Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Familienseiten | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Erlebniswelt | Liliput Spiele
www.Familienseiten.ch - das gratis Liliput Familienseiten Webverzeichnis rund um Schwangerschaft und Geburt, Baby und Kleinkinder, Babyschwimmen, Babysittervermittlung, Familien-/Mütterzentrum, Ausflug, Ferien und Reisen, Immobilien, Kinderkleiderbörse, Secondhand Börse und Secondhand Shop. Jetzt Ihre Webseite kostenlos eintragen bei Liliput!
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Abnehmen, Übergewicht, Diät, Entschlackungskuren
 Abnehmen - Sport und trotzdem übergewichtig
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt am: 18.11.2007 :  21:22:04 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zusammen

Wenn es um's Abnehmen geht, hört man immer wieder dasselbe: "Gesunde Ernährung und Sport treiben"!

Ich kenne jemanden, der isst ungesund, macht keinen Sport und ist trotzdem schlank! Weshalb?!? Das kann doch eigentlich gar nicht möglich sein?

Oder einer, der isst normal, macht Sport (3x wöchentlich schon über mehrere Jahre) und ist übergewichtig. Weshalb?!? Reicht denn bei einer normalen Ernährung 3x wöchentlich Sport nicht, um abzunehmen oder mind. sein Gewicht zu halten?

Ich könnte mir vorstellen, dass jemand der dauernd ungesund isst trotz Sport übergewichtig ist. Aber bei einer normalen Ernährung? Was kann dahinter stecken? Was gibt es für Möglichkeiten, dass jemand, der Sport macht trotzdem übergewichtig ist?

Mit übergewichtig meine ich nicht 2 bis 3 Kilo sondern eher 15 kg.

Bin gespannt, was die Sport- und Ernährungsspezialisten (natürlich auch alle anderen ) unter euch dazu meinen!

grüessli
orphan

Bearbeitet von: orphan am: 18.11.2007 21:23:44 Uhr

Dana

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 18.11.2007 :  22:20:30 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan

Könnte "gute Gene" oder "das Leben ist ungerecht" eine Antwort sein? Nein, im Ernst, die körperliche Konstitution spielt eine Rolle. Das heisst aber nicht, dass man bei Übergewicht die Flinte ins Korn werfen soll. Um deine Beispiele zu begründen müsste man wissen, welchen Energiebedarf die von dir erwähnten Personen haben, wie sich die Personen im Detail ernähren und wielange sie welchen Sport treiben.
Am Schluss gilt immernoch die Regel:

Input (Essen) > Output (Verbrauch) = Gewichtzunahme
Input = Output = Keine Gewichtzunahme oder -abnahme
Input < Output = Gewichtabnahme

Hilft dir das weiter?
Gruss
Dana
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 18.11.2007 :  22:33:49 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Dana

Das trifft es wohl so ziemlich "gute Gene" und "das Leben ist ungerecht"! Wenn es nun aber Schwestern sind? Dann wären ja eigentlich ähnliche Gene vorhanden! Die "Ungesund Schlanke" macht - wie gesagt keinen Sport - die "Übergewichtige Sportlerin" seit 14 Jahren aktiven Mannschaftssport. Der Energiebedarf dürfte bei beiden ähnlich sein.

Was würdest du denn der "Übergewichtigen Sportlerin" raten, damit sie die Flinte nicht ins Korn wirft?

Grüessli
orphan
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 18.11.2007 :  22:53:42 Uhr  Profil anzeigen
ich bin übergewichtig und meine schwester ist nahe dran am untergewicht.

wir treiben beide keinen sport, sie isst eher gesünder als ich.

zwei völlig verschiedene körper.

seit ich vor ein paar wochen angefangen habe, 3x pro tag zu essen und das auch noch gesünder als vorher, als ich nur 2x pro tag gegessen habe, habe ich ein paar kilos zugenommen.

und bewegen tue ich mich seit ein paar wochen auch mehr. kein sport, aber so alltägliche bewegung.

das ganze verstehe ich nicht.

Nuggitante

Zum Anfang der Seite

Seestärndli

Schweiz
1060 Beiträge

Erstellt  am: 18.11.2007 :  23:09:21 Uhr  Profil anzeigen
Ich denke, das im Sport oft auf zu hohen Leistungen trainiert wird. Ich ging früher immer joggen und hatte kaum etwas abgenommen, dabei wollte ich dann dies unbedingt.
Mein Puls geht sehr schnell in die Höhe, ich habe von "Natur" aus einen hohen.

Wenn der Puls zu hoch ist, verbrennt der Körper keine Kalorien mehr. Für mich ist daher laufen wirkungsvoller, erstens schont es die Gelenke und meinen Rücken und ich verbrenne ganz sicher mehr.

Ich hatte letztes Jahr einen Monat lang extrem trainiert, 5 Tage in der Woche. Alle Tage ca. 4-5h
Ich hatte absolut nichts abgenommen, obwohl ich mit dem Magen noch Probleme hatte und gar nicht viel ass. Ich musste aus gesundheitlichen Gründen so trainieren, aber es hatte mich trotzdem erstaunt. Aber für meinen Körper war es zu streng und wenn ich da noch viel "verbrannt" hätte, hätte ich es gar nicht mehr geschafft.

Wenn es wirklich ganz komisch wird, man isst z.B. nicht viel und gesund und bewegt sich und nimmt trotzdem zu würde ich mal die Hormone überprüfen lassen. Meine Bekannte die Ernährungsberaterin ist, hatte dies letzthin auch gesagt, das sie das in einem solchen Fall tut.

Der Körper ist manchmal ein Rätsel. Mein Mann ist sehr sportlich, er hatte z.Teil 3 mal in der Woche trainiert und arbeitet körperlich streng.
Als er vor 2 Jahren aufhören musste mit Sport nach einem Unfall dacht er würde jetzt sicher zunehmen. Er hat absolut nicht zugenommen, eher noch das Gegenteil. Jetzt beginnt er langsam wieder mit Sport.
Aber das ist ja auch nicht wirklich logisch oder?
Zum Anfang der Seite

Glückskäfer

Schweiz
923 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2007 :  08:52:50 Uhr  Profil anzeigen
huhu,

also wenn ich mich jetzt hier mal einmischen und mein wissen kundtun darf...
bei mir ist das abnehmen im moment aktueller denn je, siehe paramediform-thema!

ich frage mich auch seit vielen jahren, warum ich einfach nicht abnehme! ich war im fitnesscenter, nicht nur an den geräten, sondern habe kurse wie stepparobic besucht, ich fahre von märz/april bis oktober mehrmals wöchentlich velo mit dem hund, bin im sommer fast täglich in der badi, schwimme meine runden und bin prinzipiell täglich draussen, eben weil wir hunde haben. ich habe 13 jahre handball gespielt. kurz um, ich bin nicht unsportlich und dennoch übergewichtig!
ich habe meine ernährung teilweise umgestellt, habe auf khlenhydrate verzichtet, habe trennkost gemacht, mich nach montignac ernährt, habe morgens obst und abens salat gegessen...und nehme ums verrecken nicht ab!

für mich steht fest, es muss an meinem stoffwechsel liegen und dass nicht erst, seit ich bei paramediform war!
die ernährungsberaterin hat es mir so erklärt: es gibt stoffwechseltypen, die essen abend für abend salat und nehmen nicht ab. würden diese aber zum salat ein stück fleisch essen, würden sie abnehmen. es gibt stoffwechseltypen, die essen abends käse und nehmen zu, würden sie den käse zum frühstück essen, würden sie nicht zunehmen. für mich absolut einleuchtend.

andererseits denke ich auch, dass wir übergewichtigen uns oftmals selbst in die tasche lügen. ich frage mich auch grundsätzlich, warum meine partnerin abend für abend speck mit majo oder ne tüte chips beim fernsehen verdrücken kann und ich um 18 uhr das letzte esse und den ganzen abend mit einer flasche wasser dahocke. sie ist gertenschlank und ich...naja, ihr wisst es ja in zwischen! ;-)
wenn ich mir aber den tag so anschaue, dann ist es hier mal ne hand voll gummibärli, dann ein stück schoki, hier es wienerli und so weiter und sofort!
milch zum beispiel ist eine vollwertige mahlzeit. wenn ich also abendbrot esse und ein glas milch trinke, nehme ich gleich zwei mahlzeiten zu mir!
wie gross sind die tellerportionen von übergewichtigen und wie von normalgewichtigen?

es gibt so viele versteckte fallen und tücken, die wir einfach nicht sehen...wollen!

in diesem sinne!
gruss vom glückskäfer
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2007 :  13:11:54 Uhr  Profil anzeigen
Sali Zäme

Schon mal danke für eure Antworten.

Naja, an dem Zwischendurch liegt's in diesem Fall wohl nicht wirklich. Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen.

Mit der Milch ... tja ... das wäre eine Überlegung wert.

Stoffwechseltyp. Wie kann man das herausfinden? Nur durch diese extrem teuren Ernährungsberaterinnen, ParaMediForm und wie sie alle heissen?!?

Das mit dem hohen Puls ist sicher auch so. Was mir persönlich jetzt nicht klar war, dass man dann überhaupt nicht abnimmt. Dann kann man trainieren bis zum geht nicht mehr und es nutzt nichts!

Danke nochmals für die neuen Überlegungen!

Grüessli
orphan
Zum Anfang der Seite

Dana

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2007 :  13:19:35 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan

Zu deiner Frage: der übergewichtigen Person würde ich als erstes mal gratulieren, dass sie so oft Sport treibt! Finde ich super! Sie hat bestimmt die bessere Ausdauer und den besseren Herz-Kreislauf als ihre Schwester!
Beim Bestimmen des Energiebedarfs werden verschiedene Faktoren berücksichtigt, u.a. das aktuelle Gewicht. Also haben die beiden Schwestern unmöglich den gleichen Energiebedarf.

@ Alle: Zum Thema Sport und Abnehmen möchte ich euch folgendes sagen:
- Um die Fettreserven anzuzapfen muss Mann/ Frau konstantes, moderates bis mittleres Training absolvieren. Die Fettverbrennung wird nur mit Sauerstoff angekurbelt, dh dass wen man ausser Atem gerät, verbrennt man Kohlenhydrate und keine Fettreserven. Ein Laktatstufentest gibt genau Auskunft über den Übergang vom aeroben zum anaeroben Training. Das Training muss mind. 30 Minuten dauern und der Körper muss sich zuerst an das Ausdauertraining gewöhnen, bevor er die Fettreserven braucht. Mannschaftsportarten sind für die Gesundheit und den Fun-Faktor super, aber leider fürs Abnehmen weniger geeignet.

- Zum Thema Ernährung:
Um Abzunehmen braucht der Körper ALLE Nährstoffe, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Wer auf Kohlenhydrate verzichtet wird früher oder später Heisshunger kriegen, wer Eiweisse aus dem Menüplan streicht wird statt Fettdepots seine Muskelmasse reduzieren und um zu überleben braucht der Mensch essentielle Fette - das ist zwischenzeitlich wissenschaftlich bewiesen.

Jeder Mensch ist anders und braucht individuelle Lösungen. Diplomierte Ernährungscoachs oder Ernährungsberater-innen betreuen jeden einzelnen individuell und erarbeiten Massnahmen, die auch im täglichen Leben umsetzbar sind. Diese Fachpersonen sind nicht teurer als verschiedene Institutionen (Beispiel Paramediform) und haben wissenschaftlichen Background.

Herzlich grüsst Dana
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2007 :  13:24:49 Uhr  Profil anzeigen
@ dana

du scheinst dich da sehr auszukennen.

ich möchte mal gerne wissen, ob eine ernährungsberatung von der krankenkasse bezahlt wird.
und ich möchte gerne wissen, welcher arzt sich um den stoffwechsel kümmert. ich meine seine fachbezeichnung.

danke

Nuggitante
Zum Anfang der Seite

jani

Schweiz
420 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2007 :  14:12:03 Uhr  Profil anzeigen
Hallo...ich bin eher sehr schlank..hatte auch kein Problem nach der schwangerschaft wieder auf mein "start"gewicht zu kommen.
Ich mache allerdings kein Sport mehr..seit jahren..früher sogar sehr viel.Ich esse und trinke sehr ungesund..cola,red bull..süsses....
Ich bin also zwar schlank..jedoch nicht sportlich..meine Ausdauer ist mies..

wieso?

Ich weiss es auch nicht.ich war nur 1 mal ..nein 2 mal über 50 kg..einmal in der schwangerschaft und einmal als Teene..ich wollte dort unbedingt abnehmen..habe es jedoch NICHT geschafft..ich glaube, es lag dadran, weil ich nur noch ans Abnehmen dachte..und ans nicht zu viel essen.kaum war es mir egal...schwups hatte ich meine alte Figur zurück.ich finde es suuuper, dass ihr euch dazu bringt regelmässig sport zu machen..es ist so oder so sehr gesund..auch wenn man den Erfolg nicht sieht..spühren, ja sogar messen kann man ihn bestimmt.
Ich habe mich schon oft gefragt, wie ich mich wohl verändern würde, wenn ich nur noch wasser trinken und mich total gesund ernähren würde und sport treibe???bleib ich gleich..werd ich an kg zunehmen oder abnehmen?
Zum Anfang der Seite

Mira


379 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2007 :  14:12:50 Uhr  Profil anzeigen
Ich möchte in diesem Zusammenhang vor allem auch einmal auf die versteckten Kalorien und Fette hinweisen.
Wer nicht Bescheid weiss über Nahrungsmittel und deren Energiewerte, nimmt - ohne es zu merken - versteckte Kalorien zu sich. Man hat zwar das Gefühl, man esse "wenig", isst aber vor allem jene Lebensmittel, die in kleinen Mengen viele Kalorien enthalten. Fettarm ist NICHT gleich energiearm! Ein gutes Beispiel dafür ist der Tomaten-Mozzarella Salat. Vielen ist gar nicht bewusst, dass der italienische Frischkäse aber so einiges an Kalorien verbirgt. Brot ist ein weiteres Beispiel. Lieber dunkles Brot oder noch besser Vollkornprodukte. Helle Mehle werden aus den blossen Stärkekörpern des Getreides gewonnen. Sie enthalten weniger Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Zudem sättigen Vollkornprodukte viel länger - somit hat man auch nicht gleich nach kurzer Zeit wieder ein Hungergefühl.
... und orphan: für gewisse Dinge hat man bis heute noch keine Erklärung gefunden. Z.Bsp. dass einige (ich auch)zu den Glücklichen gehören und Schokolade und Süssigkeiten ohne Ende essen können und kein Gramm zunehmen - andere wiederum dürfen die Schokolade kaum anschauen und sie nehmen schon zu! Ich denke auch, hier ist das Leben einfach ungerecht!
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2007 :  16:27:24 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zusammen

... bleibe doch dabei "das Leben ist ungerecht"!

Trau mich ja nun fast nicht mehr es zu erzählen ... aber mein Mann hat eine Ausbildung zum eidg. dipl. Trainer für Leistungssport! Er macht das aber nicht beruflich. Hat sich nur hobbymässig diesen Titel erarbeitet!

Deshalb kenne ich eigentlich die ernährungstechnischen und sportlichen Erklärungen oder könnte diese zumindest bei ihm "abrufen". Es wusste zumindest auch das wegen dem hohen Puls und der Milch was mir nicht so bewusst war!

Aber was mich eben wirklich wunder nehmen würde, ist wohl das, was man eben nicht erklären kann. Weshalb kann jemand Schokolade essen und nimmt nicht zu und der andere nimmt davon zu! Ich gehöre eben auch zu der Sorte, die zunehmen und es hätte mich einfach mal interessiert, ob jemand eine Erklärung dafür hätte! Vielleicht medizinisch oder zumindest logisch ... eher nicht Ernährung / Sport!

Es ist ein sehr interessantes Thema und ich bin gespannt auf weitere Infos!

Vielen Dank.

Grüessli
orphan
Zum Anfang der Seite

Dana

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2007 :  18:33:59 Uhr  Profil anzeigen
@ nuggitante

Mit einer ärztlichen Verordnung wird die Ernährungsberatung bei folgenden Krankheiten von der Krankenkasse übernommen:
Stoffwechselkrankheiten, wie Diabetes, erhöhte Blutfettwerte etc.
Adipositas (ab BMI 30) und Folgeerkrankungen durch das Übergewicht
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Krankheiten des Verdauungssystems
Nierenerkrankungen
Fehl- sowie Mangerernährungszustände
Nahrungsmittelallergien oder allergische Reaktionen auf Nahrungsbestandteile

Stoffwechselkrankheiten, wie oben erwähnt, kann jeder Arzt anhand Blutwerte diagnostizieren.

Kleiner Hinweis: Die Ernährungswissenschaft steckt auch noch in den Kinderschuhen, den das Phänomen "Übergewicht" oder X-Syndrom ist ein neuzeitliches Problem. Unsere Grosseltern mussten während/nach Kriegsende den Hunger bekämpfen und da war Übergewicht noch kein Thema.

Viele Grüsse
Dana
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2007 :  19:15:39 Uhr  Profil anzeigen
@ dana

vielen lieben dank.
diese infos helfen mir schon weiter.

ich dachte aber, dass es einen facharzt für stoffwechselkrankheiten gibt. wusste nicht dass die erkennung einer störung vom hausarzt diagnostiziert und behandelt werden kann.

werde wohl einen termin bei meinem hausarzt machen und um eine überweisung zu einer ernährungsberatung fragen.

Nuggitante
Zum Anfang der Seite

Mira


379 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2007 :  20:25:22 Uhr  Profil anzeigen
Hallo orphan
Eine Erklärung aus medizinische Sicht könnte sein, dass jemand eine Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse hat. Diese Störung bedingt, dass die Nahrung nur unvollständig verwertet wird und die betroffenen sehen ziemlich "schmächtig" aus. (dies wurde bei der Tochter einer Bekannten festgestellt) Ich kenne mich da jedoch zuwenig aus!
Bei mir hatte ich es zuerst immer auf die "Vererbung" geschoben. Auch mein Vater kann essen was und soviel er will, er nimmt nicht zu. Mein Schoggikonsum ist jenseits von gut und böse - und ich bin an der Grenze zum Untergewicht. Da dies aber bei meiner Schwester nicht so ist kann es das auch nicht sein. Ich habe dafür keine Erklärung - ich bin gesund. Ich schätze mich jetzt halt einfach zu den Glücklichen
...wobei ich die andere Seite auch mal kennen gelernt habe - ich hatte während der Schwangerschaft 21kg zugenommen
Zum Anfang der Seite

HaMa

Schweiz
121 Beiträge

Erstellt  am: 20.11.2007 :  08:28:15 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zusammen
Mir ist auch noch etwas durch den Kopf. Wie sieht es mit dem guten Glas Wein zum Essen aus? Denn was ich auch schon gehöhrt habe ist folgendes: der Körper baut zuerst den Alkohol ab und erst nachträglich das Fett. Somit würde das Fett zuerst deponiert. Kurz, wenn es zutrifft, macht Alkohol dick und nicht das Essen.

Möchte aber hier Niemandem unterstellen er würde zuviel Wein trinken.

Schönen Tag
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Familienseiten | Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Erlebniswelt | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000