Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum - das Forum zur Liliput Webseite
 Liliput.ch - Wichtige Hinweise und Mitteilungen
 Betreffend Rassismus,
 Forum geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

eis-bär

Schweiz
44 Beiträge

Erstellt am: 30.09.2007 :  11:39:28 Uhr  Profil anzeigen
ist das nicht auch rassistisch?
Erfahrene und flexible Tagesmutter/CH-Tagesfamilie im .......

warum muss denn betont werden, dass es eine schweizer familie ist, die ihr kind betreuen möchte :-(((( was ich noch schlimmer finde, wenn die kinder von ausländern abgewiesen werden.:-((((

ist es nicht das allerwichtigste, dass kinderfreundlichkeit,sicherheit, zuverlässigkeit, ehrlichkeit etc. etc..... an erster stelle steht? sind diese eigenschaften denn nur von schweizern zu erwarten? wohl nicht.

ich als schweizerin schäme mich für leute, die solche inserate aufgeben. :-((((

dragonheart

Schweiz
18 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  12:55:52 Uhr  Profil anzeigen
Sind wir in der Schweiz wirklich soweit!!!

Darf die eigene Nationalität nicht einmal mehr erwähnt werden, ohne rasisstisch zu wirken?

Ich betrachte die Denkweise des Verfassers dieses Themas als rassistisch. Denn nur aus dessen Interpretation wird der Vorwurf eines rassistischen Gedankens überhaupt möglich gemacht.

Deshalb entschuldige ich mich bereits im voraus, diese Meinung als Vater einer Schweizer Familie geschrieben zu haben.
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  13:09:26 Uhr  Profil anzeigen
Ich denke da genauso wie dragonheart. Allein die Interpretation von elisabeth ermöglicht einen rassistischen Gedanken.

Genauso könnte ich mich als Deutsche diskriminiert fühlen, nur weil in Schweizer Kindertagesstätten oftmals nur Kräfte gewollt werden, die Mundart sprechen. Kann ich nicht, aber ich habe Verständnis für diesen Wunsch. Schließlich sollen die Kinder Mundart lernen und das könnte ich ihnen eben nicht beibringen.

Sich nur deswegen diskriminiert fühlen, weil die Nationalität erwähnt wird, liegt dann wohl eher an der eigenen Einstellung!

Bearbeitet von: flodderin am: 30.09.2007 13:10:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

eis-bär

Schweiz
44 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  13:38:27 Uhr  Profil anzeigen
hallo dragonheart,

du brauchst dich nicht entschuldigen, das ist nun mal deine meinung.

leider sind in der schweiz eben doch noch nicht alle soweit. was anderes soll es denn bitte bedeuten als : wir sind eine schweizer-familie und als solche besonders vertauenswürdig, ehrlich, zuverlässig etc. etc.....
wenn es nicht so wäre, warum ist es dann ( wichtig)?

@alshme,
schön, dass du das so locker siehst. es gibt aber viele andere, die doch sehr darunter leiden, dass man sie eben nicht gleichwertig behandelt, dass sie sich um einiges mehr bemühen müssen, die gleichen rechte zu bekommen.

da wir schon dabei sind: es gibt auch ausländer-familien(uk /usa, die unbedingt eine nanny wollen, derer muttersprache englisch ist. (hier in der schweit)

wie man sieht; diskriminierung und rassismus hat viele farben.
Zum Anfang der Seite

eis-bär

Schweiz
44 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  13:57:24 Uhr  Profil anzeigen
hallo flodderin,

dein problem geht ja wohl in eine andere richtung. darüber wurde ja bereits genug gesprochen.
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  14:04:35 Uhr  Profil anzeigen
Och, als Problem seh ich das gar nicht so :)

Trotzdem finde ich, dass du das mit dem Rassismus einfach viel zu eng siehst!

Nichts für ungut!
Zum Anfang der Seite

eis-bär

Schweiz
44 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  14:23:37 Uhr  Profil anzeigen
hallo flodderin,

diese anzeige ist mir heute einfach so ins auge gesprungen. da musste ich diese frage mal in die runde werfen:-) ich finde es nach wie vor nicht notwendig, dass man das betont, es ist ganz einfach egal,ob es nun schweizer/ausländer sind, die ihre dienste anbieten oder schweizer/ ausländer die davon gebrauch machen wollen.

ps:damit meine ich:tagesfamilien/mutter---tageskinder
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  17:19:03 Uhr  Profil anzeigen
Um elisabeth s Eingangsfrage zu beantworten, nein es ist nicht rassistisch.

Warum soll man nicht erwähnen, dass man eine Schweizer Tagesfamilie ist? Langsam habe ich das Gefühl, dass wir vor lauter Multikulti ganz vergessen, wer wir sind und das hat nichts mit Rassismus zu tun.

Auch was die Betreuung von Ausländerkindern betrifft stimme ich elisabeth s nicht ganz zu. Wenn ich Kinder betreue mit denen ich mich nicht verständigen kann, muss ich diese Kinder leider ablehnen. Und es ist nun mal Tatsache, dass viele Kinder bis zum Schulalter nicht mit der deutschen/schweizer Sprache konfrontiert werden.

Hören wir doch auf Rassismus zu suchen, wo keiner ist und bekämpfen wir ihn dort, wo er wirklich stattfindet.
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  18:17:42 Uhr  Profil anzeigen
Dass dieses Thema doch tatsächlich nochmal auftaucht, aber bitte, ich schreib jetzt auch was dazu.

Wenn ich als Arbeitnehmerin die Inserate anschaue, finde ich es sehr sympatisch zu lesen, welche nationalität die Familie hat.

bei einigen Nationalitäten könnte ich mir nicht vorstellen zu arbeiten, aus Gründen wie z.b. die fremde Muttersprache, die Kultur und Traditionen innerhalb der Familie usw.

Das hat sicher nichts mit Rassismus zu tun. Ich wähle einfach nur aus, was für mich stimmt.

Kinder, die mich nicht verstehen, kann ich nicht betreuen. Nicht ich muss deren Sprache lernen, sondern die die meinige. Ich bin keine Sprach- und Kulturlehrerin....

Ich habe in meinen Stellengesuchen immer geschrieben, dass ich schweizerin bin und hatte damit nur gute Erfahrungen.

Daraus wieder ein Theater zu machen ist völlig übertrieben.
Der Gedanke daran ist rassistisch.

Nuggitante

Bearbeitet von: Nuggitante am: 30.09.2007 18:19:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

eis-bär

Schweiz
44 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  18:21:10 Uhr  Profil anzeigen
leni70 schreibt:
Auch was die Betreuung von Ausländerkindern betrifft stimme ich elisabeth s nicht ganz zu. Wenn ich Kinder betreue mit denen ich mich nicht verständigen kann, muss ich diese Kinder leider ablehnen. Und es ist nun mal Tatsache, dass viele Kinder bis zum Schulalter nicht mit der deutschen/schweizer Sprache konfrontiert werden.

und genau das ist ja das problem. warum werden solche kinder abgelehnt? wann sollen denn diese kinder die sprache lernen, wenn nicht im kleinkindalter? da läuft doch etwas total verkehrt.

man kann sich auch verständlich machen mit gesten. die kinder können das auf jedenfall, warum die erwachsenen nicht.
Zum Anfang der Seite

eis-bär

Schweiz
44 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  18:39:34 Uhr  Profil anzeigen
hallo nuggitante,

erstens macht ja niemand theater und zweitens, habe ich lediglich eine frage in den raum gestellt.es verlangt wohl auch niemand von dir, dass du jedermanns sprache sprichst, aber deine engstirnigkeit gibt mir zu denken.

du sagst:bei einigen Nationalitäten könnte ich mir nicht vorstellen zu arbeiten, aus Gründen wie z.b. die fremde Muttersprache, die Kultur und Traditionen innerhalb der Familie usw.


und das sagt ja wohl alles.
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  19:04:20 Uhr  Profil anzeigen
@elisabeth

Ich habe so für meine Arbeitsstelle entschieden.

Ich spreche deutsch, schweizerdeutsch, italienisch, englisch und französich.

Zu meinem Verwandten-, Freundes- und Bekanntenkreis gehören Schweizer, Italiener, Spanier, Deutsche, Franzosen, Nigerianer, Dänen, Österreicher, Türken, Ungaren, Engländer, Polen, Kroaten, Bosnier und Amerikaner.

Hast Du sonst noch Probleme?

Nuggitante

Bearbeitet von: Nuggitante am: 01.10.2007 10:10:32 Uhr
Zum Anfang der Seite

dragonheart

Schweiz
18 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  19:17:06 Uhr  Profil anzeigen
Da werden verschiedene Themen durchmischt.

Und wenn hier jemand engstirnig ist, dann der/die Verfasser/in dieses Themas.

Integration ist etwas, was jeder für sich lösen muss.
Wir können auch nicht in ein anderes Land gehen, und erwarten, dass man sich dort uns anpasst.
Und genau dahin zielt dieses Thema.

Ich verstehe auch immer noch nicht, was an dem verwerflich, kriminell, rassistisch, sein soll (ja, Rassismus ist eine Straftat), wenn sich eine CH-Familie als solches anbietet. Oder muss ich jetzt meinen CH-Kleber hinten am Fahrzeug entfernen, um mich nicht als rassistischer Schweizer blosszustellen. Und Made in Switzerland ist plötzlich diskriminierend?

Ein mittlerweile von diesem Thema genervter Vater.
Zum Anfang der Seite

Seestärndli

Schweiz
1060 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  20:00:17 Uhr  Profil anzeigen
Das verstehe ich auch nicht. Ich schreibe immer, dass ich Schweizerin bin und das werde ich auch in 10 Jahren noch so machen. Das Problem sehe ich überhaupt nicht und wenn man das nicht mehr schreiben darf werden wohl wir Schweizer im eigenen Lande diskriminiert. Stellen wir uns doch lieber den wirklichen Problemen des Lebens.
Zum Anfang der Seite

moonshine

Schweiz
84 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  21:08:13 Uhr  Profil anzeigen
oops. ich glaub, ich muss sofort bei meinem Schweizerpass ein Kleber drauf kleben...

Nein jetzt im Ernst, ich glaube, jeder hat das Recht dazu, zu schreiben und zu sagen, welche Nationalität er/sie hat. Wenn ich ein Wohnungsinserat sehe, wo steht, nur CH/und Nichtraucher, dann weiss ich schon, das wir uns nicht melden müssen. (mein Mann stmmt aus der Karibik). Finde ich besser so, als wenn wir dort hin gehen, und dann heisst es: uuui ein Schwarzer, nein danke.. Ich denke nicht, das es Rassistisch ist, wenn Mann seine Wünsche äussert, betreffend Kinderbetreuung oder eben Mieter.
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 30.09.2007 :  22:48:59 Uhr  Profil anzeigen
@elisabeth s

ich sage nur meine Meinung als CH-Tagesmutter (verwerflich, ich habs geschrieben ich bin Schweizerin ), für mich stimmt es nicht, wenn ich Kinder betreue, die meine Sprache überhaupt nicht verstehen. Für mich ist der Aufwand - allen anderen Kindern gegenüber - für dieses eine Kind einfach zu gross, dazu darf ich stehen, ohne rassistisch zu sein.

Ich versteh deine Aufregung einfach nicht ganz. Wir dürfen sagen dass wir Schweizer sind, weil wir in der Schweiz leben! Genauso wie Amerikaner sagen dass sie Amerikaner sind, genauso wie die Deutschen sagen dass sie Deutsche sind. Das hat mit Rassismus nichts zu tun.

Wie gesagt, suchen wir nicht Rassismus wo keiner ist, bekämpfen wir ihn dort wo er wirklich stattfindet! Denn ich denke, wir tun in der Schweiz sehr viel für die Integration von Ausländern. Ich habe im Ausland gelebt, ich weiss wovon in rede.

Zum Anfang der Seite

eis-bär

Schweiz
44 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2007 :  07:50:10 Uhr  Profil anzeigen
wie ich sehe, haben einige von euch schwierigkeiten, sich mit einem thema auseinanderzusetzen und darum wird es lieber gleich unter den tisch gefegt.schade:-(

ich bin auch schweizerin, rassistin bin ich mit sicherheit nicht und im ausland habe ich auch viele jahre gelebt. ich habe eine frage gestellt, wie es aussieht die falsche und hatte auch noch die frechheit, meine eigene meinung zu äussern.

so liebe leute, ich wünsche allen die mich verstanden haben, nicht verstanden haben oder nicht verstehen wollten einen wunderschönen wochenanfang.
Zum Anfang der Seite

dragonheart

Schweiz
18 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2007 :  08:46:00 Uhr  Profil anzeigen
@ elisabeth s
Meiner Ansicht nach befassen sich einige Leute sehr wohl mit diesem Thema, wie man den Antworten entnehmen kann.
Dass deren Meinung sich von Deiner unterscheidet, hat nichts mit Schwierigkeiten der Auseinandersetzung zu tun, sondern lediglich diesselbe Frechheit, eine eigene Meinung kund zutun.

Dein Kommentar verstärkt meinen Eindruck, dass der Verfasser des Themas gerne etwas hören will, was einige Leute anders sehen. Einen rassistischen Gedanken in etwas hinein zu projektieren, ist hier nicht gelungen, zum Glück.

Und deshalb die anderen anzugreifen, zeugt für mich von Scheuklappen-Denken, ala SVP mit ihren schwarzen Schafen.
Obwohl der Inhalt eigentlich weit auseinanderliegt, kommt das Resultat doch nah beisammen zu liegen.

Und das du eine Frage gestellt hast, zeugt davon, dass eigentlich Interesse an einer Antwort da war. Jetzt muss die etwas anders liegende Meinung nur noch verdaut werden.

Auch von mir einen schönen Wochenanfang.
Zum Anfang der Seite

eis-bär

Schweiz
44 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2007 :  09:17:39 Uhr  Profil anzeigen
Und deshalb die anderen anzugreifen, zeugt für mich von Scheuklappen-Denken, ala SVP mit ihren schwarzen Schafen.
Obwohl der Inhalt eigentlich weit auseinanderliegt, kommt das Resultat doch nah beisammen zu liegen.


du hast ja so recht, nur sind diese schwarzen gedanken von dir und nicht von mir.
Zum Anfang der Seite

sunnylady

Schweiz
23 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2007 :  18:27:04 Uhr  Profil anzeigen
Es grenzt an Rasissmus im eigenen Land. Diskriminierung der Schweizer. Das ist es was Du machst!

Über all die Italiener, Spanier oder andere Nationalitäten, die sich immer wieder finden bei den Inseraten, und die "ihres gleichen" suchen um sie anzustellen, über die verlierst Du dann aber kein Wort. Was ist denn das in Deinen Augen?

Ich finde jeder soll das suchen dürfen was er will, ohne dabei gleich als Rasisst betitelt zu werden! Die Bedürfnisse sind nun mal verschieden. Und wer bezahlt, der bestimmt. Das ist nun mal so auf dieser Welt.

Es macht mich wütend wenn ich mich bald verstecken oder gar rechtfertigen muss weil ich Schweizerin bin. Und im Ausland lacht man sich die Hucke voll über die doofen Schweizer die das alles mit sich machen lassen!!!
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2007 :  20:38:58 Uhr  Profil anzeigen
Und deshalb die anderen anzugreifen, zeugt für mich von Scheuklappen-Denken, ala SVP mit ihren schwarzen Schafen.
Obwohl der Inhalt eigentlich weit auseinanderliegt, kommt das Resultat doch nah beisammen zu liegen.


Dazu kann ich nur sagen, viele hacken auf dem SVP Plakat herum aber nur die wenigsten verstehen was damit wirklich gemeint ist.

Das schwarze Schaf symbolisiert eine kriminelle Person die man hier nicht mehr möchte und zwar egal ob es ein Mensch mit schwarzer Hautfarbe, ein Italiener, ein Türke etc ist. Das ist doch mehr als nur richtig wenn solche die Schweiz verlassen müssen.

Was denkt ihr was mit einem Schweizer geschieht der im Ausland straffällig wird oder gar kleine Mädchen vergewaltigt? Der wäre froh wenn er "nur" ins Heimatland abgeschoben würde.

Ja ich oute mich als SVP Fan, denn dieser Partei verdanken wir dass die Schweiz noch Schweiz ist und dass gewisse Werte noch erhalten bleiben. Sie nehmen kein Blatt vor den Mund, sind direkt und ehrlich. Klar gibt es auch da verbeserungswürdiges und ich bin nicht immer mit allem einverstanden.

Was mich dazu gebracht hat? Das ist unser Gemeinderat und unsere Schule die vorwiegend SP sind und ich sehe wie Ausländer bevorzugt behandelt werden und meine Kinder darunter leiden müssen. Ich sehe wie in der Schule nichts mehr gelernt wird, die Kinder werden nicht mehr optimal aufs Leben vorbereitet.

Meine Kinder haben keine Ahnung vom eigenen Land, kennen nur was sie von uns wissen über Kantone, Haupstädte, Seen und Pässe etc. In der Schule gibt es weder Geschichte noch Geografie und sie kommen schon bald in die Oberstufe.

Dafür kennen sie sich bestens aus wenns ums Thema DJ Bobo oder um Piraten geht, denn darüber mussten sie Prüfungen schreiben und die Noten zählen für den Übertritt in die Oberstufe. Sorry aber da fehlt mir einfach das Veständnis!

Aber ich bin vom Thema abgekommen.

Mir hat auch mal eine Mutter abgesagt weil sie lieber eine türkische Tagesmutter wollte. Und ich finde es ist doch völlig normal wenn jemand darauf achtet dass er seine Kinder bei Familien unterbringt die eine ähnliche Einstellung, Erziehung etc haben. Das ist doch das Recht von jedem!!
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2007 :  21:23:06 Uhr  Profil anzeigen


Bravo


Nuggitante
Zum Anfang der Seite

moonshine

Schweiz
84 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2007 :  21:30:32 Uhr  Profil anzeigen
Guter Beitrag Mondstern
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2007 :  21:39:05 Uhr  Profil anzeigen
Mondstern du hast mir von der Seele gesprochen!!!!

Danke
Zum Anfang der Seite

dragonheart

Schweiz
18 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2007 :  23:29:20 Uhr  Profil anzeigen
Ich möchte hier eines klarstellen.
Es ging mir nicht darum, einer Partei speziell Platz zu schaffen hier drin.

Es ging lediglich um den Vergleich eines Scheuklappendenkens. Entweder Du bist gleicher Meinung, oder es kommt sofort eine Trotzreaktion.

@Mondstern
Dass das schwarze Schaf eine kriminelle Person (und dann erst noch einen Ausländer) symbolisiert, habe ich in keiner Legende auf einem Plakat entdecken können. Und deshalb ist es reine Interpretation.

Und Fan stammt vom Wort Fanatiker, also seid bitte ein wenig vorsichtig mit diesem Gebrauch.

Ich auf jeden Fall brauche mich nicht hinter einer Partei zu verstecken, und deren Werte zu predigen, um ein Schweizer zu sein. Da genügt es, kritisch auf den eigentlichen Inhalt des Themas hier zu antworten.

Also lasst bitte die Politik aussen vor, wenn ihr keine eigene Meinung habt.
Zum Anfang der Seite

Seestärndli

Schweiz
1060 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2007 :  23:30:33 Uhr  Profil anzeigen

Danke Mondstern! Genau das fand ich auch schon oft. Es "kapieren" viele gar nicht was es mit dem SVP-Plakat auf sich hat. Auch wenn es nun hier politisch geworden ist bin ganz deiner Meinung.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 01.10.2007 :  23:53:59 Uhr  Profil anzeigen
@ Dragonheart, ich verstecke mich nicht hinter einer Partei, es ist meine eigene Überzeugung und meine Erfahrungen die mich soweit gebracht haben. Die SVP kommt meiner Einstellung am nächsten.

Kennst Du das Symbol des schwarzen Schafes?

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Schaf
Zum Anfang der Seite

Seestärndli

Schweiz
1060 Beiträge

Erstellt  am: 02.10.2007 :  00:13:10 Uhr  Profil anzeigen
Warum sollte Mondstern keine Meinung haben? Nur weil sie eine andere Meinung hat? Ein bisschen frech oder? Das habe ich sogar so gelesen, dass damit die kriminellen Ausländer gemeint sind. Logisch werden nicht die anständigen ausgewiesen.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 02.10.2007 :  00:14:42 Uhr  Profil anzeigen
Ach ja und zum Thema Fan muss ich auch noch etwas sagen. Vielleicht ist das Wort etwas ungeschickt gewählt, denn ich bin kein Fanatiker.
Auch bin ich politisch nicht aktiv. Das Thema SVP/ Schäfchenplakate hast Du ja in die Runde geworfen und meine Antwort war nicht nur auf Deinen Beitrag bezogen sondern einfach ganz allgemein.

Aber ich sehe im moment viele Missstände vor allem in Schulen, was haupsächlich auf die Linke Politik zurück zu führen ist. Mag sein dass es nicht überall so ist, aber in meiner Gemeinde ist es so und was hier abläuft und abgelaufen ist, ist wirklich unterste Schublade. Und ich finde es ist an der Zeit sich endlich mal zu wehren!
Zum Anfang der Seite

eis-bär

Schweiz
44 Beiträge

Erstellt  am: 02.10.2007 :  08:27:00 Uhr  Profil anzeigen
hallo mondstern,
endlich jemand, mit dem man sich vernünftig unterhalten kann.

die probleme, die du hier angesprochen hast, sind leider vorhanden.du hast auch recht, dass man sich endlich mal wehren soll.
wir leben in einem freien land, als freie bürger, gott sei dank. ich finde es auch eine zumutung, dass manchmal 50% und mehr der schulklassen aus ausländer besteht. die sind nun aber mal da.(ansonsten hätte schon früher, staat, politik, behörden, einen riegel vorschieben müssen) daher sollte jetzt einfach das beste aus der situation gemacht werden.
diese kinder, und das fängt nicht erst in der schule an, müssen integriert und gefördet werden, damit später unser land auch davon profitieren kann (weniger ausländer-kriminalität zb. oder dass man die sprachschwierigkeiten schon ganz früh beseitigt, eben dass man diesen kleinen tageseltern/kitaplätze anbietet (auch wenn sie die sprache noch nicht beherschen. das heisst jetzt aber nicht, dass die ausländer sich nicht selbst bemühen müssen, davon gehe ich aus. wenn man in ein fremdes land geht, muss man sich anpassen, egal ob ausländer in der schweiz oder schweizer im ausland.
ich hätte bei der ersten frage wohl das wort dikriminierung brauchen sollen (rassismus ist ein bisschen zu krass, das sehe ich jetzt auch).
es ist klar, dass jeder schweizer/in das recht hat, zu handeln wie er mag, wie es eben sein gutes recht ist. nur, moralisches recht sollte auch noch existent bleiben.
Zum Anfang der Seite

wasneues


29 Beiträge

Erstellt  am: 02.10.2007 :  10:18:11 Uhr  Profil anzeigen
Wer von euch hat eigentlich schon mal über längere Zeit im Ausland gelebt? Wie habt ihr euch zurecht gefunden? und wie war's mit der Fremdsprache (in der Annahme, dass auch Länder nebst Deutschland und Österreich in Frage kommen)?
Zum Anfang der Seite

silke


92 Beiträge

Erstellt  am: 02.10.2007 :  11:34:42 Uhr  Profil anzeigen
Eigentlich wollte ich ja zum Thema Rassismus nichts mehr schreiben, aber wenn ich hier einiges Lese platzt mir echt die Hutschnur.
Zur Anfangsfrage, ich finde es überhaupt nicht Rassistisch wenn jemand seine Nationalität in einer Stellenanzeige schreibt, so weiss man wenigstens von Anfang an mit welcher Sprache man es zu tun hat.
Und zu dem Thema Politik, da muss ich sagen dass ich teilweise noch härter als die SVP argumentiere, obwohl ich keine Schweizerin bin.

Bearbeitet von: silke am: 02.10.2007 12:40:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

ska_fish


3 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2007 :  13:29:32 Uhr  Profil anzeigen
Ich frage mich immernoch wie es Leute geben kann, die SVP-Fäns sind... fasziniert mich echt dass ich fast keine solchen Schweizer kenne und doch gibt es so viele Rassisten... wirklich schade...
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2007 :  13:41:32 Uhr  Profil anzeigen
Sorry aber SVP heisst nicht gleich Rassismus. Dein Beitrag zeigt dass Du von Politik überhaupt keine Ahnung hast und da Du uns alle nicht persönlich kennst kannst Du auch nicht über uns urteilen, denn das was Du machst ist rassistisch.

Ich bin in der Politik nicht tätig und ich stehe nicht vorbehaltlos hinter SVP aber sie kommt meiner Einstellung am nächsten. Ich habe überhaupt nichts gegen Ausländer solange sie sich anpassen und vor allem solange sie nicht straffällig werden.

Oder wie würdest Du Dich fühlen wenn Deine Kinder von Ausländern vergewaltigt werden? Oder wenn sie grundlos verprügelt und bedroht werden? Mach mal die Augen auf, in den allermeisten Fällen sind es Ausländer!

Ich schreib es nochmals, was denkst Du geschieht mit einem Schweizer der im Ausland straffällig wird??
Zum Anfang der Seite

dragonheart

Schweiz
18 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2007 :  13:46:10 Uhr  Profil anzeigen
wasneues bringt es ziemlich auf den Punkt.

Ich glaube, es geht hier auch mehr um die Problematik Integration, wie von elisabeth s immer wieder angesprochen.
Und da bin ich der Meinung, der erste Schritt sollte von jenen kommen, welche integriert werden möchten.
a gibt es viele Ansätze, und eine Diskussion würde wahrscheinlich ins uferlose führen.

Nur ist Integration ohne Identifikation eine Hürde. Wie soll sich jemand integrieren in ein Land, wenn er dafür nachher an den Pranger gestellt wird? Ich denke, wir sollten stolz sein, Schweizer sein zu dürfen. Nur so vermitteln wir Werte, die zählen. Nicht immer alles hinnehmen, den anderen ruhig einmal nicht verstehen (ich spreche keine Fremdsprachen), den anderen verstehen geben, dass sie es sind, welche sich anpassen müssen.

auf weitere Diskussion
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2007 :  15:03:07 Uhr  Profil anzeigen
Ich gebe dragonheart völlig recht, Integration heisst das Zauberwort, nur wollen sich viele nicht integrieren lassen. Ich mein mir platzt auch der Kragen, wenn ich in meinem eigenen Land höre, ich müsse halt jugoslawisch lernen (da habe ich für den Staat gearbeitet)... Ich habe in zwei Ländern gelebt, in denen die Deutsche Sprache nicht gesprochen wird. Es wäre mir nie in den Sinn gekommen, mir solche Frechheiten herauszunehmen. Ist das nun die Schweizer Höflichkeit, oder habe ich mich einfach integriert?

Seien wir doch einfach auch mal stolz darauf Schweizer zu sein und erwähnen es ohne dass man uns gleich mit Schlagwörtern wie Rassismus und Diskriminierung um die Ohren haut. Wir haben viel erreicht und nicht indem wir auf der faulen Haut gelegen haben. Ich kenne fast kein Volk, das nicht Stolz auf seine Nationalität ist, warum haben wir Schweizer immer das Gefühl wir müssten uns bei allen dafür entschuldigen wer wir sind? Und uns in unserem eigenen Land den anderen auch noch unterordnen? Hören wir doch endlich auf damit! - Und um es gleich zu erwähnen, ich bin nicht SVP-ler, ich bin parteilos neutral und das mit viel Schweizer Stolz.

Zum Anfang der Seite

wasneues


29 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  00:20:46 Uhr  Profil anzeigen
Es gibt auch solche die sich integrieren wollen und denen es verunmöglicht wird in dem sie z.b. jeden tag daran erinnert werden, dass sie ja aus dem Ausland stammen.
Zum Anfang der Seite

SoSi

Schweiz
160 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  01:23:08 Uhr  Profil anzeigen
Elisebets. Frage: Bist Du durch eine Heirat Schweizerin geworden,
so würde auch ich Deine ( Streitsucht ) begreifen!
SVP, nicht alles von dieser Partei ist schlecht! In welchem Land
wohl provitieren so viele (noch Ausländer) von unserem Sozialsistem? An Schweizer, die Zusatzrenten bitter nötig hätten,
sich aber vor lauter Scham (schämen) nicht melden,sich schwören
niemals vom Vater Staat Geld anzunehmen,kenne ich einige SCWEIZERFAMILIEN

Sehr viele der Schmarotzer müssen hoffenlich (so das SVP Wahlergebmiss) in den nächsten Jahren die Schweiz verlassen und in ihrem
Heimatland aufbauen lernen! Wir sind keine Goldesel, nur Esel!

SoSi

Bearbeitet von: SoSi am: 27.10.2007 01:35:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

wasneues


29 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  01:27:59 Uhr  Profil anzeigen
Ja, Esel finde ich zutreffend.
Zum Anfang der Seite

wasneues


29 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  01:39:16 Uhr  Profil anzeigen
Say what?
Zum Anfang der Seite

SoSi

Schweiz
160 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  10:22:20 Uhr  Profil anzeigen
elisabeth s

Kannst Du nun wahren Rassismus sehen, lesen?

Spätestens nach meinen echt rassistischem Bericht, solltest
Du den Unterschied nun kennen!

Mein Bericht ist rassistisch, und soll zu Deiner Aufklärung
beitragen!!!!!

Grüsse SoSi
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  14:39:32 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

Sorry SoSi, wenn es Schweizer gibt, welche ihr Recht nicht beanspruchen, sich für eine Rente zu melden, sind sie echt selber schuld. Das hat mit Stolz überhaupt nicht zu tun sondern nur mit falschem Stolz. Dafür zahlen sie ja ihre Sozialversicherungsabgaben, oder etwa nicht? Da kann ich es einem Ausländer nicht verübeln, dass er sein Recht in Anspruch nimmt, sich bei Krankheit oder Unfall für eine Rente anzumelden. Denn auch die Ausländer müssen die versicherungsmässigen Voraussetzungen erfüllen und ohne Beiträge = keine Rente. Und um Deine Frage schon vorab zu beantworten: ich bin seit Geburt Schweizerin, mein Vater ist Schweizer und zwar ein waschechter.

Die Ausländerkinder können nichts dafür, dass sie in unserem Land geboren werden und welche Kultur zu Hause herrscht. Die Kinder geben ihr bestmögliches, aber für sie ist es schwer, in einer Kultur zu Hause und in einer anderen zu leben. Meine Kinder spielen mit allen Kindern, mit Ausländern und Schweizern, und kommen mit allen Kindern zu Recht. Vielleicht auch darum, weil wir sie auch entsprechend erziehen? Wie sollen sich diese Kinder entfalten können, wenn man so abschätzig über sie spricht so quasi jetzt sind sie nun mal da? Weisst Du, was das für die Jugendliche für ein Frust ist, dass sie die ganze Schulzeit hier besucht haben, aber keine Chance auf eine Lehrstelle bekommen, obwohl sie gute Noten haben und die deutsche Sprache beherrschen? Dass die Jugendliche dann gefrustet sind und dann Blödsinn anstellen, ist ja klar. Man will sie nicht hierhaben, ja, was sollen sie den machen? In eine Heimat zurückkehren, die ihnen fremd ist, weil sie hier geboren sind und hier leben? Vielleicht sollte man sich auch mal darüber Gedanken machen und nicht immer über die üblichen Stammtischparolen.

Vielleicht sollte mal Integration im eigenen Land gelernt werden. Ich schäme mich im Tessin und in der Westschweiz regelmässig über Deutschschweizer, welche denken, sie können alles auf schweizerdeutsch bestellen und gleich noch in ihren Dialekten, welche nicht mal ich verstehe. Da gibt es viele Schweizer, die sich nicht anpassen und im Tessin nicht italienisch und in der Westschweiz nicht französisch sprechen. Die regen sich dann auf, weil nicht gleich alle schweizerdeutsch sprechen. Wieviele Schweizer beherrschen eine Landessprache? Schliesslich müssen ja alle in der Schweiz schweizerdeutsch können ...

Das beste ist doch, wenn unsere Kinder miteinander aufwachsen und später miteinander den Berufsweg fortsetzen können. Integration und Tolleranz beginnt überall, auch bei uns zu Hause. Es ist ein sich aneinandertasten und die Kinder machen das eigentlich sehr gut untereinander.

Auch wenn ich nach dieser Antwort von einigen Landsleuten gelyncht werde, ich stehe dazu und bisher zeigen unsere Erfahrungen, dass wir sicher keinen falschen Weg gewählt haben.
Zum Anfang der Seite

moonshine

Schweiz
84 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  17:25:29 Uhr  Profil anzeigen
Ein guter Bericht Fabian.
Ich bin übrigens Schweizerin, mein Mann ist nicht Schweizer, und man sieht es bei ihm auch "von weitem". Betreffend Integration finde ich, könnten wir noch vielmehr machen. Wir hatten zum Glück bis jetzt immer glück, mit der Jobsuche. Aber in unserem bekannten Kreis, gibt es Leute, die sich seit Jahren vergeblich um eine Arbietsstelle bemühen (sei es auch "nur" zum Abwaschen), und dann verurteilt werden, sie seien doch nur Schmarozer und wollen provitieren.
Ich denke, unser Sohn wird das villeicht auch mal zu spüren bekommen, da er eben ein Mischling ist. Bis dahin geht aber noch viel Wasser den Fluss ab, und wir bemühen uns, ihn so zu erziehen, dass es eben Menschen gibt, die "anders" sind und das er sich nicht minderwertig fühlen muss, nur weil er eben anders ist.
Schlussendlich gibt es in jedem Land "gute" und "schlechte" Menschen, egal welche Nation und Kultur jemand hat.
Zum Anfang der Seite

Juma

Schweiz
192 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  19:47:27 Uhr  Profil anzeigen
Aber jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf.

Immer dieses ewige Gejammer um dieses Thema, wenns wenigstens noch um Rassismus gehen würde. Und überhaupt, diese Berichte sind rein subjektiv und können nicht einfach so verallgemeinert werden.

In anderen Ländern wird man z.B. verfolgt (z.B. aufgrund Religion/Glauben), hat nicht genug zu essen, keine Heizung, wird gefoltert, hat keine Rechte, etc. etc., und ihr regt euch z.B. auf, wenn andere sich darüber beschweren, dass nicht alle schweizerdeutsch sprechen...

Wenn ihr über Rassismus o.ä. diskutieren wollt, dann gibt es sicher auf politischen Websites etc. ein Forum, wo ihr solches diskutieren könnt. Auf sp-ps.ch könnt ihr sogar mit Gleichgesinnten über die ach so unsoziale, grausame Schweiz herziehen.


Bearbeitet von: Juma am: 27.10.2007 20:13:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  21:28:28 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Juma

Ich rege mich nicht darüber auf wegen dem SChweizerdeutsch. Es geht darum, dass es Leute gibt,die von anderen genau das verlangen, was sie selber nicht mal im eigenen Land können.

Wir wissen alle, was in anderen Ländern abgeht, schliesslich sind haben wir keine Scheuklappen vor den Augen. Aber wir leben hier und nicht in irgendeinem anderen Land. Eben viele Menschen suchen Zuflucht aus den Ländern, die Du beschrieben hast. Und ich denke, da soll man hier nicht noch über diese Leute herziehen oder über deren Kinder. Gerade weil unser Land nicht grausam und unsozial ist, finde ich solche Diskussionen nun mal wichtig, um aufzuzeigen, dass man das Wort Schmarotzer teilweise allzuschnell in den Mund nimmt. Es ist mir aber klar, dass dieses Thema etwas aus dem Ruder gelaufen ist, aber irgendwie war es mir doch ein Anliegen, wegen der letzten Beiträge was zu sagen. Ansonsten halte ich mich aus solchen Diskussionen raus.

Zum Anfang der Seite

Juma

Schweiz
192 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2007 :  11:21:19 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Christina, ich weiss, dass Du dich nicht wegen dem Schweizerdeutsch aufregst. Das war auch nur, um das Verhältnis aufzuzeigen.

Ich finde, was hier diskutiert wird, sind Misstände und hat nichts mit Rassismus zu tun.

Du schreibst: "Eben viele Menschen suchen Zuflucht ...... da soll man hier nicht noch über diese Leute herziehen oder über deren Kinder." Ich meine nicht, dass wir über diese Leute, die ernsthaft Probleme haben herziehen, sondern eher über die Leute, die hier eben nicht Zuflucht finden wollen sondern eben eher nur das "Vergnügen". Und davon kenne ich genug.

Ich finde es gut, wenn Du dir Gedanken machst über die Schweiz und Dir die Schweiz ein Anliegen ist - es ist nur so, um etwas zu ändern, muss man vielleicht etwas mehr machen als nur diskutieren - das tun unsere Politiker bereits genug ...

Für (lösungsorientierte) Diskussionen über Missstände bin ich offen, aber bitte nicht mehr über Rassismus in der Schweiz. Wenn man bei uns in den Schulen lernt, dass Schwarze, Juden, Christen, Grüne, etc. nur tot gut sind - ja dann können wir wieder über eine rassistische Schweiz diskutieren.

LG,
J.
Zum Anfang der Seite

SoSi

Schweiz
160 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2007 :  12:01:14 Uhr  Profil anzeigen
NUN HOFFENTLICH ZUM ABSCHLUSS DIESES THEMAS!!

NOCHMALS MEINE ABSICHT!

FABIAN

MOONSHINE

JUMA

Mein Beitrag am 30.10 2007 ist als Musterbeispiel von echtem
Rassismus- Schreiben an ELISABETH S zu werten! Sie hat es vermutlich auch so inerpretieren können.

DARUM AUCH MEINEN ZWEITEN BEITRAG, KURZE ZEIT DARAUF!!

GRÜSSE SoSi

Bearbeitet von: SoSi am: 28.10.2007 12:04:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2007 :  12:01:46 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe überhaupt nichts gegen Ausländer, wenn sie sich anpassen. Aber ich bin dafür dass man die kriminellen Ausländer ausschafft, sofern sie nicht den Flüchtlingsstatus für sich beanspruchen können.

Wenn die Ausländer sich normal verhalten, wie die meisten, dann spricht doch überhaupt nichts dagegen wenn sie hier bleiben, hier arbeiten, hier an Sozialleistungen bezahlen und in der Not dann auch beziehen.

Aber die wenigen "schwarzen Schafen" die hier ein ungutes Licht auf Ausländer werfen, sollen davon nicht profitieren.

Es gibt übrigens auch Ausländer die sich in letzter Zeit wegen der Ausländerkriminalität nicht mehr wohl fühlen in der Schweiz. Da hört man solche Aussagen wie: "bald sind die Zustände in der Schweiz wie bei uns zu Hause."

Was ich auch schlimm finde ist, dass es tatsächlich Menschen gibt die schon 20 Jahre hier in der Schweiz sind und kein Wort unserer Sprache verstehen. Da habe ich kein Verständnis dafür und finde dass man da endlich mal geeignete Lösungen suchen soll für eine optimale Integration. zB die Pflicht einen Sprachkurs zu besuchen in einer unserer Landessprachen und bei einem Test beweisen dass man sich wirklich verständigen kann. Ich denke da gibt es viel zu tun in den nächsten Jahren.
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2007 :  14:15:03 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Juma und SoSi

Juma, ich sehe es genau so wie Du :-) Du hast recht.

SoSi, sorry, habe das bis vorhin nicht gemerkt :-) ENTSCHULDIGUNG
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2007 :  14:20:10 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mondstern

Ja, es gibt wirklich viel zu tun. In einigen Ländern müssen die Einreisewilligen schon vorher ihre Sprachkenntnisse unter Beweis stellen. Hat nicht Frankreich kürzlich ein ähnliches Gesetz verabschiedet oder ist auf jeden Fall in Vorbereitung?

Mein Cousin ist nach Kanada ausgewandert. Bis er einreisen durfte, musste er aber einen Gesundheitscheck machen. Seine Frau wurde untersucht, ob sie schwanger war. Wäre sie es gewesen und das Kind wäre ungesund zur Welt gekommen, hätten sie die Behandlungskosten selber übernehmen müssen. Teilweise werden die schwangeren Frauen erst nach der Geburt ins Land gelassen (für Auswanderer). Ich glaube, in Australien sind die Einwanderungsbestimmungen ähnlich.
Zum Anfang der Seite

eis-bär

Schweiz
44 Beiträge

Erstellt  am: 29.10.2007 :  08:23:42 Uhr  Profil anzeigen
@SoSi,

du hättest dir die mühe sparen können, mit deinem zweiten beitrag, dass du nur ein musterbeispiel gezeigt hast. weisst du, dein erster beitrag stellt für mich kein problem dar. wir sind in einem forum und da soll jeder sagen können was er möchte. nur, steh dann doch einfach auch dazu.

zu deiner frage: ja, ich bin (waschechte) schweizerin, eltern, grosseltern, urgrosseltern usw. und so fort, alles schweizer, stolze schweizer. :-) nein, ich gehöre keiner politischen partei an und nein, streitsüchtig bin ich auch nicht, lasse mir aber auch den mund nicht verbieten.

@ moonshine, fabian und mondstern: eure beiträge zeigen, dass wir probleme haben, aber auch dass daran gearbeitet wird und dass verständnis, respekt und gegenseitiges entgegenkommen nichts kostet und so viel einbringt.
@ juma, deinem beitrag vom 28.10.97 kann ich leider nicht ganz folgen.was ich aber daraus entnehmen kann ist, dass du ganz schön auf: nichts sehen, nichts hören, nichts sagen machst.
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000