Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Familienseiten | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Erlebniswelt | Liliput Spiele
www.Familienseiten.ch - das gratis Liliput Familienseiten Webverzeichnis rund um Schwangerschaft und Geburt, Baby und Kleinkinder, Babyschwimmen, Babysittervermittlung, Familien-/Mütterzentrum, Ausflug, Ferien und Reisen, Immobilien, Kinderkleiderbörse, Secondhand Börse und Secondhand Shop. Jetzt Ihre Webseite kostenlos eintragen bei Liliput!
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Freundschaft, Ehe und Familie, Liebe & Sexualität
 Streit in Patchwork-Familie - was soll ich tun?
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Jane

Schweiz
29 Beiträge

Erstellt am: 29.08.2007 :  09:25:25 Uhr  Profil anzeigen
Hallo
Wir sind eine Patchwork-Familie, d.h. mein Partner und ich leben seit 3 Jahren zusammen mit meinen 2 Jungs. Der Kleine (5 Jahre) ist immer wieder Anlass zu Konflikten zwischen mir und meinem Freund.
Der Kleine ist ein Kind, welches noch nie gut geschlafen hat; im Gegensatz zu seinem Bruder.
Nun, letzte Nacht kam er in unser Bett (das kommt etwa 2x pro Jahr vor) worauf mein Freund geflüchtet ist und im Gäste-Zimmer geschlafen hat. Als wir vorhin telefoniert haben, hat er auch die geniale Idee von getrennten Schlafzimmern angesprochen. Ich kann mich damit überhaupt nicht identifizieren, wurde relativ wütend und bat ihn um etwas Verständnis für meinen Sohn, zumal es ja eher selten vorkommt, dass er zu uns ins Bett steigt (ausserdem ist der Kleine ja erst 5 und ich finde, da darf man schon noch ab und zu Angst haben in der Nacht).
Für mich wären getrennte Schlafzimmer angesichts dieser für mich harmlosen Situation auch das Ende der Beziehung. Nur, weder möchte ich mich von meinem Partner trennen noch will und kann ich den Kleinen hängen lassen, wenn er Angst hat. Das geht ja überhaupt nicht. Was soll ich nur tun?

Glückskäfer

Schweiz
923 Beiträge

Erstellt  am: 29.08.2007 :  09:42:11 Uhr  Profil anzeigen
hallo jane,

eine nicht sehr schöne situation, in der du gerade steckst!
für mich stehen ff. dinge fest:
1. dein freund wusste von anfang an, dass du kinder mit in die beziehung bringst! er wusste also, worauf er sich einlässt und dazu gehören auch nächtliche kurzbesuche ängstlicher kleinkinder!
2. da es sich, so wie du schreibst, um etwa 2 besuche pro jahr handelt, sind getrennte schlafzimmer nur ein vorwand! warum also 363 nächte allein in getrennten schlafzimmern schlafen?
3. solltet ihr dennoch versuchen, dem kleinen nicht das gefühl zu geben, dass er, bzw. seine nächtlichen besuche, grund für eure auseinandersetzungen ist!
4. getrennte schlafzimmer wären für mich nicht grundsätzlich ein trennungsgrund. ich schlafe mit meiner tochter seit nahezu 2,5 jahren in einem anderen zimmer als meine partnerin! das hat aber u.a. auch andere gründe!
5. warum ist denn dein freund geflüchtet? ist dein sohn ein unruhiger gesell, so dass er seine rippen in sicherheit bringen musste? muss er früh aufstehen und sein schlaf ist ihm heilig?

zusammengefasst: ich finde die reaktion deines parters eher heftig. du als mutter verteidigst natürlich deine kinder...ein immer wiederkehrender konflikt in patchworkfamilien! leider! für mich wäre jetzt die antwort, warum getrennte schlafzimmer, am wichtigsten und entscheidend für meine weitere (nach)denkweise!

gruss vom glückskäfer
Zum Anfang der Seite

Jane

Schweiz
29 Beiträge

Erstellt  am: 29.08.2007 :  09:59:53 Uhr  Profil anzeigen
Hallo glückskäfer
vielen dank für deine antwort. mein sohn ist ein eher unruhiger geselle, ja. nur diese nacht hat er relativ ruhig geschlafen; vielleicht 2-3 mal gehustet, ausserdem lag ich zwischen den beiden. der schlaf ist meinem partner heilig, ja und er muss früh raus. dazu kommt aber, dass er selber auch kein guter schläfer ist und selten am Morgen erholt aus dem bett kommt..
Zum Anfang der Seite

Umba


11 Beiträge

Erstellt  am: 29.08.2007 :  19:42:13 Uhr  Profil anzeigen
Jane, wenn unser Sohn in der Nacht zu uns ins Bett kommt, flüchtet mein Mann ab und zu ins Gästebett, da es ihm manchmal einfach zu unruhig ist und er nicht schlafen kann. Wäre ein Gästebett, welches immer bereitsteht nicht auch eine gute Lösung für euch?
Zum Anfang der Seite

Jane

Schweiz
29 Beiträge

Erstellt  am: 29.08.2007 :  20:11:28 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Umba
Ja, das haben wir im Gästezimmer. Vielleicht sehe ich das Ganze zu eng? ich möchte einfach nicht, dass mein Schatz gänzlich aus dem Schlafzimmer auszieht. Mit zwischen-durch-mal kann und muss ich mich wohl abfinden..
Zum Anfang der Seite

jani

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 29.08.2007 :  21:02:14 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jane..
Hast du nochmals mit deinem Freund über die Sit. gesprochen? ev hat er ja auch nur ein bisschen überreagiert..so im Moment aber nun sieht er es ev. ja auch nicht mer so eng?
Ich kann dich verstehen, dass dir der Vorschlag von getrennten Schlafzimmern missfällt..zumal es ja nicht oft vorkommt, dass der kleine zu euch kommt.Ev. könntest du ja das nä mal zu deinem kleinen ins Zimmer, wenn er sich fürchtet und Schutz bei dir sucht?so müsste dein Freund nicht weg und deinem kleinen wäre trotzdem geholfen?
Verstehen sie sich den ansonsten gut?Oder hat dein Freund ein anderes Problem welches ihn beschäftigt und er sich daher versucht zurückzuziehen?ein eigenes "Reich" zu haben?

Ich hoffe ihr findet eine gute Lösung, welche für euch alle stimmt und Glücklich macht.
Toi Toi Toi.
Zum Anfang der Seite

Jane

Schweiz
29 Beiträge

Erstellt  am: 29.08.2007 :  22:10:37 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jani
Vielen Dank für Deinen Rat. Ja, wir haben gesprochen. Es tut uns beiden leid.. *freu*. und ja, er hat ein anderes Problem, was ihn veranlasst, das Zimmer zu wechseln. Ansonsten gibt's mit meinen Jungs zum Glück keine Probleme, ausser die normalen Reibereien/Nervereien etc. mit denen ich mich auch auseinandersetzen muss, wie alle andern Eltern auch..
Nun ich probiere, es das nächste Mal nicht mehr so eng zu sehen. Ich schlafe eben auch besser, wenn der Kleine zu mir kommt, da unser Bett wesentlich grösser ist als seines..
LG
Zum Anfang der Seite

Pippistrella

Schweiz
17 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2007 :  08:37:45 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jane
wir sind auch eine Patchworkfamilie. Mein Sohn ist ab und zu gegen Morgen zu uns geschlüpft... Mein Mann kann zwar gut schlafen - aber ich nicht, wenn es zu eng wird... wir haben ihm dann ein Bett in der Ikea gekauf, wo drunter die "Gästematratze" ist, die man rausziehen kann und so dann auf gleicher Höhe mit 2 Matratzen schlafen kann. WEnn er also Nachts aufwachte, durfte er mich oder meinen Mann holen und der "Gewählte" ging mit ihm in seinem Zimmer weiterschlafen... Muss dazu sagen, dass dies etwa 1- 2 Mal die Woche vorkam. Nun natürlich nicht mehr. Mein Sohn ist jetzt 11. Aber es hat die Situation entspannt und meinem Sohn das Gefühl gegeben, dass immer beide für ihn da sind und auf ihn eingehen...
Wichtig ist - viel reden, auch mit den Kindern gemeinsam. Sie verstehen mehr als man vielleicht meint...
In diesem Sinne
Einen fröhlichen Tag
Zum Anfang der Seite

Jane

Schweiz
29 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2007 :  21:50:51 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Pippistrella
Vielen Dank für Deine Antwort. Mein Kleiner weiss, dass er sofort Hilfe bekommt, wenn er Angst hat. Nur ist es bei ihm dann so, dass er anfängt, jede Nacht vor irgend etwas Angst zu haben, nur damit jemand bei ihm schläft.. es ist schwierig jeweils abzuschätzen, ob er nun wirklich und berechtigt Angst hat, oder ob er sich wieder was ausdenken tut... Vielleicht sollte ich ihn jetzt schon mal bei der Schauspielschule anmelden? ;o))
LG
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2007 :  23:09:44 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jane,

wir sind auch so eine Patchworkfamilie, obwohl mein Freund noch nicht mit uns zusammen wohnt. Er ist aber so 2 - 3 mal pro Woche bei mir.
Er weiss genau worauf er sich eingelassen hat, nähmlich dass er nicht nur eine Frau sondern gleich vier Frauen bekommt. Und es macht ihm auch überhaupt nichts aus wenn eine der Mädchen mal zu uns kommt, was aber zum Glück nur all Schaltjahr mal geschieht. Mein Freund merkt es dann nicht mal, der schläft wie ein Stein, im Gegensatz zu mir.

Es ist grundsätzlich ärgerlich wenn ein Mann der morgens wieder früh zur Arbeit muss nicht schlafen kann weil ein Kind mit im Bett liegt, da kommt es nicht darauf an ob Patchwork oder normale Familie. Deshalb ist in solchen Fällen wie hier schon angetönt ein Gästebett super.

Ich musste auch schon ab und zu aus dem Zimmer ausziehen, aber nicht wegen den Kindern sondern wegen dem Geschnarche meines Freundes, was manchmal sehr schwer zu ertragen ist.

LG Mondstern
Zum Anfang der Seite

Jane

Schweiz
29 Beiträge

Erstellt  am: 31.08.2007 :  06:54:59 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mondstern
Ja, mein Partner war sich dessen schon bewusst, dass er ein 3-er Pack bekommt, er freut sich auch drüber. Ich glaube, da er aufgrund eines gesundheitlichen Problems im Moment mit Schlafmangel zu kämpfen hat, mag er es dann einfach nicht aushalten, wenn der Kleine noch kommt und wechselt dann halt ins Gästezimmer.
Ich versuche, das nicht mehr tragisch zu nehmen..
LG
Zum Anfang der Seite

riba


2 Beiträge

Erstellt  am: 04.09.2007 :  00:04:07 Uhr  Profil anzeigen
Ich würde vorsichtig sein, die Ängste des Kleinen als "schauspielern" zu sehen. Ängste in diesem Alter sind bis zu einem gewissen Grad normal, wenn aber eine Häufung auftritt, soll auf das Bedürfnis dahinter acht gegeben werden - auch wenn es nach schauspielern aussieht. Es könnte die Art des Kindes sein z.B. ein Bedürfnis nach mehr Beachtung allgemein, Unsicherheit in einer neuen Lebenssituation oder was sonst noch alles grosses oder kleines eine Kinderseele bedrücken kann, auszudrücken. Auch denke ich, ist es schnell passiert, das Paarkonflikte den Umweg über Probleme mit den Kinder suchen, da so die direkte Konfronation mit den bedrohlicheren Paarkonflikten umgangen werden kann....
Daher bin ich froh, habt ihr euch ausgesprochen und habt heraus gefunden, wo der Schuh eigentlich drückt:-)

Gruss riba
Zum Anfang der Seite

santita

Schweiz
19 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2007 :  12:22:44 Uhr  Profil anzeigen
Hi Jane
Ich habe seit 3 Jahren einen Freund mit 2 sehr lebendigen Jungs. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, wie hart es ist, dass die Kids immer an erster Stelle kommen. Sein jüngerer Sohn hatte (heute weniger) auch oft Angst nachts. Ich musste das Bett räumen und ihm Platz machen. Das tat anfangs sehr weh! Obwohl ich vollstes Verständnis habe. Die Kids absolut akzeptiert habe. Und sie über alles liebe.
Es ist schwierig sich vorzustellen was Mutter- oder Vaterliebe ist, wenn man's nicht kennt. Und ich bin sehr sehr einfühlsam!
Wir wohnen jetzt zusammen und ja auch ich wusste, dass ich ein 3er Pack bekomme, aber es ist trotzdem nicht immer einfach. Manchmal ist die Realität anders als man sich vorgestellt hat.
Vielleicht ist dein Partner schlichtweg überfordert... Ich wars anfangs auch. Völlig. Ich denke, man sollte auch sehen, welche Konsequenzen ein Leben mit "Instant-Family" für ihn hat. Vielleicht braucht er einfach ein wenig Aufmerksamkeit, wer weiss. Du weisst ja, Männer sind nicht die besten in Sachen Kommunikation ;)

Mein Partner und ich haben übrigens getrennte Schlafzimmer. Find' ich super! Ich kann mein Puff haben, er seins. Ich kann ins Bett gehen wann ich will, lesen so lange ich will. Und wenn wir was von uns wollen, schlafen wir einfach in einem Bett ;) Ich find dieses kleine Stücklein Freiheit in einer Beziehung super. Aber da hat wohl jeder seine eigene Meinung.

Ich habe auch schon miterlebt, dass Beziehungsende mit getrennten Schlafzimmern anfängt. Liebe Jane, wenn er gehen will, dann geht er. Liebe ist frei.

Liebe Grüsse und alles Gute
Santita
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Familienseiten | Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Erlebniswelt | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000