Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Familienseiten | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Erlebniswelt | Liliput Spiele
www.Familienseiten.ch - das gratis Liliput Familienseiten Webverzeichnis rund um Schwangerschaft und Geburt, Baby und Kleinkinder, Babyschwimmen, Babysittervermittlung, Familien-/Mütterzentrum, Ausflug, Ferien und Reisen, Immobilien, Kinderkleiderbörse, Secondhand Börse und Secondhand Shop. Jetzt Ihre Webseite kostenlos eintragen bei Liliput!
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 AuPair - Lohn, Verträge, Vermittlungsagenturen...
 Au Pair - Lohn, Verträge, Vermittlungsagenturen...
 Forum geschlossen
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

Liliput

Schweiz
882 Beiträge

Erstellt am: 04.09.2006 :  12:52:40 Uhr  Profil anzeigen
Au Pair Infos zu Lohn, Verträge, Sozialversicherungen

Das Thema Au Pair hat sehr viele Aspekte und kann sicher nicht in einigen Sätzen abgehandelt werden. Nicht zuletzt auch deshalb, weil viele landesspezifische Eigenheiten und kulturelle Unterschiede bestehen, die es zu beachten gilt. (Brauchtum, Lohn, Visum, Way of Life etc.)

Liliput Forums Beiträge zu ähnlichen Themen:
Ausländisches Au Pair - Lohnabrechnung, wie?
Informationen zu Hausangestellte/Hausdienstangestellte - AHV/Sozialversicherung

Mit «au pair» (französisch auf Gegenleistung) wird ein Konzept bezeichnet, nach dem junge Menschen für Verpflegung, Unterkunft und Taschengeld bei einer Gastfamilie im Aus- oder Inland tätig sind, um im Gegenzug Sprache und Kultur des Gastlandes bzw. der Gastregion kennenzulernen. Der Begriff «au pair» bleibt laut Duden in deutschen Texten in der französischen Form. [Definition gemäss Wikipedia]

Hauptsächlicher Zweck für einen Au Pair Aufenthalt sind:
• Erlernen und Vertiefen der Fremdsprache
• Erwerb praktischer Fähigkeiten im Haushalt und in der Kinderbetreuung
• Berufsvorbereitung (Weiterbildungsjahr zwischen Schule und Berufsbildung / Studium)
• Persönlichkeitsentwicklung und Förderung der Eigenständigkeit
• Förderung von Kulturkontakten.

In der Regel sind Au Pair junge Menschen zwischen dem 18. und 25. Lebensjahr.

Leider musste Liliput auch feststellen, dass insbesondere auch im Au Pair Bereich viel Missbrauch (billiges Kindermädchen / Nanny) und Schindluderei getrieben wird.

Selbst bei so genannten Vermittlungsagenturen / Vermittlungsstellen ist Vorsicht geboten (treu nach dem Motto, schnell viel Geld verdienen ohne eine adäquate Dienstleistung zu erbringen). Auch hier gilt: nicht alles was glänzt ist Gold! Auch Liliput ist da schon auf die Schnauze gefallen...

In der Schweiz kann Ihnen Liliput zwei Vermittlungsagenturen empfehlen:

Zum einen ist dies die Au-pair Vermittlung der reformierten Landeskirche und zum anderen die PRO FILIA, ein katholischer und politisch neutraler unabhängiger Verein, der Au Pairs und Sozialpraktikas vermittelt.

LINK: www.aupair.ch
LINK: www.profilia.ch

Gewiss gibt es noch viele andere Agenturen, die auch für die Schweiz Au Pairs vermitteln. Liliput verzichtet an dieser Stelle auf weitere Empfehlungen.


Zum Thema Lohn, Lohnrichtlinien und Mindestansätze:

Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen Bar- und Naturallohn. Der Naturallohn umfasst Verpflegung, Unterkunft und Besorgung der Wäsche.

Je nach Pensum (Stunden pro Woche) schwanken die Bruttolöhne zwischen CHF Fr. 1'230.- und CHF 1'490.-. Zudem sind die Löhne auch altersabhängig. (Brutto Lohn = Barlohn + Naturallohn + Essensentschädigung / Spesen)

Falls Sie es ganz genau wissen möchten, so erhalten Sie unter www.aupair.ch/aup_dlohn2.htm weitere Infos.

Wichtiger Hinweis:
Die obigen Au Pair Lohnangaben beziehen sich auf die Schweiz.


Vertrag / schriftliche Vereinbarung und Versicherungen:

Auch wenn in der Schweiz eine mündlich abgeschlossene Anstellungs-Vereinbarung seine Rechtsgültigkeit hat, so ist doch dringend ein schriftlicher Vertrag über die Arbeits- und Anstellungsbedingungen zu verfassen und zu unterzeichnen.

Nicht zuletzt auch wegen der AHV und sonstiger Versicherungen.

Denn die Arbeitgebenden sind gesetzlich verpflichtet, auf Beginn des Arbeitsverhältnisses für die Au-pair-Angestellten eine Versicherung für Berufsunfälle, Berufskrankheiten und Nichtbetriebsunfälle abzuschliessen.
Zudem werden die AHV Prämien auf der Basis des Bruttolohns ab dem 1. Januar des Jahres erhoben, in dem Au-pair-Angestellte das 18. Lebensjahr vollenden.

Einen Mustervertrag über eine Au-pair-Beschäftigung gemäss Europäischem Abkommen über die Au-Pair-Beschäftigung können Sie hier downloaden: Au-pair-Beschäftigungs Vertrag (Wichtig: dieser Muster-Vertrag gibt lediglich eine Idee, wie so eine Vereinbarung in etwa verfasst sein kann!)


Und zum Schluss noch dies:

Eine Au Pair Stelle ist letztendlich eine Vertrauenssache! Selbst Vermittlungsagenturen können da mal mächtig daneben greifen.

Darum scheuen Sie sich nicht, vertrauenswürdige Referenzen einzuholen. Auch Empfehlungen von Bekannten und Verwandten oder von ehemaligen Au Pairs können eine Entscheidungshilfe sein.

Denn schliesslich möchte ein 18-jähriger Jugendlicher inkl. Eltern gerne wissen, was einem ungefähr erwartet...


Link Tipps zum Thema Au Pair:


Council of Europe / Europarat
Europäisches Übereinkommen über die Au-pair-Beschäftigung (SEV-Nr. : 068)
http://conventions.coe.int/Treaty/ger/Treaties/Html/068.htm

Europäisches Jugendportal > Arbeiten > Au pair
http://europa.eu/youth/working/au_pair/index_eu_de.html


Bundesagentur für Arbeit, Deutschland
Hinweise über Aufgaben, Rechte und Pflichten sowie Vermittlung von Au-pairs
PDF: Au-pair-Info für deutsche Gastfamilien

Vertrag über eine Au-pair Beschäftigung - Stand 12/04
DOC: Mustervertrag Au-pair Beschäftigung (Word Dokument)


Aupair / Au Pair bei Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Aupair

Open Directory Project - umfassendes Verzeichnis deutscher Au-pair-Agenturen
http://dmoz.org/World/Deutsch/Gesellschaft/Familie/Kinderbetreuung/Au-pair/

scheidegger

Swaziland
1 Beitrag

Erstellt  am: 26.12.2006 :  18:18:07 Uhr  Profil anzeigen
Leider musste Liliput auch feststellen, dass insbesondere auch im Au Pair Bereich viel Missbrauch (billiges Kindermädchen / Nanny) und Schindluderei getrieben wird.

..das schreiben sie selber.
meine Tochter war bei einer Familie und ist nach sechs Wochen wieder zu Hause. Für den letzten Monat hat sie kein Geld ausbezahlt bekommen trotz unterschriebenem Vetrag. Ich werde mich jetzt einschalten, sehe aber die Familie sucht über ihre Seite wieder ein au pair. Es wäre günstig, sie hätten ein Portal, um solche Erfahrungen auszutauschen. Soweit ich weiss war das vorgängige Au pair auch nur kurz bei genannter Familie.
Können sie mir noch einen Tipp geben, wie wir an das Geld kommen ?

Christine Scheidegger
Zum Anfang der Seite

Liliput

Schweiz
882 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2007 :  15:10:20 Uhr  Profil anzeigen
Sehr geehrte Frau Scheidegger

Es ist traurig, von solchen Vorfällen zu hören.

Falls sich der Fall noch nicht erledigt hat, so melden Sie den Missbrauch mit detaillierteren Angaben an folgende Liliput E-Mail Adresse: Missbrauch@Liliput.ch

Weitere Infos erhalten Sie auch unter folgendem Liliput Forums Artikel
Liliput Stellenmarkt: Missbrauch - was tun?
Zum Anfang der Seite

Meirem

Schweiz
21 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  15:56:06 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe aus Angst in einer Familie als billige Arbeitskraft zu enden eine Au-Pair-Stelle in einem Internat in der französischsprachigen Schweiz angenommen gehabt.

Es handelt sich um ein von Nonnen geführtes katholisches Institut.

Nach 9Monaten, diversen Gesundheitlichen Problemen (ich war kaum noch imstande zu lachen) und nach dem zusammenbruch des anderen Au-Pairs habe ich das Institut verlassen.

Wir wurden behandelt wie der letzte Dreck.Unsere Schränke wurden GRUNDLOS dursucht.ich wurde mitten in der nacht geweckt weil mir meine zuständige noch sagen wollte das ich am nächsten morgen diesen und jenen boden putzen müssä(bis am nächsten morgen hatte sie sich widr umentschieden)!!!!!!

Anklopfen war nicht nötig!!!!!meine direkte vorgesetzte(eine nonne)war der meinung das das zimmr (auch wenn ich dafür bezahlte)den schwestern gehöre und nicht mir, da es also ihr eigentum seie könne sie auch ohne vorherige erlaubnis eintreten!!!!

wir hatten viel zu viel arbeit und viel zu wenig zeit dafür!!!!

1stunde pro tag(16-17) durften wir das institut verlassen und ins dorf gehen.von dem versprochenem ausgang von 19.30-20.30 wusste keine schwester irgendetwas also hat man mich als lügnerin bezeichnet!!!!auch sagte man mir das ich donnerstag-nachmittag frei hätte und etwas mit leuten aus dem dorf machen könne odr auf fribourg gehen oder freizeit geniessen.Auch das war nicht möglich.

ich hatte versucht mit meiner direkten vorgesetzten über meine probleme zu reden,sie fing an mir einreden zu wollen ich habe ein "verzerrtes realitätsbild"und ich solle froh sein das sie so ein nächstenlieber mensch seie sonst hätte sie mich schon lange rausgeworfen!!!!auch sagte sie dann das nichts richtig machen würde, ich würde nicht richtig putzen können!!!!(meine vorherige chefin(familienpraktikum)konnte es nicht austehen wenn etwas nicht pingelig sauber war, und sie hatte mich immr gelobt wie gut ich meine arbeit mache!!!)ich hörte zum ersten mal von diesen anschuldigungen.selbstverständlich sagte ich ihr das ich nach bestem wissen und gewissen meine arbeit mache.
sie fang an mich über persönliche dinge auszuquetschen gleichzeitig beschuldigte sie mich noch in die 4.etage hoch gegangen zu sein und einen tisch verkritzelt zu haben!!!!!(ich bin doch nicht mehr im kindergarten!!!!!!)ich stritt ab.
sie sagte alle wissen das du es warst, du musst es zugeben!!!!du wirst es bereuen wenn du es nicht zugibst!!!ich hatte doch gar nicht getan!!!!ich fühlte mich von ihr völlig unter druck gesetzt hatte mühe zu atmen also versuchte ich mich auf die andere seit von ihr zu stellen, wo sich nicht auf drei seitn von mir wände befanden....sie riss mich mit völlig unangebrachter und schmervoller art am arm zürück,liessmich nicht los und schrie mich an....von da an behandelte sie mich (wenn niemand in der nähe war)immr so...
ich wollte mit der oberschwester über meine Probleme reden um eine lösung zu finden, ihre antwort war, da kann ich auch nichts ändern da musst du durch.

einpaar wochen später konnte ich nicht mehr....ich war völlig am ende...ich verlangte ein gespräch und stellte klar das ich unter diesen umständen nicht mehr weiterarbeiten kann(!!!).
ich vorderte einer anderen schwester zugeteilt zu werden.
man beschimpfte mich was ich eigentlich glaube wer ich seie das ich in irgendeiner art und weise eine vorderung stellen könne!!!!!!
man könne nichts ändern und ich müssä das akzeptieren, eine andere möglichkeit häbe ich nicht!!!!
ich sagte ihnen das das arbeitsverhältnis für mich so nicht mehr zumutbar seie und ich gehen werde.
ich wurde ausgelacht, ich könne nicht gehen, wir hätten einen vertrag und ich könne den nicht auflösen nur sie. ausserdem würden sie mich das gebäude nicht verlassen lassen, ich hätte den darauffolgenden tag plus wochenende plus feiertage zu bleiben damit sie mir den schwachsinn widr aus dem kopf bringen können!!!!!!!
ich wies sie darauf hin das sie mich, als volljährige person nicht gegen meinen willen hier festhalten können, und das ich sonst von der polizei herausgeholt werden würde.danach stimmten sie zu.(zum glück)
allerdings sagten sie das ich keine arbeitsbestätigung erhalten werde. ich wies sie darauf hin das sie gesetzlich dazu verpflichtet sind mir eine arbeitsbestätigung auszustellen darauf antwortete sie:"wir müssten vieles, trozdem tuen wir es nicht, also wieso sollten wir das tun??"
Auch sagte sie das sie dafür sorgen werde das ich meine lehrstelle verliere(glücklicher weise war das nicht der fall)
sie drohte mir dort anzurufen und zu sagen das ich eine falsche schlange seie, nicht wisse was arbeit bedeute, das ich unanständig aufmötzig, unfreundlich und noch vieles mehr seie!!!!
Jetzt habe ich das Problem das sie sich weigern mir eine Arbeitsbestätigung auszustellen.
Auch haben sie mir gegenüber diverse Drohungen ausgesprochen,sollte ich in irgendeiner Art und Weise gegen sie vorgehen....
Auch mein DELF A2-Diplom habe ich noch nicht erhalten....
Was kann ich tun???Bitte liliput hilf mir!!!!
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  16:07:05 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Meirem,

Deine Geschichte tönt absolut haarsträubend, wie von einem schlechten Film. Und das von angeblich frommen Menschen....ich kann nur noch den Kopf schütteln.

Wie lange warst Du denn überhaupt da?
Ich würde Dir raten Dich bei einem Gericht zu melden. Ich nehme an dass Du Dir keinen Anwalt leisten kannst. Sie sollen Dir einen unentgeldlichen Anwalt zuweisen und Du solltest den netten Nonnen Feuer unter dem Hintern machen. Ich bin überzeugt dass sie Dir die Arbeitsbestätigung schicken, wenn Du mit dem Anwalt kommst!
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  16:09:29 Uhr  Profil anzeigen
Vor allen Dingen, liebe Meirem, wird es nicht besser, wenn du das hier zweimal postest.

Du sagst selbst, du bist vlólljährig, dann frage ich mich, warum du dir das 9 Monate gefallen lassen hast. Also, wie Mondstern schon sagte, lass dir von einem Anwalt (Rechtsberatung) ein Schreiben aufsetzen an die lieben Ordensschwestern und ehe du dich versiehst, hast du einen Arbeitsbestätigung.
Zum Anfang der Seite

Meirem

Schweiz
21 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  16:12:41 Uhr  Profil anzeigen
vielen dank für eure ratschläge.wenn ich das ganze vor gericht zeihen würde,müsste das andere au-pair warscheindlich auch eine aussage machen.sie kriegt bereits zitteranfälle wenn sie nur an das ganze denkt,ich glaube nicht das sie das durchstehen kann....
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  16:16:45 Uhr  Profil anzeigen
Also entschuldige mal bitte. Sie ist Aupair und sollte einfach gehen, wenn es ihr da so schlecht geht. Niemand muss sich so behandeln lassen. Geht gemeinsam dagegen vor.
Und wenn es dir nur darum geht, eine Arbeitsbestätigung zu bekommen, interessiert keinen die Aussage eines anderen Aupairs. Diese Bestätigung steht dir zu und sie sind verpflichtet, dir eine auszustellen.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  16:22:37 Uhr  Profil anzeigen
Ja da hat Flodderin recht. Es interessiert niemand die Aussage des anderen Aupairs, wenn Du eine Arbeitsbestätigung per Rechtsanwalt verlangst!
Ja es wundert mich schon sehr, dass Du da so lange warst. Sowas lässt sich doch kein normaler Mensch gefallen! Ausserdem hast Du doch sicher Deinen Eltern davon erzählt, warum haben die nichts unternommen?
Wärst Du meine Tochter, ich hätte Dich "nullkommaplötzlich" aus dieser Situation rausgeholt.
Auch das andere Aupar sollte da schleunigst weg gehen, wenn es so schlimm ist. Heutzutage muss man sicher nciht zwingend an so einem Ort bleiben, wenn man schlecht behandelt wird!
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  16:24:53 Uhr  Profil anzeigen
Hätte meine Aupair Familie mich so schlecht behandelt, wäre ich schneller weg gewesen als die hätten gucken können.

Gibt es also einen besonderen Grund, warum ihr das mit euch machen lasst?
Zum Anfang der Seite

Meirem

Schweiz
21 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  16:26:00 Uhr  Profil anzeigen
sie hat das institut am selben tag verlassen wie ich.sie ist zurzeit psychisch immr noch sehr instabil.da ich privatrechtschutz versichert bin wäre das mit dem anwalt eigentlich kein problem.vielen dank für den tipp.
ich bin erst in der woche bevor ich gegangen bin 18 geworden.Meine Eltern konnten sich nicht vorstellen das es so schlimm war.erst als das andere au-pair mit ihren eltern mit mir und meinen eltern ein gemeinsames gespräch geführt haben haben sie es erkannt.
Zum Anfang der Seite

Meirem

Schweiz
21 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2008 :  16:29:22 Uhr  Profil anzeigen
es war eine mischung aus angst und scham.der grösste grund für mich war jedoch das ich das andere au-pair (eine meiner besten koleginnen) nicht alleine in dieser hölle zurücklassen wollte. In dem Gepräch mit ihren elter und meinen stellte sich heraus das dies auch der grund dafür war das sie geblieben war....
Zum Anfang der Seite

Princess

Schweiz
7 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  15:47:59 Uhr  Profil anzeigen
Vor drei Jahren habe ich auch als Au-Pair bei einer Familie in Cernier gearbeitet. Es ist sehr viel negatives passiert, aber als 16 Jährige hat man noch nicht den "Mumm" etwas zu sagen. Im Dezember haben sie mir, trotz Vertrag, von einem Tag auf den nächsten gekündigt und ich konnte meine Sachen packen. Die Frau bei der Vermittlungsstelle sagte uns, sie könne nichts machen, dabei hätte ich eine Kündigungsfrist von einem Monat gehabt. Naja immerhin habe ich das Geld bekommen.

Ich kam danach in eine super Familie nach Nyon, die Frau war alleinerziehend und das Mädchen einfach sooo süss. Ich drufte sogar mit ihnen in die Ferien. Diese Familie würde ich jedem empfelen, der ein Au-pair Jahr machen will.
Zum Anfang der Seite

Lexra

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2008 :  18:50:08 Uhr  Profil anzeigen
vor 8 jahren war ich für 1 jahr als au-pair in einer kindertagesstäde in le locle mit anfangs 7 und zum schlus 5 anderen mädchen aus der deutsch sprächenden schweiz und noch etwa 5 französisch sprächende mädchen aus dem ort.

dises jahr werde ich nie vergessen das war einfach super!

es gab 5 verschidene altersgruppen, man verbrachte immer 2 monate in einer altersgruppe und dan wurde gewechselt, das war toll.

und das beste war das man sich mit den andern mädels austauschen konnte. wir haten alle unser eigenes zimmer in dem haus und am abend wen alle kinder abgeholt wurden und auch die leiterinnen alle nach hause gingen waren wir gantz alleine in disem rissigen alten spuckigen haus, manchmal war es ein bischen grusselig,
ansonsten war das jahr einfach der hammer und ich würde das auch nur jedem weiter empfelen.
liebe grüsse.
Zum Anfang der Seite
   Thema Nächstes Thema  
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Familienseiten | Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Erlebniswelt | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000