Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Kindermädchen, Kinderbetreuerin und Nanny
 Arbeitet nicht für einen Hungerlohn!!
 Forum geschlossen
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

wolke


9 Beiträge

Erstellt  am: 21.02.2007 :  12:10:47 Uhr  Profil anzeigen
hallo ich habe eine frage an euch,ich hatte heute ein gespräch mit meiner neuer arbeitgeberin,und wir habe über den lohn gesprochen,ich muss ihr sohn 3mal in der woche betreuen,und fragte mich ob sie mich au pro tag kann bezahlen,da ich schon ein tageskind betreue nur freitags verdiene ich dort 8sfr. pro stunde.
jetzt ist die frage wieviel darf ich bei der andere pro tag verlangen??
Zum Anfang der Seite

sonne

Schweiz
66 Beiträge

Erstellt  am: 21.02.2007 :  12:48:05 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Wolke
Wie alt bist Du, hast Du eine dementsprechende Ausbildung? Deine Angaben sind etwas spärlich:-)
Zum Anfang der Seite

ticinoblue

Schweiz
2 Beiträge

Erstellt  am: 21.02.2007 :  17:11:06 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Mondstern

Hallo Liliput,

ich finde Eure Seite super, sie ist genau das was ich die letzten Jahre gesucht habe.
Ich möchte hier etwas loswerden und zwar finde ich es einfach unverschämt, wenn ich Stelleninserate sehe wo drinsteht,"ich suche jemanden der zwei mal pro Woche einen Tag auf mein Kind aufpasst, zahle bis 9 Fr. pro Stunde." So wenig bekommt nicht mal ein Bebysitter. Ich habe Angebote bekommen für 3.30 Fr. pro Stunde etc. Viele sind sich gar nicht bewusst was es heisst Verantwortung für ein fremdes Kind zu übernehmen und ich denke dass eine solche Arbeit, erst recht wenn man nebenbei auch noch den Haushalt erledigen soll, angemessen bezahlt werden muss.
Ich möchte hier einen Aufruf machen an alle Hausangestellten, Kinderbetreuer etc. Arbeitet nicht für einen Hungerlohn, Ihr habt das Recht auf eine angemessene Bezahlung, (Links zu Empfehlungen für einen angemessenen Lohn findet Ihr auf der Liliput Seite.)Ihr habt das Recht auf eine bezahlte Nichtbetrieb Unfallversicherung, auf einen fairen Vertrag und vieles mehr. Informiert Euch bevor Ihr eine Arbeit annehmt, alle Infos findet Ihr im Internet.
Nun wünsche ich Euch viel Erfolg bei der Stellensuche, mit Liliput habt Ihr eine grosse Chance!

Zum Anfang der Seite

ticinoblue

Schweiz
2 Beiträge

Erstellt  am: 21.02.2007 :  17:35:08 Uhr  Profil anzeigen
Irgenwas hab ich wohl falsch gemacht- mein Beitrag ist nicht zu sehen.
Ich entschuldige mich dafür- auf ein neues
Zum Anfang der Seite

wolke


9 Beiträge

Erstellt  am: 21.02.2007 :  20:18:29 Uhr  Profil anzeigen
hallo sonne

ich bin 25jahre alt,habe keine ausbildung im bereich kinderbetreuung gemacht.
bin selbst mami von einem 2jährigen jungen,und hütte jeden freitag mein tageskind.dort verdiene ich eben 8fr. pro stunde,und bei meinem neuen tageskind möchte sie mich pro tag bezahlen,und die frage ist ja wieviel pro tag darf ich verlangen oder darf sie oder muss sie geben
Zum Anfang der Seite

sonne

Schweiz
66 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2007 :  10:53:23 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Wolke

Also für einen Tagessatz kannst Du sicher Fr. 50.- - 80.- verlangen. Hast Du das Kind bei Dir zu Hause oder gehst Du in den fremden Haushalt?
Zum Anfang der Seite

annabelle


1 Beitrag

Erstellt  am: 22.02.2007 :  12:10:48 Uhr  Profil anzeigen
Du hast recht, man sieht manchmal Stellenangebote mit unfairen Stundenansätzen. Ich bin entschieden dagegen, dass man eine solch grosse Verantwortung mit einem solch kleinen Gehalt entlöhnt. Nur möchte ich dazu noch eine Klammerbemerkung machen: Es gibt doch sehr grosse Unterschiede zwischen der Arbeitsqualität verschiedener Kinderbetreuerinnen. Manche nehmen ihre Arbeit sehr ernst und sind mit viel Liebe und Eifer dabei. Sie verdienen ein gutes Gehalt und den entsprechenden Respekt!

Aber: Es gibt auch solche, die mit wenig Einsatz bei der Sache sind. Ich habe einmal eine Nanny beschäftigt, die den ganzen Tag nur auf dem Sofa gesessen, ferngesehen und telefoniert hat. Sie ist äusserst selten mit meinem Sohn an die frische Luft und hat ihn wenig bis kaum gefördert. Sie unterlag dem Missverständnis, dass dieser Job leicht und wenig anstrengend ist. Dies ist defintiv die falsche Motivation, als Nanny zu arbeiten. Sie hat die 25 Franken die Stunde nicht verdient und ich mache mir heute noch Vorwürfe, dass ich mein Sohn in ihre "Obhut" gegeben habe. Ich hoffe, sie bleibt eine Ausnahme.
Zitat:
Original erstellt von: Mondstern

Hallo Liliput,

ich finde Eure Seite super, sie ist genau das was ich die letzten Jahre gesucht habe.
Ich möchte hier etwas loswerden und zwar finde ich es einfach unverschämt, wenn ich Stelleninserate sehe wo drinsteht,"ich suche jemanden der zwei mal pro Woche einen Tag auf mein Kind aufpasst, zahle bis 9 Fr. pro Stunde." So wenig bekommt nicht mal ein Bebysitter. Ich habe Angebote bekommen für 3.30 Fr. pro Stunde etc. Viele sind sich gar nicht bewusst was es heisst Verantwortung für ein fremdes Kind zu übernehmen und ich denke dass eine solche Arbeit, erst recht wenn man nebenbei auch noch den Haushalt erledigen soll, angemessen bezahlt werden muss.
Ich möchte hier einen Aufruf machen an alle Hausangestellten, Kinderbetreuer etc. Arbeitet nicht für einen Hungerlohn, Ihr habt das Recht auf eine angemessene Bezahlung, (Links zu Empfehlungen für einen angemessenen Lohn findet Ihr auf der Liliput Seite.)Ihr habt das Recht auf eine bezahlte Nichtbetrieb Unfallversicherung, auf einen fairen Vertrag und vieles mehr. Informiert Euch bevor Ihr eine Arbeit annehmt, alle Infos findet Ihr im Internet.
Nun wünsche ich Euch viel Erfolg bei der Stellensuche, mit Liliput habt Ihr eine grosse Chance!

Zum Anfang der Seite

wolke


9 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2007 :  12:36:25 Uhr  Profil anzeigen
hallo sonne

das kind betreue ich bei mir zu hause.
ist das nicht zu viel 50-80fr. verlangen??
Zum Anfang der Seite

wolke


9 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2007 :  13:21:07 Uhr  Profil anzeigen
hallo annabelle

das ist schon krass was diese tagesmami bei dir so abgezogen hat.
also ich hütte auch ein tageskind,klar ab und zu mache ich ein bisschen haushalt aber dann ist ja noch mein sohn da,und die 2 spielen so süss miteinander,aber ich schaue immer das ich alles an andere tagen kann erledigen damit ich zeit für das tageskind habe..und ich verdiene 8fr. pro stund und nicht 25.-.
ich habe eine kolegin die auch tagesmami ist und die macht es nur wegen dem geld,und das finde ich schade..klar ich bekomme auch etwas,aber das sehe ich an wie ein kleines dankeschön..solche tagesmütter wie deine gewesen ist sollte es gar nicht geben die machen nur unseren ruf als tagesmami kaput...
ich hoffe du hast jetzt ein liebevolles tagesmami för deinen sohn gefunden..

gruess wolke
Zum Anfang der Seite

sonne

Schweiz
66 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2007 :  17:28:41 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Wolke

Du hast das Kind den ganzen Tag gibst ihm zu essen und betreust es also über gut 8 Std.
Du übernimmst die Verantwortung. Da ist ein ca. Std.Lohn von Fr. 8-10.-- angemessen!
Aber es liegt an Dir was Du verlangst!
Du kannst auch eine Tagespauschale von Fr. 50.-- verlangen! (Ist nach meinem Ermessen zu wenig).
Zum Anfang der Seite

wolke


9 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2007 :  21:08:39 Uhr  Profil anzeigen
ok ich versuchs mal mit ihr am sonntag über den lohn zu reden..mmheikles thema...
Zum Anfang der Seite

Umba


11 Beiträge

Erstellt  am: 23.02.2007 :  17:06:00 Uhr  Profil anzeigen
Hoi mitenand

Ich betreue zwei Kinder, 2 und 4,5 von 7 Uhr morgens bis 20 Uhr abends. Zudem mache ich den kompletten Haushalt. Ich habe keine Ferien und nur nach Absprache mal einen Tag frei.

Dafür bekomme ich 500 Fr. plus Kost uns Logis

... ich bin Hausfrau
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 23.02.2007 :  18:17:35 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Umba,

wie alt bist Du? Also das ist nicht in Ordung. Wenn Du keine Praktikantin bist, dann ist der Lohn alles andere als angemessen, wenn Du eine Praktikantin bist, dann ist es schlichtweg verboten. Du hast Dein Recht auf Ferien. Arbeitest Du mit einem Vertrag? Wenn ja, welche Arbeitszeiten stehen da drin?
Also ich würde mal mit der Familie reden, sie darauf ansprechen oder so schnell wie möglich einen neuen Job suchen! Lass Dich nicht so ausnützen!!!

Gruss Mondstern
Zum Anfang der Seite

Umba


11 Beiträge

Erstellt  am: 23.02.2007 :  18:36:57 Uhr  Profil anzeigen
*lach*

Mondstern, du hast mich nicht richtig verstanden. Ich hab geschrieben, ich sei Hausfrau.

So geht es nun mal allen Hausfrauen

Ich wollte auch nicht dein ernstes Thema ins Lächerliche ziehen damit. Es ist aber doch eine Tatsache, dass Tausende von Frauen (und ein paar Männer) ohne Lohn arbeiten. Für die Familie.

Vermutlich ist das auch das Problem bei den Frauen, die genau die gleiche Arbeit als "bezahlten Beruf" haben. Da die Hausfrauenarbeit so wenig wert ist (nichts) sind vermutlich die Löhne entsprechend tief.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 23.02.2007 :  18:53:04 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Umba,

sorry ich stand auf dem Schlauch! :))
Schön wenn Du wenigstens 500 Fr. Lohn bekommst. :)) Viele bekommen nähmlich wie ich jahrelang, keinen Franken für etwas persönliches.
Ja, so geht es wirklich den meisten Hausfrauen. Leider wird diese Arbeit von vielen nicht als Arbeit angesehen. Aber als Mutter hast Du einen Job bei dem Du 24 Stunden immer auf Abruf auf der Matte stehen musst. Also Pikettdienst! Viele Männer sehen es als selbstverständlich an, dass wir die Arbeit erledigen, die so anfallen im Haushalt. Wobei ich sagen muss es gibt immer Ausnahmen!
Ferien und freie Tage müssen immer genau organisiert werden und auch dies ist manchmal nicht einfach! Wir müssen um jeden freien Tag kämpfen.
Nichts desto trotz, ich habe es trotz der vielen Arbeit immer sehr genossen Hausfrau und Mutter zu sein und ich würde es auch gerne bleiben wollen!
Eigentlich müsste es vom Staat einen Lohn für Mütter geben, denn wir ziehen ide zukünftige Generation gross, wir Sorgen dafür dass aus den Kindern ehrliche, anständige, erfolgreiche Erwachsene werden und wir verzichten auch auf vieles dafür!

Gruss Mondstern
Zum Anfang der Seite

sonne

Schweiz
66 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2007 :  13:28:26 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Umba und Mondsteren

Mensch, der Frust bei Euch ist ja riesig! Von wegen Hausfrau.......also so ist es nicht! Es gibt viele Männer und Frauen, welche diese Arbeit oder auch Job (heute sagt man Familienfrau) tönt besser als Hausfrau:-)sehr schätzen! Die Familienfrau ist ein Topmanager, ein Allrounder!!!
Also bitte untergräbt diese Arbeit nicht!

Von unserem System her ist dieser Job meistens der Frau zugedacht. Im laufe der Zeit entwickelte sich ein Frauendasein, inwelchem auch die Frau meistens in Teilzeit noch mitverdient. D.h. Doppelbelastung! Wir Frauen wollen das und uns tut es gut, auch noch was zu verdienen! Aber eben, dadurch brauchen wir auch "Nanys, Haushalthilfen usw....und der Endeffekt ist, diese Arbeit wird sehr schlecht bezahlt!
Fazit: Doppelverdiener können bessere Löhne bezahlen als angeboten wird!
Aber wenn sie immer wieder Frauen finden, welche für einen "Hungerlohn" arbeiten, wird sich das Lohnniveau nie ändern!

Denkt mal über mein Feedback nach:-)

Das Ganze ist ein Fass ohne Boden. Es liegt an uns selbst, diesen Boden endlich einzusetzen!
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2007 :  14:51:25 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sonne,

also deswegen bin ich nicht frustriert. Es ist einfach die Situation wie ich und viele andere Frauen es erleben.
Für mich ist Hausfrau und Mutter ein toller Job. Nur wird er häufig ins lächerliche gezogen. Wenn ich von Frauen gefragt wurde welchen Beruf ich ausübe und ich zur Antwort gab : "ich bin mit Leib und Seele Mutter und Hausfrau" da wurde gefragt: "Was nur Hausfrau und Mutter? HAst Du keine richtige Arbeit?" Nun Anfangs hat es mich sauer gemacht, nun geben ich auf die Frage meines Berufes zur Antwort: " Ich bin Familienmanagerin!" Dann hab ich meist schnell meine Ruhe! :)

Also ich bin der Meinung dass eine Frau mit kleinen Kindern, die nicht zwingend wegen dem Geld arbeiten muss, zu Hause bleiben soll bis die Kinder etwas selbständiger werden. Denn die meisten haben sich ja bewusst für Kinder entschieden und JA zu dieser Aufgabe gesagt. Wie das Ganze in der Familie aufgeteilt wird, ist jedem selbst überlassen. Ob beide Elternteile sich Job und Kinderbetreuung/Haushalt teilen wollen, muss schlussendlich nach den Möglichkeiten im Beruf und dem Willen von beiden entschieden werden.

Nun das Problem das viele für einen Hungerlohn arbeiten liegt darin, dass Arbeitgeber immer jemanden finden der die Arbeit zu dem angebotenen Lohn macht. Und meiner Meinung nach wird das Lohnniveau noch mehr sinken, da es sehr viele Ausländer gibt, die für das Geld arbeiten gehen. Oft wird ja auch direkt im Inserat geschrieben, wir suchen eine Polin oder wir stellen nur deutsche Staatsangehörige ein. Dies ist eine Art von Rassismus in der Schweiz, gegen Schweizer und andere Ausländer die hier leben.
Bei meinen Vorstellunggesprächen habe ich mehr al einmal erlebt, dass die Famillie sich am Schluss für eine Nanny ode ein Aupair aus Deutschland entschieden hat. Weil die einfach billiger arbeiten. Und dies drückt dann das Ganze Lohnniveau gewaltig!

Gruss Mondstern

Zum Anfang der Seite

Umba


11 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2007 :  09:13:59 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: sonne

Hallo Umba und Mondsteren

Mensch, der Frust bei Euch ist ja riesig! Von wegen Hausfrau.......also so ist es nicht! Es gibt viele Männer und Frauen, welche diese Arbeit oder auch Job (heute sagt man Familienfrau) tönt besser als Hausfrau:-)sehr schätzen! Die Familienfrau ist ein Topmanager, ein Allrounder!!!
Also bitte untergräbt diese Arbeit nicht!

Von unserem System her ist dieser Job meistens der Frau zugedacht. Im laufe der Zeit entwickelte sich ein Frauendasein, inwelchem auch die Frau meistens in Teilzeit noch mitverdient. D.h. Doppelbelastung! Wir Frauen wollen das und uns tut es gut, auch noch was zu verdienen! Aber eben, dadurch brauchen wir auch "Nanys, Haushalthilfen usw....und der Endeffekt ist, diese Arbeit wird sehr schlecht bezahlt!
Fazit: Doppelverdiener können bessere Löhne bezahlen als angeboten wird!
Aber wenn sie immer wieder Frauen finden, welche für einen "Hungerlohn" arbeiten, wird sich das Lohnniveau nie ändern!

Denkt mal über mein Feedback nach:-)

Das Ganze ist ein Fass ohne Boden. Es liegt an uns selbst, diesen Boden endlich einzusetzen!



also, wie kommst du denn darauf, dass ich frustriert bin? Habe ich irgendwo geschrieben, ich mache meine Arbeit (Haushalt und Kinderbetreuung) nicht gerne?

Ich habe lediglich gesagt, dass ich, wie die meisten anderen Hausfrauen auch, diese Arbeit ohne Lohn mache. Dass ich 500 Fr Taschengeld habe, ist, wie Mondstern sagt, nicht selbstverständlich.

Und ich bin eben davon überzeugt, dass diese Arbeit deshalb nicht als solche angesehen wird. Deshalb fragen einen die Leute auch: "arbeitest du oder bist du Hausfrau?"

Wenn also in den Köpfen Hausarbeit und Kinderbetreuung keine Arbeit ist, ist es eben verständlich, dass viele Leute dafür auch wenig bezahlen wollen.

Versteh mich nicht wieder falsch, es ist NICHT meine Meinung, dass dies keine richtige Arbeit ist.

Zum Anfang der Seite

sonne

Schweiz
66 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2007 :  11:58:54 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Umba und Mondstern

Da bin ich froh, dass Eure Berichte nicht zum Frustabbau dienten. Denn Hausfrau und Mutter zu sein, ist eine sehr, sehr wichtige Arbeit, welche leider heute noch unterschätzt wird......leider! Die Hausfrauen sind , sehr gut ausgedrückt Mondstern , Managerinnen. Sie möchten einfach etwas mehr geschätzt werden, auch wenn sie keinen "Lohn" beziehen. Da die Familienstrukturen meistens so gegeben sind, dass die Frau zu den Kindern schaut und so nebenbei noch den Haushalt schmeisst, den Partner unterstützt, ihm den Rücken frei hält und wenn möglich noch in Teilzeit etwas dazuverdient ist schlicht weg ausgedrückt.....nicht immer selbstverständlich!

Man sagt nicht umsonst.......hinter jedem erfolgreichen Mann, steckt eine FRAU!

Mondstern, mit den Aussagen über das heutige Lohnniveau in diesem Berufszweig bin ich Deiner Meinung! Aber wir Schweizer sollten hart bleiben und das Niveau nicht noch mehr runterziehen! Die Erfahrung zeigt, dass nach geraumer Zeit wieder eine "Schweizerin" bevorzugt wird! Warum wohl? Und genau in diesem Moment sollte man nicht für einen Hungerlohn arbeiten gehen! Es gibt viele Frauen welche für ein kleines Einkommen einhängen, weil sie darau angewiesen sind! Aber das ist der falsche Weg! Wir haben in der Schweiz ein recht gutes Auffangnetz zur Ueberbrückung! Die Gefahr besteht einfach, dass man (aus Bequemlichkeit) darin hängen bleibt! Genau das sollte wenn irgendwie möglich nicht passieren!

Frauen, hängt Euer Managerberuf nicht an den Nagel, geniesst Eure Kinder, denn......sie wachsen sehr schnell!

Hier ein guter Leitspruch aus China:

Die Arbeit läuft nicht davon, wenn du deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist.

Bearbeitet von: sonne am: 25.02.2007 12:01:42 Uhr
Zum Anfang der Seite

wolke


9 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2007 :  17:08:23 Uhr  Profil anzeigen
hallo miteinander

ich habe eine frage an euch,wie sieht es aus mit der versicherung? bald hütte ich einen 3 monate altes baby für 3 tage in der woche.
jetzt habe ich von einer kolegin vernommen man müsste es bei der haftpflichtversicherung melden,das man ein tageskind hüttet,kann mir da jemanden weiter helfen?wie das so ablauft und warum die versicherung?
früher war das ja so man das tageskind bei der gemeinde melden musste,wenn man mehr als einen tag hüttet,stimmt das heute noch?
muss ich mein tageskind bei meiner gemeinde melden??

gruss wolke
Zum Anfang der Seite

Anja28

Schweiz
38 Beiträge

Erstellt  am: 27.02.2007 :  14:19:57 Uhr  Profil anzeigen
Woher krieg ich einen Vordruck wie meine Lohnabrechnung im Monat aussehen muß wodurch hervorgeht brutto netto abzüge von ahv usw.
bin kinderpflegerin,aus deutschland,angestellt,42,5stdn die Woche als Nanny in einer Familie mit erstmal Bewilligung L seit Jan07 jetzt.
Zum Anfang der Seite

sunnystar


2 Beiträge

Erstellt  am: 27.02.2007 :  16:55:17 Uhr  Profil anzeigen
Ich bin ja ebenfalls der Meinung, das ein anständiger Vertrag her muss. Aber vielleicht überlegst du auch einmal, was eine solche Person arbeit. 2 Tage in der woche ? Da bleibt nicht mehr viel übrig. 5000.-/Monat bei einer 40% Stelle 2000.-. Stdlohn 9.-, dann sind das 567.- für Betreuung. ca. 290.- abzug für kommende Steuern, 100.- für allg. Ausgaben. sind total 957.- die weg sind.!wenn man die tagessätze von euch nimmt, kann man ja gerade sogut zuhause bleiben. Meine Frau machte eine 3 Monatige Tagesschule und war dafür ( Kinderbetreuung ) 7000.- los. wer vermag das?
Also bitte vorsichtig mit solchen äusserungen.
Zitat:
Original erstellt von: Mondstern

Hallo Liliput,

ich finde Eure Seite super, sie ist genau das was ich die letzten Jahre gesucht habe.
Ich möchte hier etwas loswerden und zwar finde ich es einfach unverschämt, wenn ich Stelleninserate sehe wo drinsteht,"ich suche jemanden der zwei mal pro Woche einen Tag auf mein Kind aufpasst, zahle bis 9 Fr. pro Stunde." So wenig bekommt nicht mal ein Bebysitter. Ich habe Angebote bekommen für 3.30 Fr. pro Stunde etc. Viele sind sich gar nicht bewusst was es heisst Verantwortung für ein fremdes Kind zu übernehmen und ich denke dass eine solche Arbeit, erst recht wenn man nebenbei auch noch den Haushalt erledigen soll, angemessen bezahlt werden muss.
Ich möchte hier einen Aufruf machen an alle Hausangestellten, Kinderbetreuer etc. Arbeitet nicht für einen Hungerlohn, Ihr habt das Recht auf eine angemessene Bezahlung, (Links zu Empfehlungen für einen angemessenen Lohn findet Ihr auf der Liliput Seite.)Ihr habt das Recht auf eine bezahlte Nichtbetrieb Unfallversicherung, auf einen fairen Vertrag und vieles mehr. Informiert Euch bevor Ihr eine Arbeit annehmt, alle Infos findet Ihr im Internet.
Nun wünsche ich Euch viel Erfolg bei der Stellensuche, mit Liliput habt Ihr eine grosse Chance!

Zum Anfang der Seite

wolke


9 Beiträge

Erstellt  am: 27.02.2007 :  20:10:04 Uhr  Profil anzeigen
hallo nochmals zusammen

kann mir jemanden einen rat geben?? bitte liesst meinen beitrag mit der versicherung
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 28.02.2007 :  07:42:16 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sunnystar,

warum soll ich vorsichtig sein mit solchen Äusserungen? Sie entsprechen der Tatsache! Wir haben das Recht auf einen Vertrag, wir bezahlen AHV, Pensionskasse, ALV, wir haben das Recht auf eine Unfallversicherung und der Arbeitgeber ist verpflichtet dassselbe zu tun.
Es dient unter anderem zur Absicherung auf beiden Seiten und ausserdem, wovon sollen wir im Alter Leben, wenn uns keiner AHV und Pensionskasse bezahlt??
Wenn Deine Frau arbeitet, bekommt sie dies ja auch bezahlt. Es gibt ganz klare Richtlinien für Kinderbetreuerinnen und Hausangestellte. Und wer ohne Vetrag arbeitet, ist erstens nicht abgesichert, der kann auch den Lohn nicht einklagen, da kein Beweis und zweitens arbeitet die Person schwarz und dies kann üble Folgen haben für Arbeitgeber und Nehmer! Hab ich soeben von einer Kollegin gehört, die sowas erlebt hat als Arbeitsgeberin! Und dies wünsche ich keinem!

Also sei Du vorsichtig mit dem was Du schreibst. Unsere Arbeit ist mindestens genau so wichtig, wie Deine oder die Deiner Frau, deshalb haben wir genauso wie Ihr ein Recht auf einen Beitrag zur AHV, Pensionskasse etc!

Gruss Mondstern

Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 28.02.2007 :  07:52:48 Uhr  Profil anzeigen
Hab soeben dieses Inserat gefunden!

http://www.liliput.ch/Stellenangebote/Stelle.aspx?Id=8348

Da kann ich nur den Kopf schütteln. Einerseits wird eine erfahrene Kraft gewünscht, andererseits einen Lohn bezahlt der nicht mal einem Praktikatinnenlohn entspricht!

Modernes Sklaventum ereignet sich offensichtlich nicht nur in der Privatwirtschaft.
Die Ausbeutung von uns Frauen geht weiter :))

Also lasst die Finger davon!

Mondstern
Zum Anfang der Seite

sonne

Schweiz
66 Beiträge

Erstellt  am: 28.02.2007 :  19:36:09 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen

Bleibt friedlich......Die AHV sowie der Versicherungsschutz muss vom Arbeitgeber abgerechnet werden! Dies ist gesetzlich ganz klar festgehalten. Ab einer gewissen Std.-Zahl (Monatslohn) muss auch die 2. Säule abgerechnet werden. Meistens wird der Abzug geteilt durch 2 (1. Teil Arbeitnehmer, 2. Teil Arbeitgeber.)

Also liebe Frauen, erkundigt Euch doch einfach vorgängig auf dem zuständigen Amt, bevor ihr ahnungslos eine Stelle ohne Absicherungen annehmt!

Jeder Arbeitgeber muss seine Angestellten gegen Unfall versichern! Tut er das nicht und es passiert etwas hängt der Arbeitgeber!!
Zum Anfang der Seite

eve


5 Beiträge

Erstellt  am: 28.02.2007 :  21:19:48 Uhr  Profil anzeigen
Nochmals Hallo Mondstern

Du ärgerst Dich hier sehr über die Löhne....

Nun möchte ich Dir einmal schreiben was ich in meinem ersten bis dritten Lehrjahr als Krankenschwester verdient habe.
Und das ohne Kost und "Loge".

1.Jahr Fr. 600.-
2.Jahr Fr. 700.-
3.Jahr Fr. 900.-

Arbeitszeiten Mo - Fr von 7:00 bis 16:00 Uhr.
Und da war ich für 3 - 6 Patienten zuständig.

Da finde ich einen Lohn für eine Praktikantin von Fr. 600.-/Monat für die Betreuung von 1-2 Kinder wirklich gut bezahlt.

Gute Nacht
LG eve

Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 28.02.2007 :  21:34:58 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Eve,

ich ärgere mich über die Löhne die bezahlt werden für ausgebildete und erfahrene Betreuerinnen. Nicht über die Löhne der Praktikantinnen. Ich finde einen Praktikantinnenlohn von 500 Fr.-700 Fr. durchaus genügend. Was mich dazu ärgert ist, dass es doch klare Vorschriften gibt bezüglich der Arbeitszeiten etc. und es leider einige schwarze Schafe gibt die eine Praktikantin ausnützen.

Das ist mir bewusst dass man in der Lehre nicht einen Wahnsinnslohn bekommt. Deshalb finde ich ja 600 Fr. im Schnitt für eine Praktikantin in "normalen" Arbeitsverhältnissen gut, wie Du in meinen Beiträgen sehen kannst.

Gruss Mondstern


Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 28.02.2007 :  22:08:01 Uhr  Profil anzeigen
Aha, jetzt wurde das Inserat verändert und nun wird nach einer Praktikantin gesucht ohne Mindestalter. :))

http://www.liliput.ch/Stellenangebote/Stelle.aspx?Id=8348
Dann hat mein Beitrag wenigstens etwas kleines bewirkt! :))

Mondstern
Zum Anfang der Seite

sonne

Schweiz
66 Beiträge

Erstellt  am: 01.03.2007 :  16:03:06 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mondstern

Ja, ich habe mich gemeldet mit dem Text; dass sich für solche Bedingungen hoffentlich niemand meldet!!!

Mit der Praktikantin gibts dann ein Problem mit dem Fahrausweis oder??

Die Antwort der Krankenschwester auf Dein email:
Das ist wieder ein typisches Beispiel dass die Voten nicht richtig gelesen werden!

Die Sonne lässt den Mondstern grüssen.....


Bearbeitet von: sonne am: 01.03.2007 16:05:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

wolke


9 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2007 :  16:12:02 Uhr  Profil anzeigen
hallo kan mir jemand helfe

muss man das hütte kind bei der gemeinde melden?? wie siht das mit der versicherung auss? gruss wolke
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 04.03.2007 :  11:55:39 Uhr  Profil anzeigen

Hallo Wolke,

Liliput hat einige Infos diesbezüglich. Dies gilt allerdings für die Stadt Zürich, aber ich denke es sieht überall etwa gleich aus, evtl musst Du Dich einfach bei Deiner Gemeinde erkundigen. Auf der Liliputseite gibt es auch Links z.B zu Tagesfamilien etc. da findest Du dann sicher auch noch Infos bezüglich Versicherungen.

Liebe Grüsse
Mondstern




http://familienforum.liliput.ch/topic.asp?TOPIC_ID=21
Zum Anfang der Seite

sunnystar


2 Beiträge

Erstellt  am: 09.03.2007 :  17:27:50 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Vanille

Zitat:
Original erstellt von: suermeli

Hallo Krebsli

Meine Tochter 16J. hatte letzte Woche ein Vorstellungsgespräch als Praktikantin. Ich war übrigens mit dabei.
Sie müsste von Mo-Fr jeweils von 07.15-17.15 Uhr arbeiten. Ihre aufgaben wären für zwei Kinder 3J. und 18 Monate alt da zu sein, Wäsche aufhängen, abnehmen, zusammen legen und bügeln, Fussböden swiffern, Kochen und Küche machen und den 3jährigen einmal die Woche zur Spielgruppe bringen.Zusätzlich müsste sie auf das ganze Praktikumsjahr verteilt noch an 3-4 Samstagen arbeiten.
Meine Tochter wäre die ganzen 10 Stunden alleine mit den Kindern, da die Kindsmutter ein eigenes Geschäft ausserhalb des Wohnortes betreibt und der Kindsvater in der ganzen Schweiz tätig ist.
Der Lohn beträgt Fr. 600.-- inkl. Morgenessen und Mittagessen. Das Nachtessen würde meine Tochter zuhause einnehmen und schlafen würde sie auch zuhause.
Was meinst du dazu? Ist es überhaupt zulässig eine 16 jährige solange alleine zu lassen mit zwei so kleinen Kindern und wäre der Lohn ok für so viele Stunden?
Ich würde mich über eine Antwort freuen, da meine Tochter am Samstag einen Schnuppertag bei dieser Familie absolvieren muss.

Grüessli
suermeli



Zum Anfang der Seite

sonne

Schweiz
66 Beiträge

Erstellt  am: 09.03.2007 :  22:38:51 Uhr  Profil anzeigen
Die Anfrage von suermeli

Das ist ja Ausnützung pur..........
1. Man darf eine Praktikantin nicht solange alleine mit Kindern werken lassen!

2. 10 Std. sind zuviel!

3. Der Lohn ist pure Ausnützerei! (hier wäre mind. Fr. 1'000.--)

4. Wenn schon Samstage arbeiten, dann Wochenendzuschlag!

Und noch was.......plötzlich "darf" sie auch noch Sonntags arbeiten!!! Natürlich alles für Fr. 500.-- mtl.
Liebe Mutter, lass das nicht zu!
Zum Anfang der Seite

Tigerli

Schweiz
257 Beiträge

Erstellt  am: 10.03.2007 :  11:27:53 Uhr  Profil anzeigen
ich bin selber ein au pair / praktikantin, arbeite an 3 tagen auch 10h und bin da alleine fürs mädchen zuständig aber sie ist schon 5, ich 19 und habe etwas mehr erfahrung und es sind 3 und nicht 5 tage. also 5 tage an 10h ist viel zu viel und das vor allem für eine 16 jährige. da die kinder ja auch noch soo klein sind, ist es ja auch nicht möglich mal ne pause zu machen. es hat genug offene praktikantinnenstellen, ich würde eine andere familie suchen.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 10.03.2007 :  19:38:27 Uhr  Profil anzeigen
Ja dies ist wirklich pure Ausnützerei. Ich frage mich auch warum von Behördenseite nicht mehr kontrolliert wird. Oder arbeiten die alle schwarz und ohne Vertrag??

Es darf doch nicht sein dass ein junger Mensch so ausgenützt wird. Was ist denn wenn mal was passiert? Dann muss sie die ganze Verantwortung übernehmen und macht sich dadurch vielleicht das ganze Leben kaputt. Eine Praktikantin ist dazu da um hauptsächlich zu lernen und nicht um alleine einen Haushalt zu schmeissen und Kinder zu betreuen!

Aber man darf nicht bei allem dem Arbeitgeber die Schuld geben, denn diese jungen Mädchen haben Eltern. Wäre eine meiner Töchter in so einer Situation würde ich sie aber sofort herausholen, bzw. erst gar nicht da arbeiten lassen!

Mondstern
Zum Anfang der Seite

sonne

Schweiz
66 Beiträge

Erstellt  am: 11.03.2007 :  17:06:10 Uhr  Profil anzeigen
Genau aus diesem Grunde erwähnte ich, dass die Mutter sich hier einschalten sollte! Denn das kanns nicht sein. Die junge Frau kann ja ein Trauma erleben, welches sie das ganze Leben mit sich rumschleppt! Das ist Stress pur und die jungen Menschen kommen frisch ab Schule, von Hause, haben noch nicht viel Ahnung was da draussen los ist.......

Ich, als Arbeietgeber würde mich schämen, solche Angebote zu unterbreiten!!
Zum Anfang der Seite

ukoschka

Schweiz
2 Beiträge

Erstellt  am: 20.03.2007 :  22:18:25 Uhr  Profil anzeigen
Vielleicht eine ganz blöde Frage:

Naturallohn (Essen und Uebernachtung)=900 Fr. von der Ausgleichskasse vorgegeben. Wie rechne ich es aber wenn das au Pairmädchen nur die Hälfte vom Monat bei uns übernachten will und den Rest nach Hause geht? Muss/Kann man da weniger Naturrallohn nehmen (wegen den Vorgaben der Ausgleichskasse)
Bitte um Hilfe
Zum Anfang der Seite

rahelbe


26 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2007 :  09:48:50 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen

Ich habe auch mal eine Frage. Ich suche nun seit ca.6 Wochen eine Stelle in einer Familie für 60-90% aber irgendwie ist es einfach unmöglich etwas zu finden bei denen man nicht gerade für einen Hungerlohn arbeiten muss. Also mit 700- 1800.- für 80% kann man nun mal nicht leben wenn man eine Wohnung und Auto hat!
Ich(21) habe die Ausbildung als Pflegeassistentin und das Haushaltslehrjahr absolviert und arbeitete auch noch 2 Jahre in einer Krippe (den Babysitterkurs habe ich auch) und sonst in verschiedenen Familien, habe also viel Erfahrung. Was würden Sie mir für einen Stundenlohn empfehlen?

ich bin dankbar für jede Antwort!

grüssli rahel
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2007 :  09:57:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

Du kannst ganz sicher 20-25 Fr pro Stunde verlangen. Doch leider weiss ich aus eigener Erfahrung dass es schwer ist eine geeignete Stelle in diesem Lohnbereich zu finden.
Die Leute wollen oder können häufig nicht soviel bezahlen. Zum Teil sind sie sich auch nicht bewusst dass wir von diesem Geld leben müssen.

Liebe Grüsse und alles Gute
Mondstern


Zum Anfang der Seite

Madame

Schweiz
1 Beitrag

Erstellt  am: 21.03.2007 :  14:42:35 Uhr  Profil anzeigen
Hallo, liebe Leserinnen und lieber Leser!

Ich bin neu hier. Von Deutschland allerdings kann ich auf Erfahrung in der Kinderbetreuung zurückblicken. Habe eine gute Ausbildung in der Pflegebereich.

Und da es für mich sehr wichtig ist, mich hier zu integrieren- Kontakte zu knüpfen und dabei arbeiten was einem Spass macht, Erfüllt und Herausfolderungen mitbringt-, dachte ich dass ich hier einen passenden Job finde.

Ich hatte mal wirklich viele unverschämte Angebote. Wahrscheinlich bin ich falsch hier. Es gibt nämlich sehr nette Familien, die nicht mal die Mühe geben zu antworten. Und Familien die sehr sympatisch sind und gleichzeitig mit Fr 5.- wollen eine Tagesmutter abspeissen die zu Mittag kochen und leichtere Hausarbeit erledigen sollte.

Ich liebe Kinder und dessen weiterbildung sehr wichtig für mich. Genauso wie meine. Eltern die ihre Kinder mit Süssigkeiten und Fertiggerichten durchfüttern sind genauso "verantwortungsvoll" wie Eltern die eine ehrliche engagierte Person mit Willenskraft und Motivation nicht entsprechend enlöhnen wollen.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2007 :  00:05:46 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Madame,

dies geschieht mir in letzter Zeit auch immer öfter, dass sich niemand auf meine Bewerbung meldet. Wenn wir uns schon die Zeit nehmen uns zu melden, dann können die Arbeitgeber sich doch auch Zeit nehmen kurz zu antworten, auch wenn es eine Absage ist. Dann weiss man wenigstens woran man ist.
Doch dies ist ein Problem auf beiden Seiten. Ich war mich auch schon vorstellen und habe gefragt ob sie viele Bewerber haben. Sie meinten dann eingeladen haben sie 10, wirklich gekommen sind nur 3. Auch dies ist sehr ärgerlich!

Es gibt viele nette Familien die einen anständigen Lohn nicht bezahlen wollen oder können. Viele sind sich nicht bewusst dass wir von dem Geld leben müssen und dies nicht nur zum Zeitvertreib machen. Würde es nur darum gehen hätte ich schon lange eine Stelle. Denn ich habe viele liebe Familien kennen gelernt, bei denen ich mich wohlgefühlt hätte, aber eben die Bezahlung nicht ok war.

Als Tagesmutter ist ein Lohn von 5 Fr. leider üblich. Vorallem wenn es über eine öffentliche Organisation geht. Ich war Privat Tagesmutter und habe 12 Fr. pro Stunde bekommen. Ich habe mit der Familie gesprochen, ich hätte es auch für weniger gemacht doch sie wollten es selber so, sie sagten sie wollen mich anständig bezahlen, nicht ausnützen.

Ach ja, dies war übrigens eine Deutsche Familie! :))

Liebe Grüsse
Mondstern
Zum Anfang der Seite

sonne

Schweiz
66 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2007 :  12:36:08 Uhr  Profil anzeigen
Ich kann immer nur wieder erwähnen, arbeitet, als ausgebildete Fachkräfte, nicht für einen Hungerlohn!

Ich bin auch der Meinung, dass ab mind. 50% ein fester Monatslohn abgemacht werden sollte! Das heisst mit AHV-Abzug, Versicherungsschutz und 2. Säule!! Beharrt darauf und lasst Euch nicht abspeisen! Ich kenne pädagogisch geführe Familien, welche diese Kriterien einhalten!! Uebrigens, es läuft mom. ein Inserat einer solchen Familie Hausangestellte 80-100%!
Zum Anfang der Seite

Zwillinge--01

Schweiz
137 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2007 :  14:33:43 Uhr  Profil anzeigen
Es ist war, dass man sich nicht ausbeuten lassen sollte, ABER wie ich soll ich einer Kinderfrau/Tagesmutter 20-25 Fr. pro Std. zahlen. Ich arbeite an zwei ganzen Tagen in der Woche. Das hiesse ich brauche jemanden für 20 Std. pro Woche/80 pro Mnt. Bei 20-25.- pro Monat sind das 1600-2000 Fr. pro Monat. Leider verdiene ich 'nur' 1800.- Hinzu kommen Steuern, die ich zahlen muss. Am Ende zahle ich ja drauf. Wo ist da der Sinn, dass ich arbeiten gehe. Nur muss ich und möchte auch arbeiten, dass wir über die Runden kommen. Grosseltern oder Verwandschaft habe ich leider nicht.

Mondstern, du hast geschrieben, dass du als Tagesmutter auch für weniger gearbeitet hättest, (lässt du dich ausbeuten??) Irgendwie komisch, auf der einen Seite, sagst du, dass man sich nicht ausbeuten lassen soll, aber auf der anderen Seite arbeitest du für weniger??

Hatte es damals nicht geklappt als Tagesmutter, da du ja schon wieder auf der Suche bist.

Jede Fachkraft wie Kleinkinderzieherin, Hausangestellte ..., welche ein Stundenpernsum von 60% und mehr sucht, sollte in einer öffentlichen bzw. privaten Einrichtung arbeiten. Denn da ist der Lohn reell. Ich kenne keine Familie, die 3000-4000 (plus soz. Abgaben) Fr. im Monat für die Betreuung der Kinder und/oder Haushalt zahlen kann. Oder gibt es sie, wenn ja wo seid ihr? Als was arbeitet ihr und bei welchem Arbeitgeber??

Viele gelernte Erzieherin, die in Deutschland in einem Kindergarten gearbeitet haben, können in der Schweiz als Kleinkinderzieherin arbeiten, natürlich neben den Schweizern. Denn diese sind gesucht, weil es Fachkräfte sind.(meine Schwägerin (Schweizerin) arbeitet als Erzieherin Teilzeit in einer Kindereinrichtung) Ich habe letztens mal auf den Krippenseiten geschaut und habe Stellen über Stellen gefunden. Jeder wo keine Kinder hat und flexibel ist, findet sicher kurz über lang eine Stelle.

Schöne Sonntag
zwillinge--01
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2007 :  16:25:43 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zwillinge

damals als ich als Tagesmutter arbeitete war ich nicht auf das Geld angewiesen. Dies ist schon einige Jahre her! Die Behörden sind auf mich zugekommen, weil sie unbedingt eine Tagesmutter brauchten. Es hat mir viel Spass gemacht und darum ist es für mich kein ausbeuten. Es kommt doch immer darauf an ob jemand davon leben muss oder nicht. Wie Du sagst bei Dir geht es ja auch nicht dass Du arbeitest und jemanden für einen Stundenlohn von 20 -25 fr. anstellst. Da muss eine andere Lösunfg her oder eben jemand der dies alles nur aus reiner Freude macht und dem das Geld nicht so wichtig ist.

Wenn ich nicht müsste, sondern einfach nur arbeiten wollte, würde ich doch auch für weniger arbeiten gehen. Wenn ich dadurch jemandem helfen könnte, liebend gerne!!

Übrigens, als Tagesmutter habe ich aufgehört, weil mein Tageskind mit der Familie zurück nach Deutschland ging, sie hatten Heimweh!!

Gruss Mondstern
Zum Anfang der Seite

sonne

Schweiz
66 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2007 :  19:22:28 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zwillinge

Dein Bericht ist für mich überhaupt nicht realistisch! Das geht doch einfach nicht, dass eine gelernte Fachfrau aus lauter Freude Kinder hütet zu einem "Hungerlohn". Wo sind wir überhaupt.Da muss doch eine andere Lösung her. Selbst arbeiten und eine Person für die Kinder anstellen:-) Da gibt es ja auch noch Kinderkrippen (aber auch diese kosten Geld). Wenn Du unbedingt auf ein Zusatzeinkommen angewiesen bist, gibt es auch noch Auffangstellen (z.B. bei der Gemeinde anfragen, wie weiter??

Ich kann solche Lohnvorstellungen in keiner Weise akzeptieren. Jede "Putzfrau" erhält heute Fr. 25.-- und mehr!

Uebrigens, ich kann mir auch keine Reinigungsfrau leisten, ich muss selbst putzen!
Zum Anfang der Seite

tiggi

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2007 :  20:39:56 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sonne!

Zwillinge sucht ja auch eher ein Aupair, da eine gelernte Kinderfrau, wie sie ja auch selber sagt unmöglich ist zum zahlen

Es ist halt leider so, dass viele Frauen dazu verdienen müssen, so auch ich, trotz der Kinder, sonst reichts einfach nicht zum leben. Aber wie zwillinge hab ichs auch. Ich kann doch nicht meinen ganzen Lohn ausgeben für Krippen oder gelernte Kinderfrauen, da brauch ich nicht zu arbeiten.

Ich stimme mit euch überein, das gelerntes Personal, auch dementsprechend bezahlt werden muss, ich will ja auch dementsprechend bezahlt werden, für das was ich kann.

Aber wenn sich bei mir eine gelernte Kleinkindererzieherin aus Deutschland auf die ausgeschriebene Aupairstelle bewirbt und einverstanden ist mit ihrem Lohn, dann darf sie sich auch nicht beklagen

Lieber Gruss
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2007 :  20:52:06 Uhr  Profil anzeigen
Schaut euch mal dieses Inserat an:

http://www.liliput.ch/Stellenangebote/Stelle.aspx?Id=8893

Der helle Wahnsinn, was da an "Lohn" bezahlt wird.
Zum Anfang der Seite

tiggi

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2007 :  20:59:56 Uhr  Profil anzeigen
Sind ja etwas über 8 Fr. finde ich jetzt auch etwas wenig

Aber die Kinder sind ja schon etwas grösser und brauchen schon nicht mehr so viel Betreuung wie kleine.

Aber 10 Fr. darf man schon erwarten pro Stunde

Gruss
Zum Anfang der Seite

tiggi

Schweiz
61 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2007 :  21:05:30 Uhr  Profil anzeigen
[quote]Original erstellt von: Mondstern

Hallo Sonne,

also deswegen bin ich nicht frustriert. Es ist einfach die Situation wie ich und viele andere Frauen es erleben.
Für mich ist Hausfrau und Mutter ein toller Job. Nur wird er häufig ins lächerliche gezogen. Wenn ich von Frauen gefragt wurde welchen Beruf ich ausübe und ich zur Antwort gab : "ich bin mit Leib und Seele Mutter und Hausfrau" da wurde gefragt: "Was nur Hausfrau und Mutter? HAst Du keine richtige Arbeit?" Nun Anfangs hat es mich sauer gemacht, nun geben ich auf die Frage meines Berufes zur Antwort: " Ich bin Familienmanagerin!" Dann hab ich meist schnell meine Ruhe! :)

Weisst du was ich sage? Ich leite mit grossem Erfolg seit 7 Jahren ein kleines Familienunternehmen
Glaub mir, da fragt auch niemand mehr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000