Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Plaudereien aus dem Kinder und Familien Alltag
 Linkshänder Kind, wer kennt das?
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Alshme

Schweiz
390 Beiträge

Erstellt am: 21.10.2007 :  20:54:16 Uhr  Profil anzeigen
Hallo, ich hätte da mal eine Frage!
Meine Tochter ist linkshänderin, ich weiss, keine grosse Sache und doch bin ich manchmal etwas besorgt. In unserer Familie ist sie die 4. Generation hintereinander, also eigentlich für uns ganz alltäglich aber genau das ist das «Problem». Da ihr Vater auch linkshänder ist, ist alles für sie hier zu Hause «richtig» herum und das erschwert ihr jetzt den Schulalltag. Eigentlich hat es schon im Kindergarten angefangen. Die Kindergartenlehrerin meinte es stimmt was nicht mit ihr und wir müssen sie abklären, sie hätte eine visuelle wahrnehmungsschwäche!!! Völliger Quark!!! Das Problem war schnell gefunden (Schulpsychologischer Dienst) und zwar hat sie Mühe alles umzudrehen und anders herum zu machen da die Kindergartenlehrerin es verpasst hatte ihr das beizubringen im Unterricht (sie musste alles in die selbe Richtung machen wie ihre Mitschüler und bekam dann ein durcheinander).

Hat irgendjemand vielleicht einen Tipp oder selbst erfahrung damit?!
Wir haben noch einen Termin bei der Psychomotorik ist das sinnvoll?
Sollte ich das zum Thema machen beim Elterngespräch?
Mache ich aus einer Mücke einen Elefanten?

Viele Fragen, googel hat mir keine guten antworten geliefert. Denn hier geht es um Schadensbegrenzung.

Pünktchen

Schweiz
145 Beiträge

Erstellt  am: 22.10.2007 :  03:59:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Alshme

Ich stimme Dir voll zu. Es geht um Schadensbegrenzung.
Hoffentlich schreibt (und malt) Deine Tochter mit der linken Hand !

Musste mich 2004/2005 gründlich damit auseinandersetzen, dass ich 30 Jahre lang als Pseudo-Rechtshänder verbracht habe und daran fast völlig kaputtgegangen bin. Klingt dramatisch, war es bei mir auch. Das Immunsystem hat seinen Sitz in der linken Hirnhälfte und durch die Verlagerung fast aller Aktivitäten bei mir auf die rechte Körperseite wurde die ursprünglich nicht dominante linke Hirnhälfte komplett überlastet. Im Laufe der Jahre wurde mein Immunsystem immer schwächer und nur mit viel Glück und radikalem Vorgehen hab ich gerade noch mal die Wende geschafft.
Die anderen Auswirkungen von meiner umerzogenen Händigkeit waren bzw. sind auch gravierend. Das Durcheinander im Kopf war früher extrem schlimm. Heutzutage komme ich noch nicht mit allem klar, aber meine linke Körperhälfte spüre ich wieder und seitdem verwechsle ich auch nicht mehr rechts und links.

Ich kann nur immer wieder eindringlich davor warnen, der Selbst- oder Fremd-Umerziehung (in der Fachwelt Umschulung genannt) von linkshändigen Kindern tatenlos zuzusehen !!!

Kein Wunder, dass Händigkeitsumerziehung inzwischen als Körperverletzung eingestuft wird und als schwerwiegender unblutiger Eingriff ins Gehirn gilt.

Ausserordentlich gute Hilfe hab ich "damals" in diesem grossen, sehr informativen Linkshänderforum gefunden: forum-fuer-linkshaender.de

Link zur Webseite eines sehr engagierten Linkshänderberaters (er scheint momentan nicht mehr im o.g. Forum aktiv zu sein, im Archiv sollten sich aber zahlreiche "wertvolle" Beitrage von ihm befinden): linkshaender-beratung-muenster.de

Eine umfangreiche Linkliste ist auf seiner Webseite zu finden, unter: linkshaender-beratung-muenster.de/Links.html

Irgendwo hatte ich auch mal einige Adressen von Linkshänderberatern in der Schweiz gesehen, kann im Moment nix mehr finden ...

Alshme, falls Du irgendwelche weiteren Fragen hast - einfach hier oder per PN stellen.

Liebs Grüessli

Pünktchen

Bearbeitet von: Pünktchen am: 22.10.2007 04:10:16 Uhr
Zum Anfang der Seite

melmig

Schweiz
8 Beiträge

Erstellt  am: 22.10.2007 :  07:20:10 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Alshme! Meine Tochter ist auch Linkshänderin und geht jetzt in die 1. Klasse. Wir hatten eine sehr gute Kindergärtnerin die uns auch aufgeklärt hat, z. Bsp. dass es für ein Linkshänder von der Motorik schwerer ist Bilder auszumalen (die Genauigkeit ist nicht da, dafür die Kreativität um so mehr) oder dass es eben mit dem spiegelverkehrten Schreiben, weil es für sie einfacher geht oder als sie anfing zu "schreiben", schrieb sie von rechts nach links. Sie hat uns geraten, sie zu unterstützen und darauf hinweisen, wenn was spiegelverkehrt war, aber mehr nicht. Jetzt in der Schule merken wir, dass sie viel zu verkrampft ist beim Buchstaben oder Zahlen schreiben, weil der Ablauf meist für Rechtshänder ausgelegt ist und es halt dann nicht so schön geschrieben ist. Uns ist es einfach nur wichtig, dass sie im Augenblick schreiben lernt, an der Schönschrift kann immer noch gearbeitet werden, wenn sie mit dem schreiben keine Mühe mehr hat. Wir versuchen immer sie zu unterstützen und die für sie die bestmöglichen Lösungen zu finden. Bei den Hausaufgaben muss ich zum Beispiel bei einem Ringbuch jedesmal das Blatt rausnehmen, weil sie sonst nicht schreiben kann (die Ringe sind ja auf der linken Seite). Meine Tante (nicht verwandt) ist die einzige Linkshänderin in unserer Familie und sie sagte mir, lasst sie machen wie es ihr geht, wichtig ist nur eine vernünftige Haltung beim arbeiten.
Das sind so meine Erfahrungen....
Liebe Grüsse melmig
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 22.10.2007 :  13:42:54 Uhr  Profil anzeigen
Ich selber bin Linkshänderin, zwei meiner drei Brüder auch. Meine Mutter war Linkshänderin und musste umlernen und meine mittlere Tochter ist auch linkshänder.

Jetzt stört mich das überhaupt nicht mehr. Aber früher, ich hatte immer verschmierte Hefter, blaue Hände, war oft am verzweifeln deswegen und meine Lehrerin hat mich zusätzlich fertig gemacht. Sie sah einfach nicht warum ich Schwierigkeiten hatte mit dem Schreiben.

Ich finde es ganz schlecht wenn man gezwungen wird umzulernen, denn es hat ja einen Grund warum es so ist. Zum Glück ist man davon etwas weg gekommen. Ich habe sogar einmal gelesen dass es schädlich ist wenn man umlernt. Hat irgendwas mit den beiden Hirnhälften zu tun.

Ich würde das Thema bei der Lehrerin ansprechen. Denn sie muss sich bewusst sein dass es solche Kinder gibt und das kann man nicht einfach ignorieren. Die brauchen gerade beim schreiben viel mehr Geduld und sind oft etwas langsamer!
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 22.10.2007 :  13:44:18 Uhr  Profil anzeigen
Ach ja, ich seh grad das Pünktchen Dir eine ausführliche Antwort gegeben hat bez. den Auswirkungen etc.
Zum Anfang der Seite

Alshme

Schweiz
390 Beiträge

Erstellt  am: 22.10.2007 :  14:22:12 Uhr  Profil anzeigen
Vielen Dank für eure Antworten
@ Pünktchen deine Links haben mir sehr weitergeholfen und es gab so viele Paralellen zu meiner Tochter.
@ melmig das hatte mir gefehlt ein Gespräch mit einer verständnisvollen Lehrperson.
@ Mondstern das Linkshänder Gen ist ganz schön star bei euch *grins* das find ich toll.
Wusste doch das meine Tochter ganz normal entwickelt ist und das es hindernisse im linkshänder dasein hat die man gut mit der richtigen Hilfe beiseiten schaffen kann. Es ist tatsächlich wichtig, dass ich mit der Lehrerin spreche aber diesmal werde ich gut vorbereitet und mit mehr Wissen and das Gespräch herantreten.

Merci an alle!!
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 23.10.2007 :  21:28:32 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen

Ein sehr interessantes Thema. Ich selber bin irgendwie beides und habe keine Ahnung weshalb. Ich schreibe beispielsweise mit rechts, werde Steine oder Gegenstände nur mit der linken Hand, bin Linksfüsserin, werfe den Ball beispielsweise bei Handball oder Korbball auch mit der linken Hand. Werfen mit der rechten nicht möglich, da es sich dann komisch anfüllt, Fussballspielen mit dem rechten Fuss ist überhaupt nicht möglich, da ich während des Spielens völlig umdenken müsste. Essen mache ich mit der linken Hand. Weshalb ich mit der rechten Hand schreibe, weiss ich nicht, es hat sich irgendwie so ergeben. Das Schreiben mit der rechten Hand fühlt sich demnach auch nicht komisch an, ich merke aber, dass ich schnell verkrampft bin, weil ich die Kraft in der linken Hand habe. Pünktchen, hast du allenfalls nach Deinen Recherchen einen Tip für mich, weshalb ich irgendwie weder Fisch noch Vogel bin? Ach ja, links und rechts verwechsle ich auch oft, beispielsweise Autofahren ist eine Katastrophe, weil ich nämlich am liebsten mit der linken Hand schalten würde und nciht mit rechts. Beim Autofahren muss ich nämlich total umdenken.

Danke für einen Ratschlag und Gruss
Zum Anfang der Seite

boys

Schweiz
172 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2007 :  14:33:58 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen

Ich bin Linkshänderin. Woher das kommt, weiss ich nicht, denn in meiner näheren Verwandschaft sind alle Rechtshänder. Wobei früher anscheinend umgelernt werden musste!

Ich schreibe mit der linken Hand. Beim Essen halte ich die Gabel aber auch in der linken Hand und das Messer in der rechten, wenn ich aber nur mit Löffel oder Gabel esse, benutze ich die linke Hand.
Beim Sport (Fussball, Bälle werfen etc.) ist die rechte Seite die stärkere, ebenso z.B. beim Flaschen öffnen, schraube ich mit der rechten Hand den Veschluss auf...
Alles was mit Feingefühl/Feinmotorik zutun hat mache ich mit der linken Hand, wie z.B. beim Nähen einen Faden einfädeln oder eine Flasche füllen...

Als 1./2. Klässlerin war ich sehr beleidigt, als alle anderen Mitschüler einen Fülli bekamen, aber die Linkshänder mit Kugelschreiber schreiben mussten! Sonst mag ich mich an nichts negatives erinnern, ausser die üblichen Problem mit den Ringheften etc.(wie bereits von melmig erwähnt).

Meine 3 Boys (Zwillinge 3.5 Jahre, 16 Monate) sind (bis jetzt) Rechtshänder. Ich habe jetzt das Problem, dass ich bei vielem sehr genau überlegen muss, wie ich es erkläre. z.B. mit der Schere schneiden, beim Essen mit Besteck, Farbstifte halten etc. Das finde ich etwas mühsam.
Zum Anfang der Seite

Pünktchen

Schweiz
145 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2007 :  15:55:51 Uhr  Profil anzeigen
@Alshme
Ich freue mich sehr, dass Dir die Informationen weitergeholfen haben !

Alles Gute und besten Erfolg für die Beibehaltung und Förderung der naturgegebenen Linkshänderfähigkeiten bei Deiner Tochter
wünscht Dir

Pünktchen
Zum Anfang der Seite

Babysitterin_ZH

Schweiz
85 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2007 :  16:58:37 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

Ich finde es sehr wichtig, dass deine Tochter Linkshändlerin bleibt und nicht von irgendwelche Lehrern, Pädagogen o.ä. versucht umgewöhnt zu werden. Ich habe von der 1.-3. Klasse links geschrieben, musse ab der 4. Klasse rechts schreiben und habe nun in der 11. wieder selbständig umgestellt. Ich finde es wichtig, diese Fähigkeit links zu schreiben beizubehalten, auch wenn es gewisse Schwierigkeiten gibt. z.B. sagten meine Eltern mir auch immer es wäre unanständig, weil ich natürlich das Besteck umgekehrt gehalten habe. Mittlerweile haben sich alle daran gewöhnt und es ist überhaupt kein Problem mehr, aber bis zu diesem Punk hat es doch auch Durchsetzungsvermögen und Eigeninitiative gebraucht.

Wünsche deiner Tochter alles gute.
Zum Anfang der Seite

Pünktchen

Schweiz
145 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2007 :  17:18:31 Uhr  Profil anzeigen
Hallo fabian

Zunächst möchte ich Dir ganz einfach empfehlen, auch mal in die von mir eingestellten Links hineinzuschauen und zu lesen, was Dir interessant erscheint.

Da Du ausser dem rechtshändigen Schreiben so ziemlich alles linksseitig ausführst und auch das komplizierte Umdenkenmüssen bei einem "Seitenwechsel" erwähnst, hab ich persönlich keinen Zweifel an Deiner angeborenen Linkshändigkeit.

Wenn Du Dich nicht an Personen erinnern kannst, die Dich zum rechtshändigen Schreiben angeleitet (oder gar gezwungen) haben, dann wirst Du es Dir wahrscheinlich selbst angewöhnt haben.
Kinder beobachten ja meistens sehr genau, was in ihrer Umgebung geschieht. Haben andere Kinder (oder Eltern, Erzieher, etc.) das Schreibgerät oder den Malpinsel in der rechten Hand, so besteht die Möglichkeit, dass ein linkshändiges Kind diesen Handgebrauch nachahmt. Oder es bemerkt, dass Schrift oder Farbe verschmieren, wenn es noch nicht so geschickt mit der linken Hand arbeiten kann.

Also fabian, Du schreibst mit der rechten Hand und bemerkst rasches Verkrampfen dabei. Ich erzähl Dir mal hier von meiner Schreiberei :

Verkrampftes rechtshändiges Schreiben war (und ist) auch mein Problem. Es fühlt sich zwar auch bei mir nicht "komisch" an, aber: Ich muss mich viel mehr anstrengen, konzentrieren beim Schreibvorgang und dadurch bin ich sehr langsam dabei.

Der Schreibvorgang ist ja ein hochkomplizierter Prozess, den das Gehirn dafür zu bewerkstelligen hat. Ein Wort zu denken und dann aufzuschreiben verlangt hohe Konzentrationsfähigkeit, Erinnerungsvermögen, feinmotorisches Geschick, etc.
Das Gehirn denkt - meldet alles an die Hand - die Hand schreibt - das Gehirn bekommt über die Augen die Rückmeldung des Ergebnisses ...

Wenn nun (z.B. beim rechtshändig schreibenden Linkshänder) die nicht-dominante Hirnhälfte beim Schreiben die Führung übernehmen muss und somit die eigentlich dominante Hirnhälfte in ihren Funktionsabläufen behindert wird, dann ist das eine unnatürliche Anstrengung für das Gehirn und auch die Muskulatur und Nerven des "falschen" Schreib-Armes inkl. Hand werden überbelastet.

Dass mit mir ganz sicher irgendwas nicht in Ordnung ist, merkte ich kurz vor der Feststellung meiner eigentlichen Linkshändigkeit.
Ich blieb stets nach den ersten 4-5 Buchstaben meines Namens (Vor- und Nachname haben jeweils 9 Buchstaben) beim Unterschreiben stecken und musste dann mühsam jeden einzelnen Buchstaben hinzufügen, um mich nicht zu auffällig zu verschreiben. Peinlich, vor allem wenn mir da jemand zugeschaut hat !
Irgendwie wollte und will meine rechte Hand immer von rechts nach links schreiben und es kostet mich viel Aufmerksamkeit und "feinmotorische Kunst", in die "richtige" Richtung weiterzuschreiben.
Ich kann mit der rechten Hand auch nicht wirklich "flüssig" schreiben. Mehr als 2-3 Buchstaben am Stück schaffe ich nicht und muss dann neu ansetzen.

Wie sieht denn Deine Handschrift aus ?

Ich hab mich immer geärgert, sogar geschämt über meine unschöne (nicht harmonisch aussehende) Handschrift mit der rechten Hand. Wenn ich damit "schön schreibe", dann geht das nur ganz langsam voran und mit viel Konzentrationsaufwand. Wörter malen statt schreiben.

Hast Du schon mal versucht, mit der linken Hand zu schreiben ?

Früher, als ich noch viele handschriftliche Sachen erledigen musste, ging das gar nicht. Vor 2 Jahren habe ich es dann mal ausprobiert und plötzlich hatte ich eine harmonisch aussehende Schrift und konnte "flüssig" schreiben, ohne im Wort absetzen zu müssen. Ich musste mich auch nicht mehr besonders auf das jeweils zu schreibende Wort konzentrieren. Alles ging viel leichter voran und in meinem Kopf war keine Anspannung mehr.

Zwar sollte ich nun endlich mal mehr linkshändiges Schreiben üben, damit das Schriftbild nicht mehr "zittrig" aussieht. Doch die Hauptsache ist, dass ich mich beim Schreiben viel wohler fühle und eine "Beziehung" zu meiner Handschrift (links) verpüre.

Oh, ist schon ein laaaaanger Text geworden. Sorry an "leidende" Leser !

Ich hör hier besser mal auf und warte ab, was passiert ...

Grüessli

Pünktchen
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2007 :  17:56:07 Uhr  Profil anzeigen
Liebes Pünktchen

Ich danke Dir für Deine ausführliche Antwort Das ist ja wahrlich eine komplizierte Sache mit den Hirnhälften etc. Aber irgendwie hört sich auch alles logisch an.

Wie Du kenne ich das von der unchönen Handschrift auch. Aber ich kann schon flüssig schreiben. Aber das von rechts nach links schreiben kenne ich auch. Von dem her geht schon vieles auf, was Du aus Deinen Erfahrungen erwähnst. Ich hab früher (bis letztes Jahr) beispielsweis den Dosenöffner mit der linken Hand benutzt, hab das all die Jahre nie bemerkt. Meine Mama sprach mich mal darauf an und da habe ich irgendwie sofort nach rechts gewechselt, anfangs war es etwas komisch, aber jetzt geht es - jetzt merke ich, dass das evtl. nicht so schlau war.

Ich hab noch nie versucht, links zu schreiben.Ich wurde irgendwie auch nicht in der Schule umgeschult oder so. Vielleicht mag es wirklich daran liegen, wie Du es so schön erklärst, nämlich, dass ich es einfach nachgeahmt habe. Ich hab vorhin mal kurz probiert mit links zu schreiben. Also der Schreiber auf der linken Seite fühlt sich für mich überhaupt nicht komisch an. Viele erwähnen ja, dass sie mit der anderen Hand nicht schreiben können und sich das irgendwie fremd anfühlt. Das ist bei mir überhaupt nicht. Die Schrift ist aber so wie diejenige meines zweijährigen Sohnes ... Aber eben, der springende Punkt ist für mich, dass sich der Schreiber in der linken Hand so total normal anfühlt.

Ich werd mal sicher auf Deinen Seiten lesen, sobald ich dazu komme. Mal schauen, vielleicht besinne ich mich auch zurück.

Ich danke Dir ganz herzlich für Deine ausführliche Antwort und dass Du Dir diese Zeit für mich genommen hast - das finde ich sehr nett von Dir. Du hast mir sehr viel weitergeholfen

Liebe Grüsse und berichte doch regelmässig über Deine Erfahrungen :-) das Thema stösst ja im Forum auf reges Interesse
Zum Anfang der Seite

sinistra


2 Beiträge

Erstellt  am: 26.10.2007 :  23:23:42 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Alshme
Ich bin zertifizierte linkshänderberaterin nach Dr.Johanna Barbara Sattler(erste deutsche linkshänderberatungsstelle in Deutschland) sowie Ergotherapeutin. Man weiss, dass ein linkshändiges Hirn, das zu rechtshändigem Handeln gezwungen wird, mit Teilleistungsstörungen wie z.B. visuelle Wahrnehmungsschwächen etc. reagieren kann. Es ist wichtig, dass Deine Tochter in ihrer Linkshändigkeit voll unterstützt und auch so angeleitet wird. Das Thema Linkshändigkeit und richtige Unterstützung und Anleitung würde ich auf jeden Fall beim Elterngespräch aufgreifen, da dies eines der wichtigsten Bereiche im Leben Deiner Tochter und vor allem in der Schule sein wird. Deshalb machst Du sicher nicht aus einer Mücke einen Elefanten! Linkshänder, die in ihrer Linkshändigkeit belassen und unterstützt werden, haben normalerweise keine Verarbeitungsprobleme. Sie braucht etwas mehr feinmotorische Beweglichkein in den Fingern sowie jemand, der ihr die RICHTIGE Schreibhaltung von anfang an zeigt. Sehr gute informationen findest Du in Frau Sattlers Publikationen.
Der Psychomotoriktermin kann sinnvoll sein, aber nur, wenn der/die Therapeutin sich mit dem Spezialgebiet Linkshändigkeit/umgeschulte Linkshändgkeit auskennt.
Falls Deine Tochter wirklich weiter keine Schwierigkeiten in der Wahrnehmung hat, so braucht sie nur eine konsequente Unterstützung ihrer Linkshändigkeit mittels geeignetem Werkzeug, geeignete Arbeitsplatzeinrichtung und dem Bewusstsein, dass sie in einer rechtshändig gelagerten Gesellschaft aufwächst, wo einige Dinge nur für den rechtshändigen Gebrauch bestimmt sind. Ein simpler Trick beim Vorzeigen von Tätigkeiten, die durch Deine Tochter nachgeahmt werden: lass Sie die rechtshändigen Menschen in einem Spiegel beobachten, denn dort drinn sieht sie die linkshändige Arbeitsweise....
Ein Tipp für alle, die das Thema beschäftigt: linkshaender-beratung.de

Frau Sattler forscht seit Jahren intensiv an Linkshändern und umgeschulten sowie rückgeschulten Linkshändern. Sie hat auch Bücher zu linkshändigen Kindern im Kindergarten und in der Grundschule (Primarschule) verfasst, die sich sehr gut lesen.

Es gibt allerdings in der Schweiz nur sehr wenige Linkshänderberaterinnen, aber die persönliche Beratung kann ich Dir im Hinblick auf die bevorstehende Einschulung sehr ans Herz legen.
Zum Anfang der Seite

Pünktchen

Schweiz
145 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  00:28:18 Uhr  Profil anzeigen
Hallo fabian, liebe Christina

Ganz herzlichen Dank für Deine lieben Zeilen !

(Voraussichtlich) in den nächsten Tagen melde ich mich mal per PN bei Dir.

Ein schönes Wochenende für Dich und viele liebe Grüsse

Pünktchen
Zum Anfang der Seite

wasneues


29 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  00:33:08 Uhr  Profil anzeigen
Befindet sich das Immunsystem tatsächlich in der linken Hirnhälfte?
Zum Anfang der Seite

Alshme

Schweiz
390 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2007 :  08:30:04 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sinistra

Vielen Dank für deinen beitrag! bei meiner tochter ist zusätzlich noch ads diagnostiziert worden und komme anscheinend auch gerne bei linkshändigen vor. nun ja es war ein langer prozess bis zur diagnose darum war ich irgendwie «erleichtert». es ist eine teilleistungsschwäche wie auch wahrnehmungsschwäche da aber nicht extrem ausgeprägt wie auch das ads aber selbst dieser «zustand» ist sehr anstrengend. uns wurde aber auch hoffnung gemacht, dass es ohne medikamente gehen wird und wir mit unterstützung einer heilpädagogin unsere tochter im «normalen» schulalltag behalten können. nun steht uns noch ein interessantes elterngspräch bevor. es wird eine grosse runde.

Alshme
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2007 :  22:26:24 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Pünktchen

Falls Du mir eine PN geschickt hast und Du keine Antwort erhalten hast, liegt das daran, dass ich keine Ahnung habe, wo ich die PN in diesem Forum einsehen kann *schäm* Hab auch auf verschiedene Hinweise nachgelesen, bin aber nicht wirklich schlauer und komm irgendwie nicht auf die Lösung ... Sehr wahrscheinlich ist es mal wieder total simpel und ich komm einfach wieder mal nicht drauf ... Oder bekomme ich per Mail eine Nachricht, dass eine PN eingetroffen ist?

Wahrscheinlich werden jetzt alle aufstöhnen und denken "nicht schon wieder so eine ... "

Trotzdem ein schönes Wochenende, liebes Pünktchen, und auch allen Mitgliedern :-)


Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2007 :  22:30:48 Uhr  Profil anzeigen
@ Fabian, schau mal da nach, da stehts wie das funktioniert mit der PN! http://familienforum.liliput.ch/topic.asp?TOPIC_ID=583
Zum Anfang der Seite

Alshme

Schweiz
390 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2007 :  22:31:29 Uhr  Profil anzeigen
Wenn du eingeloggt bist unter diesem Link findest du die PN

http://familienforum.liliput.ch/pm_view.asp

LG Alshme
Zum Anfang der Seite

Pünktchen

Schweiz
145 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2007 :  00:21:20 Uhr  Profil anzeigen
Hallihallo fabian

Keine Sorge, ich bin noch gar nicht dazu gekommen, Dir `ne PN zu schreiben.
Diese Woche war stressiger als ich ohnehin schon befürchtet hatte, ich muss erstmal ein wenig (naja, eigentlich ganz viel ... aber das geht nicht) ausruhen.

Aber bis diesen Sonntagabend werde ich es wohl schaffen, Dir ein paar "brauchbare" Zeilen zu senden - dann kannst Du gleich mal austesten, wie das mit den PN hier so funktioniert.
Ich hab auch erst kürzlich die ersten Erfahrungen damit gemacht.

Übrigens, mir tut der sich immer wieder einschleichende wechselnde Handgebrauch für feinmotorisch anspruchsvolle Tätigkeiten gar nicht gut. Hab die PC-Maus in dieser Woche mehrmals längere Zeit mit der rechten Hand bedient und auch noch `nen Brief rechtshändig geschrieben.

Ergebnis dieser Dummheiten: Mein Kopf veranstaltet ein unfassbares Durcheinander in zeitlichen Abläufen und ich höre zwar, was jemand mir sagt - kapiere es aber nicht bzw. verwechsle ich die Begriffe mit anderen ...

Und ganz besonders peinlich ist diese "Neuerung": Ich rufe bei `ner Personalvermittlung an, begrüsse die Dame mit ihrem Namen und vergesse dann jedes Mal meinen eigenen Namen zu nennen ... ich war überall bisher eigentlich als "Profi" am Telefon bekannt.

Naja, hoffentlich lerne ich aus den Vorfällen (mal wieder)...

Nun denn, ich wünsche Dir und den Mitlesern hier ein erholsames Wochenende

Pünktchen

Bearbeitet von: Pünktchen am: 03.11.2007 00:36:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

UrsulaM

Deutschland
1 Beitrag

Erstellt  am: 24.11.2007 :  14:28:22 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
ich habe mit Interesse Eure Beiträge gelesen.
Es gibt es noch, das größte deutsche Linkshänderforum.
www.linkshaenderforum.org/forum/index.php

schaut ruhig mal vorbei.
Viele der gestellten Fragen werden auch dort diskutiert.

liebe linkshändige Grüße, Ursula
Zum Anfang der Seite

Tjana

Schweiz
67 Beiträge

Erstellt  am: 28.11.2007 :  11:32:08 Uhr  Profil anzeigen
ich würde mir nicht soviel sorgen machen mein bruder ist Linkshänder und lebt sehr gut damit er ist jetzt 28 Jahre alt Kinder können lernen damit umzugehen.
ich finde es schlimm wenn man unter Druck gesetzt wird von ärzten etc. ich zum Beispiel habe cerebrale bewegungsstörungen und die ärzte haben gesagt ich werde ein Pflegefall etc. muss in eine spezialschule siehe da ich habe die normale schule besucht eine normale Lehre abgeschlossen und habe einen tollen Mann und bald 3 Kinder. ich finde die machen zuviel Panik ich habe gelernt damit umzugehen und jetzt habe ich es nur noch in ganz abgeschwächte Form und kann sehr gut damit Leben.
ich denke deine Tochter kann auch lernen damit umzugehen.
ich wünsche dir auf jeden Fall viel glück und alles gute lass dich nicht stressen von ärzten kindergärtnerin etc.

Liebe Grüsse
Zum Anfang der Seite

joce


294 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  18:13:45 Uhr  Profil anzeigen
hallo.. hab dieses thema eben per google gefunden..

mein sohn ist auch linkshändler,das einzige was ab und zu stört ist das verschmieren beim schreiben mit dem füli.. bei allem anderen habe ich mir nie gedanken gemacht.. er sich auch nicht
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000