Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Spielgruppen, Naturspielgruppen, Waldspielgruppen
 Mukopolysaccharidose - keine Spielgruppe mehr...
 Forum geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt am: 11.06.2008 :  10:38:30 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zusammen

Ich habe es nicht sehr lange ohne euch Forümler ausgehalten !

Brauche jemanden, der mir "zuhört"!

Kurze Erklärung, damit auch diejenigen, die meine Geschichte nicht kennen, verstehen, um was es geht.

Im Mai haben wir erfahren, dass unser 4-jähriger Sohn an einer unheilbaren, verebbaren Stoffwechselkrankheit leidet. Sie heisst Mukopolysacharidose - kurz MPS. Die Krankheit hat eine rückläufige Entwicklung zur Folge. Aufgrund der Seltenheit (nur ca. 20 Kinder in der Schweiz sind betroffen) weiss man aber nicht, wie schnell der Krankheitsverlauf sein wird. Meist werden die Kinder nicht viel älter als 12 Jahre.

Nun hat man uns mitgeteilt, dass Jan die Spielgruppe aufgrund seiner Erkrankung nicht mehr besuchen darf. Er wird ausgeschlossen.

Unser Sohn ist derselbe wie vor der Diagnose und darf trotzdem nicht mehr teilnehmen. Ich kann das absolut nicht verstehen. Die Ärzte haben uns geraten, dass wir versuchen sollen, solange es geht, eine "normale" schulische Laufbahn einzuschlagen! Wie soll das gehen, wenn unser Sohn "abgelehnt" wird?

Ich bin sehr enttäuscht über diesen Entscheid. Trotzdem habe ich nicht aufgegeben und in zwei Nachbarsdörfer die Spielgruppen angeschaut. In beiden ist man der Meinung, dass unser Sohn eine Chance bekommen sollte. Sie nehmen ihn. Nun kann ich sogar wählen !

Wie ist eure Meinung dazu? Denkt ihr auch, dass mein Sohn nicht die "normale" Spielgruppe besuchen darf? Wie würdet ihr als Eltern reagieren, wenn in eurer Spielgruppe ein Kind wäre, das sich nicht "normal" entwickelt?

Ich habe gerade allen Eltern der Spielgruppenkinder sowie allen Spielgruppenleiterinnen einen Brief gesandt. Eine Kopie sende ich noch an die Gemeinde! Ich persönlich finde es ungerecht, dass wir als Familie ausgeschlossen werden, nur weil unser Sohn an einer unheilbaren Krankheit leidet - und genau das, sollen auch die anderen erfahren!

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  10:51:18 Uhr  Profil anzeigen
liebe orphan

so weit ist die gesellschaft heute also schon, dass ein kleiner junge aus der spielgruppe ausgeschlossen wird, nur weil seine krankheit jetzt einen namen hat.

UNGLAUBLICH. UNVERSTÄNDLICH. TRAURIG. ARMSELIG.

gut dass du weiter kämpfst. schön, dass es menschen gibt, die deinem sohn eine chance geben und ihn nehmen wie er ist.

wer deinen sohn ablehnt, hat sein sonniges gemüt und seine liebenswürdigkeit nicht verdient!!!

durch deinen sohn wirst du viele neue leute kennen lernen.
alles menschen, die erkennen, dass in ihm ein kleiner engel steckt.

sei stark, tanke von seinem lächeln.

Nuggitante
Zum Anfang der Seite

estrella

Schweiz
62 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  10:51:45 Uhr  Profil anzeigen
hallo orphan schön bist du wieder da....

als ich das gelesen habe, hates mich fast "vertätscht", das ist ja eine absolute frechheit das sie deinen kleinen so ausschliessen, ist für mich unverständlich.....
wer hat das den entschieden? und was für gründe haben sie angegeben?

ich glaub ihr könnt froh sein muss dein kleiner nicht mer dort in die spielgruppe...
kopf hoch orphan
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  10:53:01 Uhr  Profil anzeigen
Also das verstehe ich nicht, dass dein Sohn nur wegen seiner Krankheit ausgeschlossen wird. Wo liegt das Problem, er durfte doch zuvor auch dabei sein.
Die Krankheit ist nicht ansteckend und dein Sohn stellt schon gar keine Gefahr für die anderen Kinder dar. *kopfschüttel*

Wie kann man so engstirnig sein. Meine Eltern hatten vor vielen vielen Jahren das gleiche Problem mit dem Kindergarten. Auch ich leide seit Geburt an einer unheilbaren Krankheit, die für mich eine spezielle Ernährung erfordert. Ich durfte also nicht den ganzen Tag in den Kindergarten, sondern musste zum Essen abgeholt werden, weil der Kindergarten damals nicht bereit war, extra für mich etwas zu kochen. Und das Essen wurde nicht aus einer Großküche geliefert, wie das heute oft der Fall ist, sondern man kochte dort selbst.
Ich dachte heute gäbe es so eine falsche Panik nicht mehr. Ich kann mir denken, dass die Spielgruppenleitung eventuell Angst hat, etwas falsch zu machen bei deinem Sohn.
Aber ich verstehe deine Wut darüber und ich finde die Idee mit dem Brief sehr gut.

Toll, wie du kämpfst für deinen Sohn, wirklich bewundernswert.

Und vor allem finde ich es schön, dass du wieder da bist, orphan.
Zum Anfang der Seite

isbärli

Schweiz
479 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  10:54:49 Uhr  Profil anzeigen
also, im montessori kinder wo ich gearbeitet habe wurden auch geistig behinderte kinder genommen und integriert! darum bin ich empört über dieses verhalten
echt menschenunwürdig...

wünsche dir weiterhin viel kraft orphan!
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  10:55:05 Uhr  Profil anzeigen
Entschieden haben das die beiden Spielgruppenleiterinnen mit der Begründung, dass sie keinen Platz für unseren Sohn haben. Er passt nun nicht mehr in die Gruppe und gehört in eine Sonderschule.
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  10:57:18 Uhr  Profil anzeigen
Ich bin auch froh, dass ich wieder da bin. Es geht einfach nicht ohne euch. Brauche doch jemanden, der mich unterstützt und mir zeigt, ob ich auf dem richtigen Weg bin oder mit meiner Meinung ganz falsch und alleine liege. Danke für eure bisherigen Meinungen. Bin gespannt, wie's weitergeht.
Zum Anfang der Seite

estrella

Schweiz
62 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  11:01:53 Uhr  Profil anzeigen
das kann ich absolut nicht begreifen....
in der spielgruppe ists doch völlig egal ob krank, gesund, dick, dünn. ich glaube auch das es den kleinen nichts ausmacht ob jemand gesund oder krank ist..
diese leiterinnen, sind doch nicht ganz "bache".....
Zum Anfang der Seite

schoggibanaane

Schweiz
42 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  11:03:38 Uhr  Profil anzeigen
da ich sehr überzeugt vom integrativen schulsystem bin, finde ich das auch schrecklich und unter aller s... was sie mit deinem sohn machen. das ist echt nicht fair. nur weil sie jetzt einen grund haben, deinen "ach so schwierigen sohn" auszuschliessen (nicht falsch verstehen, ich kenne ihn ja nicht, aber du hast ja ein paar mal geschrieben dass es nicht so einfach ist mit ihm..). voll daneben! für ihn und die familie ist die situation sonst schon schlimm genug, da sollten doch wenigstens alle versuchen, ihm ein möglichst normales leben zu bieten. ich nehme an, ihm gefällt es in dieser spielgruppe, oder? dann ist es umso schlimmer...

tut mir echt leid für dich und ich hoffe, dass du jan in eine andere tolle spielgruppe geben kannst, wo er es gut hat...
Zum Anfang der Seite

Seestärndli

Schweiz
1060 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  11:05:38 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Orphan

Ich bin absolut der Meinung, dass ein krankes Kind möglichst normal aufwachsen soll. Daher wäre ich auch nie auf die Idee gekommen, dass er nicht mehr in die Spielgruppe gehen sollte.
Das ist absolut unverständlich und richtig gemein.

Ich finde es super von dir, dass du in den Nachbarsdörfern nachgefragt hast und er nun dort gehen darf. In war für einen sterilen Gesellschaft leben wir eigentlich heute?

Er hat ja wirklich keine ansteckende Krankeheit und soll doch die Jahre geniessen können, die er vor sich hat. (Soweit wie möglich)
Zum Anfang der Seite

marla

Schweiz
641 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  11:23:27 Uhr  Profil anzeigen
Prphan,

schön dass Du wieder hier bist, hatte Dich vermisst und mich oft gefragt wie's Euch geht.

Absolute Frechheit von der Spielgruppe, da gäb's für mich nur eins -> BEOBACHTER!
Unglaubliche Disskriminierung, und nun plötzlich keinen Platz? wenn er die Diagnose nicht bekommen hätte, hätte er seinen Platz gehabt!
Als wenn Du nicht schon genung Sorgen hättest, da könnte man grad k...... Weiter viel Kraft und einen positiven Entscheid von einer der anderen Spielgruppen.
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  11:26:09 Uhr  Profil anzeigen
@flodderin - was hast du denn für eine Krankheit?

@schoggibanaane - du hast recht. Ich habe geschrieben, dass mein Sohn manchmal sehr schwierig ist. Dazu muss ich allerdings sagen, dass es oft nur so ist, wenn ich anwesend bin! Sobald er mit anderen spielen kann, ist er wie ausgewechselt. Er denkt sehr sozial und liebt es über alles mit anderen Kindern zu spielen. Klar gibt es mal streit aber wo schon nicht? Es kann auch vorkommen, dass er mal überreagiert. Oder wenn viel los ist, sich nicht mehr beteiligt. Aber es ist selten so, dass er "auswärts" gegenüber anderen Kinder "ausfällig" wird! Das einzig, das vielleicht ein bisschen schwierig ist, ist, dass er nicht gerne mit allen in den Kreis sitzt. Manchmal geht's und manchmal schaut er einfach lieber nur zu was nun die Kinder machen!

Als ich nach meiner Knieverletzung täglich zum Arzt musste, habe ich die Jungs jeweils im Fitness in den Kinderhort gebracht. Ich habe ein Jahresabo und man darf dann die Kids auch bringen, wenn man mal einen anderen Termin hat. Auf jeden Fall hat dort die Leiterin gesagt, dass ich meine Jungs jeder Zeit bringen darf, weil sie absolut "pflegeleicht" seien! Sie weiss von der Krankheit meines Sohnes!
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  11:31:49 Uhr  Profil anzeigen
@alle - einfach nur Danke. Ich bin so froh, dass es so viele gibt, die wie ich denken und offen sind auch für "besondere" Kinder. Ich wünsche mir so, dass wir auch bald wieder einen Kollegenkreis aufbauen können, mit vielen netten Leuten, die uns verstehen und akzeptieren.

@marla - BEOBACHTER. Du bist nicht die Einzige, die das sagt. Das hab ich auch schon gehört. Bin mir nicht sicher, ob mein Mut dazu reicht. Zudem weiss ich nicht so recht, wie ich das angehen müsste. Dieser Brief mit Kopie an die Gemeinde ist für mich schon ein grosser Schritt. Aber ich bin entschlossen, nicht alles komentarlos hinzunehmen. Ich werde dafür kämpfen, dass unser Sohn bekommt, was ihm zusteht!
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  11:40:57 Uhr  Profil anzeigen
Es erleichtert mich ein ganz klein wenig, dass du auch positive Erfahrungen gemacht hast, wie mit dem Fitnessstudio.
Ich selbst habe Zöliakie und da mussten meine Eltern auch immer wieder erklären, erklären und erklären. Und stießen häufig auf Ablehnung, weil die Menschen Angst hatten, mir etwas falsches zu Essen zu geben. Dabei wusste ich schon sehr früh selbst, was ich durfte und was nicht.

Dein Sohn wird ja auch nachfragen, wieso er nun plötzlich in eine andere Spielgruppe geht, was wirst du ihm sagen?
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  11:46:44 Uhr  Profil anzeigen
@flodderin - weisst du, ich glaube nicht, dass mein Sohn wirklich "begreift" dass er nun in einer anderen Spielgruppe ist. Klar ist es eine andere Umgebung etc. ... aber es hat Kinder und das ist alles was er sieht! Er fragt nie nach bei solchen Situationen. Daran merkt man halt, dass er "krank" ist.

Hab dich glaub schon mal wegen deiner Krankheit gefragt! Sorry.
Zum Anfang der Seite

schoggibanaane

Schweiz
42 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  11:48:10 Uhr  Profil anzeigen
@ orphan: dass er sich bei anderen leuten "normal" benimmt macht die sache mit dem ausschluss ja noch viel unverständlicher! also liegt das problem tatsächlich nur bei Jan's krankheit. auch für die anderen spielgruppenkinder oder nachher schulkameraden wäre es doch eine bereicherung, einen "speziellen" jungen in der klasse zu haben. so lernen sie rücksicht nehmen. meistens sind diese kinder super integriert und werden akzeptiert. einfach nur schade so etwas...

zitat orphan: "Ich wünsche mir so, dass wir auch bald wieder einen Kollegenkreis aufbauen können, mit vielen netten Leuten, die uns verstehen und akzeptieren."
muss ich das so verstehen, dass euch freunde seit Jan's diagnose im stich lassen und nicht mehr akzeptieren? falls das wirklich so ist, wünsche ich dir ganz tolle neue freunde, keine kollegenschw.. mehr!


ich finds auch toll dass du so kämpfst für deinen sohn. ich wünsche dir viel kraft dabei!
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  12:20:41 Uhr  Profil anzeigen
Orphan schön ,dass du den Weg zu uns zurückgefunden hast.

Was diese beiden Spielgruppenleiterinnen da abziehen ist ein Armutszeugnis, ich würde mir das auch nicht gefallen lassen und finde, dass du absolut richtig reagiert hast mit deinem Brief an die Eltern und die Gemeinde.

Dein Sohn ist für niemanden eine Gefahr, er hat keine ansteckende Krankheit, und ich sehe überhaupt nicht ein, warum er nicht in die normale Spielgruppe gehen sollte. Der beste Freund meines Sohnes hat CF, ebenfalls eine genetische Stoffwechselerkrankung. Nie wäre mir in den Sinn gekommen, den beiden zu verbieten miteinander zu spielen, sie waren zusammen in der Spielgruppe und im Chindsgi. Auch kranke Kinder sollen doch so ein normales Leben wie möglich führen können.
Zum Anfang der Seite

Samantha_80


1200 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  12:30:13 Uhr  Profil anzeigen
Orphan, schön dass Du wieder da bist :-) Hab ja gehofft, dass Du's nicht lange ohne uns aushältst...

Die Spielgruppe würde ich dem Beobachter, Blick (ja ich weiss, Blick ist Blick, aber wenigstens hätten die dann mal wieder eine einigermasse intelligente Schlagzeile :-) und würden mal was Gutes tun) oder so melden. Das ist eine Schweinerei, aber nun wirklich!

Wehr Dich! Sowas darf man sich nicht gefallen lassen!!
Zum Anfang der Seite

lAuRiNfAn

Schweiz
425 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  12:41:12 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Orphan!
Schön bist du wieder da!
Es ist wirklich eine Schweinerei, was die Spielgruppenleiterinnen hier abgezogen haben. Aber meinst du nicht, ein vierjähriger versteht es, wenn er auf einmal nicht mehr dieselben Leute um sich hat? Und kannst du denn nicht mit ihm sprechen, was er für Bedürfnisse hat, was die Spielgruppe angeht? Ich hab bei meinem Sohn (er ist 3einhalb) auch mal überlegt, die Spielgruppe zu wechseln. Er hat mir ganz genau gesagt wieso ja und wieso nein. Und wenn er die anderen Kinder ja gern hat - und dies auch umgekehrt so ist - denke ich, müsstest du wirklich an die Öffentlichkeit geht, weil die Kinder können ja nichts dafür, wenn diese Spielgruppenleiterinnen einfach zu feige sind, auch mal ein etwas spezielles Kind zu betreuen. Schliesslich ist das ihr Job und sie werden dafür bezahlt. Abgesehen davon ist das doch genau das Spannende... - jedes Kind ist anders und soll es auch sein.
Aber was anderes: hast du denen denn gesagt, dass er diese Krankheit hat? Oder haben sie konkret danach gefragt?
Du könntest z.B. auch zur Schweizer Familie gehen, die bringen auch noch oft solche Geschichten.

Grüessli
Alex
Zum Anfang der Seite

Unicorn

Schweiz
245 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  12:54:19 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan

Schön, dass du wieder da bist.

Es ist schon eine Unverschämtheit, was manche sich herausnehmen. Ich finde es super klasse, dass du einen Brief an die Gemeinde geschrieben hast. Lass dich bloß nicht abservieren!
Du hast zwei liebenswürdige Jungs
Das Problem sind nicht die Kinder untereinander, sondern die Erwachsenen die ein Problem damit haben und das finde ich echt ekelhaft.
Weil, das passt ja gar nicht so in unsere Gesellschaft und die passende Schublade gibt es ja auch nicht
Liebe Orphan, lass dich nicht ins Abseits drängen
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  13:20:33 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan

freue mich dich zu lesen

Ich finde, dass du das richtige gemacht hast und hoffe ihr bekommt Unterstützung von der Gemeinde und anderen Eltern.

Eigentlich ist es sehr traurig und meiner Meinung nach sollte genau diese Frauen keine Spielgruppe leiten.
Für mich wiederspiegelt es auch einbisschen unsere Gesellschaft, wer eine Behinderung, Krankheit oder Lernschwäche hat wird abgestempelt, denn wir sind eine extreme Leitungsgesellschaft.

Orphan du machst es super

Zum Anfang der Seite

marla

Schweiz
641 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  13:23:05 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Orphan,

wünsche Dir Kraft um weiter zugehn als "nur" zur Gemeinde, ich weiss; heroisches Ziel, für jemanden wie Dich, der sonst schon genug an der Backe hat. Aber trotzdem, es ist Menschen verachtend was die da machen, und das sollte publik gemacht werden , im Interesse aller benachteiligter Menschen.
Schick Dir ne' riiiiiiiesen Portion POWER.
Zum Anfang der Seite

Cory

Schweiz
279 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  13:35:09 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Orphan, schön bist Du wieder da! Wenn ich Deine Geschichte lese, werde ich ganz traurig, bekomme aber auch eine grosse Wut im Bauch, inkl. einem paar grauen Haaren! Die Schweiz soll angeblich ein sehr soziales Land sein und dann hört man so etwas! Und dass Spielgruppenleiterinnen über so etwas entscheiden dürfen, ist sowieso unter der Gürtellinie! Eigentlich solltest Du mit dieser Geschichte an die Öffentlichkeit gehen, so etwas darf einfach nicht geschehen! Dein Sohn hat grosses Glück, dass Du eine Kämpferin bist und Dich so super für ihn einsetzt. Schön, dass nicht alle Spielgruppen so negativ denken und Du gleich zwei Plätze für ihn gefunden hast. Ich würde auch mit dem Kopf durch die Wand gehen, wenn es um meinen Sohn gehen würde. Ich glaube, da würde ich über mich hinauswachsen, genau so wie Du! Du gehst mit einem guten Beispiel voran, bravo! Auch hoffe ich, dass möglichst schnell mehr über diese seltene Krankheit erforscht wird, damit Jan geholfen werden kann.
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  14:12:59 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Orphan

Ich freu mich riesig, dass Du wieder da bist. Ich hab täglich an Euch gedacht und mich gefragt, wie es Dir gehen möge.

Mir fehlen die Worte! Das ist eine absolute Frechheit. Gerade diese besondere Kinder, wie Dein Sohn es ist, bereichert das Leben unserer Kinder. Mit meinem Sohn ging sogar ein Kind mit Down-Syndrom in die Spielgruppe. Was für eine unglaublich wertvolle Erfahrung und zusätzliche Chance für unsere Kinder, ihren Horizont zu erweitern. An solchen Erfahrungen wachsen unsere Kinder. Das sind Erfahrungen, welche wir ihnen nicht vermitteln können! Das müssen sie selber erleben. Umsomehr freut es mich, dass Du nun sogar zwischen zwei Spielgruppen aussuchen kannst. Aber Du hast schnell gelernt, dass man mit einem nicht gesunden Kind die "Ellenbogen einfach ausfahren muss"! Und das aus Liebe zu Deinem Sohn und für Deinen Sohn!

Ich persönlich kann nur befürworten, dass Du mit Eurer Geschichte und Deinem Erlebnis an die Öffentlichkeit gehst. Nichts bringt eine solche Resonanz an die öffentlichen Medien. Mein Sohn war mit seiner Geschichte auch in einer Zeitschrift (nicht BEOBACHTER sondern Sprechstunde Gesundheit) und was soll ich sagen, das Feeback war gross und sehr erfreulich. Falls ich was für Dich in diese Richtung tun kann, schicke mir eine PN.

Bist Du in der Zwischenzeit in einer Selbsthilfegruppe oder konntest Du bereits Kontakte mit selberbetroffenen Familien knüpfen?

Herzliche Grüsse

Christina
Zum Anfang der Seite

Giggi

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  14:44:23 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Orphan
ich finde es schön, dass du wieder zurück bist.
Ich wollte den gleichen Vergleich wie Fabian bringen. Kinder mit Down-Syndrom gehen fast immer in die normale Spielgruppe und auch Kindsgi. Dies ist doch für alle Kinder ein wertvolle Erfahrung, ich würde es für meine einmal wünschen. Ich weiss, der Vergelich hinkt leicht, jedoch habe ich mit lang mit Kindern mit DS auseinander gesetzt und würde sagen unter dem Begriff "besondere Kinder" haben sie etwas gemeinsam.
Das mit der Öffentlichkeit würde ich mir zweimal überlegen, es würde sicher eine grosse Ressonaz bringen, jedoch habt ihr sicher momentan schon genung um die Ohren.
Alles Gute!
Zum Anfang der Seite

Räubertochter

Schweiz
1834 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  15:23:08 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Orphan,
Schöhn von dir zu lesen!!! Ich schreibe jezt wahrscheinlich nichts dass nicht schohn geschrieben wurde Aber dass ist mir jezt egal

Ich habe absolut und überhaupt null und kein bisschen Verständniss für diese Spielgruppenleiterinnen!
1. Alle oder die meisten Kinder haben mal keine Lust auf einen Kreis! Eine Spielgruppe ist eigendlich auch kein Ort, wo Kinder lernen müssen in einen Kreis zu gehen.... Eigendlich sollten die Kinder sich mit dem beschäftigen, was ihnen Spass macht! Sie sind dort um zu spielen!!!!! Es ist nicht ein Vorbereitungskurs für den Kindergarten!!! Und es giebt sicherlich genügend Kinder die den Kreis gerne machen.
2. Wo sind denn um himmelswillen die Herzen dieser Frauen? Und wo der normale Menschliche Verstand? Wenn es Probleme giebt in der Gruppe, kann man sich ja auch zusammensetzen und nach einer Lösung suchen! Und eine normale Frau beckommt doch da den Wunsch diesem Kind eine wunderschöhne Zeit zu ermöglichen???

Orphan, sei nicht traurig, Nuggitante hat das ganz gut geschrieben!!! Deinem Sohn wird so die möglichkeit, liebevolle Menschen um sich zu haben.... Und dass ist ironisch aber doch eigendlich wieder dass, was wir unseren Kindern wünschen! Sehr warscheinlich hätten diese Leiterinnen deinem Sohn auch nicht besonders gut getan, mit so wenig Liebe in sich!
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  16:01:25 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan
Schön das du wieder da bist...u Mega freu

Das mit der Spielgruppenleiterin verstehe ich absolut nicht!
Man kan doch nicht ein so kleinkariertes Denken haben.Meine Frage ist einfach auch ,wer kann beurteilen was eigentlich "Normal "ist und was nicht?
Ich denke einfach das sie angst hat,meinst du nicht auch?
Du kennst ja unsere Verhältnisse ein wenig..... Als unsere 3 in die SG.konnte habe ich der Leiterin alles vor und rückwärts erklährt und sie auf 1000 und zurück aufgeklährt...es ging dan in der SG. alles gut.Jetzt kommt dan die 4 in die Spielgruppe und ich habe eine Einladung bekommen obschon sie weiss das unsere 4 noch mehr eingeschränkt ist.
Einzig mit den Müttern hatte ich manchmal schon meine liebe Mühe,weil die mich auch nicht kannten und die Situation auch nicht......da gab es dan schon schräge Blicke....aber ich habe auch gelernt es zu Ignorieren.......und ein paar haben dan Plötzlich nachgefragt wiso und warum und es ergaben sich gute gespräche.
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  17:05:16 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan
schön bist Du wieder da.
Das mit der Spielgruppe ist reine diskriminirung und eine absolute frechheit, aber das haben viele vor mir auch schon gesagt.

Wenn dir wieder mal die Decke auf den Kopf fällt oder Du jemanden brauchst zum zuhören, Du weisst ja wie Du mich erreichen kannst.

Weiterhin viel Kraft für Jan und Deine ganze Familie und vergiss in dem ganzen stress Dich nicht. Auch Du musst Dir zwischendurch mal was gutes tun.
Zum Anfang der Seite

Rita

Schweiz
52 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  17:16:14 Uhr  Profil anzeigen
Hallo
Diese Thema schlägt ja so richtig die "Welle" und dies sehr begründet!!!
Ich finde den Entscheid der Spielgruppe absolut unwürdig!
Auch wir haben ein Kind mit einer sehr seltenen Krankheit und es gab eine Phase, da konnte sie nicht mehr am Schulsport teilnehmen und das Treppensteigen war sehr erschwert usw., aber von Ausschluss war zum Glück nie die Rede. Sicher kommt es etwas auf die Behinderung an, aber in einer Spielgruppe sollte doch eine Integration möglich sein.
Also auch von meiner Seite ein ganz GROSSES KOPFSCHÜTTELN!!!!!!

Viel Kraft und Mut Orphan!!
Zum Anfang der Seite

Whisper


150 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  18:49:49 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Orphan!
Als ich deinen Bericht gelesen habe, wurde ich gleich traurig...

Auch ich finde es einfach eien Frechheit, was die Spielgruppe da erlaubt! Es kann doch nicht sein, das ein Kind einfach so ausgeschlossen wird, bloss weil es eine Krankheit hat. das ist doch menschenunwürdig!

Überall wird von Integratin geredet... Weil Kinder so sehr viel voneinander lernen können...
Ausgerechnet in der Spielgruppe gilt das nicht, das ist ja lächerlich!!

Ich wünsche Dir und deiner Familie ganz viel Kraft!
Zum Anfang der Seite

Isis

Schweiz
203 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  18:59:56 Uhr  Profil anzeigen
Ich bin entsetzt das man das Gefühl hat dein sohn gehöre in eine Sonderschule!!! Mein Gott das ist ein Kind. Hat niemandem was getan. Ich könnt losheulen wenn ich sowas höre. Ich möchte nur sagen ich kenne dich nicht aber trotzdem bin ich stolz auf dich das du so kämpfst. Wenn du mal ne unterschrieften sammlung machst würde ich unterschreiben. Eine schweinerei ist das.
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  19:03:15 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zusammen

Wow. Ich bin sprachlos. So viele Beiträge. Ist ja ziemlich viel gelaufen heute Nachmittag. Vielen Dank. Es ist schön, dass ihr das alle auch so sieht ... trotzdem ...

Auch bei mir ist heute Nachmittag noch etwas gelaufen. Die eine Spielgruppe fängt sich bereits an zu distanzieren. Sie will "Referenzen"!!! Sie ruft die Spielgruppenleiterin an und will wissen, wie das letzte Jahr mit unserem Sohn gelaufen ist. Zudem spricht sie noch mit einer Therapeutin und wird sich dann nochmals melden.

Vielleicht liege ich doch ganz falsch mit meiner Meinung!

@laurinfan - ich kommuniziere gegenüber allen offen. Ich sehe keinen Grund, weshalb ich nicht erzählen sollte, dass unser Sohn die Krankheit hat. Im Falle der Spiegruppe wussten sie ja von diesem Spielgruppenjahr dass unser Sohn Entwicklungsrückstände hat. Da ich ihn aufgrund der Untersuche und Operation einige Zeit aus der Spielgruppe genommen habe, wussten sie natürlich, dass wir auf ein "Ergebnis" warten! Sie haben angerufen und nachgefragt, ob sich nun etwas ergeben hat. Zwei Tage später habe ich dann die Absage für das kommende Spielgruppenjahr bekommen!

@schoggibanaane - du hast das ganz richtig verstanden. Meine Kolleginnen von früher haben sich alle zurück gezogen. Die ohne Kinder und auch die mit Kinder. Nicht nur die Kolleginnen. Meine Schwester auch. Aber ich bin seit einiger Zeit dabei, diesen "Zustand" zu ändern. Es ist nicht einfach aber ich hoffe sehr, dass es machbar ist!

Es ist wirklich schön, dass ich zu euch zurück gefunden habe ! Was hat mich nur dazu bewegt, die einzige Möglichkeit mich auszutauschen, aufzugeben!

Wenn ich eure Beiträge lese, frage ich mich wo ich wohne und weshalb ich nicht da wohnen kann, wo ihr alle seid! Wir wären alle zusammen ein glückliche Gemeinschaft!
Zum Anfang der Seite

Isis

Schweiz
203 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  19:13:06 Uhr  Profil anzeigen
Du wohnst wo wir alle sind. Mitten unter uns. Wirst sehen du bekommst positiv echo vom amt
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  19:14:50 Uhr  Profil anzeigen
Orphan:bei unserer Familienkonstelation werden die Freunde auch rar!!!
Aber das sind halt nicht echte Freunde!!!!

Ich entzetze mich über eure Spielgruppen,wo sind wir denn,das man Familien diskriminiert....Kopffestschüttel.

Ich frag mich wo man Jan dan Einschulen will

wo ist die so hoch gepriesene Integration?
Zum Anfang der Seite

Räubertochter

Schweiz
1834 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  19:15:40 Uhr  Profil anzeigen
Orphan,
Mir ist auch nochmal durch den Kopf gegangen, ich würde mich vorher auch genau informieren, nicht wegen der Distanzierung sondern um heraus zu finden, ob es etwas giebt, was ich beachten müsste. Und um zu verstehen was diese Krankheit bedeutet!!! Es ist wirklich eine seltene Krankheit, und nur sehr wenige wissen um was es sich handelt! Bei ADS Kranken Kindern oder Indigo Kinder giebt es auch verschieden Tricks, die es dem Kind einfacher machen. Deswegen würde ich mich im Vorfeld auch informieren!

Nimm es nicht zusehr persöhnlich.... Vieleicht handelt es sich ja da nicht um eine richtige Distanzierung sondern um Infos?!
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  19:30:56 Uhr  Profil anzeigen
@xena - in eine heilpädagogische Sonderschule! Dort wo Kinder hingehören, wenn sie "behindert" sind. Momentan hat mein Sohn aber "nur" Entwicklungsrückstände. Später dann, wenn er nicht mehr laufen, sprechen oder essen kann, wird er dann behindert sein und dann ist er mit Sicherheit besser in einer Sonderschule aufgehoben. Ach, ich weiss nicht.

@räubertochter - du hast schon recht. Informieren ist immer gut. Ich informiere mich ja auch. Ich zweifle nur momentan, ob es nicht tatsächlich besser wäre, wenn unser Sohn in eine heilpädagogische Schule gehen würde.
Zum Anfang der Seite

flodderin

Deutschland
1185 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  19:34:18 Uhr  Profil anzeigen
Aber Orphan, wo bleibt dann die Normalität für Jan? Wie du selbst sagtest, er ist nicht behindert, weder körperlich noch geistig. Was ist denn, wenn dein Sohn dort unterfordert wäre, weil das Tempo eben an das von behinderten Kindern angepasst wäre?
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  19:34:26 Uhr  Profil anzeigen
Orphan unsere 3 ist auch behindert und wir möchten das sie in eine HPS Kommt ,aber ihr IQ ist zu hoch!!!!
Darum will man sie in die Kleinklasse geben und weil die Integriert wird in die "Normale Schule "muss sie in die gehen!!!!
Dein Sohn ist ia vom Kognitiven her ok!!!Da kann man ihn doch nicht einfach in die HPS schicken!!!

Wie verkraftet das alles dein Mann?

Bearbeitet von: xena am: 11.06.2008 20:07:22 Uhr
Zum Anfang der Seite

Räubertochter

Schweiz
1834 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  20:06:41 Uhr  Profil anzeigen
Orphan ich denke mit einer Spielgruppe machst du sicherlich nichts falsch! du wirst sicherlich auch spüren, falls die "normalo Schulen" nicht mehr die richtigen wären!!! Vertrau dir ruig ein bisschen!!!! Du hast doch einen guten Instinkt. Ich glaube diese Leiterin hat dich grad etwas entmutigt?!
Zum Anfang der Seite

Räubertochter

Schweiz
1834 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  20:08:43 Uhr  Profil anzeigen
P.S. Ich bin überzeugt, dass er, da er jezt nicht behindert ist, ein absolutes recht hat, in eine "normale Situation zu dürfen!!!! Sei es Spielgruppe oder Kindsgi!
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  20:45:14 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe noch nichts entschieden aber ich werde eine weitere Spielgruppe anschauen am Freitag. Eine heilpädagogische Spielgruppe für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Ich habe heute Abend mit einer Leiterin telefoniert. Sie führen mehrere Gruppen angepasst an den Entwicklungsstand der Kinder. Diese Spielgruppe kostet allerdings im Monat soviel wie andere Spielgruppen im Jahr! Wir werden sehen.

Geistige Entwicklung. IQ. Genau dort habe ich grosse Mühe, meinen Sohn einzustufen. Ist er geistig tatsächlich "normal" entwickelt? Würde er einen "normalen" IQ erreichen? Wenn ja, hätte er ja keine Entwicklungsrückstände. Genau in diesem Punkt zweifelt mein Gefühl!

Vielleicht bin tatsächlich ich diejenige, die mehr will, als gut ist für unseren Sohn.

@xena - Mein Mann? Der hält sich mehr oder weniger raus. Er überlässt die Entscheidung mir. Da ich diejenige bin, die zur Spielgruppe fährt, zur Therapie etc.! Keine Ahnung, wie er das verkraftet. Was meinst du mit vom Kognitiven her? Weshalb hast du das Gefühl, dass eure 3 in einer HPS besser aufgehoben wäre?

Zum Anfang der Seite

Monia

Schweiz
58 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  20:46:25 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan

Er war ja bis jetzt auch in der Spielgruppe und es gab nie grosse Probleme. Nur weil er jetzt eine Diagnose hat, finde ich es nicht in Ordnung ihn einfach auszuschliessen. Er ist ja immer noch der selbe.

Lass Dir nicht einfach so absagen. Finde immer noch als Mutter hat man den besten Instinkt für sein Kind. Man kann über alles reden aber sicherlich nicht einfach so ohne grosse Begründung und ohne Argumente eine Absage.

Wünsche Dir viel Kraft und Kämpfe weiter.

En liebe Gruess
Monia
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  20:57:38 Uhr  Profil anzeigen
Orphan unsere dritte hat absolut keine Sozialkompetenz.....kann nicht in Gruppen arbeiten,ist streitsüchtig und muss immer das komando haben....sie hänselt die andern.Auch rätscht sie immer alles.
Ihr IQ ist untere Grenze,Kleinklass status.Sie hat auch kein Kurzzeit Gedächniss,was das ganze nicht einfacher macht.
(das tönt hart ist aber so....sie hat aber auch viele gute eigenschaften....und wir lieben sie )
Aber im Kiga hat sie von 15 Kindern noch eines das mit ihr Spielt...
Und darum haben wir das Gefühl das sie in der HPS mehr Freunde hätte und dort hätte sie auch Psychologische Betreuung,Psychomotorik,Logopädie und Physio,alles in der Schule inbegriffen.
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  21:19:02 Uhr  Profil anzeigen
@xena - das kann ich verstehen. Unverständlich ist, dass ihr sie nicht in eine HPS geben könnt, wenn ihr das möchtet. Unser "System" ist schon seltsam. Die einen möchten und dürfen nicht die anderen möchten nicht und müssen!
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  21:30:08 Uhr  Profil anzeigen
Ia das ist schon eine Verrückte Welt!!!
Aber bei Jan sehe ich wircklich kein Problem ihn in eine Normal Schule zu schicken!!!
Wir sind jetzt am abklähren für die Rudolf Steiner Sch.

Es ist schade das dein Mann dich nicht unterstützt,aber das ist wohl seine Hilflosigkeit,seine Wut,Trauer mit "nicht wahrhaben wollen"und Ignoranz zu zeigen.
Zum Anfang der Seite

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2008 :  22:19:05 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan!!!

Es ist ein Genuss,deinen schönen gelben Smiley wieder zu sehen!!!! Freue mich wirklich sehr!!!

Ich bin nicht in deiner Situation und meine Erfahrungen sind anders gelagert, aber ich würde an deiner Stelle die Heilpädagogische Schule in Erwägung ziehen.

Und zwar deshalb,weil diese Lehrpersonen meistens mit einer ganz anderen Einstellung an ihre Arbeit herangehen.

Das soll jetzt nicht heissen,dass Regelklassenlehrpersonen schlechter sind, um Himmels willen ja nicht absichtlich falsch verstehen.

Es ist nur so, dass man als Heilpädagoge eine andere Motivation hat diesen Job zu machen.
Ich WILL mit Kindern mit speziellen Bedürfnissen arbeiten, bei mir steht nicht der Lehrstoff im Vordergrund, sondern das Wohl des Kindes und die ARbeit mit dem Kind.

Das KANN dir eine Regelklassenlehrperson kaum bieten, auch wenn sie noch so motiviert ist. Sie MUSS den Lehrstoff durchbringen, ich als Heilpädagogin habe diesen Druck nicht, was mir die Sache enorm erleichert.
Noch dazu habe ich nur halb soviele Kinder in der Klasse, also doppelt so viel Zeit für den einzelnen Schüler. Vom Klassenverband her sind diese Klassen auch oft viel besser als Regelklassen, also lass dich von dem Vorurteil wenns um die Sonderschule geht nicht abschrecken!

Wenn du dann auch noch Glück hast, und dein Süsser zu einer erfahrenen Lehrperson kommt, die eventuell schon mal ein Kind in einer ähnlichen Situation betreut hat,dann ist das sowiese der Bonus!!

Ich wünsch dir viel Ruhe bei deinen Überlegungen!

Zum Thema Spielgruppe kann ich nur hoffen, dass irgendwelche Eltern aus deiner Umgebung den Mut haben, dich da zu unterstützen und Terror zu machen. JA, Terror! Und zwar nicht DU, sondern DIE!!!!!
Wie kann man so asozial agieren????????

Ich freue mich auf die weiteren Beiträge von dir und wünsch dir immer noch Alles Liebe!

Glg Puppilia
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2008 :  12:52:21 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Orphan,

als erstes freut es mich wahnsinnig, dass Du hier wieder mitschreibst.

Ich frage mich schon wie weit wir noch sinken müssen auf dieser Welt. Kinder die schulische Probleme haben oder gesundheitlich nicht der Norm entsprechen werden einfach "ausgemustert" und abgeschoben. Was ist das für eine kranke Welt. Dein Sohn ist ja nicht kränker als vor der Diagnose, nur dass Ihr jetzt wisst mit was Ihr es zu tun habt!

Ich finde es super mutig von Dir, dass Du den Eltern den Brief geschrieben hast und hoffe, dass Du ganz viele positive Rückmeldungen bekommst!

Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2008 :  13:12:28 Uhr  Profil anzeigen
@puppilia - du schreibst speziell zur Schule. Danke für deine Erfahrungswerte. Unser Sohn wird in 2 Jahren eingeschult und dann bin ich auch dafür, dass er in eine HPS geht, wenn das notwendig ist. Aber Spielgruppe und Kindergarten hätte ich ihm schon noch in einer "normalen" Umgebung zugetraut. Wir werden sehen.

@mondstern - hoffe auch auf positive Rückmeldungen von den Eltern. Könnte aber auch sein, dass sich niemand meldet. Wir werden sehen.

@xena - weiss nicht recht, ob du mit der Vermutung betreffend dem Verhalten meines Mannes richtig liegst. Wäre schön, wenn's so wäre. Ich kann's nicht einschätzen woran es liegt. Eigentlich war das schon vorher so!

Ja, ja ich kämpfe weiter. Ich werde euch dann mitteilen, was ich entschieden habe bzw. wo mein Sohn untergekommen ist!
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2008 :  13:24:54 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan, schön dich zu sehen, du hast mir gefehlt.
Ich würde mich als Mutter in einer Spielgruppe vermutlich furchtbar aufregen wenn ein Kind mit fadenscheinigen Argumentan ausgeschlossen würde.
Ich weiss das es Spielgruppen mit Montessori-Ausrichtung gibt die spezielle Kinder nehmen in begrenzter Zahl. Allerdings weiss ich persönlich nur von 2 und die sind vermutlich nicht in deiner Nähe, werde aber mal suchen.
Es ist furchtbar dass ein Kind vor der Diagnose scheinbar ein ganz anderes Kind ist als nach der Diagnose, ich kann das immer garnicht nachvollziehen.
Im ersten Kindergarten in dem meine Grosse war haben wir mit viel Mühe damals mein Tageskind untergebracht, es lief über ein Jahr gut und dann hat die stellvertretende Kindergartenleitung gewechselt und es gab von heute auf morgen nur Probleme mit dem Kind, die aber eigentlich keiner wirklich bemerkt hat und der Betreuungsvertrag wurde gekündigt.
Ich wünsche dir so sehr das du Unterstützung von den anderen Eltern bekommst.

Xena, ist räätschen das gleiche wie baatschen?
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2008 :  13:29:26 Uhr  Profil anzeigen
Orphan

Schön bist du noch - oder wieder - da! Das freut mich.

Dein Jung heisst wie einer unserer Kleinen, der im Sommer in die Spielgruppe kommt, vielleicht macht es mich deshalb noch mehr betroffen. Ich finde es schäbig, dass er nun nicht mehr in die Spielgruppe darf, mein Gott, die Krankheit ist ja nicht ansteckend. Es wäre so schön für ihn, wenn sein Leben so lange es geht einfach "normal" weiterlaufen könnte. Schön finde ich hingegen, dass du nun die Wahl hast, ihn in eine andere Spielgruppe zu geben. Nimm die Chance wahr, es wird im sicher gut tun und ihn freuen. Auch für kranke Kinder ist doch der soziale Kontakt zu anderen Kindern so enorm wichtig!

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es so klappt wie du es dir für dich und deinen Sohn wünschst.
Zum Anfang der Seite

leni70

Schweiz
2517 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2008 :  13:35:08 Uhr  Profil anzeigen
Orphan

Mir ist grad noch etwas in den Sinn gekommen. Sofern Jan in den Heilpädagogischen Kindergarten ginge, würde es da nicht auch die Möglichkeit geben, dass er z.B. einen Nachmittag trotzdem in den Kindergarten in Eurem Ort geht? Dann hätte er auch Kontakt zu den anderen Kindern. Die Kinder gehen meist mit der Situation grossartig um und integrieren das "andere" (sorry) Kind problemlos. Wir hatten diesen Fall auch an unserer Schule. Das Kind gehört einfach dazu. Vielleicht wäre das dann auch in der Unterstufe der Primarschule noch möglich.
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000