Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Forums-Küche - Plaudereien am Küchentisch
 Transsplan / Swisstransplan-Ausweis, wer hat?
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt am: 13.10.2008 :  19:33:06 Uhr  Profil anzeigen
Habt ihr ein Swisstransplan-Ausweis?

Sorry möchte euch nicht nur mit dem tot belästigen, ich verspreche es,,, es ist das letzte Thema wo ich mit dem Tod ins Netz stelle.

Ich finde es wichtig das man so einen Ausweis hat. Es gibt Länder wo man einen Ausweis braucht wenn man nicht Spenden will.

Sieht schon so aus als ob ich mich für ein suizid vorbereiten würde,,,, ist nicht so

Radiisli88

Schweiz
976 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  19:38:53 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Meeris, ich habe einen, schon seit längerer Zeit und trage ihn immer bei mir im Porte-Monnaie, am Anfang war es ein komisches Gefühl doch mittlerweile ist es ok für mich, dass ich bei einem unglück jemandem/mehreren helfen kann.
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  19:42:27 Uhr  Profil anzeigen
Ich hab ebenfalls einen, den ich immer im Portemonnaie mit mir rumtrage.
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  19:44:32 Uhr  Profil anzeigen
ich hab noch keinen.
schon wieder so eine gute frage meeris
wollte mich schon lange mal darum kümmern.
und wegen deiner frage im forum
komm schon. tot und leben gehört zusammen.
gehört halt zum leben. darüber darf man doch
schreiben.
Zum Anfang der Seite

oahu


229 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  19:56:40 Uhr  Profil anzeigen
ich habe auch schon länger einen, doch ich müsste den mal ins Portemonnaie legen, zuhause nützt der nicht viel.
Ich finde es eine gute Sache!
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  20:00:21 Uhr  Profil anzeigen
Ich hab auch einen, in dem drin steht das ich niemanden auch nur ein Teilchen von mir abgebe. Wenn ich Töff fahre schreib ich mir das auch noch mit wasserfestem Stift auf den Unterarm, neben der Telefonnummer von meinem Mann.
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  20:08:41 Uhr  Profil anzeigen
@Frosch du gefällst mir.

Ich habe keinen und will auch nicht Spender sein.
Sollte eines meiner Kinder eine Niere brauchen würde ich sie spenden, wenn es passt, aber sonst bin ich dagegen ein Organ zu spenden.

Habe es mir aber noch nirgends hin geschrieben.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  20:26:35 Uhr  Profil anzeigen
ich hab den Ausweis weil ich meine Entscheidung gerne selber treffe und nicht möchte das sich meine Hinterbliebenen damit auseinandersetzen müssen.
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  20:29:22 Uhr  Profil anzeigen
@Frosch musste schmunzeln, weil du es dir mit wasserfestem Stift
auf den Arm schreibst.
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  22:48:02 Uhr  Profil anzeigen
Frosch, der ist gut,,,lach.
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  22:51:48 Uhr  Profil anzeigen
Für eure Kinder habt ihr auch einen Spendekarten dabei?

Ich denke wenn die ganze Familie mit dem Auto unterwegs ist und dann was passiert.
Ich persöndlich konnte keiner für die Kinder ausfüllen, es kommt mir vor als würde ich ein Totesurtei unterschreiben.

Hört sich blöde an, ich weiss.
Zum Anfang der Seite

Playgirl

Schweiz
17 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  22:52:43 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe auch keinen, und wiel auch nicht Spenden, weil man nicht entscheiden kan an wen ich würde nemlich nur einem Schweizer oder jemandem aus meiner Fam.
Zum Anfang der Seite

Seestärndli

Schweiz
1060 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2008 :  22:55:42 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe auch einen und der ist immer dabei.
Warum sollte man nichts "verwenden" dürfen? Dies kann einem anderen das Leben retten, meines wäre dann ja sowieso vorbei.
Zum Anfang der Seite

Chaefer

Schweiz
79 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  08:02:33 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe ebenfalls einen Spenderausweis om Portmonnaie dabei. Für die Kinder habe ich keinen.
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  09:03:35 Uhr  Profil anzeigen
Ich hab für die Kinder ebenfalls keinen Spenderausweis. Wenn ich sehr realistisch denke, sag ich mir auch, ja sicher würde ich die Organe meiner Kinder freigeben. Wenn ich nun aber emotional denke (was ich ja in so einem Moment sowieso tun würde) bin ich mir nicht sicher, ob ich es wirklich tun könnte. Darum warte ich mit dem Spenderausweis für die Kinder ab, bis sie alt genug sind, um selber eine Entscheidung zu treffen
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  09:09:15 Uhr  Profil anzeigen
Ich hab auch für die Kinder welche, auch die werden nicht ausgeschlachtet.
Jeder hat ein Leben und wenn das vorbei ist, ist es vorbei.
Ich möchte aber auch kein Organ annehmen.
Weder für mich noch für jemand anderen.
Zum Anfang der Seite

lorelai79

Schweiz
13 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  09:23:08 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe einen Spenderausweis seit ich 18 bin. Da eine gute Freundin von mir an Zystischer Fibrose gestorben ist und mein Vater ebenfalls lungenkrank ist, habe ich das Warten auf ein Organ schon hautnah miterlebt! Daher ist es für mich keine Frage! Was soll ich mit meinen Organen, wenn ich tot bin?!?
Ich fände es aber gut, wenn alle Menschen einen Spenderausweis hätten, auch diejenigen, die nicht spenden wollen. Denn es ist für die Angehörigen sehr schwierig so eine Entscheidung zu treffen!
Zum Anfang der Seite

Shanaya1

Schweiz
2 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  09:24:36 Uhr  Profil anzeigen
Hallo
Ich habe seit 20 Jahren einen Spendeausweis. Warum soll ich nicht jemandem das Leben retten wenn ich nicht mehr da bin. Ich finde es sehr blauäugig zu sagen, ich würde nie ein Organ von jemandem annehmen, darum will ich auch nicht das jemand meine bekommt. Ich kann mir nicht vorstellen das, wenn ein Mensch wirklich ein Organ braucht und ohne nicht mehr Leben kann sagt, nein danke ich will keine fremden Organe. Da würde sich wohl noch manche Einstellung ändern.

Gruss Shanaya1

Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  09:49:57 Uhr  Profil anzeigen
Frosch

Ich verstehe deine Einstellung, z.T. teile ich sie auch. Aber mit dem selber annehmen? hmmmm... ich weiss nicht, ob ich zum heutigen Zeitpunkt ein Organ annehmen würde, in der Hoffnung, meine Kinder in ein Alter begleiten zu können, in dem sie mit dem Tod der Mutter besser fertig werden würden als heute. Für meine Kinder würde ich nie einen Ausweis ausfüllen. Wenn mein Kind tod wäre, würde ich mir überlegen, ob ich die Organe frei gäbe, wenn mein Kind noch leben würde an Maschinen weiss ich nicht ob ich es könnte.

Wieder so eine schwierige Frage mit viel Emotionen verbunden.

Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  09:56:24 Uhr  Profil anzeigen
Wärend meiner Zeit im Rettungsdienst hab ich 4 Mal miterlebt wie es Angehörigen erging nachdem sie ihr OK für eine Organentname gegeben hatten. Danach gibts in den seltesten Fällen professionelle Hilfe für die Angehörigen. Viele haben danach nicht mehr die Zeit und Ruhe sich von dem Verwandten, Mann, Kind wirklich zu verabschieden. Sie können nicht mehr beim "Toten" bleiben, er wird vorbereitet. Oft wird danach nicht wirklich alles getan das er unversehrt aussieht.
Nur eine Familie konnte hinterher sagen das war für uns 100% gut und richtig.

Sollte mein Kind aus welchem Grund auch immer vor mir sterben möchte ich Zeit haben mich zu verabschieden, es im Arm halten können, es selber waschen und nochmal anziehen und nicht einem àrzteteam übergeben und hinterher leer, schlampig vernäht und verklebt wiederbekommen. Das ist aber meine persönliche Meinung.
Klar ist es egoistisch, aber es ist die letzte Entscheidung im Leben einers Menschen ob und wieviel er von sich hergeben möchte oder eben auch nicht.
Zum Anfang der Seite

Cavan

Schweiz
1 Beitrag

Erstellt  am: 14.10.2008 :  10:50:05 Uhr  Profil anzeigen
Frosch, ja so was habe ich auch schon mal gehört. eine ca 20 jährigen hatte ein spender-ausweis. Er hatte einen (glaube ich töff) unfall. und als die mutter in spital kam, konnte sie nur schnell zu ihrem sohn, weil die ärzte sich beeilen mussten wegem transplantieren. sie hatte verständlicher weise sehr probleme damit. diese person hat keinen spendeausweis mehr. es kommt halt auf die unterstützung vom spitalpersonal drauf an. aben eben die haben auch keine zeit mehr.
Zum Anfang der Seite

Samantha_80


1200 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  10:55:14 Uhr  Profil anzeigen
Danke Frosch, das ist zwar unheimlich krass, aber es gibt einen guten Denkanstoss!! In dem Licht kann ich Deine Einstellung zu dem Thema sehr gut verstehen, und ich werde mir selber auch nochmals Gedanken darüber machen.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  13:07:37 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe auch keinen Ausweis und werde in naher Zukunft sicher auch keinen haben. Aber vielleicht kommt die Zeit noch.
Im moment stimmt es für mich persönlich einfach noch nicht.

Für Freunde und Bekannte/Verwandte, für meine Kinder würde ich sofort ein Organ spenden wenn es nötig wäre.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  17:16:36 Uhr  Profil anzeigen
Für mich persönlich ist es wichtig diese Spendenkarte zu haben. Man kann darin vermerken OB und WAS man SPENDEN möchte. Man kann aber auch drin vermerken / ankreuzen das man eben NICHT spenden möchte.

Ich möchte meine Hinterbliebenen nicht mit der Entscheidung was "ich wohl gewollt hätte" und der Aufgabe "in meinem Sinne" entscheiden zu müssen zurücklassen.

Steht auch so auf der Spendenkarte drauf: "Willensäusserung für oder gegen die Entnahme von Organen, Geweben und Zellen zum Zweck der Transplantation."

Wie geht es euch damit wenn ihr über so ein Thema nachdenkt das hoffentlich noch so weit wie möglich weg ist?
Zum Anfang der Seite

steffieD

Schweiz
169 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  17:20:52 Uhr  Profil anzeigen
woher bekommt man einen solchen ausweis? ich möcht eh verbrannt werden wenn es miit mir aus ist, da kann man mich gern vorher "ausschlachten" und alles nehmen was noch geht! hane einen aus deutschland, gilt der hier auch oder brauche ich einen neuen?
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  17:22:26 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Frosch

Wärend meiner Zeit im Rettungsdienst hab ich 4 Mal miterlebt wie es Angehörigen erging nachdem sie ihr OK für eine Organentname gegeben hatten. Danach gibts in den seltesten Fällen professionelle Hilfe für die Angehörigen. Viele haben danach nicht mehr die Zeit und Ruhe sich von dem Verwandten, Mann, Kind wirklich zu verabschieden. Sie können nicht mehr beim "Toten" bleiben, er wird vorbereitet. Oft wird danach nicht wirklich alles getan das er unversehrt aussieht.
Nur eine Familie konnte hinterher sagen das war für uns 100% gut und richtig.

Sollte mein Kind aus welchem Grund auch immer vor mir sterben möchte ich Zeit haben mich zu verabschieden, es im Arm halten können, es selber waschen und nochmal anziehen und nicht einem àrzteteam übergeben und hinterher leer, schlampig vernäht und verklebt wiederbekommen. Das ist aber meine persönliche Meinung.
Klar ist es egoistisch, aber es ist die letzte Entscheidung im Leben einers Menschen ob und wieviel er von sich hergeben möchte oder eben auch nicht.



Genau so eine Erfahrung habe ich im OPS gemacht. Ich fand es so etwas von traurig. wie sich die Eltern dieser jungen Töfffahrerin gefühlt haben müssen. Es musste alles so schnell gehen. Dieses Erlebnis hat mich lange verfolgt und für mich war klar, dass ich keine Organe spende.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  17:33:43 Uhr  Profil anzeigen
Ich denke das der Deutsche Spenderausweis hier auch akzeptiert wird. Bei uns hing mal eine Zeit lang in den Bussen so ein Infoflyer und da war eine kleine Schachtel dran mit Spendekarten, ansonsten kannst du sie bestimmt in Apotheken oder beim Bundesamt für Gesundheit BAG anfordern. àrzte haben die Ausweise auch oft.
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  18:37:15 Uhr  Profil anzeigen
ich hab auch keinen Spenderausweis, aber bloss, weil der nicht von selber in mein Portemonnaie geschlüpft ist *schäm*. Gedanken darüber habe ich mir natürlich schon gemacht und weil ich zu faul bin, einem Ausweis nachzurennen, sag ichs halt jetzt Euch hier:

Ich bin sehr für Recycling - in jeder Lebenslage - und wenn von mir im Falle meines hoffentlich nicht so baldigen Endes noch etwas verwendet werden kann, dann soll man das auch tun. Ich finde diesen Gedanken sogar noch tröstlich. Da war ich doch wenigstens zu etwas nütze...

Wie ich bei meinen Kindern entscheiden würde, das weiss ich allerdings nicht. Vielleicht würde es mich auch trösten, wenn ich wüsste, dass das Herz meines Sohnes doch noch weiterschlägt? Aber dass man meine Kinder aufschneidet - diesen Gedanken schieb ich lieber weit weg, das ist einfach schrecklich.
Zum Anfang der Seite

Whisper


150 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  18:43:14 Uhr  Profil anzeigen
Meine Schwester(21) und ich(23) mussten vor knapp einem Jahr entscheiden ob bei unserem Vater die Maschienen abgestellt werden oder nicht. Er war nach einem Herzstillstand Hirntod. Kaum hatten wir das entschieden, kam schon die Frage, ob wir ihn zur Organspende freigeben oder nicht...

Zum Glück hat unser Vater nachdem er vor ein paar jahren 3 Bypässe(schreibt man das so?)bekommen hat gesagt, er hätte ein neues Leben bekommen. Wenn er nach seinem Tod, irgendwelchen Menschen helfen könne, wolle er das!
Ich weiss nicht, wie wir entschieden hätten, wenn wir nie darüber gesprochen hätten.

Wir durften uns in dieser Nacht solange Zeit lassen um Abschied zu nehmen wie wir wollten! Wir wurden zum Glück überhaupt nicht gedrängt.

Meine Mutter hat jetzt schon aufgeschrieben, wie sie es mal haben möchte, betreffend Lebensrettenden Massnahmen, Organspende, Beerdigung... Meine Schester und ich wissen also beide, wie es sich unsere Mutter wünscht...

Darüber bin ich sehr froh.

Zur Zeit versuchen wir gerade unsere Grosseltern auch davon zu überzeugen aufzuschreiben, was sie sich im Falle eins todes wünschen.

Ich finde es enorm wichtig, darüber bescheid zu wissen

Ich selber trage auch eine Organspendeausweis bei mir, seit ich 16 bin.

Bearbeitet von: Whisper am: 14.10.2008 19:06:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

Zwillinge--01

Schweiz
137 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  19:09:40 Uhr  Profil anzeigen
Ich bin grundsätzlich dafür. Wenn ein anderes Leben dadurch weiter leben kann,wieso nicht. Vor 7 Jahren standen wir vor der Entscheidung, ob wir Organe frei geben oder nicht und wir haben uns dafür entschieden. Meine Cousine (damals 18)hatte einen schweren Autounfall. Für sie bestand keine Chance. Wir hatten alle Zeit zum Abschied nehmen, da sie ja 'nur noch' an der Maschine hing.

Und Helmi, ich hatte es auch wie du. Ich habe es bis vorhin noch nicht geschafft, so einen Ausweis anzulegen. Habe es aber jetzt nachgeholt. Hier ist der Link dazu, wenn du es auch nachholen willst.
www.swisstransplant.ch/ger/Spender-werden/Spenderkarte

Lieber Gruss
Zwillinge--01
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  19:12:01 Uhr  Profil anzeigen
Steffie und Helmi hier könnt ihr online bestellen www.swisstransplant.org/ger/Spender-werden/Spenderkarte
Gruss Meeris
Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  19:13:33 Uhr  Profil anzeigen
Ach zwillinge wahr schneller... :-)
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2008 :  20:12:16 Uhr  Profil anzeigen
www.firma-web.ch/docs/7129f70028ed4ebc5b7194ae3c32b845/HumanDokumentHomepage.pdf

hier gibts, wie ich finde, eine gute patientenverfügung.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000