Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Plaudereien aus dem Kinder und Familien Alltag
 Muttermilch 4 Monate oder 6 Monate
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Leelee

Schweiz
13 Beiträge

Erstellt am: 18.08.2008 :  14:32:35 Uhr  Profil anzeigen
Hoi zäme. Meine Tochter ist nun 4 1/2 Monate alt. Das Stillen hat leider von Anfang an nicht geklappt. Ich habe (bin immer noch) abgepumt und tue nachschöppeln- weil ich, trotz Stilltees, anderen milchfördernden Sachen und häufiges Pumpen recht wenig Muttermilch habe. Ich habe nun mit Brei angefangen, aber sie ist überhaupt nicht begeistert davon, wahrscheinlich braucht's bei ihr einfach mehr Zeit, ich versuche es einfach jeden Tag, sie schiebt's mit der Zunge immer wieder raus und nach einer Weile macht sie einen Lätsch und dreht das Köpfchen weg, wenn das Breilöffeli wieder kommt...
Sie trinkt am liebsten Muttermilch, Pulvermilch trinkt sie nur, wenn' einfach keine Muttermilch mehr gibt und sie sehr hungrig ist (ich kann ihr dann echt nichts anderes anbieten, da kann ich dann noch so pumpen, s'kommt nix).

Ich habe noch ein fast 3Jahre altes Kind, für mich ist das Abpumpen schon eher stressig (wahrscheinlich habe ich deswegen nicht gerade so viel Milch!), tue es aber gerne, wegen Muttermilch ist gesund etc. ...es wäre für mich aber wesentlich weniger stressig, wenn ich auch genug Muttermilch hätte, aber so...

Ich hatte vor, Muttermilch bis 6 Monate abzupumpen, aber langsam aber sicher bin ich total groggy...wenn sie wenigstens schon jetzt Gefallen ab Brei hätte, oder ohne Probleme auch gerne den Pulvermilchschoppen nehmen würde...all das wär soviel einfacher. Es wird immer von 6 Monate gesprochen/geschrieben, aber auch von "VOLL" Stillen, was bei mir ja (leider) nicht der Fall ist, ich meine, dieses "VOLL(ausschliesslich NUR Muttermilch geben können).

Langer Rede kurzer Sinn...
Spielt das in meinem Fall eine Rolle, ob ich wirklich bis punkt genau 6 Monate meiner Tochter einen Teil Muttermilch geben kann, oder ist's betr. Gesundheit auch mit weniger gut? "Macht das den Braten auch nicht fett?"

Ich sehne mich danach, endlich wieder essen und trinken zu können, was ich möchte, evtl.mit einer Diät anzufangen, da ich immer noch recht viel angefutterte Schwangerschaftspfunde zuviel drauf habe, ABER: Wenn ich sehe, wie meine Tochter das Pulvermilch gar nicht so gerne hat, und sobald sie Muttermilch kriegt, zufrieden und selig nuckelt, bin ich auch wieder total hin und her gerissen und habe, muss ich zugeben, ein schlechtes Gewissen...

Sorry, für diesen ellenlangen Roman!

sandra13

Schweiz
103 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  14:46:04 Uhr  Profil anzeigen
...habs nicht! Ich meine, das schlechte Gewissen. Mit meiner zweiten war das Stillen auch nicht bis zum sechsten Monat möglich. Sie hat sich sehr schnell ablenken lassen, war immer zu schnell fertig und kam wohl nicht zum kalorienreichern Teil. Ich musste zwar nicht abpumpen, aber ich hatte das Gefühl, dass sie nicht genügend von meiner Milch zunahm. Also hab ich im vierten Monat angefangen, sie an den Schoppen zu gewöhnen. Ich hab sie erst angelegt und dann an der nackten Brust nachgeschöppelt. Nach und nach hat sie dann den Schoppen genommen und ich habe in Minischrittchen die Trinkmenge erhöhen können. Das hat sich aber gezogen. Im fünften Monat hab ich dann nach Rücksprache mit dem Kinderarzt mit der Beikost angefangen. Allerdings ist meine Jüngste bis heute ein zartes Persönchen.
Die WHO empfielt das ausschnliessliche Stillen bis zum sechsten Monat, mindestens bis zum vierten. Und da bist du ja schon. Also: Bevor du völlig fertig und gestresst bist, belass es dabei. Du hast alles getan!
Liebe Grüsse!
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  14:46:24 Uhr  Profil anzeigen
hallo
gib ihr so lange muttermilch wie es eben geht.
wenn du keine mehr hast und du gestresst bist dann hat es ja auch keinen sinn.

hast du denn schon mal eine andere pulvermilch ausprobiert?
muttermilch ist immer am besten, aber wenn keine da ist, ist pulvermilch sehr gut. vielleicht nimmt dein baby die pulvermilch besser an wenn sie nur das bekommt?

es ist halt eine sache die du ausprobieren musst.

aber mach dir keinen stress.
und brei mit 4,5 monaten ist schon ein bisschen früh.

was sagt denn die mütterberatung oder der kinderarzt dazu?

Nuggitante
Zum Anfang der Seite

Leelee

Schweiz
13 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  14:56:58 Uhr  Profil anzeigen
Ich kenne eben persönlich drei Kolleginnen, die problemlos ihren Kindern , als diese 4 Monate alt wurde, Brei geben konnten- die haben auch noch recht viel gegessen! Aber ich glaube, das ist bei jedem Kind verschieden. Meine Grössere hat erst ab 6 Monaten mal einpaar Löffel Brei hintereinander gegessen.Wenn ein Kind den Brei von sich aus mit 4 Monate schon isst, ist's ja gut (ausser allergiegefährdeten Kindern, bei denen empfiehlt man ja die Beikost erst später). Ich dränge ihr den Brei ja auch nicht auf, probiere es immer wieder es ihr anzbieten, sie muss dieses Gefühl von Löffel/Brei im Mund ja erst auch mal kennenlernen. Ja, ich denke, ich werde das schon auch noch mit der Mütterberaterin besprechen/zum Kinderarzt werden wir eh diese Woche wegen Impfen noch hingehen...

Kann es sein, dass so ein kleines Pfüdi schon soooo wählerisch mit Milchpulver-Geschmacksnoten ist? (heikel!) Ja, da müsste ich vielleicht fast mal eine andere Pulvermilch ausprobieren?
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  15:04:11 Uhr  Profil anzeigen
es gibt viele verschiedene marken und wenn die jetzige pulvermilch sehr viel anders schmeckt als die muttermilch, dann kann es schon sein dass dein baby die pulvermilch nicht mag.
bei der mütterberatung solltest du muster von allen möglichen sorten bekommen.

Nuggitante
Zum Anfang der Seite

coraya1980


125 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  15:13:46 Uhr  Profil anzeigen
Muster kriegst du auch in der Drogerie oder Apotheke, einfach danach fragen.
Zum Anfang der Seite

boys

Schweiz
172 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  17:14:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leelee

Bei meinem 3. Kind hat das Stillen wegen einer Brustentzündung auch nicht geklappt. Ich musste bereits ab der 2. Woche nachschöppeln. Nach 6 Wochen habe ich auch mit dem Abpumpen aufgehört.

Jetzt beim 4. Kind (6.5 Monate alt) stille ich noch fast voll. Als er mit 6 Monaten Brei bekam, habe ich nach dem Brei den Schoppen angeboten. Anfangs hat er sich geweigert, trank max. 20ml. Ich habe dann den Schoppen-Nuggi gewechselt und seither trinkt er den Schoppen ohne Probleme. Es muss also nicht unbedingt an der Milchsorte liegen...

Müsterli bekommt man in der Drogerie nicht mehr, weil dies die Mütter vom Stillen abhalten würde

Gruss
boys
Zum Anfang der Seite

Leelee

Schweiz
13 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  17:31:07 Uhr  Profil anzeigen
@boys
Warum lag es denn am Schoppen-Nuggi? Ich habe die Avent-Sauger. Da sie einen Reflux hat, dicke ich die Muttermilch und die Pulvermilch mit Nestargel an, aber mit dem Neugeborenensauger Nr.0 geht's ihr besser, als mit dem variablen Sauger (wo's 3 Striche für unterschiedlich starken Fluss hat), a uch wenn ich's auf "einen Strich" halte (also auf den kleinsten Fluss).

Die Milch von Bimbosan finde ich nicht schlecht, habs mal selber nen Schluck voll ausprobiert, die Ältere hatte Aptamil, das hat ja komisch geschmeckt...(für meinen Geschmack). Muttermilch hab ich noch nie ausprobiert, da hab ich irgendwie voll einen "Spleen", ich meine, s'kommt von mir selber und ich gebe es meinem Kind zu trinken,aber äch...ich weiss nicht...klingt jetzt für einige sicher doof, habs aber noch nie probiert, wie das schmeckt. Jemand von Euch schon- die eigene Muttermilch probiert?
Tja, und dann könnte ich theoretisch, nachdem ich den GEschmack von Muttermilch kennen würde, mich durch die Milchpulversorten durchprobieren, und das, was am ähnlichsten wie Muttermilch schmeckt, nehmen. Aber da müsste ja man noch bedenken, dass, je nachdem was ich esse, die Muttermilch ja immer wieder einwenig anders schmeckt...! Ha-haaaa! äh, sorry, ich fange an, rumzualbern... :-))
Zum Anfang der Seite

november mami

Schweiz
31 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  17:42:18 Uhr  Profil anzeigen
hallo leelee...

wie die anderen bereits geschrieben haben - stress dich bloss nicht. klar wäre es am besten dem kind bis zum 6. monat muttermilch zu geben. doch kommen dazu so viele faktoren dazu . hat man genügend milch, klappt das stillen, hat man als mutter noch genügend kraft zum stillen.. und und und...
wir achten doch so viel auf unsere kinder, dürfen uns selbst aber dabei nicht vergessen. was bringt dem kind eine gestresste und entnervte mutter, die kaum noch kraft hat und auch kuam noch zeit für ein älteres kind. ich denke man muss ein wenig auf alles achten. klappt das stillen, geht es kind und mutter gut, dann ist das wunderbar. funktioniert es aber nicht so gut, dann muss man nach alternativen suchen. mein junge hatte vor kurzem auch mühe aus der flasche zu trinken. weigerte sich strikt. ich bekam fast die kriese, weil ich 3 wochen später mit einem kl. pensum meine arbeit wieder aufnehmen wollte und er während meiner abwesenheit die flasche nehmen müsste... wir haben dann auf den schnabelbecher gewechselt und auch die nuggisauger ausgetauscht. hatte auch die von avent. hat ziemlich schnell geklappt. mittlerweile akzeptiert er wieder alle flaschen und sauger. ist meistens nur eine phase, die anstrengend ist, aber vorbei geht. wegen der milch... da ich nun arbeite, stille ich ihn, wenn er wach ist morgens bevor ich zur arbeit gehe... falls er noch schläft bekommt er dann von meiner mutter milch. wir haben die von aptamil udn finden sie prima.. schmeckt ähnlich wie muttermilch. ich hab' sie mal probiert... möchte doch wissen, wieso mein sohn so gerne eifrig und schnell an meiner brust trinkt :-)

akzeptiert dein kind auch von deinem mann die flasche nicht? ab und zu ist dies das problem. dass daskind ja weiss, dass es bei der mama ja muttermilch gibt und sich ev. fragt weshalb es aus der komischen flasche trinken soll...

also viel viel glück - und probier dich nicht stressen zu lassen
Zum Anfang der Seite

Leelee

Schweiz
13 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  17:48:58 Uhr  Profil anzeigen
Doch,meine Tochter trinkt auch, wenn ihr Papi sie schöppelt, aber eben, bei Muttermilch mit Genuss, und wenn Pulvermilch drin ist, anfangs nicht gerade mit Freude und wenn dann aber der Hunger überhand nimmt, trinkt sie's dann...
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  19:39:09 Uhr  Profil anzeigen
Leelee, frag doch die Milchpulverhersteller direkt an. Eine meiner Gruppenleiterinnen hat kürzlich ganz viele Müsterli von Nestlé (nein, ich mache keine Werbung...) erhalten. Früher habs die doch auch bei der Mütterberaterin?

Ich würde dir empfehlen, erst mit 6 Monaten mit Breikost anzufangen, der Darm der Kleinstkinder verkraftet diese Zusatznahrung nicht so gut und er gibt Meinungen, die Allergien oder Diabetes als Folge der frühen festen Nahrung ansehen. Keine Ahnung, ob das wirklich stimmt, aber sicherheitshalber würde ich dies bei meinem Kind machen.

Sonst: wie die anderen bereits geschrieben haben: stress dich bloss nicht.
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  19:54:11 Uhr  Profil anzeigen
www.bimbosan.ch/index.php?id=17 Hier kannst du gratis Muster von Bimbosan anfordern.
Dann würd ich mal noch bei Milupa nachfragen www.milupa.ch , ebenfalls bei Adapta www.adapta-baby.ch und wie Helmi schon erwähnte, bei Nestlé.

Du bekommst sicher ein paar Muster zugeschickt. Ich hatte mich bei Felicitas angemeldet, da hatte es im Geschenpaket auch einige Müsterli drin und da ich mich dann bei den verschiedenen Herstellern angemeldet habe, hatte ich immer mal wieder ein Müsterli im Briefkasten z.bsp. auch von Pampers.
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  19:58:03 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leelee

mach dir keinen Stress, wenn du nicht 6 Monate stillen kannst.

Ich habe mein erstes Kind 10 Wochen gestillt, hatte super viel Milch und von einem Tag auf den anderen keinen Tropfen mehr. Habe mich mit Teetrinken und allen möglichen Hausmittel wie, das Kind fast den ganzen Tag an der Brust haben, wahnsinnig gemacht.

Beim zweiten Kind dasselbe, aber schon nach 8 Wochen. Da habe ich es lockerer genommen.

Ich habe meinen Kindern den Schoppen gegeben, aber ehrlich gesagt ich weiss gar nicht mehr welche Pulvermilch es war. Irgendwann habe ich mit Kuhmilch und einem Zusatz begonnen und Bananenbrei mit Natürjoghurt habe ich ihnen auch schon relativ früh gegeben, aber genau wann weiss ich nicht mehr. Die Mütterberaterin kann dich sicher kompetent beraten.

Ich habe zwei fast erwachsen Kinder, die gesund und sehr aufgeweckt sind, obwohl sie nicht lange Muttermilch hatten.

Dank Siby weiss ich jetzt was sie bekommen haben Adapta

Bearbeitet von: Rubi am: 18.08.2008 20:02:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  20:20:17 Uhr  Profil anzeigen
@leelee - setz dich nicht so unter Druck. Ich konnte bei meinem ersten Sohn nicht stillen (blutende Brustwarzenentzündung - sehr, sehr schmerzhaft). Also habe ich abgepumpt. Das tat etwas weniger weh und hat die Brustwarzen nicht so gereizt. Nach 8 Wochen hatte ich keine Milch mehr! Ich konnte nichts anderes tun, als auf Schoppen zu wechseln. Auch für mich war das Abpumpen sehr stressig.

Beim zweiten Kind hats aus demselben Grund wieder nicht geklappt. Als sie dann um Mitternacht - nach einer Stillberatung - mit dem Abpump-Gerät ins Zimmer kamen, hatte ich den absoluten Horror. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, wie das gehen sollte, mit zwei Kindern. Bei einem hat man ja noch etwas Zeit aber mit zwei?!? Zudem musste ich beim ersten Kind mind. 2x abpumpen für eine Mahlzeit. Ich bekam regelrecht Panikzustände. Ich habe mich dann innert einer halben Stunden (das Abpumpgerät war an der Brust) entschieden, dass ich das nicht will und kann. Ich stillte nach langem hin und her noch im Spital ab. Mein zweiter Sohn ist also ein "Schoppen-Kind".

Es hat beiden Kindern nicht geschadet, dass sie nur kurz oder gar keine Muttermilch hatten! Obwohl unsere Familie Allergie belastet ist, haben beide keine Allergien. Sie sind heute 4 1/2 und 3 Jahre.
Zum Anfang der Seite

boys

Schweiz
172 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2008 :  21:15:03 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leelee

Ich benütze auch die Schoppen von Avent. Anfangs versuchte ich es mit Sauger Nr. 2. Als dies micht klappte, versuchte ich es mit dem I II III auf Stufe 2. Dies ging von Anfang an super.

Bei mir ist so, dass die Milch sehr ring läuft und mein boy hätte sich beim Sauger Nr. 2 mehr hätte anstrengen müssen . Er trinkt 100ml in 3 Minuten. Beim stillen dauert das Ganze auch selten länger als 10 Minuten.

Müsterli hatte es im Bayköfferchen auch, aber alles Nr. 3 (ab ca. 6 Monaten). Ich hatte in der Drogerie ein Couvert abekommen, welches ich an "Aptamil" schicken konnte (1 Fr pro Müsterli). Habe bis heute nichts bekommen, muss noch reklamieren.

Mein boy brauchte ca. 10 Tage bis er 200g Brei ass.

Alles Gute.
boys
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000