Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Familienseiten | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Erlebniswelt | Liliput Spiele
www.Familienseiten.ch - das gratis Liliput Familienseiten Webverzeichnis rund um Schwangerschaft und Geburt, Baby und Kleinkinder, Babyschwimmen, Babysittervermittlung, Familien-/Mütterzentrum, Ausflug, Ferien und Reisen, Immobilien, Kinderkleiderbörse, Secondhand Börse und Secondhand Shop. Jetzt Ihre Webseite kostenlos eintragen bei Liliput!
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Freundschaft, Ehe und Familie, Liebe & Sexualität
 Ausbruchstendenzen - kennt ihr das Gefühl?
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt am: 05.11.2008 :  21:54:41 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen,

wie einige ja schon wissen, bin ich Mutter eines fast einjährigen Jungen, glücklich verheiratet und mittlerweile wieder etwas mehr als 60% berufstätig.
Es geht uns sehr gut, wir haben alles was man zum Leben braucht und vermutlich sogar mehr.

Und dennoch. Seit einiger Zeit meldet sich meine innere Unruhe wieder! Ich würde gerne nur noch unterwegs sein, nur noch auf mich achten, frei und unabhängig leben. Dabei ist es so, dass mein Mann mir abnimmt, was er kann.
So gehe ich zwei bis drei Mal pro Woche abends ins Training. Wenn möglich gehe ich auch noch einen Abend in den Ausgang und das alles ohne, dass mein Mann jemals darüber murren würde.
Er kennt mich, weiss, dass ich meine Freiheiten brauche und ist souverän genug, sie mir zu geben.

Doch warum kommt das immer wieder. Ich hatte solche Phasen schon häufiger, mit unterschiedlich schwerwiegenden Auswirkungen. Es war vermutlich eine Illusion, zu glauben, dass diese Ausbruchstendenzen mit Kind nun weniger werden.
Kennt ihr das bzw. habt ihr das auch schon erlebt?

Um die Fragen vorweg zu nehmen - Nein, ich will meinen Mann nicht verlassen und bin wirklich zufrieden mit meinem Leben!

Nur hätt ich mehr als gerne den Fünfer und das Weggli. Je mehr ich das unterdrücken will, umso intensiver wird die innere Unruhe.

Wenn ihr das kennt, wie kriegt ihr das in den Griff??

glg puppilia

Kastanie

Schweiz
155 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2008 :  22:35:25 Uhr  Profil anzeigen
hallo puppilia,

ich kenne solche "ausbruchsphasen", wie du sie beschreibst, nicht und will hier auch keinesfalls klugscheissernd daher kommen!

ich denke, es ist oftmal so, dass sich eine frau gar nicht vorstellen kann, wie es mit einem baby wird! mir ging es zumindest so! sicher, jede frau, die mutter wird, hat ihre vorstellungen, aber die realität ist dann doch noch einmal etwas ganz anderes!
ich fand das erste jahr mit dem baby auch schwer und belastend. wenn mein mann abends von der arbeit kam, dann bekam er immer gleich das baby in den arm gedrückt und ich plumpste in den sessel!

ich empfand es damals als angenehm, tagsüber aus dem alltag "auszubrechen", soll heissen, ich war lieber mit meinem kind unterwegs, unter leuten, als allein zu hause rumzusitzen und amme für mein kind zu sein!

erst später, als es auch eine kommunikative (mittels sprache) verbindung zwischen mir und unserer tochter gab, empfand ich das muttersein als eine angenehme und wertvolle aufgabe! jetzt sind wir wieder öfters zu hause, spielen und basteln zusammen, kochen gemeinsam, machen unsinn und andere sachen! ich fühle mich zu hause wieder wohler!

ich hoffe, du verstehst, was ich sagen will!

du kannst dich wirklich glücklich schätzen, dass du so einen tollen und verständnisvollen mann an deiner seite hast!

ich wünsche dir mehr ruhe und gelassenheit!

gruss kastanie

Bearbeitet von: Kastanie am: 05.11.2008 22:36:03 Uhr
Zum Anfang der Seite

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2008 :  22:50:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Kastanie,

zu allererst mal: du kommst kein bisschen klugscheissernd rüber !!

Ich weiss was du meinst bezüglich des ersten Jahres, aber da liegt das Problem definitiv nicht. Diese Phasen hatte ich zuvor auch schon, da sogar noch viel heftiger.
Wie glücklich ich mich mit meinem Mann schätzen darf, das weiss ich wirklich!!Bin aber auch nicht die total egoistische Zicke und tu gern viel für ihn, nur so als Randbemerkung.

Es ist auch so schwer zu erklären, was da in mir abgeht, und wie sehr es mich raus zieht.....

Wäre darum so spannend mal von jemandem zu lesen, der dieses Gefühl kennt.

Was dazu kommt ist, dass ich generell der intensiv lebende Typ Mensch bin. Wenn ich was will, dann will ich das gleich und das dann auch voll geniessen. Morgen ist dann nebensächlich!
Hui das tönt dann mal pubertär
Zum Anfang der Seite

Gerba

Österreich
253 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2008 :  23:19:21 Uhr  Profil anzeigen
Puh! Schwer zu antworten!
Ich glaube, wenn man ein "Typ Mensch" ist, der seine Freiheiten braucht und schon immer so Ausbruchstendenzen hatte, ändert sich das auch mit Kind net bzw gerade deswegen. Und das mein ich net, weil man das Kind net wollte, liebt oder man sonst irgendwie überfordert ist, sondern weil man einfach noch viiiiel weniger Zeit NUR für sich hat.
Ich finds toll, dass dir dein Mann hilft und dir Freiheiten lässt! Auch, wenns in der Schweiz üblich ist- ich muss sagen, "Hut ab!" vor allen arbeitenden Mamas mit Kindern in diesem Alter!

Ich selbst hab auch manchmal so Phasen, in denen ich mehr Zeit für mich brauch, mehr Zeit NUR mit meinem Mann, mehr Zeit für Ruhe oder auch Zeit zum Auspowern.
Und auch ich liebe meine Familie. Meinen Mann, meine Kinder, Haus, Garten, Freizeitgestaltung mit 2 Kindern! (turnen, Flöte, Schwimmkurse, Kinderchor, ...)

Puppilia, wenns im Rahmen bleibt und es mit "deinen beiden Männern" vereinbar ist, nimm dir deine Zeit. Wie du schon schreibst- wenn dus unterdrücken versuchst, wirds immer schlimmer!

Wie lang dauert so ein "Ausbruch" erfahrungsgemäss bzw was musst du machen, dass er vorbei geht? Was musst du erleben? oder ists einfach nur die Zeit, die DU nur für DICH brauchst?

Jetzt muss ich aber noch was fragen!!! Was heisst: "Nur hätt ich gerne den FÜNFER und das WEGGLI"???? -Bitte klärt mich auf!!

Ich schick dir gaaaaaaaaaanz liebe Grüsse aus Österreich!!!!!!
Zum Anfang der Seite

chiliundzucker

Schweiz
319 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  06:44:34 Uhr  Profil anzeigen
gerba, der spruch: ich will den fünfer und das weggli, bedeutet ich will das geld und das brötchen.. weggli ist ein weichbrötchen mit schlitz.. das heisst jetzt aber nicht das pupilla hunger hat und brot kaufen will, sondern sie will beides haben. die familie und die freiheit...

ja, ich kenne das.. hatte und habe das immer wieder mal!!!!!!!! jetzt mit diesem mann weniger wie mit dem ex. ausbruch heisst aber nicht fremdgehen. sondern ich träumte davon allein zu sein. ohne mann, ohne kinder, ich will freiiiiiiiiii sein...

mein ex hatte dadurch das er selbständig ist, die möglichkeit meine ausbrüche zu unterstützen. das heisst, ich konnte hin und wieder ein paar tage wegfahren. zu einer freundin nach deutschland etc.

das tut soooooooo gut. denn erst als ich weg war, wurde mir bewusst wie gut ich es habe. wie sehr sie mir fehlen etc. geniesse deine ausgänge... lebe auch dein leben, denn die kinder werden sooooooo schnell gross und plötzlich soll man wieder frau sein... nicht nur mehr mamitier.. das muss geübt werden! liebe grüsse und ich sage dir, du tickst gaaaaaanz normal!
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  07:13:26 Uhr  Profil anzeigen
Puppilia, das ist wirklich schwierig.

Ich hatte diese Phasen nicht ausgeprägt. Erst jetzt wo Nr. 4 2 Jahre alt ist habe ich hie und da das Gefühl, ich muss hier raus, sonst erdrückt es mich.

Vielleicht liegt es daran wie cuz schreibt, dass man wieder Frau ist und nicht mehr nur noch Mami, was ja grad nach der Geburt die ersten paar Monate noch viel ausgeprägter ist. Chiliundzucker, ich kenne das Gefühl auch, einfach mal für ein paar Tage ganz allein sein, mit niemanden reden müssen, die Seele baumeln lassen egal wo man ist, den Teller mal für sich zu haben, beim Essen nicht auf den Nachbarn schauen müssen, ausschalfen, bis man wirklich von selber erwacht....

Puppilia, wenn es dir gut tut und dein Mann das unterstützt, dann lebe das Gefühl aus, versuch es halt im gesunden Rahmen zu halten. Sprich offen mit deinem Mann darüber, ob es für ihn denn in Ordnung ist, nicht dass er es äusserlich lächelnd mitmacht und innerlich darunter leidet. Wenn ihr ehrlich und offen miteinander umgeht, und du auch akzeptieren kannst, wenn er vielleicht mal sagt: Du halt, jetzt stimmt es für mich nicht mehr! Dann sollte dem eigentlich nichts im Weg stehen.

Vielleicht musst du auch mal ganz tief in dir drinnen suchen, WARUM du schon früher und auch jetzt wieder, diese Unruhe spürst, was genau löst sie aus?

Zum Anfang der Seite

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  07:35:06 Uhr  Profil anzeigen
Da bin ich jetzt aber schon mal sehr froh, dass es nicht nur mir so geht!!
Mit der Zeit nach der GEburt hat es bei mir wirklich nichts zu tun, ich bin und war nie "das" Mamitier.
Die Tendenzen gab es wie gesagt schon häufiger, es kam auch so weit, dass ich in einer solchen Phase ein Verhältnis mit einem anderen Mann hatte. Es war bestimmt nicht, was ich suchte. Auch meine damaligen Überlegungen, die Beziehung mit meinem Mann zu beenden, weil das ja so auch nichts sein kann, habe ich verworfen. Ich will definitiv mit ihm leben.
Ja, ich weiss, dass das sehr viel verlangt ist von meinem Mann, mir all diese Freiheiten zu gewähren, vor allem nach der Vorgeschichte.
Er ist aber wirklich offen genug, mir direkt zu sagen,was er möchte, und was nicht.

Nur so zur Info. Als ich mir damals eine Auszeit genommen habe, um über meine Beziehung und meine Zukunft nachzudenken, hat mich zufällig mein Vater angerufen.
Er selbst hatte vor der Ehe mit meiner Mutter 28 Freundinnen und ist immer geflüchtet wenn sie ernsthafte Absichten hatte. Mit meiner Mutter war er dann knapp 15 Jahre zusammen, hat sie dann aber wegen einer anderen Frau verlassen. Nicht so ganz freiwillig (Kind unterwegs) und auch nicht leichten Herzens. Er wäre glücklicher, hätte er damals nicht alles hinter sich gelassen. Das weiss ich.

Soll jetzt keine Entschuldigung sein, vielleicht ein Erklärungsversuch.

Weisst du Leni, das in mir nach einem Grund suchen, das hab ich schon so oft getan.
Es kommt immer nur die gleiche Info: Ich will beides!

Als mein Mann und ich vor etwa zwei Jahren wieder nach Österreich zurück gehen wollten, musste er aus beruflichen Gründen schon vor mir nach Österreich ziehen. Da ich das Schuljahr beenden wollte, blieb ich ein halbes Jahr alleine in der Schweiz, wohnte in meiner Lieblingsstadt in einer super WG und genoss alle Freiheiten. Das hab ich zum Teil auch, aber nur halbherzig und weisst du warum? Weil ich ihn so sehr vermisst habe!

Ja,ich bin seltsam. Sehr sogar
Zum Anfang der Seite

paulinchen

Schweiz
20 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  07:42:59 Uhr  Profil anzeigen
hallo, ich hatte auch so eine phase, da war ich 21 jahre alt und ich hatte plötzlich das gefühl,dass es allen um mich rum besser geht und ich gefangen bin und mein ganzes leben verpasse.
also zog ich los, an jedem fest war ich anzutreffen, liess nichts aus...
mein damaliger partner hat auch nicht einmal "gemurrt".
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  08:01:41 Uhr  Profil anzeigen
Puppilia, mir geht es manchmal ähnlich. Da ich bis jetzt auch noch nicht viel von der Welt gesehen habe, packt mich immer wieder mal die unbändige Lust, auf Reisen zu gehen - aber alleine.
Dadurch spüre ich auch immer wieder eine Unruhe in mir. Erstens, weil ich nicht gehen kann, zweitens, weil ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn mir solche Gedanken im Kopf herum gehen.

Auch würde ich mich gerne kreativ verwirklichen, mehr Zeit für mich alleine haben, ein Hobby haben, dass nur mir gehört. Mir steht bei all dem meine finanzielle und meine familiäre Situation im Weg.

Allgemein habe ich das Gefühl ich müsse etwas nachholen, was ich in meiner Jugend verpasst habe. Ich war nie im Ausgang, war nie tanzen oder in einer Disco. Und heute hätte ich immer wieder mal unbändige Lust dazu.

Andererseits bin ich auch gerne zu Hause und spiele das "Hausmütterchen". Es ist einfach ein innerer Kampf, den ich immer wieder mal kämpfe.

Bearbeitet von: Mondstern am: 06.11.2008 08:02:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

chiliundzucker

Schweiz
319 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  08:14:39 Uhr  Profil anzeigen
ausleben mondstern ausleben!!!!!! mal in eine disco kostet nicht die welt, und wenn du mal warst, hast du es gsehen. mir geht es alle paar monate so, dann will ich raus! abtanzen geht seit dem unfall leider nicht mehr die ganze nacht. aber mal raus, die action, aber auch den qualm, den gestank alles geniessen. dann heimkommen, sich duschen, ekligen kleider in den wäschekorb und dann sagen, wow ist es gut daheim zu sein.
es ist doch so, wir alle haben verschiedene charakteren in uns. mal das mamitier,das hausmütterchen, das dem papi die finken bringt... mal die ausgeflippte, mal die sexgöttin, die intellektuelle, die langweilige, die gehässige,die verschlampte.. etc. all diese teile wollen und brauchen die möglichkeit mal nach aussen zu kommen. seit ich versuche! ich versuche es wirklich alle teile auszuleben, geht es mir viel besser. ich habe nicht mehr diese heftigen ups and downs... hört auf euren bauch...

mondstern, noch nie draussen im ausgang? wie das denn? lebst du im kloster? im knast???? kann mir das gar nicht vorstellen...
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  08:20:31 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
mondstern, noch nie draussen im ausgang? wie das denn? lebst du im kloster? im knast???? kann mir das gar nicht vorstellen...

Also ich geh ab und zu mit meinem Freund ins Kino oder was essen, aber das ist für mich nicht unbedingt Ausgang.

Ich durfte als Kind nie irgendwo an eine Party oder in eine Disco, selbst dann nicht, als wir in der Schule eine Disco mit den Lehrern hatten. Und während meiner Ehe gab es das sowieso nicht. Erst mit meinem Freund habe ich das leben draussen etwas entdeckt.

Mit ihm konnte ich mal auswärts essen gehen (was es vorher fast nie gab), ins Kino gehen (ging ich mit meinem Ex Mann vielleicht 2 mal in 10 Jahren)und mit meinem Freund durfte ich das erste mal das Meer erleben.

Aber eben, jetzt will ich mehr.
Zum Anfang der Seite

chiliundzucker

Schweiz
319 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  08:28:45 Uhr  Profil anzeigen
dann nimm dir mehr, bitte einfach in rücksprache mit deinem schatzi... nicht das der angst hat und denkt du willst auf den aufriss... aber ne partynacht, mit freundinnen die sau rauslassen... mega guet... rede hier nicht vom fremdflirten oder fremdgehen!!! sondern tanzen, lustig sein... traurig das du als kinds so eingesperrt worden bist. ich lasse meine girls auch nicht nächteweise raus aber wir fahren sie zu einer z.b. schul- oder kirchenparty und holen sie dann auch da wieder ab. denn wenn man nie mitdarf wird man ja auch ausgeschlossen...

Zum Anfang der Seite

chiliundzucker

Schweiz
319 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  08:30:24 Uhr  Profil anzeigen
ich würde auch lieber mehr rausgehen, aber all meine freundinnen leben jetzt weiter weg von mir, wir sind ja vor 2 jahren umgezogen. kenne hier praktisch niemanden... wegen meinem unfall bin ich halt auch nicht mehr so flexibel wie früher

und alleine auf die piste macht auch keinen spass.



Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  08:39:57 Uhr  Profil anzeigen
Mondstärndli, ich bin dafür dass du Anfangs März zu mir kommst, dann gehn wir zusammen "uf d Gass". Mein Mann hat da Ferien, so dass ich da gut mal die Nacht um die Ohren schlagen kann. Ich bleib normalerweise nie die ganze Nacht weg, aber an der Fasnacht gibts das manchmal.


Ich hab übrigens auch die Möglichkeit wegzugehen, wann ich möchte. Schon alleine das Wissen, dass ich weg könnte, gibt mir eine gewisse innere Ruhe. Ich geh auch gerne mal nur für mich alleine in die Stadt shoppen, ohne die Kinder am Rockzipfel hängen zu haben. Oder ich geh mit Freundinnen etwas essen, danach vielleicht noch in eine Bar. In Discos geh ich nicht so gerne, das artet meistens in heftigsten Kopfschmerzen aus. Oder ich mach mal wieder einen Kurs, um andere Leute kennenzulernen.

Ja und dann versuch ich natürlich so oft wie möglich im Ausland oder in der Schweiz zu campen. Meistens sind wir dann (als Familie) an den verlängerten am Campen, und erleben dann so viel wie möglich. Ja und dann fahren wir noch einmal im Jahr für 2 Wochen in den Urlaub, ebenfalls auf den Campingplatz.

So hält sich mein Gefühl von "es fällt mir die Decke auf den Kopf" ziemlich in Grenzen.
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  09:50:42 Uhr  Profil anzeigen
@puppilia - ich kenn das auch. Kann dir aber keinen Rat geben, weil ich selber nicht weiss, wie ich damit umgehen soll. Auch bei mir sind es Phasen. Aber die kommen leider sehr häufig. Aufgrund der besonderen Situation mit meinem Sohn kann ich aber nicht gehen wie und wann ich möchte. Ich fühle mich zu Hause oft wie in einem Käfig.

... gerade jetzt fällt mir die Decke ziemlich schwer auf den Kopf ...

Bearbeitet von: orphan am: 06.11.2008 09:51:25 Uhr
Zum Anfang der Seite

Velofahrer


311 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  09:58:57 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: puppilia

Kennt ihr das bzw. habt ihr das auch schon erlebt?


Ja!

Zitat:
Original erstellt von: puppilia
Wenn ihr das kennt, wie kriegt ihr das in den Griff??


Indem ich hier im Forum herumtrolle um im wahren Leben zu bestehen.
Zum Anfang der Seite

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  13:13:00 Uhr  Profil anzeigen
Orphan, es geht mir wie immer bei dir - und ich sag nur so viel: Mein Angebot steht noch immer. Grad drum weil ich weiss, wie sehr einen so was erdrücken und ersticken kann.
Nutz es einfach wenn du kannst!!!!

@velofahrer: wenn mir das helfen würde wär ich so happy, dass ich sogar dich umarmen würd!!!!
Zum Anfang der Seite

blaubaer


286 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  13:14:23 Uhr  Profil anzeigen
Um die Fragen vorweg zu nehmen - Nein, ich will meinen Mann nicht verlassen und bin wirklich zufrieden mit meinem Leben!

Puppilia.entschuldige,ich vergleiche deinen zustand jetzt mit einem Dampfkochtopf.wenn du die hitze klein haltest braucht es länger bis das kochgut gar ist.und das ist dein ist zustand.jetzt kommt aber irgend ein gedanke in dir und dieser gedanke schraubt die hitze hoch und der dampf muss abgehen.und das ist dein drang nach freiheit zustand.und wenn du dieses ventil nicht hättest würdest du explodieren.aber bitte schraubt die hitze nur in gemeinsamer absprache hoch damit dein partner sich darauf vorbereiten kann.ich möchte dir zu deiner rarität von mann gratulieren.dieser kommentar ist nur symbolisch zu deinem zustand vergleichbar.
Zum Anfang der Seite

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  13:18:32 Uhr  Profil anzeigen
Hab's begriffen Blaubär

Und ja, zu meinem Mann gratulier ich mir selbst regelmässig. Ich lass ihn das auch wissen, nur nicht zuuuuuuuuu oft bei dem Überego mit dem er gesegnet ist.....

Aber weisst du, ich hab ihm damals, als er mich gefragt hat, ob ich ihn heiraten will, ganz klar gesagt, dass ich ihm nie versprechen würde, immer treu zu sein und keine Fehler zu machen. Ich konnte und wollte ihm aber versprechen, ihn immer zu lieben. Das halte ich bis heute!!!!
Zum Anfang der Seite

LATana

Schweiz
1 Beitrag

Erstellt  am: 06.11.2008 :  13:48:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

ich kenne dieses Gefühl nur zu gut. Ich war 7 Jahre Single, beruflich erfolgreich und hatte alle Freiheiten, die ich nie für jemanden aufgegeben hätte. Durfte früher auch nie ausgehen musste das heimlich tun. Dafür genoss ich später diese Zeit.
Bis mein Mann kam, kurz darauf Hochzeit, Kind - das wars.
Ich betreue meine Kleine zuhause habe ein Zweitstudium zur Juristin angefangen um Abwechslung zu haben aber es reicht nicht.
Der alte Wunsch nach Freiheit ist wieder da. Nächte durchtanzen, Partys feiern und Spaß haben, irgendwie die Verpflichtungen abgeben die man früher nicht hatte. Bin froh dass mein Mann das mitspielt, denn wir gehen am liebsten gemeinsam aus und wenn ich mal bei meiner Familie bin, die Tochter abgebe und allein verreise ein paar Tage, fehlen mir beide sehr. Auch der Wunsch wenn ich einen attraktiven Mann sehe mal... naja...
es ist so und ich verbiege mich auch nicht, meinen Mann würde ich allerdings nicht betrügen.
Meine Tochter und mein Mann sind alles was mir lieb und teuer ist und dennoch ist da innere Drang zum Ausbruch da. Aber man lernt damit zu leben. Ich habe mir einen Ausgleich zu Kind gesucht, durch mein neues Studium das mich erfüllt, für Freiräume leisten wir uns ein Kindermädchen und für tolle Nächte hätte ich in Bern gern eine Freundin (o: , da wir hier neu sind.
Du solltest auch versuchen einen Ausgleich zu finden, eine Freundin die dich versteht und dir immer sagen, was ist mir wichtiger ?????? Freiheit oder Familie
Es geht beides. Das ist auch kein spätpuperteres Verhalten sondern ein inneres Gefühl nicht gefangen sein zu wollen, zwischen Kind, Haus und Mann.
Nichts wofür man sich schämen muss, denn bei den meisten kommen solche Gefühle nach 10 Jahren Frustehe in der alles tot geschwiegen wurde hoch und dann ist eine Trennung meist vorprogrammiert. Aus Praktika und von befreundeten Anwälten hört man immer wieder dass Leute sich scheiden lassen weil Sie Ihre Freiheit wieder haben wollen, die Sie in Ihrer Ehe aufgaben.
Bleib du selbst, ehrlich und lebe deine Gefühle offen....dafür ist das Leben da!

LG
Zum Anfang der Seite

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  14:48:57 Uhr  Profil anzeigen
Latana, du beschreibst haargenau, wie's mir geht. Ich habe eine gute Freundin, die immer da ist, fahr auch mal allein weg oder ins verlängerte Wellnessweekend und komm so auch gut hin. Wie gesagt, mein Mann is genial und so klappt das auch.

Tut mir grad sooooooooo gut zu wissen, dass es da jemanden gibt, dem es genauso geht, und der das ohne wenn und aber verstehen kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Zum Anfang der Seite

Tanavista

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2008 :  08:14:05 Uhr  Profil anzeigen
@puppilia

Ich kenn das Gefühl nicht, da ich noch nicht eine Familie habe. Und daher schreibe ich einfach Mal frisch von der Leber weg. Ich hoffe du nimmst mir das nicht übel und ich will dich keines Falls bequatschen, bevormunden oder was auch immer. Vielleicht solltest du deine Trainings ab Abend reduzieren auf zum Beispiel zwei Mal die Woche, dir aber dagegen regelmässig jedes zweite Wochenende freinehmen für dich und zwar nur für dich. Shoppen, Wellness, Ausgang und so weiter. Aber gleichzeitig auch deinem Mann etwas mehr "Freiheiten" einräumen. Wenn ich rechne das du drei Abende die Woche weg bist plus dann noch zusätzlich in den Ausgang gehst (oder habe ich das falsch verstanden) komme ich auf das Ergebnis, dass nicht allzuviel Zeit bleibt für dich und deinen Mann und dass dein Mann nicht allzuviel Zeit hat für sich selber. Anstelle eines Wochenendes für dich, könntest du auch ein Wochenende für dich und deinen Mann freischaufeln, das heisst Babysitter organisieren, mit dem Dartpfeil auf die Karte zielen und ab gehts :)Ich glaube mit Toleranz von beiden Seiten und halt auch den Mut etwas "verrücktes" zu machen, packst du das und kannst auch den inneren Drang so etwas befriedigen.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Familienseiten | Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Erlebniswelt | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000