Liliput Zwerg Home Liliput Startseite | Kinderbetreuung | Familienseiten | Stellenmarkt | Kleinanzeigen | Kontaktanzeigen | Erlebniswelt | Liliput Spiele
www.Familienseiten.ch - das gratis Liliput Familienseiten Webverzeichnis rund um Schwangerschaft und Geburt, Baby und Kleinkinder, Babyschwimmen, Babysittervermittlung, Familien-/Mütterzentrum, Ausflug, Ferien und Reisen, Immobilien, Kinderkleiderbörse, Secondhand Börse und Secondhand Shop. Jetzt Ihre Webseite kostenlos eintragen bei Liliput!
Liliput Zwerg - Familien Forum
Lilipedia: Jetzt neues Thema eröffnen
 Alle Foren
 Liliput Forum Archiv - Stand 17. November 2008
 Freundschaft, Ehe und Familie, Liebe & Sexualität
 «Gemischte» Ehe mit einem Zeugen Jehovas?
 Forum geschlossen
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  19:08:09 Uhr  Profil anzeigen
Im neuen Testament ersetzt Jesus die Gebote des alten Testamentes durch ein neues, nämlich das Gesetz der Liebe. Dieses fasst eigentlich alles zusammen, denn aus Liebe macht man etliche Sachen nicht wie z.Bsp. Stehlen, morden, betrügen etc. Wir leben nach diesem Gesetz. Aber wie gesagt, die ganze Bibel ist für uns wichtig, da man aus beiden Teilen sehr viel für das Leben herausnehmen kann. Liebe Grüsse
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  19:42:14 Uhr  Profil anzeigen
ich bin auch der meinung wie leni.

und neela, wir kennen alle die bibel. also ich würde es jedenfalls behaupten. ich finde es total schön wenn jemand an gott glaubt und jesus.
aber wie du das schreibst, das ist fundamentalistisch.
ich weiss, das die bibel einfach nicht richtig ausgelegt wird. nur die alchimisten wissen, was es bedeutet, ein richtig gutes leben zu leben.
es gibt nicht nur die liebe. es gibt auch den hass. und solange wir nicht sicher sind das beides unter dem gesetz gottes steht, nämlich alles, dann können wir wieder miteinander reden, aber solange ihr so tut, als gebe es hass nicht. als gehöre der nicht zu euch allen einzelnen, hat diese religion für mich keinen sinn. bringt euch nicht weiter. leider.
es gibt lektüre wo diese symbole aus der bibel richtig definiert werden. aber das ist dann ein anderes buch als die bibel. also schlecht. also echt.
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  19:47:18 Uhr  Profil anzeigen
jetzt musste ich erstmal nachlesen, ob ich mich spezifisch zum thema geäussert hatte.

liebe neela
ich finde es sehr positiv, dass du dich geoutest hast. ich schreib weiterhin sehr gerne mit dir. ich finds sowieso völlig daneben, menschen nach ihrem glauben zu werten. jeder muss für sich selber entscheiden, ob und welcher glaubensgemeinschaft er angehören will. gut ich muss auch sagen, ich habe auch schon gehört, dass ein kind sterben musste, weil es keine bluttransfusion bekommen durfte. damit hab ich persönlich mühe. aber wenn die eltern dies so möchten, muss man das wohl akzeptieren.
ich selber bin reformiert und habe mich auch lange und ausführlich mit der bibel befasst (sie gehört zwar nicht zu meiner abendlichen bettlektüre). auch ich versuche mich an die gebote und regeln zu halten. für mich das ausschlaggebendste ist allerdings die nächstenliebe. mein mann ist dagegen absoluter atheist.
auch wir führen diskussionen betreffend der religion (die für ihn natürlich unsinn ist), aber für mich ist es wichtig, dass die kinder den religionsunterricht besuchen und auch mal eine kirche von innen sehen, obwohl wir nicht jeden sonntag in die kirche "rennen".
ich hab mich auch mit anderen religionen auseinander gesetzt, denn nur so lernt man, tolerant gegenüber anders gläubigen, zu sein. ich habe mich natürlich auch schon mit zeugen jehovas unterhalten und ich hatte noch nie das gefühl bedrängt zu werden. meistens entwickeln sich dabei sehr anregende gespräche.

was mich nun allerdings noch interessieren würde, warum feiert ihr keine weihnachten? oder feiert ihr sie, aber es gibt keine geschenke? oder wie muss ich das verstehn? die idee mit dem gschängglidaag find ich übrigens sehr schön. und zum geburtstag muss es ja wirklich nicht immer die "flut" geschenke sein, kinder freuen sich doch auch über ein spezielles essen und einen kuchen und vielleicht noch einen speziellen ausflug.
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  19:59:34 Uhr  Profil anzeigen
@liebeskind

Natürlich gibt es den Hass, leider,das sieht man ja jeden Tag. Da hast du recht. Ich hab auf die Frage von Babysitter geantwortet. Und eigentlich haben wir die gleiche Bibel wie die Katholiken und Reformierten auch. Auch da spricht Jesus von diesem Gesetz der Liebe. Also ist das keine Auslegung von mir.

@siby

Möchtest du das ich hier im Forum darauf antworte oder soll ich dir eine PN schicken? Ich möchte hier keine Streitgespräche anzetteln und deshalb die Frage
Zum Anfang der Seite

siby


3025 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  20:00:21 Uhr  Profil anzeigen
Neela du kannst mir natürlich gerne eine Pn schicken.
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  20:21:23 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Neela,

ich bin beeindruckt von Deinem Mut. Du hast das alles sehr sachlich und schön beschrieben.
Ich meinerseits möchte ganz sicher nicht auf Dich verzichten hier im Forum.
Ich war ja auch lange Zeit, ca. 27 Jahre in einer Glaubensgemeinschaft. Für mich war es eine wertvolle Erfahrung und eine Qual gleichermassen. In meinem wichtigsten Entscheidungen im Leben, hat es mich netagiv beeinflusst. Deshalb habe ich mich schlussendlich davon gelöst.

Neela, man merkt an Deinen Beiträgen überhaupt nichts von Deinem Glauben. Deine Beiträge sind herzlich, erfrischend, einfach immer wieder eine Wohltat! Bleib so wie Du bist!
Zum Anfang der Seite

samba

Schweiz
35 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  20:27:25 Uhr  Profil anzeigen
...übrigens weiss ich durchaus, dass die "vernünftigste" Lösung eine Trennung wäre... aber es bleibt immer die Hoffnung, dass es doch klappen könnte... und eben, Kinder will ich noch lange nicht.

@neela: Du scheinst mir eine der toleranteren Zeugen Jehovas zu sein - das finde ich angenehm.
Zum Thema AT versus NT hat mir mein Mann aber erklärt, dass die Zeugen Jehovas da keinen Unterschied machen, dass die Bibel als EIN Werk gesehen wird (aber diese Bemerkung nur am Rande). Viel wichtiger:
Kennst Du denn nun ein positives Beispiel, wo der Mann ein praktizierender Zeugen Jehovas ist, und die Frau nicht?
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  20:53:42 Uhr  Profil anzeigen
@Samba

Ja, ich kenne einige Paare die eine gemischte Ehe führen und auch schon etliche Jahre verheiratet sind. Sie haben auch schon erwachsene Kinder zusammen. Es ist nicht immer leicht für sie, aber sie tolerieren und akzeptieren einander und ihre Interessen.
Ich glaube das ist auch das Wichtigste.

Wegen dem AT und NT, hat dein Mann recht Samba. Jesus hat im neuen Testament all die kleinen Gesetze aus dem alten Testament zusammengefasst. Und ein, nein eigentlich zwei daraus gemacht (kann man sich so auch besser merken): Matthäus 22:35-40

Du sollst Gott mit deinem ganzen Herzen, deiner ganzen Seele und mit deinem ganzem Sinn, lieben. Das ist das grösste und erste Gebot. Das zweite ihm gleiche ist: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.

Bearbeitet von: neela am: 28.10.2008 21:16:42 Uhr
Zum Anfang der Seite

samba

Schweiz
35 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  21:20:40 Uhr  Profil anzeigen
Neela, haben diese Paare auch zusammen Kinder grossgezogen? Sind die Kinder alle ZJ geworden?

Ich möchte Dich mit meiner nächsten Frage auf keinen Fall persönlich angreifen, aber ich möchte die Gelegenheit nutzen, Dir eine kritische Frage zu stellen.
Bist Du mit mir einverstanden, dass selbständiges kritische Denken für jeden Menschen nützlich ist und auch gefördert werden soll?
(Ich nehme mal an, Du sagst dazu ja.)
Warum werden die ZJ dann so indoktriniert? (Es ist sinnlos, mir zu sagen, das sei nicht wahr. Ich war höchst persönlich in ZJ-Versammlungen und habe mit genügend ZJ geredet, um dies leider bestätigen zu müssen.)
Die katholische Kirche hat dies zugegebenermassen früher ebenfalls getan (Schulkinder mussten die Lehren auswendig lernen); aber man hat aus den Fehlern gelernt und lässt den Gläubigen heute mehr Freiheit und regt sie zum Mitdenken an.
Warum tun das die ZJ nicht? Haben sie etwa Angst, dass kritisches Denken schadet?

(Nur so als Hinweis: den Grossteil Deiner Argumente habe ich AUFS WORT GENAU schon von anderen ZJ gehört... ob das wohl gesund ist?)
Zum Anfang der Seite

samba

Schweiz
35 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  21:22:12 Uhr  Profil anzeigen
...aufs Wort genau, und in diverse Sparachen übersetzt, übrigens.
Zum Anfang der Seite

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  21:34:38 Uhr  Profil anzeigen
Die Eltern einer guten Freundin von mir sind Zeugen Jehovas. Sie ist damit aufgewachsen, es war oft schwierig für sie, weil es sie in eine Aussenseiterrolle gedrängt hat.
Dann hat sie mit 17 die Schule abgebrochen, weil ja eh ein paar Jahre später die Welt untergehen würde. Sie hat dann einen ZJ geheiratet, weil es ihrer Meinung nach enorm grosses Glück war, dass sie unter den wenigen verfügbaren einen halbwegs passenden gefunden hat.
Sie ist nun seit Jahren geschieden,dadurch natürlich auch aus der Gemeinschaft ausgeschlossen. In den Jahren danach hat sie sich gründlichst ausgelebt und wirklich alles nachgeholt was sie in ihrer Jugend versäumt hatte.
Sie hat vor einiger Zeit wieder geheiratet und ihr Vater kam nicht zur Hochzeit. Auf Druck seiner Gemeinde hin. Sie war darüber nicht böse, sie hat ihn verstanden,war aber dennoch enttäuscht. Die Gemeinde darf nicht mal wissen,dass er mit ihr und ihrer ebenfalls verstossenen Schwester Kontakt hat.

Sorry, das find ich nicht gut.
Genauso wie jede andere Art von Extremismus oder Fundamentalismus.
Da hört für mich das Verständnis auf.

Wir lesen hier ständig Bücher darüber, dass in verschiedensten Ländern Mädchen verstümmelt, Kinder zu Selbstmordattentätern erzogen werden und so weiter. Das finden wir schlimm, wollen was dagegen tun.

Wenn dann hierzulande ein Kind - man betone ein unschuldiges Kind,das keinerlei Wahl hat- stirbt, weil die Eltern Blutkonserven ablehnen, dann ist das ok????? Politisch korrekt???? Gehts noch?????

Das ist dieselbe Form des religiösen Fundamentalismus und somit völlig inakzeptabel.

Entschuldige Neela, ich weiss, dass du das vermutlich nicht gerne liest und dich bestätigt fühlst in der Annahme,dass hier viele Vorurteile haben.
Doch ich habe keine Vorurteile -ich urteile und finde das einfach schlimm,egal aufgrund welchen Glaubens.
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  21:45:18 Uhr  Profil anzeigen
Ja, Samba sie haben auch gemeinsam Kinder grossgezogen. Ich kenne diese Kinder zwar nicht, aber ich weiss, das nicht alle Zeugen Jehovas geworden sind, einige dagegen schon. Die konnten halt frei entscheiden.

Trotzdem muss ich dir widersprechen Samba. Ich glaube das kritisches Denken sehr wichtig ist. In der Bibel werden wir ja dazu aufgefodert den Glauben zu prüfen und nicht einfach mit ja und amen alles anzunehmen. Wie du vielleicht in dem langen Text, den ich geschrieben hab, gesehen hast, beteiligen sich alle Anwesenden (falls sie dies wollen) an den Zusammenkünften. Auch ich hab schon Themen anhand der Bibel ausgearbeitet. Es ist also niemand Einzelner da oben wo uns diktiert was wir zu tun haben sondern anhand der Bibel kann sich jeder daran beteiligen. Wären wir nicht kritisch, würden wir es nicht so wichtig nehmen und die Bibel studieren und prüfen wie es sich jetzt mit Lehren wie z.Bsp Leben nach dem Tod oder Hölle oder Dreieinigkeit etc. verhält und ob sie wirklich mit der Bibel übereinstimmen. Wir würden einfach alles so annehmen weil es halt vielleicht Tradition ist.

Das alle mit denen du gesprochen hast, egal in welcher Sprache, das selbe sagen, spricht doch für sich und ist logisch, denn wir orientieren uns alle an der Bibel und benutzen sie als Lehrmittel. Klar gibt es da auch noch Publikationen wie den Wachtturm oder das Erwachet oder Bücher, aber sie alle stützen sich letztendlich auf die Bibel und sind als Hilfsmittel gedacht. Es wäre ja fragwürdiger wenn jeder etwas anderes sagen würde.

Ich finde es aber auch gut, das du kritisch alles prüfst. Grüsse
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  21:48:42 Uhr  Profil anzeigen
@pupillia

Ich gebe dir recht, dass Extremismus egal in welchem Fall, nicht in Ordnung ist und von Gott auch sicher nicht erwünscht. Leider gibt es überall solche Leute auch bei den Zeugen Jehovas. Allerdings hat meistens alles zwei Seiten und wenn man dann die andere anhört siehts vielleicht wieder ein Tick anders aus! Und eben mit dem Blut ist halt eine heikle Sache, aber guck doch mal den Link an! Danke für deine Meinung!
Zum Anfang der Seite

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  21:57:35 Uhr  Profil anzeigen
Da hast du absolut recht Neela, alles hat zwei Seiten.
Ich war in mehreren Versammlungen mit, mit dieser Freundin und einer anderen Bekannten. Es ist spannend, es ist weder unglaubwürdig noch sinnlos und dennoch eine Art Gehirnwäsche für MICH! wie Scientology und dergleichen. Ich hab mich auf der Suche nach mir selbst über vieles sehr gründlich informiert und weiss trotzdem ganz sicher sehr vieles nicht.
Sehr subjektiv, ich weiss. Mag mir den Link dennoch gar nicht mehr anschauen. Nix für ungut.
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  22:47:33 Uhr  Profil anzeigen
Kein Problem puppilia
Zum Anfang der Seite

puppilia

Schweiz
407 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2008 :  22:58:09 Uhr  Profil anzeigen
Hab ich von dir auch nicht erwartet
Zum Anfang der Seite

chiliundzucker

Schweiz
319 Beiträge

Erstellt  am: 29.10.2008 :  07:39:34 Uhr  Profil anzeigen
mh, ich glaube an gott, aber eher im sinne des alten weges, das heisst, nix kirche( wiso soll ich einen umweg nehmen, wenn ich direkt mit gott sprechen kann) sondern ich ( wir) glaube an mutter natur, elfen, engel,feen.die vorstellung mit einem partner zusammenzuleben der total konträres glaubt, denkt und praktizieren will wäre für mich wohl auf dauer untragbar. ich halte halt auch nix von dem papst, denn wenn gott wählen könnte, ich denke nicht, das er sich SO einen stellvertreter aussuchen würde. gottes wort ist genial, die menschliche übersetzung ( die bibel) ne katastrophe. will hier keinem zu nahe treten, soll darf, kann jeder glauben was er will. ich halte es ja auch so! und dein schatzi wird ja arg in bedrängnis geführt, er sollte keinen alk trinken, keinen vorehlichen sex haben und hat es doch. auf die dauer kommt er so in ne zwickmühle! er muss sich auf dauer selbst verleumden, ich hätte die kraft nicht, weder in seiner position noch an seiner seite, auf dauer! genauso wenig könnte ich auf dauer mit einem moslem zusammen sein ( hatte mal ne affäre, ging ne zeitlang gut doch dann artete es aus). gleich und gleich gesellt sich gern und gut, meine meinung
Zum Anfang der Seite

Tanavista

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  09:53:49 Uhr  Profil anzeigen
@ Neela
Mich würde der Punkt warum ihr Weihnachten das doch als Fest von Jesu gilt nicht feiert auch interessieren. Könntest du mir vielleicht auch eine PN schicken *rotwerd* Oder es sogar hier offen im Forum posten. Ich denke wir sind alle erwachsen genug um uns da nicht "provoziert" zu fühlen.

Nun im Grossen und Ganzen. Ich weiss genau, das man sicher einigen ZJ zu Unrecht verurteilt, aber ich bin selber mit einer solchen Gruppe in Kontakt gekommen und bereue es zutiefst. Ich habe den Fehler gemacht mein Herz einem Jungen dessen Eltern zu den ZJ gehörten zu schenken, das ist zwar schon einige Jahre her, ich gebe zu, wir waren damals noch Teenies, und ich habe zusehen müssen wie er starb, weil ihm die medizinische Hilfe verwehrt blieb. Das sind Dinge dir prägen und das sind Dinge die mich dazu führen, solchen Menschen nicht mit dem Respekt gegenüber zu treten, die sie vielleicht (zum Teil) verdient hätten. Ich sehe einfach immer ihn vor mir, Himmel er war gerade Mal 17 und musste jämmerlich verrecken (sorry den Ausdruck) während Vater und Mutter mit stählender Miene mir sagten, das sei halt Gottes Wille.
Weisst du Neela, dass diese Idee mit den Blutkonserven sicherlich sehr kompliziert ist und das es Risiken birgt, das weiss ich, das ist mir bewusst, und das ihr Lösungen sucht mit den Ärzten, dass glaube ich dir auch und das finde ich auch gut. Aber wenn ein junger Mann Blut braucht, dann braucht er Blut und für mich widerspricht sich die vehemente Verweigerung von Blutkonserven sich mit dem Satz Liebe deine Mitmenschen. Was ist den Liebe wenn man das eigene Kind sterben lässt?

Entschuldige mich bitte wenn ich dich angreife und wenn ich sehr emotional bin, wir können das Thema auch gern per PN weiterführen, wenn du überhaupt noch Lust hast.
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  10:23:17 Uhr  Profil anzeigen
@Tanavista

Ich hab Siby damals eine PN geschrieben, weil ich gedacht hab es weicht sonst zu arg von Sambas Thema ab. Aber wenn du es gerne wissen möchtest und es andere evt. auch interessiert, stell ich hier einfach die PN die ich Siby geschrieben hab rein.

Wir feiern keine Weihnachten weil es kein christliches Fest ist. Der Ursprung liegt an einem anderen Ort. Dazu hab ich dir einen Link aus dem Internet.
http://frankfurt-interaktiv.de/weihnachten/weihnachten/weihnachten_2.html
(Ich hab bewusst eine neutrale Infoseite gewählt, damit du siehst das dies nicht meine Interpretation ist)
Da wir uns , wie schon im Forum erwähnt,versuchen nach der Bibel zu richten, gedenken wir dem Tod Jesu. Jesus erwähnte mit keinem Wort das wir seine Geburt feiern sollten und man kennt aus der Bibel auch nicht sein Geburtsdatum. Hätte er gewollt das wir seinem Geburtstag gedenken, hätte er es gesagt oder wenigstens sein Geburtsdatum wäre niedergeschrieben. Dies ist es aber nicht. Im Gegensatz dazu sagte Jesus zu seinen Jüngern, das sie seinen Tod feiern sollten, den 14.Nisan (Datum aus der Bibel ersichtlich). Darum feiern wir keine Weihnachten. Gedenken aber des Todes Jesu. Auch die frühen Christen feierten keine Weihnachten und einmal war dieses Fest schon mal verboten worden (das kannst du alles im Internet finden).

Wegen dem Geburtstag ist es ähnlich. Wir erinnern uns einfach an dem Tag mit unseren Kindern an das schöne Geburtserlebnis und sie dürfen sich etwas Besonderes zum Essen aussuchen. Wir sind ja auch dankbar wenn sie wieder ein Jahr gesund älter geworden sind. Wir machen einfach kein groses Fest daraus.
Liebe Grüsse Neela

Bearbeitet von: neela am: 31.10.2008 10:51:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  10:38:17 Uhr  Profil anzeigen
Danke Neela, diese Infos sind sehr interessant!
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  10:50:12 Uhr  Profil anzeigen
http://www.watchtower.org/x/200608/article_01.htm

@Tanavista

Das was du mit diesem Jungen erlebt hast, ist ohne Frage bestimmt sehr schlimm gewesen. Und ich verstehe sogar deine Gedankengänge. Wäre ich kein Zeuge Jehovas und würde ich nicht wissen warum wir Blut verweigern, hätte ich vielleicht auch so gedacht wie du. Das Problem dabei ist nur, ich kann dir hier keine Auskunft geben warum dieser Junge gestorben ist. Dabei spielen so viele Faktoren eine Rolle: Das Alter des "Kindes" (oder in diesem Fall der Jugentliche), die Umstände (warum war er so krank, hätte der Junge mit einer Bluttransfusion tatsächlich überlebt oder war er vielleicht so krank das selbst eine Transfusion nicht wirklich etwas genutz hätte)
Es gibt Jungentliche die sehr reif für ihr Alter sind und auf Grund ihres Gewissens Entscheidungen treffen die selbst von Ärzten akzeptiert werden, weil sie sehen es liegt dieser Person etwas daran obwohl sie noch minderjährig ist. Dann gibt es auch den Fall, das die Ärzte (sie sind ja auch nur Menschen) manchmal falsche Entscheidungen treffen oder zu wenig schnell Alternativen einleiten. Da kenn ich einen Fall. Dies ist dann die andere Seite, doch die ist vielleicht dann einfach zu versteckt als das die Leute sie dann wahrnehmen. Es heisst dann ZEUGEN JEHOVAS..........wollten wieder mal kein Blut nehmen etc. aber die Frage: Was ist wirklich passiert, die stellt sich keiner. Man achtet dann nur auf die Schlagzeilen und vergisst, dass das Dahinter sehr viel kompakter ist.

Mein Grossvater (er war kein Zeuge) ist gestorben, als man ihm nach einer Herzoperation eine Blutkonserve nach der anderen reingelassen hat. Man hat dabei nicht bemerkt, das er vorzu in den offenen Brustkasten geblutet hat weil irgendein Gefäss gerissen ist. Das Blut ist dort geronnen und er gestorben. Das ist ein Beispiel von der anderen Seite. Doch solche Beispiele werden natürlich nie so hochgespielt, wie wenn Zeugen Jehovas im Spiel waren.

Es tut mir leid wenn ich zu deinem Fall nicht mehr weiss. Mir bleibt nur die Möglichkeit dir den Link anzuhängen wo du dir ansehen kannst: Warum wir kein Blut nehmen, was für Alternativen es gibt, und welche Nebenwirkungen Blut haben kann. Denn dieses Thema ist so komplex, das ich hier unmöglich alle Fragen richtig kompetent beantworten kann! Ich hoffe du verstehst!

Doch ansonsten würd ich gerne mit dir kommunizieren auch per PN! Machs gut und liebe Grüsse Neela
Zum Anfang der Seite

Liliput

Schweiz
882 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  10:54:31 Uhr  Profil anzeigen
neela, weil es grad so zum Thema passt - gestatte noch eine kleine Ergänzung

Zum Thema Weihnachten gibt es bei der freien Online Enzyklopädie Wikipedia® viele wertvolle Infos.
http://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachten

Bist wohl kaum die einzige mit Deiner Feststellung betreffend Weihnachten.

Ein «Klassiker» zu diesem Thema ist wohl der Pamphlet von Alexander Hislop
http://en.wikipedia.org/wiki/The_Two_Babylons
http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Hislop

Auch die «Atheisten» können diese Thema nicht «ruhen» lassen...
Die Quadratur des Adventskranzes, oder: «Atheismus unterm Weihnachtsbaum»
www.religio.de/dialog/496/496s18.html
Zum Anfang der Seite

Tanavista

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  11:04:18 Uhr  Profil anzeigen
@ Samba

Sorry, wir schweifen wirklich etwas arg von deinem Thema ab gell, tut mir Leid!

@neela

Er war nicht krank. Er hatte einen Autounfall, das heisst, er wurde angefahren. Er verlor so viel Blut, das er daran gestorben ist, damit erübrigt sich die Frage ob er mit Bluttransfusionen überlebt hätte oder nicht. Entschuldige, ich werde schon wieder emotional. Also ruhig. Ich sehe die Risiken einer Bluttransfusion, aber ich habe schon öfter von Fälle gehört wo man einfach gesagt hat, der Patient stirbt ohne Transfusion sicher, mit hat er eine Chance, wie kann man es da mit sich vereinbaren das man diese Chance, egal wie klein sie ist nicht nutzt?
Weisst du, ich habe ihn mit der verzweifelten Hingabe eines jungen Mädchens geliebt, absolut Bedingungslos, und er war meine erste grosse Liebe und er ist in meinen Armen gestorben, ich hoffe du verstehst meinen emotionalen Aufruhr etwas?!

ich werde mich noch per PN bei dir melden, damit wir Sambas Problem nicht noch weiter "unter den Tisch kehren".

Jetzt doch noch einmal

@Samba

Ich habe noch mit meiner Mutter telefoniert heute und wir sind auf eine Bekannte von ihr gekommen. Sie führt ebenfalls eine Ehe mit einem ZJ. Und diese Ehe funktioniert. Wenn es auch von beiden Seiten sehr hohe Kompromissbereitschaft gebraucht hat. Sie haben drei Kinder. Eines davon ist dem Beispiel des Vaters gefolgt und der ZJ begetreten. Zum Beispiel Weihnachten, fährt der Mann mit dem Jungen der ebenfalls den ZJ beigetreten ist in die Berge, Mutter feiert mit ihren Eltern und den Kindern Weihnachten und der Junge bekam sein "Weihnachtsgeschenk" an einem anderen Tag. Wie gesagt, es klappt durchaus denn ich wusste ganz ehrlich lange Zeit nicht das er ein ZJ war und sie führen eine tolle Ehe. Ich kann dir nur dieses Beispiel nennen, andere "gemischte Ehen" kenne ich nicht! Viel Glück, Kraft und Mut!
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  11:16:24 Uhr  Profil anzeigen
@Tanavista

Du brauchst dich nicht bei mir zu entschuldigen. Ich versteh deinen inneren Aufruhr durchaus, es ist nachvollziehbar! Das Problem ist nur, ich kann da nicht dahinter sehen. Oft wird bei so einem Fall: Autounfall oder ähnliches; wenn man weiss der Patient möchte kein Blut, der Kreislauf stabilisiert. D.h. es wird sehr viel Flüssigkeit intravenös zugeführt um den Blutkreislauf zu stabilisieren (oder zu strecken) bis wieder genug Blutkörperchen gebildet werden können. Dann gibt es viele Medikamente, die die Bildung von Blutkörperchen anregen. Man achtet auf die Temperatur und die Körperlage des Patienten und man versucht die Ursache der Blutung möglichst schnell zu finden und mit Hilfe von Elekrokauter oder Ähnlichem zu stoppen.

Also du siehst, auf diesem Gebiet läuft sehr viel und es gibt wirklich viele Alternativen. Eine Bluttransfusion wäre vielleicht eine schnelle Methode, aber wenn jemand aus Gewissensgründen (gut fundierte) Blut verweigert, muss man halt auf Alternativen umschalten. Die allerdings länger brauchen doch auch wirksam sind.

Und nochmals, du brauchst dich nicht zu entschuldigen, mir tut es leid das du so was erlebt hast!
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  11:37:11 Uhr  Profil anzeigen
der freund von tanavist ist tot weil es eine gruppe von leuten gibt die nicht mit dieser zivilisation mithalten können. es ist der vortschritt. diejeniegen die blut spenden, haben sich entschieden anderen zu helfen und das ist näher an jesus. das ist liebe. und der vortschritt ist auch internet und deshalb frage ich mich...warum wird gewisser vortschritt gutgeheissen und anderer nicht...
..ich habe schon zu oft leute getroffen die so von sich eingenommen sind wegen gott oder jesus oder mohammad...infisziert. nicht über blutreserven aber dafür von anderem...
Zum Anfang der Seite

Mondstern

Schweiz
3213 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  11:41:45 Uhr  Profil anzeigen
Fortschritt ist wenn die Menschen sich und ihr handeln und ihre Glaubensrichtung gegenseitig respektieren. Und nicht jeder Fortschritt ist positiv.
Zum Anfang der Seite

Tanavista

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  12:53:59 Uhr  Profil anzeigen
@Neela

Es gibt sicherlich andere Wege als die Bluttransfusion, das weiss ich, da bin ich mit dir einverstanden, aber es gibt Fälle wo die Zeit schlicht und einfach nicht reicht. Und er war so ein Fall. Weisst du was mich am Meisten trifft? Das er mit dem Gedanken sterben musste, dass seine Eltern den Glauben mehr liebten als ihn selbst, ich hätte ihm gerne etwas anderes bewiesen, aber die Zeit hat nicht mehr gereicht!
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2008 :  13:15:34 Uhr  Profil anzeigen
ja, das ist eben das problem bei irdenen engeln das sie nicht unterscheiden können. es gibt menschen die akzeptieren aber sie haben trotzdem ihre eigene meinung. ich diskutiere sicher nicht mit einem zj an der türe. sie interessieren sich hinten und vorne nicht was du selber für eine religion hast und das ist für mich fundamentalismus und ist zu verurteilen.
Zum Anfang der Seite

samba

Schweiz
35 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  14:53:05 Uhr  Profil anzeigen
@Tanavista: es tut mir von Herzen leid, was Du erleben musstest! Ich wünsche Dir ganz viel Kraft dabei, das zu verarbeiten, damit zu leben. Vermutlich kann niemand von uns voll nachvollziehen, was in Dir vorgegangen ist - aber ich verstehe auf jeden Fall Deine Wut und Deinen Schmerz.

Es ist unfassbar, wie manche Menschen in ihrem Glauben total "abheben" und nicht mehr kapieren, was in der Realität wirklich passiert. Man nehme nur die islamischen Selbstmordattentäter... Die glauben auch, sich kämen ins Paradies, wenn sie "Gottes Willen" ausführen.

Etwas mehr gesunder Menschenverstand und etwas mehr kritisches Denken an stelle von blindem Gehorsam wäre gut für diese Erde...

Danke auch für Dein Beispiel betreffend einer funktionierenden Ehe. Bemerkenswert! (Weiss nicht, ob ich das könnte...)
Zum Anfang der Seite

Samantha_80


1200 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  15:16:43 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Tanavista
@Neela
Es gibt sicherlich andere Wege als die Bluttransfusion, das weiss ich, da bin ich mit dir einverstanden, aber es gibt Fälle wo die Zeit schlicht und einfach nicht reicht. Und er war so ein Fall. Weisst du was mich am Meisten trifft? Das er mit dem Gedanken sterben musste, dass seine Eltern den Glauben mehr liebten als ihn selbst, ich hätte ihm gerne etwas anderes bewiesen, aber die Zeit hat nicht mehr gereicht!


Tanavista, es tut mir leid, dass Du dies erleben musstest! Und ich kann Deine Bedenken und Enwände gut verstehen. Ich habe mich noch nie soo genau mit den Zeugen Jehovas oder anderen Glaubensrichtungen auseinander gesetzt, dank Deinem Beitrag finde ich aber, es ist an der Zeit und werde informieren.

Ich finde es super von Dir, dass Du trotzdem niemanden verurteilst, solche Menschen wie Dich sollte es öfter geben!!
Zum Anfang der Seite

samba

Schweiz
35 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  15:57:31 Uhr  Profil anzeigen
@Tanavista: hat denn der verstorbene Junge daran geglaubt, dass es richtig ist, kein Blut zu erhalten? Oder wollte er Blut, und seine Eltern haben es ihm verweigert?
Wenn er selbst überzeugter Zeugen Jehovas war, dann starb er im Glauben, "Gottes Wille" zu folgen und somit ins Paradies zu kommen...
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  16:38:25 Uhr  Profil anzeigen
Tanavista und ich tauschen uns per PN aus, doch da dieses Thema so Wellen wirft, stell ich diese PN auch ins Forum.

Ich akzeptiere jedoch alle anderen Meinungen auch und möchte keine Streitgespräche provozieren. Ansonsten könnt ihr euch per PN an mich wenden.

Auszug aus der PN:

http://medic.net78.net/blutspende.htm
www.focus.de/gesundheit/gesundleben/vorsorge/tid-10181/blut-strategien-fuers-blutsparen_aid_305819.html

Dies ist ein neutraler Link den ich zu dem Thema im Netz gefunden habe. Schau dir bitte auch den Abschnitt an wo auf Bluttransfusionen nach einem Unfall bezug genommen wird.

Immer mehr Menschen, die keine Zeugen Jehovas sind, entscheiden sich gegen eine Bluttransfusion weil sie sich der Risiken bewusst sind. Sogar Ärzte versuchen Blutfrei zu operieren, weil sie erkannt haben, das eine Bluttransfusion ein empfindlicher Eingriff in den Organismus ist. Sollte einem das nicht, unabhängig davon ob man ein Zeuge Jehovas ist oder nicht, zu Denken geben?

Dies sind die medizinischen Gründe weshalb wir Bluttransfusionen ablehnen. Doch der eigentliche biblische Grund ist, dass uns Gott davor gewarnt hat Blut zu uns zu nehmen. Er teilt uns in der Bibel mit, dass wir uns des Blutes enthalten sollten. Das kann man in der Apostelgeschichte 15:28,29 lesen.

Wieso gab uns Gott dieses Gebot? Weil er wahrscheinlich im Voraus wusste welches Spiel mit dem Feuer dies sein könnte und uns davon bewahren möchte?

Im Forum wurde gesagt, wir Zeugen Jehovas müssten vielleicht mehr in der Realität leben und alles kritischer begutachten und nicht einfach nur blind gehorchen. Aber wenn du dies jetzt gelesen hast, stellst du sicher fest, das wir sehr kritisch sind und uns auch deshalb gegen Bluttransfusionen aussprechen.

Liebe Grüsse Neela

Bearbeitet von: neela am: 02.11.2008 16:48:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

Samantha_80


1200 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  16:52:41 Uhr  Profil anzeigen
Neela, ich weiss, dass es medizinische Gründe für ene Ablehnung gibt. Wenn es aber mein Leben retten könnte und die Chance auch nur klein wäre, würde ich trotzdem nicht darauf verzichten wollen.

Darf ich Dich fragen, ob Deine Eltern schon Zeugen Jehovas waren, oder wie es dazu gekommen ist? Bin mich gerade über alle möglichen Glaubensrichtungen am informieren. Kannst mir auch eine PN senden, wenn Du lieber möchtest.

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag

Lg Samantha
Zum Anfang der Seite

neela

Schweiz
1151 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  17:13:57 Uhr  Profil anzeigen
Hoi Samantha

Du hast Post
Zum Anfang der Seite

Moyira

Schweiz
83 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  18:03:18 Uhr  Profil anzeigen
Neela du hast Post,
Ich bin selber mit jemandem zusammen der Zeugen Jehovas ist und ich bin nicht dabei, und das seit 2 Jahren.

Ich habe mich sehr damit beschäftigt, aber kann mich manchaml damit auch nicht anfreunden :-(
Die Familie mag mich nicht, und ich habe das Gefühl ich werde nicht akzeptiert.
Er geht nicht mehr so oft in diese gewisse "Versammlung" weil er ja nicht mehr so recht dazugehört seit er mit mir zusammen ist, wir wohnen sogar zusammen.

Jedoch seine eltern würden NIE auf Besuch kommen, denn es sei eine Sünde was er gemacht habe und sie könnten Ihm das nicht verzeihen.

Er meinte immer er mache es ja für sich, aber man muss es einfach verstehen, denn ich habe früher auch geglaubt es sei eine Richtige Sekte. Jedoch langsam habe ich dann gesehen was so läuft ect. Daher lasse ich Ihn einfach das machen was er will, jedoch für mich ist es nichts. Obwohl wir sehr viel streiten wen es um das geht. Nur ich habe nicht von anfang an gewusst das er dort dabei ist...Der alltag ist manchmal nicht einfach.

Ich wünsche dir viel Kraft
Zum Anfang der Seite

Babysitterin_ZH

Schweiz
85 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2008 :  19:41:40 Uhr  Profil anzeigen
@neela und alle Zeugen Jehovas oder sonstige welche nach der Bibel leben:

Nun hier einige Ausschnitte aus dem Alten Testament, ich hoffe ihr alle lebt nicht nach diesen Grunsätzen und erzieht hoffentlich eure Kinder auch nicht so.

3. Moses 20.9. Wer seinem Vater oder seiner Mutter flucht, der soll des Todes sterben. Sein Blut sei auf ihm, dass er seinem Vater oder seiner Mutter geflucht hat.

3. Moses 20.10. Wer die Ehe bricht mit jemandes Weibe, der soll des Todes sterben, beide, Ehebrecher und Ehebrecherin, darum dass er mit seines Nächsten Weibe die Ehe gebrochen hat.

3. Moses 20.18. Wenn ein Mann beim Weibe schläft zur Zeit ihrer Krankheit und entblösst ihre Scham und deckt ihren Brunnen auf, und entblösst den Brunnen ihres Bluts, die sollen beide aus ihrem Volk ausgerottet werden.

3. Moses 20.13. Wenn einer bei einem Manne liegt, wie man bei einem Weibe liegt, so haben beide einen Greuel verübt. Sie sollen getötet werden, ihr Blut komme über sie.

Und zum Schluss noch eine Anmerkung vonwegen, Frauen wären weniger Wert als Männer. Die Zeugen Jehovas leben ja nacher der Bibel und dort wird gesagt, dass ein Mann mehr Wert hat (leider weiss ich die genaue Stelle nicht gerade)
Zum Anfang der Seite

Tanavista

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  09:13:06 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: samba

@Tanavista: hat denn der verstorbene Junge daran geglaubt, dass es richtig ist, kein Blut zu erhalten? Oder wollte er Blut, und seine Eltern haben es ihm verweigert?
Wenn er selbst überzeugter Zeugen Jehovas war, dann starb er im Glauben, "Gottes Wille" zu folgen und somit ins Paradies zu kommen...


Er hatte nichts mit den Zeugen Jehovas am Hut. Er hat auch immer gesagt sobald er volljährig sei, werde er nicht mehr an diese Versammlungen/Sitzungen gehen. Bis zu diesem Zeitpunkt haben die Eltern darauf bestanden (also sie haben es mit der freien Wahl nicht so genau genommen, nicht dass ich das jetzt Neela oder so unterstellen möchte). Ihm war zu diesem Moment der Glaube oder Paradies oder was weiss ich egal, er wollte einfach noch leben. Und ich habe es auch gewollt.
Zum Anfang der Seite

samba

Schweiz
35 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  15:00:29 Uhr  Profil anzeigen
@Moyira: schön, dass ich noch eine "Leidensgenossin" gefunden habe :-) Bei uns läuft es ähnlich... mein Mann hat mit seiner Familie Probleme, weil er mit mir zusammen ist / nicht mehr oder nur selten zu den Versammlungen geht. Wer nicht mehr mitmacht, ist ein Verräter und wird oft verstossen. Schade, dass die Leute so radikal sind.

@Babysitterin_ZH: sehr hübsche Sammlung :-))

@Tanavista: es tut mir unendlich leid, was da passiert ist. Ich finde es seltsam, dass die Aerzte ihm kein Blut gaben - normalerweise darf ein Jugendliches ab 12 Jahren selber über sich bestimmen in medizinischen Fragen. Oder war er gar nicht mehr bei Bewusstsein, als es um die Entscheidung ging?
Zum Anfang der Seite

Tanavista

Schweiz
22 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  15:39:09 Uhr  Profil anzeigen
@Samba

Danke für das Mitgefühl. Doch er war bei bewusstsein, aber mehr schlecht als Recht. So quasi nach dem Motto, er weiss ja doch nicht was er sagt und wirklich will. Jedenfalls wurde es von den "Erwachsenen" damals so aufgenommen. Zu unrecht. Er war sehr klar, bis er definitiv das Bewusstssein verlor und wenig später starb.
Zum Anfang der Seite

Seestärndli

Schweiz
1060 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  18:07:35 Uhr  Profil anzeigen
Babysitterin_ZH

Du machst ein gefährliches Spiel. Zupfst ein paar Bibelverse aus dem alten Testament und hast das Gefühl du könntest anschliessend beurteilen wie man nach der Bibel leben sollte! Ich kann dir nur eines raten wenn du solche Dinge machst, lies die Bibel gründlich durch und zwar im neuen Testament beginnend. Ich wage zu behaupten du schreibst anschliessend etwas anders.
Zum Anfang der Seite

Liebeskind

Schweiz
444 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  19:48:47 Uhr  Profil anzeigen
seesternli, vielleicht ja nicht! vielleicht ja nicht..... und dann?
Zum Anfang der Seite

xena

Schweiz
1152 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  20:20:00 Uhr  Profil anzeigen
Gebe Seestärndli völlig recht, man kann nicht einfach Sätze aus der Bibel zusammenhangslos picken und die dann auflisten, das verfälscht das ganze Bild der Bibel.

Bearbeitet von: xena am: 03.11.2008 20:23:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

Babysitterin_ZH

Schweiz
85 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2008 :  22:52:40 Uhr  Profil anzeigen
@Seestärndli: Ich kenne die Bibel wohl genug gut, wir mussten in der Schule (katholische Schule) das ganze Neue Testament inhaltlich auswendig lernen und das Alte kenne ich auch nicht schlecht. Ich habe auch extra nachgefragt, ob die Zeugen Jehovas sich nur auf das Neue Testament oder auch auf das Alte beziehen, darum finde ich die Aussage gerechtfertig eine solche Frage aufzuwerfen, ob Personnen heutzutage nach solchen "Grundsätzen" und "Regeln" leben.
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Forum geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Wichtiger Hinweis zum «Liliput Familienforum»:
Bevor Sie einen Beitrag im Liliput Familienforum publizieren, beachten Sie bitte, dass die Liliput Webseite aus verschiedenen Bereichen besteht, wo Sie eine entsprechende Anzeige publizieren können! Zum Beispiel Angebote und Gesuche rund um die Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Kinderkrippe, Spielgruppe etc.) gehören ausdrücklich in den Bereich «Liliput Kinderbetreuung»! Stellenangebote oder Stellengesuche ebenfalls nicht im «Liliput Familienforum», sondern im «Liliput Stellenmarkt» platzieren!

Um neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen besuchen Sie auch die «Liliput Kontaktanzeigen» - die Kontakte Webseite der etwas anderen Art - Kontakte rund um Familie und Kind wie Mami/Mutter sucht Kontakt zu Mamis oder werdenden Mamis | «Betreuungssharing» & Spielgefährte/in | Ferienlager & Ferienplatz | Au Pair sucht Aupair | Familie sucht Ersatz Oma, Omi, Nonna oder Opa, Grosseltern, Grossmami oder Grosspapi | Gotti oder Götti, Pate oder Patin usw. Infos und Tipps rund um die Familie finden Sie auch unter Familien Beratungs- & Kontaktstellen und günstige Familienwohnungen finden Sie z.B. unter Wohnungen & Immobilien Schweiz.

Zudem wird das Liliput Familienforum bis auf weiteres werbefrei betrieben, smile da die Google AdSense Werbung in den meisten Fällen «unzutreffend», oder gar «tendenziös» waren! Siehe auch Liliput Forumsbeitrag: «Abzocker - Fragwürdiger Link auf Liliput»
Liliput Familienseiten | Liliput Kinderbetreuung | Liliput Stellenmarkt | Liliput Kleinanzeigen | Liliput Erlebniswelt | Liliput Spiele © Liliput.ch Zum Anfang der Seite
Snitz Forums 2000