule ).Hausaufgaben haben 2 von den 5 und die werden nach dem Mittagessen gemacht,und mir zur Kontrolle gebracht,oder ich helfe ihnen dabei.
Bei uns können auch alle dem alter entsprechend anständig Essen und kennen die Tischmanieren.
Ich wage sogar zu sagen das es uns mit jedem kind ringer geht

Bearbeitet von: xena am: 16.07.2008 19:37:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 16.07.2008 :  22:45:24 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe 4..... Meine Älteste ist auf die Zwillinge 1.5 Jahre auseinander, der 4 der Jüngste der zügelt nach. Ich muss wirklich sagen als die ältesten drei zwischen 1 Jahr und 4 Jahren alt waren war es stress pur. Ich lief auf dem Zahnfleisch. Ich hatte und habe keine hilfe. Aben nun wo ich alle im Kindergarten versorgt habe und der Nachzügler 3 Jahre Jünger als die Zwillinge läuft es immer runder. Fast schon langweilig, nur noch ein Kind ganztags zuhause.
Zum Anfang der Seite

maman

France
16 Beiträge

Erstellt  am: 19.07.2008 :  14:04:52 Uhr  Profil anzeigen
@ xena
Sag mal... Hast du dann noch Zeit für dich? 5 X 0.5 Stunden + Haushalt + dein Mann+ Essenszeiten
Kommt da wirklich niemand zu kurz? Oder seit ihr sehr gut organisiert? Habt ihr den ganzen Tag eingeteilt, wann was geschieht?
Zum Anfang der Seite

maman

France
16 Beiträge

Erstellt  am: 19.07.2008 :  14:08:29 Uhr  Profil anzeigen
@ xena
Sorry... ich bin es nochmals...
Hast du nun 6 oder 5 Kinder? Oder ist Eines schon erwachsen?
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 19.07.2008 :  19:42:39 Uhr  Profil anzeigen
Bei mir sind nur 2 eigene und bis zu 3 Tageskinder da. Zähneputzen geht eins nach dem anderen, waschen, an- und umziehen im Akkord.
Ich denke es ist eine Frage der Einteilung und der Prioritäten. Den perfekten Haushalt kann man gerne hinten anstellen. Jedes Kind - ja auch die nichteigenen - haben so ihre Zeiten in denen sie mich nicht teilen müssen. Einer braucht seine Kuscheleinheiten vor und nach dem Mittagsschlaf, eine geniesst es ganz alleine mit mir zu malen. Meine Grosse spielt gerne mit mir zusammen Flöte. Die Kleine braucht in der Früh Mama für sich. Jedes findet seine ganz persönliche Zeit. Das hat eigentlich nicht in erster Linie damit zu tun wieviele Kinder grad da sind. Wenn am Wochenende nur meine beiden da sind hängen die auch nicht ständig an mir dran. Ich denke eine Grossfamilie kann allen sehr viel geben.
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 27.08.2008 :  09:39:17 Uhr  Profil anzeigen
Maman:Sorry Ich habe deine Fragen erst jetzt gesehen
Wir haben 5 Kinder und wir haben den Tag nicht in dem sinne strukturiert und geplant.
Im Moment muss ich noch am PC was machen und da bin ich jetzt schnell ins Forum gezappt.
Unsere 2 Jüngsten sind am "Lättälä "und somit habe ich Zeit.
Heute Morgen habe ich noch keine halbe Std. mit den kleinen verbracht,die eine will mir aber beim Kochen helfen da haben wir Zeit füreinender und das andere hatt keine Lust mit Mir was zu machen im Moment (Kann sich aber noch ändern)
Die älteste will am Nachmittag mit Mir ein Kissen nähen und die 3te geht an ein Geburifestli und die 2te, mit der mache ich noch Aufgaben nach dem Essen.So sieht in etwa unser Tagesablauf aus heute.Ich versuche auch mit den Kindern etwas im Haushalt zu machen,die 4te mag es Fenster zu putzen.Also habe ich Ihr ein Fläschli zum Spritzen gekauft mit Wasser drinn und wenn ich Fenster putze kommt sie fast immer und will helfen.Beim putzen können wir noch abzählreime aufsagen und schon habe ich mit ihr Zeit verbracht und beide sind zu frieden.

Natürlich gibt es auch Kuschelstunden,da kommen sie dan von alleine,aber auch da mag es jedes anders.Am Morgen im Bett,nach dem Mittagessen,am Abend etc.
Mein Mann und Ich habe auch noch Zeit füreinander, oder ich für mich alleine auch.Ich denke gut Organisiert ist halb gearbeitet.
Hoffe ich konnte helfen
Zum Anfang der Seite

Safina

Schweiz
128 Beiträge

Erstellt  am: 27.08.2008 :  22:02:43 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: maman
Ich habe in einer Zeitung gelesen, dass die meisten berühmten und begabten Menschen Erstgeborene seien, weil die Eltern für die Erstgeborenen am meisten Zeit aufwenden. Was meint ihr dazu?


Dazu meine ich,dass Roger Federer eine ältere Schwester hat !!!

Nein, Spass bei Seite

Ich finde Grossfamilien etwas ganz Wundervolles und LIEBE es diese Familiy XXL Sendungen im TV anzusehen.Ich finde es toll wie diese Familien funktionieren und wie die meisten ohne viel Geld ganz wunderbar auskommen.Für mich sind solche Mütter richtige Heldinnen und ich bewundere sie dafür,dass sie den Mut haben eine so grosse Familie zu gründen und sich zutrauen diese auch zu managen.
Vor allem finde ich es herrlich zu sehen,wie die Kinder untereinander für einander da sind und sich gegenseitig helfen im Leben zurecht zu kommen.Ich glaube,diesen Kinder fehlt es an nichts denn sie haben wohl weniger Zeit mit den Eltern alleine aber dafür ihre Geschwister.Und Kleider werden ja meist nachgetragen und so ist es sicher immer wieder ein Ereignis,wenn man mal ne ganz neue Hose nur für sich bekommt.Ich glaube,diese Kinder lernen mit weniger zufrieden und glücklich zu sein und haben im Leben andere Priöritäten als Einzelkinder.

Soviel zu meinen Gedanken zum Thema Grossfamilie.

Ich persöndlich bin aber das absolute Gegenteil.Ich und mein Mann haben einen Sohn und möchten,dass das auch so bleibt.Für uns und für ihn.Ich bin mit 2Geschwistern aufgewachsen und war das "moittlere Kind"...und genau so hab ich mich auch gefühlt.Ich habe heute keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern,weil sich im Laufe der Jahre einfach zuviel Frust und Entäuschung angehäuft hat.
Ich wusste sehr lange nicht,wiso ich immer "nur" ein Kind haben wollte.Ich dachte mir,in erster Linie wegen dem Geld,und das ist sicher auch ein Argument,denn mein Mann und ich möchten uns auch selber noch einiges leisten können.Für mich sind Kinder zwar das gösste Glück auf Erden,aber eben nicht das Einzige

Vor einigen Wochen,als ich wiedermal über meine familiäre Lage nachgedacht habe,da viel es mir wie Schuppen von den Augen;meine Kindheit ist der Grund wiso ich keisesfalls ein weiteres Kind haben möchte.Ich will mich niemals "aufteilen" müssen,ich will mich niemals sagen hören "Jetz nicht!".Ich will Zeit haben um meinem Sohn zuhören zu können oder seine Sorgen auch ohne Worte zu verstehen.Ich habe auch mit meinem Mann seid jeher ein sehr inniges Verhältnis und genau das wünschen wir beide uns auch mit unserem Kind.
Ich habe manchmal schon Mühe,meinem Mann genug Aufmerksamkeit zu widmen...für mich ist es unvorstellbar,ich müsste mich auch noch auf zwei Kinder verteilen.-Es würde sicher klappen,aber ich hätte grosse Angst etwas zu verpassen im Leben meines Sohnes.

Ich glaube,als Mutter eines Einzelkindes hat man einfach oft (viel) zuviel Zeit um sich über all diese Dinge Gedanken zu machen und wenn man eine Grossfamilie hat,dann "funktioniert" man oft einfach und macht nicht um alles und jedes (Kind) so ein riesen Theater.Das kann genau so positiv sein wie auch negativ,je nachdem aus welchem Blickwinkel man es betrachtet.Ich bin sehr glücklich als Mutter eines Einzelkindes aber blicke oft auch neidisch auf Mütter die sich das (zu)trauen,was ich für mich niemals möchte.
Zum Anfang der Seite

Safina

Schweiz
128 Beiträge

Erstellt  am: 27.08.2008 :  22:06:40 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: anniegirl
Ich kenne einen Arbeitgeber, der stellt lieber Schulabgänger mit Geschwistern ein als Einzelkinder, da diese gewohnt sind, zuzupacken.




Boooooahhh...was ist DAS denn für ein IDIOT???!!!
Als ob das etwas DAMIT zu tun hat!!!
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 28.08.2008 :  08:05:32 Uhr  Profil anzeigen
Ich bin selber in einer Grossfamilie aufgewachsen, klar es hatte den Nachteil, dass wir nicht jeden Luxus hatten, aber im Grossen und Ganzen hatte es eigentlich sehr viele Vorteile, es war immer jemand da, auch von "vernachlässigen" kann ich eigentlich nicht reden. Es kommt halt auch auf die Eltern an, wie die mit der Situation umgehen. Wenn jemand konstant überfordert ist, dann ist schon klar, dass die Kinder auch zu kurz kommen. Aber ich denke in dem Fall sind es nicht nur die Kinder, auch die Frau selber und ev. auch die Ehe.

Wir haben auch eine Grossfamilie. Ich tue mein bestes um allen gerecht zu werden, aber wir haben auch die Abstände zwischen den Kindern so, dass Zeit für die Einzelnen bleibt, die Grossen sind am Morgen in der Schule, da hab ich mehr Zeit für die Kleinen, wenn die Grossen aus der Schule kommen, dann brauch ich da dann mehr Zeit für die Grossen. Die ganz Grosse fängt langsam an ihren Weg allein zu gehen. Hausaufgaben macht sie komplett allein, ausser wenn sie eine Frage hat.

Was z.B. die Sprache angeht, hat bei uns keine so früh und so gut gesprochen wie unser 3. Kind. Der Kleinste lässt sich heute sehr viel Zeit damit, dafür ist er in der Motorik extrem weit.

Was die Erziehung und auch die Förderung angeht, helfen die Grossen schon recht mit, manchmal auch zu unserem Leidwesen. Denn das führt vor allem unter den Grossen doch immer wieder zu Reibereien, weil sie sich vom anderen doch eigentlich nicht sagen lassen möchten, aber dennoch merken, Mist der andere hat ja schon recht, eigentlich.

Ich finde die Grossfamilie eine Supersache, muss ich wirklich sagen, sie bringt einen ans Limit, aber sie gibt enorm viel zurück.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 28.08.2008 :  08:15:41 Uhr  Profil anzeigen
Ich finde eine Grossfamilie etwas tolles.Selber habe ich drei Brüder und meine Patin hatte 9 Kinder. Ich war in jeden Schulferien bei ihr. Meine Tante hat 8 Kinder und zwei Bekannte je 10 Kinder, meine Kollegin die neben uns wohnt hat 7 Kinder.

Ich kann dem nur viel positives abgewinnen, ausser dass es ein Megastress für die Mütter ist. Aber die meisten Kinder finde das toll. Für das Soziale Verhalten ist es auch ein Vorteil.

Ich persönlich habe eher schlechte Erfahrungen mit Einzelkinder gemacht.
Mein Ex Mann ist sehr gut darin, am Verhalten eines Menschen heraus zu finden, ob er ein Einzelkind ist oder nicht. Am Verhalten sieht man das gut und die Leute sind jeweils ziemlich baff, weil es zu 99% stimmt.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000