Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Erziehungsfragen, Pädagogik, Beratung, Coaching...
 Lernschwierigkeiten mit 11-jährigen Tochter, Hilfe
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Chriesi

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt am: 06.11.2008 :  16:37:43 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!
Bin neu im Forum und wusster zuerst nicht, wo ich mit meinem Problem hin soll . Aber, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Es geht um meine 11-jährige Tochter. Sie geht jetzt in die 5. Klasse und ist in Moment total frustriert, weil ihr einfach alles misslingt. Eventuell muss ich etwas ausholen, da die Probleme bereits Ende 4. Klasse angefangen haben. Sie ist Kunstturnerin und trainiert 6 mal die Woche. Das ist ihr sehr wichtig und ich habe vielleicht ein Fehler gemacht, weil ich ihr letztes Schuljahr damit gedroht habe, dass sie mit Kunstturnen aufhören muss, falls die Noten nicht besser werden. Auf jeden Fall, wurde sie Ende 4. Klasse provisorisch, was für uns auch ein Schock war, da sie bisher im Zeugniss nur 5-6 und 6 hatte. Wir haben im Vorfeld mit der Lehrerin gesprochen, weil uns aufgefallen war, dass unsere Tochter sehr viel lernt und beim Abfragen auch alles richtig gewusst hat, die Proben dann aber regelmässig in die Hose gingen. Lehrerin könnte sich das auch nicht erklären.

In die 5. Klasse startete sie mit einem "Turbotempo" und ihre Lehrerein bestätigte mir vor 2 Wochen, dass sie mächtig am Aufholen ist, weil sie um jeden Preis wenigstens in die Sek. kommen will, wann es jetzt für die Bez. nicht mehr genügt. Aber, es gibt noch viel zu tun, da sie ja Ende 4. ungenügend war. Es lief auch alles einigermasse gut, die tiefste Note war 4-5, aber da hat sie nicht so viel gelernt. Seit dem Gespräch mit der Lehrerin, die sagte, meine Tochter ist jetzt eine "gute Realschülerin" und wann sie weiterhin so aufhollt, kann sie sich vorstellen, dass sie in die Sek. kann, aber eine Prognose kann und will sie nicht abgeben, geht aber alles wieder bergab. In dieser Woche kamen zwei Proben (beide mit 3-) nach Hause! Und das, obwohl sie extrem viel gelernt und geübt hat!

Gestern ist sie in Tränen ausgebrochen, meinte, sie hat Angst mit diesen Noten nach Hause zu kommen, weil ich ihr dann Kunstturnen verboten werde. Sie sagte noch vieles, weinte die ganze Zeit: sie hat keine Lust mehr auf die Schule, sie will nie mehr in die Schule, sie will nicht mehr lernen, da es eh nichts bringt, sie schreibt nur noch schlechte Proben obwohl sie so viel lernt, sie ist die "blödste" in der Familie (wir haben noch 2 Kinder, die gut bis sehr gut sind in der Schule), sie gibt einfach auf, da sie es eh nicht schaffen wird. Aber, sie wird auf keinem Fall in Real gehen... usw.

Ich weiss nicht mehr, was ich machen soll. Wie kann ich sie unterstützen? Mir ist bewusst, dass sie sehr unter dem Druck steht und ich werde alles tun, um ihr zu helfen, aber ich weiss nicht wie.

Kunstturnen ist ihr sehr wichtig, es gibt nichts, was wichtiger ist. Für Sport ist sie bereit, auf Freizeit und Freundschaften zu verzichten. Das kann ich verstehen, es ist auch ihr "Ventil". Aber, ich kann nicht zusehen, wie sie sich kaputt macht!

Wisst ihr Rat? Was kann ich machen, um meiner Tochter zu helfen?

Bearbeitet von: Chriesi am: 06.11.2008 17:47:08 Uhr

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  19:38:22 Uhr  Profil anzeigen
hoi chriesi,

es ist nicht einfach dir zu antworten.
ich schreibe mal von mir aus:
ich bin auch eine mutter, und was mir immer wieder bewusst wird, ich liebe meine kinder. ich liebe sie ganz einfach. so wie sie sind.
egal was passiert, wie sie sich entwickeln, was sie anstellen. ich werde immer hinter meinen kindern stehen.
ich würde eine neutrale drittperson einschalten wenn ich nicht mehr weiterwüsste. ich würde zu einem kinderpsychologen gehen.
vielleicht könnte sie einen anderen sport machen der nicht so zeitaufwändig ist und eine neutrale nachhilfestunde?
es ist nie zu spät. und wenn du ein kind hast das die realschule macht- wäre dies schlimm für dich? vergiss einfach nicht, ihr das gefühl zu geben das sie nicht nur immer leistung erbringen muss....
ich hoffe es werden dir noch andere antworten....
viel glück!
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  20:09:03 Uhr  Profil anzeigen
Vielleicht ist die Idee mit dem Kinderpsychologen gar nicht so schlecht... aber zuerst würde ich versuchen rauszufinden, ob ev. in der Schule etwas nicht stimmt (Mobbing?), so dass sie sich nicht mehr wohlfühlt. Oder hat sie extreme Prüfungsangst, weil sie sich selber so unter Druck setzt, weil sie unbedingt in die Sek will?

Auch die Idee von der neutralen Nachhilfe finde ich gut. Dass sie "viel" lernt, heisst ja nicht, dass sie auch richtig lernen kann und vielleicht hats einfach ein paar "Knöpfe", die sie mit etwas Unterstützung eigentlich schon lösen könnte?

Ich finde es auch wichtig, dass du nun rasch etwas unternimmst. Je länger sie das Gefühl hat, dumm zu sein, umso mehr steigert sie sich sonst in diese Verzweiflung hinein.
Zum Anfang der Seite

Harlekin

Schweiz
51 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  20:28:33 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Chriesi, ich habe auch Kunsturnen gemacht und war sogar zweite bei der Meisterschaft. Wenn deine Tochter so drin ist wie ich es war, verstehe ich sie voll und ganz. Zu deinem eigendlichen Problem, versuch ihr die Angst von den Proben und den Noten zu nehmen. Das klingt einfach ist es aber nicht. Ich bin Mutter von vier Kinder und meine zwei Jüngsten haben auch Lernschwächen. Bei meinem Sohn, er geht jetzt in die erste Real, war es in der fünften sehr schlimm. Er hatte eine sehr gute strenge Lehrerin und sie hat gesehen, dass er viel mehr drauf hätte, doch wegen dem Druck, schrieb er nur noch schlechte Noten. Meine Lebensweisheit ist: Es ist nicht wichtig welche Schule du besuchst, ob Bez. oder Sek. oder Real. Wichtig ist was du mit deinem Leben und deiner Zukunft machst. Ich habe Schulkollegen die haben die Bez. auch die Kanti besucht und leben jetzt auf der Strasse. Zu meinem Sohn, er ist einer der Besten in seiner Klasse und er konnte verschnaufen. Die Schule von einer anderen Seite sehen, ohne Druck und müssen. Von den Noten hätte es im knapp in die Sek. gelangt doch wir haben beschlossen, mit ihm, da er in seinem Wesen zurück war, eine ruhigere Fase einzulegen. Er ist häppi und ich fühle mich gut. Viel Glück
Noch was kleines vergleiche die Geschwister nicht miteinander, jeder hat seine Stärken und Schwächen, versuche es nicht mehr zu Thematisieren.
Zum Anfang der Seite

Chriesi

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  23:10:07 Uhr  Profil anzeigen
Hoi zäme!

Herzlichen Dank für eure Antworten. Ich werde versuchen, einige Gegenfragen zu beantworten:

- Nein, es ist mir eigentlich total egal, ob sie in Real, Sek. oder Bez. kommt. Sie ist einzigartig und ich liebe sie so wie sie ist - aus diesem Grund bin ich auch so verzweifelt, weil ich nicht weiss, wie ich ihr helfen kann, innere Gleichgewicht wieder zu finden.
- Der Vergleich mit ihren Geschwistern kam von ihr selbst. Es ist sehr schwierig, ihr begreiflich zu machen, dass es gar nicht so eine Rolle spielt, dass sie schlechtere Noten nach Hause bringt. Sie sieht sich selber als Versagerin, sobald meine andere zwei mit guten Noten nach Hause kommen.
- Ja, sie ist voll im Kunstturnen, man könnte sagen, das ist ihr Leben! Einmal fragte sie ihre Lehrerin, ob sie auch wegen ihren Koleginnen ins Kutu geht, aber sie antwortete nein, in erster Linie wegen mir, weil ich diesen Sport liebe!

Ich habe gehört, dass es diverse Therapeuten gibt, die sich auf die Lernschwierigkeiten spezialisiert haben. Wir waren bei einer Kinesiologin, aber das hat nicht viel genutzt. Jetzt bin ich am überlegen, ob ich sie zu einem Therapeut nach Baden bringen soll. Der arbeitet angeblich mit einer Methode, die ähnlich ist wir Hypnose, nur das es nicht eine richtige Hypnose ist. Man ist ganze Zeit voll beim Bewusstsein, aber er bringt es irgendwie fertig, dass man Prüfungsanst, Druck oder ähnliche Probleme verliert. Angeblich ist es auch beim Abnehmen oder wann jemand Rauchen aufgeben will auch gut (so eine Bemerkung am Rande).

Ich sage euch, ich bin so beunruhigt, dass ich sie sogar zum Zauberlehrling bringen würde!
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2008 :  06:53:40 Uhr  Profil anzeigen


hoi chriesi,
das habe ich fast vermutet, das du gar nicht richtig zuhörst. wenn du auf jemanden hören kannst hier im forum, dann ist es helmi! dass er zweimal meiner meinung war, das heisst, das meine idee von ihm sein könnte: also: versuche auf leute zu hören, die gewichtund intelligenzhaben!!!!

wenn du so nervös bist, auch nachdem was du von harlekin gelesen hast, dann hast DU das problem. ich weiss einfach aus erfahrungen das viele leute gegen aussen passen wollen. es gibt mütter die gehen soweit das sie ihr kind in eine privatschule geben und behaupten das der lehrer das kind gehindert hat in die biz zu kommen, nur damit das bild stimmt. ich liebe aus diesem grunde die einfachen leute, die es nehmen können wie es ist. die das beste daraus machen.
wenn du zu einem hypnotiseur willst, gut warum nicht, aber zu einem zauberlehrling? du erwartest ein wunder, aber das leben ist dazu da uns den spiegel hinzuhalten um weiterzukommen. ich wünsche dir das du ruhig wirst und richtig entscheiden kannst.
Zum Anfang der Seite

Hausdrache


21 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2008 :  07:56:28 Uhr  Profil anzeigen
Chriesi
wenn ich das so lese, kommt mir ein Gedanke, Prüfungsangst. Begonnen hat es damit, dass du ihr Druck gemacht hast, wenn dann nehme ich dir das Turnen, damit hat sie sich unter Druck gesetzt und je mehr sie eine super Note schreiben will umso weniger kann sie es.
Was tun, weiss ich auch nicht, wie ihr da wieder rauskommt. Vielleicht kannst du dir Hilfe holen, aber bestimmt nicht so schnell schnell mit einer Hypnose, sondern eher auf die langsame Tour, mit SPD, oder KJPD, habe mit beiden nicht allzu schnelchte Erfahrungen gemacht und sie konnten mir sehr genau sagen, wos liegt. Aber das heisst auch für dich, mitarbeit und umdenken, denn oftmals muss man die Zusammenhänge in der Familie miteinbeziehen und verstehen, damit es funktioniert.
Zum Anfang der Seite

asilu

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2008 :  10:00:09 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Chriesi, ich denke, ihr habt ein paar Unklarheiten in der Familie:
-Wer will unbedingt Kunstturnen? Du oder deine Tochter?
Wenn du sagst,deine Tochter möchte das unbedingt, könnte es vielleicht sein, dass sie Höchstleistung bringen MUSS, damit sie sich akzeptiert fühlt? Was würde bei dir abgehen, wenn sie "nur" mittelmässig turnt?Meine Erfahrung ist, dass kein Mensch auf Dauer in allen Lebensbereichen Höchstleistung bringen kann. Vielleicht müsstet ihr mal besprechen, was euch beiden wichtiger ist: Turnen oder Schule!
Ich habe die erfahrung gemacht, dass nicht jedes Kind gleich gut mit Druck umgehen kann. Die einen brauchen einen gewissen Push um überhaupt in die Gänge zu kommen, die anderen sind schon überfordert, wenn man ihnen kleine Auflagen macht, weil sie sowieso schon Zweifel an sich selber haben und denken sie müssten perfekt sein, damit man sie lieben kann. Ich habe von beiden Sorten in meiner Familie! Das ist nicht einfach aber sehr spannend und abwechslungsreich.
Ich wünsche dir,dass du herauszufinden kannst, was deiner Tochter wirklich wichtig ist, warum ihr gerade das wichtig ist,und dass ihr zusammen einen Mittelweg finden könnt!
Liebe Grüsse asilu
Zum Anfang der Seite

Helmi47

Schweiz
3074 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2008 :  10:13:44 Uhr  Profil anzeigen
Asilu, das habe ich jetzt aber ganz anders verstanden. Chriesi schreibt ja deutlich, dass es für die Tochter nichts wichtigeres als den Sport gibt und dass es ihr (der Mutter) egal ist, ob die Tochter nun in die Sek, Real oder Bez kommt. Aber natürlich sieht das Kind die grossen Geschwister und setzt sich selbst unter Druck. Ich habe genau das gleiche Problem mit meinem Kleinen, der dauernd dem Grossen nacheifern will. Und habs auch noch nicht gelöst....
Zum Anfang der Seite

Chriesi

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2008 :  18:46:33 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen!

Das mit dem Zauberlehrling habe ich eher ironisch, bzw. sarkastisch gemeint. Und das mit der Nervosität habe ich als Begründung genannt, dass ich jetzt überall nach möglichen Lösungen suche. Und den Therapeuten in Baden hat mir ihre Lehrerin empfohlen.

Was der Druck angeht, es stimmt, dass ich ihr letztes Jahr gesagt habe, falls sie die Noten nicht verbessert, kann sie nicht mehr so viel trainieren. Sie ist jetzt seit 6 Jahren dabei, und es ist auch eine Herausforderung für die ganze Familie. Zum Beispiel nur das Fahren jeden Tag, wo sind dann Wettkämpfe, die in der ganzer Schweiz stattfinden oder Trainingslager im In- und Ausland... Und ich habe immer gesagt (das gilt übrigens für meine 3 Kinder gleich): ich werde sie unterstützen so lange es geht in allem was sie machen, Voraussetzungen sind aber, dass es ihnen gesundheitlich gut geht und dass die Schule nicht zu kurz kommt. Meine andere Tochter macht Geräteturnen und mein Sohn ist Handballer. Wir sind ständig irgendwo mit den Kids, teilen uns einfach auf. Und das ist für uns auch nicht einfach. Ich sage nicht, ich möchte das sie aufhört, aber es stresst mich sehr oft, wann jemand denkt, dass Kind macht das weil wir es wollen. Ich meine, jeder von uns kann sein Kind zu etwas zwingen, aber das gelingt vielleicht für kurze Zeit und dann ist Schluss. Und sie macht jetzt seit 6 Jahren Kutu, und das so viel mal in der Woche. Also, hier kann mir niemand sagen, dass das Kind gezwungen wird dazu. Wir haben unsere Jüngste auch ins Kunstturnen geschickt, aber nach 3 mal ist es fertig gewesen. Ihre hat es nicht gefallen und sie wollte das nicht. Jetzt macht sie Geräteturne 1 mal pro Woche, geht ins Judo und spielt Flöte. Sie macht auch das was sie will und was ihr gut tut.

Ich höre (wie die meisten Mütter der Leistungsportlerinnen) sehr oft, dass wir Rabenmütter sind, dass so viel Sport nicht gut ist für das Kind, und deshalb waren meine Voraussetzungen wie oben beschriebnen. In der Zwischenzeit habe ich eingesehen, dass meine Tochter das Kunstturnen als Ventil braucht, und ich werde ihr das sicher nicht verbieten. Nicht in dieser Situation jetzt.

Asilu fragt: Was würde bei dir abgehen, wenn sie "nur" mittelmässig turnt? ---- meinst du wirklich, meine Tochter ist immer zuoberst oben auf dem Podest? Es gibt solche und solche Resultaten, einmal kassierte sie eine Null (stürzte am Sprung) und war in den letzten Reihen, und ich war da um sie zu trosten und aufzubauen, ihr die Entäuschung zu lindern. Habe ich wirklich den Eindruck hinterlassen, dass ich meine Tochter nur dann liebe, wenn sie mit der Goldmedaille nach Hause kommt? Das ist blödsinn!

Was der Druck angeht: ich denke nicht, dass das etwas Neues ist. Wie gesagt, trainiert sie seit 6 Jahren und es ist nichts Neues für sie, Schule und Sport zu verbinden. Ich weiss einfach nicht, warum sie so viel lernt, alles richtig hat wann ich sie abfrage und dann der Test so schlecht ausgeht.

Heute hatte sie eine Matheprobe. Sie ist zuversichtlich, dass alles gut kommt. Gestern hat sie wieder 2 Stunden geübt und hat wirklich alles verstanden. Ich hoffe für sie, dass sie diese Krise übersteht.

Ihre Lehrerin hat mir einen Therapeuten in Baden empfohlen: Benz Cassian... Kennt ihr den?
Zum Anfang der Seite

Chriesi

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2008 :  18:52:33 Uhr  Profil anzeigen
Ach ja, Prüfungsangst... Das haben wir auch überlegt und es könnte gut sein... wir wissen es einfach nicht. Und falls das wirklich das Problem ist, wie können wir das lösen? Ich versuche ihr den Druck zu nehmen, habe auch nicht wegen schlechten Noten geschimpft oder ihr Hausarrest (wie es viele Mütter bei uns in Siedlung tun) gegeben, sondern ihr gesagt, dass das zwar ärgerlich ist für sie, nachdem sie so viel gelernt hat, aber dass es auch sicher wieder besser wird.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000