Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Erziehungsfragen, Pädagogik, Beratung, Coaching...
 Bin am Anschlag - Sagt mal, geht das vorüber?
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Kahinchen

Schweiz
24 Beiträge

Erstellt am: 08.08.2008 :  23:07:37 Uhr  Profil anzeigen
Ich glaub, ich bin am Anschlag, dabei kommt die nächste Zeit noch einiges auf uns zu...

Meine Kinder sind 16 Monate und fast 3 jährig und sooooo anstrengend! Und ich bin auch sooooo schnell genervt.

Wenn ich nur aufs WC gehe ist schon wieder irgendwas passiert. Ein Telefon und schon hat wieder einer von beiden ne Beule und schreit wie am Spiess.
Ich weiss, die beiden haben einen geringen Altersabstand und eigentlich war das eine ganz bewusste Entscheidung. Aber ich finde momentan keine Kraft damit umzugehen.

Kennt jemand den Erziehungskurs "Mama hat Spass"? Ich hab das Buch und den Kurs, aber der liegt schon seid 2 Jahren bei mir zuhaus und ich komm nicht mal dazu, die erste Lektion zu machen. Denke, das könnte mir helfen. Denn: Wenn Mama keinen Spass hat, hat keiner Spass! Und genauso ist es momentan. Die Kleinen merken das auch und reagieren demenstprechend "negativ"! Die Grosse war schon trocken und auf einmal klappt das auch nicht mehr.

Ich fühl mich richtig schlecht, denn natürlich liebe ich meine Kinder über alles.

Also eben, muss ich das nur aushalten und es hört irgendwann von alleine auf, oder hat jemand einen Tipp für mich?

seestern75

Schweiz
10 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  08:45:30 Uhr  Profil anzeigen
Guten morgen Kahinchen,
ich kann Dich ganz gut verstehen. Meine zwei Mädchen sind 2.5 und 3.5 Jahre alt.
Und im Moment probieren sie jeden verd* Sch* um mich auf die Palme zu bringen. Manchmal könnte ich die zwei den ganzen Tag anschreien...
Und wenns nicht nach ihnen geht wird gezwängelt (die Kleinere) oder geheult bis ins Elend (die Grosse).
Wie Du kann ich nicht mal in Ruhe aufs Klo oder in die Waschküche, geschweige denn telefonieren ohne das der Lärmpegel drastisch ansteigt...
Das mit den Windeln ist ähnlich, zuerst klappte das ganz gut. Und seit ein paar Wochen macht sich die Kleinere in dieser Beziehung viel besser.
Ich habe gottseidank ein supertolles Mami, das mich sehr unterstützt. Sie ist 2-3 Mal die Woche da, wenn auch nur für kurze Zeit. Aber so kann ich mal kurz raus ( einkaufen, spazieren oder mal in aller Ruhe mein Büro erledigen...)
Mein Mann ist den ganzen Tag weg und Abends meist noch in Meetings oder Feuerwehr.
Zum Anfang der Seite

Mami

Schweiz
210 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  09:42:59 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Kahinchen,

geh mal auf den Spielplatz und unterhalte Dich mit anderen Müttern, die Kindern in diesem Alter haben. Das ist NORMAL!

Seh es positiv, dadurch, dass sie so dicht zusammen gekommen sind, habe sie zwar gleichzeitig diese Phasen, aber dafür hören sie dann auch gleichzeitig wieder auf. Meine sind 2.5 Jahre auseinander und wenn der eine fertig ist, fängt der andere an.

Was ist mit dem Vater von den Kids? Sag ihm doch einfach, dass Du nächstes Wochenende am Abend nicht da bist, weil Du mit einer Freundin was trinken gehst und Du den nächsten Morgen auch nicht vor 10 Uhr ansprechbar sein wirst. DAnn hast Du Deinen Spass und mal eine Auszeit. Und ansonsten schnapp Dir die Kinder und ab nach draussen. Geh an einen Bach oder in den Wald an einen Brunnen, lass die Kinder rummatschen und matsch auch mit rum, dann könnt ihr sogar zusammen Spass haben. Hör auf Dein Bauchgefühl. Diese ganzen Bücher verunsichern mehr als dass sie was bringen.

Ich weiss, das ist oft so leicht gesagt, aber Du bist eine Mutter und dann musst Du Dich auch mal an der eigenen Nase packen. Es ist der härteste Job, den es gibt!

Ich wünsche Dir viel Spass mit Deinen Grenzenaustestenden Kids!

Gruss
Mami
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  12:39:49 Uhr  Profil anzeigen
Hi Kahinchen

auch ich muss dir leider sagen, das ist ganz normal. Versuch es ein bisschen gelassener zu sehen, je mehr du dich aufregst um so lustiger findens die Kinder.
Ich würd dir auch raten, geh mit den Kindern nach draussen, lass sie sich austoben. Wenn sie beschäftigt sind, haben sie auch weniger Zeit sich gegenseitig zu ärgern (und dich).

Hab zum Thema Gelassenheit grad noch ein schönes Zitat gefunden

"Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann; gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag, und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden." von Friedrich Oetinger
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  12:51:01 Uhr  Profil anzeigen
Hallo, ja das ist völlig normal. Und auch bei einem grösseren Altersunterschied, meine sind knapp 3 Jahre auseinander, ist es nicht anderst. Und es wird auch so schnell nicht anderst. Nur der Blödsinn den sie machen hat mit der Zeit andere Qualitäten.
Aber auch später streiten sie um jeden Sch... Können sie ordentlich sprechen werden sie petzen, niemals war eine von beiden irgendwas.
Und wenn ich mir die Neffen von meinem Mann anschaue ( 11 + 14 !!!) wird sich auch so schnell nichts ändern.

Aber du wirst dich daran gewöhnen und vieles an den meisten Tagen gar nicht mehr so dramatisch wahrnehmen, du wirst sehr viel Humor entwickeln und deine Nerven werden auch von Tag zu Tag besser.
Über vieles wirst du dich nicht mehr aufregen und etliches wirst du nicht mehr hören.
Du schaffst das, da bin ich mir sicher!
Alles Gute

Siby, hast du "2 Frauen" gelesen ?
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  12:54:12 Uhr  Profil anzeigen
Frosch gehst du wirklich davon aus, dass ich zum Lesen komme? *gg* Nein ich kenn "2 Frauen" nicht.

Übrigens meine beiden 8 und 5 streiten auch für ihr Leben gerne, kaum bin ich aus dem Zimmer geht das Geschrei los. Ich kanns auch nicht immer gelassen sehen, aber ich versuchs jeden Tag aufs Neue.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  13:28:30 Uhr  Profil anzeigen
Ich meinte wegen dem Zitat, das steht da vorne als Auftaktgedanke drin.
Wärst du nicht so viel beim chatten, könntest du lesen.....

Beim Streiten lernen Kinder ja soooo viel: Komunikation, Konfliktbewältigung, Fairness, das auch andere Bedürfnisse haben, Kinderzimmerkampftechniken,...
Zum Anfang der Seite

boys-mum

Schweiz
237 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  14:00:01 Uhr  Profil anzeigen
Ich finde auch, dass du dir unbedingt deine Freiräume schaffen solltest.Wenn vielleicht der Papa oder das Grosi mal ein Stündchen aufpassen könnte. Wenn man 24 Stunden um die Kinder ist wird man sehr empfindlich und erträgt mit der Zeit nicht mehr das Geringste. Ich war mit meinen Jungs auch viel auf dem Spielplatz, da war ich unter Leuten und die Kids waren beschäftigt.Und am Abend schön müde!Und die Streitereien wegen jedem "Chabis"kenne ich auch
Und meine Meinung zu diesen Ratgebern: Vielleicht sind manchmal gute Ansätze da, aber die Tipps in die Praxis umzusetzen ist sehr schwierig!
Dass du deine Kinder liebst glaube ich dir, du brauchst dich nicht schlecht zu fühlen weil du von deinen Kindern genervt bist, das kommt in den besten Familien vor..
Gruss und eine schönen Tag ( mit möglichst wenig Geschrei
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  14:06:13 Uhr  Profil anzeigen
Kahinchen

Ich kann mich der Meinung der Vorschreiberinn nur anschliessen, es geht vorbei. Gut, es kann auch noch schlimmer werden, nämlich dann, wenn sie sich verbünden. Das können meine beiden ganz gut. Sie können sich verprügeln, anschreien, einander das Leben zur Hölle machen, aber wenn es darum geht irgendeinen Bockmist zu machen, sind sie dicke Freunde, sie sind nun fast 2 und 3 1/2. Da werden Klos verstopft, Bäder geflutet und und und. Ich kann allein aufs Klo, ich pack aber den Kleinen ins Laufgitter, dann weiss ich wenigstens, dass er keinen Mist baut in der Zeit.

Geh viel nach draussen, lass sie mit anderen Kindern spielen, das nimmt ihnen sehr viel Energie, die dann fehlt, um zu Hause zu noch so viel zu streiten.

Frosch, ich finde das Zitat von Siby wirklich genial, es bringt das Leben auf den Punkt. Ich hab das Buch gelesen und mitgelitten.
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  15:07:05 Uhr  Profil anzeigen
Frosch ich werd mir den Buchtitel auf meine nächste Buchbestellung schreiben. Wenn ich Lust dazu habe komme ich unterdessen eigentlich schon zum Lesen. Und jetzt wo meine Kleine in den Chindsgi kommt, hab ich ja mehr Zeit wie mir lieb ist.

Ich nehm übrigens auch oft ein Buch mit auf den Spielplatz, die Kinder toben rum und ich entspann mich herrlich.
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  16:15:23 Uhr  Profil anzeigen
@ frosch

ich habe einen film, der diesen titel trägt.
da gehts um zwei frauen im krankenhaus.

meinst du diese geschichte mit dem buch-tip?

Nuggitante
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  17:43:15 Uhr  Profil anzeigen
@nuggitante, ja das Buch / den Film mein ich. War aber nicht unbedingt als Buchtip gemeint. Es geht um 2 Krebspatientinnen die verschiedener nicht sein könnten und sich in der Klink zusammenraufen müssen.
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  17:44:52 Uhr  Profil anzeigen
genau, vielleicht ist das buch besser als der film, mir gefiel er nicht so gut.

Nuggitante
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  18:03:22 Uhr  Profil anzeigen
Ich kann mich nur den anderen anschliessen,es geht vorbei
Wünsche viel Energie und Kraft

Sybi:Mein Mann hat den Spruch auf seiner Diplomarbeit gehabt

Das Buch kenne ich nicht habe aber den Film gesehen......und wenn man dan selber Krebs hat,sieht man alles nochmals mit anderen Augen.
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  18:18:02 Uhr  Profil anzeigen
Ah den Film hab ich auch gesehn.
Zum Anfang der Seite

Kahinchen

Schweiz
24 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  21:55:17 Uhr  Profil anzeigen
Meine Güte seid Ihr alle LIIIEEEB !!!

Ich glaube, ich brauche jetzt nicht jedem einzelnd antworten, ihr seid eh alle so ziemlich der gleichen Ansicht. Ist das ok?

Wahrscheinlich hilft das Bewusstsein, dass etwas nicht in Ordnung ist, auch schon. Jedenfalls geht es mir seid dem ich den Text verfasst habe, schon viel besser!

Heute habe ich den ganzen Tag geschafft und so jede Mami mit nur einem Kind, die an mir vorbei gelaufen ist, tierisch beneidet. Mit nur der Grossen war es viel einfacher. Ich konnte viel besser auf sie eingehen. Wenn ich mich jetzt auf nur eines der beiden konzentriere, stellt das andere irgendwas an.

Leider habe ich meine Mama nicht hier, zur Unterstützung. Nur mein Schwiegermami lebt bei uns in der Nähe. Und die schafft selber noch und gibt auch offen zu, dass ihr beide Zwerge zuviel sind. Also nimmt sie mir, wenn überhaupt, nur ein Kind zur Zeit ab. Und das auch eher selten...

Gerne hätte ich mehr Freiräume für mich, aber irgendwie klappt das nicht. Mein Mann muss den ganzen Sommer über länger schaffen und kommt erst heim, wenn die Kinder schon bald ins Bett gehen.

Meine Freundinnen sind zum Weggehen eher nicht motiviert. Vor der Geburt von dem Kleinen hab ich noch einmal im Monat ein Mamitreff (abends und ohne Kinder) organisiert. Aber nach der Geburt hat das Treffen nicht wieder stattgefunden. Obwohl sie es alle gesagt haben, hat keiner daran festgehalten. Die muss man schon fast treten, damit sie sich bewegen aber ich glaub, ich muss das mal wieder in Angriff nehmen!

Sonst fühl ich mich halt schon mit meinen Gefühlen ziemlich allein. Meine Freundinnen fragen eher mich um Rat, statt mir zuzuhören und nehmen mein Gejammer gar nicht ernst. Sie halten mich für "perfekt" und dauernd werde ich gefragt, wie ich das alles so hin kriege. Aber ganz offensichtlich bin ich nicht perfekt!!! Will ich auch gar nicht sein.

Aber es wäre schon schön, wenn das Mama sein wieder Spass machen würde.

Also danke nochmal vielmals für die vielen aufmunternden Worte, ihr habt mir wirklich sehr geholfen!
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  22:16:36 Uhr  Profil anzeigen
Es wird wieder Spass machen !! Und wie !!
Die beiden werden täglich grösser. Und auch wenn sie nicht "bräver" werden und auch wenn sie nur blödsinn im Kopf haben werden, du kannst dann immerhin wieder alleine auf die Toilette gehen ohne das du Angst haben musst das eins von beiden abstürzt oder die Blumentöpfe umgräbt. So gesehen wird es besser.
Meine Kleine wollte gestern nachschauen ob das Flusensieb bei der Waschmaschine sauber ist.
Sie hat es nur gut gemeint. Und wenn sie es auch wieder fest reinschrauben hätte können, dann hätten wir den Keller nicht geflutet und ich hätte nicht mit einem Kehrblech das Wasser aufschippen müssen. Aber so wirklich schlimm wars nun auch nicht, die Waschküche wurde schon lange nicht mehr soooo gründlich geputzt.
Du siehtst also der alltägliche Wahnsinn ist bei allen Müttern immer präsent.
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  22:21:43 Uhr  Profil anzeigen
Lach Frosch, das erinnert mich doch an meinen Sohn. Der wollte als er noch kleiner war meine Küche putzen, natürlich mitten in der Nacht und hat statt das Putzmittel den Insektenvernichter erwischt. Einmal wollte er die Spülmaschine ausräumen, ich bin vom Geschepper aufgewacht und in die Küche gestürzt, weil ich dachte mein Geschirrschrank ist runtergefallen.

Auch wenns da nicht gerade lustig war, müssen wir heute oft darüber lachen. Tja und schliesslich hat er es auch nur gut gemeint.

Kahinchen nimm doch deinen Namen aus dem Profil, es gibt leider im grossen, weiten WWW genügend Spinner. Ja und dann wollte ich mal nachfragen aus welcher Gegend du kommst.
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  22:46:38 Uhr  Profil anzeigen
Unsere lieben das Klo... leider

Als bei uns der abgebende Vater eines Tageskindes bei der Eingewöhnungsphase sein Kind abholte, stand unser Kleinster plötzlich mit der Klobürste vor der Haustüre und hat damit gewinkt, ich bin fast umgefallen vor Lachen.

Frosch du hast es richtig geschrieben, das ist einfach der ganz alltägliche Wahnsinn

Es stimmt, es wird manchmal schlimmer und plötzlich ist diese Zeit um, manchmal schon fast leider... schreib die Stories auch mal auf und lies sie hie und da durch, ist manchmal besser als jede Comedysendung.
Zum Anfang der Seite

Kahinchen

Schweiz
24 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2008 :  23:41:28 Uhr  Profil anzeigen
Ja genau, solche Storrys laufen eben bei uns ab, und wenn ich Eure Geschichten lese, kann ich drüber lachen, aber so ganz aktuell bei den eigenen fällt das doch häufig schwer.

Der Kleine hat es doch einmal geschafft, an einem einzigen Tag, 7 !!! Mal im Wassernapf von unserem Hund zu baden, bzw. mit ihm zu duschen. Ich hätte schreien können!! Aber seitdem er über den Wassernapf hinweg ist (momentan ist ebenfalls das Klo ganz aktuell) kann ich auch darüber lachen.

Die Verfassung der Nerven ist schon ganz entscheidend, gell?!

Danke siby, bin zwar Internet gewöhnt, aber nicht wirklich Chat oder Forum erfahren. Hab den Namen raus genommen!
Und die Gegend wäre Prättigau-Davos, aber eigentlich bin ich aus Hamburg.
Nun aber schon 7 Jahre da.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  13:24:31 Uhr  Profil anzeigen
Kahinchen, wenns bei uns grad aktuell ist lachen wir auch nicht, glaubs mir.
Ein grösserer Bub hat meinen Töchtern mal gezeigt das man den Klorollenanfang in die Toilette hängen kann und bei dauerspühlern gaaaanz lange draufdrücken muss, dann rollt sich das Papaier ab und verschwindet in der Toilette. Wir haben aber einen normalen Spühlkasten und die 2 Rollen abgerolltes Papier hat die Toilette nicht geschafft. Es war ein riesen Knäul feute Toilettenpapiermatsche in der Toilette und etliches an Wasser daneben.
Lustig war nur das Gesicht als meine Kinder den Schlonz mit riesigen Gummihandschuhen an den Händen wieder raus und in Bio-Tüten packen mussten.
Aber gelacht habe ich erst viel, viel, viel später.

Die Grosse hat mehrmals Spühli in den Hundenapf und sich dann reingestellt. Sie fand das ein prima Fussbad und der Hud fands super-lecker.
Ich fand das mit Baby im Arm auch nicht wirklich lustig und ich habe bei Hund und Kind auch schon ordenlich angepampt, wer zu erst da stand bekam den ersten Anschiss.
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  14:08:50 Uhr  Profil anzeigen
Habt ihr gewusst, das eine GANZE Rolle Klopapier ins WC gestellt werden kann und wenn man dann spült, füllt es das Klo bis bündig Klokante, wusste ich auch, aber es ist so. Experiment meines Sohnes.

Wissen Eure Männer auch, wie man aus Kleiderbügeln Schlüssel bastelt, damit man den Sohnemann wieder aus dem Badzimmer holen kann, nachdem er sich eingeschlossen und den Schlüssel im Klo versenkt hat?

Wusstet ihr, dass Fertigbratensauce einen superschönen Schnauzer gibt, wenn man das Puder versucht zu trinken? Und was noch besser ist, das stinkt wie Sau im Staubbeutel. Mehl gibt herzige Fussabdrücke auf dem Boden, das heisst, den Fuss sieht man, das Mehl spickt es weg, gibt ein tolles Muster.

Wenn man den Kleinen Bruder mit Waschmittel einreibt und der anfängt zu weinen, dann schäumt das!

Noch mehr gefällig?
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  14:23:36 Uhr  Profil anzeigen
Leni, wir schreiben ein Buch.
Ich schreib so Zeug immer in ein Notitzbuch, das heisst es ist schon das zweite.
Das mit dem Waschpulver ist super, ich krieg mich gar nicht mehr ein.

Wenn man nicht gerade drinsteckt in den Experimenten ist es schon zum Schreien komisch.

Wir haben ein Doppelwaschbecken und wenn man einen Abguss mit Seifenlaufe auffüllt - viel mehr Seife als Wasser - und mit dem Pümpel ordentlich pumpt kommt aus dem anderen Abguss der Schaum hochgespritzt. Wie hoch wissen wir nicht genau weil drüber ein Schrank hängt.

Pampers schlucken mehr Wasser wenn kein Tageskind drinsteckt.
Und wenn das Tageskind mit aufgefüllten Windeln auf den Po fällt spritzt das Wasser bis zu 1 1/2 m weit.
Man kann sicher die Weite mit schwereren Tageskindern oder grösseren Windeln steigern, aber ist leider verboten.
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  14:34:41 Uhr  Profil anzeigen
Ich bin ja selber schuld, dass meine Kinder so experimentierfreudig sind.

Ein Experiment muss ich selber noch machen, hab ich ihnen versprochen, weiss nur noch nicht wo, weil zu Hause will ich Sauerei nicht.

Wir wollen das Experiment mit Menthos und Coke Light machen, mich würde schon gnadenlos interessieren, wie weit das spritzt und wie hoch die FLasche fliegt.
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  14:40:01 Uhr  Profil anzeigen
leni und frosch, könntet ihr bitte einen eigenen thread eröffnen?? Das würde sich echt lohnen, ich lache jetzt schon Tränen über die Experimente eurer Nachkommen.

Bitte ein ganz eigener Thread für euch!!!
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  15:18:56 Uhr  Profil anzeigen
Leni kam das Experiment Mentos und Cola nicht letztens im Fernsehen? Ich glaub ich hab sowas in Erinnerung

schau mal hier http://www.youtube.com/watch?v=hKoB0MHVBvM damit du schon mal weisst, wie weit du vom Haus weg sein musst.

Jetzt ist mir doch tatsächlich wieder eingefallen, warum ich das Klopapier so hoch oben verstaut habe, dass ich selber kaum dran komme. Das Experiment mit der kompletten Klorolle im Klo und dann spülen, hat meine Tochter auch gemacht.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  15:21:23 Uhr  Profil anzeigen
Das ist relativ einfach : Du gehst an einem regnerischen Tag auf eine Wiese oder auf einen freien Platz. Taucher oder Schwimmbrillen nicht vergessen!!!
Und alle auf Kommando soviele Menthos wies geht auf einmal rein und dann schnell zurückspringen. 14 Menthos sind etwa 6m Fontäne.
Wir haben das mal mit einer Jugendgruppe ausprobiert.
Mit den Kinder schafft man nicht mehr als 4 oder 5 Bonbons pro Flasche, aber das gibt auch schon 2 bis 3 Meter. Je stabiler die Flasche steht um so besser, die Kraft wirkt dann nur im Cola und es spritzt weiter.
Ihr brauch hinterher jedenfalls eine Dusche. Viel Spass.

Billige Kanller zum 1. August sind Walnüsse die man in ein Lagerfeuer wirft.

Flodderin du wirst dir in ein paar Jahren unser Buch kaufen müssen...
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  15:25:08 Uhr  Profil anzeigen
Frosch hast du die Mentos einzeln eingeworfen? An und für sich könnt man ja auch einen Faden durch die Mentos "fädeln" und dann alle miteinander reinplumpsen lassen.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  15:25:41 Uhr  Profil anzeigen
Noch eins: Vor unserm Umzug musse ich viele Löcher von Regalen mit Spachtelmasse auffüllen. Ich war nur ganz kurz an der Türe weil es geklingelt hat, höchstens 3 minuten.
die habt meine Kleine genutzt und alle Steckdosen zugespachtelt.
Ich bin fast durchgedreht.

Wir wir das Kinderzimmer gestrichen haben (neue Wohnung) bin ich in den Keller und wollte den alten Schneebesen für die Farbe holen, derweil hat die Grosse die Farbe schon mit dem Mixer aus der Küche angerührt und zum nachschauen obs schon fertig ist den laufenden Mixer nur gaaanz kurz mal raus.
Und mein Mann sass derweil im Wohnzimmer und hat geschlafen.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  15:28:43 Uhr  Profil anzeigen
Die Menthos müssen ziemlich auf einmal rein, je mehr je besser. Wenn du sie einzeln reinwirfst fängt es an überzuschäumen und die Kohlensäure macht sich dünne dann klappts nicht mehr so gut.
Am Besten vorher mit einer leeren trockenen Flasche üben.
Die Teenis haben die Dinger zum Teil angelutscht (ganz kurz) und zusammengepappt und dann die getrocknete Stange reingestopft. Aber viele hatten das Zeug dann auch im Gesicht - drum rate ich zur Brille. Es entwickelt eine ganz schne Kraft.

Kinder findens auch mit weniger hohen Fontänen lustig.

Bearbeitet von: Frosch am: 10.08.2008 15:52:47 Uhr
Zum Anfang der Seite

Rebi

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  17:24:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

Ich bin Psychologiestudentin und interessiere mich seit langer Zeit für Erziehungsfragen. Ich kann dir einiges raten, was sehr wichtig ist:

> Nimm dir Auszeiten! Das ist ganz wichtig. Mind. eine halbe Stunde am Tag solltest du Zeit für dich haben. Das kannst du auch tun, wenn die Kinder zu Hause sind. Erkläre Ihnen, dass du müde bist und dich erholen möchtest. Dann bist du wieder fit für sie. Die Kinder müssen lernen, dass es eine "mama-freie" Zeit gibt, in der du in erster Linie zu dir schaust und sie alleine für sich spielen. Das fördert ihre Kreativität und ihr Selbstbewusstsein.
Nimm dir zudem Auszeiten, in der die Kinder fremdbetreut sind. D.h. du kannst wirklich abschalten und neue Energie auftanken. Mal eine Stunde pro Woche oder zwei was alleine machen. Das kann man sich auch gut leisten -->Kinderbetreuung. Gönn dir was, kauf dir was schönes, oder geh spazieren, tank neue Energie! Das ist so wichtig. Grundsatz: Nicht nur Mama sein, sondern auch "Frau" sein!

> Sprich mit deinen Kindern: Erklär Ihnen, wie du dich fühlst und wie sie dir dabei helfen können.

> Kuschelstunde: Erhol dich mit deinen Kindern gemeinsam!! Macht daraus ein festes Ritual. Richte Zeiten ein, in der ruhig gespielt wird oder in der ihr gemeinsam kuschelt. Das beruhigt die Kinder und gibt ihnen viel Wärme und Geborgenheit.

> Klare Strukturen, Abläufe und Regeln: Du musst den Kindern klarmachen, dass, wenn du z.B. auf dem WC bist, kein "Seich" gemacht wird: Sehr kleine Kinder kann man während solch einer Zeit in ein Laufgitter reintun oder in einen Sitz (Tripptrap z.B.) Erklär Ihnen immer: Ich geh jetzt aufs Klo, komm grad wieder. Grösseren Kindern erklären, dass Mama gleich wieder kommt. Wird Radau gemacht während dieser Zeit, so muss dies Konsequenzen nach sich ziehen!!!Ganz wichtig!!! Konsequenz ist alles!

Ich hoffe, diese Tipps helfen dir ein wenig und stehe dir für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Liebe Grüsse Rebecca
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  19:10:20 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Rebecca,

1. Nimm doch bitte deinen Namen raus.

2. Weisst du was ein Babysitter kostet?
Wenn ich jede Woche einen Babysitter für 2 Stunden kommen lasse
sind das schnell mal 80,- bis 120,- sFr
Dann brauch ich mir nichts mehr leisten oder gönnen.

3. Die Kinder von Kahinchen sind 16 Monate und 3 Jahre: zeig mir mal
bitte wie du einem Kind mit nicht mal 1 1/2 Jahren erklärst das
Mama müde ist und jetzt mal eine halbe Stunde Pause brauch um sich
zu erholen.

4. Ich war etliche Jahre im Rettungsdienst und habe gesehen wie klasse
sich Kinder verletzen können wenn man sie unbeaufsichtigt im Trip-
Trap parkt - es steht auch auf Hochstühlen (Verpackung oder direkt)
drauf das man das unterlassen soll.

5. Wieviele Kinder hast du? ODer ist das alles Theoriewissen?
Woher weisst du wie einfach oder eben sauschwer es ist immer
konsequent zu sein? Und immer alles was man "androht" auch
umzusetzen?

Bearbeitet von: Frosch am: 10.08.2008 19:39:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2008 :  21:14:28 Uhr  Profil anzeigen
Ich muss mich Frosch's Kritik anschliessen, in der Theorie tönt das alles immer wunderbar.

Mal ehrlich, wenn mich die Kinder den ganzen Tag über die glatten Wände hoch getrieben habe, ist mir am Abend nicht nach gemeinsamer Erholung und Kuschelstunde zu Mute. Dann ist bei mir relativ früh Feierabend, mit der Erklärung, dass ich nun einfach nicht mehr mag. Sie wissen, was sie den ganzen Tag geleistet haben, und merken, wenn bei mir das Fass voll ist.

In der Theorie tönt vieles schön...
Zum Anfang der Seite

Glurak

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  10:18:49 Uhr  Profil anzeigen
Sag mal einfach Streng Hört auf Das solte Virken.
Gruss Glurak
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  10:54:15 Uhr  Profil anzeigen
Glurak:

Klar, wenn es nicht wirkt drohen sie ja dann mit Selbstmord, oder?
Zum Anfang der Seite

Fiore

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  11:34:45 Uhr  Profil anzeigen
Ich war ja 8 Jahren Kleinkinderzieherin und dachte mir, eigene Kinder haben ist nicht streng wenn man die Theorie befolgt. Ja, ich kam früh zur Welt.
Kleinkinderzieherin sein und eigene Kinder haben sind WELTEN. Die Theorie hört sich immer so schön und einfach an. Ist sie auch, wenn man andere Kinder betreut und nach 8 Stunden heim kann. Aber wenn man 24 Stunden Kinder um sich hat, ist das was anderes.
Ich denke, alle Mütter kommen irgendwann an diesem "ich kann nicht mehr" Punkt. Und ich denke, dieser Punkt ist immer auch eine Chance für einen selbst, was zu ändern. Eben zB sich selbst mal was gönnen ohne schlechtes Gewissen.
Zum Anfang der Seite

Kahinchen

Schweiz
24 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  14:24:00 Uhr  Profil anzeigen
Rebi, danke für Deine Tipps, aber leider bin ich tatsächlich zu 100% Frosch's Meinung, hätte es nicht besser formulieren können.
Deine Tipps sind leider nicht alltagstauglich, wenn man nicht unbedingt in Geld schwimmt.

In der Theorie wissen wir wohl alle, wie man Kinder erzieht...

Glurak, sag mal kennst Du ernsthaft Kinder, bei denen das funktioniert? Kannst Du Dir vorstellen, wie lustig mein 16 Monate alter Sohn das Wort "Nein" findet?

Mir geht es nach den ganzen Storries hier wirklich schon besser und letztendlich liegt es, zumindest bei mir, an der eigenen (nervlichen) Verfassung. Wenns einem selber gut geht, kann man auch die schlimmsten Taten seiner Kinder "locker" nehmen.

Leni und Frosch, ich würd das Buch kaufen. Perfektes Geschenk für werdende Eltern, oder aber solche Mamies, wie ich
Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  15:08:48 Uhr  Profil anzeigen
Kahinchen, die Sorgen werden nicht weniger aber anders....Und was ich jetzt, mit Kindern zwischen fast 6 und 10 SEHR geniesse, erst seit ganz kurzem: sie brauchen nicht mehr für so viele Handgriffe meine Hilfe, sie spielen längere Zeit unbeaufsichtigt und ich kann in Ruhe ein Buch lesen!!!!Undenkbar noch vor zwei Jahren!

Als sie kleiner waren, habe ich konsequent auf einer Mittagspause bestanden, auch wenn das älteste Kind schon nicht mehr geschlafen hat. Es durfte dann in seinem Zimmer spielen. In dieser Zeit habe ich KEINEN Haushalt gemacht, sondern mich hingelegt, etwas gelesen, einfach ruhig und allein auf dem Balkon gesessen etc.. Es ist fast nichts und doch eine kleine ruhepause. War der morgen anstrengend, habe ich mich schon darauf gefreut und konnte einfach 30 Minuten Energie tanken. Übrigens wissen sie heute noch, wenn wir am Wochenende zu Hause sind, dass ich mich nach dem Essen eine halbe Stunde zurückziehe und nur im Notfall zu sprechen bin.

Meine Cousine nahm sich morgens die Zeit, stand etwas früher auf und trank allein einen Kaffee. Ich glaube es gibt da genug Möglichkeiten.
Das ändert nciht viel und welche Mutter ist nicht mal mti den Nerven am Ende??? Aber es hilft doch ein wenig...

Diese witzigen stories sind echt gut! Meine Grosse war immer sehr offen und ein echt kommunikatives Kind, besonders mit den Nachbarn oder im Bus/Zug....Sie war 3 als die Uroma starb und fragte unsere 90jährige Nachbarin im Hausflur: bist du alt? Stirbst du auch bald?
Oder sie erzählte einem Sitznachbarn im Zug die komplette Familiengeschichte und erwähnte nebenbei, wenn er doch keine Frau hätte, könnte er ja die Mama heiraten, die sei doch schliesslich geschieden und er sähe nett aus.
DAS fand ich auch nicht wirklich witzig!
Aber jetzt...ich habe auch so ein Heftchen mit den Sprüchen....und den diversen Vorfällen mit Katzenfutter, Klopapier und Tapeten etc.
Zum Anfang der Seite

Rebi

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  19:33:43 Uhr  Profil anzeigen
Also

1. mein richtiger Name ist nicht Rebecca, dies ist mein Pseudonym.

2. Ich bin selbst Mutter von vier Kindern (4 Monate, 3 Jahre,5 und 8), liefere also nicht nur Theorien, sondern auch Erfahrung darin, wie man die Theorien erfolgreich einsetzt. Bei mir funktionierts.

3. Die Kinder kann man meiner Ansicht nach problemlos im Hochsitz haben, wenn sie darin in Sichtweite sind. Dies ist aber eine individuelle Gefähreneinschätzung und Empfindung, dies ist gewiss bei allen Müttern anders. Kinder können sich immer irgendwie verletzen und man kann es sich als Mutter nicht zum Auftrag machen, sie vor allem zu bewahren. Bei mir ist noch nie was passiert. Im Laufgitter kann sie problemlos für fünf Minuten alleine lassen, wenn man adäquate Spielsachen im Gitter hat, die nicht gefährlich sind für unbeaufsichtigte Kinder.

4. Konsequenz ist tatsächlich der Schlüssel zum Erfolg, meiner Ansicht nach. Ich bin sehr konsequent und meine Kinder wissen somit genau, welche Folgen ihr Verhalten hat. Das ist für sie sehr wichtig. Sie lernen so auch, die Folgen ihrer Handlungen mit der Zeit selbst ein- und abzuschätzen und überlegen, bevor sie handeln --> natürlich nicht immer;o)

5. Ich finde es sehr traurig, dass hier Mütter reinschreiben, nach einem langen und anstrengenden Tag mit den Kindern hätten sie keine Lust mehr auf Kuscheln mit ihren Kleinen. Das ist doch so wichtig, und auch wenns nur 20 Minuten pro Tag sind, oder eine Viertelstunde, so ist dies doch enorm wichtig für die Bindung zum Kind. Aber da gibt es wohl unterschiedliche Ansichten. Zudem beruhigen sie sich so auch und sind leichter ins Bett zu bringen. Meine Erfahrung!!!

6. Ein Babysitter kostet tatsächlich ca. 10-20fr. die Stunde. Ich finde, man sollte es trotzdem in Betracht ziehen, zwei bis drei Stunden im Monat oder bei finanziellen Möglichkeiten natürlich auch mehr, die Kinder fremd zu betreuen. Das wären dann ca. 60fr. im Monat und ich finde, die sind es Wert für die Erholung, die sie bringen. Das muss aber jede Mutter selbst wissen, ob sie in ihr eigenes Wohl soviel investieren möchte. Da seh ich eben das Problem bei vielen Müttern, sie denken viel zu wenig an sich, viel zu viel an Kinder, Haushalt etc. Man kann sich auch problemlos beim Spazieren entspannen und bei einem Kaffee mit einer Freundin, das kostet ja wirklich nicht alle Welt, das Spazieren ist sogar Gratis. Möglicherweise gäbe es ja vielleicht auch Tante, Gotti, Grosi oder so, die manchmal auf die Kinder aufpassen würden.

7. Einem paar monatealten Kind kann man sehr gut erklären, wie man sich fühlt. Kinder haben ein enormes Einfühlungs- und Empathievermögen, bereits Säuglinge spüren und registrieren, wenn es ihrer Mutter nicht gut geht. Natürlich verstehen kleine Kinder nicht alles, aber trotzdem muss man mit ihnen darüber sprechen. Sonst müsste sich man ja gar nicht mit seinen Kindern unterhalten. Ein 3 jähriges Kind ist sehr gut in der Lage, zu verstehen, wenn die Mutter ihm sagt, sie sei erschöpft und müde und wolle ein wenig Ruhe. Meine Kinder haben dies meistens beherzigt, ich habe sie darin halt auch unterstützt , indem ich ihnen in dieser Zeit ruhige Spielmöglichkeiten zur Verfügung gestellt hab, wie Puzzles, Büchlein, Malen etc.

8. und letztens: Ich finde es sehr unfair, dass hier Leute die gut gemeinten Ratschläge anderer derart kritisieren. Schlussendlich waren meine Ratschläge gut gemeinte Tipps. Und auch wenn vieles Theorie ist, so war es einfach gut gemeint. Und auch wenn es gewisse nicht glauben: mit derart kleinen Veränderungen kann man das Familienleben extrem bereichern.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  19:34:04 Uhr  Profil anzeigen
Bei mir ist mit dem Haushalt schluss wenn die Kinder im Bett sind: Mama hat Feierabend.
Tagsüber klappt das bei kleinen Kindern garnicht und bei grösseren nur bedingt.
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  20:03:22 Uhr  Profil anzeigen
@rebi

Wow, 4 Kinder und Psychologiestudentin..............und als Hobby noch Kinderhüten, Ausgang und Freunde treffen...........nicht schlecht!

Die Tipps sind sicher nicht schlecht, doch je nachdem vielleicht nicht immer umsetzbar.
Zum Anfang der Seite

Rebi

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  20:09:18 Uhr  Profil anzeigen
insofern das wirklich hobbies sind, denn die aufgezählten hobbies sind rar. Ich hüte Kinder, um unser Geld aufzubessern. D.h. in dieser Zeit schaut mein Mann nach den Kids. Wir organisieren uns. Freunde treffen ist genau das, was ich angesprochen habe. Mal ein Kaffee mit einer Freundin, mal Grillieren mit befreundeten Familien etc. Ausgang gibt es einmal im Monat, da geben wir die Kids ab. Uns ist es sehr wichtig, dass wir noch Zeit für uns haben. Ich habe glücklicherweise keine Studienzeitbegrenzung, somit dauert bei mir alles ein wenig länger, dafür hab ich zeit für die Kinder und zum Arbeiten. Dies war meine letzte Rechtfertigung. Ist ja echt nicht zum Glauben...
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  20:15:20 Uhr  Profil anzeigen
Weisst du Rebi, als ich deinen 1.Beitrag gelesen hab, hatte ich auch den Eindruck, du seist eine Studentin die Psychologie studiert und unteranderem auch Erziehung (oder Ähnliches). Ich wär nicht drauf gekommen das du 4 Kiddys hast! Das ist halt ein wenig schräg rüber gekommen, aber deshalb sicher kein Grund um gleich beleidigt zu sein nicht? Find ich aber wirklich toll das du das alles unter einen Hut kriegst Gruss Neela
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  20:25:42 Uhr  Profil anzeigen
Einmal die Woche 2 Stunden bei einem Satz von 10,- bis 20,- Die Stunde sind bei mir zwischen 80,- und 160,- pro Monat, das ist nicht drin. Auch nur einmal im Monat 2 bis 3 Stunden für eben mal 60,- sind nicht so ohne weiteres drin. Schon garnicht wenn ich mir dann auch noch was gönnen soll oder in der Zeit vielleicht einfach einen Kaffee trinken möchte, das kkommt dann nämlich noch dazu. Und wenn ich das durchsetze reicht es eben für was anderes nicht, das gewünschte Kinderbuch, die begehrten Fingerfarben,...

Mein Hochstuhl steht im übrigen nicht in Sichtweiten wenn ich in Ruhe auf die Toilette gehen möchte.

Leni hat ganz bestimmt nicht gemeint das sie mit ihren Kindern nicht kuschelt oder nicht kuscheln möchte. Aber es gibt im Leben einer Mutter / eines Menschen / einer Frau einfach Momente in denen man den anderen nicht herzen möchte.

Wenn du uns ein bischen besser kenn würdest, würdest du wissen das alle auch mal mit ihrer Meinung alleine stehen oder kritisiert werden.
Letztens war z.B, Räubertochter bei den Allergien bzw. bei allergischen Asthma in keinster Weise meiner Meinung, damit muss ich leben, das muss ich annehmen. Deshalb bin ich weder eingeschnappt noch sonstwas. Und morgen gehts um was anderes oder wir treffen uns in der Küche und unterhalten uns weiter.
Wenn ich jetzt so richtig gehässig wäre - und das bin ich jetzt einfach mal - würde ich anmerken das das gerade du als erfahrene Mutter und Psychologiestudentin verstehen und vertragen mässtest, oder?

Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  20:39:12 Uhr  Profil anzeigen
Ich sage jetzt auch noch etwas zu diesem Thema.

Ich war auch oft am Anschlag, meine Kinder sind 14 Monate auseinander. Ich habe den Haushalt immer am Morgen gemacht und meine Kinder mussten jeden Morgen zwischen 30 und 45 Min. alleine im Zimmer spielen, weil ich mit dem Staubsauger oder sonst was machte, wo sie mich allein machen lassen mussten. Das habe ich eingeführt als der Kleine noch ins Laufgitter musste und sie gewöhnten sich daran. Aufs WC konnte ich sehr lange nicht alleine. Einmal habe ich unserer Tochter, als ich schwanger war, gesagt ich sei sehr müde und müsse mich hinlegen, sie dürfe mit den grossen Stiften auf dem Zeichnugsblock malen. Ich bin eingedöst und als ich erwachte zeigte sie mir ihr Kunstwerk an der Wand, sie war so stolz und ich ehrlich gesagt auch ich, habe ihr natürlich erklärt, dass sie nächstes mal auf das Papier malen müsse.

Ich habe viel mit meinen Kindern geredet und sie haben mich auch verstanden, schon sehr früh, sie haben in der Zeit, in der sie im Zimmer spielen mussten nie Mist gemacht, aber sonst wenn ich gerade am Kochen war (WC verstopfen mit Frottiertuch, sich die Haare schneiden, sich mit Eutra einschmieren, im Nachbargarten alle Blumenköpfe pflücken etc..)

Ich war eine von diesen Müttern, die sich auch wenig Zeit für sich selber nahm, aber ab und zu habe ich einen Kurs mit anderen Müttern oder mit meinem Gatten besucht und wir haben uns einen Babysitter geleistet.

Kahninchen es ist wirklich eine sehr strenge Zeit und ich war auch oft sehr genervt, aber diese Zeit geht so schnell vorbei. Sie werden weiter streiten und dich nerven, aber sobald sie in den Chindsgi gehen und dann in die Schule, hast du auch mehr Zeit für dich.
Zum Anfang der Seite

Kahinchen

Schweiz
24 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2008 :  22:47:55 Uhr  Profil anzeigen
@Rebi Ich finde nicht, dass Du Dich rechtfertigen musst, wie Du schon geschrieben hast, sind es ja nur gut gemeinte Ratschläge.

Da hat jetzt gerade so eine deutsche Schauspielerin ein Buch geschrieben: Das Mama-Tröst-Buch.
Ich habs nicht gelesen, aber mal einen Bericht im TV von ihr gesehen. Da hat sie gemeint, dass sie diverse Erziehungsratgeber gelesen hat, nun aber der Meinung ist, dass das alles Quatsch ist. Sie hat einige Theorien aufgezählt und jeweils ein Beispiel dazu gegeben, wie das eben nicht funktioniert. Und zu guter letzt hat sie gemeint, wenn das Kind auf den Boden pieselt, braucht man keinen Erziehungsratgeber, sondern einen Lappen...

Aber ernsthaft bin ich der Meinung, dass die ersten Tipps, die Du geschrieben hattest, klingen, wie aus einem Buch (und eben nicht alltagstauglich). Und das ist halt auch das, was man von jemandem erwartet, der schreibt, er sei Psychologiestudentin. Wenn Du geschrieben hättest, dass Du Mutter von 4 Kindern bist, hätte das vielleicht anders gewirkt. Aber nimm das nicht so persönlich! Man ist ja hier zum Gedankenaustausch und ich finde es auch recht lohnenswert zu erfahren, wie andere Leute mich mit meiner Meinung wahrnehmen.

Es ist halt schon so, dass man einen Ratschlag nicht auf jede Familie einfach umsetzen kann. Ich bin übrigens sehr konsequent, aber das ist meinen Kinder ziemlich egal. Der Kleine lacht mich aus, wenn ich "Nein" zu ihm sage. Ich muss wirklich wahnsinnig lustig aussehen, wenn ich das sage

Würde es schön finden, wenn Du Dich jetzt deswegen nicht gleich ausklinken würdest. Zeigt doch eher Stärke, wenn Du zu Deiner Meinung weiterhin stehst. Und wenn das bei Dir alles so gut klappt, dann sowieso "Hut ab".

Ich nehme mir tatsächlich zu wenig Zeit für mich selber, aber es ist momentan auch echt nicht anders möglich. Dazu kommen noch weitere Dinge, die mich belasten (kleine eigene Firma, Hausbau, Perfektionismus). Wenn ich nur die Kinder und den Haushalt hätte, wäre meine Verfassung mit Sicherheit wesentlich besser.

Zum Anfang der Seite

redpanther

Schweiz
2 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2008 :  00:13:46 Uhr  Profil anzeigen
Hallo miteinander

Bin nur zufällig auf eure Beiträge geraten. Ich habe eine kleine Tochter (bald 6M). Was ich hier so gelesen habe... Uiuiui... Da steht mir noch einiges bevor.

Ich habe momentan auch kaum Zeit für mich. Ich hätte mir das Mami-Sein nicht so extrem anstrengend vorgestellt. Aber sie ist es mir Wert. Und noch viel mehr.

Buch-Tipp: In Liebe wachsen von der La Lege Liga. Das ist kein gewöhnlicher Erziehungsratgeber. Es hilft das Kind zu verstehen. Und wenn man das Kind richtig versteht, so denke ich, wird man dann auch richtig handeln. Halt einfach vom Gefühl her. Unter anderem werden Erziehungsstile erwähnt, welche nicht empfehlenswert sind.

Liebe Grüsse

red panther
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000