Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Liliput Spiele | Haarausfall Behandlung
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Plaudereien aus dem Kinder und Familien Alltag
 Kindererziehung - «Konsequent bleiben».. Aber wie?
 Forum geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt am: 19.08.2008 :  16:29:41 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Zusammen

Man hört es immer wieder im Bereich der Erziehung: "Konsequent bleiben". Ich bin konsequent. Aber wie?

Was mich mal interessieren würde, was heisst für euch "konsequent". Wie sieht das aus im Alltag. An einem konkreten Beispiel. Wo ist die "Konsequenz" und vorallem, wenn das Kind sich nicht daran hält. Wie sieht die Strafe aus? Aber dies würde mich vorallem "unterwegs" wunder nehmen und nicht zu Hause, wo man das Kind mal schnell ins Zimmer setzen kann!

Beispiel: Ich gehe einkaufen mit meinen beiden Jungs. Kaum haben wir den Laden betreten, rennen sie davon. Um die Regale ... um die Lebensmittel ... werfen sich auf den Boden ... lachen sich den Bauch voll ... schreien in den lautesten Tönen ... und benehmen sich als wären sie in einem Vergnügungspark. Ich stehe da wie bestellt und nicht abgeholt.
Bevor wir den Laden betreten haben, gab es klare Anweisungen: Es wird nicht im Laden herumgesprungen, nicht geschrien. Nichts anfassen - nur mit den Augen schauen. Ich will, dass ihr an meiner Seite bleibt und zusammen mit mir den Einkauf erledigt. Ich sage euch, was ihr in den Einkaufkorb legen dürft.

Und jetzt? Was mache ich nun mit den "wildgewordenen" Kindern?

Noch etwas zum Grund, weshalb ich dieses Thema eröffnet habe. Ich bin oft frustriert, wenn ich gewisse Beiträge über die Erziehung lese. Ich frage mich, wie ihr es schafft, konsequent zu bleiben und vorallem wie, dass sich das Kind auch noch daran hält.

Meine Erfahrungen sind einfach so, dass alle die genialen Tricks in den Lehrbüchern fehlschlagen.

Ist es tatsächlich so, dass einige hier "Super"-Mütter sind und Bilderbuch-Kinder haben? Gehöre ich zu den "Versagern" unter den Müttern obwohl ich alles tue, es nicht zu sein? Bei mir häufen sich nämlich die Bücher, die hier immer wieder empfohlen werden. Trotzdem ändern sich die "Auswirkungen" nicht.

Ist bei euch wirklich immer alles so einfach und gibt es auf jedes Problem eine Lösung?

Gibt es Frauen, die nicht geschaffen dafür sind, Mütter zu sein?

Bearbeitet von: orphan am: 19.08.2008 16:40:18 Uhr

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  16:33:16 Uhr  Profil anzeigen
Möchte hier auch gleich ein anderes Beispiel anhängen ... das hab ich vorher im Beitrag von Xenia erwähnt:

Was machen, wenn ein Kind einfach nicht isst, was es gibt? Ich meine, wenn es einmal am Tag etwas nicht mag und es dann sein lässt, macht das ja nichts. Aber bei meinem Sohn kann es dann vorkommen, dass er den ganzen Tag nichts isst. Das spielt für ihn überhaupt keine Rolle. Nachts hat er dann Hunger. Wacht stündlich auf und verlangt nach Schoppen. Schreit. Obwohl er schon lange keinen Schoppen mehr bekommt. Ich bin immer konsequent geblieben und gebe ihm nachts natürlich weder Schoppen noch Essen. Aber irgendwann hatte ich die Nase voll davon jede Nacht über 10x aufzustehen und meinen hungrigen Sohn zu beruhigen. Deshalb habe ich meine Vorstellung geändert und schaue nun darauf, dass auch er tagsüber genügend isst ... aber darunter ist keine Rohkost ...!!!

Was wäre hier konsequent? Monatelang nicht schlafen zu können, weil der Sohn nichts "gesundes" essen will? Wie sähe bei euch die "Strafe" dazu aus?
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  16:44:19 Uhr  Profil anzeigen
orphan, du hast ein gutes thema eröffnet.

wenn ich mit kindern einkaufen gehe, sage ich ihnen, dass wir im laden ruhig sind.
sie müssen mir nachlaufen, nicht ich ihnen.
und wenn sie was anfassen wollen, müssen sie es wieder da hinstellen wo es war.
JA sie dürfen die sachen anfassen.
mit den augen schauen, mit den händen fühlen und lernen.

wenn mich ein kind verliert, lasse ich es mich suchen, ich verstecke mich. aber nur einmal, das wirkt schon, denn es möchte mich ja nicht verlieren.

wenn ein kind sich nicht so verhält wie abgemacht, verlasse ich den laden und wir gehen nach hause.
das vorher besprochene kaufen wir dann halt nicht, lassen alles im laden stehen.
das nächste mal darf es nicht mitkommen, weil es sich so verhalten hat.
das ist die "strafe".
tv-verbot oder anderes hat mit der sache nichts zu tun und hat auf die dauer keinen lernerfolg.

im laden selber darf das kind helfen, die sachen die wir brauchen zu suchen und aus dem regal zu nehmen. es hat eine aufgabe und ist nicht gelangweilt.

wenn alles gut gelaufen ist lobe ich das kind und bedanke mich für seine hilfe, ohne es hätte ich es nicht geschafft......

Nuggitante
Zum Anfang der Seite

isbärli

Schweiz
479 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  16:49:59 Uhr  Profil anzeigen
super strategie nuggitante!
ich mache es genau so und es klappt prima.

Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  16:54:33 Uhr  Profil anzeigen
Naja, nuggitante bis zum Loben bin ich noch nie gekommen ...!!! Obwohl ich sie auch schon nur für eine Situation im Laden, die sie besonders gut gemacht haben, gelobt habe. Eigentlich in der Hoffnung, dass sie dann immer ein wenig mehr "gut" machen. Aber fehlgeschlagen ...

Auch diese Tipps klingen so einfach.

Weisst du, meinen Kindern ist es egal, wenn sie mich verlieren. Sie rennen ja selber weg. Sie wollen gar nicht bei mir sein. Sie würden nicht mal merken, wenn sie mich verlieren. Sie gehen umher und füllen die Einkaufswagen anderer Personen. Gehen alle begrüssen und fühlen sich pudelwohl in ihrer "Wildheit"!

Wenn ich alles stehen und liegen lassen würde, was ich tatsächlich auch schon gemacht habe, würden wir alle verhungern. Es zeigt keine Wirkung. Sie kommen mit als wäre nichts gewesen. Es spielt keine Rolle, ob wir die Einkäufe nun mitnehmen oder nicht.

Ich bin einige Zeit nicht mehr mit ihnen einkaufen gegangen, weil sie sich nicht benehmen können. Na und? Das ist ihnen doch egal. Aber wenn ich sie dann das nächste Mal wieder mitnehme ... ist alles beim Alten.

Ich finde auch, dass Strafen, die mit der Sache nichts zu tun haben, nicht sinnvoll sind.
Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  16:54:44 Uhr  Profil anzeigen
Konsequent sein heisst für mich vor allem, dass ich das, was ich ankündige auch tue.
wenn ich also z.B. meinem Sohn sage, wenn er weiterhin am Tisch so rumzappelt muss er in sein Zimmer gehen, dann muss ich ihn auch ins Zimmer schicken, wenn er nicht aufhört. Und zwar ohne Diskussionen.

Was wann die geeignete "Strafe" ist (hässliches Wort eigentlich), hängt wohl sehr vom Kind, Alter, Temperament etc. ab.

Ich glaube kaum, dass es überhaupt Eltern gibt, die IMMER konsequent sind. Im übrigen: Eltern sind auch nur Menschen und machen Fehler. Diese zu korrigieren, finde ich nur menschlich. Gerade meine Älteste ist schon 10 und oft diskutieren wir viel. Wenn ich ihre Argumente überzeugend finde, lockere ich auch schonmal meine Regeln. Aber nicht willkürlich, das Kind muss es verstehen können, man muss darüber reden. Entscheide ich mich einmal, muss ich auch dabei bleiben!
Bei den Kleineren wird weniger diskutiert. erklären finde ich wichtig, aber gerade in so einer Situation, wie Du beim Einkauf beschreibst, nützt es wenig das Thema zum 100 mal zu diksutieren....

Was Du dann konkret machen könntest, weiss ich nicht. Es hängt zu sehr von Deinen Kindern ab und ist bei Dir mit der Krankheit Deines Sohnes sicher auch ncoh schwieriger. Ruhig bleiben, ist sicher wichtig...
Was den Schoppen betrifft oder nachts essen: hat nicht auch das eher mit der Erkrankung Deines Sohnes zu tun? Hungern lassen nur um der Konsequenz willen, würde ich ein Kind auch nicht.
Weisst Du, Du solltest Dich nicht verunsichern lassen. NIEMAND ist immer eine Super-Mutter.

Selber kommt es bei mir immer darauf an, WIE wichtig mir etwas wirklich ist. Bei manchen Dingen lache ich dann auch und sehe darüber hinweg. Bei anderen könnte ich das nicht, weil es mir einfach zu sehr am Herzen liegt.
Du kennst Deine Kinder selber am besten und ich bin sicher, nach all Deinen Beiträgen hier, Vorwürfe an Dich selbst sind Unsinn!
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  16:56:53 Uhr  Profil anzeigen
@nuggitante und isbärli - auch ich habe den Kindern genau gesagt, was ich will und ihnen auch Aufgaben verteilt, damit es ihnen nicht langweilig ist. Trotzdem haben sie das nicht zur Kenntnis genommen ...
Zum Anfang der Seite

Söili


53 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:00:03 Uhr  Profil anzeigen
Ach Nuggitante, ich als ehemalige Verkäuferin in einem Warenhaus, wäre froh wenn jede Mutter mit ihren Kindern beim Einkaufen so umgehen würde!

Heute als private Kinderbetreuerin, habe ich schon oft beobachtet, dass die Kinder quängeln ja zum teil sogar Toben wenn die Mutter die gewünschten Gumibären nicht kaufen will. Aber aus Rücksicht auf die Leute und man könnte ja negagiv auffallen wenn das Kind laut ist, legt sie dann die Dinger doch auf Förderband.
Geht es dir nicht auch so, dass du in solchen Situationen schräg angeschaut wirst von deinen Mitbürgern? Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass es eben gerade in der Öffentlichkeit ein sehr grosses Selbstvertrauen und Gefühl des richtig machen braucht.

Ich möchte damit sagen, dass sehr viele Leute einem in der Öffentlichkeit sehr genau beobachten wie mann mit seinem Kind umgeht, vorallem dann wenn sie quängeln oder sonst welche schlechte Laune haben!

Da versagt ab und zu auch meine sehr konsequente Kindererziehung! :-(
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:02:15 Uhr  Profil anzeigen
@kathi - genau das wollte ich nicht. Ich spreche hier vorallem von meinem "gesunden" Kind. Er ist derjenige, der sich überhaupt nichts sagen lässt, nichts vernünftiges isst und egal was ich sage, einfach nicht hört.

Ich bin konsequent. Er muss ins Zimmer. Er sitzt seine "Strafen" auch jedesmal ab. Aber beim nächsten Mal macht er es wieder und nocheinmal und immer wieder.

Er kann 100x am selben Ort hochklettern und 100x herunterfallen. Ich kann es ihm 100x verbieten und 100x konsequent sein. Er macht es ein 101-tes mal!

Könntest du darüber lachen, wenn deine Kinder Regale ausräumen du in gewissen Einkaufsläden bereits verwarnt wurdest, dich alle anstarren und deine Kinder einfach nicht auf dich hören, egal was du sagst?
Zum Anfang der Seite

joce


294 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:02:33 Uhr  Profil anzeigen
mein sohn war von anfang an ein schlechter esser.. ich habe ihn 2 jahre lang voll gestillt und ab 1 jahr zusätzlich breie selbstgemachte gegeben die leider verschmäht wurden. danach ass er NUR spaghetti und zwar wirklich NUR spaghetti. als er 3 wochen im spital war mit einem oberschenkelbruch und ich bei ihm blieb kochte ich in der offenen küche spaghetti für meinen sohn ;) dann wollten immer mehr von seinen zimmergenossen mal probieren. ich machte das ganze theater mit dem essen aber auch nur mit weil ich zeit und den nerv dazu hatte. mittlerweilen geht er in die schule und in den schülerclub,dort gibt es nur 2 menues zur auswahl und eins von beiden wird gegessen,das kann er alleine entscheiden. das klappt auch ganz gut,villeicht auch weil ich ihm am anfang seine ESSfreiheit gelassen habe und nicht konsequent dabei geblieben bin ES WIRD ALLES GEGESSEN,so wie es meine eltern bei mir gemacht haben.

ansonsten bin ich streng in der erziehung. d.h: es wird aufgeräumt wenn ich sage es wird aufgeräumt,das sage ich aber nicht überraschend sondern warne ihn meistens eine halbe stunde vorher vor das es bald soweit ist. das gleiche gilt mit dem helfen im haushalt: post holen,sein zimmer staubsaugen und tisch abräumen und sein bett betten. er muss sehr wenig helfen im haushalt aber wenn er was soll dann will ich das er es ohne murren macht. er macht es aber ab und zu wird noch ein murren eingebaut ;)

auch muss er wenn schulzeit ist um 21uhr ins bett,egal was seine nachbarn dürfen,ob draussen die sonne scheint oder was auch immer sonst noch spannendes. das klappt auch ganz gut aber ich denke auch nur weil ich ihn von anfang an IMMER um 21uhr ins bett brachte,früher als er klein war um halb8..

mit den strafen ist das so eine sache,bis jetzt musste ich ihm erst 2 mal seine absolute lieblingssendung im TV verweigern. das kam ihm einer todesstrafe gleich aber nur so konnte ich ihm glaubhaft vermitteln das ich es ernst meinte. alle anderen strafen wären eh für den fux gewesen und die hätte er gar nicht ernst genommen. ich spreche aber keine strafen aus die absolut keinen sinn ergeben. ein beispiel: er macht ein fenster kaputt und ich verbiete ihm geplanten ausflug ins alpamare,das wäre unsinn und hat nichts miteinander zu tun. sinnvoller wäre es wenn er danach einmal beim fenster putzen helfen würde.

es war nicht immer leicht diese *härte* durchzuziehen,manchmal wäre es einfacher gewesen ihn einfach wach zu lassen,oder seine aufgaben im haushalt selbst zu erledigen .. ich bin zufrieden wie es läuft...

Bearbeitet von: joce am: 19.08.2008 17:05:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:05:17 Uhr  Profil anzeigen
@söili - aber genau das mache ich nicht. Ich bleibe auch da konsequent. Es gibt NICHTS, das nicht auf dem Einkaufszettel steht. Das wissen meine Kinder ganz genau.

Das finde ich aber auch nicht so schlimm, wenn sie mal etwas möchten. Ich sage ihnen, dass es dass nicht gibt und damit fertig. Der kleine fängt regelmässig an zu weinen und wirft sich auf den Boden. Das ist mir auch egal. Auch das, was die anderen denken.

Aber was ich nicht verstehe ... weshalb tut er das immer wieder?
Zum Anfang der Seite

goldfade


10 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:09:53 Uhr  Profil anzeigen
also, wenn ich zwei kinder hätte, die sich im laden immer "saublöd" benehmen - ginge ich nicht mehr mit ihnen einkaufen.
wenn eines der kinder partout nichts vom gekochten essen essen mag, darf es eine banane oder einen apfel essen.

ich bin auch nicht immer konsequent, aber es gibt regeln, die müssen auch immer wieder angepasst werden.


Zum Anfang der Seite

Kathi1970


194 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:13:19 Uhr  Profil anzeigen
orphan, ich wollte Dich nicht kränken!
So genau kenne ich Dich nicht, dass ich weiss, welches Kind Dein jüngeres ist...
Nein, ich würde auch nicht lachen, wenn ich in Läden schon verwarnt wurde wegen meiner Kinder....!
Siehst Du, ich hatte dieses Problem nie, sie fassen nichts an, was sie nicht dürfen, sie bleiben in meiner Nähe und sie quengeln auch nicht nach Süssem (was allerdings auch absolut zwecklos wäre). Warum machen Deine das und meine nicht?
Diese Frage kann Dir in der Theorie hier niemand beantworten, glaube ich. Ich bin aber sicher nicht die besser, konsequentere Mutter.

Letztes Jahr war ich in einer Mutter-Kind-Kur. Dort war eine sehr nette Mutter mit einem ganz schwierigen 8järhigen.Sie war immer ruhig, immer konsequent. Der Junge scherte trotzdem ständig aus. Ich bin mir sicher. Kinder bringen auch bestimmte Dinge einfach mit und werden nicht nur von der Mutter sondern auch von der Umgebung, den Geschwistern etc. beeinflusst, einer mehr ein anderer weniger.$

Beim Einkaufen war meine regel mit meinen Tageskindern früher: wer regale ausräumt etc., muss am Wagen anfassen und neben mir bleiben. Mir die Hand geben zur Not. Waren ja noch andere Kinder da, die durften dann helfen. Für mich lästig, aber es hat geklappt. Sie haben das so gehasst, dass sie meine "Bedingungen" akzeptiert haben....
Zum Anfang der Seite

Blackbird


66 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:14:52 Uhr  Profil anzeigen
@Orphan, Wie ist es wenn du nur mit einem Kind einkaufen gehst? Geht es dann besser? Also im Sinne von "Heute kommt er mit, das nächste Mal du", wer sich nicht benimmt, wird einmal ausgelassen...

Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Kraft und Durchhaltewille, Nobodys perfect und das ist auch gut so *s*
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:15:29 Uhr  Profil anzeigen
Hast Du schon mal versucht mit einem Kindereinkaufswagen? die kannst Du am Fähnlein festhalten und helfen beim steuern, bei meinen funktioniert das am besten. Oder versuche mal mit " anbinden". z.B. mit einem " Rössligeschirr", sieht zwar mega doof aus, aber er kann nicht mehr weglaufen.
Wenn meine kinder nicht bei mir bleiben dann kommen die sofort ins Auto und müssen dort warten.
Beim essen mache ich es so, es muss ein bissen probiert werden bevor sie sagen dürfen, ich mag das nicht, wer nicht probiert bleibt am Tisch sitzen bis er probiert hat. Ich würde ihn aber nicht ohne etwas zu essen den ganzen Tag ins Bett schicken. Vieleicht hilft auch die aussicht auf ein feines Dessert oder er darf das nächste Menue wünschen. Lass ihn mitkochen, das wirkte bei meinem wunder.
Eins ist aber ganz sicher Du hast desswegen nicht als Mutter versagt. Und Du bist eine gute Mutter und zwischendurch bist auch Du Super - Mama. Niemand kann nur Super - mama sein.
Zum Anfang der Seite

Söili


53 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:15:34 Uhr  Profil anzeigen
@orphan ich wollte dich nicht angreiffen. wollte eigentlich eher sagen, dass ich es unerhört finde wie mache Mitmenschen uns anschauen nein anstarren wenn unsere Kinder nicht gehorsam sind und uns dies dann zu einem unkonsequent sein verleitet.
Manchmla mischen sie sich ein oder verschenken böse Blicke, dies finde ich einfach nur unerhört. Wüsste manchmal gerne, wie die ihre Kinder erzogen haben!

Eine Frage zum Verhalten deines Sohnes, wenn er so tobt gibst du ihm dann Aufmerksamkeit oder gehst du einfach weg? Diskutierts du mit ihm oder schimpfst?
Ein solches Verhalten kann, auch anderen Ursprung haben z.B. Aufmerksamkeit erzwingen weil ja sonst der Grosse auf Grund seinem Verhalten sehr viel von dir Abverlangt.
Zum Anfang der Seite

blaubaer


286 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:20:23 Uhr  Profil anzeigen
wie wärs mal mit abends kein fernsehen,sackgeld kürzen,hausarest.haushaltarbeiten.nicht mitnehmen zum posten einfach so kleine nadelstiche bis sie wieder normal werden.denk dran du bist am längeren hebel.und ja nicht en kleinen finger geben sonst nehmen sie die ganze hand und dann ist alles wieder beim alten
Zum Anfang der Seite

Inyuk

Schweiz
396 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:22:07 Uhr  Profil anzeigen
@ orphan wenn er sich auf den Bodenwirft wie reagiert er wenn Du das auch machst? Mein grosser stänkert auch rum und quängelt jedesmal wegen süssem, spielzeug... Wenn es mir zuviel wird dann mache ich genau das gleiche, stämpfälä, auf den Boden sitzen, ihn böse anschauen und rummotzen ( ich benutzte nicht worte sonder mache blos die tonart wie er es sagt nach ) Wurde schon manchmal schreg angeschaut aber es wirkte wunder, habe das problem weniger bis gar nicht mehr ( hatt aber 5 Jahre gedauert)
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  17:58:12 Uhr  Profil anzeigen
also eine weitere idee wäre, zuhause mit den kindern schauen, was fehlt, was sie wünschen und was schlussendlich eingekauft wird.
da deine kids noch nicht lesen und schreiben können, könntest du bildchen machen von den sachen.
sie können diese dann mitnehmen und entsprechend einkaufen.
wenn sie sich daneben benehmen, können sie "ihre" liste nicht einkaufen.
der einkauf selber soll zum event werden, nicht der laden oder die anderen leute oder was es da sonst noch so gibt.


Nuggitante


Bearbeitet von: Nuggitante am: 19.08.2008 17:59:02 Uhr
Zum Anfang der Seite

Unicorn

Schweiz
245 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  18:43:57 Uhr  Profil anzeigen
@blaubär was sind das denn für sinnlose Strafen?? Vor allem bei 2 und 4 jährigen Kindern. Oh man *augenverdreh*
Orphan, es ist mit zweien immer viel schwieriger im Laden. Sie sticheln sich gegenseitig auf.
Meine Idee wäre, dass du einen, in dem Fall vielleicht den jüngeren in den Wagen setzt. Und wenn er schreit gar nicht drauf eingehen. Sondern Dein Programm "durchziehen".

Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  18:58:28 Uhr  Profil anzeigen
@blaubär diese strafen sind wirklich sinnlos, wenn schon bestrafen, dann muss es auch im zusammenhang stehen.

@nuggitante super tips, die ich teilweise auch bei meinen kindern anwende. ich "arbeite" aber auch noch mit belohnungen. bei sehr gutem verhalten, dürfen sie sich am schluss noch ein heftchen aussuche, oder etwas kleines zum naschen. wenn wir den wocheneinkauf abends machen müssen, gehen wir zur belohnung auch mal in den mc doof. wenn aber im laden nur ein riesen theater ist, gehn wir direkt nachhause.
ich hab die kinder auch schon bei einer freundin abgeliefert und bin alleine einkaufen gefahren.

unterdessen geniess ich es richtig, wenn ich mal nur mit einem kind einkaufen gehen kann, das läuft dann auch völlig entspannt ab.
Zum Anfang der Seite

Rubi

Schweiz
659 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  19:14:11 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan

es ist nicht einfach immer konsequent zu sein und ich glaube nicht das man als Mutter immer konsequent ist.

Also das Einkaufen mit den Kinder war auch für mich nicht immer einfach und meine Tochter lag mal am Boden und hat geschrien, weil sie kein Glace bekam. Îch habe es ignoriert und bin einfach davon gelaufen, sie hat es nie wieder gemacht. Mein Sohn hat immer an der Kasse mir die Sachen vom Band genommen und wieder in den Wagen oder auf den Boden geworfen, eines Tages ist mir die Hand ausgerutsch und ich habe ihm eine Ohrfeige gegeben, habe mich wie die grösste Versagerin gefühlt.

Orphan unsere haben immer vom Kiosk einen Kaugummi bekommen, wenn sie anständig waren beim Einkaufen, was sie mit der Zeit auch wirklich fast immer waren.

Was das Essen anbelangt, unser durften immer Früchte essen auch wenn sie mal das Mittagessen nicht mochten, ich habe sie nie gezwungen zu essen, aber es gab sicher keine Schoggi oder Schleckwaren, weil sie hunger hatten. Aber ehrlich gesagt, hatten sie als Kinder fast alles gern, erst in der Pubertät fanden sie plötzlich Gemüse scheusslich.

Konsequent waren wir was die zu Bettgezeit anbelangt, um 19.00 Uhr waren sie bereit fürs Schlafen, es gab einen Gutnachtgeschichte und eine Knuddelrunde, dann war aber ruhe. Es kam vor, dass sie versuchten unsere Aufmerksamkeit zu bekommen, mit ich habe durst, ich habe hunger oder ich kann nicht schlafen. Wir haben einfach gesagt, du gehst jetzt schlafen.

Ich denke das dein kleiner Sohn merkt, dass der Grosse krank ist und versucht mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.

Liebe Orphan du bist eine gute Mutter
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  20:06:35 Uhr  Profil anzeigen
Also - danke schon mal für die vielen Ideen.

Wenn ich den Wocheneinkauf mache, gehe ich alleine, weils anders einfach nicht geht. Ich versuche sie bei "kleinen" Einkäufen zu "erziehen", damit sie es lernen.

Kleiner Einkaufswagen?!? Zum Glück gibt es das bei uns nicht. Weder dort wo ich den Wocheneinkauf mache noch hier im Dorf. Hab's aber auch schon ausprobiert und sie finden's am coolsten, wenn sie anderen in die Beine fahren können ... das muss ich ja wohl nicht weiter kommentieren!

Meine Kinder bekommen noch kein Taschengeld und schauen auch nicht TV. Deshalb fallen solche Strafen weg!

Vom Tisch gehen, bis er probiert hat? Dann sitzt er am anderen Tag noch am Tisch. Er probiert nicht. Da kann ich ihn solange am Tisch hocken lassen bis er einschläft oder ich ab seinem Geschrei durchgedreht bin ! Wenn ich dann irgendwann genervt sage, probier jetzt oder geh ins Bett, sagt er ich gehe schlafen, Mami. Ganz lieb und gehorsam.

Mit einem Kind ist es sicher einfacher. Das hab ich auch schon des Öfteren festgestellt.

Ja und wenn ich mich gleich Verhalte wie er, sprich stämpfele, auf den Boden werfen etc. findet er das "mega cool" und schaut es gleich als Anlass, dass er noch mehr Blödsinn macht! Dann geht die Post erst richtig ab!

Ich habe die beiden Beispiele eigentlich als "Beispiel" beschrieben um zu erfahren, wie man "konsequent" sein kann, dass es das Kind auch versteht und einhält. Es war nun nicht unbedingt so gedacht, dass ich Tipps brauche, wie ich am besten mit zwei Kindern einkaufen gehe! Oder was ich machen soll, dass mein Sohn etwas "gesundes" isst.

Meine Verzweiflung liegt momentan eher darin, dass ich egal was ich versuche, gegen eine Wand rede. Jedenfalls vorallem beim Jüngeren. Kann durchaus sein, dass es mit der Aufmerksamkeit zu tun hat.

Mich interessiert's einfach wie und wo ihr "konsequent" seid und was ihr tut, wenn das Kind dies nicht einhält.

Bin gespannt, ob's noch mehr Tipps zum "konsequent sein" gibt!

Übrigens, betreffend Belohnungssystem ... naja ... selbst da hat mein Sohn seinen eigenen Kopf. Hat er doch schon zu mir gesagt: "Chläb doch die Chläberli sälber uf's Blatt, Mami"! Und weg war er!
Zum Anfang der Seite

joja

Schweiz
109 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  20:12:42 Uhr  Profil anzeigen
Liebe orphan.
Ich hoffe,du verstehst mich jetzt nicht falsch!
Wie konsequent warst du denn in der Vergangenheit?
Hast du schon immer klare Regeln aufgestellt(schon im Baby/Krabbelalter) oder hast du erst jetzt damit begonnen?
Ich finde,dass dies das wichtigste ist-konsequzent zu sein,schon ab dem Babyalter.
Das tönt jetzt villeicht ein wenig hart,aber wie heisst es so schön:was Hänsschen nicht lernt,lernt Hans nimmermehr.

Zum Anfang der Seite

Meeris

Schweiz
384 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  20:31:08 Uhr  Profil anzeigen
Orphan, ich habe beides 1Päärchen liebe Kinder die ihre gute Tat mit etwas kleines belohnt bekommen, 1Päärchen Satansbraten, den ist auch alles egal, die werden regelmässig ausgerufen (in Shoppingcenter) weil SIE SICH sich verlohren haben. Und glaube mir die Erziehung ist von alle vier die selbe. Also Orphan da musst du durch. ;-). In einem Jahr wird es besser sein......Hoffe ich auch:-)
Ich glaube auch das der Charakter von den Kinder eine rolle spiel, die einen sind gut führbar und andere müssen immer ihre Köpfe einrennen.
Und glaube mir ich bin konsequent.
Bei uns ist so mit dem Essen, ich koche was, wir sitzen alle am Tisch bis der hinterletzte fertig gegessen hat, und jeder kann essen wo will und die wo nicht wollen haben gehabt. In der Nacht würde sich keine getrauen wegem hunger zujammern. Ich würde auch nur 1mal aufstehen und deutlich sagen, dass sie selber schuld sind und würde nichtmehr aufstehen.
Zum Anfang der Seite

Schuwi

Schweiz
63 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  20:31:51 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Orphan
Ich bin so froh, dass Du dieses Thema eröffnet hast und kann nur sagen, dass es mir oft genauso geht wie Dir. Ich bin auch konsequent, aber bei meinem 5-jährigen stellt sich einfach kein Lerneffekt ein... Aber als erstes möchte ich Dir sagen, dass Du Dich nicht als schlechte Mutter fühlen sollst. Du leistest so viel und einige gutgemeinte Tipps sind meiner Meinung nach von Ahnungslosen (will keinem auf den Schlipps treten, aber Kinder sind in ihren Reaktionen sehr verschieden!). Wie soll ich z.B. ohne meine Kinder einkaufen gehen, wer schaut dann zu ihnen??? (Nicht alle haben Grosseltern etc. um die Ecke)

Nun ein konkretes Beispiel aus meinem Alltag (da du das Einkaufen erwähnt hast, hier mal meine Version): Ich sage meinen drei Buben jeweils vor dem Laden, dass sie im Laden langsam gehen sollen und wer springt, halt im Auto warten muss, bis ich die Einkäufe erledigt habe. Das klappt auch wunderbar und sie mussten erst einmal im Auto warten (ja, nun könnte man sagen, wie verantwortungslos die Kinder alleine im Auto zu lassen, aber so bin ich halt ). Nun war es aber im Sommer mal über 30 Grad warm und ich wusste genau, dass ich sie bei der Hitze nicht ins Auto stecken kann. So habe ich gar nichts gesagt und bin mit den Jungs einkaufen gegangen. Die haben's natürlich geschnallt und haben sich einfach nur schrecklich benommen (Fangis um die Regale, lautes schreien etc.). Da habe ich einfach so getan, als ob die drei Bengel nicht zu mir gehören und in aller Ruhe meinen Einkauf erledigt. Als ich an der Kasse alles eingeräumt hatte, sagte ich laut: "so, i gang jetzt zum Auto und hei!". Da kamen die drei aus allen Richtungen geströmt und wir fuhren heim. Ich weiss, dass das nicht die Lösung sein kann, aber manchmal muss man einfach Ruhe bewahren und eine Arbeit zu Ende führen. Mein Ruf ist mir eh egal

Ebenfalls mein Aeltester ist sehr verschneugt und möchte am liebsten "blutte Nüdeli" essen. Beim Essen bestimme ich, was auf den Tisch kommt (bei uns nur vollwertig mit viel Rohkost), die Kinder dürfen sich dann aussuchen, wovon sie essen. Probieren müssen sie immer, aber nicht aufessen. Alternativen ausser Vollkornbrot und Apfel gibt's bei uns keine. Mein Motto ist, wenn der Hunger gross genug ist, wird auch ein Apfel oder Vollkornbrot oder sonstwas gesundes verschlungen. Ja, mein Sohn kann drei Tage nichts essen, dann dafür umso mehr.

Liebe Orphan, Du hast willensstarke Kinder, und das ist gut so .
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:07:50 Uhr  Profil anzeigen
@joja - ich bin von "natur" aus konsequent ... kann man auch manchmal "stur" nennen. Nein ganz ehrlich, ich war immer schon konsequent. Ist ja nicht mein erstes Kind. Ich war/bin bei seinem Bruder schon immer konsequent gewesen ... auch wenn es sich im Nachhineine herausgestellt hat, dass es sinnlos war. Das kann ich mit ganz ruhigem Gewissen behaupten und über deinen Komentar musste ich fast ein bisschen lächeln!
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:10:20 Uhr  Profil anzeigen
@meeris - naja nicht mehr aufstehen? Damit dann alle wach sind. Mein älterer Sohn, der dann überhaupt nicht mehr schläft, wenn er mal wach ist und mein Mann, der am nächsten Morgen wieder zur Arbeit muss? Wenn du das bei dir zu Hause verantworten kannst okay ... aber ich kann das nicht!
Zum Anfang der Seite

schmätterling


250 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:16:54 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan

Geniales Thema. Als erstes Du machst dein möglichstes, davon bin ich überzeugt und zwar desshalb, weil Du dir Gedanken darüber machst was schief läuft.
Ich denke, Konsequentheit ist eine längere Geschichte… ein Kind lernt aus deiner konsequenten Haltung was dies bedeutet. Die Auffassung eines jeden Kindes ist da anders und dies gibt das Bild ab, als wären einige Mütter besser als die anderen. Bei meinem Grossen musste ich die Sachen die ich von ihm verlangt habe nicht zig mal wiederholen und dachte: „Wow bin ich aber konsequent!“
Bei meiner Kleinen lief/läuft es in etwa gleich ab wie bei dir, bin aber in meinem Verhalten nicht nachlässiger geworden. Wieso, fragte ich mich immer wieder. Ich habe ebenfalls jedesmal beim Einkauf einen riesen Terror erlebt…es ging gar nicht um Spielsachen oder Süssigkeiten, nein sie schmiss mir die Sachen aus dem Einkaufswagen, schrie wie am Spiess ohne einen ersichtlichen Grund etc…hab alles versucht! Ich hab dann für mich "konsequent" entschieden, dass ich dies nicht mehr mitmache und liess mir den Wocheneinkauf von einem Onlineshop nach Hause liefern…mir tat diese Handlung sehr gut und ich ging mit meiner Tochter nur noch in einen Einkaufsladen wenn ich ganz viel Zeit hatte für sie und nicht für die Einkaufsliste.

Hab auch jede Menge an Ratgebern gelesen, bei meinem Sohn hat‘s tip-top geklappt, bei meiner Tochter, keine Chance. Es hat sich nun sehr zum Guten gewendet, ich kann heute mit ihr einkaufen und sie hilft mir sogar mit. Wie dieser Wandel eingetroffen ist: „ich denke mir, dass es eine konsequente Handlung von mir war nicht mehr mit ihr einkaufen zu gehen und sie wusste/merkte dadurch vielleicht dass ich ihr Verhalten missbillige.

Mich interessiert's einfach wie und wo ihr "konsequent" seid und was ihr tut, wenn das Kind dies nicht einhält.

Das Problem ist, dass man dir nicht wirklich Tips geben kann wie und wo man konsequent sein sollte, da dies sehr individuell ist. Ich habe sicherlich meine Grundprinzipien, habe auch eine konsequente Haltung dazu, aber trotzdem ist es von Kind zu Kind unterschiedlich wie sie damit umgehen. Wiederholen tu ich mich einfach ständig und hoffe, dass es irgendwann fruchtet. Eine gewisse Ignoranz kann auch sehr wirksam sein in angebrachten Situationen.

Von wegen der Aufmerksamkeit, die dein jüngster evtl. vermisst, ist es dir denn möglich ihm mehr zu geben?

Nochmals: Ich denke, Du lebst für die Kinder und bist sicher keine schlechte Mutter! Auch Du hast deine Grenzen, akzeptier diese und stelle die Ansprüche nicht zu hoch an dich selber.

Ganz nette Grüsse
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:23:35 Uhr  Profil anzeigen
@schuwi - vorauf du dich verlassen kannst. Meine Kinder sind sehr willensstark. Den Ausdruck muss ich mir merken. In Zukunft sind meine Kinder also nicht mehr "schlecht" erzogen sondern willensstark!

Bin froh, dass ich nicht die einzige bin!

Und du hast absolut recht ... wohin mit den Kindern, um alleine einkaufen zu gehen?!? Wenn ich alleine gehe, kostet mich das jedesmal mindestens Fr. 20.-- für die Fremdbetreuung!

Was ich allerdings überhaupt nicht fertig bringe, ist, meine Kinder alleine im Auto zu lassen. Für einen ganz kurzen Einkauf - okay. Aber wenn's länger geht? Einerseits ist's die Hitze - das hast du selber erwähnt - und andererseits hätte ich angst, dass ihnen sonst etwas passieren könnte. Diesbezüglich ist mir schon mal etwas passiert ... wir waren unterwegs und auf dem Rückweg. Mein Mann, ich und die Kinder. Die Kinder sind eingeschlafen. Es war nicht besonders heiss. Mir fiel ein, dass ich schon lange in einem Geschäft etwas anschauen wollte. Das Geschäft lag am Weg. Wir parkten im Schatten und mein Mann hat mich ins Geschäft begleitet. Die Kinder schliefen friedlich. Ich wusste , dass wir nicht länger als 5 min. haben würden. Wir haben gerade das Geschäft betreten als unsere Autonummer ausgerufen wurde. Ich musste zur Information. Sie sagte ich müsse sofort zurück ins Auto es sei etwas passiert. Mir blieb das Herz stehen ... hatte Gedanken, dass jemand ins Auto gefahren ist und meine Kinder verletzt ... eingebrochen die Kinder entführt ... und als ich zum Auto kam, stand eine Frau davor, die mich beschimpft hat wie nur irgendetwas, was mir einfalle meine Kinder im Auto zu lassen, wie verantwortungslos das sei etc.

Ich werde es nie mehr tun!
Zum Anfang der Seite

fabian

Schweiz
560 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:29:19 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan

Ja die lieben Einkäufe ... Ich habe diese im letzten Jahr hauptsächlich über leshop.ch getätigt ... hauptsächlich wegen meines jüngeren Sohnes. Er wird in einigen Tagen drei Jahre alt aber das letzte Jahr war das schlimmste. er ist so ein Dickkopf, aber seit wenigen Wochen wird es besser. Mein erstgeboener Bub ist gar nicht so. Nein, ich glaube nicht, dass Du nicht zur Mutter geboren bist. Ansonsten wärst du schon längestens gerastet. Ich finde, Du machst das absolut hervorragend und ich wünschte, ich hätte manchmal so gute Nerven wie Du. Seit wenigen Wochen geht es ganz gut mit dem Einkaufen, aber die Kinderwägelchen bleiben dort, wo sie sind...
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:30:11 Uhr  Profil anzeigen
@schmätterling - es ist schön zu hören, dass ich nicht ganz die einzige Mutter bin, deren Kind einfach nicht hören will. Dank Schuwi und dir weiss ich auf jeden Fall nun mal, dass es tatsächlich auch am Kind liegen kann !

Ich bin dabei meinem jüngeren Sohn bewusst mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Ich merke schon lange, dass er das braucht. Aber da unser ältere Sohn krank ist, ist das nicht immer so einfach. Der Ältere geht aber ab dieser Woche in eine ganztägige Spielgruppe (1x in der Woche) und dieser Tag gehört dann nur dem Kleinen.

Unter anderem werden wir an diesem Tag in Zukunft auch unseren Wocheneinkauf machen. Nur ich und der Kleine ... bin gespannt wie's dann läuft. Aber mit einem Kind ist es hoffentlich viel einfacher!

Der Rest des Tages gehört dann ihm und er darf bestimmen, was er mit mir unternehmen möchte. Hoffe sehr, dass ihm bzw. uns das hilft.
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:32:43 Uhr  Profil anzeigen
Mir fällt da gerade etwas ein ...

... meine Mutter hat früher immer zu mir gesagt, ich wünsche dir, dass du auch mal solche Kinder bekommst, wie du eines warst!

Naja ich war ein sehr wildes, unbezähmbares Kind!

Ob sie das damit meinte ?!?
Zum Anfang der Seite

Schuwi

Schweiz
63 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:34:22 Uhr  Profil anzeigen
Oh je Orphan, das könnte mir auch blühen, dass mich irgendjemand beschimpft. Aber ganz ehrlich, mittlerweile ist mir das einfach egal und geht mir am A... vorbei. Soll jeder vor seiner eigenen Haustüre kehren, ich zumindest bin damit genug beschäftigt, bevor ich über andere herziehe

Ebenfalls jetzt im Sommer haben z.B. meine Zwillinge im Wohnzimmer den Parkett geflutet und waren selber plitschnass. Ich habe sie nicht umgezogen und bin mit ihnen so ins Dorf gefahren um noch einiges zu erledigen. Ja, die Leute haben gekuckt, aber mir ist's inzwischen so egal, was andere denken. Für mich muss es stimmen und autenthisch sein, das spüren die Kinder auch.
Halt die Ohren steif
Zum Anfang der Seite

schmätterling


250 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:37:23 Uhr  Profil anzeigen
@Orphan
Thema Einkauf: Könntest Du es nicht in Betracht ziehen, auch über einen Onlineshop einzukaufen? Es würde dir einiges mehr Zeit (und Nerven) sparen, die Du dann nur für die Kinder einteilen kannst. Als Kind ist es nicht wirklich intressant, dass Einkaufen, ausser es kann was für sich ganz allein erwerben...
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:37:53 Uhr  Profil anzeigen
@fabian - wer sagt denn, dass ich nicht längst schon "gerastet" bin? Und wer sagt, dass ich Nerven habe? Ich raste viel zu oft aus und Nerven hab ich auch keine mehr!

Aber mein Sohn wird auch bald 3. Du meinst es besteht Hoffnung, dass es langsam aufhört? Bei uns war nämlich auch das ganze letzte Jahr so schwierig.

Ich bin nun wirklich ein bisschen beruhigt. Es gibt also auch die "anderen" Mütter, diejenigen, die auch manchmal auf Granit beissen und das obwohl sie konsequent sind. Ich danke euch, dass ihr mich nicht alleine lässt und wer weiss, vielleicht schreibe ich demnächst einen Ratgeber ...!!!
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:38:57 Uhr  Profil anzeigen
@schuwi - das gefällt mir.
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:42:02 Uhr  Profil anzeigen
@schmätterling - Ich habe es halt einfach noch nie gemacht. In der letzten Zeit - ist wahrscheinlich schon das Alter - vermeide ich viele "neue" Sachen. Es muss schnell gehen und einfach sein. Weisst du was ich meine? Ist nicht so, dass ich davor Angst hätte oder es nicht könnte. Ich hab ja sogar mal in der Informatik gearbeitet und ich bin überhaupt nicht kompliziert ... aber momentan krieg ich einfach - auf gut Deutsch - den A**** nicht hoch, um mich in die Materie einzuarbeiten!
Zum Anfang der Seite

joja

Schweiz
109 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:45:54 Uhr  Profil anzeigen
Hallo orphan.
Wiso musstest du über meinen Beitrag lächeln?
Ich habe mir das Ganze nochmals durch den Kopf gehen lassen.
Du hast dich vor ein par Monaten eigentlich aus diesem Forum verabschiedet,bist dann aber nach wenigen Tagen wieder aufgetaucht.
Auch wolltest du ja deine Arbeit künden (der Entschluss stand laut deiner Aussage ja schon fest),hast dich dann aber doch wieder umentschieden.
Ohne dir zu Nahe zu treten-für mich ist das nicht sehr konsequent!
Ich weiss,wie zermürbend der Alltag mit Kleinkindern sein kann(meine Tochter ist jetzt 3 1/2),aber du musst dich wirklich durchsetzen,wenn du etwas erreichen willst.
Kannst du den nicht jeweils deinen Einkauf an einem Abendverkauf tätigen und deine Kinder bei deinem Mann lassen?
Liebe Grüsse
Zum Anfang der Seite

schmätterling


250 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:45:59 Uhr  Profil anzeigen
Ja, anscheinend ist das Alter von 2-3 allgemein ein schwieriges mit "willensstarken Kindern". Meine wird jetzt dann auch 3 und es beruhigt sich langsam.

@Schuwi, genau dies denke ich auch, dass die Kinder merken ob es für die Mutter stimmt oder nicht.

Wichtig ist vorallem, dass man den Frieden mit sich selber findet als Mutter und seiner Linie treu bleibt.

@ Orphan
Einfach und schnell ist diese Art von einkaufen ganz bestimmt und als mir alles über den Kopf hinausgewachsen ist, das Beste was ich tun konnte.
Zum Anfang der Seite

Schuwi

Schweiz
63 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:46:36 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Orphan
Ja, es gibt die Mütter, die auch auf Granit beissen, oder unter uns gesagt einfach die ehrlichen. Glaubst du wirklich, dass Du und ich die einzigen sind, die mit den Nerven am Ende sind und auch mal ausrasten??? Ich glaube das auf keinen Fall. Wir gestehen es uns wenigstens ein und können mal Dampf darüber ablassen, was meiner Meinung nach gesünder ist als eine heile Welt vorzugaukeln. Ganz ehrlich, seit ich Kinder habe lerne ich mich neu kennen und ich wurde noch nie so herausgefordert wie jetzt. Ich sehe das als Chance und arbeite enorm viel an mir selber und an meinem Verhalten. Wer sonst hält einem so den Spiegel vor??? Ohne meine Kinder hätte ich so vieles über mich selber nicht gelernt.
Zum Anfang der Seite

Frosch

Schweiz
2046 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:50:42 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Orphan, ich hab jetzt nicht alles gründlich gelesen, manches nur überflogen.
Ich bin im grossen und ganzen sehr konsequent, manche meinen manchmal zu radikal.
Es sagt sich leicht lass die Kinder zu Hause wenn sie sich beim Einkaufen aufführen.
Ich hab eine Zeit lang meine Beiden und 2 Tageskinder immer vorne in den Einkaufswagen gepackt und unten rein einen Korb für die Waren, weil ich ihnen nicht immer nachlaufen wollte.
Es ist sehr mühsam immer und überall Konsequenzen folgen zu lassen.
Das mit dem Essen verweigern Tagsüber würde ich wahrscheinlich mit aller Härte durchziehen und ihn ein paar Nächte hungern lassen. Meine Grosse wollte mal unbedingt Müller Milchreis. Beim 1. Mal durfe sie ihn dann wegwerfen, sie konnte nicht wissen das sie ihn nicht mag. Beim 2. Mal ein 1/4 Jahr später musste sie ihn auf Etappen aufessen, und bein 3. Mal nochmal gut 1/4 Jahr später gabs nichts anderes als diesen Milchreis bis er weg war, das dauerte ein Mittagessen, ein Zvieri, ein Znacht und ein Frühstück; sie hatte sich so aufgeführt bis ich nachgegeben hatte und hatte angekündigt das sie nicht anderes bekommt bis er weg war.
Und dann kann ich eine Geschichte anbieten über die schon viele lachen konnten nur meine Tochter nicht.
Ich wollte einfach mal wieder in einem Cafe einen Latte trinken. Die Kinder wollten mit.
Die Kleine sass brav auf einem Sofa und war mit ihrer Apfelschorle glücklich und zufrieden.
Die Grosse konnte keine 5 Minuten ruhig sitzen und nachdem sie eine Schorle und eine Latt umgekippt hatte habe ich ihr gesagt wenn sie nicht ruhig sitzen bleibt kann sie draussen warten. Sie hat dann weiter rumgekasper und gesagt dass sie dann wegläuft.
Ich hab sie dann kurzerhand vor dem Cafe mit einem Fahrradschloss das ich durch Pulli und Unterhemd - durch den einen Ärmel rein, durch den anderen raus - an einem Bauzaun vor dem Cafe angehängt, bin rein und hab meinen Kaffee ausgetrunken. Wir sassen im Fenster und haben sie beobachtet wie sie draussen ganz kleinlaut stand und einer alten Dame die Mitleid hatte erzählt hat das die Mama sie angehängt hat und nun Kaffee trinkt weil sie nicht sitzen bleiben kann.
Lange musste sie nicht stehen, und wenn ich mir es vorher überlegt hätte, hätte ich vermutlich nicht so reagiert. Aber es war eine super anstrengende Phase und ich wollte nicht immer Heim gehen nur weil meine Tochter nicht eine Sekunde folgen konnte.
Seither überlege ich mir vorher was ich an Konsequenzen androhe. Aber ich hatte seither bis auf kleine Stöhrungen auch keine Probleme mehr in Gaststädten.
Ich bin vielleicht auch schwerhörig. Ich kann einer meiner Töchter problemlos den Spielplatz verbieten. Wenn die Andere dann hinwill muss die die Spielplatzverbot hat einfach bei mir sitzen bleiben. Und da kann sie sudern und heulen was sie will, das Nabengeräusch kann ich ausblenden.
Wenn ich dir auch keinen sinnigen Rat geben konnte, vielleicht konntest du wenigstens ein bischen schmunzeln.
Alles Gute
Zum Anfang der Seite

schmätterling


250 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:51:07 Uhr  Profil anzeigen
@ Schuwi
Schliess mich deiner Aussage gerne an...schön formuliert und ziemlich treffend, zumindest auf mich!
Zum Anfang der Seite

Schuwi

Schweiz
63 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:51:21 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Joja
Sorry, aber jetzt muss auch ich ein bisschen über Deine Zeilen lächeln. Wieviele Kinder hast Du, wieviele davon sind krank? Das meinte ich vorhin mit den "Ahnungslosen". Wie kannst Du urteilen, ob Orphan konsequent ist oder nicht, nur weil sie vor schwierigen Entscheidungen steht?
Zum Anfang der Seite

Schuwi

Schweiz
63 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:55:13 Uhr  Profil anzeigen
Lieber Frosch
Ich biege mich vor Lachen
Hut ab, Du schaust auch auf Deine Bedürfnisse und trinkst Deinen Kaffee zu Ende. Da bist Du Deiner Tochter ein gutes Beispiel, indem Du auch auf Deine Bedürfnisse achtest (und das meine ich jetzt ganz ernst).
Zum Anfang der Seite

Nuggitante

Schweiz
1352 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:56:58 Uhr  Profil anzeigen
frosch du bist genial

Nuggitante
Zum Anfang der Seite

schmätterling


250 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  21:59:07 Uhr  Profil anzeigen
@Frosch Asolut genial und konsequent...irre . Wenn man etwas ankündigt muss man es auch durchziehen. Desshalb immer gut überlegen was man als Konsequenz ansagt
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  22:01:42 Uhr  Profil anzeigen
Lach frosch herrlich, von jetzt an pack ich auch noch ein fahrradschloss in meine handtasche.
Zum Anfang der Seite

Räubertochter

Schweiz
1834 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  22:20:19 Uhr  Profil anzeigen
Ja,ja, Orphan, wenn wilde Jungs oder Mädchen zwei werden...

Ich kann dazu wirklich sagen, dass ich sooooviele Eltern höre, die am Rande der Verzweiflung stehen.... Und auch mir gieng es so!

Mein lieber Sohn hatte in dem Alter den Tick, dass er andere Kinder geboxt hat, oder geschupft..... Zudem hatte er alles mögliche nachgemacht, was die älteren Jungs so gemacht haben!!!

Ich weiss noch wie ich weinend nein schluchzend auf dem Sofa sass, völlig ratlos und verzweifellt.....
Deinen Satz: "giebt es Frauen, die nicht fürs Mutter sein gemacht sind" hatte auch ich an diesem schrecklichen Tag im Kopf....
Wir hatten Besuch, von einer neuen Freundin... Naja, ihr Sohn war damals noch nicht zwei Jahre
Und sie kam mich auch nichtmehr oft besuchen
Weinend Fragte ich mein Mann: "ich weiss einfach nichtmehr was ich tun soll, bald will niemand mehr mit uns was zu tun haben, und ich kann ihm einfach nicht beibringen was ich mir von ihm wünsche!!!"

Ich sag jetzt mal: ich dachte ich würde als einsame Mutter mit einem kleinen Monster (das ich wahnsinnig liebte) leben, ohne Freunde ;-)

Orphan, die Zeit gieng vorbei...... Oftmals hab ich aber in der Zeit etwas gaaaanz wichtiges bemerkt!!!! Am schlimmsten wurde es, wenn ich mich am meisten über etwas genervt habe!!!!Und auch ich war in dieser Zeit Konsequent, und gieng egal wo ich war ganz einfach nach hause....

genützt hat:
-ich will, wird ignoriert (es giebt bitte und danke)
-wenn er schreit sag ich: "ich kann dich nicht verstehen wenn du so schreist
-am Boden lag er zu Glück nicht
-Sicherheit und Stärke rüberbringen (denk dir, hör mal kleiner, ich bin stark und mein Wille uns zu helfen ist stärker als du :-)))
-Na gut, beim essen, lass ich ihn, weil er sonst Bauchweh hat oder erbricht.... er isst super, wenn er es dann macht, wenn ER HUNGER HAT.
-Wirklich immer nach hause gehn.... aber im Vorfeld diese Abmachung treffen!


Deine Stärke (und die hast du!!!!) kannst du in diesen Momenten zu spüren geben. In deiner Stimme und in deiner Gestig.
Und auch wenn es nicht beim ersten mal klappt, gieb nicht auf... Dass ist der Sinn an der Konsequent.... Das sie lernen, und das braucht Zeit.... er wird deine Grenze Suchen, wenn du da Konsequent bist, versucht er es vielleicht dort. Es braucht Zeit und immer wieder die selben Worte!!!! Übrigens vielleicht macht es dir Mut, dass ich doch nicht alleine ohne Freunde geworden bin, und mein Monster ist nichtmehr täglich Monster

(noch kurz zum essen- wenn er keinen Hunger hatt, darf er aber auch nicht zwischendurch, sondern wirklich nur die drei mahlzeiten.)



Bearbeitet von: Räubertochter am: 19.08.2008 22:26:40 Uhr
Zum Anfang der Seite

joja

Schweiz
109 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  22:20:35 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Schuwi.
Ich habe zwei Kinder und ich weiss,was es heisst,konsequent zu sein.
Ich möchte orphan ja nichts unterstellen,ich habe nur angedeutet,dass ihr eigenes Verhalten wenig konsequent ist.
Falls ich mich irre,kann sie mich gerne korrigieren.
Ich denke auch nicht,dass es nur darauf ankommt,ob das Kind krank oder gesund ist.
Ich denke,es ist wirklich der grösste Teil die Erziehung und dies von Babyalter an.
Wenn ein Kind krank ist,ist man wahrscheindlich sowiso viel nachgiebiger und kann dies später nicht so schnell wieder ändern!
Zum Anfang der Seite

orphan

Schweiz
1730 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2008 :  22:23:16 Uhr  Profil anzeigen
@joja - nun lächle ich nicht mehr nun muss ich nur noch über dich lachen. Sei mir nicht böse ... aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du dir gerade wirklich viele Gedanken darüber gemacht hast, was du gerade von dir gelassen hast.
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000